[Rezension] Frostkiller

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‚Frostkiller‘

von Jennifer Estep

Mythos Academy #6

 ..


Mit großer Spannung fiebern die Fans Gwen Frosts letztem Abenteuer entgegen. Ein für alle Mal muss das Gypsymädchen dem Chaosgott Loki die Stirn bieten. Wird sie ihn bezwingen können? Niemand weiß besser als Gwen Frost, wie stark Loki und seine Schnitter des Chaos sind. Sie als Champion der griechischen Göttin Nike soll eine zentrale Rolle bei seiner Vernichtung spielen. Aber niemand weiß auch besser als Gwen Frost, dass sie keine Wunderwaffe ist – nur das komische Gypsymädchen, über das alle heimlich lästern. Zwar hat sie ihre Psychometrie, ihr sprechendes Schwert Vic, ihre Freunde und vor allem den Spartaner Logan Qinn an ihrer Seite, doch Gwen wird von Vorahnungen ereilt, und die verheißen nichts Gutes. Aber für Selbstzweifel bleibt keine Zeit, als einer der ihr wichtigsten Menschen in Lebensgefahr gerät. In Gwen erwacht eine brennende Entschlossenheit – sie ist bereit, alles zu geben. Und wenn es sie das Leben kosten sollte ...
(Source: Goodreads.com)

.

Und schon wieder haben wir hier einen Reihenabschluss und erneut muss ich mich von altbekannten Charakteren und Welt verabschieden – der Mythos Academy.

Dieses letzte Mal geht es rasant her und Gwen schlittert von einer verzwickten Situation in die nächste, wobei sie alles alleine schaffe und riskieren will, obwohl ihre Freunde Gwen trotzdem zur Seite stehen. Dieses Mal beginnt es nicht wie sonst gewohnt in der Bibliothek der Altertümer, sondern damit, dass Artefakte in die Schule geschafft werden, damit Gwen sie mit ihrer Gabe blitzen kann, um herauszufinden, was die Schnitter davon wollen und warum. Natürlich lauern dabei Schnitter Gwen und ihren Freunden auf, und sie tauchen immer und immer wieder auf und man spürt von der erste Seite an, dass sich alles zu einem einzigen Höhepunkt zusammenspitzt, auf das große Finale zugeht.

Was ich an diesem Teil mochte war, dass Gwen Mut beweist und sich für andere aufopfert, egal was es sie selbst kosten könnte. Genauso sehr mag ich aus diesem Grund auch Daphne oder die anderen. Oliver oder Carlson, Nyx und Vic – sie alle sind mir in der Zwischenzeit sehr ans Herz gewachsen, sogar Nickademis😉
Von Logan war ich aber ehrlich gesagt in den ersten Teilen mehr angetan, irgendwie kommt er auch hier nur am Rande vor und blieb in meinen Augen leider eher blass. Dass die Chemie zwischen Gwen und Logan hier, obwohl sie eigentlich zusammen sind, so heiß wie in einer Kühlkammer ist, erwähne ich nur am Rande, obwohl ich das sehr schade fand. Sie müssen von mir aus ja nicht die verwegensten Dinge miteinander anstellen, aber die Beschreibungen wie sie sich verhalten haben oder deren Gefühle, hat überhaupt nichts rüber gebracht und keinen Funken spielen lassen.

Man hat auch im ganzen Buch über gemerkt, dass sich die Autorin gemeinsam mit Gwen noch schnell von jedem Charakter ein wenig verabschiedet und Frieden schließt. So beteuern Nickademis und Gwen, dass sie gerne Vater und Tochter wären, oder Savannah und Morgan (die fiesen, gemeinen Walküren aus den ersten Bänden, die Gwen schikaniert haben) werden sogar Freunde von Gwen und sie wünschen sich gegenseitig Glück. Ich kann verstehen warum ein Autor das macht, man möchte zufrieden mit den Beziehungen unter den Figuren abschließen und obwohl ich normalerweise glückliche Enden mag, war mir das alles vor dem Kampf einfach zu aufgesetzt und zu kitschig.

Das Ende bzw. der große fulminate Showdown war für mich okay und hat genau das geboten, was man erwartet hat:
viel Blut, unzählige Tote und natürlich die Lösung der kniffligen Frage, wie man Loki besiegen könnte. Insgesamt eine gute Lösung, auch wenn ich die Zahl mit den unzähligen Schnittern nicht ganz realistisch sehen konnte, oder die Tatsache, dass Gwen Schnitter um Schnitter tötet. Tut mir leid, aber so viel sie auch mit dem Spartaner geübt hat, konnte sie in dieser kurzen Zeit doch nie aufholen, was die anderen schon seit klein auf gelernt haben, aber auch nur das am Rande.
Ich bin froh, dass es nun vorbei ist, da die gesamte Reihe für mich immer zwischen mittelmäßig und etwas besser geschwankt hat, mich aber leider nie vollkommen in allen Aspekten von sich überzeugen konnte. Trotzdem eine nette Unterhaltung für zwischendurch, dennoch mag ich aber Esteps Erwachsennreihe ‚Elemental Asassin‘ doch lieber.🙂

.

Wie auch die anderen Teile, reiht sich auch dieses Buch mit der gleichen Machart in die Coverreihe ein. Ganz gut und mir gefällt die grüne Farbe.

.

Eine gute, konstante, wenngleich auch nicht überragende Reihe geht zu Ende und ich sehe mit einem freudigen Auge darauf zurück. Für mich waren die Teile immer eine kurzweilige Lektüre, ohne viel darüber nachdenken oder mitzittern zu müssen. Aber es ist ja auch eine Jugendbuchreihe und vielleicht deshalb so, und besonders daher freue ich mich jetzt auf November, wenn ich von Estep ‚Spinnenjagd‘ lesen darf.

.

3,5 of 5 points – (I really liked it)

.


.
.

# 0,5 Jennifer Estep – First Frost (Short Story als ebook)
# 1: Jennifer Estep – Frostkuss »»
# 1,5 Jennifer Estep – Halloween Frost (Short Story als ebook)
# 2: Jennifer Estep – Frostfluch »»
# 3: Jennifer Estep – Frostherz »»
# 4: Jennifer Estep – Frostglut »»
# 4,5 Jennifer Estep – Spartan Frost (Short Story als ebook)
# 5: Jennifer Estep – Frostnacht »»
# 6: Jennifer Estep – Frostkiller »»
.

.

.

(© goodreads)


Jennifer Estep:

She is a New York Times bestselling author, prowling the streets of her imagination in search of her next fantasy idea.
Jennifer writes the Elemental Assassin adult urban fantasy series for Pocket. Books in the series are SPIDER’S BITE, WEB OF LIES, VENOM, TANGLED THREADS, SPIDER’S REVENGE, and BY A THREAD. (Source: goodreads.com)

Visit her Website »».

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Piper ivi

.

Veröffentlicht am 10.11.2014 in * Deutsche Rezis, Feen/ Engel/ Götter, Jugendbücher, Liebesgeschichte, Urban Fantasie, VampirWerwolf und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare.

  1. Ich denk, ich bleibe dabei lieber ihre „Elemental Assassin“ Reihe weiterzuverfolgen. Irgendwie scheint ich generell mit Akademie – Geschichten nicht soo warm zu werden. Aber es hört sich so an, als hätte die Reihe einen gelungenen Abschluss gefunden.

    Liebe Grüße,
    Tina

    • würde ich dir auch raten – dort werde ich jetzt auch bleiben u freu mich schon riesig auf den dritten Teil!!❤
      Bin wohl auch aus dem Alter raus, wo ich Akademie-/ Internatsgeschichten toll fand… bzw. muss der Rest einfach passend u umwerfend sein🙂
      Ja, war es.
      LG

Leave a Comment/ Schreib mir was :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Büchermops

Ganz viele Bücher und ein Mops!

Piranhapudel

Ein Büchertagebuch

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

Bianca Iosivoni

| Autorin |

AnjaIsReading

Schnuffelrudel's bookshelves

booksmiacara

Bücher, Filme, Serien und mehr ...

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.

The Writing Machine - Blog von Katharina V. Haderer

"Wer schreibt, will auch gelesen werden." - www.katharinavhaderer.com

Mirjam H. Hüberli // Autorin

... tretet ein in mein Schreibatelier

%d Bloggern gefällt das: