Blog-Archive

[Rezension] Blue Secrets: Das Flüstern der Wellen

Kuss des Meeres

Geman Cover

Of Poseidon

English Cover

.

..

.

.

.

.
.

.

.

.

.
.

.
‚Blue Secrets: Das Flüstern der Wellen‘ von Anna Banks

Of Poseidon # 2


.
Inhaltsangabe:
Emmas Leben droht sich buchstäblich in den Wellen des Meeres zu verlieren. Denn ihre Mutter entpuppt sich als verloren geglaubte Königstochter der Syrena, was zugleich bedeutet, dass Emma ein Halbblut ist! Nach den Gesetzen der Ozeane ist sie damit dem Tode geweiht. Während die Rückkehr ihrer Mutter die Zwietracht zwischen den Meeresvölkern wieder aufflammen lässt, versucht Emmas große Liebe Galen, sie um jeden Preis zu schützen und ihr Geheimnis zu hüten. Doch Emma weiß, dass sie die Syrena retten kann – nur dazu muss sie ihr wahres Wesen enthüllen … (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Komischerweise habe ich total lange gebraucht um in das Buch reinzukommen, was vermutlich an dem Schreibstil gelegen hat. Obwohl ich nicht genau sagen kann warum, aber irgendwie wirkte er hölzern auf mich und das nicht nur, weil es in der dritten Person in der Gegenwart erzählt wird – immer abwechselnd aus Emmas oder Galens Sicht.

Aber auch neben dem Schreibstil brauchte ich auch etwas, um in die veränderte Handlung hinein zu finden. Denn nach dem Ende von Band eins, wird man ohne lange Vorwarnung direkt in den Konflikt der Syrena geworfen, nachdem aufgedeckt wurde, dass Emmas Mutter in Wirklichkeit die vermeintlich tote Prinzessin von Poseidon ist – Nalia. Und somit die verlorene Liebe von Galens älteren Bruder, dem König von Triton, der sich aber nun schon mit jemand anderen vereint hat.
Alles zusammen ein ziemliches Chaos, das auch nicht leichter wird, als ihre Mutter mit Emma zuerst verschwindet oder später, als Nalia mit ihnen ins Meer, zurück ins Hoheitsgebiet der Syrena, kommt.

Die Handlung war dieses Mal von dem politischen Intrigen, dem Unmut des Volkes der Syrena – eines Typen ganz im speziellen – und den Machtkampf um die Herrschaft unter Wasser geprägt. Was mir persönlich am Anfang weniger gefallen hat, als die langsame Entdeckung der Syrena im ersten Teil. Aber zum Glück wurde es nach der ersten Hälfte dann doch noch spannend rund um die Geschehnisse von Emma und Galen und diese durften nach einer längeren Durststrecke auch wieder zusammen sein, was für mich zusätzlich wichtig war. ^^

Ich mochte Emma in diesen Band eigentlich ganz gerne, sie hat sich für andere eingesetzt und etwas unternommen, auch wenn sie von sich selbst glaubt, dass sie eher eine Beobachterin ist und nicht aktiv handelt. Aber sie kommt doch immer mehr aus sich heraus und ich denke, im letzten Teil wird das noch verstärkter sein. Galen war wie immer ein Sahnehäubchen und Toraf mein Liebling der Geschichte, weil er Humor und Witz in die Geschichte bringt, aber trotzdem noch bedacht handelt und auf das große Wohl hinarbeitet.
Die einzige Figur, mit der ich ein Problem in dem Buch habe, ist Galens Schwester und ich fürchte, das wird sich auch nicht mehr ändern. Zum Glück ist sie aber nur eine Nebenfigur und daher kann ich darüber getrost hinwegsehen.

Das Ende war für mich dann wieder spannend und ich mochte auch, wie es sich zwischen den beiden Parteien der Syrena von Poseidon und von Triton geregelt hat. Besonders klasse fand ich ja immer wieder Emmas Großvater, besonders die Sache, als er Emma und Galen erwischt hat– zum Brüllen komisch.
Ich bin nun sehr neugierig auf den letzten Teil und was die Autorin mit ihren Ideen noch machen wird. Man darf gespannt sein.

Cover:
Wunderschönes Cover, wie auch beim ersten Teil und daher bin ich wirklich froh, dass cbt die original Cover übernommen hat.

All in all:
Ein etwas typischer zweiter Teil, der nicht so gut punkten konnte, wie der tolle erste Band, aber dennoch Spannung verspricht und die Herzen für Galen und Emma erneut höher schlagen lässt. Auch wenn der Anfang holprig begonnen hat, konnte mich das Buch ab der Hälfte bis zum Ende hin wieder begeistern und mich zuversichtlich auf den letzten Teil stimmen. Ein Must-Read für Fans von YA-Fantasy und Meerjungfrauengeschichten.

Rating:
3,5 of 5 points – (I really liked it)

.
Serienreihenfolge:
#0,5: Anna Banks – Legacy Lost
# 1:   Anna Banks –  Blue Secrets: Der Kuss des Meeres »»
# 1:   Anna Banks –  Das Flüstern der Wellen »»
# 1:   Anna Banks – Der Ruf des Ozeans »»
.

.

(© goodreads)

About the author – Anna Banks:
She grew up in a town called Niceville and graduated from Niceville High School. So did J Lo’s second husband. And the guy that plays Aqua Man on Smallville dated my best friend.
Now she indulge her tendency to lie by writing the lies down and selling them to publishers. Well actually her agent sells it, so she’s an accomplice to lies. One of her lies is called OF POSEIDON. The sequel is called OF TRITON. She’s still making up the third lie, OF NEPTUNE.
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

..

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Random House

.

[Rezension] Im Zauber der Sirenen

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
‚Im Zauber der Sirenen‘
by Tricia Rayburn

Siren # 1

.

Inhaltsangabe:
Während ihrer Sommerferien an der Küste Maines stößt die 17-jährige Vanessa auf ein dunkles Geheimnis: Die Frauen von Winter Harbor sind Sirenen. Mit ihrem magischen Gesang können sie die Männer des Ortes regelrecht verzaubern. Auch Simon, Vanessas große Liebe, gerät in ihren Bann. Als dann auch noch Vanessas Schwester tödlich verunglückt, begreift sie, welch große Gefahr von den Sirenen ausgeht und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit diesen rätselhaften Frauen verbunden ist.  (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Ich hatte mir wenig von diesem Buch erwartet, weil es schon ewig auf meinem SUB lag und daher die Begeisterung und Lust darauf in dieser langen Zeit bereits verflogen war. Zuerst schien auch alles darauf hinzudeuten dass ich mit einer Vorahnung Recht haben sollte, denn der Schreibstil gefiel mir zu Beginn gar nicht, da er so langwierig und langsam war, sodass ich für die ersten Kapitel total lange gebraucht habe. Hinzu kam, dass ich die Geschichte etwas langweilig fand und dachte, es würde keine Spannung mehr aufkommen.

Doch zum Glück wurde es später im Verlauf der Geschichte doch immer interessanter und ab der Mitte habe ich es ratz-fatz weg gelesen und konnte gar nicht schnell genug lesen, weil ich wissen wollte, was als nächstes mit Vanessa passiert und um die Geheimnisse um die Nixen und den Tod ihrer Schwester aufzudecken. Stellenweise war es auch etwas gruselig und ich konnte Vanessas Ängste verstehen, da es mir teilweise nicht anders ergangen wäre. Toll war es auch bei ihr zu erkennen, wie sie sich verändert hat und immer mehr aus sich heraus kam und gewachsen ist.
Auch der männlich Part hat mich bald überzeugt und ich wusste oder hoffte von Anfang an, dass Simon der romantische Held der Story sein wird und ich war froh, dass ich damit richtig lag.

Gegen Ende hin war mir aber dann vieles bereits vorher klar, lange bevor die Auflösung im Buch kam, was ich schade fand, da es hier nur mehr wenig Überraschung für mich gab. Das Ende war mir dann schon zu übertrieben, das kann aber auch daran liegen, dass ich nicht so der Fan von Meerjungfrauen bin. Außerdem fand ich Vanessas widersprüchliche Verhalten gegenüber Simon zum Ende hin unlogisch und hat mich genervt, weil es total unnötig war und nur auf Teenie-Drama hingearbeitet hat. Aber gut, so sind wohl die meisten Jugendbücher getrimmt und da muss man durch, ob man will oder nicht.

Das Ende hätte ich mir anders gewünscht und ich bin momentan etwas davon genervt, dass es wieder eine Trilogie ist. Man hätte das Buch an manchen Stellen auch kürzen können und dann aus drei Büchern, eine Dilogie machen.
Daher resultieren auch meine 2,5 Punkte – durch die einzelnen guten, sowie auch schlechteren Punkte. Trotz allem werde ich aber weiter lesen in der Reihe, was zum größten Teil an Simon liegt. Tja, ihn mochte ich doch wirklich sehr gerne mit seiner Nerd-Attitude und gutem Aussehen. 😉

Cover:
Ein tolles Cover, das mich auch dazu verleitet hat das Buch damals zu kaufen. Ich mag die Gestaltung mit den Farben und den Verzierungen sehr gerne. *schön*

All in all:
Es hat gedauert, bis ich mich in der Geschichte einleben und mitfühlen konnte, aber danach war es um mich geschehen. Wenn das Ende auch noch gepasst hätte, dann würde ich es mit mehr Punkten bewerten, so muss ich mich aber mit diesen Begnügen und hoffen, dass der zweite Teil besser wird.

Rating:
2,5 of 5 points – (It was okay)

.

.
Serienreihenfolge:

#1: Tricia Rayburn – Im Zauber der Sirenen »»
#2: Tricia Rayburn – Der Klang der Sirenen
#3: Tricia Rayburn – Ocean Rose – Erfüllung
.

.

(© Goodreads)

About the author – Tricia Rayburn:
Tricia Rayburn lives on eastern Long island with her fiancé and crazy shih tzu. She tries to eat vegetables instead of candy but, in her weaker moments, loves Reese’s Pieces. The Melting of Maggie Bean is her first novel.
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

.

.

[Rezension] Blue Secrets: Der Kuss des Meeres

Kuss des Meeres

Geman Cover

Of Poseidon

English Cover

.

..

.

.

.

.
.

.

.

.

.
.

.
‚Blue Secrets: Der Kuss des Meeres‘ von Anna Banks

Of Poseidon # 1


.
Inhaltsangabe:
Als Emma den süßen Galen zum ersten Mal sieht, fallen ihr sofort seine violetten Augen auf – denn ihre haben dieselbe Farbe. Und tatsächlich bergen sie ein Geheimnis: Galen ist nämlich ein Syrena, Prinz der Meere, und er spürt eine heftige Anziehung zu diesem Menschenmädchen, das mit den Fischen reden kann! Das kann nur eines bedeuten: Auch in ihren Adern fließt das Blut der Syrena. Doch falls sein Verdacht sich bestätigt, ist Emma eine Erbin Poseidons – und damit für einen anderen bestimmt …
(Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Von Büchern, auf die ich bereits lange vorher gespant warte, enttäuschen mich meistens, da ich zu hohe Erwartungen an sie setze. Dieses Buch hier konnte sie aber vollends erfüllen, aber auch, weil ich vorher schon ungefähr wusste, worauf ich mich einlassen würde. Komischerweise habe ich die letzten Jahre noch nie ein Buch über Meerjungfrauen gelesen und dieses Monat, ist dieses hier schon das zweite Buch, dass sich mit diesem Thema beschäftigt und hier hat mir die Umsetzung wirklich gut gefallen und bot einige schöne, verträumte, aber auch realistisch beschriebene Elemente.

Begonnen wird mit einer peinlichen, witzigen Szene, die gleich einmal zeigt, wie Emma tickt und wie sie Galen kennenlernt. Obwohl diese Passage mit einem Unglück endet, bleibt der leichte Ton und die witzigen, charmanten Elemente im Buch bestehen und geben ihm etwas Süßes, Niedliches und Leichtes. Diese Atmosphäre hat mir sehr gut gefallen, besonders da mein voriges Buch etwas düster war und da hat dieses hier danach perfekt gepasst. Obwohl es leicht geschrieben, und ebenso schnell zu lesen ist, gab es trotzdem Verschwörungen, Geheimnisse und natürlich Kämpfe und drohende Gefahr, um allem eine gewisse Würze zu verleihen.

Außerdem ist Emma zwar manchmal etwas naiv und unerfahren, aber nach den ersten kindlichen Anfängen, wird sie etwas härter, abgebrüter und kampfbereiter, was mir persönlich immer besser gefällt bei weiblichen Hauptfiguren, als die armen, zarten Blümchen, die immer einen Aufpasser brauchen. Besonders humorvoll waren auch die Begegnungen und Annäherungen mit Galen, dem sie zwar sofort verfallen könnte, aber sich stur weigert, es zuzulassen und somit bekommt der Leser einige witzige Schlagabtäusche und Streitereien präsentiert.

Aber auch Galen hat mir gefallen und es war gut, dass auch von seiner Seite aus erzählt wurde. Er ist charmant, nett, pflichtbewusst und es ist zum Brüllen komisch, wenn er immer wieder von den menschlichen Sitten vor den Kopf gestoßen wird. Auch die Chemie passt gut zwischen den beiden und ich find es ganz süß, wie sie beide versuchen sich einzureden, dass sie nichts vom anderen wollen. Mir gefällt der Perspektivenwechsel im Buch gefiel mir grundsätzlich, aber ich fand es ehrlich gesagt auch etwas irritierend, dass bei Emma aus der Ich-Perspektive erzählt wurde und bei ihm nicht. Das war störend, aber ich konnte mich doch noch daran gewöhnen.

Das Buch ist schnell gelesen und es hätte für mich auch gerne länger sein können. Die beiden waren wirklich zum Knuddeln süß, auch wenn es manchmal an gewissen Stellen wieder etwas zu niedlich und jugendhaft war, aber hier hat es mich komischerweise weniger gestört als sonst. Das lag wohl aber auch daran, dass Emma sehr jähzornig und kleinlaut ist, was ich sehr an ihr mag, besonders da es dadurch immer wieder zu lustigen Begebenheiten und Verwirrung kommt, weil Galen nicht immer mit den Menschenverhalten klar kommt oder sie versteht. Hach, Galen ist sowieso ein Schnuckelchen, wenngleich auch etwas naiv.
Aber ich denke, das wird sich im nächsten Band sicher ändern, da es schon etwas am Ende angedeutet wird, was als nächstes kommt und passiert und es sieht nicht rosig aus für die beiden. Es kam zwar nicht ganz überraschend, aber ich habe auch erst relativ spät damit gerechnet und daher war das Buch nur manchmal etwas vorhersehbar, aber die meiste Zeit, wusste ich nicht, was mich als nächstes erwartet und das hat mir gefallen.

Cover:
So verspielt und verträumt die Geschichte ist, so präsentiert sich auch das Cover und ich bin sehr froh, dass das englische Cover übernommen wurde. Ein Traum!

All in all:
Eine zauberhafte Geschichte über die geheimnisvollen Bewohner der Meere, mit einer Würze von Mythologie, die leicht und niedlich präsentiert wird. Ein charmant witziger Fantasy-Jugendroman, der einem mehrmals ein seliges Lächeln auf die Lippen zaubert.

Rating:
4,5 of 5 points – (soo awesome!)

.

Quotes: (© Banks)

Emma: Wenn man eine glatte Einserschülerin ist, heißt das noch lange nicht, dass man auch gesunden Menschenverstand besitzt.

.

Die Pinguine lieben Emma. Sie watscheln umher, tauchen in ihrem Becken unter und wieder auf und rufen nach ihr. Sie lacht.
Emma: „Sie klingen wie Esel!“
Dr. Milligan: „Vielleicht können Sie auch mit Eseln reden, lächelt er.
Emma nickt. „Das kann ich. Manchmal ist Galen einer.“

.

Galen: „Emma, wir brauchen uns nicht zu küssen. Deine Mutter weiß doch schon, dass ich mit dir schlafen will.“ Sobald die Worte heraus sind, zuckt er zusammen. Auch ohne nur den Blick zu heben, weiß er, dass das zischelnde Geräusch in der Küche von Rachel stammt, die ihren Ananassaft in die heiße Bratpfanne spuckt.
Galen: „Ich meine, ich habe doch schon gesagt, dass ich mit dir schlafen will. Das heißt, ich habe ihr gesagt, dass ich mit dir schlafen will, weil sie dachte, dass ich es schon tue. Tun will. Ich meine …“
Wenn ein Syrena ertrinken könnte, würde es sich genauso anfühlen.

.

.
Serienreihenfolge:
#0,5: Anna Banks – Legacy Lost
# 1:  Anna Banks –  Der Kuss des Meeres »»
# 1:  Anna Banks –  Das Flüstern der Wellen »»
# 1:  Anna Banks –  Der Ruf des Ozeans »»
.

.

(© goodreads)

About the author – Anna Banks:
She grew up in a town called Niceville and graduated from Niceville High School. So did J Lo’s second husband. And the guy that plays Aqua Man on Smallville dated my best friend.
Now she indulge her tendency to lie by writing the lies down and selling them to publishers. Well actually her agent sells it, so she’s an accomplice to lies. One of her lies is called OF POSEIDON. The sequel is called OF TRITON. She’s still making up the third lie, OF NEPTUNE.
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

..

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Random House

.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern