Blog-Archive

[Rezension] The Rising

Hardcover

Paperback

..

 

 

 

 

 

 

 

 

‚The Rising‘ von
Kelley Armstrong

..


Things are getting desperate for Maya and her friends. Hunted by the powerful St. Clouds and now a rival Cabal as well, they’re quickly running out of places to hide. And with the whole world thinking they died in a helicopter crash, it’s not like they can just go to the authorities for help.
All they have is the name and number of someone who might be able to give them a few answers. Answers to why they’re so valuable, and why their supernatural powers are getting more and more out of control.
But Maya is unprepared for the truths that await her. And now, like it or not, she’ll have to face down some demons from her past if she ever hopes to move on with her life. Because Maya can’t keep running forever.
Old secrets are revealed and unexpected characters make a surprising return in this stunning conclusion to Kelley Armstrong’s New York Times bestselling Darkness Rising trilogy. (Source: Goodreads.com)

.

Ich wiederhole mich hier, aber ehrlich – ich habe die Darkest Power Reihe rund um Chloe und Derek geliebt. Ehrlich, sie gehört nach wie vor (nach Jahren) noch immer zu meinen all-time-YA-Fantasy-Lieblingsreihen. Doch das hier, diese Spin Off Reihe um Maya und die anderen, deren Namen ich nicht einmal mehr richtig weiß, ist einfach nur ein fahler Nachmachungsbrei aus der vorigen Reihe, gemischt mit der Women of the Otherworld Reihe, die nicht funktioniert. Zumindest nicht für mich. 😦

Das Problem liegt wohl daran, dass ich NIE, die ganze Reihe hinweg keine richtige Verbindung zur Hauptfigur Maya aufbauen konnte. Einerseits ist sie so tough und viel zu erwachsen, kann alles und ist bei jedem beliebt – was sie leider absolut langweilig und austauschbar macht. Andererseits ist sie Jungs technisch einfach nur blind und naiv und sieht nicht, was direkt vor ihren Augen passiert, das muss ihr jemand gegen Ende sagen, damit sie sich selbst ihren Gefühlen bewusst wird, was der Leser beinahe von Anfang an weiß. Das hat für mich nicht zusammengepasst und die meiste Zeit war mir das Schicksal von Maya total egal.

Für wen ich jedoch gehofft und gebangt habe, war ihr bester Freund Daniel, der aber erst in diesem Teil richtig in den Vordergrund rücken durfte. Mit Rafe bin ich ja nie so ganz klar gekommen, der war mir immer zu gewollt cool und bad boy. Zu den anderen kann ich leider nicht viel sagen und ich muss gestehen, ich habe hier nur weitergelesen und die ganze Zeit nur darauf gewartet, bis ENDLICH Chloe und Derek auftauchen, die hier gegen Ende auch wieder eine kleine Rolle spielen durften. Zwar nicht annähernd genug, aber immerhin. ❤

Die Handlung setzt fast direkt nach Band 2 ein und führt die drei verbliebenen Ausreißer Maya, Daniel und Corey von einer Hetzjagd zur nächsten, um der bösen Gruppe, die Supernaturals jagen, zu entkommen. Dann mischt sich auch noch eine andere Gruppe ein und irgendwann sitzen die einen fest, werden wieder gerettet, nur um dann wieder gefasst zu werden. Es war ein ewiges Hin und Her und na ja, wie gesagt, habe ich es nur gelesen, um Derek und Chloe erneut zu treffen.^^

Dafür fand ich aber das Ende dann endlich auch wieder gut, nicht nur wegen den Figuren aus der Darkest Power Reihe, sondern auch, weil es einen guten Reihenabschluss für beide Reihen gab, der mich zufrieden gestellt hat. Dennoch hier ein kleiner Side-Kick: Sollte man als Fan von Chloe & Derek auch die Kurzgeschichte „Atoning“ lesen, die nach dem Ende von The Rising spielt und noch einen kleinen Schritt weiter in deren Leben geht. Dann, erst dann ist man wirklich vollends zufrieden mit dem Ende, das uns für die beiden gegeben wurde. *hach* 😀

.

Ähnlich wie die anderen Cover der Reihe. Okay, aber stechen auch nicht besonders hervor.

.

Für mich leider etwas enttäuscht, da mich die Haupthandlung Null interessiert hat, vor allem, da ich auch mit der Hauptfigur keine Bindung eingehen konnte und im Prinzip nur auf das Erscheinen von Derek & Chloe gewartet habe. Dafür und für das Ende der Reihe, gibt es aber 2,5 Punkte und ich bin froh, deren Geschichte jetzt bis zum Ende zu kennen. Ein Spin-Off Reihe die bei weitem nicht mit der Darkest Power Reihe mithalten kann und für alle Fans würde auch die Kurzgeschichte „Atoning“ reichen, um zu erfahren, wie es mit den beiden ausgeht.

.

2,5 of 5 points – (it was okay)

.

.Liebste Grüße

.

# 1: Kelley Armstrong – The Gathering
# 2: Kelley Armstrong – The Calling
# 3: Kelley Armstrong – The Rising

.

.

(Source: Goodreads.com)

Kelley Armstrong:
Kelley Armstrong has been telling stories since before she could write. Her earliest written efforts were disastrous. If asked for a story about girls and dolls, hers would invariably feature undead girls and evil dolls, much to her teachers‘ dismay. All efforts to make her produce „normal“ stories failed.
Today, she continues to spin tales of ghosts and demons and werewolves, while safely locked away in her basement writing dungeon. She’s the author of the NYT-bestselling „Women of the Otherworld“ paranormal suspense series and „Darkest Powers“ young adult urban fantasy trilogy, as well as the Nadia Stafford crime series. Armstrong lives in southwestern Ontario with her husband, kids and far too many pets.  (Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

[Rezension] Ruf der Toten

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Ruf der Toten‘ by Ilona Andrews
(Magic Slays)

Kate Daniels/ Stadt der Finsternis # 5 ..

.
Inhaltsangabe:

Söldnerin Kate Daniels ist aus dem Orden der Ritter der mildtätigen Hilfe ausgetreten, um sich selbstständig zu machen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn der Orden lässt keine Gelegenheit aus, um ihren Namen in Verruf zu bringen. Als der oberste Nekromant von Atlanta Kate um ihre Hilfe bittet, ist sie deshalb froh über den Auftrag. Doch der Job erweist sich als weitaus gefährlicher, als es zunächst den Anschein hat...
(Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Dieser Teil hat zum Glück wieder etwas ’netter‘ angefangen, in Bezug auf Kate und Curran, aber es dauerte dafür ein wenig, bis auch Action in die generelle Handlung gekommen ist. Zuerst begleiten wir Kate dabei, wie es ihr in ihrer neuen eigenständigen Firma geht, die sie mit der Hilfe des Rudels aufgebaut hat, nur um dort gelangweilt rum zu sitzen, weil sie keine Aufträge bekommt. Doch bald taucht ein Vampir auf, dann kommt Andrea zurück und bald darauf befindet sich Kate wieder in einem Wirbel aus Intrigen, bösen Machenschaften und dem ganz normalen Chaos, der immer wieder rund um Kate in Atlanta stattfindet.

Das Beste aber daran ist, dass sie ihre Kämpfe nicht mehr ständig alleine ausfechten muss, sondern sie Curran als starke Hilfe hat, sie sich an ihm anlehnen und einfach einmal loslassen kann. Ich finde diese neue, weiche Seite an ihr auch wirklich nett und mal etwas anderes zu ihrem sonst sarkastichen, gewaltätigen Auftreten. Und wenn Curran einmal keine Zeit hat, sind auch Freunde nicht weit und sie kann sich auf Andrea, Derek oder nun auch auf Ascanio verlassen.
Auch die Sache mit Julie ihrer quasi Stieftochter gefällt mir jetzt wirklich gut und ich bin gespannt wie es in Zukunft mit ihr wird, mit ihrem Leben auf der Festung des Rudels und mit wem sie eventuell zusammen kommt – tippe hier ja auf Derek. 😉

In diesem Buch war aber leider ein Teil davon doch vorhersehbar und das große Geheimnis um diese Maschine, war nicht wirklich überraschend, sondern logisch, wenn man die Dinge betrachtet, die passiert sind. Daher war es für mich etwas zu leicht zu durchschauen und nicht so spannend wie sonst.
Die Sache mit den Geheimbund und dieser Organisation war nicht schlecht, aber auch die typische Geschichte, die immer wieder mal vorkommt und bei der man sich an dem zweiten Weltkrieg oder an andere Missstände orientiert, wo das bekämpft wird, was fremd ist. Egal ob die Herkunft, Hautfarbe oder eben Menschen mit oder ohne Magie.
Die Lösung am Ende war mir leider etwas zu schnell und auch zu leicht, wenn man die Enden der anderen Bücher damit vergleicht. Aber der letzte Satz war wieder toll und macht Lust auf den nächsten Teil, da sich nun endlich alles mit Hugh und Roland zuspitzt. Bin gespannt, wie es weitergeht und denke es wird noch so richtig, richtig toll.

German Cover:
Wieder einmal ein Cover, dass mir ein bisschen besser gefällt und sehr an das Cover von Teil eins erinnert.

All in all:
Der Kampf geht weiter und wieder hatte ich einen fast durchgehenden Page-Turner in der Hand. Endlich haben sich Curran und Kate endgültig zusammengerauft und prilieren auch als Paar wunderbar, das allen Widrigkeiten trotzt. Ein Buch voller Spannung, Action, Blutvergiesen, Romantik, Herzschmerz und großen Gefühlen. *hach*

Rating:
4,5 of 5 points – (soo awesome!)

.

Quotes: (© Andrews)

Curran: „Bist du dir sicher, dass dein Märchenprinz nicht herbeieilen und dich retten muss?“
Der Knoten in meinem Bauch löste sich auf. Märchenprinz?
Kate: „Aber klar. Hast du zufällig einen zur Hand?“
„Ach, ich glaube, ich könnte irgendwo einen auftreiben. So oft, wie ich dich retten muss …“
„Ich werde deinen Kopf mit Fußtritten malträtieren, sobald ich zu Hause bin.“
„Du könntest es versuchen. Wahrscheinlich tut dir ein wenig Sport ganz gut, wenn du dir den ganzen Tag lang im Büro den Arsch platt sitzt.“
„Weißt du was? Im Moment gehen mir deine Sprüche am Arsch vorbei.“
„Ganz, wie du wünschst, Baby.“

.

Ich war wieder allein. Curran ließ sich neben mir nieder. „Hallo.“
Ich zuckte zusammen.
Kate: „Warum schleichst du dich immer so an mich an?“
„Weil es witzig ist.“
„Ist es nicht.“ Ich lehnte mich gegen ihn, und er legte seinen Arm um mich.
„Es ist immer wieder saukomisch. Fast so lustig wie dein Schnarchen.“
„»Ich schnarche nicht.“
Er nickte mit einem breiten Grinsen. „Es ist eher ein friedliches Schnarchen. Wie ein kleiner, knuddeliger Tasmanischer Teufel. Richtig süß, wenn er schläft, aber scharfe Krallen und Zähne, wenn er wach ist.“
„Du schnarchst viel schlimmer. Ich verwandle mich im Schlaf wenigstens nicht in einen Löwen.“
„Das habe ich nur ein einziges Mal getan.“
„Das eine Mal war gruselig genug, vielen Dank.“
Er sah mich an. „Willst du immer noch diese Sache mit Julie durchziehen?“
„Ja. Warum fragst du mich immer wieder danach?“
„Weil ich die Hoffnung nicht aufgebe, dass du es dir anders überlegst.“
„Das werde ich nicht.“
Er seufzte und zog mich näher an sich heran.

.

..
Serienreihenfolge:
#  1:  Ilona Andrews – Die Nacht der Magie »»
#  2:  Ilona Andrews – Die dunkle Flut »»
#  3:  Ilona Andrews – Duell der Schatten »»
#  4:  Ilona Andrews – Magisches Blut »»
#  5:  Ilona Andrews – Ruf der Toten »»
#5,5: Ilona Andrews – Geheime Macht »»
#  6:  Ilona Andrews – Tödliches Bündnis
#  7:  Ilona Andrews – Magic Breaks
#  8:  Ilona Andrews – Untitled
#  9:  Ilona Andrews – Untitled
#10: Ilona Andrews – Untitled

.

.

(© goodreads)

About the author – Ilona Andrews:
Ilona Andrews is the pseudonym for a husband-and-wife writing team. Ilona is a native-born Russian and Gordon is a former communications sergeant in the U.S. Army. Contrary to popular belief, Gordon was never an intelligence officer with a license to kill, and Ilona was never the mysterious Russian spy who seduced him. They met in college, in English Composition 101, where Ilona got a better grade.  (Source: goodreads.com)

Visit the Website »».

.

[Rezension] Seelenträume

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
‚Seelenträume‘
by Ilona Andrews
(Steel’s Eddge)

Land der Schatten # 4 .

..

Inhaltsangabe:
Charlotte de Ney ist eine Heilerin, die schon viel Leid erfahren musste. Als der Schwertkämpfer Richard Mar verletzt zu ihr gebracht wird, wird ihr Leben erneut auf den Kopf gestellt. Richard will einem gefährlichen Menschenhändlerring das Handwerk legen, und Charlotte erklärt sich bereit, ihm zu helfen. (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Das Buch von Andrews war wie immer ein Hochgenus, den ich innerhalb zwei Tage durchgelesen und mit Wehmut beendet habe. Was nicht nur daran liegt, dass man sich von den Charakteren in diesem Band verabschieden musste, sondern gleich von allen anderen und der gesamten Welt, die sie hier mit dem Edge und dem Weird geschaffen hat.
Aber zurück zum Anfang: Dieses Buch handelt von Kaldars Bruder Richard, der mir zwar in den vorherigen zwei Bänden nicht so positiv in Erinnerung gewesen ist, mich dafür aber mit seiner respektvollen, gut erzogenen und mutigen Art komplett begeistern konnte. Besonders da er auch jetzt seine sexy, männlichen Seiten zeigt, die er bisher geschickt verstecken konnte, aber nun vollends aus ihm ausbrechen. *hehe*

Aber auch Charlotte war ein liebenswerter Charakter. Sie ist eine Heilerin und wurde von ihrem Mann einfach fallengelassen, weil sie keine Kinder bekommen kann. Klar, dass man da einen Knacks bekommt und mit Vorsicht auf neue Männer zugeht. Wie auch Richard, denn auch er wurde von seiner Frau sitzen gelassen. Wäre das nicht schon Schicksal genug, dass sie zusammenpassen, so gibt es bei den beiden Hauptfiguren noch mehrere Ähnlichkeiten und Schicksalsschläge, die sie immer weiter miteinander verstricken und zusammenführen. *hach schön*

In diesem Teil geht es vor allem um die Rache an den Sklavenhändlern, mit denen Richard eine offene Rechnung hat, da seine Nichte Sophie (Lark) damals von ihnen entführt und gefoltert wurde, bevor Richard sie retten konnte. Trotzdem hat sie das für immer verändert, auch wenn seitdem schon Jahre vergangen sind. Und auch Charlotte muss Tragisches im Edge durch die Sklavenhändler erleben und ich sage hier nur so viel, dass die Ereignisse hier Charlotte und Richard wieder mit den Charakteren aus den vorigen Bänden zusammenbringt. Was ein weiterer, toller Pluspunkt an dieser Reihe ist, weil immer wieder liebgewonnene Charaktere auftauchen, die in den vorigen Teilen ihre Geschichte hatten.

Aber am besten gefällt es mir, dass Jack und George ein Fixpunkt in den Geschichten sind, sie immer wieder darin auftauchen und dabei jedes Mal ein wenig älter sind. Wie sehr würde ich mir wünschen, dass Andrews bei dieser Reihe weiterschreibt und auch die Geschichten von George, Jack und Sophie mit uns teilt, aber das wird laut meiner Recherche leider nicht passieren.

Mir gefällt es bei Andrews außerdem sehr, wie auch bei Ward (Abstecher zu meinen Lieblingen, den Black Daggern ^^), dass egal was gerade passiert oder wie schlimm es um die Figuren steht, man weiß, dass es am Ende gut ausgehen wird und wir ein Happy End bekommen. Viele mögen das ja nicht so sehr, weil es dann langweilig für sie ist – aber ich brauche diese Gewissheit, um solche actionreichen Geschichten beim Lesen erst richtig zu genießen. Und deshalb – ja, das Buch geht gut aus und konnte auch einige prickelnde Szenen bieten, wobei ich trotzdem noch Teil eins als meinen Lieblingsband der Reihe wählen würde.

German Cover:
Dieser Teil hat wieder einmal ein richtig schönes Cover und mir gefallen hier besonders gut die grün, blauen Farben.

All in all:
Ein würdiger letzter Teil in einer tollen Reihe, die ich mit Wehmut beende und große Hoffnung darin hege, dass es vielleicht doch noch weitergeht mit der jüngeren Generation. Ich mag die Fantasy, Action- und Liebesszenen, sowie den altertümlichen Touch, den Andrews hier präsentiert und von dem man fast nicht genug bekommen kann. Eine glatte Empfehlung von mir für dieses Buch, wie die gesamte, grandiose Reihe für alle Fans von erwachsener Fantasy. Bitte lesen, sonst verpasst ihr was!

Rating:
4 of 5 points – (Great, great, great)

.

Quotes: (© Andrews)

Charlotte: ‚Élénore tippte gegen ein Etikett: „Es ist hoffnungslos mit dir.“
Sie ließ sich auf einen Hocker sinken. „Hast du schon mal nur so zum Spaß etwas durcheinandergebracht?“
Charlotte verbarg ein Llächeln und schüttelte den Kopf. „Ich liebe klare Strukturen. So fühle ich mich geerdet.“
„So geerdet, wie du bist, schlägst du bald Wurzeln.“

.

Charlotte: „Er ist drinnen und kocht.“
„Kocht? Er hasst kochen.“ Damit trat Kaldar über die Schwelle und huschte nach links. Wo noch vor einem Augenblick sein Kopf gewesen war, steckte jetzt ein Messer im Türrahmen. Kaldar schnippte mit dem Finger gegen die Klinge. „Sehen Sie? Völlig humorlos.“
„Was soll das heißen?“ Richard hob die Brauen. „Ich fand deinen Gesichtsausdruck gerade saukomisch.“
„Wer bist du, und was hast du mit meinem Bruder gemacht?“

.

Charlotte: „Das ist euch so sehr in Fleisch und Blut übergegangen, dass Richard sich bei unserer ersten Begegnung nicht setzen wollte, bevor ich mich hingesetzt hatte, und das, obwohl er zu dem Zeitpunkt halb tot war.“
Richard räusperte sich: „Das ist eine wüste Übertreibung. Ich war höchstens zu einem Viertel tot.“
Kaldar schwenkte zu ihm herum und betrachtete das Gesicht seines Bruders aus der Nähe. „Zwei Scherze in weniger als einer Stunde. Geht’s dir gut?“, fragte er leise. „Fieberst du?“
„Alles gut. Aber geh mir aus dem Gesicht.“
.

..
Serienreihenfolge:

# 1: Ilona Andrews – Magische Begegnung »»
# 2: Ilona Andrews – Spiegeljagd »»
# 3: Ilona Andrews – Schicksalsrad »»
# 4: Ilona Andrews – Seelenträume »»

.

.

(© goodreads)

About the author – Ilona Andrews:
Ilona Andrews is the pseudonym for a husband-and-wife writing team. Ilona is a native-born Russian and Gordon is a former communications sergeant in the U.S. Army. Contrary to popular belief, Gordon was never an intelligence officer with a license to kill, and Ilona was never the mysterious Russian spy who seduced him. They met in college, in English Composition 101, where Ilona got a better grade.  (Source: goodreads.com)

Visit the Website »».

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Egmont Lyx

.

[Rezension] Kate Daniels #4: Magisches Blut

Magisches Blut

German Cover

Magic Bleeds

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Magisches Blut‘ by Ilona Andrews
(Magic Bleeds)

Kate Daniels/ Stadt der Finsternis # 4 ..

.
Inhaltsangabe:

Eine mächtige Gottheit treibt in Atlanta ihr Unwesen und verbreitet Seuchen, die das Ende der Menschheit bedeuten könnten. Kate Daniels muss all ihre Fähigkeiten aufbieten, wenn sie gegen diese finstere Bedrohung bestehen will. Doch der Kampf wird auch zu einer Reise in ihre eigene Vergangenheit. Denn ihr Gegner kämpfte einst an der Seite ihres Vaters und kennt ihr dunkelstes Geheimnis. (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Ich habe noch immer noch nicht genug von dieser komplexen, wie auch grausamen Welt, die hier präsentiert wird und ich will immer noch mehr mehr mehr von Kate, aber auch Curran *schnurr* 😉

Wieder einmal startet die Handlung einige Wochen bzw. Monate nach dem Ende des letzten Teils. Und nach all meiner Hoffnung geht Kate wieder alleine ihre Wege, da es mit Curran und dem Essen doch nicht so geklappt hat, wie gedacht. Zuerst war ich sauer, aber das war bevor ich wusste, was mich im späteren Verlauf noch alles erwartet und man wurde mehr als enttschädigt für die lange Warterei. Die ersten Annährungsversuche waren zum Brüllen komisch und später ging es dann endlich heiß her. *ja* 🙂

Leider hat mir die Geschichte in diesem Buch nicht so gut gefallen, wie jene im Vorgängerband, da es mir hier fast schon zu mythisch wurde bzw. diese ganzen Seuchen und Kämpfe zu oft vorkamen oder auch Curran ziemlich lange auf sich warten ließ. Aber dafür gab es viele neue Enthüllungen in der Hauptgeschichte und über die Vergangenheit von Kate, oder auch Curran, was mir außerordenlicht gut gefallen hat. Das lag daran, dass dieses Mal ein ganz besonderer Bösewicht am Werk war und nun deutet alles darauf hin, dass Roland die Schlinge immer enger zieht und der finale Hauptkampf in den nächsten 3-4 Bänden anstehen wird. Klingt alles sehr spannend und ist es auch! Aber ich habe daher auch wirklich Angst, dass Figuren sterben könnten, die mir sehr am Herzen liegen. Das wäre natürlich extrem schlecht und ich könnte sauer werden, aber bisher hat es die Autorin noch nicht gemacht. (ist halt doch nur George Martin dazu bereit seine Helden ständig sterben zu lassen 😉  )

Das Ende hat mir hier besonders gut gut gut gefallen und ich bin einfach verliebt in Curran und noch viel mehr in Curran und Kate zusammen. Die beiden haben mein Herz erobert, auch wenn es sich etwas hingezogen hat, aber nun kann ich gar nicht mehr genug von ihnen bekommen. *hach*schmacht* 😀

Und auch hier habe ich etwas besonderes für die Fans – alles Szenen von Currans POV:
* Discovering Kate’s Lineage  (zwischen Teil 3 und Teil 4)
* Meeting at Bernards
* Waking Up
* Council Meeting
* Curran and Mahon

German Cover:
Die Covers sind für mich nach wie vor nicht so toll, aber dafür gefällt mir ja der Inhalt total gut, daher ist es egal, wie die Verpackung aussieht 🙂

All in all:
Ein weiterer toller Teil in dieser grandiosen Reihe, der mich von sich überzeugen konnte. Auch wenn mir hier der Handlungsverlauf und die Geschichte nicht so gut gefallen hat, war es trotzdem ein Highlight, da die beiden Hauptfiguren endlich Vernunft gezeigt haben und mein romantisches Herz höher schlagen ließen. Ein Must-Read für alle Fans der Reihe und für Urban Fantasy-Liebhaber.

Rating:
4,5 of 5 points – (soo awesome!)

.

Quotes: (© Andrews)

Anschließend waren sämtliche Wände meines Badezimmers nassgespritzt, der Abfluss war voller Hundehaare, und das Tier roch nur ein klein wenig besser. Es gelang ihm, mir aus Dankbarkeit zweimal das Gesicht abzulecken. Auch seine Zunge stank.
Kate: „Ich hasse dich“, sagte ich zu ihm, bevor ich ihm den Rest einer Mortadella aus dem Kühlschrank servierte.
„Du stinkst, du sabberst, und du hältst mich für einen netten Menschen.“

.

Kate: „Es wird nicht von Dauer sein.“
Ich hatte die Worte ausgesprochen, bevor ich die Chance erhalten hatte, darüber nachzudenken.
Curran: „Was?“
Kate: „Du und ich. Selbst wenn wir es diesmal schaffen, wird uns irgendetwas anderes in die Quere kommen und unser gemeinsames Leben ruinieren. Irgendwann werde ich einen Kampf verlieren – oder du –, und dann wäre es sowieso vorbei.“
Er zog mich fester an sich heran. „Zweifellos wird uns irgendetwas in die Quere kommen. Wenn das passiert, töten wir es. Später wird etwas anderes kommen. Dann töten wir auch das, und anschließend gehen wir nach Hause.“
Ich verzog das Gesicht. „Wo wir dann eine Million Stufen hinaufsteigen und uns alle Mühe geben, dabei nicht zusammenzubrechen.“
Curran: „Ich breche nicht zusammen.“
„Natürlich nicht. Was rede ich da für einen Unsinn …“
Sein Tonfall war felsenfest. „Wir leben nicht in einer sicheren Welt. Ich kann dir keinen weißen Lattenzaun bieten, und wenn, dann würdest du ihn in Brand setzen.“
Wohl wahr. „Nur wenn mir das Feuerholz ausgeht.“
„Oder wenn du einen gehärteten Holzsplitter brauchst, um ihn jemandem ins Auge zu rammen.“

.

..
Serienreihenfolge:
# 1: Ilona Andrews – Die Nacht der Magie »»
# 2: Ilona Andrews – Die dunkle Flut »»
# 3: Ilona Andrews – Duell der Schatten »»
# 4: Ilona Andrews – Magisches Blut »»
# 5: Ilona Andrews – Ruf der Toten »»
#5,5: Ilona Andrews – Geheime Macht (Zwischenband zu Andrea & Raphael) »»
# 6: Ilona Andrews – Tödliches Bündnis »»
# 7: Ilona Andrews – Ein Feind aus alter Zeit »»
# 8: Ilona Andrews – Ein neuer Morgen
#8,5: Ilona Andrews – Magic Stars (Kurzgeschichte zu Derek & Julie)
# 9: Ilona Andrews – Magic Binds
#10: Ilona Andrews – Untitled
.

.

(© goodreads)

About the author – Ilona Andrews:
Ilona Andrews is the pseudonym for a husband-and-wife writing team. Ilona is a native-born Russian and Gordon is a former communications sergeant in the U.S. Army. Contrary to popular belief, Gordon was never an intelligence officer with a license to kill, and Ilona was never the mysterious Russian spy who seduced him. They met in college, in English Composition 101, where Ilona got a better grade.  (Source: goodreads.com)

Visit the Website »».

.

[Rezension] Kate Daniels #3: Duell der Schatten

Duell der Schatten

German Cover

Magic Strikes

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Duell der Schatten‘ by Ilona Andrews
(Magic Strikes)

Kate Daniels/ Stadt der Finsternis # 3 ..

.
Inhaltsangabe:

Was geschieht bei den geheimnisvollen Midnight Games? Diese Frage stellt sich die ehemalige Söldnerin Kate Daniels, als ihr Werwolffreund Derek nicht weit von der Arena, in der die blutigen Kämpfe stattfinden, halbtot aufgefunden wird. Bei ihren Ermittlungen kommt Kate einer Verschwörung auf die Spur, die nicht nur alle Gestaltwandler vernichten, sondern auch ihr dunkles Geheimnis ans Licht bringen könnte …. (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Nun hat mich endgültig der Kate Daniels-Virus erwischt und bin gerade in einem richtigen Rausch, in dem ich gar nicht mehr aufhören möchte. Die Spannung ist meiner Meinung nach mit jedem Teil besser geworden und das dritte Buch war es ein absoluter Page-Turner für mich.

Was sehr wahrscheinlich auch daran lag, dass es sich um Derek drehte, der ja einer meiner Lieblinge in der Reihe ist. Er hat sich nämlich wegen einem Mädchen ziemlich in die Scheiße geritten, will aber Kate nichts davon erzählen, sondern bittet sie nur um einen kleinen Gefallen. Es kommt wie es kommen muss – er wird brutal zusammengeschlagen und man weiß nicht, ob er es überlebt oder ob er dadurch als Loup wiederkommt.
Außerdem benimmt sich auch Jim komisch und steckt in einer Sache drinnen, die ihm aus dem Rudel verbannen oder Curran dazu zwingen könnte, ihn zu bestrafen. Hinzu kommt das neue Wesen, die aber allen Anschein nach Menschen sind, in Atlanta auftauchen und Ärger versprechen. Mittendrin befindet sich natürlich wieder Kate und versucht die Dinge in Ordnung zu bringen, mit ihrer typsichen witzigen, sturen Art.

Nicht nur, dass die Handlung mehr an Fahr aufgenommen hat und ich es vor Spannung gar nicht mehr aus der Hand legen konnte, wird auch ENDLICH die Beziehung oder dieses Geplänkel zwischen Curran und Kate immer interessanter und spitzt sich zu. Natürlich gibt Kate noch immer nicht klein bei, aber man merkt immer mehr die ernsthafteren Absichten von seiner Seite aus, nur Kate kann sich nicht darauf einlassen. Was schade ist für den Leser, aber verständlich, wenn man ihre Geschichte kennt.

Wo wir bei dem nächsten Punkt wären, der mir in diesem Teil extrem gut gefallen hat – man erfährt endlich auch mehr über Kates Hintergrund, wer ihr Vater war, welche Rolle Roland spielt und es kommen einige Dinge ans Licht, mit denen ich nicht gerechnet hätte und auch manche schrägen Eigenheiten von ihr erklären. Jetzt ist nur mehr die Frage, wann sie es auch Curran oder jemand anderen erzählt – bisher ist sie in dieser Sache noch ziemlich alleine und das ist schade.

Was ich wirklich toll fand, war das Ende – nicht nur weil wir endlich auch Currans Besorgnis und Gefühle durchschimmern sehen konnten, sondern auch weil es extrem witzig war und ich mit einem seeligen Lächeln das Buch beenden konnte. Wirklich toll *hach*schmacht* Will mehr!!  😀

Und auch hier habe ich etwas besonderes für die Fans – alles Szenen von Currans POV zu diesem Teil:
* Stuck in the Cage
* Getting Out
* The Hot Tub 😉

German Cover:
Das Cover gefällt mir leider nicht so sehr, aber dafür passt der Inhalt, also kann ich auch mit dem Cover leben. 😉

All in all:
Ich bin verliebt! ♥ Nicht nur in die Welt, die Andrews hier komplex und verworren, aber auch unglaublich erfrischend und echt geschaffen hat, sondern auch in die Figuren, in die ich mich jedesmal ein wenig mehr verliebe. Toller dritter Band, der mit Handlung, Spannung und einer prickelnden Romanze punkten kann.

Rating:
4,5 of 5 points – (soo awesome!)

.

Quotes: (© Andrews)

Kate: Ich lehnte mich zurück. „Soll ich Euch etwas zu essen bringen, Euer Majestät? Soll ich Euch erzählen, wie stark und mächtig Ihr seid, Euer Majestät? Soll ich Euch den Pelz lausen, Euer Majestät? Soll ich Euch die Füße küssen, Euer Majestät? Soll ich …“
Ich bemerkte, dass Raphael mit einem Mal ganz starr dasaß und den Blick auf eine Stelle knapp oberhalb meines Kopfes gerichtet hielt.
„Er steht direkt hinter mir, nicht wahr?“
Andrea nickte.
Curran: „Streng genommen müsste es ›dürfte ich‹ heißen“, sagte Curran, und seine Stimme klang tiefer, als ich sie in Erinnerung hatte. „Schließlich geht es darum, um Erlaubnis zu bitten.“
😀

.

„Ich hätte da einen passenden Kämpfer zu bieten“, sagte Saiman. „Mich.“
Die Schläge, die ich erst kurz zuvor von den Mitgliedern des Rudels hatte einstecken müssen, hatten mein Hörvermögen offenbar dauerhaft geschädigt. Kate: „Mich? Welchen Mich?“
Saiman: „Mich – im Sinne von ich.“
Ich kniff die Augen zu.
„Was tust du?“, fragte Saiman.
Kate: „Ich zähle in Gedanken bis zehn.“
Wenn das bei Curran half, wirkte es vielleicht auch bei mir … Nein, es wirkte nicht.
^^

.

Kate: „Ich habe von dir Essen angenommen. Zwar unter Zwang, aber dennoch. Du hast mir ein oder zwei Mal das Leben gerettet, und du hast mich fast nackt gesehen. Mir ist klar, dass du das alles nach Gestaltwandlermaßstäben beurteilst und dass du nun von mir erwartest, dass ich mich auf den Rücken lege und die Beine für dich breit mache.“
Curran: „Nicht unbedingt.“ Seine Stimme klang ebenso ruhig wie meine. „Du könntest dich auch auf Händen und Knien hinhocken, wenn dir das lieber ist. Oder dich an eine Wand lehnen. Oder dich auf einen Küchentresen legen. Ich würde dich vermutlich sogar nach oben lassen, wenn du dafür sorgst, dass es mir gefällt.“
Ich knirschte nicht mit den Zähnen – das hätte er gehört. Ich musste ganz ruhig und vernünftig bleiben.
Kate: „Ich will damit sagen: Nein.“
Curran: „Nein?“
„Es wird nichts dergleichen stattfinden: kein Sex und schon gar keine Beziehung.“
„Ich wollte dich damals küssen, in deinem Haus in Savannah.“
Wieso verdammt noch mal klopfte mir nun das Herz? „Und?“
„Du sahst aus, als hättest du Angst. Das war nicht die Reaktion, auf die ich gehofft hatte.“
Sei ruhig und vernünftig. „Da bildest du dir was ein. So Furcht einflößend bist du nicht.“
„Nachdem ich dich heute Morgen geküsst hatte, hattest du wieder Angst. Gleich nachdem du ausgesehen hattest, als würdest du gleich dahinschmelzen.“

.

..
Serienreihenfolge:
# 1: Ilona Andrews – Die Nacht der Magie »»
# 2: Ilona Andrews – Die dunkle Flut »»
# 3: Ilona Andrews – Duell der Schatten »»
# 4: Ilona Andrews – Magisches Blut »»
# 5: Ilona Andrews – Ruf der Toten »»
#5,5: Ilona Andrews – Geheime Macht (Zwischenband zu Andrea & Raphael) »»
# 6: Ilona Andrews – Tödliches Bündnis »»
# 7: Ilona Andrews – Ein Feind aus alter Zeit »»
# 8: Ilona Andrews – Ein neuer Morgen
#8,5: Ilona Andrews – Magic Stars (Kurzgeschichte zu Derek & Julie)
# 9: Ilona Andrews – Magic Binds
#10: Ilona Andrews – Untitled
.

.

(© goodreads)

About the author – Ilona Andrews:
Ilona Andrews is the pseudonym for a husband-and-wife writing team. Ilona is a native-born Russian and Gordon is a former communications sergeant in the U.S. Army. Contrary to popular belief, Gordon was never an intelligence officer with a license to kill, and Ilona was never the mysterious Russian spy who seduced him. They met in college, in English Composition 101, where Ilona got a better grade.  (Source: goodreads.com)

Visit the Website »».

.

[Rezension] Kate Daniels #2: Die dunkle Flut

Die dunkle Flut

German Cover

Magic Burns

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Die dunkle Flut‘ by Ilona Andrews
(Magic Burns)

Kate Daniels/ Stadt der Finsternis # 2

.
Inhaltsangabe:

Alle sieben Jahre wird die Stadt Atlanta von einer magischen Flut heimgesucht, die das Gleichgewicht der Mächte ins Wanken bringt. Als die Söldnerin Kate Daniels auf das Mädchen Julie stößt, dessen Mutter mit ihrem gesamten Hexenzirkel vom Grund der Honeycomb-Schlucht verschwunden ist, wird ihr klar, dass diesmal weitaus mehr auf dem Spiel steht. Denn ein bodenloses Loch in der Erde kündet davon, dass eine finstere Gottheit beschworen wurde. Atlanta droht der Sturz ins Verderben… (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Auch der zweite Teil konnte mich leider noch nicht ganz hundertprozentig überzeugen, aber ich kann sagen, dass es mir noch eine Spur besser gefallen hat als Teil eins. Was die Handlung betrifft, da Kate hier auch ihre mütterliche Seite zeigen kann, da sie ein kleines Mädchen beschützt, deren Mutter verschwunden ist. Hier waren fast noch mehr Begebenheiten und Höhepunkte involviert, als im ersten Teil und ich konnte gar nicht schnell genug lesen – das Buch war innerhalb eines Tages AUSGELESEN! wow, und dabei bin ich nicht die schnellste Leserin, aber ich habe einfach nicht anderes machen können, als hier weiterzulesen und nach dem Ende hatte ich einen kleinen Book-Hangover.

Was zu einem darin liegt, dass ich mir wieder mehr in der Romanze erhofft hatte, aber wieder enttäuscht wurde. Man merkt zwar, dass sich Curran für Kate interessiert und ihr näher kommt, aber Kate sieht es nicht, hält sich selber für nicht hübsch genug bzw. für zu wenig feminin, mit ihren ganzen Muskeln, den Schwertern und Todesattacken auf ihre Feinde. Sie ist eine Frau, die austeilen und einstecken kann und genau das, können die meisten Männer nicht verdauen in einer Beziehung mit einer Frau – zumindest die schwachen Männer. Nur gut, dass Curran mehr als stark und fähig ist, was er auch sein muss als Anführer der Gestaltwandler in Atlanta. Also ja, er könnte sie ganz gut händeln… wenn sie nur etwas mehr ihre schönen Augen aufmachen würde, um seine Absichten richtig zu sehen und zu deuten. Aber ich denke, darüber werde ich mich wohl auch noch in den nächsten Büchern ärgern müssen. Kate ist nun einmal stur und muss immer die harte Tour wählen – aber ja, genau das mag ich auch an ihr, plus ihre schräge Art und ihren Humor. 🙂

Die Geschichte hat mir hier im zweiten Band besser gefallen, auch wenn dieser mythologische Hauptfeind schwieriger zu beschreiben, zu greifen war, als im ersten. Dafür war der Rest interessanter und ich fand es schön, dass auch hier ein Wiedersehen mit Derek war und hoffe, dass er weiterhin ein fester Bestandteil in der Serie bleibt. Er ist irgendwie der kleine, freche Bruder, den mag manchmal eine kleben könnte, aber insgeheim einfach nur gerne hat.

Für alle Fans: Hier wieder der LINK zu Currans POV bei der Rettung von Kate und die Suppen-Szene! 🙂

German Cover:
Das Cover ist sehr ähnlich zum Cover des ersten Bandes und gefällt mir auch wieder gut, wobei die Frau am Englischen wieder einmal besser zu Kate passt, als die Frau auf dem deutschen Cover. 😉

All in all:
Eine kleine Steigerung zum ersten, wobei es noch immer Luft nach oben lässt. Die Welt und die Charakter werden klarer und bilden sich besser heraus. Langsam versteht man auch die Zusammenhänge und die Erklärungen ergeben Sinn. Wirklich eine komplexe, großartige Welt, die sich Andrews hier zusammengebastelt hat und die ich mit Freude noch genauer erkunden werde. Teil 3 ruft nach mir… 😀

Rating:
4 of 5 points – (Great, great, great)

.

Quotes: ( © Ilona Andrews)

Kate: Wenn hier am Himmel griechische Vögel kreisten, fiel am Boden bestimmt gleich irgendein anderes griechisches Vieh über mich her. Und wenn ich weiter so viel Glück hatte, war es kein schöner griechischer Halbgott auf der Suche nach der Liebe seines Lebens oder auch nur der Liebe der nächsten zwei, drei Stunden.

.

„Alles in Ordnung mit dir?“, fragte Curran. „Du bist gerade ein bisschen blass geworden.“
Nur einen Moment noch, dann würde er das ganze Theater sein lassen und mich in Stücke reißen. Wenn ich Glück hatte.
Kate: „Geheimnis? Was für ein Geheimnis?“
„Das Geheimnis, wie man es schafft, dass du mal die Klappe hältst“, erwiderte er. „Man muss dich einfach nur halb tot prügeln lassen und dir dann eine Schale Hühnersuppe reichen. Und siehe da …“ Er hob die Hände. „… himmlische Stille …“

.

„Du hast ja ein Schleifchen am Slip“, sagte Curran. Ich sah hinab. Ich trug ein kurzes Trägertop – das nicht von mir stammte – und meinen blauen Slip mit schmaler weißer Spitzenborte am oberen Saum und einer kleinen weißen Schleife. War es denn wirklich zu viel verlangt gewesen, kurz nachzusehen, was ich eigentlich am Leib trug, ehe ich die Decke beiseiteschlug?
Kate: „Und? Was spricht gegen Schleifchen?“
Curran: „Nichts.“ Jetzt grinste er. „Ich hätte bloß eher Stacheldraht erwartet. Oder eine Stahlkette.“        Klugscheißer.
„Ich bin innerlich so gefestigt, dass ich äußerlich auch mal Schleifchen tragen kann. Und außerdem ist dieser Slip schön bequem und weich.“
„Das glaube ich gern.“ Jetzt schnurrte er förmlich

.

Bran hielt mit beiden Händen meine Hände fest und drückte sie auf die Fensterbank. „Hallo, mein Täubchen.“
Er grinste mich an. „Jetzt schau dir das mal an: Du hast dein hübsches Messerchen nicht in der Hand, und ich halte dir die Hände fest. Was machst du jetzt?“
Ich rammte ihm meine Stirn vor die Nase.

.

..
Serienreihenfolge:
# 1: Ilona Andrews – Die Nacht der Magie »»
# 2: Ilona Andrews – Die dunkle Flut »»
# 3: Ilona Andrews – Duell der Schatten »»
# 4: Ilona Andrews – Magisches Blut »»
# 5: Ilona Andrews – Ruf der Toten »»
#5,5: Ilona Andrews – Geheime Macht (Zwischenband zu Andrea & Raphael) »»
# 6: Ilona Andrews – Tödliches Bündnis »»
# 7: Ilona Andrews – Ein Feind aus alter Zeit »»
# 8: Ilona Andrews – Ein neuer Morgen
#8,5: Ilona Andrews – Magic Stars (Kurzgeschichte zu Derek & Julie)
# 9: Ilona Andrews – Magic Binds
#10: Ilona Andrews – Untitled
.

.

(© goodreads)

About the author – Ilona Andrews:
Ilona Andrews is the pseudonym for a husband-and-wife writing team. Ilona is a native-born Russian and Gordon is a former communications sergeant in the U.S. Army. Contrary to popular belief, Gordon was never an intelligence officer with a license to kill, and Ilona was never the mysterious Russian spy who seduced him. They met in college, in English Composition 101, where Ilona got a better grade.  (Source: goodreads.com)

Visit their Website »».

.

[Rezension] Kate Daniels #1: Die Nacht der Magie

Die Nacht der Magie

German Cover

Magic Bites

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Die Nacht der Magie‘
by Ilona Andrews
(Magic Bites)

Kate Daniels/ Stadt der Finsternis # 1

..

Inhaltsangabe:
Kate Daniels verdient ihr Geld damit, die Auswüchse der magischen Wellen, die Atlanta von Zeit zu Zeit heimsuchen, aufzuspüren und zu beseitigen. Ihr Leben nimmt jedoch eine dramatische Wendung, als ihr bester Freund Greg ermordet wird. Bei der Suche nach dem Täter stößt Kate auf Vampire und andere finstere Kreaturen. Hat womöglich der charismatische Curran, der Anführer der Gestaltwandler, etwas mit den verschwörerischen Umtrieben zu tun? (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Der Einstieg in dieses Buch oder in diese Welt war sehr schwierig für mich, und das, obwohl ich mich auf dieses Buch gefreut habe. Man wird direkt in die Geschichte, in diese ganz andersartige Welt hineingeworfen und kennt sich im ersten Moment hinten und vorne nicht aus. So ging es mir leider einige Zeit lang und es hat gedauert, bis ich die ersten Verknüpfungen bilden konnte und Verständnis aufkam.

Das gleiche Problem hatte ich anfangs auch mit der Schreibweise von Andrews. Nicht, dass sie generell schlecht wäre, aber zeilenweise fand ich die Schreibweise doch etwas komisch bzw. gewöhnungsbedürftig. Mir ist es so vorgekommen, als ob kurze Zwischensätze nicht ganz in diesen Moment reinpassen würden, in denen sie kurz versucht, diese Welt zu erklären. Das war irritierend, aber nachdem man sich eingelesen hat, war das auch kein Problem mehr für mich und ich konnte mich daran gut gewöhnen.
Wobei ich aber zugeben, muss dass es doch lang gedauert hat, bis ich mit Freude weitergelesen habe, aber dafür hat es mir danach eigentlich ganz gut gefallen, auch wenn noch keine Romanze vorhanden war – was SEHR schade war, da ich das als Grundpfeiler in einer Geschichte brauche.

Curran fand ich in Ordnung, aber er war viel zu wenig und kurz anwesend, um mir eine richtige Meinung von ihm bilden zu können. Ich denke aber, das kommt dann noch in den nächsten Teilen. Dafür finde ich aber Kate richtig, richtig gut. Sie hat zwar eine kleine Klatsche und am Anfang war sie mir fast schon zu viel. Aber dafür ist sie eine lustige ‚Verrückte‘ 😉 mit einer sympathischen, wenn auch großmäuligen Art. Ich mag ihre Antworten, ihre Dialoge und Sticheleien, auch wenn sie es manchmal vielleicht etwas übertreibt *g* Sie ist stur und extrem tough und witzig. Besonders lustig fand ich es auch, dass sie Curran – den Anführer der Gestaltwander – immer wieder absichtlich reizt, obwohl sie weiß, dass sie es besser nicht tun sollte. 🙂

Außerdem mag ich diesen jungen Derek, den Werwolf, der etwas später dazu gekommen ist, da er alles etwas aufgelockert hat … und durch ihn erfährt man auch etwas mehr über Kates weiche Seite, da sie sich um ihn gekümmert und versorgt hat.

Und auch wenn es anfangs wirklich schwer war diese Welt zu durchschauen, hat man am Ende doch einen ersten guten Eindruck dieser fast schon dystopischen, magischen Welt gewonnen, die in der Zukunft spielt und von Magie getränkt ist. Aber nicht wie bei Harry Potter mit Zaubersprüchen und einem Zauberstab, nein – es ist doch anders, irgendwie ‚echter‘ und gut umgesetzt. Die Handlung war spannend und hat sich nach den ersten Problemen. wie oben beschrieben. zu einem richtigen Page-Turner entwickelt. Wobei mir hier fast schon zu viele Kampfszenen waren, bzw. ich doch Schwierigkeiten hatte, mir alle Monster genau vorstellen  zu können.
Trotzdem, ein sehr interessantes Buch zu einer neuen Reihe, die ich sofort weiterlesen werde, da ich spüre, dass hier noch mehr kommt.

Außerdem für alle Fans: -> hier ist ein Link, der euch das erste Treffen von Curran und Kate aus Curran’s POV zeigt!

German Cover:
Mir gefällt das Cover im Großen und Ganzen wirklich gut, nur finde ich es etwas schade, dass die Frau darauf so gar nicht zu Kate passt, da würde die Frau vom englischen Cover ihr mehr entsprechen.

All in all:
Das war leider noch keine Meisterleistung, sonder etwas besser als durchschnittlich … aber ich denke, dass diese Reihe erst später besser bzw. richtig gut wird. Bisher fehlen leider einfach noch die packende Romanze und eine richtige Erklärung für viele Dinge, die kurz erwähnt oder angeschnitten wurden.

Rating:
3,5 of 5 points – (I really liked it)

.

Quotes: ( © Ilona Andrews)

Ghastek: „Das war sehr unbedacht, Kate. Jetzt muss ich ihn füttern.“
Kate: „Das ist ein Reflex, da kann ich nichts machen. Du hörst ein Glöckchen, und du kriegst Futter. Du siehst einen Untoten, und du wirfst ein Messer. Es ist echt genau dasselbe.“

.

Crest: „Sie wissen ja, dass diese Dinge unzuverlässig sind.“
Kate: „In elf von zwölf Fällen funktioniert es bestens. Ich würde sagen, die Wahrscheinlichkeit ist höher, als dass man nach einem Blind Date zum Orgasmus kommt, und dennoch versuchen Frauen es immer wieder.“
Crest: „Bei Ihnen weiß ich nie, was Sie als Nächstes sagen werden.“
Kate: „Geht mir selbst genauso.“ :S

.

Ich ging zu den beiden ineinander verkeilten Männern, ergriff ganz vorsichtig Currans rechtes Handgelenk und zog ein wenig daran.
Kate: „Lass los, Curran, bitte, lass los. Komm, du bist wütend auf mich, nicht auf ihn. Lass los.“
Ganz langsam wich die Anspannung aus seinem Gesicht. Das goldene Feuer verlosch. Seine Finger lösten sich, und die beiden Männer trennten sich voneinander. Mahon schnaufte wie ein ausgelaugter Ackergaul.
Mahon: „Du bist schlecht für meinen Blutdruck“, sagte er zu mir.
Ich zuckte die Achseln und wies mit einer Kopfbewegung auf Curran. „Für seinen bin ich noch viel schlechter.“  😀

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

..
Serienreihenfolge:
# 1: Ilona Andrews – Die Nacht der Magie »»
# 2: Ilona Andrews – Die dunkle Flut »»
# 3: Ilona Andrews – Duell der Schatten »»
# 4: Ilona Andrews – Magisches Blut »»
# 5: Ilona Andrews – Ruf der Toten »»
#5,5: Ilona Andrews – Geheime Macht (Zwischenband zu Andrea & Raphael) »»
# 6: Ilona Andrews – Tödliches Bündnis »»
# 7: Ilona Andrews – Ein Feind aus alter Zeit »»
# 8: Ilona Andrews – Ein neuer Morgen
#8,5: Ilona Andrews – Magic Stars (Kurzgeschichte zu Derek & Julie)
# 9: Ilona Andrews – Magic Binds
#10: Ilona Andrews – Untitled
.

.

(© goodreads)

About the author – Ilona Andrews:
Ilona Andrews is the pseudonym for a husband-and-wife writing team. Ilona is a native-born Russian and Gordon is a former communications sergeant in the U.S. Army. Contrary to popular belief, Gordon was never an intelligence officer with a license to kill, and Ilona was never the mysterious Russian spy who seduced him. They met in college, in English Composition 101, where Ilona got a better grade.  (Source: goodreads.com)

Visit their Website »».

.

[Rezension] Schicksalsrad

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Schicksalsrad‘ by Ilona Andrews
(Fate’s Eddge)

Land der Schatten # 3 ...

Inhaltsangabe:
Die ehemalige Hochstaplerin Audrey Callahan hat ihrem kriminellen Dasein abgeschworen. Doch als ihr Bruder in Schwierigkeiten gerät, erklärt sie sich bereit, einen letzten Diebstahl zu begehen. Dabei begegnet ihr der mit allen Wassern gewaschene Kaldar, der ihr Herz schon bald höher schlagen lässt. (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Auch in Schicksalsrad konnte mich die Geschichte überzeugen und ich habe das Buch innerhalb von nur zwei Tagen verschlungen. *hach*
Mir ist aufgefallen, dass Andrews Schreibweise flüssiger zu lesen ist und mir hier insgesamt ihr Schreibstil besser gefallen hat; so als hätte sie sich nun richtig eingeschriebenen. Also hier eine positive Entwicklung!

Aber dennoch bleibt der Grundton der gleiche, der mich in den anderen Bänden bereits gefesselt hat und auch der Handlungsverlauf ist so aufreibend und spannend wie zuvor. In diesem Teil begleiten wir Kaldar, der für den Spiegel einen Auftrag übernimmt, der sich wieder gegen die Hand richtet und auf den es auch Kaldar, als Rache für Murids Tod im zweiten Teil, abgesehen hat. Durch mehrere überraschende Begebenheiten, werden in diesen Auftrag auch George, Jack und Gaston hineingezogen, was ich sooo klasse fand. Aber wir lernen auch neue Figuren kennen, wie zum Beispiel die liebreizende Audrey, die mir gefallen hat, aber auch die böse Helen.

Die Charaktere im Buch waren alle zusammen sehr liebenswert und das ist auch der große Pluspunkt bei Andrews Büchern, dass die Figuren so sympathisch sind und man sie bald sehr gerne hat. Wie auch hier Kaldar, der durch sein spitzbübisches Grinsen und intelligenten Witzeleien punkten. Audrey ist eher am Boden geblieben und steht mutig für sich ein – verbal aber auch mit Körpereinsatz.
Das George und Jack ebenfalls mit von der Partie waren und nun vier Jahre älter sind, als im ersten Teil, hat mir sehr gut gefallen, weil ich die beiden einfach liebe. Daher war es auch nett, neben den Sichtweisen von Kaldar und Audrey, auch Jacks Sichtweise zu lesen. Und ich hoffe sehr, dass Andrews auch noch einen Teil für George und Jack schreiben wird. *Daumen drücken*

Bisher konnte ich nur loben und es war auch ein gutes Buch – keine Frage – besonders für Fans der Reihe. Aber dennoch war Teil eins bisher immer noch der Beste und das ist nicht nur meine Meinung, sondern das habe ich auch von anderen gehört.
Für mich liegt es daran, dass ich Liebesbeziehungen in Büchern brauche und wenn es wie hier für Erwachsene ist, dann hat man auch gewisse Erwartungen diesbezüglich. Aber nur Teil eins konnte mich in diesem Punkt zufrieden stellen. Hier entwickelt sich die Beziehung von Kaldar und Audrey extrem langsam und wenn etwas passierte, dann immer nur total kurz, mal ein Kuss oder so. Und der Höhepunkt der beiden war fast erst gegen Ende und auch hier nicht in dem Ausmaß, der wünschenswert gewesen wäre. Schade 😦
Daher war dieser Punkt derjenige, der mich am meisten gestört hat.

Außerdem war es für mich unnötig auch Kapitel aus der Sichtweise der Feinde zu schreiben. Obwohl es hier weniger oft war wie in Teil zwei.

Im nächsten Band kommt Richard an die Reihe und ich bin neugierig, was uns erwarten wird und hoffe, dass auch in seinem Buch wieder die vorherigen Figuren eine Rolle spielen werden, wenn auch nur kurz, wie hier George, Jack, Gaston, Cerise, William, Rose und Declan. Es ist immer wieder toll und eine riesige Wiedersehensfreude für mich. 🙂

German Cover:
Ich finde das englische Cover total schlecht gemacht und die Gesichter entsprechen überhaupt nicht meinem Bild von den Figuren. Hingegen sind bisher die deutschen Covers immer sehr ansprechend gestaltet, wobei ich es aber schade finde, dass nun von der Farbe Blau/ Lila auf Geld/ Gold gewechselt wurde. Passt meiner Meinung nach nicht so gut zu den anderen zwei Vorgängern. *schade*

All in all:
Ein guter dritter Teil, der vom Stil ähnlich wie seine Vorgänger ist und wieder mit zahlreichen Actionszenen und spannender Handlung trumpfen kann. Trotzdem reicht er leider nicht an den ersten Band heran.

Rating:
3,5 of 5 points – (I really liked it)

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Egmont Lyx

..
Serienreihenfolge:

# 1: Ilona Andrews – Magische Begegnung »»
# 2: Ilona Andrews – Spiegeljagd »»
# 3: Ilona Andrews – Schicksalsrad »»
# 4: Ilona Andrews – Seelenträume

.

.

(© goodreads)

About the author – Ilona Andrews:
Ilona Andrews is the pseudonym for a husband-and-wife writing team. Ilona is a native-born Russian and Gordon is a former communications sergeant in the U.S. Army. Contrary to popular belief, Gordon was never an intelligence officer with a license to kill, and Ilona was never the mysterious Russian spy who seduced him. They met in college, in English Composition 101, where Ilona got a better grade.  (Source: goodreads.com)

Visit the Website »».

.

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Piranhapudel

Ein Büchertagebuch

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

Bianca Iosivoni

| Autorin |

AnjaIsReading

Schnuffelrudel's bookshelves

booksmiacara

Bücher, Filme, Serien und mehr ...

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.

The Writing Machine - Blog von Katharina V. Haderer

"Wer schreibt, will auch gelesen werden." - www.katharinavhaderer.com

Mirjam H. Hüberli

Schreibatelier & Kunstwerkstatt