Blog-Archive

Neue Ideen und Projekte – was soll ich nun schreiben?

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich schon vor einiger Zeit diesen Beitrag angekündigt habe, wird es auch wirklich Zeit dafür ihn zu veröffentlichen. Nachdem ich ‚Glasgow Rain‘ abgeschlossen und zum Golden Pick Award eingereicht habe – bleibt mir nichts anderes mehr übrig, als auf die Rückmeldung zu warten. Natürlich werde ich Anfang August die Geschichte zusätzlich an Agenturen schicken, aber das ist auch schon alles.

Daher *tam tam tam* darf ich mich jetzt endlich wieder auf ein anderes Projekt stürzen. Nur ist mein größtes Problem dabei, dass ich mich nicht so recht entscheiden kann, an was ich arbeiten soll. Ich habe da nämlich mehrere Ideen im Kopf, aber zwei konkrete, die ich unbedingt als nächstes erarbeiten möchte.

Zu einem habe ich bereits voriges Jahr eine Adult Fantasiegeschichte namens ‚Essenz der Götter‘ über Halbgötter begonnen, bei der ich ca. bei dreiviertel der Handlung stehe, wobei ich dort bereits ~63.000 Wörter geschrieben habe, daher wird dieses Buch – falls irgendwann veröffentlicht – mindestens eine Dilogie, wenn nicht sogar Trilogie. Aber dass kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen.
Hier wollte ich eigentlich noch eine Zeit lang pausieren und erst nächstes Frühjahr wieder weiterschreiben, aber die Charaktere lassen mich einfach nicht in Ruhe. Immer wenn ich was anderes denken möchte, kommen mir Dialoge oder Szenen von Loreen und Slash in den Sinn, wie sie streiten oder ‚andere‘ Dinge miteinander tun und geben einfach keinen Frieden – müssen immer herum plappern und einen Wirbel machen. Natürlich alles nur in meinem Kopf, was etwas schräg/ verrückt klingt, aber wer Geschichten schreibt, weiß, was ich meine. 😉

Denn eigentlich möchte ich nun mit einer anderen New Adult – Contemporary Romance – Geschichte beginnen, welche ‚The Road to Hallelujah‘ heißen wird und die ich gedanklich fast komplett durchgespielt habe und mich seit einigen Wochen/ Monaten nicht mehr loslässt. Besonders wenn ich bestimmte Lieder im Radio oder auf dem iPod höre, dann sehe ich Sonne, Strand, Amerika, Road-Trip, Gitarre, Liebe, Schmerz, Verantwortung und Freiheit…  Und natürlich viele interessante Szenen zwischen meinen Figuren Sarah und Johnny, die sich zuerst nicht ausstehen können, aber schließlich zusammen wachsen; mehr als ihnen lieb ist.

Da ich beide nicht lange liegen lassen möchte, habe ich mir nur einfach vorgenommen, dass ich ‚Essenz der Götter‘ die nächsten Woche zeitweise zwischendurch weiterschreiben werde, aber auch gleichzeitig mit ‚The Road to Hallelujah‘ beginne – aber hier nur so weit schreibe, bis sie wirklich in Amerika gelandet sind und dann pausiere, bis ich im September wieder aus meinem Urlaub zurück bin, da ich – wie ihr wohl jetzt richtig geraten habt – im August/ September 16  Tage in Amerika sein werde, wo wir New York, Buffalo und Florida sehen werden. Und ich denke, danach werde ich genügend Begebenheiten erlebt haben, um auch davon ein paar nette und witzige Szenen zu verwenden bzw. auch den richtigen Spirit, die Atmosphäre gespürt haben, um diese authentisch in die Geschichte einzubauen. Auf das freue ich mich schon jetzt. 🙂

Frage an euch:
Was haltet ihr von meinem Vorhaben oder welche Idee würde euch spontan mehr reizen – der Kampf der Halbgötter für Erwachsene mit detaillierteren Erotikszenen, oder lieber die jugendlichere Sommerliebe mit Road-Trip-Feeling und Gitarrenklängen in Amerika?

Liebe Grüße, xx Tina

.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern