Schlagwort-Archive: rezension

[Rezension] Nova & Quinton: No Regrets

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‘Nova & Quinton: No Regrets’

von Jessica Sorensen

Nova # 3

 ..


Endlich wendet sich Novas Leben zum Guten: Sie spielt Drums in einer neuen Band und hat gute Freunde gefunden. Ihr tägliches Highlight sind ihre Telefonate mit Quinton. Sie wünschte, sie könnte bei ihm sein. Doch sie weiß, er braucht Zeit. Als dunkle Wolken aufziehen, braucht Nova Quinton mehr denn je – ist er stark genug, ihr beizustehen?
(Source: Goodreads.com)

.

Wie ihr aus meinen vorigen Rezensionen wisst, bin ich eigentlich ein Fan von Jessica Sorensen, sie ist mein Idol und verschlinge alles von ihr, was mir in die Hände fällt. Wenn ihr mir folgt, wisst ihr aber genauso, dass ich meine Probleme mit dieser Reihe rund um Nova & Quinton hatte, und das hat sich leider auch in Band 3 nicht verändert.

Sicher, die Handlung ist eine andere und endlich, endlich sind die Drogen und der Alkohol und die ganzen anderen schlimmen Dinge nicht mehr so aktuell, aber dennoch konnte mich das Buch nicht so begeistern, wie andere Reihen der Autorin. In diesem Teil kämpfen Quinton und Nova jeder für sich auf ihren eigenen Fronten, und sind sich dabei die meiste Zeit körperlich weit voneinander entfernt. Wer also romantische, heiße Szenen erwartet, ist hier fehl am Platz. Hier geht es vor allem darum, seinen Weg zurück in die richtige Welt zu finden, nachdem man abgestürzt ist, einen Sinn im Leben zu finden, das man eigentlich schon abgeschrieben hat. Daher ja, ich würde es eher als Selbstfindungs-Trip bezeichnen, als ein Contemporary Romance Buch.

Nova war mir ja schon immer sympathisch und ich mag ihre sture, positive Art, die sie sich im zweiten Teil zugelegt hat und für das richtige, gute in den Menschen kämpft, sie nicht aufgibt und einfach total lieb und nett ist – ein guter Mensch. Leider ist sie auch etwas naiv und mich hat es hier gestört, dass sie sich immer so zurück genommen und Dinge nicht angesprochen hat – wie die Sache mit Tristan oder lange auch nicht mit Quinton.

Quinton, der nach dem Entzug bei seinem Dad weit weg von Nova lebt, muss seinen eigenen Alltag bewältigen, ohne Drogen, wodurch er alle Gefühle jetzt doppelt so hart fühlt, als vor 2 Jahren, als alles begann. Hier finde ich es gut, dass er sich endlich wieder geändert hat und trotz harter Zeiten weiterkämpft und sich bemüht. Natürlich schafft er das nicht alleine, sondern stützt sich sehr auf Nova, was mir gefallen hat, wären sie nur nicht so weit auseinander oder würde er sich nicht so lange mit Händen und Füßen wehren, sie in seine Nähe zu lassen. Auch, dass er zuerst an sich gedacht hat, als es Nova gegen Ende dann schlecht ging, fand ich doch eine Spur egoistisch, aber okay, ich war ja nie so ganz ein Quinton Fan – er kommt einfach nicht an Kayden ♥ oder Michah ran.

Und Tristan oder die anderen Nebencharaktere haben mir hier auch nicht so gut gefallen, wie in den anderen Büchern. Irgendwie fehlt jemand, der etwas Lockerheit reinbringt, anstatt nur Stress wie Tristan oder wie Heimlichtuereien wie Lea. Schade drum.

Das Ende war dann zwar nach meinem Geschmack, aber dann irgendwie auch zu schnell und zu einfach abgehandelt, wodurch man sich sehr in der Luft hängengelassen fühlt. :/ Außerdem hat man nie erfahren, was Landon eigentlich in seinem Abschieds-Video zu ihr gesagt hat – oder habe ich das verpennt? Kann ich mir aber nicht vorstellen.
Mh, ich weiß nicht, aber momentan stehen ich und Sorensen ein wenig auf unterschiedlichen Seiten, aber ich hoffe, dass ihre Reihe rund um Callie, Kayden, Seth, Violet und Luke bald weiter geht und den alten Zauber verbreitet, der einem zufrieden und glücklich aufseufzen lässt.

.

Meiner Meinung nach ist das deutsche Cover viel hübscher, da man keine Gesichter sieht, was ich ja generell immer besser finde. Außerdem ist es sexy und lässt viel Raum für Fantasien. *sehr gut*

.

Ein guter Teil, der seine Höhen und Tiefen hat, und wie immer mit den guten und schlechten Emotionen der Charaktere spielt, wie ein Jongleur im Zirkus. Leider erreicht der Zauber nicht das gleiche Niveau wie andere Sorensen-Bücher und für mich war das Ende zu einfach gestrickt und die Charaktere nicht so genial liebenswert wie sonst. Zwar schade, aber ich bleibe Sorensen weiterhin als Leserin treu ergeben.

.

3 of 5 points – (I liked it)

.

.
(© Sorensen)
.

“Für jeden, der Verluste erlebt und gelernt hat, wieder zu leben.
Ihr sollt wissen, dass ihr nicht alleine seid.”
(Novas Video-Widmung)- okay, hier musste ich fast heulen :/

..


.
.

# 1: Jessica Sorensen – True Love »»
# 2: Jessica Sorensen – Second Chance »»
2,5: Jessica Sorensen – Delilah: The Making of Red (Short Story)
# 3: Jessica Sorensen – No Regrets »»
3,5: Jessica Sorensen – Tristan: Finding Hope (Short Story)
# 4: Jessica Sorensen – Wreck Me (dt. Titel unbekannt)
# 5: Jessica Sorensen – Ruin Me (dt. Titel unbekannt)

.

.

.

(© goodreads)

Jessica Sorensen:
Sorensen is the author of The New York Times and USA Today Bestsellers, The Secret of Ella and Micha, The Coincidence of Callie and Kayden, and Breaking Nova, which are New Adult Contemporary novels. She also writes Paranormal series, including the Fallen Star Series, Shattered Promises, Darkness Falls, and the Death Collectors. She loves writing and reading and is an avid watcher of TV series The Vampire Diaries and Modern Family. An immense music lover, Jessica immerses herself in her music as she writes. She has a broad taste in music, and a list of favorite songs that goes on for miles!
(Source: jessicasorensen.com/about-jessica)

Visit her Website »».

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

 

© Random House

.


[Rezension] Krieger des Feuers

German Cover

English Cover

 

.

.
.

.

.

.

.

.

. . .
‘Krieger des Feuers’
von Brandon Sanderson

Mistborn # 2

..

Über Jahrtausende war die Welt ein finsterer Ort: von Asche bedeckt und beherrscht vom gottgleichen Lord Ruler. Nun, da eine Schar von Rebellen mit besonderen Fähigkeiten den Lord Ruler gestürzt hat, dämmert ein neues Zeitalter herauf. Doch die feurige Rebellin Vin und ihre Kämpfer haben alle Hände voll zu tun, denn die alten Machthaber geben nicht auf. Und in den Aschenebeln regt sich das Böse – namenlos, formlos, unberechenbar … (Source: Goodreads.com) . .

Wie ihr ja wisst, war ich vom ersten Teil dieser Reihe total begeistert und konnte das selbst fast nicht glauben, da ich oft meine Probleme mit High Fantasy-Büchern habe, die so lange sind, wie dieses hier. Doch im zweiten Band ist es so gekommen, wie es auch sonst der Falle war: es war zäher zu lesen und stellenweise sehr lange und vor allem langatmig. Oft war es leider ein Kampf für mich und ich musste mich zum Lesen zwingen, damit ich endlich etwas weiterkomme.

Trotzdem wurden es immerhin noch 3 Punkte, was ja eigentlich noch gut ist, aber auch etwas enttäuschend, da ich eben den ersten mit 4,5 Punkten bewertet habe und so toll fand. Aber im zweiten Teil war mir viel zu viel Politik und theoretische Überlegungen, Pläne schmieden und das alles war einfach way too much, wodurch es mir keinen Spaß mehr gemacht hat. Auch die ganze Sache mit Zane fand ich total unnötig, und dass es dann so ein Ende gab und keine andere Lösung für ihn gefunden wurde, fand ich schade.

Hinzu kommt, dass die Romanze zwischen Vin und Elant einen großen Bereich eingenommen hat, aber immer eher im negativen Sinn. Ständig wirken sie immer verunsicherter, fragen sich, ob sie zusammengehören und wenn sie sich dann doch einmal körperlich nahe sind, was nicht sehr oft vorkam, wird bloß von Umarmungen oder Küssen erzählt – einfach so, ohne detaillierter Beschreibung. Und falls einmal doch mehr zwischen ihnen passiert, wird das nur im Nachhinein kurz erwähnt. Ich bin ja, wie ihr wisst, eine alte Romantikerin^^ und daher war mir das hier definitiv viel zu wenig und enttäuschend. *heul*

Trotzdem haben sich die Hauptcharaktere und die vielen anderen deutlich weiterentwickelt und immer mehr verschiedene, andere Seiten von sich gezeigt. Ich muss zugeben, dass ich diese andere Bewahrerin Tindwyl am Anfang nicht mochte, da sie versucht hat unseren geliebten Elant zu ändern, aber das hat sich zum Glück ja dann geändert. Und ich habe dann sogar ein paar Tränchen verdrückt…

Außerdem konnte mich die Handlung erst gegen Ende wirklich mitreißen, als die Suche nach der Quelle in den Vordergrund rutsche und die Politik im Hintergrund war – es endlich Action und Kampf gab. Hier war es mir dann sogar ein wenig zu schnell wieder vorbei *g* Das Ende war dann wie die letzten Kapitel einfach toll und es gab einen supertollen Lichtblick. Aber dazu nach der Spoiler-Warnung mehr…

.

AB HIER SPOILER FÜR TEIL 2!!!

Am Ende fand ich es einfach genial was mit Elant passiert ist und er jetzt auch wie Vin ist, auch wenn ich schon damit gerechnet habe bzw. gehofft^^ – einfach klasse!! Wie gesagt, ich habe es ja kommen sehen, weil es irgendwie die logische Erklärung war, damit sie endlich gleich gestellt sind und sich Elant körperlich nicht mehr schwächer fühlt – hier freue ich mich besonders darauf, wenn Vin ihm alles zeigt und lernt. Aber es war auch schön zu sehen, dass sie schon vorher vollkommen zueinander gefunden haben und es nicht darauf ankam, ob sie gleich sind, sondern sich einfach geliebt haben. Dass er jetzt auch einer von ihnen ist, find ich dennoch mega klasse und jetzt, obwohl Teil 2 ja nicht so mein Buch war, freue ich mich wieder riesig auf den nächsten Band. Ich denke nämlich, da wird wieder weniger Politik und dafür mehr Action dabei sein. :)

.

Die Cover dieser Reihe sind mir ein bisschen zu nichtssagend und nicht wirklich nach meinem Geschmack, aber ich kann damit leben.^^

.

Ein schwächerer zweiter Teil, der mit dem grandiosen ersten Teil nicht ganz mithalten konnte, da er doch einige Längen und mir persönlich zu viel politisches Hin und Her gehabt hat. Aber als sich die Lage zugespitzt hat und endlich die bekannte Action kam, war ich auch wieder begeistert mit dabei, nur leider etwas zu spät. Dennoch freue ich mich auf den nächsten Teil und bin neugierig was Vin und die anderen noch so alles meistern müssen.

 .

3 of 5 points – (I liked it)

.

.

#1:   Brandon Sanderson – Kinder des Nebels »»
#2:   Brandon Sanderson – Krieger des Feuers »»
#3:   Brandon Sanderson – Herrscher des Lichts

.

.

(© goodreads.com)

.
Brandon Sanderson:

Brandon Sanderson, 1975 in Nebraska geboren, schreibt seit seiner Schulzeit phantastische Geschichten. Er studierte Englische Literatur und unterrichtet Kreatives Schreiben. Sein Debütroman »Elantris« avancierte in Amerika auf Anhieb zum Bestseller. Seit seinen Jugendbüchern um den jungen Helden Alcatraz und seiner großen Saga um die »Kinder des Nebels« gilt der junge Autor auch in Deutschland als einer der neuen Stars der Fantasy. Er wurde auserwählt, Robert Jordans großen Fantasy-Zyklus »Das Rad der Zeit« fortzuschreiben. Brandon Sanderson lebt mit seiner Familie in Provo, Utah.
(Source: randomhouse.de)

Visit his Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Random House

.


[Rezension] Die Schatten von London

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.
.

..

.
.
‘Die Schatten von London’

von Maureen Johnson

Die Schatten von London # 1

 ..


Der Tag von Rorys Ankunft im altehrwürdigen Internat Wexford ist gleichzeitig der Tag, an dem eine Mordserie beginnt, die ganz London in Atem hält. Jack the Ripper ist zurück, oder vielmehr jemand, der exakt die Taten des Serienmörders kopiert. Unter den Augen der an den Bildschirmen mitzitternden Londoner Bevölkerung tötet der Ripper trotz Überwachungskameras und observierenden Hubschraubern weiter – und lässt die Polizei alt aussehen, so ganz ohne Zeugen. Was keiner weiß: Eine einzige Zeugin gibt es – Rory. Die junge Amerikanerin ist die Einzige, die den Mörder gesehen hat. Womöglich auch die Einzige, die ihn sehen kann? Und plötzlich ist der Ripper hinter Rory her …
(Source: Goodreads.com)

.

Auf das Buch habe ich mich eigentlich schon lange gefreut, aber ich muss ehrlich zugeben, dass dies eines der wenigen Bücher aus dem Verlag cbj ist, das mich nicht ganz überzeugen konnte. Um gleich mit etwas positiven anzufangen, kann ich sagen, dass der Schreibstil okay war und stellenweise echt sehr witzig zu lesen war. Man merkt hier gleich, dass die Autorin wohl auch eine sehr humorvolle Person ist und das hier so richtig durchkommt. So lustig das auch manchmal ist, schweift sie aber auch gerne ab und irgendwie hat es etwas an sich, das es mir nicht so leicht macht, schnell weiter zu lesen, etwas beschwerend zu sein und das alles hat meinen Lesefluss gehemmt.

Außerdem war es mir teilweise zu jugendlich angelegt und nachdem der erste Mord begangen war, rutschte die Geschichte, die eigentlich nach spannenden Thriller mit Gruselfaktor geklungen hat, immer mehr in die TeenieSchiene ab und es war die nächsten Kapiteln nur noch die Rede von der Schule, dem Internat und den Dramen dahinter. Das gleiche war auch bei der Liebesgeschichte der Fall, die ganz vielversprechend begonnen hat, aber dann nur vereinzelte Küsse gegeben hat, auf die nicht näher eingegangen wurde – nicht nur, dass diese Szenen nur so nebenbei erzählt worden sind, haben die zwei Charaktere auch nie wirklich miteinander darüber geredet, was ich auch komisch fand.

Die Hintergrundgeschichte mit dem Jack the Ripper fand ich anfangs ebenso total spannend und habe mich auf sehr viel Grusel und Blut und zerfleischte Leichen und was weiß ich alles eingestellt, aber leider wurde das nur am Rande erwähnt bzw. mehr im Nachhinein und man war nie direkt dabei. Dadurch hat es einfach an Spannung verloren und konnte nicht so mitreißen. Hinzu kommt, dass mir leider wieder sehr früh klar war, wer der Mörder ist und was es mit ihm auf sich hat, was ich wie immer total schade finde. Langsam glaube ich echt, dass ich schon zu viel gelesen habe und daher schon zu früh die richtigen Schlüsse ziehe. Eine Gabe, die auch ein Fluch ist, sag ich euch. ^^

Dennoch konnte es mich gegen Ende hin doch noch packen und es waren dann noch 1-2 Wendungen mit denen ich – Hurra – nicht gerechnet und mich doch auch kurz sprachlos gemacht haben. Was mich natürlich freut und dem Buch auch seine verdienten 2,5 Punkte geben. Leider musste ich mich doch meistens zum Lesen zwingen und ich konnte Null Verbindungen zu den Charakteren aufbauen, da sie mir zu kindlich waren, und daher war auch die Handlung / Geschichte nicht so fesselnd wie es hätte sein können.

.

Ich fand damals schon das englische Cover so toll, was auch der Grund war, warum ich es lesen wollte. Daher ist es schön, dass das Cover fast übernommen und nur ein wenig geändert wurde, wodurch diese vernebelte Atmosphäre in London gut erhalten bleibt.

.

Eine interessante Grundidee, die viel hätte bieten können, aber leider zu sehr in diese Teenie-Drama-Schiene hineingepresst wurde und dadurch viel von der Stimmung und Spannung verloren hat. Hier hätte der Fokus viel mehr auf der Geschichte, auf Jack the Ripper und dieser Organisation liegen sollen, anstatt auf den Unterricht oder die Krabbeleien im Internat. Vielleicht bin ich aber auch schon zu alt für solche Bücher und ab-14-jährige haben sicher mehr Freude und Spaß an diesem Buch, wenn sie eine Liebesgeschichte mit Thrill- und Gruselelementen mögen.

.

2,5 of 5 points – (it was okay)

.

..
.
.

#1: Maureen Johnson – Die Schatten von London »»
#2: Maureen Johnson – Die Schatten von London: In Memoriam
#3: Maureen Johnson – The Shadow Cabinet (dt. Titel unbekannt)
#4: Maureen Johnson – Untitled.
.

.

.

(© goodreads.com)

Maureen Johnson:
Maureen knew from an early age she wanted to be a writer. She went to high school at an all-girls’ Catholic school and graduated from University of Delaware with a degree in writing. She now lives and writes in New York City.

Many of the adventures Maureen’s characters face in her books are based on real-life stories. Maureen has traveled all over Europe, and is a Secret Sister to vlog brothers Hank and John Green.
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Random House

.


[Rezension] Nova & Quinton: Second Chance

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‘Nova & Quinton: Second Chane’

von Jessica Sorensen

Nova #2

 ..


Nova kann ihn einfach nicht vergessen – Quinton Carter, den attraktiven Kerl mit den honigbraunen Augen und den sexy Tattoos. Er ist ihr Seelenverwandter, und der Gedanke an ihn lässt sie nicht los … Aber wird er ihre Liebe überhaupt zulassen? Oder stößt er sie wieder weg?
(Source: Goodreads.com)

.

Leider konnte mich der zweite Teil nicht überzeugen und ich bin richtig traurig darüber, da ich ansonsten Sorensens Bücher immer klasse finde, weil sie unglaublich gut Gefühle einfangen und wiedergeben kann. Das schafft sie einfach grandios toll, aber leider gibt es in diesem Teil nur traurige, depressive, trostlose Gefühle.

War Teil eins schon heftig und mit zu viel Drogen vollgestopft, dachte ich eigentlich, dass es im zweiten Teil besser wird, aber genau das Gegenteil ist eingetreten. Nova hat sich zwar aus ihrer Schuld und Traurigkeit wegen Landon herausgeholt aber nun möchte sie auch Quinton helfen. Aber dieser lebt oder besser gesagt haust jetzt in Las Vegas im Drogen-Milieu und siecht vor sich hin. Ist der Anfang schon schlimm und abstoßend und meiner Meinung nach sehr bedenkenswert für Jugendliche, die das Buch genauso lesen können, gibt es nur kurz im Zwischenteil ein kurzes Aufatmen, bevor es mit Quinton komplett den Bach runter geht und es nur noch um Drogen Drogen Drogen geht, mit all dem Widerwärtigen das dazu gehört. Gewalt Prostitution, usw. usf.
Eigentlich kein Leben mehr, sondern nur noch ein Warten auf den Tod. Und das finde ich schlichtweg schlimm und mochte deshalb auch Quinton nicht. Okay ja er tut mir auch leid und hat Dinge erlebt, die ich nicht meinem schlimmsten Feind wünschen würde, aber wie er sich immer verhalten hat, auch gegenüber Nova, war unter aller Sau. *sorry* ^^ Nur Nova mochte ich und auch ihre Freundin Lea, aber generell gibt es leider nicht viel Schönes in diesem Buch, außer Novas Dickköpfigkeit und ihre Hoffnung auf Besserung, sowie ihr Wunsch und ihre Aufopferung, um Quinton zu helfen, ihn zu retten.

Das Ende selbst hat einen winzig kleinen Lichtblick gegeben, aber ich denke oder fürchte, dass der dritte Teil auch noch einmal ziemlich zäh und heftig werden wird. Ich will endlich mal was Schönes und die guten, positiven Gefühle, die das Herz aufgehen und einen schmachten lassen. *sfz* Mal sehen, wann ich den dritten Teil lesen werde, aber vor habe ich es bald.

.

Die Cover dieser Reihe finde ich allesamt sehr gut und passend für das Gerne. Weiter so^^

.

Ein sehr düsterer, leidenschaftlicher Teil, der einem beinahe in den Abgrund reißt, wenn man nicht aufpasst. Wie immer kann Sorensen sehr gut die Gefühle einfangen und mit ihnen spielen – schlecht daran ist nur, dass es hier nur schlechte und keine guten Gefühle gibt, daher muss man vorher wirklich gefestigt sein, um das alles lesen zu können.

.

2,5 of 5 points – (it was okay)

.

.
(© Sorensen)

»Aber er hat nicht mal ein Telefon oder einen Job«, sage ich und sinke gegen die Rückenlehne.
»Daher schätze ich, dass er nicht besonders chic wohnt, sofern er überhaupt eine Wohnung hat … Daran habe ich auch schon gedacht, doch ich will trotzdem hin. Ich muss es einfach wissen, Lea. Ich will wissen, was mit dem Jungen passiert ist, der mich wieder etwas empfinden ließ.

.

Ich nicke und halte die Hand ausgestreckt. »Ja, also wie sieht es aus?«
Er zögert, steigt dann doch von der Kühlerhaube und nimmt meine Hand. Die Berührung lässt mich kurz den ganzen Mist um uns herum vergessen. Wir werden etwas wahrhaft Leichtes tun. Natürlich kann es all die schweren Sachen nicht auslöschen, aber manchmal reicht eine kleine Pause vom Komplizierten, um mich für den nächsten Schritt zu stärken. Einen Schritt nach dem anderen. Einen Atemzug nach dem anderen. Einen Herzschlag nach dem anderen.
Ein Leben nach dem anderen.

..


.
.

# 1: Jessica Sorensen – True Love »»
# 2: Jessica Sorensen – Second Chance »»
2,5: Jessica Sorensen – Delilah: The Making of Red (Short Story)
# 3: Jessica Sorensen – No Regrets »»
3,5: Jessica Sorensen – Tristan: Finding Hope (Short Story)
# 4: Jessica Sorensen – Wreck Me (dt. Titel unbekannt)
# 5: Jessica Sorensen – Ruin Me (dt. Titel unbekannt)

.

.

.

(© goodreads)

Jessica Sorensen:
Sorensen is the author of The New York Times and USA Today Bestsellers, The Secret of Ella and Micha, The Coincidence of Callie and Kayden, and Breaking Nova, which are New Adult Contemporary novels. She also writes Paranormal series, including the Fallen Star Series, Shattered Promises, Darkness Falls, and the Death Collectors. She loves writing and reading and is an avid watcher of TV series The Vampire Diaries and Modern Family. An immense music lover, Jessica immerses herself in her music as she writes. She has a broad taste in music, and a list of favorite songs that goes on for miles!
(Source: jessicasorensen.com/about-jessica)

Visit her Website »».

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

 

© Random House

.


[Rezension] Engelszorn

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‘Engelszorn’

von Nalini Singh

Guild Hunter # 2

 ..


Nachdem die Vampirjägerin Elena Deveraux ein Jahr lang im Koma lag, muss sie bei ihrem Erwachen feststellen, dass sie in einen Engel verwandelt wurde. Noch sind ihre Wunden nicht ganz verheilt und ihr Körper muss sich von der Umwandlung erholen. Da wird ihr Geliebter, der atemberaubend gut aussehende Erzengel Raphael, von der Unsterblichen Lijuan zu einem Ball geladen. Die Einladung abzulehnen wäre ein Zeichen von Schwäche. Deshalb müssen Raphael und Elena so schnell wie möglich nach Peking fliegen. Doch Lijuan empfängt die beiden keineswegs freundlich …
(Source: Goodreads.com)

.

Wie der erste Teil endet, so geht es auch hier gleich weiter und zwar mit einem übertrieben, überzogenen Schreibstil und Beschreibungen, dass es zu viel des Guten ist. Man merkt dass Singh fast schon selbst in Raphael verliebt ist, ihn aber um jeden Preis nicht verweichlicht oder schwach zeigen will, und deswegen immer wieder seine Macht, Stärke und tödliche Skrupellosigkeit erwähnt. Beides oft im gleichen Satz und mindestens jedes Kapitel! Was mich nach dem ersten Band und hier dann schon wieder nach den ersten Kapiteln nur noch genervt hat. :(
OKAY, nun wissen wir es – er ist ein sexy, aber todbringender Erzengel, also aufpassen – danke für die Wieder-Wieder-Wieder-Wiederholungen. ^^

Die Geschichte an sich war nicht so schlecht und beginnt für Elena dort, wo der erste Teil geendet hat, nur dass sie ein Jahr im Koma lag und die Welt sich ohne sie weitergedreht hat. Statt, wie alle in ihrem Freundeskreis annehmen, zu einer Vampirin geworden zu sein, hat Rafael sie mit Ambrosio geküsst – das man als Engel wohlgemerkt nur produzieren kann, wenn man fast stirbt und man aufrichtig liebt (was er ja nach 1 Woche oder so getan hat – immerhin kannte er da Elena ja schon so gut, dass sie seine unsterbliche Liebe verdient hat *hust*) – egal, weiter im Text. Ach ja, sie ist jetzt keine Vampirin, sondern tada tada -> ein Engelchen mit Flügeln und so weiter, ihr wisst schon, mit Engelsstaub der einem ganz wuschig macht und einer geschenkten Unsterblichkeit noch dazu. Aber nein! Halt! Elena ist zwar ein unsterblicher Engel, aber noch viel, viel zu schwach und eine leuchte Beute, so dass man sie doch töten könnte… *WTF*??
Ja genau, einfach einmal den Kopf abschneiden oder generell am besten gleich den ganzen Körper zerteilen und zerlegen, dann steht sie auch nicht mehr auf.
Aber keine Angst… ist nur bei Elena so, die anderen Engel sind wirklich unsterblich. Oder ne, wartet mal, auch nicht… Uram ist gestorben… andere sterben in diesem Teil und auch Raphael wäre fast unter der Erde gelandet. Also irgendwie versteh ich die Logik und die Aussage von Unterblich nicht, die Singh hier präsentiert. Kapier ich einfach nicht – ihr etwa?

Weiter in der Handlung, die nun hauptsächlich in dieser Engelsstadt irgendwo oben in den Bergen handelt, in den vielen Engel herumfliegen, Elena trainiert und Engelsgeschichte lernt. Außerdem tauchen immer wieder Gildendolche auf und zwar auch in gefolterten Vampiren, in Betten von anderen Engel und so weiter und fort, was eine klare Drohung gegenüber Elena ist, die ja zu den Gildenjägern gehört. Hinzu kommt, dass Elena und Raphael zu einem Ball vom Erzengel Lijuan eingeladen werden – sie ist die älteste und vielleicht auch mächtigste von ihnen allen. Außerdem lassen Alpträume und Elenas Vergangenheit sie nicht zur Ruhe kommen und alles spitzt sich immer weiter zu…

Mir hat es wieder nur mittelmäßig gefallen, da ich einiges einfach zu lächerlich, zu überspitzt, überdramatisch fand und manchmal sogar ins Lächerliche gezogen wurde, wie ihr vielleicht schon in der Rezi bemerkt habt. Vielleicht bin ich hier bei den Engelbüchern etwas strenger als sonst, aber das liegt wohl daran, dass ich Singhs Changeling Reihe so toll finde, aber hier fehlt einfach so viel und es ist überhaupt nicht mein Schreibstil…. Der einfach nur triiiiieft. Und wie gesagt, ich LIEBE die Psy Changeling Reihe von Singh und ich kann es daher überhaupt nicht verstehen, warum es hier nicht klappt und es sich so falsch anfühlt, wenn man diese Reihe liest.
Ich mag ja eigentlich Kitsch, aber eher die locker flockige süße Sorte, wie rosa Puder, der nicht haften bleibt, sondern einfach gute Laute verbreitet, nicht wie hier – diesen zähflüssigen, trägen wie schweren Honig-Kitsch, der alles klebrig macht.

Auch das Ende konnte mich nicht ganz überzeugen, da es doch vorhersehbar war und nicht so einen großen Endkampf geliefert hat, wie ich erwartet habe. Außerdem war mir in der Geschichte eindeutig zu viel über die Engel und ich fand es schade, dass nicht mehr Wert auf die Gildenjäger gelegt wurde… immerhin heißt die Reihe ja auch Gildenjäger und nicht Engelssex oder so. xD

.

Genau wie der erste Teil ein nettes Cover, was mir ganz gut gefällt.

.

Wieder eine kleine Enttäuschung wobei ich schon etwas damit gerechnet habe. Irgendwie merkt man, dass das hier noch die ersten Bücher von Singh sind und sie noch nicht genau weiß, wie sie sich einschränken soll mit den ganzen Beschreibungen und Wiederholungen. Aber ich lese trotz Schwächen auch noch den dritten Teil und entscheide dann, ob ich abbrechen oder weiterlesen werde. Momentan kann alles passieren. ^^

.

2,5 of 5 points – (It was okay)

..


.
.

#1: Nalini Singh – Engelskuss »»
#2: Nalini Singh – Engelszorn »»
#3: Nalini Singh – Engelsblut
#4: Nalini Singh – Engelskrieger
#5: Nalini Singh – Engelsdunkel
#6: Nalini Singh – Engelslied
#7: Nalini Singh – Archangel’s Shadow
#8: Nalini Singh – Untitled

.

.

.

(© goodreads.com)

Nalini Singh:
She was born in Fiji and raised in New Zealand. She also spent three years living and working in Japan, during which time she took the chance to travel around Asia. She is back in New Zealand now, but she is always plotting new trips. If you’d like to see some of her travel snapshots, have a look at the Travel Diary page.
So far, she has worked as a lawyer, a librarian, a candy factory general hand, a bank temp and an English teacher and not necessarily in that order. Some might call that inconsistency but she calls it grist for the writer’s mill...
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »».

 

.


[Snapshot] Das zehnte Königreich/ Verführt

. .

Snapshots sind kurze Rezensionen zu gelesenen Büchern, die einen Einblick geben sollen, wie mir ein Buch generell gefallen hat, ob es empfehlenswert ist oder für welchen Geschmack es passen würde.

.

.

‘Das zehnte Königreich’
von Kathryn Wesley

 

.

(© goodreads)

Meine Meinung:
Ich weiß, einige möchten mich jetzt sicher lynchen, weil sie dieses Buch lieben und nicht verstehen, dass es mir leider nicht so ging. Zu meiner Verteidigung – ich wollte es auch lieben, aber die ständigen Sichtweisenwechsel haben es mir schwer gemacht eine Verbindung zu den Charakteren aufzubauen oder in die Handlung einzutauchen.
Vor allem hat es mich gestört, dass auch oft aus der Sichtweise des lahmarschigen Vaters oder von den Bösen geschildert wurde. Dabei fand ich die Passagen aus Wolfs oder Virginias Sicht am interessantesten, doch die kamen leider nicht so oft.
Außerdem war es ein ewig langes Hinterherhetzen und Suchen und immer wieder kam etwas dazwischen und dann war der Hund wieder weg oder ständig dieser Spiegel – mühsam. *gähn*
Ich muss zugeben, dass ich gegen Mitte des Buches einfach nur noch genervt war und mit dem Buch endlich fertig werden wollte. Die Idee und die Fantasy-Elemente mit den Märchen waren wirklich alle entzückend und süß, aber das war auch schon das einzige, das mir wirklich gut gefallen hat. Leider :/

. .

‘Verführt’ von Larissa Ione

Demonica # 1

.

(© goodreads)

Meine Meinung:
Das Buch war genau das was ich erwarteten habe. Eine Urban Fantasy Geschichte mit viel, sehr viel Erotik, herben Sprüchen, Gewalt und ekligen Monstern. Was ich gut fand waren ja die einzelnen Sexszenen aber sie waren mir schon fast zu viele und dadurch wurde die Handlung eher in den Hintergrund gerückt.
Außerdem waren mir die Charaktere zu sehr auf Sex und Äußerlichkeiten fixiert und es gab auch gleich mal eine Instant Love – nein eher – Instant Sex, wobei der Rest, die großen Gefühle erst später kamen, wovon ich ja kein Fan bin.
Auch hätte ich mir mehr Info zur Dämonenwelt gewünscht oder auch zu den Aegis, aber irgendwie blieb das zu kurz. Trotzdem werde ich in der Reihe weiterlesen und hoffe, dass meine vielen offenen Fragen noch beantwortet werden.
Aber alles in allem war es eine nette, kurzweilige, hocherotische Geschichte, die manchmal etwas zu wenig Information geliefert hat und zu sehr auf die Erotik abgezielt hat, wodurch die Handlung leider ein klein wenig auf der Strecke geblieben ist. Aber ansonsten nette, obwohl auch sehr stereobeladene Typen...

. .


[Gast-Rezension] Dark Wonderland (Nadine)

German Cover

English Cover

 

..

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‘Dark Wonderland: Herzkönigin’

von A.G. Howard

Splintered #1

 ..

Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice damals verschuldet hat. Durch einen Riss im Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und geheime Liebe Jeb mit sich. Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet. Aber wem kann sie wirklich trauen? (Source: Goodreads.com)

.

Ein wirklich gelungener Auftakt einer Trilogie mit gut durchdachten, schräg – witzigen Handlungen und gut ausgereiften Figuren.
Als Leser erfährt man zunächst eine Menge über die weibliche Hauptfigur und obwohl sie untypische Macken hat, wie z.B. das Verwenden von Insekten zum Gestalten von Mosaiken und anfangs etwas merkwürdig wirkt in Bezug zu ihrer Mutter, war sie mir auf ihre Weise sofort sympathisch und ich konnte sie auch verstehen.
Gleich mit hinein ins Geschehen platzt ihr bester Freund und heimliche Liebe Jeb. Die Dialoge der beiden haben mir häufig ein Schmunzeln oder Lächeln ins Gesicht gezaubert. Mindestens genauso aufregend waren jedoch auch die Gespräche und vorallem das Geschehen zwischen Alyssa und Morpheus, den sie seit ihrer Kindheit kennt und den sie lange Zeit nicht gesehen hat (und der mich im Verlauf des Buches mit seiner durchtriebenen Art immer ein wenig an Captain Jack Sparrow aus “Fluch der Karibik erinnert” ^^)

Diese 3 Hauptfiguren in ihrer Konstellation bestimmen sehr das Geschehen der Storyline und meiner Meinung nach ist es der Autorin es sehr gelungen zwischen den Schauplätzen und den Gefühlen die Verbindungen zu schaffen. Für mich hat die Chemie also voll gestimmt und ist nicht im Laufe Handlung untergegangen (und das obwohl ich irgendwelche Beziehungsdreiecke eigentlich nicht mag! – so war dieses doch nachvollziehbar und wirkte nicht überzogen melodramatisch).
Interessant fand ich es auch die Geschichte des Wunderlands aus einem völlig neuen Hintergrund heraus zu lesen und es nicht als das spielerisch bunte Land vorzufinden, das in der eigentlichen Geschichte von „Alice im Wunderland“ beschrieben wird, sondern vielmehr die Details wieder zu entdecken und zu sehen, wie sie sich in diese „andere“ Geschichte einflechten, ob es nun der Tränensee, die Teegesellschaft mit dem verrückten Hutmacher oder gar eine völlig irre Dinnerparty ist. =)

.

Das Cover passt sowohl in seiner Farbgestaltung als auch im Motiv absolut zum Buch. Sollte nicht genau so die „Alice vom Wunderland“ aussehen?! =)
Sehr gelungen, finde ich die Details mit den Insekten, die einen wesentlichen Anteil an Alyssa Gardner’s Leben haben. Nachdem der Titel im Englischen „Splintered“ heißt, muss ich sagen, dass mir der deutsche Titel fast besser gefällt, weil er sehr gut zum Buch passt.

.

Eine Reihe, die noch viel Spannendes verspricht und ich freue mich schon darauf wieder von Alyssa, Jeb und Morpheus zu lesen. Mehr kann ich dazu leider gar nicht sagen. Für mich steht fest: Band 2 wartet bereits darauf auf Englisch von mir gelesen zu werden, da ich Wunderland und das 3-er Gespann einfach noch nicht gehen lassen möchte. ^^

.

4 of 5 points – (Great, great, great)

.

(© Howard)

„Es war einmal ein Kind namens Alice“, sagt Morpheus mit seiner beruhigenden Stimme. “Sie war Unschuld und Süße, Glück und Licht. Vielleicht war ihr einziger Fehler, dass sie sehr…“
„Neugierig war.“ beende ich seinen Satz und in diesem Augenblick wachsen die Schachfiguren auf menschliche Größe an.“
.

Jeb fischt Dads Schweizer Armeemesser heraus. Mit hochgezogenen Augenbrauen zeigt er es mir.
„Ich habe es mir von einem Pfadfinder geborgt?“
Ich blinzle. Er schiebt es in die Tasche seiner Smokinghose. „Wohl kaum. Ich war früher bei den Pfadfindern. Die haben nicht so tolle Messer.“
.

„Weißt du nicht, Elfenritter, dass es sehr ungehörig ist für einen Wächter, seinen unschuldigen Schützling anzumachen?“
Ich ziehe die Brauen zusammen. Was, steht mir das Wort prüde auf die Stirn geschrieben?

...

Vielen Dank für diese Gastrezension von:

..


.
.

# 1: A. G. Howard – Dark Wonderland: Herzkönigin »»
# 2: A. G. Howard – Unhinged
# 3: A. G. Howard – Ensnared
.

.

.

© pamlaryphotography.com

A. G. Howard:
A.G. Howard was inspired to write SPLINTERED while working at a school library. Her pastimes are reading, rollerblading, gardening, and family vacations which often include impromptu side trips to 18th century graveyards or condemned schoolhouses to appease her overactive muse.

SPLINTERED & UNHINGED, books 1 & 2 of her urbanized /gothic Alice in Wonderland series, are now available from Amulet Books. Book 3, ENSNARED, launches 2015.
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Random House

.


[Snapshot] Der Name des Windes/ Vollendet

. .

Snapshots sind kurze Rezensionen zu gelesenen Büchern, die einen Einblick geben sollen, wie mir ein Buch generell gefallen hat, ob es empfehlenswert ist oder für welchen Geschmack es passen würde.

.

.

‘Der Name des Windes’
von Patrick Rothfuss

Die Königsmörder-Chronik # 1

.

(© goodreads)

Meine Meinung:
Ich habe schon so viele wundersame Dinge von diesem Buch gehört, dass ich die Chance nutzen musste und mich der Leserunde auf Goodreads angeschlossen habe. Leider war für mich der Einstieg in die Geschichte sehr schwer, da Rothfuss, ähnlich wie Tolkien, schon sehr auf lange, intensive Beschreibungen Wert legt und hier eigene Religionen, Geldsystem, Weltanschauungen, Sagen, Mythen Geschichten – einfach ALLES neu erfunden hat und auch alles genau schildert… wobei am Anfang die Handlung einfach auf der Strecke bliebt und ich mich sehr von den ganzen Infos erschlagen gefühlt habe. Es war schlichtweg einfach too much für mich, so schön und faszinierend es auch war. Aber wow, Junge, er hätte sich auch etwas straffer und kürzer halten können. ^^

Aber egal, wenn man den Anfang hinter sich hat und den jungen Kvothe begleitet, muss man ihn einfach ins Herz schließen, sich um ihn sorgen, mit ihm fühlen, ihm weinen und hoffen. Auch die anderen Charaktere waren nicht schlecht und ich konnte mich einfühlen in die einzelnen Beziehung und Freundschaften. Das Ende war mir dann fast zu schnell da, und ich will jetzt gar nicht so unbedingt wissen, wie es mit dem jungen Kvothe weitergeht, aus der Geschichte, sondern mit dem alten Kvothe, der die Geschichte erzählt.
Ja genau, richtig gelesen – es ist eine Geschichte in einer Geschichte!! Klingt skurril, ist aber so und dabei noch gut und interessant gemacht. Auch wenn mich Band eins jetzt nicht total vom Hocker reißen konnte, werde ich sicher Teil 2 noch eine Chance geben, weil ich wissen muss, was mit Kvothe passiert. :)

. .

‘Vollendet’ von Neal Shusterman

Vollendet # 1

.

(© goodreads)

Meine Meinung:
Sehr heftig und düster! Obwohl nicht viel öffentliche, blutige, direkte Gewalt war, fröstelt es mich bei der Vorstellung an diese Gesellschaft, die Kindern/ Jugendlichen so etwas antut noch immer.
Es hat mich, auch wenn es nicht zu meinen typischen Beuteschema-Büchern passt und wenig Romanze geboten hat, sehr mitgenommen und auch hier muss ich weiterlesen, um zu wissen, was noch alles passiert.
Schade fand ich nur, dass es öfter mal längere Passagensprünge gab, die alles sehr distanziert gemacht haben, und daher wirkte es eher wie anstückelte, verschiedener Szenen, wodurch der rote Faden manchmal abgeschnitten wurde, um später wieder weitergeführt zu werden. Aber insgesamt sehr mitreißend und vor allem schnell geschrieben, auch wenn etwas Distanz zu den Charakteren geblieben ist.
. .

. .


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 324 Followern an