Blog-Archive

[Rezension] The King

English Hardcover

English Paperback

..

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.

‚The King‘ by J. R. Ward

Black Dagger Brotherhood #12/
Black Dagger #23 & #24
.

Inhaltsangabe:
Long live the King…
After turning his back on the throne for centuries, Wrath, son of Wrath, finally assumed his father’s mantle–with the help of his beloved mate. But the crown sets heavily on his head. As the war with the Lessening Society rages on, and the threat from the Band of Bastards truly hits home, he is forced to make choices that put everything–and everyone–at risk.
Beth Randall thought she knew what she was getting into when she mated the last pure blooded vampire on the planet: An easy ride was not it. But when she decides she wants a child, she’s unprepared for Wrath’s response–or the distance it creates between them.
The question is, will true love win out… or tortured legacy take over?
(Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Es war für mich schon lange nicht mehr so schwierig eine Rezension zu einem Black Dagger Buch zu schreiben. Aber dieses hier macht es mir wirklich, wirklich schwer. Ich wollte das Buch lieben, als ich es bereits im Oktober vorbestellt habe. Ich wollte es lieben, als ich es bekommen und auf den Buddy Read gewartet habe. Aber wie ihr vermuten könnt, hat meine Vorfreude gelitten, als ich dann tatsächlich zum Lesen begonnen habe.
Ward hat sich nämlich aus dem gewohnten, sicheren Terrain begeben und ihre Geschichte anders aufgebaut, sie mit neuen Charakteren erzählt, die die anderen vermissen ließen. Obwohl ich gleich von Anfang an sagen kann, dass es im Vergleich zu anderen Büchern immer noch sehr gut ist, aber im Vergleich zu den andere Black Daggern Büchern, etwas schwächelt – aber das ist Jammern auf hohem Niveau. ^^

Aber zurück zum Anfang und der Handlung dieses Buches, die nicht einfach so in einem Satz zusammenzufassen ist. Da es anders als sonst nicht nur ein Hauptpärchen gab, rund um welches die Hintergrundgeschichte weiter gegangen ist, sondern gleich mehrere. Und das ist auch mein erster Kritikpunkt – dass es zu viele verschiedene Handelsstränge hatte und diese Perspektiven immer relativ kurz waren, sodass man immer wieder neu aus dem Lesefluss gerissen wurde.
Eigentlich dachte ich ja, dass durch den Titel Beth und Wrath erneut das Hauptpärchen sind, was sie auch irgendwie waren, aber neben ihnen haben auch andere oft im Buch ihren Geschichte erzählt, wie Trez, iAm, Selena, Xcor, Layla oder sogar Sola und Assail – die eigentlich gar nicht zu den Black Daggern gehören und da frage ich mich, warum sie so einen großen Stellenwert im Buch bekommen.

Dieser Teil hat viel weniger über den Krieg zwischen den Vampiren und den Lessern erzählt, sondern viel mehr über die Politik des Vampirreiches und den Intrigen gegen den König, über das Hin und Her mit der Glymera und den Band of Bastards, obwohl diese im Hintergrund geblieben sind.

Wodurch wir auch schon zu meinem zweiten Kritikpunkt gekommen wären – dass viel zu viele neue Charaktere im Vordergrund standen und bis auf Wrath und Beth fast keiner der anderen Bruder der Brotherhood eine Rolle gespielt hat. Die erste Hälfte sind sie glaube ich, gar nicht erwähnt wurden, erst später waren sie dann doch auch anwesend, wenn auch nur kurz und da merkt man wieder wie viel witziger, charmanter, echter und einfach besser das Buch wird… und das alles nur durch die Anwesenheit durch die anderen Brothers. Hach, ich liebe sie alle, egal wen von der Brotherhood! (naja, bis auf Phury *g*)

Was ich aber gut fand, war erneut die generelle Atmosphäre im Buch, die ähnlich wie immer einfach grandios war. Die Erotikpassagen waren wie immer auch gut, obwohl ich mir hier ebenfalls weniger verschiedene Charaktere gewünscht hätte. Und das Ende war auch wieder genau nach meinem Geschmack – gefühlvoll und total übertrieben kitschig, aber damit habe ich ja kein Problem, wie vielleicht andere. ^^

Besonders witzig fand ich ja die Szene mit Lassiter als Elvis – er ist einfach göttlich *lach*

Wie immer war das Buch für mich trotz aller Kritik ein Page-Turner an dem ich fast drei Tage nur durchgelesen habe und nichts andere machen konnte/ wollte. Ward hat einfach ein Talent dafür mit den Gefühlen ihrer Leser zu jonglieren und dafür liebe ich sie, genauso wie die Brüder. Und nun heißt es wieder ein Jahr auf den nächsten Teil warten … *heul*

SPOILER!!

Ich persönlich freue mich ja schon auf den nächsten Teil, in dem es – wie ihr vielleicht schon wisst – um die Shadows gehen wird. Ja genau, um Trez und iAm und ich finde die zwei ja ganz putzig, besonders iAm und seine Katzenliebe *lol* hach. Es hat gedauert bis sie mir ans Herz gewachsen sind, aber in diesem Teil haben sie es geschafft und ja, auf sie freue ich mich schon jetzt wieder sehr und ich denke, der nächste Teil könnte wieder die vollen Punkte erreichen, wenn alles klappt.^^

English Paperback Cover:
Mir gefällt wie immer das Cover vom Taschenbuch besser, auch, obwohl ich keine Ahnung habe, wer derjenige am Cover sein soll – vielleicht Assail?

All in all:
Ein erneut guter Teil aus Wards Feder, das ich nicht aus der Hand legen konnte und mich nicht unberührt ließ. Leider waren einige Dinge anders als gewohnt und obwohl ich generell für Veränderungen bin, hoffe ich, dass sie im nächsten Teil die Grundgeschichte wieder mehr den ursprünglichen Figuren widmet und sie mehr daran teilhaben lässt. Wir brauchen einfach das Geplänkel und den Witz, wenn Z, V, Rhage, Butch und die anderen zusammen kommen. Und wir haben noch lange nicht genug davon. *nein nein nein* -> Also hopp hopp Frau Ward, schreiben sie – schreiben sie schnell, damit das nächste Buch nicht so lange auf sich warten lässt.

Rating:
4 of 5 points (Great, great, great!)
.

.

Quotes: (© Ward)

Wrath: „I’m not strong enough for this,“ he whispered in her ear—like he didn’t want anyone to hear that coming out of his mouth. Ever. Running her hands up his powerful back, she held him just as hard.
Beth: „But I am.“

.

When he got quiet again, she assumed he was done talking. Instead, he spoke up one last time.
iAm: „I only have one other secret.“
Beth: „What’s that?“
iAm: „Don’t tell anyone . . . but I like that goddamn cat of yours.“
Tilting her head to the side, Beth smiled at the Shadow. „I have a feeling . . . he’s pretty fond of you, too.“

.

Rhage raised his hand.: „Pastor Ass-hat, I have a question.“
„Yes, my son, you ARE going to hell.“ Lassiter made the sign of the cross and then looked around.

Serienreihenfolge:

# 1: J. R. Ward  – Nachtjagd & Blutopfer (Dark Lover) »»
# 2: J. R. Ward  – Ewige Liebe & Bruderkrieg (Lover Eternal) »»
# 3: J. R. Ward  – Mondspur &Dunkles Erwachen (Lover Awakened) »»
# 4: J. R. Ward  – Menschenkind & Vampirherz (Lover Revealed) »»
# 5: J. R. Ward  – Seelenjäger & Todesfluch (Lover Unbound) »»
# 6: J. R. Ward  – Blutlinien & Vampirträume (Lover Enshrined) »»
#6.5: J. R. Ward –BDB – An Insider’s Guide »»
# 7: J. R. Ward  – Racheengel & Blinder König (Lover Avagened) »»
# 8: J. R. Ward  – Vampirseele & Mondschwur (Lover Mine) »»
# 9: J. R. Ward  – Vampirschwur & Nachtsseele (Lover Unleashed) »»
#10: J. R. Ward – Liebesmond & Schattentraum (Lover Reborn) »»
#11: J.R. Ward – Seelenprinz & Sohn der Dunkelheit (Lover at Last) »»
#12: J. R. Ward – The King »»
#13: J.R. Ward – The Shadows
.

.

copyright: jrward.com

About the author – J. R. Ward:
J.R. Ward is a #1 New York Times and USAToday Best Selling author of erotic paranormal romance. She lives in the south with her incredibly supportive husband and her beloved golden retriever. After graduating from law school, she began working in healthcare in Boston and spent many years as Chief of Staff of one of the premier academic medical centers in the nation. Writing has always been her passion and her idea of heaven is a whole day of nothing but her computer, her dog and her coffee pot.
(Source: jrward.com)

Visit her Website »»

.

.

[Rezension] Wispernde Schatten

German Cover

English Cover

..

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Wispernde Schatten‘
by Daniel Blythe

Shadow Runners # 1.

Inhaltsangabe:
Jede Nacht derselbe Albtraum. Seit Miranda mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder nach Firecroft Bay gezogen ist, hat sie keine ruhige Nacht mehr. Und den ganzen Tag fühlt sie sich von Schatten verfolgt. Als es im Bus dann auch noch schneit und an der Schule die PCs explodieren, ist sich Miranda sicher: Irgendetwas geht hier vor – etwas Düsteres, Geheimnisvolles. Doch Josh und seine Freunde glauben, sie könnten es aufhalten. Und sie behaupten, Miranda habe besondere Fähigkeiten, die ihnen dabei helfen … (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Immer wieder hoffe ich, wenn ich ein ähnliches Buch in dieser Zielgruppe mit diesem Thema anfange zu lesen, dass ich auf eine weitere, neue Harry Potter ähnliche Reihe stoße, mit der gleichen tollen Verzauberung, werde aber immer wieder aufs Neue enttäuscht. Auch hier war es eher eine fahle Geschichte, von der ich mir ehrlich gesagt mehr erhofft hatte.

Die Figuren sind ungefähr alle in dem Alter von 12 bis 14 Jahre und sind Untergrund-Detektive oder Ghostbusters, die paranormale Phänomen beobachten und aufklären, um die Welt zu retten. Das geht vor allem gut, weil niemand Kinder verdächtigt. Natürlich hat jeder dieser Kinder eine spezielle Fähigkeit – nicht unbedingt Übernatürliche – sondern einfach, einer ist ein Computerfreak, die andere ist ein Genie und weiß mit elf Jahren mehr als so mancher Fünfzigjähriger.

Zu dieser Gruppe stößt auch Miranda, die dreizehnjährige Hauptfigur, die hier ihre Geschichte erzählt und nach ein gewissen Zeit ein Mitglied wird, da sie das Böse spüren kann, sie sogar in ihren Träumen davon verfolgt wird.

Für mich waren die Figuren etwas widersprüchlich. Ich kann mir schwer vorstellen wie solche eine Gruppe, solche eine Geschichte im wahren Leben bestehen könnte, ob es solche Kinder überhaupt gibt. Und ich weiß nicht – einerseits sollen es Kinder sein, aber verhalten sich viel zu erwachsen und wissen viel mehr als alle anderen. Für mich war das nicht realistisch oder nachvollziehbar und eine richtige Bindung konnte ich auch nicht zu ihnen aufbauen.

Leider war es mehr ein Lese-Muss als ein Genuss, und ich war froh, als ich endlich damit durch war. Die Handlung war nicht sehr spannend und vorhersehbar. Genauso konnte mich der Schreibstil nicht überzeugen und war mir viel zu kindlich und leicht. Okay, einige werden jetzt sagen, es ist ja auch ein Kinderbuch und deshalb sollte man nicht so streng sein. Aber wie schon oben erwähnt – Harry Potter war zu Beginn auch ein Kinderbuch, für Kinder gedacht, und ich kann mich noch genau erinnern, dass die Handlung spannend, überraschend und unvorhersehbar war und der Schreibstil sowieso einfach unglaublich gut war. Auch für Erwachsene!

Jedenfalls kann ich dem Buch wegen der Handlung, Figuren und dem Schreibstil nicht mehr als zwei Punkte geben, und das obwohl ich die Altersempfehlung schon mit einberechnet habe. Man kann Kinderbücher auf alle Fälle besser machen, und dieses hier konnte mich leider nicht überzeugen. Vielleicht finden ja trotzdem einige Kinder Gefallen daran, aber dann sollte man sich an die Altersbeschränkung von ca. 12 Jahren halten.

Cover:
Das Cover passt zur Geschichte und gefällt mir von der Aufmachung auch besser, als das Englische.

All in all:
Das war wohl leider wieder nichts. Ich sollte in Zukunft meine Finger von Kinderbüchern lassen und daraus lernen. War nicht mein Fall, aber könnte trotzdem interessant sein für Kinder der Zielgruppe.

Rating:
2 of 5 points – (Read at own risk) .

..
Serienreihenfolge:
#1: Daniel Blythe – Wispernde Schatten »»
#2: Daniel Blyhte – Unbekannter Titel

.

(© goodreads)

About the author – Daniel Blythe:
Daniel Blythe was born in Maidstone and educated at Maidstone Grammar School and St John’s College, Oxford. He is the author of three Doctor Who novels including Autonomy, as well as the novels The Cut, Losing Faith and This Is The Day. He has also written the non-fiction books The Encyclopaedia Of Classic 80s Pop, I Hate Christmas: A Manifesto for the Modern-Day Scrooge, Dadlands: The Alternative Handbook For New Fathers, the irreverent politics primer X Marks The Box and the collectors‘ guide Collecting Gadgets and Games from the 1950s-90s. In 2012, Chicken House published his book for younger readers, Shadow Runners. Daniel now lives in Yorkshire, on the edge of the Peak District, with his wife and two children. (Source: Goodreads.com)

Visit his Website »»

..

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an den:

©Chicken House

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.