Blog-Archive

[Rezension] Der Herzstein

(© goodreads)

(© goodreads)

.

..

.

.

.

.

.

.

.
.
.

.
..
‚Der Herzstein‘ by Moira Young

(Rebel Heart)

Dust Lands # 2

.
Inhaltsangabe:

Gefahr. Verrat. Leidenschaft. Nichts ist gewiss, und niemand ist sicher in dieser großartigen Endzeitfantasy.
Saba ist mit ihrem Zwillingsbruder Lugh und ihrer kleinen Schwester Emmi unterwegs nach Westen, um ihren Freund Jack zu treffen. Doch der Weg durch die Dustlands ist gefährlich. Jemand hat einen Preis auf Sabas Kopf ausgesetzt. Jack wird gefangen genommen und muss mit den Soldaten des neuen Machthabers weiterziehen. Kann man ihm noch trauen? Ohne Rücksicht auf ihre Familie und Freunde zu nehmen, will Saba Jack auf eigene Faust befreien – und fällt dabei dem Feind direkt in die Arme.
(Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Das Buch war ein auf und ab der Gefühle und konnte mich insgesamt leider nicht so gut unterhalten und begeistern, wie der erste Teil. Hat Band eins noch mit Sabas starkem Charakter und dem knisternden Hin und Her zwischen Saba und Jack punkten können, verlieren sich diese Dinge komplett im Buch. Es beginnt nämlich dort, wo Band 1 endet und zwar nachdem Jack fortgeritten ist, um einer Freundin die Nachricht zu übermitteln, dass ihr gemeinsamer Freund gestorben ist.

In dieser Zeit machen sich Saba, Lugh, Emmi und Tommo durch die Wüste auf, um zum großen Wasser zu kommen – eine Gegend, die wie ein Schlaraffenland sein soll, und ist es auch abgemacht, dass sich Saba dort wieder mit Jack trifft. Aber oft kommt es anders und geplant und Sabas Weg und ihr Leben verläuft nicht geradlinig auf einen Punkt hin, sondern windet sich von einer Biegung zur nächsten, bis sie sich selbst verliert und an sich und den anderen zu zweifeln beginnt.

Dieses Buch war meiner Meinung nach noch viel deprimierend und hoffnungsloser als Teil eins – und dort war Saba eine Kämpferin bis zum Tod und musste ihren Bruder aus einer Armee befreien. Doch hier wird Saba gebrochen! Zu einem wegen ihrer Schuldgefühle, dass sie im ersten Teil ihre Freundin töten musste, Geister aus ihrer Vergangenheit sie heimsuchen und weil die Ungewissheit um Jack sie ebenfalls zum Kapitulieren bringt.

Aber nicht nur Saba muss leiden, sondern auch wir als Leser, bzw. ich – denn ich bin ja jemand, für den die Romantik im Buch ein wichtiger Faktor ist, aber in diesem Punkt wurde ich von Band 2 leider enttäuscht.
Es gab aber auch noch andere Punkte, die mir nicht so gut gefallen haben. Da war zum einen ihr Bruder Lugh, der sehr wahrscheinlich viel Furchtbares in seiner Gefangenschaft überstehen musste und Schlimmes gesehen hat, aber das entschuldigt noch lange nicht sein Verhalten. Er war mir eigentlich das ganze Buch über unsympathisch und anstatt mich zu freuen, dass er freigekommen ist, nervt er nur mit seinem Übermutter auf der einen Seite, und mit seiner unbändigen Wut und Ausrastern auf der anderen Seite. Hier verstehe ich Sabas Schmerz, den sie fühlt, wenn sie daran denkt, dass ihr Band als Zwillinge sich immer weiter dehnt, fast bis zum Zerreißen.

Außerdem fand ich die ganze Entwicklung um Sabas Truppe, Emmi, usw., sowie Jack oder DeMalo einfach nur furchtbar und ich fürchte nun nach den ganzen Ereignissen, Schlimmes für Band drei, obwohl ich hoffe, dass ich mich irre.
Ich habe lange überlegt, hier einen SpoilerTAG zu schreiben und mich richtig auszulassen, aber das werde ich doch nicht tun, weil ich niemanden unabsichtlich doch zu viel verraten möchte – aber ihr dürft wissen, dass ich bei ca. dreiviertel des Buches gewaltig sauer auf SABA war und ich sie nur strangulieren hätte können. Wer an diesem Punkt ist – wird bestimmt an mich denken, wenn ihr das Buch langsam wieder runter legt, bevor es in die Ecke geworfen werden kann. ^^

Wie auch im Vorgänger, war die Schreibweise wieder sehr speziell mit kurzen Sätzen, die klump, klobig und einfach klingen. Aber das ist Youngs Stilmittel und gibt die zerstörte, rückständischee Welt gut wieder, in der diese Geschichte spielt, daher ist es zu verzeihen. Außerdem fand ich, dass ich im zweiten Teil viel schneller reingekommen bin und es nicht sehr lange störend war.

Das Ende ist dieses Mal auch etwas locker und lose und man weiß nicht genau, was als nächstes passiert, was mir eigentlich ganz gut gefallen hat. Ich hätte mir zwar mehr Antworten auf Fragen erhofft, die bereits in Band 1 aufgekommen sind, aber dafür ist die Neugierde auf den letzten Teil umso größer – denn ich bin sicher, der wird phänomenal! Daher können wir zu diesem Zeitpunkt nur hoffen, dass der letzte Teil bald auf Deutsch übersetzt wird *drückt die Daumen*

Cover:
Gefällt mir richtig gut – ich finde die Farben einfach nur schön und es ist toll, dass man kein Gesicht sieht, sondern nur die Umrisse.

All in all:
Ein typischer zweiter Teil einer Trilogie, der schwächer ist als der grandiose Vorgänger, aber viel für den letzten Band verspricht. Auch wenn ich nicht mit allen Entwicklungen und Wendungen glücklich war, hoffe ich doch, dass am Ende eine gute Lösung präsentiert wird. Die Hoffnung lebt.

Rating:
3,5 of 5 points – (I really liked it)
.
.

Quotes: (© Moira Young)

Auriel zu Saba: „Lught träumt von einem sesshaften Leben“, sagt sie. „Er sehnt sich danach, sich irgendwo niederzulassen und das Land um sich rum zu bestellen. Es juckt ihn in den Händen, fruchtbaren Boden zu bestellen, essen auf den Tische zu bringen, das er selbst angebaut hat, Kinder großzuziehen. Das bist du nicht. Dich kann man nicht fesseln. Du musst frei sein, damit du hoch aufsteigen kannst. Du musst fliegen.“

.

Saba: Ich hatte fast vergessen, wie sich das anfühlt, von ihm geküsst zu werden. Von ihm berührt zu werden. Von ihm festgehalten zu werden. Das Wilde daran. Die Sanftheit. Das Kribbeln am ganzen Körper, als ob mich gleich ein Blitzschlag treffen würde. Wie wir zusammenpassen. Brust an Brust. Hüfte an Hüfte. Als ob wir füreinander geschaffen wären. Er macht mich lebendig. Er lässt mich atmen. Er ist der offene Himmel und der weite Raum.

.

.
Serienreihenfolge:

#1 Moira Young – Die Entführung »»
#2 Moira Young – Der Herzstein »»
#3 Moira Young – Der Blutmond »»
.

.

© Goodreads

About the author – Moira Young:
Moira Young has been by turns an actress, dancer, and opera singer, but her first loves are books and writing. A native Canadian, she now lives in the UK with her husband. Blood Red Road is her first novel.
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

..

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Fischer FJB

.

.

[Rezension]DustLands: Die Entführung

Die Entführung

(© goodreads)

Blood Red Road

(© goodreads)

.

..

.

.

.

.

.

.

.
.
.

.
.

‚Die Entführung‘ by Moira Young

(Blood Red Road)

Dust Lands # 1

.
Inhaltsangabe:

Durch die Wüste und über die Berge: In einer Welt nach unserer Zeit kämpft eine junge Frau um die Befreiung ihres Zwillingsbruders – und für die Freiheit eines ganzen Landes. Der erste Band eines epischen Fantasy-Abenteuers, eine Geschichte, die das Herz schneller schlagen lässt. Die 18-jährige Saba lebt sehr abgeschieden mit ihrem Vater, ihrem Zwillingsbruder Lugh und ihrer kleinen Schwester Emmi in einer extrem kargen Einöde am Silverlake – bis eines Tages vier bewaffnete Reiter auftauchen, um den Bruder zu entführen. Saba schwört, Lugh zu finden und zu befreien. Dazu muss sie ihr Zuhause verlassen, eine Wüste durchqueren und viele Gefahren überstehen. Sie wird gefangen genommen und verwundet. Auf ihrem abenteuerlichen Weg lernt sie die Welt jenseits des Silverlake kennen: Ein wüstes Land, in dem es keine Zivilisation mehr gibt, keine Bücher mehr, keine normalen Verkehrsmittel. Es wird von einem verrückten König und seinen Soldaten beherrscht, die die Bevölkerung mit einer Droge in Schach halten. In Hopetown muss Saba in der Arena kämpfen, aber sie trifft dort auch auf einen Mann, der sie liebt, und eine Truppe von Rebellinnen, die sie unterstützen. Doch kann sie ihnen wirklich trauen?  (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Zu allererst möchte ich mit dem Schreibstil beginnen, der doch sehr eigentümlich ist und mit dem viele ihre Probleme haben werden – dessen bin ich mir sicher, weil mir ging es nicht anders. Wenn mich keiner vor dem Lesen des Buches auch darauf hingewiesen hätte, was mich erwartet, wäre ich enttäuscht gewesen, aber so war ich vorbereitet und konnte mich darauf einlassen. Es spielt nämlich in einer dystopischen Zukunft, deren Gesellschaft sich aber zurück entwickelt hat, in der es keine Bücher gibt und folglich auch keine richtige Sprache. Darum sind bei den Verben die E am Ende verschluckt oder es werden auch keine Anführungszeichen geschrieben. Als Stilmittel, um die Welt besser zu veranschaulichen, find ich es okay, aber wenn man das nicht weiß, hätten sicher viele Probleme mit der Schreibweise. Es klingt am Anfang wirklich sehr komisch und ungewöhnlich, aber man gewöhnt sich daran und zum Schluss bemerkt man es kaum noch.

Außerdem hatte ich zu Beginn auch Probleme mit der Hauptfigur Saba, die eher ein kratzbürstiger, schnell wütender, sturer Charakter ist und sich im Prinzip nur um sich oder ihren Zwillingsbruder Lugh kümmert und sorgt. Erst später weicht sie auf, lässt einem auch ihr Herz sehen, bzw. verändert sich und erkennt, dass auch noch andere Dinge im Leben wichtig sind und sie kämpft für mehr als nur sich selbst oder Lugh. Sie hat eine tolle Wandlung durchlebt und am Ende mochte ich sie richtig gerne.
Hier war es auch schön zu sehen, wie sich die Beziehung zwischen ihr und ihrer Schwester Emmi sich verändert hat und später zwischen ihr und Jack.

Und ja, oh Jack – er war toll und jetzt weiß ich auch, warum vorher alle immer von ihm geschwärmt haben. Er hat genau die richtige Mischung aus scherzenden, sarkastischen Herumtreiber und einem starken, ehrenhaften Helden, dem die Welt und die Menschen darin wichtig sind und auch sein Leben dafür gibt. Natürlich schaut er auch nicht schlecht aus und kann mit seinen Dialogen punkten, auch wenn Saba ihm manchmal zur Weißglut bringt – was ich verstehen kann – der Arme. 😉
Eigentlich waren fast alle Charaktere im Buch toll, also die Guten und auch die Bösen – sie alle wirkten realistisch und lebendig.

Die Handlung war teilweise bis zum Ende im großen Bogen das, was ich mir zum Anfang gedacht/ erwartet habe. Es gab aber auch viel unvorhersehbares, mit dem ich nicht gerechnet habe und die ganze Sache sehr spannend gemacht hat. Ich muss aber auch zugeben, dass der Beginn ziemlich zäh war und erst richtig Spannung aufgekommen ist, als ich fast ein Drittel des Buches gelesen hatte. Daher hoffe ich, dass Teil 2 gleich von Anfang an etwas spannender beginnt und hoffe, dass Jack nicht die ganze Zeit abwesend sein wird. *heul*

Cover:
Sehr passendes Cover, das nicht besser zur Welt, der Handlung und vor allem Saba passen könnte. Bin froh, dass das Original-Cover verwendet und  zum Besseren verändert wurde.

All in all:
Ein sehr außergewöhnliches Buch mit Stärken und Schwächen, wobei das Positive am Ende weit überzeugen konnte. Mischung aus antiker Dystopie, Brutalität und einer zarten Liebe, die erblüht. Für Fans von Dystopien, die in einer rauen, unwirklichen Welt spielen, wo es auch mal blutig hergehen kann und man gespannt von einer Seite auf die nächste blättert.

Rating:
4 of 5 points – (Great, Great, Great)
.

Quotes: (© Moira Young)

Saba: Er ist mein Licht. Ich bin sein Schatten. Lugh strahlt hell wie die Sonne. Das hat es denen bestimmt leicht gemacht, ihn zu finden. Sie haben nur seinem Licht folgen müssen.
.

Saba: Es juckt mich in den Fingern, ihn da zu berühren. Rauszufinden, ob seine Haut sich so glatt anfühlt, wie sie aussieht.Sei vorsichtig, Engel, sagt er. Wenn du einen Mann so anguckst, kommt er wahrscheinlich auf alle möglichen … Ideen.
.

Jack: „Du hast dir einen ganz beschissenen Zeitpunkt ausgesucht,“ sagt er.
Er lässt die Fackel fallen. Schiebt mich gegen die Wand. Dann liegt sein Mund auf meinem, und er küsst mich, als wäre er am Verhungern oder am Verdursten. Er küsst mich auf den Mund, küsst mein Gesicht, meinen Hals, dann wieder meinen Mund. Seine Lippen sind weich. Warm. Sein Geruch erfüllt mich.Wir stehen eng aneinander gepresst, Brust an Brust, Hüfte an Hüfte. Sein Herz klopft an meinem.

.

.
Serienreihenfolge:

#1 Moira Young – Die Entführung »»
#2 Moira Young – Der Herzstein »»
#3 Moira Young – Der Blutmond »»
.

.

© Goodreads

About the author – Moira Young:
Moira Young has been by turns an actress, dancer, and opera singer, but her first loves are books and writing. A native Canadian, she now lives in the UK with her husband. Blood Red Road is her first novel.
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

..

.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.