Blog-Archive

Review: Burned (eng.)

(© goodreads)

.
.
‚Burned‘
by
P.C. and Kristin Cast

House of Night # 7.
..

.

Synopsis:
Zoey Redbird is the youngest High Priestess in House of Night history and is the only person – vamp or fledgling – that can stop the evil Neferet from raising all kinds of immortal trouble. And she might just have a chance if she wasn’t so busy being dead.
Well, dead is too strong a word. Stevie Rae knows she can bring her BFF back from her unscheduled va-cay in the Otherworld. But it’s going to take a lot more than hoping to bring Zoey back. Stevie Rae will have to give up a few secrets of her own … (Source: Goodreads)

My thoughts about the book:
I almost need a whole month to finish this one book, which doesn’t mean I haven’t had time to read, because in this time I almost read 8 other books, which were great and thrilling, where ‘Burned’ was just annoying and I also had to remind me to keep reading so I could finish it at last. This fact alone should show how I liked this book and how my opinion is to this 7th HoN book, but I want to make a little explanation nonetheless.

The story begins like in every other book exactly where the last part has ended and tells us how Zoey’s soul shattered after she had to watch how Kalona killed Heath and then she  had thrown her whole spiritual strength at Kalona. What here maybe sounds interesting, unfortunately, is not written very thrilling in the book, especially in the beginning where the story really dragged and needed much time to improve.

At the beginning Zoey finds herself in the ‘otherworld’ and spends there her time with Heath, who wants to stay with Zoey in this ‘in between world’ and doesn’t plan to go on in the peaceful world where death souls go. In the meantime Zoey grows paler every hour, while she is losing her memories because of her splittered soul and which parts of her also whirl around in this ‘otherworld‘ and which she can’t unite together again in herself. For whom this is too complicated or too supernaturally, I’m sorry to say that it won’t become better throughout the book. A large part of the story happens in this ‘otherworld‘ in which all physical rules are taken away and to add is the fact that in this world Zoey irritates me even more and is much more nerve-racking than already in the ‚real world’.
Furthermore this whole thing with Zoey and her coming close death was blown up too much and too desperate, that I actually had to laugh at the end because of the solution the authors presented us. It was too simply knitted and basically the whole middle part of the book could have been scratched if only Zoey had put herself together again earlier. But to be honest I was never a fan of Zoey and also this book could not persuade me of her. And slowly I really ask myself, how can an author present her main character like this? For me Zoey has nothing particularly and special, charming or an attitude and behavior that makes her likeable. Hence, it is very irritating that all other characters in the book like Zoey and honor her like a young queen. *rubbish* For me this is totally understandable.

But I also want to mention a few positive sides: Therefore I start with the beginning love story of Stevie Rae and Rephaim. No matter how incredibly it may sounds, because actually he is Kalona’s son and therefore a raven mocker. But during the whole story we got to know Rephaim and his thoughts and with his refusing attitude and ‘I don’t want to be good‘-behavior, though he has already changed to the good and cares about other, about Stevie Rae, he started to win over my heart. Other positives things in this book were Stark (although he also scratched a little on my tolerance border with his unbelievable love for Zoey) and of course Aphrodite and Darius. Aphrodite brings a fresh wind in the whole plot and I like her with her hard shell and with her behave from high above and her ‘diva-attitude’, which she’s just using to protect herself (100 percent better than Zoey). Now I’m curious whether the plot is moving upwards again or if the story just keeps interesting only by the minor characters, or if the main plot all around Zoey also increases again in quality and in suspense.

Cover:
It’s nice to so also a other character on the cover besides Zoey, and though this Stevie Rae looks to innocent and childlike for me and her attitude in the book, it’s okay and suitable.

All in all:
This is another long book which is stretching like gum and where the supporting story with Stevie Rae, Rephaim and Aphrodite is more interesting than the main one. Just a book for real fans of the House of Night series – others could get their fingers burned.

Rating:
2 of 5 points

Quotes:

Rephaim: „I’m here because she’s here, and she belongs to me.“

Stark: „I’m her protection! I don’t care if it’s in this world or the next. Just show me how to get where she is, and I’ll be there for her.“

Aphrodite: „Oh, for crap’s sake, I can barely look at it, … and I usually love sparkly things.“

Succession:

# 1: Cast P.C und Kristin – Marked »
# 2: Cast P.C und Kristin – Betrayed »
# 3: Cast P.C und Kristin – Chosen »
# 4: Cast P.C und Kristin – Untamed »
# 5: Cast P.C und Kristin – Hunted »
# 6: Cast P.C und Kristin – Tempted »
# 7: Cast P.C und Kristin – Burned »
# 8: Cast P.C und Kristin – Awakened
# 9: Cast P.C und Kristin – Destined

P. C. Cast

About the author – P. C. Cast:

P.C. Cast was born in the Midwest, and grew up being shuttled back-and-forth between Illinois and Oklahoma, which is where she fell in love with Quarter Horses and mythology (at about the same time). After high school she joined the United States Air Force and began public speaking and writing. After her tour in the USAF, she taught high school for 15 years before retiring to write full time.  Ms. Cast is a New York Times Best-Selling author and a member of the Oklahoma Writers Hall of Fame.  Her novels have been awarded the prestigious: Oklahoma Book Award, YALSA Quick Pick for Reluctant Readers, Romantic Times Reviewers’ Choice Award, the Prism, Holt Medallion, Daphne du Maurier, Booksellers’ Best, and the Laurel Wreath.
(Source: http://www.pccast.net/biography.html)

Visit her Website »»

Review: Verbrannt

(© goodreads)

.
.
‚Verbrannt‘
by
P.C. und Kristin Cast

(Burned)

House of Night # 7.
..

.

Inhaltsangabe:
Wenn Freunde sich nicht mehr vertrauen können, gewinnt das Böse die Oberhand…
Die Dinge stehen schlecht im House of Night. Zoeys Seele ist zerschmettert. Um sie herum ist alles zerstört, wofür sie je gekämpft hat. Und mit einem gebrochenen Herzen will sie lieber in der Schattenwelt bleiben. Stark scheint der Einzige zu sein, der zu ihr durchdringen könnte, doch dafür müsste er sterben. Und das würde Zoey umbringen. Doch auch Stevie Rae und Aphrodite könnten helfen, wenn sie nur wollten. Warum zögern sie? Ein Spiel mit dem Feuer, das alle verbrennen könnte. (Quelle: Amazon)

Meine Gedanken zum Buch:
Ich habe fast einen ganzen Monat gebraucht um dieses eine Buch zu Ende zu lesen und das bedeutet nicht, dass ich keine Zeit zum Lesen hatte. Ganz im Gegenteil, den alleine in diesem Monat habe ich ca. 8 andere Bücher gelesen, die mich mitgerissen und gefesselt haben, während dieses hier eher einen Zwang darstellte. Diese Tatsache alleine dürfte genügen um meine Meinung zu diesem siebenten Teil der HoN Serie zu zeigen, aber ich möchte trotzdem ein wenig näher darauf eingehen.

Die Geschichte beginnt wie in jedem Buch genau dort, wo der letzte Teil geendet hat und erzählt wie Zoey’s Seele zersplittert nachdem sie mit ansehen muss, wie Kalona Heath ermordet und sie ihre gesamte geistige Kraft auf ihn schleudert. Was hier vielleicht interessant klingen mag, ist leider im Buch nicht besonders mitreißend geschrieben und gerade am Anfang plätschert die Handlung einfach so dahin. Zoey findet sich in der Anderswelt wieder und schlägt dort ihre Zeit mit Heath tot, der vor hat in dieser Zwischenwelt von Leben und Tod, mit Zoey zu bleiben, während Zoey immer mehr verblasst und ihr Gedächtnis, aufgrund ihrer zersplitterten Seele, verliert, die ebenfalls in dieser ‚Anderswelt‘ herum schwirren, diese aber nicht wieder in sich vereinen kann. Für wem das jetzt zu kompliziert klingt oder zu übernatürlich vorkommt, dem muss ich sagen, dass es im Buch nicht wirklich besser wird. Es spielt sich ein sehr großer Teil in dieser ‚Anderswelt‘ ab, in der alle physikalischen Regeln außer acht genommen wurden und hinzu kommt noch, dass hier Zoey noch mehr nervt als schon in der ‚realen‘ Welt. Weiters war diese ganze Sache mit Zoey und ihrem nahe kommenden Tod zu sehr aufgebauscht und zu hoffnungslos, dass ich dann am Ende direkt lachen musste, wie die Autoren ihre Lösung dazu präsentierten. Es war viel zu einfach gestrickt und im Grunde hätte man den ganzen mittleren Teil weg lassen können, wenn sich Zoey nur früher wieder zusammen gerissen hätte. Aber ich war noch nie ein Fan von Zoey und auch dieses Buch konnte mich nicht von ihr überzeugen. Und langsam frage ich mich wirklich, wie man so seinen Hauptcharakter präsentieren kann? Den für mich hat sie nichts besonders und spezielles, liebenswertes oder eine Einstellung und Verhalten, welche sie für mich sympathisch macht. Daher ist es sehr nervig, dass ihr alle Charaktere im Buch verfallen sind und sie huldigen wie eine junge Königin. Für mich unverständlich. *Kopf schüttel*

Um auch ein paar positive Seiten anzusprechen, komme ich ohne Umschweife auf die beginnende Liebesgeschichte von Stevie Rae und Rephaim, wie unglaublich sie auch klingen mag, da er eigentlich Kalonas Sohn und somit ein Rabenspötter ist. Aber während der gesamten Handlung hindurch lernte man ihn und seine Gedanken kennen und er hat sich mit seiner ablehnenden ‚ich will doch gar nicht gut sein‘- Einstellung, die er aber nicht leben konnte, weil er dafür zu sehr an Stevie Rae gebunden war, doch in unser Herz stehlen können.
Weiter Pluspunkte waren für mich Stark, obwohl auch er durch seine Zoey-Vergötterung etwas an meiner Toleranzgrenze kratzte, und vor allem Aphrodite und Darius. Sie bringt einen frischen Wind in die gesamte Handlung und sie gefällt mir mit ihrer ‚äußeren harten Schale‘ und mit ihrer von oben herab- ‚Diva‘- Nummer, die sie abzieht um sich selbst zu schützen, hundertmal besser als Zoey es bisher je geschafft hat.
Man darf gespannt sein, ob sich die Handlung wieder nach oben bewegt bzw. ob die Geschichte weiterhin nur von den Nebencharakteren beflügelt wird, oder ob auch der Hauptplot rund um Zoey wieder an Qualität und Spannung zunimmt.

Cover:
Schön neben Zoey auch einmal andere Charaktere auf dem Cover zu sehen, obwohl mir Stevie Rae hier einfach zu jung und kindlich rüber kommt und es nicht ganz zu ihrem Verhalten und Charakter als rote Vampirin passt.

All in all:
Ein weiterer langer Teil, der sich wie Gummi zieht und nur durch die Nebenhandlungen mit Stevie Rae, Rephaim oder Aphrodite erträglich wird. Nur was für hartgesottene House of Night – Fans; die anderen könnten sich daran die Finger ‚verbrennen‘.

Rating:
2 von 5 Punkten

Quotes:

Rephaim: „I’m here because she’s here, and she belongs to me.“

Stark: „I’m her protection! I don’t care if it’s in this world or the next. Just show me how to get where she is, and I’ll be there for her.“

Aphrodite: „Oh, for crap’s sake, I can barely look at it, … and I usually love sparkly things.“

Serienreihenfolge:

# 1: Cast P.C und Kristin – Gezeichnet (Marked) »
# 2: Cast P.C und Kristin – Verraten (Betrayed)  »
# 3: Cast P.C und Kristin – Erwählt (Chosen) »
# 4: Cast P.C und Kristin – Ungezähmt (Untamed)  »
# 5: Cast P.C und Kristin – Gejagt (Hunted)  »
# 6: Cast P.C und Kristin – Versucht (Tempted)  »
# 7: Cast P.C und Kristin – Verbrannt (Burned) »
# 8: Cast P.C und Kristin – Geweckt (Awakened)
# 9: Cast P.C und Kristin – (Destined)

P. C. Cast

About the author – P. C. Cast:

P.C. Cast was born in the Midwest, and grew up being shuttled back-and-forth between Illinois and Oklahoma, which is where she fell in love with Quarter Horses and mythology (at about the same time). After high school she joined the United States Air Force and began public speaking and writing. After her tour in the USAF, she taught high school for 15 years before retiring to write full time.  Ms. Cast is a New York Times Best-Selling author and a member of the Oklahoma Writers Hall of Fame.  Her novels have been awarded the prestigious: Oklahoma Book Award, YALSA Quick Pick for Reluctant Readers, Romantic Times Reviewers’ Choice Award, the Prism, Holt Medallion, Daphne du Maurier, Booksellers’ Best, and the Laurel Wreath.
(Source: http://www.pccast.net/biography.html)

Visit her Website »»

Review: Versucht

(© goodreads)

.
.
‚Versucht‘
von
P.C. und Kristin Cast

(Tempted)

House of Night # 6.
..

.

Inhaltsangabe:
Nachdem Zoey gemeinsam mit ihren Freunden Kalona und Neferet die Stirn geboten haben und mit Hilfe des Kreises beide verjagen konnten, entscheiden sich die Jungvampire, nach einer kurzen Dauer im Kloster der Benediktinerschwestern, dazu ins House of Night zurück zu kehren. Dort angekommen werden sie Zeuge von der Verbrennung von der Vampirlehrerin Anasastasia und müssen erkennen, dass nur wenige der Jungvampire und Vampire sich gegen die Rabenspötter, nach Zoeys Flucht aus dem House of Night, gestellt und den Kampf gesucht haben. Nachwievor ist die Macht Kalonas im Internat spürbar und beeinflusst die Schüler und Lehrer mit seiner Magie, deswegen Zoey und ihre Freunde gezwungen sind, sich nach Italien aufzumachen um ihm ein für alle mal von dieser Welt zu schicken. Doch dann kommt alles anders, als geplant…

Meine Gedanken zum Buch:
Der Schreibstil von P.C und Kristin Cast hat sich in diesem Buch von der ersten Seite an definitiv geändert. Ich weiß nicht genau woran das liegt, ein wenig wirkt es als ob ihnen jemanden geholfen hätte, aber es hat deutlich an Niveau zugenommen, und hat etwas an den nervigen jugendlichen Ausdrücken verloren, obwohl es immer noch frisch klingt und schnell und leicht zu lesen ist. Daher bin ich wirklich sehr positiv überrascht vom neuen Schreibstil und hoffe, dass sich dies auch in den nächsten Büchern fortzieht. Über die Geschichte selber: Es beginnt genau dort, wo das vorherige Buch geendet hat und somit befindet sich der Leser sofort wieder mitten in der Story. Obwohl wie immer die Geschehnisse der gesamten vorherigen Büchern erklärt wird, ist es mir dieses Mal weniger lang vorgekommen und es hat mich nicht so sehr gestört wie sonst. Außerdem wurde der Handlungsverlauf dieses Mal viel schneller interessant und der Spannungsbogen intensiver und lebhafter aufgebaut, mit mehr Intensität und Gefühl. Weites bin ich sehr froh darüber, dass Zoey endlich beginnt sich zu verändern (hoffentlich anhaltend) und sie vom nervtötendenen Girly zum ernst zu nehmenden Charakter wird. Ich bin zwar noch immer kein riesiger Fan von ihr, aber jetzt ist sie zumindest erträglich und annehmbarer als in den Büchern zuvor. Zum Teil liegt es sicher daran, dass sie endlich begriffen hat, das sie nicht 3 Typen gleichzeitig haben kann und den Mut hatte Eric den Laufpass zu geben, um sich nun endlich von ihren Jungsproblemen mehr auf ihren eigentlichen Job als Hohepriesterin zu konzentrieren. Obwohl sie ja nach wie vor gleichzeitig etwas mit Stark und Heath am Laufen hat, finde ich es bei den beiden ok, weil beide Beziehung anders sind auf ihre Art und Weise und weil die zwei Jungs weniger Problem damit haben und mit der Situation zu recht kommen. Und um ehrlich zu sein, finde ich auch beide Typen umwerfend: Zu einem mag ich Heath weil er einfach total ‚gut im Herzen‘ ist und immer wieder an das Positive denkt, sowie einen glücklich macht und zum lächeln bringt. Auf der anderen Seite ist Stark mit seinem innerlichen Kampf zwischen Gut und Böse, der aber immer wieder gute und erwachsene/ bedachte Entscheidungen trifft und sich nur um andere kümmert (naja, hauptsächlich um Zoey) und der immer als ‚Bad-Boy‘ rüber kommen will, aber es im Grunde nicht ist und das weiß man. Außerdem bin ich ein Fan von Aphrodite, mit ihrer ewigen Nörgelei um sich vor Verletzungen zu schützen, und ihrem Krieger und Freund Darius – er ist einfach grandios: 🙂 Noch dazu bin ich sehr gespannt wie sich die Sache zwischen Stevie Rae und Rephaim entwickeln wird und fand diese Wendung mit dem Rabenspötter sehr interessant und hat der Story noch eine gewisse Würze gegeben. Ich denke, diese ‚Beziehung‘ der Beiden wird für die kommenden Bücher noch eine wichtige, entscheidende Rolle spielen – ich habe da so ein Gefühl im Bauch. Was mir außerdem gefallen hat war die Reise nach Italien, obwohl dies ein wenig zu sehr an Twilight erinnert hat, und dass die Lehrer Lenobia und Dragon weiterhin hinter Zoey und ihren Freunden stehen, und sie sogar als ihre neue Hohepriesterin ansehen – das wird auf alle Fälle noch spannend und interessant werden. Und nun zum traurigen Teil: Ich bin ja ein Fan von Heath und ich war deshalb sehr erschüttert darüber, was am Ende des Buches passiert ist. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, weil das Buch bisher ziemlich oberflächlich war, aber es hat mich nun doch berührt und ich bin sehr gespannt was im nächsten Teil passieren wird und ob es nicht doch noch eine Lösung für Heath und Zoey gibt.

Cover:
Das Bild war nicht schlecht, aber auch nicht sonderlich gut. Zu gewöhnlich und ich hätte mir für die Geschichte etwas ‚atemberaubenderes‘ gewünscht.

Fazit:
Die Story, die Handlung, die Charaktere und sogar der Schreibstil haben sich verändert, wurden interessanter und haben ein neues Niveau erreicht, dass sie hoffentlich zukünftig halten werden.

Bewertung:
4 von 5 Punkten

Serienreihenfolge:

# 1: Cast P.C und Kristin – Gezeichnet (Marked)……. »
# 2: Cast P.C und Kristin – Verraten (Betrayed)……. »
# 3: Cast P.C und Kristin – Erwählt (Chosen)……..…..»
# 4: Cast P.C und Kristin – Ungezähmt (Untamed) … »
# 5: Cast P.C und Kristin – Gejagt (Hunted)…………... »
# 6: Cast P.C und Kristin – Versucht (Tempted) ……. »
# 7: Cast P.C und Kristin – Verbrannt (Burned) …
# 8: Cast P.C und Kristin – Geweckt (Awakened)
# 9: Cast P.C und Kristin – (Destined)

Review: Tempted

(© goodreads)

.
.
‚Tempted‘
by
P.C. und Kristin Cast

House of Night # 6.

..
.

Synopsis:
After Zoey and her friends have chased away Kalona and Neferet from Tulsa with their power of the circle, the young vampires decide, after a short stay within the Benedictine abbey with the nuns, to go back to the House of Night. There they have to deal with the fire burial of their teacher Anastasia and also with the other students and teachers, which are still affected with the might of Kalona. Therefore they have to find a way to beat Kalona and for this they have to fly to Italy and fight against him… but there everything changes…

My thoughts about the book:
The writing style of P.C. and Kristin Cast changed in this book from the first page on. I don’t know why (I got the feeling they got a co-writer or a big help from someone who know how to write a book) but the most of the annoying youngish/ childish writing is away, though it still sounds fresh and is even better to read now. I like the change and I hope this will continue through the next books.
About the story itself: It begins exactly where the former book ends and so the reader is instantly in the story. Though the happenings of all the former books are explained again (but this time not so long like in the other books) the story becomes interesting very fast, the thrilling and suspense is highly build and the characters develop greatly. I’m happy that Zoey has definitely changed now for the good. Not that I’m a fan of her, but I now can stand her more and she isn’t such annoying like in the other books. Mostly because she finally got the guts to break up with Eric and start to concentrate on her job as a high priest. Though she still has something going on with Stark and as well with Heath, it is okay and both boys are going along. To be honest, I also like both of them. Heath the good guy, who’s good at heart and always thinks positive and make you feel happy or smiling, and also Stark with his inner battle between the good and the evil, but who’s always make the better and grown up decisions and who sometimes try to be a ‘bad-boy’, but isn’t. And I also like Aphrodite and his Darius and I find it interesting how it turned out between Rephaim and Stevie Rae. Though I didn’t like it that she was lying to Zoey and her friends, but if she hadn’t the story wouldn’t went this way and I’m sure the relation between Rephaim and Stevie Rae will be important in the coming books. What I found very interesting was the twist in the story about the trip to Italy and how it turned out in the end with Heath and Zoey. I even cried (just short but still) at the end, a thing I wouldn’t believe I would do in this series (because so far it was kind of too superficial) and I couldn’t really believe what I just read… and I really hope in the next book there will be a solution for ‘this problem’. But through this book the story and the characters become better and better and now I start to become a ‘little Fan’ of it… so I hope the best for the next books and that they can continue with the new and better level.

Cover:
This pictures isn’t bad, and still not very good. Sorry, but it’s a little too average and I would have loved to look at something more stunning.

All in all:
The story, the plot and the characters, even the writing style changed to something more interesting and better and the level was definitely raised, in comparison to the other books in this series.

Rating:
4 of 5 points

Succession:

# 1: Cast P.C und Kristin – Marked
# 2: Cast P.C und Kristin – Betrayed
# 3: Cast P.C und Kristin – Chosen
# 4: Cast P.C und Kristin – Untamed
# 5: Cast P.C und Kristin – Hunted
# 6: Cast P.C und Kristin – Tempted
# 7: Cast P.C und Kristin – Burned
# 8: Cast P.C und Kristin – Awakened
# 9: Cast P.C und Kristin – Destined

Review: Erwählt

(© goodreads)

.
.
‚Erwählt‘ von
P.C. und Kristin Cast

(Chosen)

House of Night # 3
.
..

.

Inhaltsangabe:
Einen Monat nach dem Stevie Rae vermeintlich gestorben ist, herrscht Ruhe im House of Night, weil die meisten Lehrer, wie auch Schüler die Weihnachtsferien außerhalb verbringen. Doch diese Stille ist nur von kurzer Dauer und endet als Zoey zu Weihnachten ihren Geburtstag feiert. Nicht nur, dass Heath noch immer von Zoey geprägt ist, sie Erik weiterhin Hoffnungen macht, ebenso mit Loren Blake herum knutscht; eskaliert auch der Streit mit ihren Eltern. Außerdem muss Zoey einen Weg finden um die Wahrheit über Neferet heraus zu bekommen und ganz nebenbei sollte sie auch noch ihre tote – untote beste Freundin Stevie Rae retten, welche aber keine Hilfe annehmen will. Also der ganz normale Schulalltag im House of Night.

Meine Gedanken zum Buch:
Wenn man mich in diesem Moment spontan fragt, was ich mir über Zoey (Hauptcharakter) denke, könnte ich nur antworten: „Wie blöd kann man eigentlich sein? Dabei ist sie nicht mal blond!“
Ich möchte ja nicht gemein sein, aber in diesem Buch hat sie echt eine Menge schlechte und vor allem dumme Sachen angestellt und dass sie jetzt am Ende des Teils leidet, ist ganz alleine ihre Schuld und ich kann keine Spur von Mitleid empfinden. Aber dazu weiter unten mehr… jetzt zum Inhalt und dem Schreibstil von den Autoren:
Die Schreibweise ist wie immer frech und keck, wovon ich am Anfang der Reihe mehr begeister war, als zurzeit, da es manchmal schon etwas zu viel wird bzw. man den Wunsch verspürt die Augen zu verdrehen. Zur Handlung: Es hat etwas zäh angefangen und es beginnt erst nach einiger Zeit sich ein erneuter Spannungsbogen, rund um die Geschichte von Zoey und ihren Freunden, bzw. ihren Aufgaben, aufzubauen. Die Grundgeschichte wäre zwar interessant und ich finde man hätte viel mehr rausholen können, aber die Autoren haben sich mehr auf die Liebesverwirrungen von Zoey konzentriert, als auf den Rest. Das fand ich schade und hat eindeutig an Sympathie für diese Buchreihe gekostet. Das Ende war dafür aber wieder spannend und es ist alles ‚Schlag auf Schlag‘ geschehen. Trotzdem stört mich an diesen Büchern das Handlungsmäßig immer ein langer Spannungsbogen aufgebaut wird, indem es Anfang sehr langweilig ist und am Ende alles zu schnell passiert und es innerhalb der letzten 20-30 Seiten quasi dahin rennt. (Erinnert mich ein wenig an die Harry Potter Bücher, aber die waren generell dicker und da ist nebenbei auch noch viel mehr rund herum passiert.)
Und nun zu Zoey:
Ich möchte ja nicht zu viel verraten, aber ich bin gerade ‚etwas‘ aufgebracht (Buch habe ich soeben beendet) und ich fürchte daher, dass sich vielleicht Spoiler einschleichen könnten – okay, ich werde mich definitiv aufregen und somit einiges erzählen und vorweg nehmen. Daher für alle jene, welche nicht wissen wollen was passiert – JETZT AUFHÖREN ZU LESEN – SPOILER!
Also wie kann man einen Hauptcharakter, mit dem man mitfühlen sollte und auf seiner Seite sein, so viel Blödsinn anstellen lassen. Und dabei rede ich nicht von Nichtigkeiten, über die man getrost hinweg sehen kann und von Albereien, wie sie jeder Jugendliche anstellt. (Diese Dinge hat sie ja im ersten und zweiten Teil getan)… aber mir kommt vor sie lernt einfach nicht dazu und wird immer schlimmer. Sie ist machtbesessen durch ihre erwählten Fähigkeiten und Affinität zu allen Elementen und eine Lügnerin durch und durch. Außerdem wer gedacht hätte, dass Zoey im zweiten Teil ein Flittchen ist, wo sie mit 2 Typen rumknutscht und mit einem dritten geflirtet hat,… dann wartet mal was euch im diesen Teil erwartet – Zoey knutsch noch immer gleichzeitig mit 2 Typen, trinkt deren Blut und um dem Ganzen die Krone aufzusetzen schläft sie auch noch mit einem Dritten! Sorry, aber wie doof muss sie sein, um nicht zu erkennen, dass sie von Loren nur benutzt wird. Wenn sie wirklich bei klarem Verstand wäre, dann hätte sie die Tatsache schon irritiert und sie von seinem schlechten Charakter überzeugt, dass er als Lehrer etwas mit einer Schülerin anfangen möchte. Ich möchte ja kein Moralapostel sein, aber wer da nicht erkennt, dass eine Charakterschwäche vorliegt, den kann ich auch nicht helfen. Ich weiß nicht warum es mich so aufregt, aber meiner Meinung nach hätte diese Buchreihe wirklich Potential und die Idee von einem Internat für Vampire ist auch nicht schlecht… nur leider zerstören die Autoren die Geschichte für mich durch diesen Hauptcharakter Zoey. Sie ist für mich keine Person die ich mögen würde… im Grunde ist sie mir ziemlich egal und sie ist ein nerviges Flittchen, dass sich selber immer runter macht und fragt warum die Göttin sie so mächtig beschenkt hat (meiner Meinung nach auch total gerechtfertigt). Sie ist einfach kein ‚guter‘ Mensch wie man so schön sagt und hat einen schwachen Charakter. Sie belügt ihre besten Freunde, ebenso ihre 3 ‚festen‘ Freunde -> sie hat 3 feste Freunde! … usw. usf. und dass sie erst jetzt ‚aufgeklatscht‘ wurde und nicht schon früher, liegt daran, dass sie mehr Glück als Verstand hat.
Wenn man eine Person in einem Buch mögen soll bzw. eine Verbindung aufbauen, dann sollten doch auch positive Eigenschaften bzw. Verhalten an den Tag gelegt werden, das ist hier aber ziemliche Mangelwahre. Das einzig Positive, das mir bei Zoey einfällt ist, dass sie alles für ihre beste Freundin Stevie Rae tut (sie zwar erst einen Monat kennt, aber egal) und für ihre Großmutter und dass sie eine süße Katze hat – das war‘s.
Aber ich muss zugeben, dass ich das Buch nicht lesen würde, wenn mir nicht daran gefallen würde, daher am Ende noch etwas Positives um meinen Frieden mit dem Buch zu schließen: Ich mag total gerne Damien, er ist echt süß und wirklich intelligent. Außerdem mag ich sogar Aphrodite, obwohl sie sich absichtlich gemein verhält und natürlich bin ich ein Fan von Stevie Rae, weil sie im Herzen gut ist. Und natürlich die Katzen – bin Tierfan! 🙂

Cover:
Bild und Aufmachung sprechen mit nicht so sehr an wie die ersten beiden Teile. Ist meiner Meinung nach ‚zu gewöhnlich‘ gestaltet.

Fazit:
Ein herber Schlag für alle House of Night Fans (ich zähle mich persönlich nicht dazu), die zwar teilweise eine spannende Geschichte geboten bekommen, was aber nicht den schwachen Hauptcharakter wieder wettmacht.

Bewertung:
2 von 5 Punkten

Serienreihenfolge:

# 1: Cast P.C und Kristin – Gezeichnet (Marked)……. »
# 2: Cast P.C und Kristin – Verraten (Betrayed)……. »
# 3: Cast P.C und Kristin – Erwählt (Chosen)……..…..»
# 4: Cast P.C und Kristin – Ungezähmt (Untamed) … »
# 5: Cast P.C und Kristin – Gejagt (Hunted)…………... »
# 6: Cast P.C und Kristin – Versucht (Tempted) ……. »
# 7: Cast P.C und Kristin – Verbrannt (Burned) …
# 8: Cast P.C und Kristin – Geweckt (Awakened)
# 9: Cast P.C und Kristin – (Destined)

Review: Chosen

(© goodreads)

.
.
‚Chosen‘
by
P.C. and Kristin Cast

House of Night # 3
.
..

.

Synopsis:
One month after Stevie Rae supposedly died, there is a weird quiet above the whole House of Night, because most of the teachers and students have left for Christmas holidays. But this unnatural silence takes just a short time and ends at Christmas, when Zoey has her birthday. Not only that Zoey is still imprinted with Heath, makes Erik hope for their future together and kisses her teacher Loren Blake, she also has a big troubled fight with her parents. Furthermore Zoey has to find a way to learn everything about the evil plan of Neferet and by the way she has to save her best friend undead-dead Stevie Rae, who doesn’t want any help. So, it is the totally normal daily routine in the House of Night…

My thoughts about the book:
If someone asks me at the moment spontaneously what I’m thinking about the main character Zoey, than I just could answer: “WTF – how stupid can one person be? But she’s not even blond!” I don’t want to be mean but in this book, Zoey has made some very unintelligent and stupid and mean things, which made her suffer at the end and where I can’t feel any pity for her, because it was all her fault – totally. But more about that at the end of the review.
Now I want to take about the writing style of the authors:
The style was fresh and sassy, like in the other books before, but this time I didn’t like it so much like in the other books because for it was sometimes too childish, and I often had to roll my eyes. About the story: At the beginning it started slowly and boring and the authors repeated all what happened in the other books before and than it took some time to build a new suspense and to become intersting again. I think the idea about a vampire residential school isn’t bad and also the story about the evil teacher and the ohter creatures (like Stevie Rae) but the authors were too busy to write about the love confusion of Zoey, which was nerving and uninteresting for me and which cost much of my sympathie for this book series.
The end was okay but I didn’t like the big and long suspense buildung and than the end just happens in short 20-30 pages, where everything happens in quick/fast succession.
And now what I’ve to say about Zoey: I don’t want to say much about it but I know myself and currently I’m still a little disgruntled (I just finished this book) and so there will be SPOILERS now. Therefore for eveyone who doesn’t want to know what happens in the book, please stop reading now – SPOILERS in the review from now on:
I always thought the main character should have at least some nice attributes so that the reader (we) can feel sympathie with the character and that he/ she becomes likeable and that we care about him or her. But how could PC & Kristin Cast write all that stuff about Zoey and let her do so many wrong and idiocy things? And I’m not talking about little inanities which every teen does, and where everyone understands it – it’s the progress of growing… (this things she already did in the books before)…. but now I got the feeling that Zoey isn’t learning from the wrongs she already did… no – she even made more and bigger ones. For me Zoey is kind of obsessed with her powers and her affinity to all five elements und she is a liar to the core. Besides who has thought that Zoey is a little floozie in the other two books, than what will he think about her in this book? Now she isn’t just kissing with 2 guys and flirting with one, NO – now she is kissing two boys and has sex with a third one – a teacher from her school.
Sorry, but how stupid can she be that she’s not seeing that Loren has just used her. If she was thinking clear she would have asked herself what it say about a man, when he wants to have sex with a teen and his own student… that’s just not correct and this man have a low und weak personality.
In my opinion this book series would have really a big potential but the authors destroyed much of it because of this main character Zoey. For me she isn’t a person who I would like …. basically I don’t really care about her and she is just an annoying foozie, who is thinking bad about herself (If you ask me it is totally justified). She’s just no good person and has a weak personality and more luck than any intelligence. She is lying to her best friends all the time, is also lying to her 3 boyfriends -> she even has 3 boyfriends! … and so on.
The only positive thing about Zoey is, that she would do anything for her bestfriend Stevie Rae (even if she just know her for a month, but whatever) and for her grandmother and Zoey has a sweet cat – that’s all. Sorry.
But I wouldn’t read this book if I can’t stand everything in it so to make peace with this book, I also have to say that I like Damien, he’s great and intelligence and I even like Aphprodite and also Stevie Rae, because she’s good at heart.

Cover:
Not as good as the covers from book one and two. For me it’s just to common und uninteresting designed.

All in all:
A disappointment for all House of Night Fans where even the thrilling plot save the rest of the book with such a weak and unlikeable main character.

Ratiing:
2 of 5 points

Succession:

# 1: Cast P.C and Kristin – Marked
# 2: Cast P.C and Kristin – Betrayed
# 3: Cast P.C and Kristin – Chosen
# 4: Cast P.C and Kristin – Untamed
# 5: Cast P.C and Kristin – Hunted
# 6: Cast P.C and Kristin – Tempted
# 7: Cast P.C and Kristin – Burned
# 8: Cast P.C and Kristin – Awakened
# 9: Cast P.C and Kristin – Destined

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern