Blog-Archive

[Rezension] Opposition: Schattenblitz

German Cover

"

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.‚Opposition: Schattenblitz‘
von Jennifer L. Armentrout

Lux # 5

 ..


Katy kann noch immer nicht fassen, dass Daemon sie verlassen und sich der Armee der Lux angeschlossen hat. Seit deren Invasion ist ein Krieg ausgebrochen, der schon viele Menschenleben gekostet hat. Niemand ist mehr sicher, doch um der schwangeren Beth zu helfen, wagt Katy sich aus dem Haus. Als ihr größter Wunsch in Erfüllung geht und sie Daemon begegnet, scheint dieser jegliche Gefühle für sie verloren zu haben. Katy muss herausfinden, ob noch etwas von dem Daemon, den sie liebt, in ihm steckt – bevor alles verloren ist.
Dies ist der fünfte und letzte Band der Obsidian-Serie. Aber zum Glück gibt es einen Lichtblick: Im Winter 2016 erscheint Oblivion. Lichtflüstern – die Geschichte aus Daemons Perspektive!
(Source: Goodreads.com)

.

Ich muss gestehen, ich hatte solche Angst vor diesem letzten Teil, da ich nach dem Ende von Teil 4 eine kleine Ahnung hatte, wie das Buch werden könnte. Der Anfang hat diese Vermutung auch bestätigt und für einige Zeit hatte ich wirklich gedacht, das wird nichts mehr mit mir und dem Buch, da Daemon genau so war, wie Katy und ich befürchtet haben.

Die Handlung setzt direkt nach dem Ende von Teil 4 ein, verändert sich dann aber rasch und ließ mich beruhigt aufseufzen, da Daemon noch nicht verloren scheint – ich finde es klasse, wie Armentrout es gemacht hat, wie sie alles gedreht, die Handlungsstränge aus vorherigen Bänden hier wieder aufgegriffen hat und ja, ich bin begeistert und etwas sprachlos. 😀 Ich würde soo gerne genauer auf die Handlung eingehen, ABER dann würde ich euch nur spoilern und euch einiges an Lesefreude nehmen, daher lasse ich das lieber…

Wo wir auch beim zweiten Punkt sind, auf den ich nicht so genau eingehen kann, da es sonst auch zu viel verrät, daher bleibe ich einmal kryptisch und sage nur, dass ich die Charas wieder alle toll fand, auch jene, die ich bisher nicht so sehr mochte. (zB. Luc) Und Archer gehört jetzt fix zu meinen neuen Top 3 der Reihe und ich könnte mir hier einen extra Teil für ihn und …. gut vorstellen ❤ Aber ich glaube nicht, dass Armentrout das schreiben wird 😉

Was ich nicht so ganz toll fand und der Grund für die nur 4,5 Punkte sind, war das Ende und die Sache mit den Arum. Irgendwie ging mir das alles eine Spur zu glatt und ohne größere Tragödien über die Bühne. Hier hätte ich mir etwas mehr Probleme erhofft, die sie lösen müssen  bzw. dass sich das etwas länger, glaubwürdiger hinzieht – sie mehr ‚dafür‘ machen müssen, um ’sie‘ zu überzeugen. Aber der Schockmoment am Ende war dann auch wieder gut gemacht, da hatte ich dann doch kurz richtig großen Bammel. Da wäre ich aber sowas von sauer gewesen, wenn DAS passiert wäre – wer das Buch schon gelesen hat, weiß sicher, WAS ich hier meine! xD

Dennoch hat es mir riesig gut gefallen und alle meine Hoffnungen wurden fast komplett erfüllt. Es war eine actionreiche, dramatische Reise, die mit einem schönen Showdown gekrönt wurde, auf den wir seit fünf Büchern gewartet haben. ❤ Ich kann es jetzt im Moment noch gar nicht glauben, dass es mit Katy und Daemon wirklich zu Ende sein soll. Ich werde seinen Humor, Sarkasmus und sexy ass sowas von vermissen. *hach* Danke für diese tolle Reihe Frau Armentrout – mein Herz lacht und weint nun gleichzeitig.

 

Ich mag die deutschen Cover sehr gerne, auch wenn sie für die Geschichte selbst etwas zu ‚schön‘, zu ‚harmonisch‘ und nett sind, da es in der Story selbst oftmals brutaler, actionreicher zugeht, als man anhand der Cover vermuten möchte. ^^

.

Eine Reihe, die mich jahrelange begleitet hat, geht zu Ende und was bleibt, ist ein schönes Gefühl, ein seliges Lächeln auf den Lippen, aber auch verdammt große Wehmut, da man geliebte Charaktere und eine Welt, in der man sich wohl fühlt, nun endgültig verlassen muss. Die ganze Reihe hatte ihre Hoch und Tiefs, aber generell – über die ganzen Bände hinweg – wurde ein hohes Schreib- und Erzählniveau gehalten, das einem kaum zu Atem kommen ließ und das Herz berührt. Ich liebe den Humor in den Büchern, ich mag die Charaktere, das Tempo und ja, eigentlich fast alles. Definitiv eine Reihe, die man lesen sollte, egal ob man Angst vor so vielen Teilen hat oder nicht. Ihr werdet es ganz sicher nicht bereuen. ❤

.

4,5 of 5 points – (soo awesome!)

.

.
(© Armentrout)

Früher hatte ich mir für den unwahrscheinlichen Fall, dass ich den Weltuntergang miterleben würde, immer vorgenommen aufs Dach unseres Hauses zu steigen und so laut wie nur irgend möglich „It’s the End of the World as We Know It (And I Feel Fine“ von R.E.M. zu grölen. Leider ist das echte Leben dann selten so cool.
.

Mein Herz – verdammt – mir blieb das Herz stehen, während ich sie anstarrte. Er nahm mir die Luft zum Atmen, weil er in den Händen hielt, was für mich die Welt bedeutete.


.
.

#1: Jennifer L. Armentrout – Obsidian: Schattendunkel »»
#2: Jennifer L. Armentrout – Onyx: Schattenschimmer »»
#3: Jennifer L. Armentrout – Opal: Schattenglanz »»
#4: Jennifer L. Armentrout – Origin: Schattenfunke »»
#5: Jennifer L. Armentrout – Opposition: Schattenblitz »»
.

.

.

(© goodreads.com)

Jennifer L. Armentrout:
USA Today Bestselling Author Jennifer L. Armentrout lives in West Virginia. When she’s not hard at work writing, she spends her time, reading, working out, watching zombie movies, and pretending to write.
She is the author of the Covenant Series (Spencer Hill Press), the Lux Series (Entangled Teen), Don’t Look Back (Disney/Hyperion) and a yet untitled novel (Disney/Hyperion)
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an:

 

© Carlsen

.

[Rezension] Der Blutmond

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

..

.
.
‚Der Blutmond‘

von Moira Young

Dustlands # 3

 ..


Saba ist bereit, ihr Schicksal in die Hand zu nehmen und DeMalo und seine Soldaten zu schlagen. Bis sie ihm begegnet und er mit seiner verführerischen Vision von New Eden, einer geheilten Erde, alle ihre Erwartungen unterläuft. DeMalo will, dass Saba ihn begleitet, im Leben und bei seinem Werk, eine gesunde, stabile, nachhaltige Welt zu erschaffen – für die wenigen Auswerwählten.
Jacks Entscheidung ist klar: DeMalo zu bekämpfen und New Eden aufzuhalten. Saba verpflichtet sich diesem Kampf, immer noch unsicher, und ihre Verbindung mit DeMalo bleibt ihr Geheimnis. Gemeinsam mit ihrem Bruder Lugh, der auf ein Stück Land in New Eden hofft, führt Saba eine unerfahrene Rebellengruppe in den Kampf gegen den mächtigen und charismatischen DeMalo mit seinen Siedlern und Soldaten. Welche Chance haben sie? Saba muss handeln. Und willens sein, den Preis zu zahlen. (Source: Goodreads.com)

.

Eigentlich wollte ich etwas mit der Rezension warten, um mich zu beruhigen und wieder runter zu kommen. Aber nun denke ich: kurz und schmerzlos ist besser.

Es fängt alles damit an, dass Saba und ihre kleine Rebellen Truppe eine Brücke sprengen, um DeMalo und seine Diktatur zu schwächen. Doch dabei kommen Leute um und außerdem trifft Saba sogar auf DeMalo, doch er lässt sie ziehen, stellt ihr aber eine einwöchige Frist, um sich bis dorthin freiwillig zu stellen. Ab dann beginnt für Saba ein Lauf gegen die Zeit. Doch leider ist dieser Part, der daraufhin folgt nicht so spannend und actionreich, wie es jetzt vielleicht klingt. Es folgen viele Überlegungen, Pläne werden geschmiedet, Lager ausgekundschaftet, aber irgendwie tut sich dennoch wenig.
Erst gegen 80% zieht die Handlung vollends mit und ist dabei so stark, dass sie einen sogar umreißt. Was ich im negativen Sinne meine, denn plötzlich überschlagen sich die Ereignisse, purzeln dahin und sind zum Teil auch einfach unnötig, so als würde die Autorin es nur darauf anlegen, ihre Leser zu schocken. Und das mag ich nicht. Daher leider nein, das was bei 85% passiert ist und kurz davor, war einfach nur gemein und total unnötig.

Zuvor habe ich mich die meiste Zeit gefragt, warum einige befreundete Leser den letzten Teil im Gegensatz zu den anderen so schlecht bewertet haben – nach dem Beenden des Buches weiß ich nun den Grund. :/ Im Prinzip haben die letzten 15% des Buches/ der Reihe ALLES kaputt gemacht. Saba nervt teilweise auch. Jack und sie waren eine einzige Seifenoper und ich habe mich zum Schluss nur enttäuscht und betrogen gefühlt. Betrogen, um einen tollen Reihenanfang und um liebgewonnene Charaktere, auf das alles ich nun nicht mehr positiv zurücksehen kann.
Vielleicht übertreibe ich, bin zu melodramatisch, zu sensibel oder ich hätte mit der Rezi doch noch ein paar Tage warten sollen. … Aber nun ist sie geschrieben und ihr könnt euch nach dem Lesen des Buches selbst ein Urteil bilden. Aber für mich war es das leider mit der Autorin. :/

.

Das Cover gefällt mir ganz gut, obwohl man hier auch toll Nero oder den Wolfshund hätte abbilden können.

.

Leider habe ich mir mehr erwartet von diesem Abschlussband, nachdem ich soo begeistert von Teil eins der Reihe war. Leider konnte es mich nur bedingt glücklich machen und hat mit unnötigen Schockern aufgewartet, die meiner Ansicht nach, völlig aus den Haaren herbei gezogen waren. Schade darum. Dennoch eine interessante Welt und Reihe, aber bei der ich mir einen anderen Ausgang und anderen dritten Teil gewünscht hätte.

.

2,5 of 5 points – (it was okay)

.

.
(© Young)

Schleuder es mit der ganzen Kraft weg, die mir mein Hass auf Käfige gibt. Ich guck zu, wie es purzelt, sich dreht und mit einem Knall auf dem nächsten Schrotthaufen landet. Ein einzelner Vogel. Ein Käfig. Das ist noch lang nicht genug. Aber es ist immerhin was. Es ist besser als nichts.

.

Die Kinder, die hier leben – jedes einzelne seiner Familie geraubt –, werden mit vierzehn Verweser der Erde. Hier lernen sie, sich nicht dran zu erinnern, wo sie herkommen. Lernen zu glauben, dass ihre einzige Familie die Erde ist, dass der Wegbereiter sie ausgewählt hat, damit sie die Erde heilen. Hier wird der Fluss ihrer Herkunft gestaut und umgeleitet. Und wer sie mal gewesen sind, versiegt erst zu einem dünnen Rinnsal und trocknet irgendwann ganz aus.

.

Liebe Grüße


.
.

#1: Moira Young – Die Entführung »»
#2: Moira Young – Der Herzstein »»
#3: Moira Young – Der Blutmond »»

.

.

.

(© goodreads.com)

Moira Young:
Moira Young is from Vancouver, BC and now lives in the UK. A former actor and opera singer, her debut novel, Blood Red Road, first in the Dustlands trilogy, was published in 2011 to international acclaim. It won a host of prizes including the Costa Children’s Book Award, the British Columbia Book Prize for Children’s Literature and France’s Le Prix des Incorruptibles. In the USA it won a Cybils Award for Fantasy and Science Fiction and was an ALA-YALSA Best Fiction for Young Adults book. It is being developed for film by Ridley Scott. The second Dustlands book, Rebel Heart, was a finalist in Canada for the Sunburst Prize, BC Stellar Award and Monica Hughes Award for Science Fiction and Fantasy. The last part of the Dustlands trilogy, Raging Star, was published in May 2014. The Dustlands books are published in 30 countries. (Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

.

[Snapshot] Mercy: Besessen/ Open Road Summer

. .Snapshots sind kurz-Rezis zu gelesenen Büchern, die einen Einblick geben sollen, was mir an dem Buch gefallen hat und was nicht, oder ob es empfehlenswert ist.

.

.

‚Mercy: Besessen‘ von Rebecca Lim

Mercy # 3

.

(© goodreads)

Meine Meinung:
Dieser Teil war leider so gar nicht nach meinem Geschmack. Ich fand den ersten Teil dieser Reihe ja wirklich noch total cool – dieses Souljacking und das Weiterjagen/-springen von einem Mensch zum anderen und auch die Hauptgeschichte des Teiles, war im ersten Band richtig spannend und gut. Aber nun kommt leider immer mehr diese Engelsgeschichte in den Vordergrund und außerdem war die Hauptgeschichte über ein Model! 😦 Daher war darin viel zu viel und viel zu lange Beschreibungen über die Klamotten, über die Location usw. und das alles hat mich einfach genervt und war total langweilig. Hinzu kommt das doch ewig lange vor der Auflösung klar war, wer Luc ist, oder?? Ich meine, wie engstirnig kann man sein. *sfz*
Nein, das Buch wie auch Mercy selbst, haben mir überhaupt nicht gefallen. Daher weiß ich jetzt leider auch nicht, ob ich das letzte Buch und somit die Reihe noch beenden soll. Ich würde ja gerne wissen wie es ausgeht, aber ich befürchte, dass der letzte Teil noch mehr Engelsgeschichte liefern wird und auf das habe ich momentan sowieso keine Lust. Vielleicht irgendwann mal später. Hat jemand von euch dieses Buch oder den letzten Teil gelesen? Wird der letzte wieder besser und kommt mehr Ryan vor? ^^

‚Open Road Summer‘ von Emery Lord

.

(© goodreads)

Meine Meinung:
Gleich vom Beginn weg, hat mir das Buch total gut gefallen. Ich hatte ein locker leichtes, luftig fluffiges Contemporary Romance Buch erwartet und genau das habe ich auch bekommen. Hier spielte besonders die Freundschaft der beiden Hauptfiguren eine wichtige Rolle, und ich mochte dieses Freundschaftsding der beiden wirklich total gerne. Besonders auch, weil ich Reagan sehr schnell ins Herz geschlossen habe und ich sie einfach toll fand. Aber ich hab eben einen besonderen Platz in meinem Herzen für ruppige Charaktere, die sagen was sie denken, handeln, kratzbürstig sind und doch ein ganz weiches Herz haben – wie ich eben. ^^ :p

Trotzdem fand ich es etwas komisch, dass mich Lilah/ Dee – die allseits bekannte Country Sängerin – mich ständig an Taylor Swift erinnert hat. Das war schon abartig schlimm – ehrlich. Die Sache mit dem Skandal oder die Folgen in der Presse… ich sah ständig Swift vor mir und ich habe mich mehrmals gefragt, ob das vielleicht ein Fan Fiction ist! 😀

Aber zum Glück kam dann endlich der Typ der Geschichte dazu und zwar der heiße Matt Finch, der früher mit seinen Brüder aufgetreten ist und mich sofort an einen Typen von den Jonah Brothers erinnert hat – definitiv Fan Fiction, oder? XD
Egal… er war wirklich süß und ich mochte auch Reagan und ihn zusammen…. Das hat einfach gepasst, auch wenn es Reagan lange nicht sehen wollte. Hier hätte ich mir gerne etwas mehr Details bei ihren jugendfreien Küssen gewünscht. ^^
Das Ende war zwar etwas vorhersehbar, aber ist es das nicht oft oder fast immer bei solchen Büchern? Also stört mich das weniger.

Wie ihr seht, hat mir das Buch richtig gut gefallen, obwohl der letzte Funke dann doch noch gefällt hat… Und das Ende war wohl für mich etwas zu schnell da und wirkte nicht ganz fertig. Zuerst diese große Theater gegen ‚der Sache‘ und dann ein Gespräch, alles ist wieder gut und fertig aus. Mag es da lieber, wenn noch ein kleiner Epilog, ein Ausblick auf die Zukunft kommt… trenne mich so ungern von Charakteren, wenn ich sie mag und es gut läuft.

Eine süße Strandlektüre über eine knuffige Romanze und den wichtigen Wert einer langjährigen, innigen Freundschaft. *süß*

 Zitate:
(© Lord)

Tausende von Jungs würden sich ein Bein ausreißen, um ein einziges Mal mit Dee ausgehen zu dürfen. Aber sie will niemanden außer ihrem Cowboy – den Jungen, der gern reitet, in der Tierarztpraxis seiner Eltern aushilft und ihr jedes Jahr zum Valentinstag eine selbst gebastelte Karte geschenkt hat. Den Jungen, der sie zu sehr liebt, um bei ihr zu bleiben.

.

Er hebt eine Augenbraue. »Ist notiert.«
Seine Augen sind irgendwas zwischen grau und blau, seine Haare irgendwas zwischen braun und blond und ich bin irgendwas zwischen feindselig und fasziniert.

.

»Also hast du mit ihr Schluss gemacht?«
»Nein.« Er schüttelt sanft den Kopf, im Takt mit seinem Gitarrenspiel. »Sie mit mir. Als ich zurück an die Highschool gegangen bin, um meinen Abschluss zu machen. Sie wollte keinen ganz normalen Typen als Freund.«
»Ich würde dich nicht unbedingt als normal bezeichnen.«
Matt sieht wieder zu mir auf und lächelt, als könne er sich vorstellen, was als Nächstes kommt. »Ach, nein?«
»Ich meine, mal ehrlich, du bist offiziell volljährig und trotzdem hältst du Erdbeermilch und ein halbes Kilo Gummischnüre für eine ausgewogene Mahlzeit. Das geht ja wohl kaum als normal durch?«
»Du bist immer so liebenswürdig.«

.

Liebste Grüße

.
. . .. .

[Rezension] Die Wächterin

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Die Wächterin‘
by Erica O’Rourke

Torn #2...

Inhaltsangabe:
Ohne die Liebe könnte das Leben so einfach sein. Doch ihren Gefühlen für den gut aussehenden Colin kann Mo Fitzgerald ebenso wenig entkommen wie den düsteren Geheimnissen in ihrer Familie. Und dann tritt auch noch der faszinierende Luc wieder in ihr Leben und zieht Mo in einen Kampf uralter magischer Dynastien … und in seinen Bann. Hin und her gerissen zwischen den beiden Männern in ihrem Leben ahnt Mo nicht, dass Luc ihr einiges verschweigt – und dass auch Colin ein finsteres Geheimnis hat …(Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Bei dem zweiten Teil der Torn Trilogie ist es für mich nicht leicht eine Rezension zu schreiben. Zu einem habe ich das Buch wieder total schnell, innerhalb von zwei Tagen, gelesen und wollte auch immer wieder wissen, wie es weitergeht. Aber was ich herausgefunden habe und was sich abgespielt hat im Teil ‚Die Wächterin‘, hat mir nicht immer gefallen oder war zum Teil nicht nach meinem Geschmack.

Dieses Mal dreht sich das Buch weniger um die übersinnlichen Aspekte und es kommt weniger Magie vor, als im ersten Teil, auch ist Mo weniger mit Zauberei konfrontiert, sondern mit dem Problemen in ihrem ‚normalen‘ Leben, was bedeutet, dass sich das Netz der Mafia, enger um sie zusammenzieht.
Ich bin nicht wirklich ein Fan von solchen Mafiageschichten und konnte auch hier nicht viel damit anfangen und wäre deshalb glücklich gewesen, wenn sich in Richtung Zauberei/ Magie mehr getan hätte. Aber trotz dessen war es immer noch spannend und ich war neugierig, was hinter dem Geheimnis ihres Vaters lag und warum er ins Gefängnis musste, wer die Bösen sind und die Fäden zieht und in wie weit ihr Onkel für seine Macht gehen wird, um seine Position in den Mafiakreisen zu halten.

Ich denke aber, dass sich O’Rourke hier etwas zu viel aufgehalst hat und zwei verschiedene Geschichten in ein Buch stopfen wollte. Zu einem Teil die Auflösung der kriminellen Machenschaften von Mos Familie, in die sie immer weiter hineingezogen wird und zum anderen, das Fantastische mit der Zauberei und der anderen Welt der Magie, die sie vor jedem geheim halten muss und mit der sie nur durch Luc in Verbindung bleibt.
Was vielleicht für einige spannend und abwechselnd klingt, ist aber in der Umsetzung etwas zu chaotisch wurde. Mo hantelt sich quasi von einer Katastrophe in der normalen Welt zur nächsten in der Magischen und so weiter und so fort. Das zieht sich ohne Pause durch das ganze Buch und nicht nur Mo war geistig dabei am Ende, sondern auch als Leser war es zu viel, das man erst verdauen musste. Es wäre schön gewesen, auch einmal zwischendurch einige positive Szenen zu lesen, in denen der Charakter, aber auch der Leser etwas zur Ruhe hätte kommen können, und die länger als fünf Minuten dauern. Leider haben wir das nicht bekommen, sondern ein Schlag folgte dem nächsten. Hinzu kommt, dass nicht einmal das Ende in Frieden geschlossen wurde, sondern einfach nach einem weiteren Schlag und einem Abschied endet, der den Leser,  mit einem bitteren Nachgeschmack, einfach in der Luft hängen lässt.

Weiters wurden auch wieder wenig Antworten gegeben, und noch mehr Fragen aufgeworfen in Bezug auf Lena, ihre neue beste Freundin, oder auf Colin und Luc. Schon im ersten Teil hat sie mit beiden rum gemacht, obwohl sie ja eigentlich nur ein durchschnittliches Mädchen ist (ja ja, das erzählen sie einem immer^^) und auch hier im nächsten Teil schwankt Mo zwischen Luc und Colin hin und her und kann sich einfach nicht entscheiden. Ich muss zugeben, dass die Autorin die beiden Männer wirklich gut präsentiert und es auch mir schwer fehlt einen zu wählen und den anderen fortzuschicken, aber so wie sie Mo immer wieder mit dem einen rumknutschen lässt und dann mit dem anderen – das geht meiner Meinung nach nicht, schon gar nicht in einem Jugendbuch. Finde solch ein Verhalten etwas Charakterlos und gerade um Charakterstärke geht es doch in einem Buch, besonders bei der Protagonistin!

Trotz aller Kritik bin ich trotzdem neugierig wie es weitergeht und ich möchte endlich wissen wie es ausgehen wird mit der Magie, mit der Magie und natürlich welchen Typen sie sich am Ende nehmen wird. Ich tendiere ja zu Luc, aber ich mag auch Colin und es wird wirklich schwer hier eine Wahl zu treffen.  Daher bin ich gespannt wie die Autorin dieses Problem löst. Falls sie aber einen der beiden im letzten Teil umbringen sollte, dann war’s das für mich mit dieser Autorin. Deshalb darf man gespannt sein auf den dritten und letzten Teil in dieser magischen, kriminellen Trilogie.

Cover:
Genau im gleichen Stil wie auch beim ersten Teil und es gefällt mir wieder sehr gut. Obwohl ich es nicht toll finde, dass man auch das Gesicht eines der beiden männlichen Charaktere sieht.

All in all:
Auch hier wieder eine durchschnittliche Geschichte die genauso Highlights bittet, aber den Leser auch manchmal frustrieren lässt. Trotzdem macht das Buch neugierig auf mehr und trotz aller Kritik möchte ich weiterlesen, weil es mich kitzelt zu erfahren wie es endet.

Rating:
2,5 of 5 points – (It was okay)
.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Random House

..

Serienreihenfolge:

#1:  Erica O’Rourke – Die Erwählte »»
#2:  Erica O’Rourke – Die Wächterin  »»
#3:  Erica O’Rourke – Bound (dt. Titel unbekannt)
.

Success.

(© goodreads)

About the author – Erica O’Rourke:
What she says about herself:
I write books about girls who make their own fate and fall for boys they shouldn’t.
I live outside Chicago. I like to travel but I’ll never really leave this city.
I prefer cookies to cake (even cupcakes), television to movies, and autumn to all the other seasons.
I like sushi, naps, coffee, and driving stick shift.
I hate fish, emoticons, bridges, and talking about myself..
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

Review: Torn

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Torn‘ #1
by Erica O’Rourke

...

Synopsis:
Everyone has secrets. Even best friends.
Mo Fitzgerald knows about secrets. But when she witnesses her best friend’s murder, she discovers Verity was hiding things she never could have guessed. To find the answers she needs and the vengeance she craves, Mo—quiet, ordinary, unmagical Mo—will have to enter a world of raw magic and shifting alliances. And she’ll have to choose between two very different, equally dangerous guys—protective, duty-bound Colin and brash, mysterious Luc. One wants to save her, one wants to claim her. Which would you choose?
(Source: Goodreads.com)

My thoughts about the book:
Reviews for average books are always the most difficult ones to write – as well as it’s also with the book ‘Torn’. But this fits equally well on the subject, because this story is about an average girl, or about one that tries everything to remain invisible and ordinary.

Where we got already to the storyline, all around Mo (Maura) who has up to now quite well managed to remain in the background – silently, quietly and nice – as long as, until her best friend and the luminous star in her life is killed before her eyes. But not from ‘normal’ humans, but from some supernatural beings. With what it’s immediately clear for the reader that this book is about fantasy, but which Mo isn’t able to admit to herself for a long time, and therefore at first it’s a little dull and the author ‘beats about the bush’. I think not until at the half of the book finally some questions get answered, which the readers could already make sense of from the beginning by themselves. Unfortunately, the same one happens not only with the fantasy aspect, but also with the conclusions from it. But also the family story and the business of her uncle Billy were no surprise for me, as well as the thing with two guys.

Yes, you’ve read correctly – Mo: a quiet, insignificant, average girl, not especially attractive, never had a real boyfriend before, gets suddenly the attention of TWO really hot guys and I can only ask myself ‘Why?‘
For me Mo doesn’t have many aspects which they would make her special or particular. She whines a lot, doesn’t manage the loss of her friend – what is also understandable – but it is not quite clear, why she now constantly tries everything to act like her friend Verity would have, or why she suddenly wants to be so much like her and nevertheless feels always like the seconds quality. Mo also often cries, is constantly unconfident and has several long monologues which fill the pages and where I often could only roll my eyes.

To my luck there were these two hot guys in the book with whom the author has taken more care to describe them positively, even if it often happened by the portrayal of the external attributes. Nevertheless I liked Colin and Luc much better than Mo and I hope to read even more about them. The irritating thing is only that Mo has to kiss both guys – yeah, because she’s so shy – and therefore it was difficult to get really embed with one of this two and make a choice between them.
At least Mo changed a little till to the end and luckily became more snappish, headstrong and didn’t put up with everything anymore and stood up to herself and her decisions. A plus factor for this change, which was really necessary.

Unfortunately the writing style wasn’t my taste, because I felt that it was written very simply and sometimes a little bumpy. Whereat the normal text passages were still okay, but the dialogues didn’t work at all. The chats and the dialogues were often absolutely without any connection and they sometimes showed little sense to me. Not only, the answers to some questions or indications, but also in the middle of a dialogue of a person. For example, at first Mo says something to Luc, something personal, and then she changes from that to a completely other subject – so fast, that I became dizzy.
And there were also sometimes word repetitions and some stuff in the book unfortunately seemed to me like a raw version, instead like a real finished book.

Cover:
The German cover is really nice and an eye-catcher with the blurred people on it. In comparison I don’t like the English version at all.

All in all:
It was a good idea with the magic and four elements, which the author had here but unfortunately it lacked in the conversion. Also this love triangle is more than unnecessary and I hope that these points will improve in the next part.

Rating:
2,5 of 5 points – (It was okay)
.

A huge THANKS for the reviewer’s copy to:

© Random House

..

Succession:

#1:  Erica O’Rourke – Torn »»
#2:  Erica O’Rourke – Tangled
#3:  Erica O’Rourke – Bound (dt. Titel unbekannt)
.

Success.

(© goodreads)

About the author – Erica O’Rourke:
What she says about herself:
I write books about girls who make their own fate and fall for boys they shouldn’t.
I live outside Chicago. I like to travel but I’ll never really leave this city.
I prefer cookies to cake (even cupcakes), television to movies, and autumn to all the other seasons.
I like sushi, naps, coffee, and driving stick shift.
I hate fish, emoticons, bridges, and talking about myself..“
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

Rezension: Die Erwählte

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Die Erwählte‘
by Erica O’Rourke

(Torn) #1
...

Inhaltsangabe:
Zwei Männer. Zwei Welten. Eine Entscheidung.
Mo Fitzgerald wollte nur ein normales Leben führen. Aber als ihre beste Freundin ermordet und sie selbst von mysteriösen Schatten gejagt wird, ist nichts mehr, wie es war. Mo lernt eine Welt kennen, an deren Existenz sie nie glaubte. Plötzlich befindet sich die junge Frau mitten in einem Krieg geheimnisvoller magischer Kräfte. Jetzt muss sie sich entscheiden – zwischen zwei Welten, zwei Schicksalen und zwei ebenso faszinierenden wie gefährlichen Männern …   (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Rezensionen zu durchschnittlichen Büchern sind immer am schwierigsten zu schreiben – so wie es mir auch hier geht. Aber das passt dafür gleich gut zum Thema, da diese Geschichte über ein durchschnittliches Mädchen handelt, bzw. über eines, dass alles versucht unsichtbar und mittelmäßig zu bleiben.

Wo wir bei der Handlung wären, rund um Mo (Maura), die bisher ganz gut damit zurecht gekommen ist, im Hintergrund – still, leise und brav – zu bleiben, solange, bis ihre beste Freundin und der leuchtende Stern in ihrem Leben, vor ihren Augen getötet wird. Aber nicht von ‚normalen‘ Menschen, sondern von übernatürlichen Wesen. Womit dem Leser gleich von Anfang an klar ist, dass es sich hier um ein Fantasiebuch handelt, was aber Mo längere Zeit nicht wahrhaben will und somit wird länger um den heißen Brei geredet. Ich glaube, erst bei der Hälfte des Buches werden endlich Fragen beantwortet, die sich der Leser bereits von Beginn an selber zusammenreimen konnte. Das gleiche passiert leider nicht nur mit dem Fantasieaspekt, sondern auch mit den Schlussfolgerungen daraus. Aber auch die Familiengeschichte und die Geschäfte ihres Onkels Billy waren keine Überraschung, wie auch die Sache mit den zwei Kerlen.

Ja, richtig gelesen – Mo, ein stilles, unscheinbares, durchschnittliches Mädchen, nicht besonders hübsch, hatte vorher noch nie einen richtigen Freund, bekommt plötzlich die Aufmerksamkeit von ZWEI wirklich heißen Typen und ich frage mich nur ‚Warum?‘
Mo hat für mich nicht viele Aspekte, die sie für mich besonders machen würden. Sie jammert viel, kommt mit dem Verlust ihrer Freundin nicht klar – was auch nachvollziehbar ist – aber es ist nicht ganz verständlich, warum sie nun ständig alles versucht zu tun, wie es auch Verity gemacht hätte, warum sie plötzlich so sehr wie sie sein will und sich trotzdem immer nur schlechter fühlt, die zweite Wahl in allen Belangen. Mo heult auch oft, ist ständig unsicher und führt seitenlange Monologe, wo ich oft nur die Augen verdrehen konnte.

Zum Glück gab es dann doch diese zwei heißen Kerle im Buch, bei welchen die Autorin sich dann doch bemüht hat sie positiv darzustellen, auch wenn das oft durch die Schilderung der äußeren Attribute passierte. Trotzdem konnte ich Colin und Luc um einiges besser leiden als Mo und ich hoffe noch mehr von ihnen zu lesen. Das irritierende ist nur, dass Mo mit beiden rumknutschen musste –sie ist ja so schüchtern… – somit es schwer ist, sich auf einen von den zweien einzulassen.
Wenigstens verändert sich Mo doch noch zum Ende hin eine Spur und wird zum Glück etwas kratzbürstiger, widerspenstiger und lässt sich nicht mehr alles gefallen und steht zu sich selber und ihren Entscheidungen. Ein Pluspunkt für die Veränderung, welche sehr notwendig war.

Der Schreibstil war aber leider nicht nach meinem Geschmack, da ich es sehr einfach geschrieben empfand und manchmal etwas holprig. Wobei die normallen Textpassagen noch okay waren, die Dialoge dafür aber überhaupt nicht funktioniert haben. Die Gespräche und die Dialoge daraus waren oft total zusammenhangslos zusammengewürfelt, dass sie für mich manchmal wenig Sinn ergaben. Nicht nur, die Antworten auf manche Fragen oder Andeutungen, aber auch mitten in einem Dialog einer Person. Zum Beispiel sagt Mo zuerst etwas zu Luc, etwas persönliches, und dann wechselt sie davon zu einem komplett anderen Thema – so schnell, dass mir schwindelig davon wurde.
Auch kamen manchmal Wortwiederholungen vor und einiges wirkte auf mich leider wie eine Rohfassung, anstatt wie ein fertiges Buch.

Cover:
Das deutsche Cover ist wirklich schön und ein Hingucker mit den verschwommenen Personen darauf. Die englische Version gefällt mir im Gegensatz dazu überhaupt nicht.

All in all:
Eine gute Idee mit der Magie und den vier Elementen, welche die Autorin hier hatte, aber leider haperte es an der Umsetzung. Auch dieses Liebestriangel ist mehr als unnötig und ich hoffe, diese Punkte im nächsten Band bessern werden.

Rating:
2,5 of 5 points – (It was okay)
.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Random House

..

Serienreihenfolge:

#1:  Erica O’Rourke – Die Erwählte »»
#2:  Erica O’Rourke – Die Wächterin »»
#3:  Erica O’Rourke – Bound (dt. Titel unbekannt)
.

Success.

(© goodreads)

About the author – Erica O’Rourke:
What she says about herself:
I write books about girls who make their own fate and fall for boys they shouldn’t.
I live outside Chicago. I like to travel but I’ll never really leave this city.
I prefer cookies to cake (even cupcakes), television to movies, and autumn to all the other seasons.
I like sushi, naps, coffee, and driving stick shift.
I hate fish, emoticons, bridges, and talking about myself..
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern