Blog-Archive

[Snapshot] Dearly Beloved (eng.)

..

‚Dearly, Beloved‘  by Lia Habel.

.

(© goodreads)

My opinion:
I‘ve really tried to like this book, more than part one, with which I already had my problems, but again it hasn‘t worked. If I had to use two words to describe it, I can only say ‚too long‘ or ‚boring’. Honestly, you just have to read the synopsis of the book to recognize that here is somebody, who has immense problems to be brief – and it’s like this in the whole book. I‘ve read more than 500!! pages, with a slow, tough course, which could also be written in 250-300 pages, and everybody would have been happier with it.

The plot ran incredibly slow without building up a great tension and it was a too much unnecessary gossip in between. As annoying was also the fact, that again with every chapter the narrator view changed from one character to the other. Of course this happened primarily between Nora and Bram, the main characters of the story, but nevertheless, many others figures also got a chance to speak, like the best friend Pamela, or also they ‚bad persons’ in the story, what I found absolutely unnecessary, because it didn’t interested me what they thought or felt. For me it’s enough to get a summary at the end, where I can read why they have done this or that.
Furthermore at the beginning were too many info and characters, so that it was hard to picture every character or to classify them properly.

In the second part, it was positive, that I’ve better got along with Pamela, because she appeared more realistic and authentic and also in spite of her big problems to handle all the things with the zombies, she didn’t duck her head, but instead admitted her weakness. But not in an annoying way, but it felt real, as one could imagine react, in such a situation. Hence her chapters were almost my favorite ones and I found her development with this Lord very interesting and this is also the reason, that I wanted to read on – and that I’ve got the second book on netgalley 😉
Here I was also more thrilled by Nora than in the first book, though I found her sometimes a little too outstanding and too fearless, but then I also liked her cheeky, independent behavior. Whether her character fits in this described background of the story or not, because on the other side everything in the story is presented very strict and prude.

Moreover, I find it – sorry to all fans – disgusting, how Nora could make out with Bram. I mean, this guy is a zombie! Okay, sure – he is one of the zombies, who haven’t rotted yet in a strong way, like the others, and he also still looks rather nice …, however, but he’s still a zombie, damn! He has scars, his body is already patched up several times and he virtually rots away during the story … and Nora smooches with him! *gag*  – Here for example an extract from the story – this just doesn’t work for me at all!:

His lips found my brow, the sensation instantly identifiable due to the bit of thread that stitched his broken lower lip together. I loved his every scar.

After the second part I’ve decided to break up this series. But because I’m still a little curious what will become of the zombies (–I count on a healing, so that Bram don’t has to die), and I would like to know how the relationship of Pamela and this Lord develops in the next book. Therefore I simply plan to read the reviews from the last book. But not more, that’s really enough. 🙂.

.

Thanks for the reviewer’s copy to:

© netgalley.com

.

[Snapshot] Dearly Beloved (dt.)

. .Snapshots sind kurz-Rezis zu gelesenen Büchern, die einen Einblick geben sollen, was mir an dem Buch gefallen hat und was nicht, oder ob es empfehlenswert ist.

.

.

‚Dearly, Beloved‘
by Lia Habel.

.

(© goodreads)

Meine Meinung:
Ich habe wirklich versucht dieses Buch zu mögen, mehr als Band eins, bei dem ich auch schon meine Probleme hatte, aber wieder hat es nicht funktioniert. Müsste ich es in zwei Wörter fassen, kann ich nur sagen ‚zu lange‘ oder ‚langweilig‘. Ehrlich, man braucht sich doch nur die Inhaltsangabe anzusehen, um zu erkennen, dass hier jemand gewaltige Probleme hat, sich kurz zu fassen – und das ist auch im gesamten Buch so. Mehr als 500!! Seiten habe ich gelesen, bei einem langsamen, zähen Verlauf, den man auch auf 250-300 Seiten zusammenfassen hätte können und jeder wäre damit glücklicher gewesen.

Die Handlung verlief unglaublich langsam, ohne richtige Spannung aufzubauen und es war viel zu viel unnötiges Gerede zwischen drinnen. Genauso störend empfand ich es, dass bei jedem Kapitel wieder dieser ständige Wechsel der Charaktere stattfand. Natürlich wieder hauptsächlich zwischen Nora und Bram, den Hauptfiguren der Geschichte, aber trotzdem kamen auch viele andere zu Wort, wie die beste Freundin Pamela, oder auch die ‚Bösen’ in der Geschichte, was ich total unnötig fand, weil es mich wenig interessier, was sie denken. Es reicht mir am Ende eine Zusammenfassung, warum sie dieses und jenes getan haben; fertig.
Hinzu kommt, dass am Anfang viel zu viele Infos und Charaktere waren und nur so mit Namen um sich geworfen wurde, dass ich schwer zu kämpfen hatte, jeden richtig zu zuteilen.

Das positive an dem zweiten Teil war, dass ich mit Pamela besser zurecht gekommen bin, da sie echt und authentisch wirkt und trotz ihrer großen Probleme, die vergangen Monate mit den Zombies zu verkraften, nicht den Kopf einzieht, und sich ihre Schwäche eingesteht. Aber nicht auf eine nervige Art, sondern real, wie man es sich in so einer Situation gut vorstellen könnte. Daher waren mir ihre Kapitel fast am liebsten und ich fand ihre Entwicklung mit diesem Lord interessant und dies ist auch der Grund, dass ich weiterlesen wollte – und, weil ich das Buch über netgalley bekommen habe 😉

Von Nora war ich auch mehr überzeugt, als im ersten Buch und ich finde sie zwar manchmal etwas übertrieben und zu furchtlos, aber andererseits mag ich auch ihre freche, selbständige Art. Ob dies zwar in den restlichen Hintergrund der Story passt und authentisch wirkt, sei dahingestellt, da ansonsten doch alles sehr prüde und vorschriftsmäßig geschildert wird.
Außerdem finde ich es – sorry an alle Fans – eklig, wie sie da mit Bram rumknutscht usw. usf. Ich meine, der Typ ist ein Zombie! Zugegeben, er ist vielleicht einer, der noch nicht so verrottet ist, wie die anderen, und auch noch recht hübsch… aber er ist ein Zombie, verdammt nochmal! Er hat Narben, wurde schon mehrmals am Körper zusammengeflickt und fault quasi während der Geschichte vor sich hin … und Nora knutscht mit ihm! *würg* – Hier zb. ein Auszug aus der Geschichte – geht leider für mich gar nicht!:

His lips found my brow, the sensation instantly identifiable due to the bit of thread that stitched his broken lower lip together. I loved his every scar.

.
Nach dem zweiten Teil habe ich mich dazu entschlossen, die Reihe abzubrechen. Da ich aber neugierig bin, was aus den Zombies wird (– ich rechne nämlich mit einer Heilung, damit Bram nicht sterben muss), und ich wissen möchte, wie sich die Beziehung von Pamela und diesem Lord entwickelt, werde ich dann einfach die Rezis zum letzten Band verfolgen. Mehr aber nicht..

.

Ein Dankeschön für das eBook an:

© netgalley.com

.
.

B*Trailer: Dearly, Departed #1

Booktrailer of:

.

‚Dearly, Departed‘
by Lia Habel

From the series: Gone with the Respiration # 1

(Deutscher Titel: Dark Love)

.

Official Book Trailer
(All rights belong to author Lia Habel)

.
Here are some different Covers – which one is your favorite?:

Here it’s not really hard for me to choose the US Cover Edition, because I love the picture with the parasol and also the typeface and the coloring! *great*

Hier ist es nicht schwer für mich die US Cover Edition aus zu wählen, weil ich liebe das Bild mit dem Sonnenschirm und auch die Schriftart sowie die Farbgebung! *toll*

US Cover

UK HardCover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

UK Paperback

Portuguese Cover

.

.

.

..

.

.

.

.

..

.

Please note that all rights belong to the author and publisher.

Review: Hush Hush

(© goodreads)

(© goodreads)

.

.

.

.
.

.

.

.

.

‚Hush, Hush‘
by Becca Fitzpatrick

Hush, Hush # 1.

.

Synopsis:
Nora is a common High School student, intelligent, a little shy and friendly. She is focused on her future, on her apprenticeship and therefore she isn’t very interested in the boys who are attending the same school. But that changes abruptly the day she meets the dark and mysterious Patch, who emerge in her class and becomes her classmate sitting right next to her. Nora feels attracted to him, though she recognize that something is strange about him and that something evil is inside him, a dark secret. Therefore she has to make a decision: should she ingest with Patch and his dangerous game or should she stay away from him for her own safety? Soon Nora finds herself between an ancient war between good and evil and fallen angels…

My thoughts about the book:
I had really high expectation for this book because on one hand it was recommended form different sides and on the other hand because it was listed high on best-seller lists. Therefore I was piteous disappointed – like so often, when I’ve got high anticipations. The story was okay, the twists in it were also okay, but all together not more than just ‚okay‘. It didn’t entertain me or was thrilling like other books. Only Patch was an interesting character – though when I think about it, then I’ve to say that he was just hot and a nice guy to look at but nothing more. Especially in the beginning while Nora fall for him, he was just an egoist and totally manipulative. Only after a while he became more acceptable when he lowered himself to fall for the human Nora. So, now we are at Nora: Although she is kind of an ‘Einstein’ at school and seems to know every answer there, but in real life in everyday situations she is totally naive and foolish. Sometimes she has more luck than any sense and goes through dangerous situations which could have killed her, just because she is lucky and not using her brain. And what should I say about her supposed best friend Vee? At first I liked her because she was funny and said amusing things but throughout the book she became more and more egoistic, annoying and mean. And to be true if I could decide I wouldn’t want to have such a friend like her- I would rather be alone! 🙂
And now to the end which was not very surprising and very predictable and I already know who the real villain was after the first 50 pages, while Nora needed the entire book to make it out. Therefore it was boring and the book has lost much suspense and thrill. For me the whole story and as well the characters appeared very dull and just one-dimensional, flat and also in parts very boring. This book wasn’t really my taste thought I liked the beginning but it sucked more and more with every chapter, but I’ll give the next one (Crescendo) a chance and will try it in the future and I hope that it will be better.

German Cover:
The Cover is the best of the whole book and I really love the design and the picture because it is sexy, mysterious and wicked. Great body and great staging, which couldn’t have shown any better the ‘fallen angel’. The cover is really one of my favorites and definitely the reason I read it.

All in all:
The first book in this new series was really a disappointment for me but I’ll give the next one a chance and keep on reading the ‘Hush Hush’ books.

Rating:
2 of 5 points

.

Succession:

# 1: Becca Fitzpatrick – Hush, Hush
# 2: Becca Fitzpatrick – Crescendo
# 3: Becca Fitzpatrick – Silence

Review: Engel der Nacht

(© goodreads)

.

‚Engel der Nacht‘
by
Becca Fitzpatrick

(Hush Hush)

Hush, Hush # 1

.

.

Inhaltsangabe:
Nora ist eine gewöhnlich High School Schülerin; intelligent, ein wenig schüchtern und nett. Ihr Augenmerk liegt auf ihrer Zukunft, sowie auf ihre Ausbildung und daher interessiert sie sich wenig für die Jungs an ihrer Schule. Das ändert sich jedoch schlagartig als der dunkle und mysteriöse Patch in ihrer Klasse auftaucht und noch dazu ihr neuer Sitznachbar wird. Doch Nora merkt das irgendetwas nicht mit ihm stimmt. Obwohl sie sich zu ihm hingezogen fühlt, spürt sie ganz tief drinnen, dass irgendetwas böses ihn im steckt, ein Geheimnis. Sie muss eine Entscheidung treffen: ob sie sich mit Patch und auf ein gefährliches Spiel einlassen will oder sich lieber von ihm fern hält…. Bald findet sich Nora zwischen uralten Kämpfen zwischen Gut und Böse und gefallenen Engeln wieder…

Meine Gedanken zum Buch:
Ich hatte wirklich hohe Erwartungen an dieses Buch. Einerseits weil es mir von allen Seiten empfohlen wurde und zweitens weil es auf vielen Bestseller-Listen stand. Leider wurde ich kläglich enttäuscht – wie so oft, wenn meine Erwartungen zu hoch sind. Die Story war in Ordnung, die Twists in der Geschichte waren auch annehmbar, aber alles zusammen eben nicht mehr als „nur okay“ – es hat mich nicht verzaubert und mitgerissen wie andere Bücher. Außerdem konnte ich auch keine richtigen Verbindungen zu den Charakteren herstellen. Gerade mal Patch war ein interessanterer Charakter, obwohl – im Prinzip war er nur ein geiler Typ, den man gerne anschaut. Besonders zu anfangs war er ein ziemlicher Egoist und manipulativ. Erst später wurde er annehmbarer, als er sich dazu herab lies sich in die menschliche Nora zu verlieben. Wo wir bei Nora wären: Obwohl sie in der Schule sowas wie ein „Wunderwutzi“ sein soll und anscheinend alles weiß, ist sie in alltäglichen Situationen ziemlich naiv. Manchmal hat sie einfach mehr Glück als Verstand und entkommt dadurch brenzligen Situationen, welche sie hätten töten können. Und was soll ich über ihre Freundin Vee sagen: Zuerst fand ich sie ja ganz witzig, aber während der Geschichte wurde sie immer egoistischer und nervte zusehends. Ehrlich gesagt, würde ich sie nicht gerne als meine beste Freundin haben. 🙂
Das Ende war nicht sehr überraschend und meiner Meinung nach absehbar. Wer der ‚Böse‘ war, ist mir ungefähr nach dem ersten Drittel klar gewesen und das hat viel Spannung und Reiz genommen. Besonders nervtötend war dabei die Tatsache, dass Nora ein GANZES Buch brauchte, um es heraus zu finden. Was sie eigentlich dann auch nicht selber heraus fand, sondern der ‚Böse‘ kam zu ihr und hat sich vor ihr präsentiert *Überraschung*. Auch mich wirkte die ganze Geschichte und vor allem die Figuren darin sehr eindimensional, flach und teilweise langweilig. Kein Buch für mich, obwohl ich es trotzdem mit dem zweiten Teil versuchen werde und auf eine Steigerung hoffe.

Cover:
Gefällt mir außergewöhnlich gut, wirkt sexy, verrucht und mysteriös. Toller Körper und gute Inszenierung, welche den ‚gefallenen Engel‘ nicht besser darstellen hätte können. Ich glaube sogar, das Cover ist das Beste an diesem Buch.

Fazit:
Der erste Teil dieser Serie hat mich leider enttäuscht, aber ich werde den weiteren Bänden trotzdem noch eine Change geben und diese Serie weiter verfolgen.

Bewertung:
2 von 5 Punkten

.

Serienreihenfolge:

# 1: Becca Fitzpatrick – Engel der Nacht (Hush, Hush)  –>
# 2: Becca Fitzpatrick – Bis das Feuer die Nacht erhellt (Crescendo)
# 3: Becca Fitzpatrick – (Silence)

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.