Blog-Archive

[Snapshot] Der Name des Windes/ Vollendet

. .Snapshots sind kurz-Rezis zu gelesenen Büchern, die einen Einblick geben sollen, was mir an dem Buch gefallen hat und was nicht, oder ob es empfehlenswert ist.

.

.

‚Der Name des Windes‘
von Patrick Rothfuss

Die Königsmörder-Chronik # 1

.

(© goodreads)

Meine Meinung:
Ich habe schon so viele wundersame Dinge von diesem Buch gehört, dass ich die Chance nutzen musste und mich der Leserunde auf Goodreads angeschlossen habe. Leider war für mich der Einstieg in die Geschichte sehr schwer, da Rothfuss, ähnlich wie Tolkien, schon sehr auf lange, intensive Beschreibungen Wert legt und hier eigene Religionen, Geldsystem, Weltanschauungen, Sagen, Mythen Geschichten – einfach ALLES neu erfunden hat und auch alles genau schildert… wobei am Anfang die Handlung einfach auf der Strecke bliebt und ich mich sehr von den ganzen Infos erschlagen gefühlt habe. Es war schlichtweg einfach too much für mich, so schön und faszinierend es auch war. Aber wow, Junge, er hätte sich auch etwas straffer und kürzer halten können. ^^

Aber egal, wenn man den Anfang hinter sich hat und den jungen Kvothe begleitet, muss man ihn einfach ins Herz schließen, sich um ihn sorgen, mit ihm fühlen, ihm weinen und hoffen. Auch die anderen Charaktere waren nicht schlecht und ich konnte mich einfühlen in die einzelnen Beziehung und Freundschaften. Das Ende war mir dann fast zu schnell da, und ich will jetzt gar nicht so unbedingt wissen, wie es mit dem jungen Kvothe weitergeht, aus der Geschichte, sondern mit dem alten Kvothe, der die Geschichte erzählt.
Ja genau, richtig gelesen – es ist eine Geschichte in einer Geschichte!! Klingt skurril, ist aber so und dabei noch gut und interessant gemacht. Auch wenn mich Band eins jetzt nicht total vom Hocker reißen konnte, werde ich sicher Teil 2 noch eine Chance geben, weil ich wissen muss, was mit Kvothe passiert. 🙂

. .

‚Vollendet‘ von Neal Shusterman

Vollendet # 1

.

(© goodreads)

Meine Meinung:
Sehr heftig und düster! Obwohl nicht viel öffentliche, blutige, direkte Gewalt war, fröstelt es mich bei der Vorstellung an diese Gesellschaft, die Kindern/ Jugendlichen so etwas antut noch immer.
Es hat mich, auch wenn es nicht zu meinen typischen Beuteschema-Büchern passt und wenig Romanze geboten hat, sehr mitgenommen und auch hier muss ich weiterlesen, um zu wissen, was noch alles passiert.
Schade fand ich nur, dass es öfter mal längere Passagensprünge gab, die alles sehr distanziert gemacht haben, und daher wirkte es eher wie anstückelte, verschiedener Szenen, wodurch der rote Faden manchmal abgeschnitten wurde, um später wieder weitergeführt zu werden. Aber insgesamt sehr mitreißend und vor allem schnell geschrieben, auch wenn etwas Distanz zu den Charakteren geblieben ist.
. .

. .

[Rezension] Grischa: Lodernde Schwingen

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‚Grischa: Lodernde Schwingen‘

von Leigh Bardugo

Grischa # 3

 ..


Erneut suchen Alina und Maljen ein Versteck vor dem Dunklen. Ein unheimlicher Priester, Asket genannt, führt sie in ein finsteres Höhlengeflecht. Doch hier kann Alina die Macht der Sonne nicht aufrufen. Mit jedem Tag wird sie schwächer.
Um wieder sie selbst zu werden, um zu leben, muss sie zurück ans Licht. Zusammen mit Maljen, der nach wie vor zu ihr steht, macht sie sich dann auf die Suche nach dem Feuervogel, dem dritten Kräftemehrer.
Und die letzte Konfrontation mit dem Dunklen wird kommen.

(Source: Goodreads.com)

.

Es fühlt sich an, als wäre eine Ära zu Ende gegangen, obwohl es immer auch ein gutes Gefühl ist, eine Reihe beendet zu haben, schwingt trotzdem Wehmut und Trennungsschmerz mit.
Ich bin froh dass ich jetzt endlich den dritten Teil lesen konnte, da ich die einen oder anderen Probleme mit dem zweiten Teil hatte, die hier zum Glück wieder ausgemerzt wurden. Endlich ist der Dunkle nur noch der Feind und Alina lässt sich nicht mehr von ihm einlullen, wie in den Vorgängen. Obwohl Alina nach dem Ende von Teil zwei geschwächt und auch verändert ist, zeigt sie im letzten Teil neue Größe und trifft Entscheidungen, die mir als Leser manchmal zwar weh getan haben, aber wichtig für die Handlung bzw. für das Land Rawka waren. Bei solchen Stellen bin ich mir immer total egoistisch vorgekommen, denn ich wäre wohl dem Herzen anstatt meiner Pflicht gefolgt – das so nebenbei. 😉

Ich mochte es, wie sich der Kampf und die Konfrontation mit dem Dunklen immer weiter zugespitzt hat und dadurch immer größere Spannung aufgekommen ist. Ich bin mir sehr sicher, dass ich für die anderen Teile länger gebraucht habe, doch hier habe ich es recht schnell weggelesen, obwohl Bardugo einen eher bremsenden, verträumten Schreibstil hat, der eher langsamer zu lesen ist. Soll nicht heißen, dass er schlecht ist, nur eben nicht locker flockig zu lesen wie bei anderen, aber dafür passend für ein High Fantasybuch.

Es war ein langes Buch, das einige Wendungen gebracht hat mit denen ich so nicht gerechnet habe und was mir richtig gut gefallen hat. Außerdem mochte ich es, dass alte Charaktere wieder aufgetaucht und weiterhin Teil dieser Welt geblieben sind.
Mein absoluter Liebling ist unbestritten Maljen, ich mag seine bodenständige, männliche Aufopferung auch wenn er es manchmal sogar zu weit treibt. Außerdem bin ich ein Fan von Nikolaj oder Genja. Ich konnte aber auch einige andere ins Herz schließen, auch wenn es nicht alle geschafft haben. In einem Krieg sterben Menschen wie auch hier ein paar Figuren und obwohl es schmerzt, macht dies die Geschichte echter und authentischer.

Spoiler zum Ende!

Nun bin ich auch hier auch schon beim Ende angelangt und ich muss sagen, dass ich wirklich happy damit bin. Zwar wäre die Wandlung des Dunklen auch eine Möglichkeit gewesen, aber sein Tod und wie dieser stattgefunden hat, war auch gut und daher für mich rund.
Außerdem fand ich es toll, dass Alina nach ihrem Verlust der Fähigkeit auch diese Verbindung zu ihm nicht mehr gespürt hat, wodurch klar wird, dass diese bizarre Anziehung nur aufgrund ihrer Fähigkeiten da war.
Aber am besten fand ich noch, nicht dass wir auch Sex bekommen haben – schon auch ein wenig ^^ – aber besonders, dass Maljen und Alina jetzt ihr gemeinsames Happy End erhalten haben. Ehrlich gesagt habe ich der Autorin wirklich zugetraut, uns unseren Maljen zu töten, aber zum Glück hat sie uns doch nicht das Herz gebrochen. Das rechne ich ihr und der Reihe dankbar an.

.

Wieder ein super schönes und spezielles Cover für das Buch, das sehr gut passt und hübsch aussieht. *träum*

.

Ein guter letzter Teil, der auf allen Längen punkten konnte und mich nicht, wie schon befürchtet, enttäuscht, sondern wieder wie der erste Teil begeistern konnte, womit ich glücklich und froh mit der Reihe abschließe. Es war durchwegs Spannung gegeben, die Charaktere haben sich entfaltet und es gab auch einige Wendungen, auf die ich gehofft, aber nicht gerechnet habe. Wirklich toll und ein würdiger Abschluss einer fantasiereichen, Jugendbuch-Geschichte mit Trauer, Schmerz, aber auch Hoffnung und Herz. Hier ist für alle was dabei, die YA-High Fantasy-Geschichten mögen. Als auf und lesen! 🙂

.

4,5 of 5 points – (soo awesome!)

.

.
(© Bardugo)

»Tut gut, dich zu sehen, Oretsew.«
Maljens Lächeln war aufrichtig. »Geht mir auch so. Danke, dass du uns gerettet hast.«
»Jeder braucht ein Hobby.«
»Ich dachte immer, deines wäre das Herausputzen.«
»Dann halt zwei.« Sie reichten einander die Hand, dann verneigte sich Maljen und ging mit der Truppe davon.
»Sollte ich es als Beleidigung auffassen, dass er nicht mit uns essen will?«, fragte Nikolaj. »Ich lasse reichlich auftischen und ich sabbere selten.

.

»Was hat der Junge?«
»Er hat eine schwere Zeit hinter sich«, antwortete ich und führte sie fort von dem Raum mit den Wassertanks.
»Tja, wer hat das nicht?«
»Er musste mit ansehen, wie das Mädchen, das er liebte, von deinem Sohn aufgeschlitzt wurde. Er hielt sie in seinen Armen, während sie starb.«
»Leid ist billig zu haben und im Überfluss vorhanden. Es kommt darauf an, was man daraus macht. Und nun«, sagte sie und ließ ihren Stock auf den Boden knallen, »folgt der Unterricht.«

..


.
.

0,5: Leigh Bardugo – The Witch of Duva (Short Story)
# 1: Leigh Bardugo – Goldene Flammen »»
1,5: Leigh Bardugo – The Tailor (Short Story)
# 2: Leigh Bardugo – Eisige Wellen »»
2,5: Leigh Bardugo – The Too-Clever Fox (Short Story)
# 3: Leigh Bardugo – Lodernde Schwingen »»
.

.

.

(© goodreads)


Leigh Bardugo:

She was born in Jerusalem, raised in Los Angeles, and graduated from Yale University. These days, she hides out in Hollywood and indulges her fondness for glamour, ghouls, and costuming in her other life as makeup artist L.B. Benson.
Her debut novel, Shadow & Bone (Holt Children’s/Macmillan) is now a New York Times Best Seller. (Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Carlsen

.

[Rezension] Ruf der Toten

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Ruf der Toten‘ by Ilona Andrews
(Magic Slays)

Kate Daniels/ Stadt der Finsternis # 5 ..

.
Inhaltsangabe:

Söldnerin Kate Daniels ist aus dem Orden der Ritter der mildtätigen Hilfe ausgetreten, um sich selbstständig zu machen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn der Orden lässt keine Gelegenheit aus, um ihren Namen in Verruf zu bringen. Als der oberste Nekromant von Atlanta Kate um ihre Hilfe bittet, ist sie deshalb froh über den Auftrag. Doch der Job erweist sich als weitaus gefährlicher, als es zunächst den Anschein hat...
(Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Dieser Teil hat zum Glück wieder etwas ’netter‘ angefangen, in Bezug auf Kate und Curran, aber es dauerte dafür ein wenig, bis auch Action in die generelle Handlung gekommen ist. Zuerst begleiten wir Kate dabei, wie es ihr in ihrer neuen eigenständigen Firma geht, die sie mit der Hilfe des Rudels aufgebaut hat, nur um dort gelangweilt rum zu sitzen, weil sie keine Aufträge bekommt. Doch bald taucht ein Vampir auf, dann kommt Andrea zurück und bald darauf befindet sich Kate wieder in einem Wirbel aus Intrigen, bösen Machenschaften und dem ganz normalen Chaos, der immer wieder rund um Kate in Atlanta stattfindet.

Das Beste aber daran ist, dass sie ihre Kämpfe nicht mehr ständig alleine ausfechten muss, sondern sie Curran als starke Hilfe hat, sie sich an ihm anlehnen und einfach einmal loslassen kann. Ich finde diese neue, weiche Seite an ihr auch wirklich nett und mal etwas anderes zu ihrem sonst sarkastichen, gewaltätigen Auftreten. Und wenn Curran einmal keine Zeit hat, sind auch Freunde nicht weit und sie kann sich auf Andrea, Derek oder nun auch auf Ascanio verlassen.
Auch die Sache mit Julie ihrer quasi Stieftochter gefällt mir jetzt wirklich gut und ich bin gespannt wie es in Zukunft mit ihr wird, mit ihrem Leben auf der Festung des Rudels und mit wem sie eventuell zusammen kommt – tippe hier ja auf Derek. 😉

In diesem Buch war aber leider ein Teil davon doch vorhersehbar und das große Geheimnis um diese Maschine, war nicht wirklich überraschend, sondern logisch, wenn man die Dinge betrachtet, die passiert sind. Daher war es für mich etwas zu leicht zu durchschauen und nicht so spannend wie sonst.
Die Sache mit den Geheimbund und dieser Organisation war nicht schlecht, aber auch die typische Geschichte, die immer wieder mal vorkommt und bei der man sich an dem zweiten Weltkrieg oder an andere Missstände orientiert, wo das bekämpft wird, was fremd ist. Egal ob die Herkunft, Hautfarbe oder eben Menschen mit oder ohne Magie.
Die Lösung am Ende war mir leider etwas zu schnell und auch zu leicht, wenn man die Enden der anderen Bücher damit vergleicht. Aber der letzte Satz war wieder toll und macht Lust auf den nächsten Teil, da sich nun endlich alles mit Hugh und Roland zuspitzt. Bin gespannt, wie es weitergeht und denke es wird noch so richtig, richtig toll.

German Cover:
Wieder einmal ein Cover, dass mir ein bisschen besser gefällt und sehr an das Cover von Teil eins erinnert.

All in all:
Der Kampf geht weiter und wieder hatte ich einen fast durchgehenden Page-Turner in der Hand. Endlich haben sich Curran und Kate endgültig zusammengerauft und prilieren auch als Paar wunderbar, das allen Widrigkeiten trotzt. Ein Buch voller Spannung, Action, Blutvergiesen, Romantik, Herzschmerz und großen Gefühlen. *hach*

Rating:
4,5 of 5 points – (soo awesome!)

.

Quotes: (© Andrews)

Curran: „Bist du dir sicher, dass dein Märchenprinz nicht herbeieilen und dich retten muss?“
Der Knoten in meinem Bauch löste sich auf. Märchenprinz?
Kate: „Aber klar. Hast du zufällig einen zur Hand?“
„Ach, ich glaube, ich könnte irgendwo einen auftreiben. So oft, wie ich dich retten muss …“
„Ich werde deinen Kopf mit Fußtritten malträtieren, sobald ich zu Hause bin.“
„Du könntest es versuchen. Wahrscheinlich tut dir ein wenig Sport ganz gut, wenn du dir den ganzen Tag lang im Büro den Arsch platt sitzt.“
„Weißt du was? Im Moment gehen mir deine Sprüche am Arsch vorbei.“
„Ganz, wie du wünschst, Baby.“

.

Ich war wieder allein. Curran ließ sich neben mir nieder. „Hallo.“
Ich zuckte zusammen.
Kate: „Warum schleichst du dich immer so an mich an?“
„Weil es witzig ist.“
„Ist es nicht.“ Ich lehnte mich gegen ihn, und er legte seinen Arm um mich.
„Es ist immer wieder saukomisch. Fast so lustig wie dein Schnarchen.“
„»Ich schnarche nicht.“
Er nickte mit einem breiten Grinsen. „Es ist eher ein friedliches Schnarchen. Wie ein kleiner, knuddeliger Tasmanischer Teufel. Richtig süß, wenn er schläft, aber scharfe Krallen und Zähne, wenn er wach ist.“
„Du schnarchst viel schlimmer. Ich verwandle mich im Schlaf wenigstens nicht in einen Löwen.“
„Das habe ich nur ein einziges Mal getan.“
„Das eine Mal war gruselig genug, vielen Dank.“
Er sah mich an. „Willst du immer noch diese Sache mit Julie durchziehen?“
„Ja. Warum fragst du mich immer wieder danach?“
„Weil ich die Hoffnung nicht aufgebe, dass du es dir anders überlegst.“
„Das werde ich nicht.“
Er seufzte und zog mich näher an sich heran.

.

..
Serienreihenfolge:
#  1:  Ilona Andrews – Die Nacht der Magie »»
#  2:  Ilona Andrews – Die dunkle Flut »»
#  3:  Ilona Andrews – Duell der Schatten »»
#  4:  Ilona Andrews – Magisches Blut »»
#  5:  Ilona Andrews – Ruf der Toten »»
#5,5: Ilona Andrews – Geheime Macht »»
#  6:  Ilona Andrews – Tödliches Bündnis
#  7:  Ilona Andrews – Magic Breaks
#  8:  Ilona Andrews – Untitled
#  9:  Ilona Andrews – Untitled
#10: Ilona Andrews – Untitled

.

.

(© goodreads)

About the author – Ilona Andrews:
Ilona Andrews is the pseudonym for a husband-and-wife writing team. Ilona is a native-born Russian and Gordon is a former communications sergeant in the U.S. Army. Contrary to popular belief, Gordon was never an intelligence officer with a license to kill, and Ilona was never the mysterious Russian spy who seduced him. They met in college, in English Composition 101, where Ilona got a better grade.  (Source: goodreads.com)

Visit the Website »».

.

[Rezension] Spinnentanz #2

Spinnentanz

German Cover

Web of Lies

English Cover

.

‚Spinnentanz‘ by Jennifer Estep

Elemental Assassin # 2

...

Inhaltsangabe:
Zwar hat sich die erfolgreiche Auftragsmörderin Gin Blanco offiziell zur Ruhe gesetzt, doch der Ärger reißt einfach nicht ab: Als zwei Punks versuchen, Gins Restaurant auszurauben, fallen Schüsse – doch ungewöhnlicherweise ist nicht »Die Spinne« ihr Ziel, sondern ihr Protegé Violet Fox. Gin muss herausfinden, wer hinter dem Angriff steckt und warum. Wenn sexy Detective Caine sie nur nicht ständig ablenken würde! Als dann auch noch ein anderer Mann ins Spiel kommt, wird dem Steinelementar Gin trotz ihrer Eismagie richtig heiß …
(Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
And again – erneut bin ich in meiner Meinung hin und her gerissen. Wie so oft bei den Büchern von Estep, sei es nun bei der Mythos Academy oder hier bei der Elemental Assassin-Reihe.

Aber fangen wir ganz vorne an, mit der Handlung, die einige Wochen nach dem Ende des ersten Teils einsetzt und uns eine neue Gin präsentiert. Sie hat ihren Job als Auftragskillerin an den Nagel gehängt und führt nun in aller Stille der Pork Pit von ihrem verstorbenen Mentor Fletcher weiter.
Doch nur weil sie nach außen hin nun weicher erscheint, brennt in ihr drinnen immer noch das bekannte Feuer, ihre freche, aufmüpfige Art und wenn sich ihr ein Problem in den Weg stellt, denkt sie zuerst daran, diese Person einfach kalt zu stellen. Also, so ganz kann sie aus ihrer Haut nicht heraus und das ist auch irgendwie gut so, da wir sie so kennen und lieben. Obwohl sie sich immer noch hart gibt und eine Schutzmauer, sicherer als Fort Nox, aufgebaut hat (nach dem Schicksalsschlag in ihrer Kindheit und auch später), ist auch Gin tief im Inneren doch  verletzlich, hat Gefühle und leidet, hofft, bangt, liebt und vieles mehr.

Doch diese Seite lässt sie keinem sehen, nur der Leser kennt auch ihre weichere Seite… besonders bei Donovan Cane spielt sie sich immer als die eiskalte Auftragsmörderin auf, damit er weiß, womit er es zu tun hat, da sie sich für niemanden ändern will. Trotzdem hoffe sie insgeheim, dass er sie dennoch annimmt und will… auch wenn seine Moralvorstellung etwas anders will als Gin.
Da kommt die Frage auf, ob er wirklich der richtige Mann für unsere Gin ist und ich muss sie eindeutig verneinen. Sie hatten ja einen heißen Flirt, aber sie kennen sich nicht richtig, passen von ihrem Wesen nicht zusammen. Aber ich denke, ein anderer könnte diese Rolle übernehmen… vielleicht jemand mit lila Augen?
Mal sehen, was daraus wird und wie sich alles entwickelt. Momentan müssen wir nach dem Ende von Teil 2 noch ein wenig unsere Wunden lecken, aber es wäre nicht Gin, würde sie sich nicht wie Phönix aus der Asche erheben.

Neben den Liebeswirrwarr tut sich auch einiges in der restlichen Handlung und ich mochte die neuen Charaktere die in die Story mit verwickelt wurden. Besonders Owen, aber auch Violet und Eva – hier hoffe ich, dass alle drei noch eine größere Rolle in der Reihe einnehmen werden. Finn liebe ich natülrich, aber ihn kennen wir ja auch schon aus Teil eins. 🙂
Auch den alten Großvater von Violet habe ich bald ins Herz geschlossen und ich fand es süß, wie er manchmal kurze Einblicke in die Vergangenheit mit Fletcher und sich gegeben hat. Das war doch rührselig – und ich mochte es. ^^

Auch finde ich die neue Entwicklung mit Mab, und dass sich langsam alles etwas enger um Gin zusammenzieht, sehr interessant und ich erwarte gerade sehr sehnsüchtig den dritten Teil. Alles in allem ein wirklich gutes Buch und ich mochte auch Estesps Schreibstil, aber der Grund warum ich doch nur 4 Punkte vergeben kann, war, dass sie einfach viel zu sehr abschweift. Sie beschreibt meiner Meinung nach die Umgebung viel zu lange, zu oft und zu ausufernd, dass es schon langweilig wird und das Buch zähe Passagen bekommt, die den Lesefluss und Leselust stoppt. Außerdem hat Gin oft immer wieder die gleichen Gedanken, die sich im Kreis bewegen, anstatt nach vorne, was ich sehr schade finde, da es nicht wirklich zu ihrem Charakter passt.

Aber ansonsten war es wirklich gut und ich bin erneut positiv gestimmt, dass diese Reihe noch sehr, sehr toll wird. Momentan fühlt es sich aber noch ein wenig wie ein Vorspann an…

Cover:
Das Cover gefällt mir wieder sehr gut und ich mag die Farbgebung, da ich ein Fan von Türkis bin. 🙂

All in all:
Wieder mal beweist Estep ihre Klasse und kann mich beinahe vollends begeistern mit ihren Charakteren und deren Entwicklung. Wenn sie sich noch etwas mehr der Action und weniger in den Beschreibungen verlieren würde… wären wir beste Freunde. Erneut eine Empfehlung für alle Urban Fantasy Fans mit einer Kick-Ass-Heldin, die ihr weiches Herz hinter einer Eisenmauer versteckt.

Rating:
3,5 of 5 points – (I really liked it).
..

.
Serienreihenfolge:
# 1: Jennifer Estep – Spinnenkuss »»
# 2: Jennifer Estep – Spinnentanz »»
# 3: Jennifer Estep – Spinnenjagd »»
# 4: Jennifer Estep – Spinnenfieber »»
# 5: Jennifer Estep – Spinnenbeute »»
# 6: Jennifer Estep – Spinnenfeuer
# 7: Jennifer Estep – Widow’s Web
# 8: Jennifer Estep – Deadly Sting
# 9: Jennifer Estep – Heart of Venom
#10: Jennifer Estep – The Spider
#11: Jennifer Estep – Poison Promise
#12: Jennifer Estep – Black Widow
#13: Jennifer Estep – Spider’s Trap
#14: Jennifer Estep – Bitter Bite

.

.

(© goodreads)

About the author – Jennifer Estep:
Jennifer Estep is a New York Times bestselling author, prowling the streets of her imagination in search of her next fantasy idea.
Jennifer writes the Elemental Assassin adult urban fantasy series for Pocket. Books in the series are SPIDER’S BITE, WEB OF LIES, VENOM, TANGLED THREADS, SPIDER’S REVENGE, and BY A THREAD. (Source: goodreads.com)

Visit her Website »».

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Piper

.

[Rezension] Darkest Powers: Höllenglanz

(© goodreads)

German Cover

(© goodreads)

English Cover

.
.

.

.
.
.
.
.

.
.
‚Höllenglanz‘
von Kelley Armstrong
(The Reckoning)

Darkest Powers # 3.

.
Inhaltsangabe:

Die Toten beherrschen. Das ist meine Gabe. Meine tödlichste Gabe. Und die muss ich einsetzen. Skrupellos.
Wenn ich schlafe, beschwöre ich tote Fledermäuse. Wenn ich träume, schicke ich Geister in ihre Körper zurück. Und wenn ich auf einem Friedhof stehe, wecke ich gegen meinen Willen die Seelen von Tausenden Toten.
Auch meine Freunde besitzen unkontrollierbar starke Kräfte, die uns zu einer Bedrohung für die gesamte paranormale Welt machen. Wir wissen nicht mehr, wem wir trauen können und wem nicht. Und so muss ich ausgerechnet diejenigen um Hilfe bitten, deren Zorn ich auf mich geladen habe: die Geister der Toten …
Ein wahrlich höllischer Totentanz beginnt! (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Das letzte Buch der Serie – ich kann es gar nicht glauben, ich will es nicht glauben! Aber dafür war es mit Sicherheit das BESTE in dieser Reihe, ich war so begeistert und ein aus der Hand legen war unmöglich. Man konnte nicht genug davon bekommen und schon gar nicht, schnell genug lesen, weil es soo spannend war, es ständig unerwartete Twists gab und sich die Charaktere alle wunderbar weiterentwickelt haben – auch die Beziehungen untereinander, was ich ganz toll fand. Es war schön zu lesen, wie sich die Personen in der Story verändert, wie sie ihre eigene Stärke gefunden haben und sich untereinander immer besser kennenlernten und zusammenhielten – komme, was wolle.

Der dritte Teil beginnt sofort dort, wo der vorherige geendet hat und wir begleiten Chloe und ihre Freunde, wie sie auch in ihrer neuen Unterkunft auf Lügen und Intrigen stoßen, auf Menschen/ Parnormale, die Angst vor ihnen haben und sie erneut einsperren oder beseitigen möchten. Aber da haben sie nicht mit der Stur- und Zähheit von Chloe und den anderen gerechnet, denn sie lassen sich nicht unterkriegen und kämpfen für ihr Recht zu Leben.

An dieser Stelle muss ich erwähnen, dass ich Derek liebe – habe ich das in den anderen Teilen schon gesagt? Ich glaube zwar schon, aber es muss noch einmal betont werden! Ich mag seine mürrische, übermütterliche, beschützende Art, dass er selbst nicht sieht, wie toll er ist. Hach, er ist einfach großartig – hart, aber herzlich, intelligent, kratzbürstig und doch mit einem süßen, weichen Kern.
Das Gleiche gilt für Chloe und besonders zusammen sind die beiden unschlagbar und großartig. Chloe konnte mich eigentlich in diesem Teil auf ganzer Linie begeistern und man sieht hier deutlich, wie sie herangereift ist, obwohl sie auch in den vorigen Teilen nie nervig aber. Aber nun ist sie doch noch härter im nehmen, abgebrüter und bedachter in ihrem Handeln. Mit gefällt auch die Freundschaft, die sie mit Tori und Simon geknüpft hat und wie alle vier untereinander agieren.

Es gibt meiner Meinung nach nur einen Punkt, der mir an dieser Story oder an diesem letzten Teil nicht gefallen hat: Ich fand leider, dass die Geschichte noch nicht ganz beendet war und man irgendwie in der Luft hängen gelassen wird.
Obwohl es bereits 3 Bände in dieser Serie gibt, sind für mich noch immer ungeklärte Fragen offen und es gibt noch viel zu erzählen. Nicht nur von den Experiment, oder was sie als nächstes tun werden, sondern auch von den Beziehungen untereinander.
Außerdem wurde auch die Frage nicht beantwortet, was es genau mit dem Amulett auf sich hat und warum es nun eine andere Farbe aufweist. Es wirkt ein wenig so, als ob die Autorin plant, an dieser Reihe noch eine Fortsetzung zu schreiben – und ich hoffe stark darauf und würde mich ungemein darüber freuen.
Ich habe in der Zwischenzeit auch schon die Sequel-Reihe (Darkness Rising) angefangen, aber im ersten Teil kommen dort Chloe und die anderen nicht vor, im zweiten – meines Wissens – auch noch nicht, aber im dritten Band ‚The Rising‘ sollen Chloe, Derek & Co auch kurz auftauchen, was ich wirklich sehr stark hoffe, da ich einfach noch nicht glauben kann, dass es zu Ende sein soll mit ihrer Geschichte.
EDIT:
Seitdem ich die Rezi verfasst habe, hatte ich außerdem das Glück auch schon die zwei Bonus Bücher Pack 1 + 2 mit den Kurzgeschichten zu Chloe und Derek zu lesen und ich liebe sie. Die meisten werden aus Dereks Sicht erzählt und man lernt ihn und sein Handeln noch besser kennen und verstehen. Mag ihn jetzt nur noch mehr und jetzt nach dem Ende, habe ich noch einen viel größeren BookHangover. Hach schade. Könnte noch immer mehr vertagen. *seufz*

Cover:
Gleich wie die anderen Teile – hätte vielleicht etwas mehr Abwechslung vertragen. Aber trotzdem bin ich froh, dass das englische Cover übernommen wurde, weil es ein schönes Bild ist und zwar ohne Mädchengesicht. ^^

All in All:
Ein hervorragender Abschluss einer grandiosen Bücherreihe, welche ich gerne weiterempfehle. Es war durchwegs ein atemlos machender Page-Turner, den ich viel zu schnell gelesen habe und mich traurig zurücklässt, weil ich schon jetzt Derek, Chloe und die anderen vermisse. Aber ich bin nun ein Fan von Armstrong und ich werde in Zukunft auf alle Fälle noch mehr Bücher von ihr lesen – darauf könnt ihr wetten.

Rating:
5 of 5 points (I LOVED it – buy it!)

.

Quotes: (© Armstrong)

Er versuchte zu nicken und fauchte, als er feststellte, wie schwer es ihm fiel.
Chloe: „Gar nicht so einfach, nicht sprechen zu können, was?“
Ich grinste. „Na ja, gar nicht so einfach für dich – ich könnte mich dran gewöhnen.“
Er knurrte vor sich hin.
„Ich hatte also recht, stimmt’s? Das bist immer noch du in Wolfsgestalt.“
Er grunzte.
„Keine plötzlichen, unkontrollierbaren Bedürfnisse, irgendwas umzubringen?“
Er verdrehte die Augen.
„Hey, du bist derjenige, der sich deswegen Sorgen gemacht hat.“ Ich machte eine Pause. „Und ich rieche für dich nicht nach Abendessen, oder?“
Dafür nun bekam ich einen wirklich vernichtenden Blick.

.

Chloe: Während ich ihn beobachtete, begann ich zu verstehen, ein wie gutes Gefühl es war. Mein ganzes Abstreiten war nichts weiter als das – ein Abstreiten -, weil es so viel einfacher wäre, wenn wir einfach befreundet wären. Aber so war es nicht, nicht für mich. Ich wollte zu ihm hinübergehen. Ich wollte mich neben ihm zusammenrollen, mich an ihn lehnen, mit ihm reden. Ich wollte wissen, was er dachte. Ich wollte ihm sagen, dass alles gut ausgehen würde. Und ich wollte ihn das Gleiche sagen hören. Es war mir egal, ob es stimmte oder nicht – ich wollte es einfach sagen, es hören, seine um mich gelegten Arme spüren, das Grollen seiner Stimme hören, das tiefe, leise Lachen, bei dem mein Herz zu rasen begann.
.

.

Serienreihenfolge:
# 1: Kelley Armstrong – Schattenstunde »»
# 2: Kelley Armstrong – Seelennacht »»
# 3: Kelley Armstrong – Höllenglanz »»
.

.

(© goodreads)

About the Author – Kelley Armstrong:
Kelley Armstrong has been telling stories since before she could write. Her earliest written efforts were disastrous. If asked for a story about girls and dolls, hers would invariably feature undead girls and evil dolls, much to her teachers‘ dismay.
Today, she continues to spin tales of ghosts and demons and werewolves, while safely locked away in her basement writing dungeon. She’s the author of the NYT-bestselling „Women of the Otherworld“ paranormal suspense series and „Darkest Powers“ young adult urban fantasy trilogy, as well as the Nadia Stafford crime series. Armstrong lives in southwestern Ontario with her husband, kids and far too many pets.

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Droemer Knaur

.

[Rezension] Yelena und der Mörder aus Sitia

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
‚Yelena und der Mörder aus Sitia‘
von Maria V. Snyder

Poison Studies # 2...

.
Inhaltsangabe:
Nach ihrem Weggang aus Ixia hat Yelena nur wenig Zeit, um ihre Familie kennen zu lernen, aus deren Armen sie als Kind gestohlen wurde: Die Zitadelle von Sitia wartet auf ihr Eintreffen, damit sie unter der Führung der Magierin Irys ihre magische Ausbildung beginnt. Doch dann werden im ganzen Land junge Magierinnen entführt und getötet, um sie ihrer Macht zu berauben. Yelena schließt sich der Jagd auf den Mörder an begleitet von ihrem Geliebten Valek, dem die Hinrichtung droht, sollte er in Sitia entdeckt werden. Und so muss Yelena ungeahnte magische Kräfte entwickeln, um den Mörder zu fangen und ihre Liebe zu schützen. (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
War ich im ersten Teil noch sehr überzeugt von Yelena und habe mit ihrem Schicksal jede Seite mit gefiebert und ein Band zu ihr gefühlt, ist sie mir im zweiten Teil etwas unsympathischer geworden bzw. hat sie mich teilweise wirklich genervt. Und zwar nicht, weil sie ständig gejammert hätte oder zu weich wäre, sondern weil sie einfach alles kann! Sie ist sooo mächtig und stark und jeden Stolperstein nimmt sie mit Bravour – mit Glanz und Glorie! Mir war das alles einfach zu viel, zu toll, zu unglaubwürdig – der Titel des Buches könnte eigentlich auch heißen „Super Yelena und ihr Weg zum Sieg“  und hätte auch perfekt gepasst.

Aber zurück zur Handlung in der wir Yelena begleiten, wie sie nach all den Jahren endlich auf ihre Familie trifft, auch auf ihren Bruder Leif, mit dem es von Anfang an eine spürbare, hitzige Spannung gibt – besonders diese Beziehung zwischen den Geschwistern fand ich sehr interessant und spannend und war einer meiner Lieblingsaspekte im ganzen Buch. Und Yelenas Eltern waren auch Lieblinge von mir – absolut goldig die zwei!
Da ja Valek leider mit Abwesenheit geglänzt hat, musste ich mir eben andere positive Punkte suchen. Zum Glück wird das lange Warten aber doch irgendwann belohnt und dann ist alles wieder einfach perfekt. Auch wenn Yelena an der Superwomen-Krankheit leidet – die ganze Zeit über.
Augen zu und durch ist wohl ihr Motto, denn sie läuft ständig gedankenlos von einer gefährlichen Situation in die nächste… und hat am Ende doch immer wieder Glück und Können und ist ja so mächtig *gähn*

Neben dem neuen Schauplatz in Yelenas eigentlicher Heimat im Süden, den neuen Charakteren, treffen wir auch auf einen neuen Gegenspieler, der wieder unschädlich gemacht werden muss. Waren die Geschehnisse und der Feind im ersten Teil schon unmenschlich und brutal, geht es hier auch genauso weiter, wenn nicht sogar schlimmer.
In Yelenas Heimatland werden 15-16 Jährige Mädchen entführt, verstümmelt, missbraucht und tot wieder gefunden. Und genau dieser Mörder hat es schlussendlich auch auf Yelena abgesehen. Aber zum Glück ist sie ja Superwoman, also kann hier nichts passieren und was noch besser ist – es taucht ja Valek auf und neben ihm genauso Ari und Janco, die schon im ersten Band zwei meiner Lieblinge waren und ich einfach toll fand – auch hier wieder. Sie sind treue Freunde, die sich für einen einsetzen und haben außerdem noch Humor.

Das Ende war dann nicht mehr allzu überraschend, da es absehbar war, was als nächstes passiert, sei es nun mit dem Mörder oder den Wegen von Valek, Yelena und Co.
Ich hoffe aber sehr, dass der letzte Band bezüglich der Romantik wieder mehr bieten kann. Aber wir werden sehen. Lesen möchte ich den letzten Teil jedenfalls bald, um endlich wieder eine Reihe abzuschließen.

Cover:
Das englische Cover gefällt mir im Vergleich zum Deutschen viel besser, da man Yelena nur von hinten sieht und die Stimmung des Buches und der Umgebung gut einfängt.

All in all:
Ein zweiter Teil, der zwar einiges Neues bietet, aber auch an manchen Stellen etwas hinkt, und mir den Lesespaß genommen hat. Nichtsdestotrotz werde ich aber der Reihe treu bleiben und ganz bestimmt bald auch den letzten Teil lesen, um zu sehen was aus Yelena, Valek, Janco und Ari wird.

Rating:
3,5 of 5 points – (I really liked it)

.

Quotes: (© Snyder)

Yelena: „Das ganze Leben ist ein Risiko“, entgegnete ich scharf. „Jede Entscheidung, jede Handlung, jeder Schritt. Jedes Mal, wenn du morgens aus dem Bett steigst, gehst du ein Risiko ein. Überleben bedeutet, dieses Risiko in Kauf zu nehmen und nicht aufzustehen in dem Irrglauben, rundum und in jeder Lage sicher zu sein.“
„Deine Ansicht über das Leben klingt aber nicht gerade beruhigend.“
„Das soll sie auch nicht.“

.

„Du hast mich überrumpelt“, protestierte ich. „Ich wollte dich nicht verletzen.“
Leif sah mich zweideutig an. „Wie wär’s mit einer Revanche?“
„Jederzeit.“
Valek trat zwischen uns. „Allmählich wünschte ich mir, dass du eine Waise wärst, Liebes. Könnt ihr zwei euch wirklich auf eure Aufgabe konzentrieren, ohne die geschwisterlichen Streitereien, auf die ihr vierzehn Jahre lang verzichten musstet, im Schnelldurchgang nachzuholen?“
„Ja“, antworteten wir beide wie aus einem Mund und bemühten uns, angemessen betreten zu wirken.
„Gut. Dann lasst uns gehen.“

.

Yelena: „Wie hast du
Valek: „Deine Wächter hinters Licht geführt? Besonders gut sind sie nicht. Sie haben vergessen, die Decke nach Spinnen abzusuchen.“
Valek lächelte verschmitzt, und sein eckiges Gesicht wurde weich. Ich erschrak, als mir bewusst wurde, dass er nicht verkleidet war.
„Das ist gefährlich.“
„Ich wusste schon immer, dass es gefährlich ist, sich in dich zu verlieben.“

 dasf

Serienreihenfolge:

# 1: Maria V. Snyder – Yelena und die Magierin aus dem Süden »»
# 2: Maria V. Snyder – Yelena und der Mörder von Sitia »»
# 3: Maria V. Snyder – Yelena und die verlorenen Seelen »»
.#

.

(© goodreads)

About the author – Maria V. Snyder:
Meteorologist turned novelist, Maria’s been writing fantasy and science fiction since she was bored at work and needed something creative to do. A dozen novels and numerous short stories later, Maria’s learned a thing or three about writing. She’s been on the New York Times bestseller list, won a half-dozen awards, and has earned her MA degree in Writing from Seton Hill University where she’s been happily sharing her knowledge with the current crop of MFA students. She also enjoys creating new worlds where horses and swords rule, ‚cause let’s face it, they’re cool, although she’s been known to trap her poor characters in a giant metal cube and let them figure out how to get out. (Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

[Rezension] Darkest Powers: Seelennacht

(© goodreads)

German Cover

(© goodreads)

English Cover

.
.

.

.
.
.
.
.

.
.
‚Seelennacht‘
von Kelley Armstrong
(The Awakening)

Darkest Powers # 2.

.
Inhaltsangabe:

Chloe durchschaut schnell, dass Lyle House kein Heim für verhaltensauffällige Jugendliche ist. Hinter seinen Mauern lauert ein dunkles Geheimnis: Skrupellose Wissenschaftler haben vor Jahren Menschen mit übersinnlichen Fähigkeiten gezüchtet, darunter Chloe. Doch dabei ist etwas schiefgelaufen, und die Kräfte der Nekromantin geraten außer Kontrolle. Jetzt haben die Wissenschaftler Angst vor Chloe und nur noch ein Ziel: sie aus dem Weg zu ­räumen. (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Der zweite Teil dieser Serie startet genau da, wo der letzte Band aufgehört hat und zwar dort, wo Chloe und Rae von der Edison Group festgehalten werden. Natürlich versuchen diese Gruppe ihr Vertrauen zu gewinnen und erzählen ihnen alles mögliche, aber Chloe durchschaut es dennoch und gräbt im Alleingang einige Geheimnisse aus und erfährt so einige skrupellose Dinge über die vermeintlich ‚nette‘ Edison Group. Dieser erste Abschnitt war zwar interessant, weil dadurch ein paar Fragen aus dem ersten Teil beantwortet wurden, aber trotzdem etwas zäher, als der Rest des Buches. Außerdem – um ehrlich zu sein – ist mir Derek sehr abgegangen.

Daher war ich auch sehr froh, als Chloe und Tori entkommen sind und sie sich wieder mit den Jungs Simon und Derek zusammengetan haben. Besonders Chloe und Derek gefallen mir hier total gut und man erkennt in seinem Verhalten zu ihr doch diesen gewissen Beschützerinstinkt, obwohl er Chloe oft auch anblafft. Manchmal witzig, manchmal nicht so nett, aber trotzdem mag ich die beiden zusammen. Besonders auch, da Chloe nie vor ihm zurückschreckt und ihm gewaltig Paroli bietet, obwohl sie fast zwei Köpfe kleiner ist, als er. ^^

Im zweiten Teil bandelt Chloe zwar noch mit Simon an, aber man merkt doch, dass sich ihre Gefühle für Derek verändern und nicht, weil er so super toll aussieht, sondern vom Charakter her. Mit jedem Kapitel merkt man die leichte, sachte Veränderung in ihrer Freundschaft. Schön finde ich es, dass sie nun, wenn sie über etwas reden muss, zu ihm geht und ihn um Rat bietet. Daher freue ich mich schon sehr auf den Rest mit ihnen im dritten Teil. 🙂

Nun zur Handlung, die mir auch wieder gut gefallen hat. Es ist zwar ein Jugendbuch, das man stark daran merkt, dass auch die Figuren erst 15 sind. Aber der Rest ist doch sehr gruselig und nicht so einfach zu verdauen. Ich mag Chloe, aber ich weiß nicht, wie im realen Leben eine 15jährige auf diese ganzen Dinge mit den toten Kadavern, Geistern usw. umgehen würde. Aber ich bezweifl, dass sie so ruhig und stark bleiben würde, wie Chloe. Aber das ist nur ein kleiner Kritikpunkt, denn ansonsten war es spannend und ein richtig schöner Page-Turner. Was auch daran liegt, dass der Schreibstil von Armstrong flüssig und gut zum Lesen war und sie ihre Geschichte doch detailliert beschrieben hat – mit viel Spannung und Gänsehautfeeling.

Leider endet das ganze, meiner Meinung nach, wieder viel zu früh und ich hätte noch länger weiterlesen können. Daher sehne ich mich jetzt schon nach dem letzten Teil und hoffe auf eine gute Auflösung und ein Happy End – eh klar, ihr kennt mich ja. 🙂

Cover:
Nur ein wenig Unterschied zum ersten Teil. Aber schön und elegant und ich bin froh, dass das englische Cover übernommen wurde.

All in All:
Schöne Fortsetzung mit mehr Spannung, mehr Gefühl und schaurig schöner Gänsehaut – einfach toll und eine Empfehlung für alle Jugendbuch-Fans, die es gruselig mögen!

Rating:
4 of 5 points (Great, Great, Great)

.

Quotes: (© Armstrong)

Derek hatte eine zusammengerollte Zeitung in der Hand und hielt damit auf mich zu, als wäre ich ein Hündchen, das auf den Teppich gepinkelt hat.
„Böse Chloe“, murmelte ich.
„Was?“
Ich hatte sein außergewöhnliches Gehör vergessen. „Böse Chloe.“
Ich zeigte auf die Zeitung und streckte dann die Hand aus. „Hier. Bring’s hinter dich.“
.

Derek: „Ich mein’s ernst, Chloe.“
Chloe: „Ich auch. Du hast recht. Wir wissen nicht, was passiert, und wir können es nicht darauf ankommen lassen. Sobald ich bei dir Klauen und einen Schwanz spießen sehe, renne ich kreischend zu der Tankselle zurück.“
„Das Kreischen kannst du weglassen.“
„Mal sehen.“
.

Chloe: „Wenn es irgendwas gibt, das ich machen kann … ich weiß schon, wahrscheinlich gibt es nichts, aber …“
Derek: „Sei einfach da.“
.

Jetzt war ich aufgewacht und hatte festgestellt, wer ich war und was ich war. Ich konnte meine Augen nicht einfach wieder schließen und mich in den glücklichen Traum von einem normalen Leben zurückgleiten lassen. Das hier war jetzt zu meiner Normalität geworden.

.

Serienreihenfolge:
# 1: Kelley Armstrong – Schattenstunde »»
# 2: Kelley Armstrong – Seelennacht »»
# 3: Kelley Armstrong – Höllenglanz »»
.

.

(© goodreads)

About the Author – Kelley Armstrong:
Kelley Armstrong has been telling stories since before she could write. Her earliest written efforts were disastrous. If asked for a story about girls and dolls, hers would invariably feature undead girls and evil dolls, much to her teachers‘ dismay.
Today, she continues to spin tales of ghosts and demons and werewolves, while safely locked away in her basement writing dungeon. She’s the author of the NYT-bestselling „Women of the Otherworld“ paranormal suspense series and „Darkest Powers“ young adult urban fantasy trilogy, as well as the Nadia Stafford crime series. Armstrong lives in southwestern Ontario with her husband, kids and far too many pets.

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Droemer Knaur

.

[Rezension] Seelenträume

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
‚Seelenträume‘
by Ilona Andrews
(Steel’s Eddge)

Land der Schatten # 4 .

..

Inhaltsangabe:
Charlotte de Ney ist eine Heilerin, die schon viel Leid erfahren musste. Als der Schwertkämpfer Richard Mar verletzt zu ihr gebracht wird, wird ihr Leben erneut auf den Kopf gestellt. Richard will einem gefährlichen Menschenhändlerring das Handwerk legen, und Charlotte erklärt sich bereit, ihm zu helfen. (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Das Buch von Andrews war wie immer ein Hochgenus, den ich innerhalb zwei Tage durchgelesen und mit Wehmut beendet habe. Was nicht nur daran liegt, dass man sich von den Charakteren in diesem Band verabschieden musste, sondern gleich von allen anderen und der gesamten Welt, die sie hier mit dem Edge und dem Weird geschaffen hat.
Aber zurück zum Anfang: Dieses Buch handelt von Kaldars Bruder Richard, der mir zwar in den vorherigen zwei Bänden nicht so positiv in Erinnerung gewesen ist, mich dafür aber mit seiner respektvollen, gut erzogenen und mutigen Art komplett begeistern konnte. Besonders da er auch jetzt seine sexy, männlichen Seiten zeigt, die er bisher geschickt verstecken konnte, aber nun vollends aus ihm ausbrechen. *hehe*

Aber auch Charlotte war ein liebenswerter Charakter. Sie ist eine Heilerin und wurde von ihrem Mann einfach fallengelassen, weil sie keine Kinder bekommen kann. Klar, dass man da einen Knacks bekommt und mit Vorsicht auf neue Männer zugeht. Wie auch Richard, denn auch er wurde von seiner Frau sitzen gelassen. Wäre das nicht schon Schicksal genug, dass sie zusammenpassen, so gibt es bei den beiden Hauptfiguren noch mehrere Ähnlichkeiten und Schicksalsschläge, die sie immer weiter miteinander verstricken und zusammenführen. *hach schön*

In diesem Teil geht es vor allem um die Rache an den Sklavenhändlern, mit denen Richard eine offene Rechnung hat, da seine Nichte Sophie (Lark) damals von ihnen entführt und gefoltert wurde, bevor Richard sie retten konnte. Trotzdem hat sie das für immer verändert, auch wenn seitdem schon Jahre vergangen sind. Und auch Charlotte muss Tragisches im Edge durch die Sklavenhändler erleben und ich sage hier nur so viel, dass die Ereignisse hier Charlotte und Richard wieder mit den Charakteren aus den vorigen Bänden zusammenbringt. Was ein weiterer, toller Pluspunkt an dieser Reihe ist, weil immer wieder liebgewonnene Charaktere auftauchen, die in den vorigen Teilen ihre Geschichte hatten.

Aber am besten gefällt es mir, dass Jack und George ein Fixpunkt in den Geschichten sind, sie immer wieder darin auftauchen und dabei jedes Mal ein wenig älter sind. Wie sehr würde ich mir wünschen, dass Andrews bei dieser Reihe weiterschreibt und auch die Geschichten von George, Jack und Sophie mit uns teilt, aber das wird laut meiner Recherche leider nicht passieren.

Mir gefällt es bei Andrews außerdem sehr, wie auch bei Ward (Abstecher zu meinen Lieblingen, den Black Daggern ^^), dass egal was gerade passiert oder wie schlimm es um die Figuren steht, man weiß, dass es am Ende gut ausgehen wird und wir ein Happy End bekommen. Viele mögen das ja nicht so sehr, weil es dann langweilig für sie ist – aber ich brauche diese Gewissheit, um solche actionreichen Geschichten beim Lesen erst richtig zu genießen. Und deshalb – ja, das Buch geht gut aus und konnte auch einige prickelnde Szenen bieten, wobei ich trotzdem noch Teil eins als meinen Lieblingsband der Reihe wählen würde.

German Cover:
Dieser Teil hat wieder einmal ein richtig schönes Cover und mir gefallen hier besonders gut die grün, blauen Farben.

All in all:
Ein würdiger letzter Teil in einer tollen Reihe, die ich mit Wehmut beende und große Hoffnung darin hege, dass es vielleicht doch noch weitergeht mit der jüngeren Generation. Ich mag die Fantasy, Action- und Liebesszenen, sowie den altertümlichen Touch, den Andrews hier präsentiert und von dem man fast nicht genug bekommen kann. Eine glatte Empfehlung von mir für dieses Buch, wie die gesamte, grandiose Reihe für alle Fans von erwachsener Fantasy. Bitte lesen, sonst verpasst ihr was!

Rating:
4 of 5 points – (Great, great, great)

.

Quotes: (© Andrews)

Charlotte: ‚Élénore tippte gegen ein Etikett: „Es ist hoffnungslos mit dir.“
Sie ließ sich auf einen Hocker sinken. „Hast du schon mal nur so zum Spaß etwas durcheinandergebracht?“
Charlotte verbarg ein Llächeln und schüttelte den Kopf. „Ich liebe klare Strukturen. So fühle ich mich geerdet.“
„So geerdet, wie du bist, schlägst du bald Wurzeln.“

.

Charlotte: „Er ist drinnen und kocht.“
„Kocht? Er hasst kochen.“ Damit trat Kaldar über die Schwelle und huschte nach links. Wo noch vor einem Augenblick sein Kopf gewesen war, steckte jetzt ein Messer im Türrahmen. Kaldar schnippte mit dem Finger gegen die Klinge. „Sehen Sie? Völlig humorlos.“
„Was soll das heißen?“ Richard hob die Brauen. „Ich fand deinen Gesichtsausdruck gerade saukomisch.“
„Wer bist du, und was hast du mit meinem Bruder gemacht?“

.

Charlotte: „Das ist euch so sehr in Fleisch und Blut übergegangen, dass Richard sich bei unserer ersten Begegnung nicht setzen wollte, bevor ich mich hingesetzt hatte, und das, obwohl er zu dem Zeitpunkt halb tot war.“
Richard räusperte sich: „Das ist eine wüste Übertreibung. Ich war höchstens zu einem Viertel tot.“
Kaldar schwenkte zu ihm herum und betrachtete das Gesicht seines Bruders aus der Nähe. „Zwei Scherze in weniger als einer Stunde. Geht’s dir gut?“, fragte er leise. „Fieberst du?“
„Alles gut. Aber geh mir aus dem Gesicht.“
.

..
Serienreihenfolge:

# 1: Ilona Andrews – Magische Begegnung »»
# 2: Ilona Andrews – Spiegeljagd »»
# 3: Ilona Andrews – Schicksalsrad »»
# 4: Ilona Andrews – Seelenträume »»

.

.

(© goodreads)

About the author – Ilona Andrews:
Ilona Andrews is the pseudonym for a husband-and-wife writing team. Ilona is a native-born Russian and Gordon is a former communications sergeant in the U.S. Army. Contrary to popular belief, Gordon was never an intelligence officer with a license to kill, and Ilona was never the mysterious Russian spy who seduced him. They met in college, in English Composition 101, where Ilona got a better grade.  (Source: goodreads.com)

Visit the Website »».

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Egmont Lyx

.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.