Blog-Archive

Review: Guardian Of The Gate (en.)

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Guardian Of The Gate‘
by Michelle Zink

The Prophecy of the Sisters # 2
.

First Sentence:
“ Sitting at the desk in my chamber, I do not need to read the words of the prophecy to recall them. „

Last Sentence:
“ When the prophecy finally ends, one of us will be dead. „

Synopsis:
The ultimate battle between sisters is nearing, and its outcome could have catastrophic consequences. As sixteen year-old Lia Milthorpe searches for a way to end the prophecy, her twin sister Alice hones the skills she’ll need to defeat Lia. Alice will stop at nothing to reclaim her sister’s role in the prophecy, and that’s not the only thing she wants: There’s also Lia’s boyfriend James.
Lia and Alice always knew the Prophecy would turn those closest to them against them. But they didn’t know what betrayal could lead them to do. In the end, only one sister will be left standing. (Source: Goodreads.com)

My thoughts about the book:
Like in the first book of this trilogy I liked the writing style of Zink because it was appropriate with the dialogs and the phrasings to the plot and it also carried the reader away to long gone time. Unfortunately, this made the reading a little bumpier than usual, especially because it is a YA book and there the writing is generally rather simple. Otherwise I can only complain that I didn’t like the beginning very much because the story started 8 months after the first book and it also took some time to really get into the story. Moreover, the main character Lia was at first a bit too naive, which let here appear unlikeable, and unfortunately I must say that has not particularly improved by the end of the book. For me, Lia is a very contradictory character, because on one hand she is very brave and fighting for the good purpose, but on the other hand, she isn’t able to fight against her sister or even say a bad word against her, even if it’s her fault that their little brother died, and Lia just behaves totally naive, blue-eyed and prudish. Anyhow it seems to me that in a way the author herself does not know exactly the character of Lia and simply inserts her every now and then some ‚brilliant moments‘ where she should appear intelligent or courageous, so that one makes friends with her and still care about her story. But I’m sorry to say that Lia has remained constantly bad, but in return this time the plot and the story had more sense and I also liked the new characters which showed up in this book and which made the book more positive again. Here I want to mention Dimitri Markov, who is a member of the Gregory’s and stands besides Lia with words and deeds and also helps her with her problems.

Dimitri was a positive surprise and in my opinion the most mature character. And although I have liked this book more than the first one, what certainly depended on Dimitri and Luisa, nevertheless, it was not so exciting and thrilling, as the author maybe indented to be. I was not really surprised with the twists in the story or the solution which Zink has presented the readers, because they were a little dull and showed us a ‘everything becomes good‘ scenario, which let my eyes roll. Moreover, I also didn’t like the end very much because there were not really great highlights and it was partially also no surprises and I did see the end coming.

A demerit was also the fact that here were also a love-triangle between Lia, James and Dimitri. I am not a fan of such love confusions and as well as it was presented in this book, I only found it needlessly and unnatural and it occurred to me that Zink only wanted to suck a problem from her fingers. But I also have to admit that it was a light, quick reading pleasure and it didn’t had very serious incisions which have disturbed me terribly. It was a normal book but without bad or good awakenings and hence just a mediocre book which is suitable for readers of this genre, but maybe is not especially suitable for all the others.

Cover:
In my opinion the German cover looks better because the English one is too boring for my taste. But to be honest, both covers are not my favorites and not very appealing and wouldn’t be a reason for me to buy this book.

All in all:
A nice reading but which didn’t touch me and didn’t egg me to think about it. An average book which is only suitable for fantasy or YA book lovers, but nothing for readers with another taste.

Rating:
3 of 5 points

Quotes:

Dimitri: „It does smell lovely. It smells of the forest, icy river water… you.“

Lia: „But we are in this together, aren’t we? Now more than ever.“

Luisa: „You are quite right, Lia.” I can hear her trying to quell the laughter rising yet again. “Dimitri is every bit the gentleman. I only thank God that Rhys is not!“

..

Succession:

# 1: Michelle Zink – The Prophecy of the Sisters »
# 2: Michelle Zink – Guardian of the Gate »
# 3: Michelle Zink – Circle of Fire

.

(© goodreads)

About the author – Michelle Zink:

Michelle Zink lives in New York with her four children. Prophecy of the Sisters was her first novel, and was chosen as one of Booklist’s Top Ten Debut Novels of 2009 and as one of the Chicago Public Library’s Best Books for Young Readers. It has also been listed on the New York Public Library’s Stuff for the Teen Age and the Lone Star Reading List.
(Source: http://michellezink.com)

Visit her Website »»

.

Review: Liebe und Verrat

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Liebe und Verrat‘
by Michelle Zink

(Guardian Of The Gate)

The Prophecy of the Sisters # 2/
Die Prophezeiung der Schwestern # 2
.

First Sentence:
“ Vor mir liegt das Buch, ich muss die Prophezeiung nicht lesen; ich kenne sie auswendig, Wort für Wort. „

Last Sentence:
“ Wenn die Prophezeiung zu Ende ist, wird eine von uns tot sein. “

Klappentext vom Buchcover:
Schlimme Nachrichten ereilen Lia, während sie nach einem Weg sucht, um die unheilvolle Prophezeiung zu beenden, die das Ende der Welt vorhersagt: Ihre Schwester und Todfeindin Alice schreckt vor nichts zurück, um das Tür für den gefallenen Engel Samael zu öffnen. Will sie das Blatt zu ihren Gunsten wenden, bleibt Lia nur eine Chance: Sie muss die gefahrvolle Reise nach Altus, zum Sitz der Schwesternschaft, auf sich nehmen, um dort den Rätsel der Prophezeiung auf die Spur zu kommen.
Zu spät erkennt sie, dass sich in ihrer Gruppe ein Verräter befindet. Fast wäre Lia in die Fänge Samaels geraten, da rettet sie in letzter Sekunde Dimitri, ein Gesandter der Schwesternschaft. Er hat sich auf den ersten Blick in Lie verliebt – und um sie vor Samael zu schützen, gibt er die Neutralität auf, zu der ihn seine Position ehern verpflichtet …

Meine Gedanken zum Buch:
Wie auch der Vorgängerband konnte auch hier die Schreibweise von Zink überzeugen und mit ihren Dialogen und ihrer Ausdrucksweise die Leser in eine längst vergangene Zeit entführen. Leider macht dies das Lesen eine Spur holpriger als normalerweise, besonders bei Jugendbüchern, die doch generell eher einfacher geschrieben sind. Ansonsten kann ich nur bemängeln, dass mir der Anfang nicht besonders zugesagt hat, da die Handlung erst 8 Monate nach dem ersten Band weiter geht und man doch eine gewisse Zeit braucht um sich wieder einzulesen und wirklich in die Geschichte rein zu kommen. Überdies war mir der Hauptcharakter Lia anfangs noch etwas zu naiv, wenn nicht sogar unsympathisch, und ich muss sagen, dass hat sich bis zum Ende hin leider auch nicht besonders gebessert. Für mich ist Lia ein ziemlich widersprüchlicher Charakter, da sie einerseits sehr mutig ist und für den guten Zweck einsteht, aber auf der anderen Seite erhebt sie kein schlechtes Wort gegen ihre Schwester, die sogar ihren Bruder auf dem Gewissen hat und benimmt sich total naiv, blauäugig und prüde. Irgendwie erscheint es mir so, dass die Autorin selbst nicht genau den Charakter von Lia kennt und sie einfach hin und wieder ‚Glanzmomente‘ einbaut, wo sie intelligent oder mutig erscheinen soll, damit man sich doch noch mit ihr anfreundet. Für mich ist zwar Lia gleichbleibend schlecht geblieben, aber dafür hat die Handlung dieses Mal mehr Sinn ergeben bzw. sind auch neue Charaktere hinzu gekommen, die das Buch für mich wieder positiver gemacht haben. Ganz besonders hervorheben möchte ich hierbei Dimitri Markov, der ein Mitglied der Grigori ist und Lia mit Rat und Tat und einigem ‚anderem‘ zur Seite steht. Er war für mich eine positive Überraschung und meiner Meinung nach der ausgereifteste Charakter. Und obwohl mir dieses Buch ein wenig besser gefallen hat als der erste Teil, was sicher an Dimitri und Luisa liegt, war es doch irgendwie nicht so spannend, wie es vielleicht die Absicht der Autorin gewesen ist. Ich selber war nicht wirklich überrascht bei den Wendungen die sich ergeben haben. Und die Lösung, die Zink dazu präsentiert hat, waren meines Erachtens doch ein wenig flau und ein ‚heile-Welt‘ Schema und ‚alles wird gut‘ Szenario, dass mich doch ein wenig mit den Augen rollen lies. Außerdem gefiel mir das Ende auch nicht so sehr, weil es nicht so ein richtiges Highlight gab und es teilweise abzusehen war. Oder die Tatsache, dass es auch hier wieder ein Liebestriangel zwischen Lia, James und Dimitri gibt. Ich bin kein Fan von solchen Liebesverwirrungen und so wie es hier präsentiert wird, finde ich es für unnötig und gekünstelt, um sich ein Problem aus den Fingern zu saugen. Aber ich muss zugeben, dass es ein leichtes, schnelles Lesevergnügen war und es keine gravierenden Einschnitte gegeben hat, die mich gestört hätten. Es war mehr ein dahin plätschern ohne böses Erwachen und daher ein mittelmäßiges Buch, das für Leser dieses Genres zwar geeignet ist, aber vielleicht für alle anderen nicht besonders passend ist.

Cover:
Das deutsche Cover gefällt mir hier ein wenig besser, da das Englische doch eher langweilig wirkt. Aber beide finde ich jetzt nicht besonders ansprechend oder sind auch kein Grund das Buch zu kaufen.

All in all:
Eine nette Leselektüre, ohne dass man viel darüber nachdenken oder grübeln müsste. Ein mittelmäßiges Buch, das ich nur den Fantasy oder Jugendbuch Liebhabern empfehlen würde, da doch sehr viel Fantasy, Übernatürliches und ‚Spezielles‘ vorkommt, das nicht für jeden Geschmack ist.

Rating:
3 of 5 points

..

Serienreihenfolge:

# 1: Michelle Zink – Die Prophezeihung der Schwestern »
# 2: Michelle Zink – Liebe und Verrat »
# 3: Michelle Zink – Magie und Schicksal

.

(© goodreads)

About the author – Michelle Zink:

Michelle Zink lives in New York with her four children. Prophecy of the Sisters was her first novel, and was chosen as one of Booklist’s Top Ten Debut Novels of 2009 and as one of the Chicago Public Library’s Best Books for Young Readers. It has also been listed on the New York Public Library’s Stuff for the Teen Age and the Lone Star Reading List.
(Source: http://michellezink.com)

Visit her Website »»

.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern