Blog-Archive

[Rezension] Das Spiel: KILL

(© goodreads)

(© goodreads)

 

.

.

.
‚Das Spiel: KILL‘
von Eve Silver

The Game # 3

 ..


Game over – das Spiel ist fast aus.  KILL – Das grandiose Finale der mitreißenden Trilogie ›Das Spiel‹ von Eve Silver. Ein Muss für alle Gamer!
Miki Jones fühlt sich immer noch schuldig, weil ihr Vater nach einem Unfall im Krankenhaus und ihre beste Freundin im Koma liegt. Ihre eigene Existenz wird beherrscht vom Willen des allwissenden, unsterblichen Komitees, das Raum und Zeit kontrolliert und sie jederzeit ohne Vorwarnung in das tödliche Spiel gegen die außerirdischen Drow zieht, angeblich, um dadurch das Überleben der Menschheit zu sichern. Werden Miki und ihr Freund Jackson die Drow endgültig besiegen? Und was passiert dann mit dem Komitee?
(Source: Goodreads.com)

.

Mögliche Spoiler für alle, die Teil 1und 2 noch nicht gelesen haben!
Erneut geht eine Reihe für mich zu Ende, die ich mit Skepsis begonnen, die mich aber bald von sich überzeugen und schließlich verzaubern konnte. Hier im dritten Teil beginnt es direkt nach dem zweiten, nachdem Mikis Vater und ihre beste Freundin den Autounfall hatten. Erneut wird ihr Leben vom möglichen Tod geliebter Menschen überschattet, doch der Unterschied zu früher ist, dass sie es nicht mehr alleine durchstehen muss, sondern Jackson immer an ihrer Seite bleibt – ihr Fels in der Brandung, was ich unglaublich süß fand. ♥ Von wegen eiskalter Arsch, der nur seine eigene Haut retten will – Pustekuchen.^^ Wir wissen zwar schon lange, dass Jackson nicht so hart ist, wie er sich gerne gibt, aber hier setzte er noch mal einen Cuteness-Faktor oben drauf und ja, er ist einfach nur süß und lieb und ja, auch verdammt sexy 😀

Aber nicht nur, dass Miki in ihrer realen Welt die Sorge um ihren Vater und Freundin durchmachen muss, lässt auch das allwissende Komitee im Spiel ihr keine Zeit, um das alles zu verdauen, bzw. gibt es auch noch eine dritte Partei, deren Miki sich stellen muss, was das Ganze zusätzlich verwirrt, aber umso spannender macht, was mir super gut gefallen hat und auch dazu führte, dass ich das Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen bzw. inhaliert habe. Wobei ich wirklich anderes zu tun hatte. ^^
Im Spiel werden sie nicht nur immer wieder auf gefährliche Missionen gegen die Drows geschickt, sondern Miki und Jackson müssen sich auch anderen Dingen stellen – vor allem der Auflösung einiger kniffliger Rätsel, dem Entschlüsseln des Hintergrunds des Ganzen und vieles, vieles mehr.
Es war wirklich ein heftiger Book-ride, den ich gerne miterlebt habe, auch wenn mir einiges schon vorher in den Sinn gekommen ist: wer Feind oder Freund ist und was das alles soll. Aber das hat dem Lesevergnügen keinen Abbruch getan und ich bin froh, dass es sich so entwickelt hat, wie ich schon vorher gehofft und geahnt habe.

Die Charaktere und die Schreibweise waren wie in den Vorgängern wieder top und gut zu lesen, wodurch man richtig durch die Seiten geflogen ist. Warum mir die Charaktere so nahe gehen und ich sie so toll finde, kann ich gar nicht so genau sagen, das ist wohl immer einfach eine Gefühls-/ Bauchsache. Jedenfalls fand ich Mikis kämpferische Ader und Mut toll und wie oben schon erwähnt, ist Jackson sowieso einfach klasse. 😀
Nur die Nebencharaktere blieben leider etwas blass und das Ende war man dann leider zu rasch da und zu schnell abgehandelt. Außerdem hätte ich mir mehr sexy-mexy-time zwischen dem Liebespaar gewünscht, kann aber gerade noch damit leben…. dann muss eben meine eigene Fantasie das etwas weitgehender durchspielen. :p

.

Wie auch bei den Vorgängern finde ich das Cover sehr passend und auch richtig schön in diesem dunklen Weinrot. *top*

.

Wie immer konnte mich die Geschichte von Eve Silver vom ersten Kapitel an mitreißen und fast vollständig von sich überzeugen. Die Charaktere haben einen festen Platz in meinem Herzen und auch die Autorin selbst, die mich mit ihrer Reihe fast die ganze Zeit über fesseln und mitfiebern hat lassen. Weiter Bücher von ihr werden sicherlich noch folgen 🙂 Eine Empfehlung für alle Gamer-Leser, die eine rasante Story mit Herz suchen.

.

4,5 of 5 points – (soo awesome!).

..


.
.

#1: Eve Silver – JUMP »»
#2: Eve Silver – RUN »»
#3: Eve Silver – KILL »»
.

.

.

(© goodreads.com)

Eve Silver:
National bestselling author Eve Silver has been praised for her “edgy, steamy, action-packed” books, darkly sexy heroes and take-charge heroines. Her work has garnered starred reviews from Publishers Weekly, Library Journal, and Quill and Quire, two RT Book Reviews Reviewers’ Choice Awards, Library Journal’s Best Genre Fiction Award, and she was nominated for the Romance Writers of America® RITA® Award. The first book in Eve’s new teen series, THE GAME: RUSH, is available now. Watch for PUSH, coming from Katherine Tegen Books, June 2014.
Eve lives with her husband, two sons, an energetic Airedale terrier and an exuberant border collie/shepherd.

(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an:

© Fischer Verlag

.

[Rezension] Das Spiel: RUN

(© goodreads)

(© goodreads)

 

.

.

.

.

.

..

.

.

.

.
.
‚Das Spiel: RUN‘

von Eve Silver

The Game #2

 ..


Miki Jones lebt nach ihren eigenen strengen Regeln und will die Kontrolle behalten. Dann wird sie ins Spiel gezogen, in dem sie – und ihr Team – sterben wird, wenn sie nicht ein neues Regelwerk befolgt: das des geheimnisvollen Komitees.
Aber Regeln bieten keine Antworten, und ohne Antworten kann man nicht vertrauen. Menschen sterben. Die Regeln lösen sich auf. Und Miki weiß, dass sie beobachtet wird, nur nicht von wem oder was. Zu unmöglichen Entscheidungen gezwungen, kämpft Miki darum, die zu retten, die sie liebt, und beginnt, das Komitee in einem neuen Licht zu sehen.
Und dann überschreitet das Spiel eine neue Grenze, drängt sich stärker in die Leben von Miki und ihren Freunden, und keine Regel kann sie jetzt noch retten.
(Source: Goodreads.com)

.

Ich habe sehr gespannt auf den zweiten Teil gewartet, da der erste mit einem ziemlichen Cliffhanger endet. Hier geht es nahtlos mit der Geschichte weiter und endet auch genauso wieder. Es ist hier keine Trilogie, in der jedes Buch etwas in sich abgeschlossen ist, sondern es ist eine lange Geschichte, die sich gleichmäßig über drei Bücher erstreckt und dann pro Teil einfach mittendrin endet. Das wollte ich nur als Vorwarnung erwähnen. 😉

Die Handlung beschäftigt sich erneut mit dem Spiel, oder besser gesagt mit dem Kampf in der anderen Dimension gegen die bösen Außerirdischen, die Drows. Diese können einem mit den silbrigen Augen das Leben aussaugen oder ihre hellen Sonnenlicht-Waffen brennen die Haut weg… also ja, es sind nicht die nettesten Typen und diese haben es auf die Erde abgesehen – und nur einige Jugendliche können sich ihnen ‚im Spiel‘ entgegen stellen. Alles was im Kampf in dieser ‚anderen Dimension‘ passiert, wirkt wie ein Ego-Shooter und daher ist es auch naheliegend, dass immer wieder Wortspiele und Spielnamen im Buch verwendet werden. Entweder hat die Autorin wahnsinnig gut recherchiert oder sie ist selbst ein Computerspiel-Freak. 🙂

Generell haben mir die Idee und die Grundatmosphäre wieder sehr gut gefallen und hier gibt es auch nicht viel zu meckern. Aber mir war es etwas zu viel aufgetragen, weil Miki nicht nur die Sorgen um den Krieg, in den sie immer wieder gespawnnt wird, hatte, sondern Probleme mit ihrer Freundin, die Alkoholsucht ihres Vaters und sich auch noch mit dieser gruseligen Schulbitch, (die immer in Jugendbüchern vorkommt^^), herumschlagen muss.
Sie hat mir leidgetan und generell konnte ich sie noch ein Stück weiter ins Herz schließen. Sie ist mutig, tut alles für die Leute, die ihr nahestehen und trieft schnell und konsequent im Spiel die richtigen Entscheidungen. Außen stark, innen auch manchmal schwach, aber das macht sie eigentlich nur menschlicher.

Auch die anderen Charaktere waren okay, wobei Luka mir hinter Miki, gleich am besten gefallen hat. Er drängt sich nicht auf, ist aber da, wenn man ihn braucht und er ist einfach ein netter Zeitgenosse. Ganz im Gegenzug zum Love Interest: Jackson. Ich weiß nicht wieso, aber dieses Mal bin ich nicht so richtig warm geworden mit diesem machomäßigen, Pilotenbrillen-/Lederjacken-tragenden Marlon Brando-Verschnitt, der mir manchmal zu cool war und zu oft die Zähne gefletscht hat. Ja, dieses Wort hat mehrmals sein Lächeln beschrieben.^^
Versteht mich nicht falsch, so war er am Anfang von Teil eins auch, aber dann hat Miki ihn verändert, weicher gemacht und seine gute Seite hervorgekitzelt. Hier kam es mir stellenweise so vor, als hätte er einige Schritte zurückgemacht, ist wieder nach vorne gesprungen, um dann wieder umzukehren. Wie ihr seht, ein richtiges hin und her mit dem lieben Jackson. Daher konnte mich auch die Beziehung der beiden nicht so in Atem halten, wie ich mir das gerne gewünscht hätte.

Die Schreibweise war für mich okay und hat das Tempo bei den spannenden Stellen auch gut angezogen, aber ein besonders großer Fan bin ich von Erzählweisen in der Gegenwart bei der Ich-Perspektive nicht. Da kann der Autor machen was er will, aber es kommt dann zu einfach rüber, aber das macht wohl die Kombination auch Ich-Erzähler+Gegenwart.

Was mir gut gefallen hat, war die Richtung, die das ganze gegen der Hälfte oder gegen Ende eingeschlagen hat. Ich habe ja schon eine Zeit lang damit gerechnet, dass da etwas faul ist und jetzt am Ende noch ein paar so Brocken hingeworfen zu bekommen, bevor es aus war…. Mensch, das war echt fies. Jetzt sitze ich wieder hier rum, beiß an meinen Fingernägeln und will am liebsten auf der Stelle wissen, wie es weitergeht. Daher klar – ich lese auch noch den letzten Teil! 🙂

.

Ich finde es schön, dass die Cover vom Original behalten wurden und die Farben – dieses helle grün und gelb – sehen in echt wirklich total klasse aus!

.

Wie auch der erste Teil, war es eine interessante, andersartige Geschichte über Aliens, Sci-Fi auf der Erde, vermischt mit dem Konzept eines Ego-Shooters, die ich so in dieser Art noch nicht gelesen habe und neugierig auf mehr macht. Klingt interessant? Dann greift zu 🙂

.

3,5 of 5 points – (I really liked it).

..


.
.

#1: Eve Silver – JUMP »»
#2: Eve Silver – RUN »»
#3: Eve Silver – KILL »»
.

.

.

(© goodreads.com)

Eve Silver:
National bestselling author Eve Silver has been praised for her “edgy, steamy, action-packed” books, darkly sexy heroes and take-charge heroines. Her work has garnered starred reviews from Publishers Weekly, Library Journal, and Quill and Quire, two RT Book Reviews Reviewers’ Choice Awards, Library Journal’s Best Genre Fiction Award, and she was nominated for the Romance Writers of America® RITA® Award. The first book in Eve’s new teen series, THE GAME: RUSH, is available now. Watch for PUSH, coming from Katherine Tegen Books, June 2014.
Eve lives with her husband, two sons, an energetic Airedale terrier and an exuberant border collie/shepherd.

(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Fischer Verlag

.

[Rezension] Das Spiel: JUMP

(© goodreads)

(© goodreads)

 

.

.

.

.

.

..

.

.

.

.
.
‚Das Spiel: JUMP‘

von Eve Silver

The Game #1

 ..


Miki Jones kommt bei einem Unfall ums Leben. Doch sie kommt wieder zu sich, an einem Ort, der Lobby genannt wird. Aus ihrem Alltag wurde sie durch Raum und Zeit in eine Art Spiel gezogen, in dem sie gemeinsam mit anderen Jugendlichen furchteinflößende Wesen bekämpfen muss. Teammitglied Luka, ein Schulfreund, erklärt ihr, dass sie weiter ihr gewohntes Leben führen kann, außer wenn sie auf Mission im ›Spiel‹ ist. Und sie muss jeden Einsatz in dieser anderen Welt überleben.
Es gibt keine Vorbereitung, kein Training und keinen Ausweg. Miki muss sich auf die fragwürdige Führung Jackson Tates verlassen, des attraktiven und geheimnisvollen Leiters ihres Teams. Er weicht ihren Fragen aus und hält alle auf Abstand. Jeder spiele für sich, lautet sein Motto. Doch dann nimmt das Spiel eine tödliche Wende, und Jackson bringt sich selbst in extreme Gefahr, um Miki zu schützen
. (Source: Goodreads.com)

.

Das hier ist eines jener Bücher, mit dem ich eher skeptisch begonnen habe und ich auch länger nicht gewusst habe, wohin mich die Reise führt. Und siehe da, die niedrige Erwartung hat sich ausgezahlt, denn das Buch konnte mich gegen Ende immer mehr für sich begeistern und einnehmen.

Gleich zu Beginn erleben wir mit, wie Miki ein kleines Mädchen rettet und dabei selbst stirbt. Doch sie erwacht wieder – vollkommen geheilt – und findet sich in einem Art Spiel wieder. Zumindest nennen es die anderen so, dieses Spiel, in dem sie gegen Aliens kämpfen muss, denen man nicht in die Augen blicken darf, ohne, dass sie einem das Leben aussaugen. Nach einer erfolgreichen Mission im Spiel, erwacht Miki plötzlich in ihrem echten Leben wieder und es ist, als hätte sie eine zweite Chance erhalten, nur, dass sie hin und wieder in ‚dieses Spiel‘ gezogen wird. Natürlich hat sie auch sehr attraktive Mitspieler, mit denen sie ein Team bildet. Wie den netten, fürsorglichen Luka oder den am Anfang ätzenden, aber äußerst attraktiven Jackson. Oho, keine Angst, es ist kein Liebesdreieck. ^^

Ich will an dieser Stelle nicht zu sehr auf die Handlung eingehen, da die Welt und das Drumherum nur stückchenweise dem Leser preisgegeben wird und jetzt – im Nachhinein betrachtet – war es auch gut so, da es spannend war, durch das ständige Fragen „Was ist hier überhaupt los?“, „Was passiert hier und warum?“.
Zwischenzeitlich muss ich zugegeben, hat es mich zwar genervt, dass man keine Antworten erhalten hat und genauso im Dunkeln tappte, wie Miki. Aber hätte man die Information schon früher gewusst, hätte man nicht so mit gefiebert mit Miki oder es wäre auch nicht so spannend gewesen.

Was ich sehr mochte und mich auch am Anfang angetrieben hat, weiter zu lesen, war der Schreibstil von Silver, der mir sehr gut gefallen hat. Es war leicht zu lesen, aber dennoch schön bildlich beschrieben, wodurch man schon alleine mit Hilfe des Schreibstils durch die Geschichte getragen wurde.

Auch die Charaktere konnten mich überzeugen und Miki war ein vielschichtiger Charakter, der für mich glaubhaft dargestellt wurde. Sie hat nicht nur mit der Trauer um ihre verstorbene Mutter zu kämpfen, sondern muss sich auch im Spiel und weiteren Toden und der Angst, selbst endgültig zu sterben, beschäftigen. Natürlich gab es auch etwas für’s Herz und ich konnte auch hier ihre Gefühle und Beweggründe nachvollziehen.
Und zu den Jungs, die mag ich auch alle eide, wobei Luka mehr der große Bruder bleibt und Jackson – eben Jackson ist. Eingebildet, einsilbig, verflucht sexy, aber auch aufopferungsbereit und heiß – habe ich das schon erwähnt? Nö, dann eben nochmal -> er ist heiß. ^^

Das Ende hat dann endlich, nachdem man schon etwas frustriert wurde, Antworten geliefert, und ich muss sagen, zum Teil waren sie logisch und okay für mich. Aber andererseits auch etwas sehr … ähm… wie soll ich das nett sagen – zu phantastisch, oder eben zu sehr Sci-fi mäßig. Bin ja nicht so der Fan von Superman oder allen Geschichten die mit Aliens zu tun haben… aber hier drücke ich ein Auge zu. Habe ich ja damals bei Armentrouts „Obsidian“ auch getan, wenn der Rest dafür überzeugt. Und das hat er auf alle Fälle, auch hier.
Leider endet es mit einem richtig fiesen Cliffhanger und ich hätte mir beinahe gleich den zweiten Teil auf Englisch bestellt, aber dann doch entschieden noch zu warten… trotzdem, das Warten bis zum Folgeband fällt verdammt schwer. ^^

.

Das Cover finde ich genial, und hat mich auch zuerst neugierig auf das Buch gemacht. Ich finde es schön, dass das Bild vom englischen Cover übernommen und nur der Titel verändert wurde. Sehr passend.

.

Ein etwas verwirrender erster Teil, der mir am Anfang doch Kopfzerbrechen bereitet hat und mich lange im Dunkeln tappen ließ. Zum Glück brilliert die Geschichte mit einem schönen, gut lesbaren Schreibstil, der mich durch die Geschichte getragen hat, bis ich vor Spannung nicht mehr aufhören wollte und ich am Ende endlich die ersehnten Antworten bekommen habe. Daher heißt es hier – GEDULD haben und weiterlesen, auch wenn der Anfang nicht gleich überzeugt. Empfehlung für Sci-Fi Fans und Gamer – speziell von: Ego-Shootern. ^^

.

4 of 5 points – (Great, Great, Great).

..


.
.

#1: Eve Silver – JUMP »»
#2: Eve Silver – RUN »»
#3: Eve Silver – KILL »»
.

.

.

(© goodreads.com)

Eve Silver:
National bestselling author Eve Silver has been praised for her “edgy, steamy, action-packed” books, darkly sexy heroes and take-charge heroines. Her work has garnered starred reviews from Publishers Weekly, Library Journal, and Quill and Quire, two RT Book Reviews Reviewers’ Choice Awards, Library Journal’s Best Genre Fiction Award, and she was nominated for the Romance Writers of America® RITA® Award. The first book in Eve’s new teen series, THE GAME: RUSH, is available now. Watch for PUSH, coming from Katherine Tegen Books, June 2014.
Eve lives with her husband, two sons, an energetic Airedale terrier and an exuberant border collie/shepherd.

(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Fischer Verlag

.

[Rezension] Rush of Love: Verführt

Rush of Love

German Cover

Fallen too Far

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

..

.

.

‚Rush of Love: Verführt‘
by Abbi Glines

(Fallen Too Far)

Too Far # 1

.
Inhaltsangabe:

Nach dem Tod der Mutter verlässt Blaire ihr Zuhause, um bei ihrem Vater und dessen neuer Familie in einem luxuriösen Strandhaus zu leben. Vor allem ihr attraktiver Stiefbruder Rush lässt sie jedoch immer wieder spüren, dass sie nicht willkommen ist. Er ist so abweisend wie anziehend, so verletzend wie faszinierend, er ist verwirrend und unwiderstehlich – und er kennt ein Geheimnis, das Blaires Herz mit einem Schlag für immer brechen könnte.
(Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Ich bin einfach nur furchtbar enttäuscht von diesem Buch und es ging nicht nur mir so, sondern auch meinen zwei Mitleserinnen des Buddy Reads, Anja und Nadine (für ihre Rezis, einfach auf die Namen klicken). Und wir drei verstehen alle nicht, warum das Buch bisher so gute Bewertungen bekommen hat. Auch von Bloggern, die normalerweise eine gleiche oder ähnliche Meinung zu Büchern haben wie ich, aber leider kann ich es dieses Mal überhaupt nicht nachvollziehen. Daher werde ich auch in Zukunft bei diesen Bloggern mit Vorsicht an empfohlene Bücher ran gehen.

Ich versuche wirklich objektive zu bleiben und das Buch nicht in der Luft zu zerreißen, aber um ehrlich zu sein, tue ich mir dabei wirklich schwer. :/
Das ganze Buch wirkt, als ob eine ‚notgeile‘ Fünfzehnjährige über eine Romanze schreibt, ohne Pause sabbert, aber keine Ahnung von Sex, Männern, Beziehungen oder nackten Ärschen hat! (Wer das Buch gelesen hat, weiß, worauf ich hier anspiele! ^^ )
Das ging für mich gar nicht und erst dieser Schreibstil – das toppte noch einmal alles und war das Schlimmste, was ich seit Ewigkeiten gelesen habe. Furchtbar mit diesen kurzen Sätzen und dann immer nach zwei Wörtern diese peinlichen Ausrufezeichen, wie zb.: ‚Wie süß!‘ ‚Wie peinlich!‘ usw. usf. Grauenhaft! Und so ein Buch wird veröffentlicht, übersetzt und gehypt … da könnte ich zu Weinen anfangen!

Auch die Dialoge der Figuren waren nicht das ‚Gelbe vom Ei‘ und manchmal musste ich mich fremd schämen. Es hätte für mich nicht noch schlimmer oder peinlicher gehen können und dieser Typ (Rush), der hatte die meiste Zeit doch einen Knall, bzw. war er mehr als ein wenig zu schizophren. Dieser Meinung bin ich auch nach dem Ende des Buches, nachdem die großen ‚Geheimnisse‘ aufgedeckt wurden. oO – War das wirklich für jemanden überraschend?
Naja, was soll ich noch viel sagen, ich fand ihn leider überhaupt nicht reizend oder anziehend. Er war die meiste Zeit ein verdrehter Typ, der sich wild mit Frauen herum getrieben hat, wobei er gleichzeitig … ähm, wie heißt sie … diese Süße.. so süße… Ach, jetzt habe ich den Namen vergessen. Aber ihr wisst, wen ich meine – die blonde Hauptfigur bzw. das Klischee unschuldiger, blonder Weiblichkeit pur (natürlich eine jungfräuliche Sexbombe ^^) Jedenfalls macht sich Rush an sie ran – nicht wenig, und dann ist der Arme immer ganz verzweifelt und leidet, weil er sie doch nicht haben darf oder anfassen sollte… *würg* – wie sagt so schön Bruce Darnell: „Drama, Baby, Drama!“
Daher habe ich mir überlegt, in dieser Rezension nicht die besten Zitate zu veröffentlichen, sondern jene, die ich als peinlich oder lachhaft empfunden habe. Also später dann viel Spaß bei den Ausschnitten mit dem größten ‚Augenroll-Potential‘.  😉

Außerdem war diese ganze Beziehung und Band, dass sich da zwischen Rush und ihr entwickelt hat sehr oberflächlich. Es ging immer nur um das Aussehen und wie schön sie ist, oder wie toll er aussieht. Wo blieb hier der Tiefgang und die richtige, emotionale Verbindung? Diese war für mich leider nicht vorhanden. Und somit haben mich auch die Erotikszenen nicht wirklich bewegt, weil ich keine Nähe zwischen den Charakteren gefühlt habe und mich auch deshalb nicht auf sie einlassen konnte.

Ohne jetzt hart zu sein, aber dieses Buch erinnert mich an diese Schmuddelheftchen, die es früher immer auf Bahnhöfen zu kaufen gab, in denen irgendeine peinliche Romanze zwischen einem Arzt und einer Krankenschwester vorkam. Also die Inhalte kenne ich ja nicht, aber ich sehe diese Bilder auf den Covern noch vor mir, da meine Mum diese auch gekauft hat. Nur ist ‚Rush of Love‘ für jüngeres Publikum getrimmt, mit einem Bad Boy Charakter darin – aber ansonsten fehlt wohl nicht viel. Hinzu kommt, dass teilweise sehr auf die Tränendrüse gedrückt wurde, obwohl es für mich viel zu gekünstelt und unecht wirkte, sodass mich sogar die traurigen Szenen kalt gelassen haben.

Ich wollte dieses Buch wirklich lieben, da ich in letzter Zeit dem Genre ‚Contemporary Romance‘ im New Adult Sektor verfallen bin, aber leider hat das gesamte Buch mit Handlung und der Charakterdarstellung gar nicht für mich funktioniert. Die Handlung war quasi nicht vorhanden und die Figuren waren allesamt flach dargestellt und blasser als blass.
Schade darum, aber manchmal kann man nichts daran ändern und muss einsehen, dass nicht jedes Buch für einen bestimmt ist. Dieses hier ist nichts für mich, aber andere werden trotzdem eine Freude damit haben.

German Cover:
Passendes Cover für das Genre und man weiß gleich um was es geht – Liebe, Lust und Leidenschaft.

All in all:
Ein Buch, das nicht für jeden etwas ist. Wer einen schönen Schreibstil mit logischen Dialogen und tiefen, vielschichten Charakteren sucht, ist hier falsch. Wer eine lockere Zerstreuung ohne viel nachzudenken mit genügend Erotikpassagen sucht, wird seine Freude daran haben.

Rating:
1,5 of 5 points – (Not my taste)
.
.

Nervigsten Szenen/ Quotes: (© Abbi Glines)

Darla: „Dann bist du hiermit eingestellt. Mir fehlt gerade jemand auf dem Golfplatz. Kommt mit, du kriegst noch deine Arbeitskluft.“ Sie wirbelte herum und steuerte auf einen Raum zu, als befände sie sich auf einem Einsatz. „Bei den Shorts dürfest du Größe vierunddreißig brauchen, beim Top wird’s wohl eine Nummer größer. Die Männer wird das freuen. Die stehen auf große Oberweiten!“
Sie sprach von meinen Brüsten. Wie peinlich!
(Genau, wie peinlich…^^)

.

Blare: Ich ging ans Fenster und erstarrte, als ein Mondstrahl auf Rushs nackten Hintern fiel. War das ein knackiger Hintern! Das war mir klar, auch wenn ich noch nie einen nacktes männliches Hinterteil zu sehen bekommen hatte. Mein Blick glitt über Rushs Rücken. Die Tätowierungen darauf überraschten mich. Schwer zu sagen, was sie darstellten. Dafür war das Mondlicht nicht hell genug, und Rush bewegte sich.
Er bewegte die Hüften vor und zurück, und nun sah ich auch die beiden langen Beine, die sich an ihn drückten. Seine Bewegungen wurden schnell, und wieder war lautes Stöhnen zu hören. Ich hielt mir die Hand vor den Mund und wich einen Schritt zurück. Rush hatte Sex. Draußen. Auf der Veranda.
(wow – 19 Jahre, hatte bereits einen Freund hat noch nie nen nackten Arsch gesehen – was ist mit Saunas in Thermen/ Bädern? … und eine Intelligenzbestie ist sie auch nicht – ja, er hat Sex oO ^^)

.

Blaire: „Okay“, meinte ich. „Könnten wir dann nicht zumindest Freunde sein? Ich will nicht, dass du mich hasst. Dich als Freund, das fände ich schön.“
Rush: „Ich werde dein Freund sein. Ich werde mein Bestes tun, um dir ein Freund zu sein, aber ich darf dir nicht zu nahe kommen! Sonst werden Wünsche in mir wach, die sich nicht erfüllen dürfen. Dein süßer Körper fühlt sich unter mir so unglaublich gut und richtig an! Und wie du schmeckst! Das macht mich süchtig. Ich träume davon. Phantasiere darüber. So unglaublich gut würdest du auch… an … anderen Stellen schmecken, das weiß ich.“
Ich neigte mich zu ihm und schloss die Augen.
Rush: „Nicht! Ich würde so gerne mit dir schlafen. Jetzt. Sofort. Aber wir dürfen nicht! Freunde, Blaire, Baby. Nur Freunde!“ Er riss sich von mir los und stürmte die Treppe hoch.
(*kicher* find das nur ich furchtbar? ‚Drama, baba, drama‘, sag ich da 😀  )

.

Rush: „Ganz ruhig. Ich will nur sehen, ob du da unten genauso süß bist wie überall sonst auch.“
Ich wollte nicken, doch es gelang nicht. Schließlich hatte ich schon alle Mühe, mich auch nur ans Atmen zu erinnern.
(HAHA, genau – Blond! Sorry, aber ich kenne da sogar einen BlondinenWitz, der mit dem ‚Atmen vergessen‘ zu tun hat ^^)

.

Blaire: Als sich der Schleider vor meinen Augen gelüftet hatte, schaute ich verstohlen nach Blessuren, die Rush durch meine wilde Reaktion auf das, was mein allererster Orgasmus gewesen war, davongetragen haben könnte. Gehört hatte ich viel davon, mir aber nie selbst einen verschaffen können. Versucht hatte ich es natürlich ein paarmal, aber mir hatte die Phantasie dazu gefehlt.
(Ich kann nur den Kopf schütteln…)

.

Rush: „Verdammt, Baby, wenn du wüsstest, wie unglaublich dein Hintern gerade aussieht.“
Ich drehte den Kopf zur Seite, denn ich war nicht in der Lage, ihn anzuheben. „Wieso?“
Rush: „Sagen wir’s mal so: Ich muss dich waschen!“
Plötzlich begriff ich, woher das warme Gefühl auf meinem Po herrührte, das ich nun wahrnahm. Unvermittelt kicherte ich los und vergrub das Gesicht dann in meinen Händen.
(Wie gesagt – sie ist ein Intelligenzbestie^^)

.

.
Serienreihenfolge:

#1:  Abbi Glines – Rush of Love: Verführt »»
#2:  Abbi Glines – Rush of Love: Erlöst
#3:  Abbi Glines – Forever Too Far (Dt. Titel unbekannt)
.


(© goodreads)

About the author – Abbi Glines:
Books published by Abbi include The Vincent Boys and the USA TODAY bestseller The Vincent Brothers, Breathe, Because of Low, the USA TODAY bestsellers While It Lasts and Just For Now, The Existence Trilogy that includes the USA Today Bestseller Ceaseless, andThe New York Times bestseller and Wall Street Journal bestseller Fallen Too Far. Currently she is working on Never Too Far, the sequel to Fallen too Far.
When Abbi isn’t locked away in her office typing away she is hauling her kids to and from their many social activities. You could say her second job is the Glines Kids personal chauffeur. It’s a rather illustrious job.
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »».

.
Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Piper

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.