[Rezension] Dämonentochter: Verwunschene Liebe

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‚Dämonentochter:
Verwunschene Liebe‘

von Jennifer L. Armentrout

Convenant # 4

 ..


Im Krieg der Götter muss ihre Liebe bestehen.

Alex befindet sich allein im Nirgendwo, schicksalhaft gebunden an Seth … ihrer Erinnerungen, ihres Willens und selbst ihrer Gefühle zu Aiden beraubt – denn sie ist der Schlüssel, der Seth zum unbezwingbaren Vernichter der Götter machen soll. Doch Aidens Liebe widersetzt sich jeglicher Bestimmung, er ist nicht gewillt, Alex aufzugeben. Als ihr die Flucht gelingt, müssen sie einen Weg finden, Seth aufzuhalten – und der führt sie geradewegs in die Unterwelt …. (Source: Goodreads.com)

.

Dieses Buch lässt mich sehr zwiegespalten zurück und ich muss gestehen, diese Rezension fällt mir nicht leicht, weil ich schon so lange darauf gewartet habe und besonders auch – weil ich das Buch lieben und richtig toll finden wollte. Aber es gibt doch einige Kritikpunkte und Dinge, die für mich persönlich nicht funktioniert haben und der Grund sind, warum ich nur halb begeistert bin.

Das Armentrout schreiben kann und einen tollen Schreibstil hat, war mir bereits beim ersten Buch klar und seit dem zweiten/ dritten Buch ist das auch eine fixe Regel bei ihr, die nie gebrochen wird. Hier mal eine fettes, dickes Plus, denn was das Schreiben und die Dialoge angeht, besticht Armentrout auf ganzer Länge. Außerdem mag ich ihren Humor, der mich immer wieder zum Schmunzeln bringt

Wo es aber bei mir gehapert hat, war der Inhalt. Der vierte Teil setzt fast genau dort an, wo der vorherige Teil geendet hat. Es sind nur 2-3 Wochen vergangen, seit Alex erwacht und nun mit dieser unsichtbaren Schnur an Seth gebunden ist. Zur Sicherheit haben Aiden und die anderen Alex eingesperrt, da ihre gesamte Persönlichkeit verschwunden und einem Seth-fanatischen-Wesen gewichen ist, das nur dazu da ist, um sich mit Seth zu verbinden und ihm quasi zu dienen, ihm zu helfen. Was aber den Tod vieler und die Unterdrückung der Menschen, als auch Halbblüter bedeuten würde….
Aber es kommt so wie es kommen muss und Schwupps, spielt Alex wieder für das gute Team. Dann folgt ein Trip in die Unterwelt, um eine Lösung zu finden, wie man Seth aufhalten kann und dann fahren sie noch schnell zu einem Convenant, wo es einen schönen kampfreichen Showdown gegen den Hauptfeind gibt. *yeah*
Das war es auch schon… Eine Handlung, die man in zwei-drei Sätzen zusammenfassen kann, zieht sich über … äh, 500 Seiten!! *wow* Das muss man sich mal vor Augen führen!
Leider war mir das alles viel zu gedehnt und langatmig, manchmal musste ich mich regelrecht dazu zwingen weiterzulesen, was bekanntlich nie ein gutes Zeichen ist.^^ Mir war das alles etwas zu dramatisch, die einzelnen Passagen zu genau und lange ausgebaut, während gleichzeitig wenig Fortschritt in der Haupthandlung passiert ist. Irgendwie fand ich das enttäuschend und hat mir nicht wirklich zugesagt, und da hat es auch leider nicht viel geholfen, dass Aiden und Alex relativ viel miteinander rumgemacht haben. Trotzdem, das war dann doch ein positiver Punkt in meiner ganzen Kritik, aber ihr kennt mich ja, so bin ich eben. ^^

Auch passt diese Vorstellung/ Präsentation der Unterwelt und die Vorstellung der Götter einfach nicht für mich… jeder hat ein Bild von bestimmten Dingen. Und ich habe ein ziemlich festgefahrenes Bild von Götter oder von der sogenannten Unterwelt oder dem Tod/ dem Danach. Und daher finde ich es einfach unpassend … oder kindlich… weiß nicht, finde nicht das richtige Wort, aber es passt für mich schlicht und einfach nicht, wenn man nach dem Tod in der Unterwelt mit einem Gott Wii spielt. Da bin ich wohl zu festgefahren.
Oder dass Götter sich verwandeln und monatelang als Menschlein ausgeben, um zu spionieren – das würde in meiner Vorstellung kein Gott machen. Götter sind mächtig und unantastbar, warum sollten sie sich monatelang mit so einer niederen Aufgabe beschäftigen? Das alles fühlt sich beim Lesen für mich einfach … falsch an. Tut mir leid, hier könnt ihr mich gerne kritisieren, aber so ist es nun einmal für mich.

Das Ende ließ mich leider genauso unbefriedigt und mit einem ziemlichen Cliffhanger zurück und ich fürchte schon jetzt, dass der letzte Teil wieder so lange und langatmig werden wird. Ich denke, man hätte das Buch leicht auch etwas straffer machen können, und auch gleich das Gesamtende dazu schreiben.😀 Ich habe schon einige Vermutungen, was jetzt noch kommen kann/ wird, weiß aber nicht, ob ich damit glücklich werde. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren und überraschen. Lesen werde ich den letzten Teil bestimmt, da ich doch neugierig bin, wer noch aller sein Leben lassen muss.🙂

.

Wieder ein tolles Cover, das sich perfekt zu den anderen der Serie einreiht und einfach schön im Regal aussieht.

.

Ein Buch, das mich zwiegespalten zurücklässt, mit einem tollen Schreibstil, aber einer Geschichte, die viel zu langwierig und langgezogen war. Irgendwie ist die Handlung auf zwei Sätze zusammenzufassen, weil nicht wirklich viel passiert ist, außer dazwischen immer wieder mal längere Kämpfe, viel Grübelei, Sex und dann ging es wieder einen kleinen Mini-Schritt in der Handlung weiter. Nur, um uns erneut mit einem Cliffhanger zurück zu lassen. *sfz* Leider nicht ganz mein Buch, aber ich werde dennoch auch noch den letzten Teil lesen.

.

3 of 5 points – (I liked it)

.

.
(© Armentrout)

Ich verabschiedete mich und warf einen letzten Blick über die Schulter. Mein Herz krampfte sich zusammen, als ich in Calebs leuchtend blaue Augen sah. In diesem Moment wurde mir klar, dass der Tod vieles beendete. Aber niemals konnte er das Band der Freundschaft durchtrennen..

..
.
.

0,5 Jennifer L. Armentrout – Daimon (Short Story)
#1: Jennifer L. Armentrout – Verbotener Kuss »»
#2: Jennifer L. Armentrout – Verlockende Angst »»
#3: Jennifer L. Armentrout – Verführerische Nähe »»
3,5 Jennifer L. Armentrout – Elixir (Short Story)
#4: Jennifer L. Armentrout – Verwunschene Liebe »»
#5: Jennifer L. Armentrout – Sentinel
.

.

.

(© goodreads.com)

Jennifer L. Armentrout:
USA Today Bestselling Author Jennifer L. Armentrout lives in West Virginia. When she’s not hard at work writing, she spends her time, reading, working out, watching zombie movies, and pretending to write.
She is the author of the Covenant Series (Spencer Hill Press), the Lux Series (Entangled Teen), Don’t Look Back (Disney/Hyperion) and a yet untitled novel (Disney/Hyperion)
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Weltbild

.

Veröffentlicht am 09.04.2015 in * Deutsche Rezis, Fremde Welten, Geister/ Untote, Jugendbücher, Liebesgeschichte, Urban Fantasie und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Leave a Comment/ Schreib mir was :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Büchermops

Ganz viele Bücher und ein Mops!

Piranhapudel

Ein Büchertagebuch

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

Bianca Iosivoni

| Autorin |

AnjaIsReading

Schnuffelrudel's bookshelves

booksmiacara

Bücher, Filme, Serien und mehr ...

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.

The Writing Machine - Blog von Katharina V. Haderer

"Wer schreibt, will auch gelesen werden." - www.katharinavhaderer.com

Mirjam H. Hüberli // Autorin

... tretet ein in mein Schreibatelier

%d Bloggern gefällt das: