[Rezension] Talon #2: Drachenherz

German Cover

"

English Cover

..

‘Talon: Drachenherz’
von Julie Kagawa

Talon # 2

 ..


Seit sich das Drachenmädchen Ember und der St.-Georgs-Ritter Garret das erste Mal gesehen haben, ist ihr Leben aus den Fugen geraten. Sie sind dazu bestimmt, einander bis zum Tode zu bekämpfen, doch sie kommen nicht gegen die starken Gefühle füreinander an. Als Garret Ember in der Stunde der Entscheidung rettet, wird er als Verräter eingekerkert.
Ember fasst den halsbrecherischen Entschluss, ihn mitten aus dem Hauptquartier der Georgsritter zu befreien. Das kann ihr aber nur mithilfe des abtrünnigen Drachen Cobalt gelingen. Doch wird der sein Leben aufs Spiel setzen, um seinen Erzfeind – und Rivalen um Embers Herz! – zu retten? Und falls der Plan gelingt: Welche Chance hätten die drei ungleichen Gefährten, wenn der Talonorden und die Georgsritter sie jagen?
(Source: Goodreads.com)

.

Ich habe es schon gesagt und ich wiederhole mich noch einmal: ich bin ein bekennender Julie Kagawa-Fan, und ich liebe ihre Feen- oder ihre Vampirreihe. <3 Aber hier mit den Drachen hapert es für mich leider gewaltig. Die Handlung, die Figuren, die Sichtweise-Wechsel funktionieren partout nicht für mich und das macht mich wahnsinnig. Aber fangen wir am besten von vorne an:  Mit der Handlung!

Es beginnt gleich einige Tage nach dem Ende von Teil eins, in dem es einmal aus der Sicht von Ember erzählt wird, die zu gerne ihren Retter Garret, der gleichzeitig ihr Todfeind aus dem St. Georg Orden sein soll, aber bei dem sie ein Kribbeln spürt, retten möchte – und zwar direkt aus einem Stützpunkt des gefährlichen Ordens. Dann wird gleichzeitig aus Garrets Sicht erzählt, der nur noch auf seinen Tod wartet, weil er einen Drachen gerettet hat, die eigentlich total böse, fiesen Wesen sein sollen, und kein witziges Mädchen, in das man sich verlieben kann. Tja, und dann wäre da noch Riley, der ebenfalls seine Sichtweise kundtut, in dem er jammert, warum er jetzt seinen Todfeind retten muss, nur um bei einem Drachenmädchen zu landen, obwohl er ja gar keine Bindungen eingehen will, bis er irgendwann bemerkt, dass er doch für sie kämpfen will, weil sein innerer Drache – der einen eigenen Namen hat: ja genau, und der heißt Cobalt – seine Seelenverwandtschaft zu Embers Drachen spüren kann. Ember wiederrum fühlt sich zwar menschlich zu Garret hingezogen, aber gleichzeitig wird ihr innerer Drache ganz wild, wenn sie bei Riley ist… huch, wer hätte das gedacht. *überrascht die Augen aufreiß*
Aber egal… zu diesem Liebesdreieck sage ich jetzt gar nichts mehr, weil es sowieso einfach nur furchtbar und total gekünstelt und unecht wirkt und sich das Kagawa sowas von sparen hätte können *sfz*
Jedenfalls gibt dann auch noch Embers Bruder Dante seinen Senf dazu ab, mit kurzen Szenen aus seiner Sicht. Warum? Das weiß wohl keiner… diese Szenen habe ich oft nur überflogen, wie leider auch den größten Teil von Rileys Szenen oder manche von den anderen. Es war einfach viel zu viel bla bla bla, ohne mich wirklich zu packen oder mitzunehmen.

Was zugegeben vor allem nicht an der Handlung liegt, hier gab es schon spannende Szenen, Kampf und Action. Aber ehrlich – die haben mich alle nicht interessiert, also nicht wirklich, weil mir die Figuren sowas von egal waren. Wenn jetzt jemand an einer Stelle gestorben wäre – nun ja, who cares?! Ich nicht, und wenn das passiert, kann es der Plot auch nicht mehr retten, die Figuren müssen mich packen, müssen mich mitfiebern lassen, aber das war mir hier in diesem Buch, wie auch schon teilweise in Teil eins, absolut nicht möglich.

Eigentlich hätte ich gehofft, dass die Reihe besser wird, aber leider gefällt mir Teil zwei noch weniger als der erste, was vor allem an den Figuren lag und ich total schade finde.
Zu einem kam ich überhaupt nicht richtig mit Ember, der weiblichen Hauptfigur, klar. Bei ihr sehe ich mit der Beschreibung ständig Pippi Langstrumpf vor mir und ich bekomme das Bild einfach nicht aus meinem Kopf *sorry* xD Und dann ist Ember auch noch ein ziemlich wütender, aufbrausender, ‚mit dem Kopf-durch-die-Wand-gehender, ich-bezogener Mensch/ Drache, die so einen Tunnelblick hat, bei dem alle rundherum draufzahlen. Sei es nun, dass durch ihre Hitzköpfigkeit die anderen in Gefahr geraten oder ihre Gefühle verletzt werden. Und die Sache mit den zwei Typen muss ich ja sowieso nicht mehr erwähnen… geht einfach gar nicht! Zuerst den einen Typen zu abknutschen, nur um danach vor Sehnsucht zu vergehen, wenn der andere Typ sie am Oberarm berührt… *Hallo*!? Noch dazu verstehe ich nicht, wie die zwei Typen überhaupt etwas von Ember wollen können… soo toll ist sie nämlich nicht.
Bei Riley kann ich es ja noch halbwegs verstehen, da sein innerer Drache ja etwas von ihrem Drachen will! :D Aber als er Mensch auch was menschlich Körperliches von ihr wollte – war ich kurz verwirrt, da er als Mensch eigentlich das ganze Buch über hinweg nichts Körperliches möchte, aber plötzlich am Ende will er sie doch küssen, was mir von der Logik her einfach nicht in den Kopf will.

Bleibt noch Garret, der menschliche Super-Soldat der so blöd war, sich in Ember zu verlieben. Keine Ahnung warum er das tut, sie war nie irgendwie super nett zu ihm, außer dass sie einmal gesurft haben und im ersten Teil mit dem Ringelspiel gefahren sind… aber sonst? Ach ja, sie hat ihn gerettet vom Orden, aber erst, nachdem er sie von einem Drachen gerettet hat, ergo sind sie quitt. aaaaah, ich mag einfach Garret am liebsten, er ist aber genau DER EINZIGE Charakter, aus dem ich mir etwas mache und bei dem ich hoffe, dass er ein nettes, würdiges Menschenmädchen findet, die ihn verdient hat.

Was aus Ember wird ist mir piep-schnurz-egal. Und ja, das war nach langer Zeit wieder einmal ein RANT und ich kann es noch immer nicht glauben, dass das Buch aus Kagawas Feder ist. *why?*WHY?* W H Y??*
Hat sie das wirklich selbst geschrieben, also jetzt – neu – aktuell, oder ist das ein Buch aus ihrer Schublade, das sie in der High School mal geschrieben und jetzt eben erst veröffentlicht hat? Das gäbe so viel mehr Sinn, anders will ich mir das gar nicht vorstellen. Kagawa, was tust du nur, du brichst mir da Herz, du warst doch ein Garant für zauberhafte, wunderschöne, fantastische Bücher und jetzt das? Hier fehlt jeglicher Glitzerstaub oder Zauber… der ist leider gar nicht vorhanden. :(

.

Wieder ein tolles Cover, das wie immer wunderschön im Regal aussieht. Nur leider kann die Handlung nicht genauso verzaubern. *sfz*

.

Zum ersten Mal muss ich ein Buch einer meiner Lieblingsautorinnen so schlecht bewerten und es bricht mir das Herz. Aber leider konnte selbst die Handlung nicht mehr das Buch mit den ungeliebten Charaktere retten, die mir alle samt komplett egal waren und mit denen ich leider überhaupt keine Verbindung aufbauen konnte. Momentan überlege ich noch, ob ich die Reihe weiter verfolgen soll oder nicht, tendiere aber eher zu einem Abbruch, obwohl ich zuerst die Rezis zum nächsten Band abwarten möchte.

.

1,5 of 5 points – (Not my taste)

.

Liebste Grüße

..
..

#1: Julie Kagawa – Drachenzeit »»
#2: Julie Kagawa – Drachenherz »»
#3: Julie Kagawa – Solder (dt. Titel unbekannt)
#4: Julie Kagawa – Untitled
#5: Julie Kagawa – Untitled

.

.

.

(© goodreads)

Julie Kagawa:
She was born in Sacramento, California. To pay the rent, Julie worked in different bookstores over the years, but discovered the managers frowned upon her reading the books she was supposed to be shelving. Then she worked as a professional dogtrainer for several years, until her first book sold and she stopped training to write full-time.
Julie now lives in Louisville, Kentucky. She lives with her husband, two obnoxious cats, one Australian Shepherd who is too smart for his own good, and the latest addition, a hyper-active Papillon puppy.
(Source: juliekagawa.com)

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplares an:

 

© Random House

 

.

[Rezension] Das Versprechen von Callie & Kayden

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.
‘Das Versprechen von Callie & Kayden’

von Jessica Sorensen

The Coincidence # 6

 ..


Callie und Kayden haben immer noch mit ihren Verletzungen und dem damit verbundenen Schmerz zu kämpfen, aber viele Probleme konnten sie hinter sich lassen. Doch unweigerlich holt sie die Vergangenheit ein, und plötzlich stehen sie vor schweren Entscheidungen. Sie hoffen, dass sie gemeinsam alles durchstehen können. Denn sonst bleibt ihnen nichts …
(Source: Goodreads.com)

.

Eigentlich hatte ich ziemlich große Angst vor diesem Buch, auch wenn das jetzt blöd klingt. :p Aber ehrlich? Ich fand das Ende vom dritten Band einfach total okay und für mich war ihre Geschichte erzählt. Ich wollte nicht wieder, dass die beiden so leiden wie zuvor und für mich etwas in ihrer wunderschönen Beziehung zerstören, was sie sich so hart erkämpft und aufgebaut haben. Doch zum Glück ist das nicht passiert. *puh* ^^

Natürlich gab es Dinge und Themen im Buch, denen sie sich beide stellen mussten, vor allem Kayden seiner Vergangenheit und der ganzen Sache mit seinem Vater. Aber es passierte zum Glück nie so, dass es einen Bruch in ihrer Beziehung oder dem gegenseitigen Vertrauen, das sie bereits aufgebaut haben, gegeben hätte. Auch wenn das jetzt vielleicht langweilig klingt, fand ich es toll. <3 Die beiden haben genug durchgemacht und es war schön zu sehen, wie sie ihrer eignentt Schatten abgeschüelt, die Dämonen vertrieben haben, aber sich dabei gleichzeitig auf den anderen verlassen konnten. Auch wenn sie physisch nicht immer beisammen waren, waren sie immer geistig zusammen.
Und bei der ganzen Aufarbeitung und der Wehmut, gab es auch süße, sexy oder humorvolle Momente mit ihnen oder auch mit den anderen Charakteren, die man bereits im ersten Band ins Herz geschlossen hat – allen voran Seth. :)

Für mich sind Callie und Kayden die absoluten Lieblinge aus Sorensen Büchern und von ihren bisherigen Pärchen. Man MUSS sie einfach gerne haben und ganz fest ins Herz schließen – was anderes könnte ich mir gar nicht vorstellen.
Callie ist zuckersüß, obwohl ihr so viel passiert ist, und es ist so toll, wie positiv sie versucht zu sein und damit Kayden mitreißt. Hach ja, sie ist eben einfach toll und ich mag ihre zuckersüße Art total gerne, wie man vielleicht merkt. <3
Genauso ist Kayden ein herzerwärmender Charakter, dem man das Beste und einen guten Abschluss mit der ganze Sache aus seiner Vergangenheit und Familie wünscht. Obwohl er zu Beginn noch etwas zu düster war, hat auch er noch die Kurve gekriegt und konnte mich glücklich zurück lassen. Und ja, dass er sexy as hell ist, spielt vielleicht auch eine kleine Rolle, warum ich ihn so gerne mag. *lach*

Auch die anderen Figuren haben wieder sehr gut rein gepasst und gerade Seht ist einer, der Callie immer wieder aus ihrer Komfortzone holt, aber sie dadurch zum Wachsen bringt. Außerdem ist er witzig und ein toller bester Freund, auch wenn er manchmal etwas zu überzeichnet klischeehaft dargestellt wird. ;)

Schade nur, dass Luke und Violet so wenig in der Geschichte vorgekommen sind, was mich gefreut hätte, aber sie haben ja ihre eigene Geschichte schon zuvor bekommen. Dafür haben wir aber mehr Einblicke in die Familien der zwei Hauptfiguren bekommen und es war schön zu sehen, dass es auch hier neue Annäherungen gab und sich alle losen Erzählstränge verknüpft haben und es ein schönes Ende gab, das einem wehmütig lächelnd zurücklässt. *hach*

 

Dieses Cover schaut zwar vom Hintergrund her etwas künstlich aus, aber ich finde die zwei Personen darauf passen einfach perfekt für Callie & Kayden. So süß! :D <3

.

Mit herzzerreißender Wehmut habe ich den Band rund um Callie & Kayden beendet. Obwohl hier nicht allzu viel passiert ist, sondern es mehr um das Aufarbeiten der Vergangenheit ging, es manchmal auch richtig übel kitschig wurde… fand ich es sooo toll. <3 Kayden & Callie sind einfach ein grandioses Paar, bei dem einem das Herz aufgeht und die sich und das Glück verdient haben *hach* Danke Frau Sorensen für diese Geschichten.

.

4,5 of 5 points – (soo awesome!)

.

.
(© Sorensen)

Eine Person gibt es allerdings, die mir immer wieder durch meine Verzweiflung hilft.
Callie Lawrence.
Sie ist das Beste, was mir jemals passiert ist. Mein Sonnenstrahl inmitten des Regens, der Wolken und des Sturms über meinem Kopf. Sie bringt mich zum Lächeln, wenn ich down bin, zum Lachen, wenn ich unglücklich bin. Sie ist der einzige Mensch, der mich jemals geliebt hat und den ich so bedingungslos liebe, dass ich es ab und zu selbst kaum verstehe. (Kayden)

.

»Ich wünschte, es hätte anders für dich sein können«, sagt er leise und streicht mit dem Daumen über meine Fingerknöchel. »Ich wünschte, du hättest dein Leben lang glücklich sein können.«
»Ja, das wäre nett gewesen«, stimme ich ihm zu. »Mir ist bewusst, dass es irre klingt – und glaub mir, nichts wünsche ich mir mehr, als dass ich Caleb nie gekannt hätte –, aber die Sache ist die, dass mir eben passiert ist, was passierte, und ich es nicht ändern kann. Es ist sinnlos, mir davon mein Leben zerstören zu lassen. Ich will Caleb nicht mehr solche Macht über mich geben. Und außerdem wäre ich vielleicht jetzt nicht mit dir hier, wäre mein Leben anders verlaufen, also kann ich das Böse als etwas sehen, das ich durchmachen musste, um zu dem Guten zu kommen. Du bist mein Gutes, egal was du glauben willst. Ich sitze hier, bin glücklicher denn je, und das deinetwegen. Du bist mein Glück. (Callie)

.

»Ihr zwei seid anbetungswürdig«, unterbricht Liz unseren kleinen besonderen Moment. Als ich hinübersehe, stelle ich fest, dass mein Bruder und sie uns fasziniert beobachten.
»Im Ernst, das ist das Niedlichste, was ich je gesehen habe.«
Dylan verdreht die Augen. »Keine Bange, sie findet alles anbetungswürdig – Welpen, kleine Katzen, Bettwäsche, Autos, Filme, alte Leute.« Er grinst sie an, und sie lächelt und versetzt ihm einen Klaps auf den Arm. (Kayden)


.
.

# 1: Jessica Sorensen – Die Sache mit Callie & Kayden »»
# 2: Jessica Sorensen – Die Liebe mit Callie & Kayden »»
# 3: Jessica Sorensen – Violet & Luke: Füreinander bestimmt »»
# 4: Jessica Sorensen – Violet & Luke: Einander verfallen »»
# 5: Jessica Sorensen – Violet & Luke: Für immer verbunden »»
# 6: Jessica Sorensen – Das Versprechen von Callie & Kayden »»
#6,5: Jessica Sorensen – Seth & Greyson: Keine Angst zu lieben
.

.

.

(© goodreads)

Jessica Sorensen:
Sorensen is the author of The New York Times and USA Today Bestsellers, The Secret of Ella and Micha, The Coincidence of Callie and Kayden, and Breaking Nova, which are New Adult Contemporary novels. She also writes Paranormal series, including the Fallen Star Series, Shattered Promises, Darkness Falls, and the Death Collectors. She loves writing and reading and is an avid watcher of TV series The Vampire Diaries and Modern Family. An immense music lover, Jessica immerses herself in her music as she writes. She has a broad taste in music, and a list of favorite songs that goes on for miles! (Source: jessicasorensen.com/about-jessica)

Visit her Website »».

.

.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplares an:

© Random House

.

[News] WIR haben einen VERLAG gefunden! ♥ Jess wird ihren Weg gehen…

huch, das wollte ich ja noch hier teilen. Also falls es jemand noch nicht gesehen hat, was ich kaum glaube – auch hier die News. Bald gibt es ein neues TB :D

Martina Riemer / May Raven

Liebe Alle!
Endlich, endlich, endlich darf ich euch eine ganz tolle Neuigkeit verraten, die mich vor einiger Zeit erreicht und die ich bereits kurz auf Facebook angekündet habe. Wie ihr wisst, schreibe ich nun schon seit längerer Zeit an “MONSTER GEEK” – einem zu Beginn reinem Spaß-Projekt, bei dem ich nie so richtig wusste, ob das Buch einmal einen Weg in die Welt hinaus schaffen würde oder nicht. Ich habe einfach drauf los geschrieben, mir den Plot überlegt, Figuren sind mir zugeflogen und irgendwie hatte ich die ganze Zeit einfach nur jede Menge Spaß… es fühlte sich hier fast nie wie ‘arbeiten’ an, sondern nur wie reines Vergnügen. Und auch jetzt noch, wenn ich es so nach mehreren Monaten lese, die es jetzt schon beendet auf meinem Laptop liegt und ich es manchmal aufmache, um daran herum zu doktern oder zu arbeiten, muss ich immer wieder von Neuem schmunzeln. Aber…

Ursprünglichen Post anzeigen noch 676 Wörter

[Snapshot] Rock Kiss / Zeitrausch #2

. .Snapshots sind kurz-Rezis zu gelesenen Büchern, die einen Einblick geben sollen, was mir an dem Buch gefallen hat und was nicht, oder ob es empfehlenswert ist.

.

.

‘Rock Kiss: Eine Nacht ist nicht genug’
von Nalini Singh

Rock Kiss # 1

.

(© goodreads)

Meine Meinung:
Ich fasse es selbst nicht, da ich bekennender Fan von Singh bin und ihre Psy Changeling Reihe LIEBE – diese gehört zu meinen absoluten Lieblings-Reihen EVER, fast schon besser als die Black Dagger Brotherhood. Aber was sie hier abgeliefert hat, ließ mein Herz weinen und mich schockiert zurück.

Die Geschichte beginnt gleich mit dem ersten Aufeinandertreffen bzw. -sehen der zwei Hauptfiguren, wobei es Anziehung auf den ersten Blick ist. Dabei nimmt die jungfräuliche, schüchterne, biedere Mary Sue Bibliothekarin namens Molly den super duper sexy Rockstar Fox mit nach Hause und ganz klar, sie haben den heißesten One Night Stand of all time. *Augen roll* Nach dieser Sex-Nacht ist es für Fox natürlich sofort klar, (obwohl er NICHTS von Molly weiß) dass er die rot werdende, nun nicht mehr jungfräuliche, aber für ihn Sexgöttin Molly behalten möchte, weil sie so, sooo … ja, was ist sie eigentlich?
Sie ist eher etwas Nerv tötend, naiv und ständig, ständig reitet sie auf diesem Skandal aus ihrer Jugend herum, welcher ach so schlimm war. *Pustekuchen* Und Fox? Nun ja, der zwingt sie ganz einfach mal nach zwei Wochen Dauersex, mit ihm zu gehen, dabei Arbeit und Freunde – einfach alles – für ihn stehen zu lassen. Denn wenn, dann keine halben Sachen, sondern alles. Klar, ein Rockstar weiß eben was er will und logisch, dass Molly da gleich mal mitrennt. Wieso auch nicht? –> Rockstars sind ja so ehrlich, leben immer in dauerhaften, glücklichen, treuen Beziehungen… das würde doch jede logisch denkende Frau so machen *Kopf gegen die Wand knall*
Okay, was war danach noch in der Story…? Ach ja, jede Menge Sex… kurz ein Streit, der lachhaft war, dann wieder Sex, Auftritt einer Freundin – schnelles Eifersuchtsdrama – Sex, ähm Sex und dann nochmal kurz etwas Hirnrissiges im Handlungsverlauf, um es am Ende mit einer Portion Sex abzurunden. Tadaaa… fertig ist der SoftPorno ohne jeglichen Sinn und Handlung *Applaus*

Okay, das war jetzt etwas gemein, aber was soll ich sagen? Ich bin einfach nur traurig, schockiert, sprachlos! Hat dieses Buch vorher keiner gelesen/ lektoriert oder hat sich der Verlag bei Singh nicht mehr getraut, etwas daran zu ändern oder zu meckern? Warum? Warum – WARUM???

Wie gesagt, mir blutet selbst das Herz am meisten, aber bei all meiner Begeisterung und Liebe für Singh, kann ich diesem Buch einfach nicht mehr Punkte geben, und diese sind schon sehr großzügig bewertet. Ich weiß nicht, was hier passiert ist, aber das ging gar nicht. *heul*

.

.
“Spiel der Zukunft”
von Kim Kestner

Zeitrausch # 2

.

(© goodreads)

Meine Meinung:
Langsam glaube ich wirklich an den Fluch des zweiten Teils. Immer, wenn ich eine Trilogie lese und den ersten Teil liebe, enttäuscht mich der Mittelband. So ist es leider auch hier der Fall und es liegt nicht nur an den Charakteren, der Handlung, sondern auch an der Logik… entweder hat es da im Buch Verirrungen gegeben, oder ich versteh es einfach nicht. :/ Wer das Buch/ die Reihe gelesen hat und sich auskennt, kann mir hier gerne mittels Kommentar weiterhelfen, aber mehr dazu weiter unten.

Zuerst möchte ich auf die Geschichte eingehen, die ungefähr nach dem Ende von Teil eins beginnt und in kurzen Zeitraffern alle paar Monate die Fortschritte von Alison zeigt, die wie eine Verrückte trainiert, weil sie weiß, dass sie in 2 Jahren zu den Spielen geholt wird, um Kays Scout zu sein. Und so kommt es auch und wie erwartet, ist der jüngere Kay ein kleiner Arsch, den Alison manchmal den Hals umdrehen könnte – ich übrigens auch.^^ Alles nimmt seinen Lauf wie im ersten Band, sie näher sich an, streiten zwischendurch und finden sich erneut… und immer wieder spielt die Zeit, die Sprünge und das ganze Hin und Her eine Rolle, die ich nicht immer verstehen konnte.

Alison war mir am Anfang total sympathisch. Ich mochte ihre Verbissenheit und Einsatz, fand es interessant zu sehen, wie sie vom Tollpatsch zum Bad-Ass wurde. Das war große Klasse, besonders weil man merkte, wie sie über sich selbst hinausgewachsen ist. Doch sobald Kay auf der Bildfläche erschienen ist, wurde die toughe Alison wieder zum schüchternen Mädchen, was ich einfach nur furchtbar schade fand. Kay ist hier ein ziemlich eingebildeter, naiver Gockel und ich habe das alles nicht ganz verstanden.
Erstens nicht, wie er mit anderen Frauen ständig flirten konnte, wenn in seiner Zeit noch eine Frau in der Vergangenheit wartete, mit der er verheiratet war… Zweitens die Sachen im späteren Verlauf. Wie zb. Alison, die ihm gleich nach dem zweiten Wiedersehen sagt, dass sie ihn liebt, obwohl er sie ja eigentlich gar nicht kennt – warum versteht das gerade Alison nicht?

Und hier wird es nun kompliziert:
Dann kommen die komischen Zeitverschiebungen, als der Arsch-Kay am Nachmittag weggeht und am Abend trifft sie bei der Hütte auf einen geläuterten-Kay, der einige Monate älter ist und Dinge erlebt hat, die erst passieren, oder schon passiert sind, nur nicht dem Kay, den sie erst vor einigen Stunden verabschiedet hat. Dabei hat Netter-Mittel-Kay den super-toll-alten-Kay aus Teil 1 getroffen, der erschossen wurde und verblutet ist. Was ja eigentlich gar nicht passieren kann, weil Alison aus Teil 1 das verhindert hat – also Kay gerettet hat, weshalb Kay aus Teil eins am Ende vom ersten Band ja ein alter Knacker war, als Alison in ihre Gegenwart zurückgekommen ist.
Wie ist es dann möglich, dass er nochmal verblutet und somit alles in einer Endlosspirale ist… dann muss es ja zwangsweise immer so ausgehen wie im ersten Band – mit einem alten Knacker Kay und er und Alison haben nie eine Chance. Aber es gibt ja einen dritten Teil, der auf ein Happy End hindeutet? *verwirrt bin*

Und plötzlich sind da dann diese Zeitreise-Agenten, die versuchen Alison zu töten, weil sie das Zeitreisen gefährdet. Äh, hallo, ich bin ausgestiegen? Wie kann das alles noch passieren, wenn das ja schon passiert ist. Wie kann Alison Kay noch retten oder eine Zukunft mit ihm haben, wenn wir ja aus Band 1 wissen, dass er als alter Knacker stirbt.. ohne Alison. Das geschieht ja alles immer wieder von neuem. Alles was Alison jetzt tut, egal ob sie zurück oder vor springt… hat sie ja schon einmal getan. Sonst hätte sie ja auch den Bären nicht töten können usw. usf. Oh Gott, ich bin verwirrt. Kann mir jemand helfen?

Obwohl mich diese ganze hin und her und diese Paradoxen total genervt und verwirrt haben, lassen mich die Charaktere und deren Schicksal nicht los und ich möchte dennoch noch das Finale lesen. Auch wenn ich Angst habe, hier wieder nicht ganz die Logik nachvollziehen zu können. Wer will, kann sich gerne dazu äußern! :D

.

Liebste Grüße

.
. . .. .

buechereckenliebe

,,Lesen heißt durch fremde Hand träumen.'' -Fernando Pessoa

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

Sternenbrise

... denn Bücher sind mehr als nur bedrucktes Papier

Isas Bücherregal

Buch auf - die Vorstellung beginnt!

Die Literatouristin

Auf Reise durch die Seiten

Büchermops

Ganz viele Bücher und ein Mops!

Piranhapudel

Ein Büchertagebuch

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

Bianca Iosivoni

| Autorin |

AnjaIsReading

Schnuffelrudel's bookshelves

Booksmiacara

books, movies and more

Geteiltes Blut

Alena Coletta & Alexa Coletta

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.

The Writing Machine - Blog von Katharina V. Haderer

"Wer schreibt, will auch gelesen werden." - www.katharinavhaderer.com

Mirjam H. Hüberli // Autorin

... tretet ein in mein Schreibatelier

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 412 Followern an