Blog-Archive

[Snapshot] Feuriger Instinkt

. .
Snapshots sind kurz-Rezis zu gelesenen Büchern, die einen Einblick geben sollen, was mir an dem Buch gefallen hat und was nicht, oder ob es empfehlenswert ist.

.

.

„Feuriger Instinkt“ von G. A. Aiken

.

(© goodreads)

Meine Meinung:
Nach dem ich den ersten Band schon vor Ewigkeiten einmal gelesen habe, dachte ich mir, ich versuche die Reihe noch einmal mit dem zweiten Teil, doch auch dieser konnte mich nicht überzeugen und hat mir bestätigt, was ich schon nach dem ersten Band geahnt habe – und zwar: dass diese Reihe einfach nichts für mich ist, egal wie sehr ich Gestaltwandler-Liebesromane sonst auch mag. Aber hier hat so einiges für mich nicht geklappt.

Zum einen lernen wir hier den Ex-Armeetypen Smitty (furchtbarer Name, wenn ihr mich fragt^^) kennen, der nach Jahren wieder auf seine ehemalige Flamme Jessie Ann – Jessica Ward trifft, die er früher als Werwolf immer vor den anderen Mädels im Ort beschützt hat, als Jessie (eine Werhündin) noch klein und bedürftig war. Jetzt ist sie eine Rudelsführerin anderer Hunde und erfolgreiche Chefin in einem reichen Konzern. Das Blatt hat sich daher gewendet und da Smitty eigentlich mit seiner Sicherheitsfirma nur einen Abend auf sie treffen sollte, ist Jessie Ann etwas überrascht, dass der sture Werwolf danach immer wieder bei ihr auftaucht und an der Freundschaft von früher anknüpfen möchte. Doch das es nicht nur Freundschaft geben kann, sondern so viel mehr Gelüste zwischen den beiden hängen, ist von Anfang an klar und alles nimmt wie vorhersehbar seinen Lauf.

Eigentlich habe ich mir hier mehr ein Urban-Fantasy-Buch erhofft, mit spannenderer Hintergrund-Handlung, aber es war doch eher ein Erotikbuch, das seine Reize hatte, aber an Handlung, Spannung und charakterlicher Tiefe erneut enttäuscht hat und oberflächlich blieb. Es war leider nur nett und das reicht leider nicht aus, damit mein Interesse auch für die nächsten Teile bestehen bleibt.

Die Frauen in den Büchern waren auch alle sehr ähnlich. Laut, wild und nicht zu zähmen. Was mir zu übertrieben war. Das ganze Buch kann man eigentlich in dieses Schema stopfen. Übertreibungen in jedem Belangen, was mich nach der Zeit leider nur noch ermüdet hat. Leider nicht mein Buch oder nicht meiner Reihe trotz manchmal netter, erotischer Elemente, aber es hatte einfach zu wenig Spannung oder Tiefgang. Leider zu flach, oberflächlich und ja, auch nervig. *schade*.

.

Liebste Grüße

.. . .. .

[Rezension] Lions: Hitze der Nacht

Lions

German Cover

Mane Event

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

..

.
.

‚Lions: Hitze der Nacht‘ by G. A. Aiken

Lions / Pride # 1

...

Inhaltsangabe:
Mit ihrer neuen Serie läuft G. A. Aiken zur Höchstform auf. Goldäugige Löwenwandler, heißblütige Wolfsrudel und gerissene Hyänenclans: Diese Gestalt wandler tummeln sich auf New Yorks Straßen – und in New Yorks Betten. Denn auch ein Löwe braucht eine Gefährtin. Und wenn er sich diese einmal ausgesucht hat, lässt er nichts unversucht, sie mit seinem Schnurren zu betören. Wenn es sich dann noch um eine Wölfin handelt, sind Spannungen vorprogrammiert, denn diese beiden Arten sind buchstäblich wie Hund und Katz … (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Dieses Buch besteht aus einem mir unbekannten Grund aus zwei, eher kürzeren Geschichte, die einmal von Mace, dem Löwen-Gestaltwandler und der Menschenfrau Dez handeln und in der zweiten Geschichte von dem Löwen-Mann Shaw und der Wolfsfrau Lonnie.

Eigentlich habe ich mir hier mehr ein Urban-Fantasy-Buch erhofft, aber es war doch eher ein Erotikbuch, dass seine Reize hatte, aber an Handlung, Spannung und charakterlicher Tiefe etwas enttäuscht hat und oberflächlich blieb. Weniges daran war überraschend oder hätte mir den Atem vor Aufregung geraubt. Es war leider nur nett und das reicht leider nicht aus, dass mein Interesse auch für die nächsten Teile bestehen bleibt.

Trotzdem waren auch gute Elemente eingebaut und ich mochte den Humor der Charaktere und deren Sarkasmus. Oder auch das Ego der männlichen Figuren, die damit fast nicht durch die Tür kommen – so großes, wie Robbie Williams Ego – womit sie mich zwar manchmal mit dem Kopf schütteln ließen, aber auch zum Schmunzeln brachten.

Die Frauen in den Büchern waren auch alle sehr ähnlich. Laut, wild und nicht zu zähmen. Wobei Dez eher die brutale, knallharte Polizistin war, die Mace zu zähmen hatte, während Lonnie eine lebenslustige, quirlige, ‚don’t give a fuck‘-Attitude hat, die einem manchmal schon zu viel wurde … aber dennoch noch sympathisch blieb.

Daher auch noch meine drei Punkte für das Buch, da es trotz fehlender Spannung und Überraschungen, doch nette Erotikelemente mit genügenden Reizen und liebenswerte Charaktere mit Witz hatte, auch wenn alles nur an der Oberfläche gekratzt hat. Hätte mir gewünscht, das eine längere, ausgefeiltere Geschichte im Buch gewesen wäre, aber man bekommt leider nicht immer das, was man möchte. Vielleicht das nächste Mal. 😉

German Cover:
Das Cover ist nett gestaltet und um einiges ansprechender, als die englische Edition. Außerdem weiß man auch gleich, um was es geht. 😉

All in all:
Eine nette erotische Lektüre, die seine Reize hat, aber nicht mit Spannung oder Tiefgang punkten kann. Leider etwas zu flach, obwohl es schnell und leicht zu lesen war.

Rating:
3 of 5 points – (I liked it).
.

Quotes: ( © Aiken)

„Kommst du zu Mum und Dad zum Weihnachtsessen?“
Dez: Natürlich komme ich! Außerem habe ich vor, mir die Haut von den sensiblen Stellen meines Körpers abzuziehen und Salz in die offenen Wunden zu reiben! Denn ging es bei den Feiertagen nicht ganz genau darum – dass die Familie einen dazu brachte, sich zu wünschen, man sei Weise?
(haha, hart aber lustig^^)

.

Dez: Sie sah zu Mace hinab. Er hatte ihre Hand genommen und ließ sie über seinen schnell wachsenden Ständer gleiten. Mit einem ordentlichen Stoß schubste ihn Dez die Treppe ihrer Veranda hinunter.
„Au!“
Komisch. Sie hatte immer gedacht, dass Katzen auf allen vieren landen.

.

Mace: „Wenn dir etwas an deinen Kleidern liegt“, sagte er, während er ihre Kehle küsste, „solltest du sie in den nächsten dreißig Sekunden ausziehen. Ich bin nicht dafür verantwortlich, was danach passiert.“

.

.
Serienreihenfolge:
#  1:    G. A. Aiken – Hitze der Nacht »»
#  2:    G. A. Aiken – Feuriger Instinkt
#  3:    G. A. Aiken – Leichte Beute
#  4:    G. A. Aiken – Wilde Begierde
#  5:    G. A. Aiken – Beast Behaving Badly
#  6:    G. A. Aiken – Big Bad Beast
#  7:    G. A. Aiken – Bear Meets Girl
#  8:    G. A. Aiken – Wolf with Benefits
#  9:    G. A. Aiken – Bite Me

.

.
About the author – G. A. Aiken:
G.A. Aiken lives on the West Coast and spends most of her time writing and making sure her dog never gets off-leash. When she’s not writing about sexy dragons, she’s writing about sexy wolf, lion, tiger, and other fang-filled predators under the name Shelly Laurenston.
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »».

.
Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Piper

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.