[Rezension] Die Dreizehnte Fee: Erwachen

.

...
.
‚Die Dreizehnte Fee: Erwachen‘

von

Julia Adrian

.

Die Dreizehnte Fee #1

.

.

 ..


Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin.
Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.

»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.
Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.
(Source: Goodreads.com)

.

Lange Zeit bin ich um das Buch herumgeschlichen und vor kurzem habe ich mich endlich herangetraut und bin froh darüber, da es mir generell sehr gut gefallen hat.
Gleich von Beginn weg, war ich vom Schreibstil gefesselt, der etwas sehr poetisches an sich hat und der mir bisher in dieser Form noch nicht oder nur selten untergekommen ist. Daher wirklich toll auch ganz besonders, mir eigenem Wiedererkennungswert.
Das Einzige, was mir daran nicht so gefallen hat, waren die Dialoge. Manchmal wirkten sie auf mich zu gestelzt oder zu übertrieben, was mir beim Lesen etwas den Spaß genommen hat.
Dafür fand ich aber gleich mal den Einstieg in die Geschichte total genial.  Man ist sofort drinnen gewesen und man will sofort wissen, wie es weitergeht, ist mitgerissen bis zum Schluss.

Was ein weiterer Pluspunkt war, wie düster und anti-Disney-märchenhaft die Geschichte präsentiert wurde. Besonders diese düstere, wehmütige Stimmung fand ich ganz toll gemacht und hat mich durchwegs mitgenommen. Auch, dass nicht lange gefackelt wird mit Sex ^^ oder auch mit brutalen Szenen, da es eben ein finsteres Märchen ist, wie bei den originalen Grimm Erzählungen. Es hat einfach gepasst, so wie es war.

Die Hauptfigur Lilith, die sogenannte dreizehnte Fee, war mir von Anfang an sympathisch und beim Hexenjäger war sofort dieser gewisse Funke da. Daher konnten mich beide Figuren von sich relativ rasch überzeugen. Wobei ich es zum Ende hin dann doch schon etwas zu viel fand, wie leidend Lilith ist, wie oft sie weint und Tränen vergisst, wobei sie doch so mächtig und gar Königin war.
Genauso ging es mir gegen Ende hin leider auch mit dem Hexenjäger. Zu Beginn hat es mich nicht so gestört, dass er keine Gefühle zeigt oder sich so abweisend, meisten schon gemein ihr gegenüber verhalten hat, obwohl er dennoch mit ihr schläft. Hier hätte ich mir eine Entwicklung bei ihm, bei beiden gewünscht, die bisher ausblieb. Aber hier hoffe ich stark auf die Folgebände.🙂
Außerdem kam ich auch mit der ganzen Kindersache nicht so klar, weil das mit Elle einfach viel zu schnell gegangen ist. Da konnte man keine Verbindung mit ihr aufbauen und deswegen war auch ihr Schicksal jetzt nicht so der Schock.

Schön und vor allem sehr erfrischend gemacht war die Art, wie verschiedene Märchen oder andere Erzählungen, die jeder kennt, in diese Geschichte verwoben und anders interpretiert/ umgesetzt wurden. Zum Beispiel die Sache mit Eva oder Hänsel und Gretel waren zwei Ideen, die mir total gut gefallen haben. Daher bitte in den weiteren Bänden gerne mehr davon!😀

.

Das Cover ist eines der Highlights vom Buch. Wirklich schon gemacht und ich mag die kleinen, feinen Details.

.

Alte Märchen und Geschichten neu erzählt, aber in einer Art und Weise, die komplett frisch und neu ist, was unglaublichen Lesespaß verspricht. Es ist wie das Gefühl von nach Hause kommen, was jedem Leser das Herz erwärmen wird. Zwar nicht immer ganz leichte Kost, da es auch brutaler wird, daher eine Empfehlung für alle Erwachsenen Märchen- und High Fantasy-Leser, zu einem Buch, das bezaubert und bei dem man ganz leicht der Sucht verfällt.

.

4 of 5 points – (I really liked it)

.

(© Adrian)

Es war einmal – so beginnen die Märchen und so begann mein Leben. Und es hätte tatsächlich eines werden können, doch das ist lange, lange her. So lange, dass sich die Jahre zu Staub verwandelten, zu Bruchstücken einer sich selbst vergessenden Zeit. Und nicht einmal ich kann sagen, wann mein erstes Es war einmal seinen Anfang fand.

.

Helden. Jede gute Geschichte braucht Helden. Keine perfekten Helden, nein, sie dürfen Fehler machen, sie dürfen von ihrem Weg abkommen. Aber am Ende treffen sie die richtigen Entscheidungen. Sie sind gut. Sie sind, wie wir sein wollen.
Ich bin keine Heldin.
Ich bin die Antiheldin.

.

Ticktack, Ticktack. Eine Stunde verrinnt, ein Tag. Ein Leben geht zu Ende, ein Neues beginnt. Und während der Tod unter den Lebenden unermüdlich seine Auswahl trifft, bleibt nur eines gewiss: Irgendwann ist jeder dran. Auch die längsten Leben werden eines Tages ihr Ende finden. Auch die Hexen. Ihre Zeit ist gekommen – ich bin zurück.

 

Liebste Grüße

..
.
.

#1: Julia Adrian – Erwachen
#2: Julia Adrian – Entzaubert
#3: Julia Adrian – Entschlafen.

.

.

(Quelle: jadrian.de)

Julia Adrian:
Meine Schreibbiografie beginnt wie die hunderter Autoren: Ich liebe Buchstaben seit ich denken kann. Schwarze Wörter auf weißem Papier, ein Hauch von Staub, das Knistern beim Umschlagen, eine verborgene Geschichte. Wie passt eine ganze Welt zwischen zwei Buchdeckel? Wie kann sie uns so sehr gefangen nehmen und fesseln, dass wir selbst nach dem kleinen Wort ENDE noch in ihr verweilen, des Nachts von ihr träumen?
Bücher – sie besitzen eine ganz eigene Art von Magie. Wir werden zu Helden, zu Weltrettern, zu Liebenden. Und wenn wir ein Buch zuschlagen, dann bleibt immer ein Stück von uns in seinem Herzen zurück. Solange, bis wir uns erneut auf die Reise begeben und uns an die Stellen erinnern, an denen wir schon einmal entlanggekommen sind. Bücher. Magie und Kunst. Lasst euch verzaubern!
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

.

Veröffentlicht am 05.05.2016 in * Deutsche Rezis, Erwachsen/Erotik, Fantasiebücher, Feen/ Engel/ Götter, Fremde Welten, Geister/ Untote, Historische +Fant., VampirWerwolf und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare.

  1. Ich schleiche auch schon die ganze Zeit um das Buch drum herum….aber Deine Rezi klingt gut…da werde ich es mal nach oben schubsen…;-)

Leave a Comment/ Schreib mir was :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Büchermops

Ganz viele Bücher und ein Mops!

Piranhapudel

Ein Büchertagebuch

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

Bianca Iosivoni

| Autorin |

AnjaIsReading

Schnuffelrudel's bookshelves

booksmiacara

Bücher, Filme, Serien und mehr ...

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.

The Writing Machine - Blog von Katharina V. Haderer

"Wer schreibt, will auch gelesen werden." - www.katharinavhaderer.com

Mirjam H. Hüberli // Autorin

... tretet ein in mein Schreibatelier

%d Bloggern gefällt das: