Blog-Archive

[Gast-Rezension] WandelTräume (Nadine)

.......

.

.
.

.

.

 

.

.

.

.

.

.

‚WandelTräume‘ von Isabella Mey

.

Was ist real und was nicht – dieser Frage muss sich auch die siebzehnjährige Lia stellen, nachdem sie sich gezwungen sieht, ihr geliebtes Frankfurt zu verlassen, um in einer Patchworkfamilie in der Provinz zu landen. Hier gefällt es ihr überhaupt nicht. Ihre Stiefschwester Nicole ist ihr zu zickig, der Stiefbruder Nino zu smart, die Nachbarin zu biestig und die Schule zu fremd.
Doch das Schicksal lässt es damit nicht auf sich beruhen, sondern katapultiert Lia in immer tiefere Abgründe. Schließlich bleibt ihr nichts anderes übrig, als Ninos Hilfe anzunehmen. Vielleicht ist er doch viel netter als gedacht?
Und dann sind da ja auch noch die WandelTräume, durch die sich für Lia fantastische Möglichkeiten ergeben.
Was es damit auf sich hat? Um das zu erfahren, lasst Euch entführen in eine Welt jenseits des Greifbaren.
Niemand hat mich gefragt, ob ich, Lia Schiller, die Heldin dieses Romans werden will. Genauso wenig wurde ich gefragt, ob ich von meinem geliebten Frankfurt am Main nach Waldshut am Hochrhein ziehen möchte.
Dennoch muss ich hier seit einem halben Jahr mein Dasein in einer Patchworkfamilie fristen, mit einer Stiefschwester, die ihren Ödipus-Komplex an meinem Vater auslebt und einem selbstverliebten Stiefbruder in meinem Alter. Ja, ich weiß genau, was Ihr denkt: Es ist doch immer dasselbe in diesen Romanen, erst können sie sich nicht ausstehen und am Ende verlieben sie sich doch! Aber auf so etwas habe ich überhaupt keine Lust. Dumm nur, dass man sich schlecht aus dem Weg gehen kann, wenn man zusammen lebt.
Und nachdem mein Vater während einer archäologischen Grabung ins Koma gefallen ist, kommt mein Stiefbruder durch Zufall hinter das Geheimnis der WandelTräume.
So bleibt mir nichts anderes übrig, als mit ihm zusammenzuarbeiten  (Source: Amazon.de)

.

Die ersten Seiten lassen und direkt in das Leben von Lia fallen. Patchworkfamilie mit italienisch temperamentvoller Mutter, kleiner pubertierender Schwester und Bruder im gleichen Alter und fernab von alter Schule und Freunden muss sich unsere Heldin durch ihren neuen Alltag schleppen.

Der Schreibstil und die Figuren wirken auf den ersten Seiten noch richtig charmant und spritzig, versprühen gelegentliche Schmunzler im Gesicht des Lesers und versprechen viel Potenzial.
Im Verlauf der Geschichte bleibt vieles aber eher oberflächlich und die Seiten zogen sich schleppender. Tiefere Charakterzüge werden nur relativ plump erklärt und man hat das Gefühl als ginge es ein wenig nach Baukastenprinzip bei den Erläuterungen und wie sie in die Geschichte eingebaut werden. Obgleich es szenisch sicherlich an den meisten Stellen gepasst hat, hat das einfache Anfügen der Erklärungen nicht ausgereicht um die Geschichte rund werden zu lassen.

Die Storyline als solches ist durchaus interessant und hat richtig gutes Potenzial. Allerdings sind die Spannungsspitzen eher schlecht gesetzt und man fühlt sich dadurch ein wenig gestört. Frei nach dem Motto 1 Schritt vor, 3 zurück. Das hat – mir zumindest – einiges an Interesse genommen.

Auch die bereits im Cover angedeutete Liebesgeschichte konnte mich nicht überzeugen und hätte noch ausgebauter werden müssen.  Vor allem am Anfang. Es wirkte schon ein wenig unglaubwürdig und hat sich meines Erachtens nicht wirklich entwickelt.

Das Ende des Buches soll, denke ich, eine Message enthalten, die allerdings auch eher oberflächlich eingebaut wurde.

Spoiler!

Um noch kurz ein wenig ins Detail zu gehen:

Warum fängt Nino ausgerechnet nach einem halben Jahr an Lia ganz toll zu finden und andersrum? Warum küsst sie ihn gleich und zieht ihn damit in den Wandeltraum? Warum flippt sie nicht mehr aus, das sie das kann, warum kann sie es überhaupt? Nur weil sie mehr wahrnimmt?!

Warum erzählt ihr Luna nicht mehr? Gerade bezogen auf die Message am Ende wäre es passend gewesen dahingehend vielleicht noch die ein oder andere Andeutung zu machen und es mehr in die Geschichte einzubauen? So kam die Lösung doch irgendwie aus der Luft gegriffen und fernab der eigentlichen Geschichte?!

Wieso um Himmelswillen braucht es dermaßen viele Wandelträume bis die Lösung da ist und die Handlung vorangeht? Und dann ist irgendwas „nicht schön anzusehen“ und schon ist die Flinte im Korn?!? Liebestolles Herumfliegen – mehrfach!- während der Vater im Koma liegt?! Das waren alles Dinge, die mir während des Lesens aufgestoßen sind und mir wirklich die Spannung bzw. das Interesse genommen haben.

.

Scheinbar junges Liebespaar, das zu einander findet, vor nächtlicher Sternenkulisse – sieht als solches toll aus. Ich hätte mir aber noch ein paar kleine Details mit Bezug zum Inhaltlichen gewünscht.
Es gibt zudem noch eine zweite Coverversion (rechts) – die ich wesentlich unpassender und auch nichtssagender finde als die erste.

.

Eine Autorin, die mit viel Fantasie und charakterauffälligen (Neben-)Figuren aufwarten kann, deren Geschichten allerdings in Länge oder viel eher Tiefe noch ausbaufähig sind. Ich denke, ich versuche mich vielleicht später nochmal an einer anderen Story aus ihrer Feder.

.

2 of 5 points – (read at own risk)

...

Vielen Dank für diese Gastrezension von:

..


.
.

.

Isabella Mey:
Ich bin nicht mit dem Stift in der Hand geboren, habe nicht schon als Kind Geschichten geschrieben und auch nicht Germanistik studiert!
Und dennoch sprühe ich vor Fantasie, die mich nicht ruhen lässt, immer neue Ideen in Worte zu fassen. Ich habe viel von der Welt gesehen, extreme Höhen und Tiefen durchlebt, betrachte den Menschen aus unterschiedlichen Perspektiven, was mir hilft, meinen Charakteren Charakter zu verleihen.
Keiner meiner Romane entsteht jedoch nur um des Schreibens willen, sondern um meine Leser auf eine wundersame Reise zu schicken, bei der sie fremde Welten entdecken, mitleiden, mitlachen und mitfiebern können.
Meine Bücher sollen Euch vor allem Freude bringen und manchmal vielleicht auch ein bisschen zum Nachdenken anregen.  (Source: amazon.de)

.

[Rezension] Das Herz des Verräters

German Cover

English Cover

..

‚Das Herz des Verräters‘
von Mary E. Pearson

Die Chroniken der Verbliebenen # 2

Das Buch hier kaufen

 ..


Lia wird in den Palast von Venda verschleppt und muss um ihr Leben fürchten. Eine Flucht wäre der einzige Ausweg, scheint jedoch unmöglich. Stattdessen setzt sie alles daran, sich im Palastleben zurechtzufinden. Sie hat längst ihr Herz verloren und auch erfahren, wer der Mann, den sie liebt, wirklich ist. Doch Gut und Böse sind nicht eindeutig verteilt. Denn auch der Mann, der eigentlich ihr Feind sein müsste, stellt sich plötzlich ein ums andere Mal auf ihre Seite. Warum? (Source: Goodreads.com)

.

Ich muss gestehen, dass ich das Buch gar nicht so rasch auf dem Radar hatte und es eigentlich erst später lesen wollte, nachdem ich doch meine Probleme mit dem ersten Band gehabt habe. Weil ich aber Band eins schon als ReziExemplar gelesen habe, habe ich den zweiten Teil überraschend auch vom Verlag bekommen – vielen Dank hierfür! 🙂

So langsam der erste Band begonnen hat, so zäh hat sich auch hier manchmal der Mittelteil gezogen. Mir kommt es so vor als wäre Lia im ersten Band von einem Ort zum anderen gereist, um nie wirklich anzugkommen. In diesem Teil ist sie in Venda, wird dort vom Komizar, dem Anführer, im Palast festgehalten. Hier geht es hauptsächlich darum, dass sie durch die Gänge irrt oder sich Psychospielchen mit dem Komizar liefert, um nicht selbst umgebracht zu werden oder Rafe zu gefährden. Im weiteren Verlauf geht es auch hauptsächlich darum: Intrigen und Rollen, die jeder von den beiden für das Überleben spielen muss. Bis wie gesagt am Ende das große Finale kommt. Und das geht dann wieder recht flott, um mit einem Cliffhanger zu enden. 😀

Dadurch ist meiner Meinung in der Handlung auch nicht soo viel passiert. Irgendwie hat sich fast alles im Palast abgespielt und Lia hat nebenbei noch versucht, ein wenig die Geschichte zu erforschen. Aber ich finde, man hätte aus der Grundidee noch viel mehr machen können. Genauso der Schreibstil, der zwar echt schön und verträumt war, aber manchmal auch etwas zu aufgeblassen und zäher. Daher hat mich nicht nur der Schreibstil immer wieder eingebremst, sondern auch die manchmal langwierige Handlung. Hier muss ich beichten, dass ich ab ca. 60 % des Buches nicht mehr alles soo genau gelesen habe, sondern zähe Passagen etwas überflogen habe.

Bei den Charakteren ging es mir ähnlich wie im ersten Band. Lia hat sich sogar ein wenig gesteigert und ich konnte gut mir ihr mitfühlen. Kaden hat mich mit seiner leidenden Art eher etwas genervt und Rafe konnte nicht viel von sich zeigen, daher blieb er dieses Mal viel blasser und weniger in der Erinnerung haften.

Ich hoffe aber, das ändert sich im dritten Teil wieder, obwohl ich etwas Angst vor dem Teil habe, nachdem ich die Inhaltsangabe gelesen habe. Daher blicke ich mit gemischten Gefühlen dem Ende entgegen, obwohl ich nach diesem Bandende doch sehr neugierig bin. 😀

 

Erneut ein tolles Cover, das perfekt zur düsteren High Fantasy-Stimmung passt. Trotzdem muss ich gestehen, dass für mich das Mädchen auf dem englischen Cover einen Tick besser in die Stimmung passt.

.

Ein Buch, das zwar mit einem schönen, aber auch sehr beladenen Schreibstil und verträumt düsterer Handlung aufwarten kann, das sich dadurch manchmal sehr zäh und langwierig lesen lässt. Erst gegen Ende wird es wieder so richtig spannend, aber bis dahin dauert es ziemlich lange. Wer sich in Geduld übt, bekommt doch noch ein wenig Action sowie ein wenig etwas fürs Herz, das aufgrund der Gegebenheiten aber relativ kurz kommt.

.

3 of 5 points – (it was okay)

.

Liebste Grüße


..

#1: Der Kuss der Lüge
#2: Das Herz des Verräters
#3: Die Gabe der Auserwählten

.

.

Mary E. Pearson:
Mary E. Pearson is the award-winning author of The Jenna Fox Chronicles, The Miles Between, A Room on Lorelei, and Scribbler of Dreams.  She writes full-time from her home office in California where she lives with her husband and two golden retrievers.
(Source: Goodreads.com)

.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an:

und

.

[Rezension] Der Kuss der Lüge

German Cover

English Cover

..

‚Der Kuss der Lüge‘
von Mary E. Pearson

Die Chroniken der Verbliebenen # 1

Das Buch hier kaufen

 ..


Band 1 der Chroniken der Verbliebenen, dem Epos um Intrigen, Lügen und Geheimnisse – endlich auch auf Deutsch zu lesen.
Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen …
(Source: Goodreads.com)

.

Wieder ein ziemlich gehyptes Buch, das ich klarerweise dann auch unbedingt lesen wollte. Ich meine, schaut euch doch nur dieses Cover an! Wobei ich leider auch schon beim ersten kleinen Kritikpunkt wäre: Auf dem Cover ist eine blonde Frau, man bildet sich bereits dadurch ein vorab-Bild der Hauptfigur und schon auf den ersten Seiten steht dann „meine langen, dunklen Haare…“. Ich weiß nicht, ob ich in diesem Moment hätte lachen oder weinen sollen, aber es hat mich dieses Mal mehr gestört als sonst. 😀

Aber egal, fangen wir mit der Geschichte an, die, um ehrlich zu sein, lange auf sich warten hat lassen. Zwar hat Pearson einen wunderschönen Schreibstil und weiß damit zu verzaubern. Diese Kunst jedoch in Maßen einzusetzen und nicht ständig, gefällt mir persönlich besser, da sonst die Schreibweise schnell aufgeblasen und ‚zu viel‘, wodurch der Lesefluss gehemmt wird. Oder zumindest bei mir. :p Aber nicht nur der zähere Schreibstil hat mich immer wieder eingebremst, sondern auch die anfängliche sehr langsame, zähe Handlung. Einige Zeit kam es mir so vor, als würde die Hauptfigur Lia nur auf Reisen sein. Zuerst zu dem Ort, dann bleibt sie eine Weile dort. Tut dieses Belanglose oder jenes, denkt über Geschichten oder Bücher nach, die auch nicht soo viel zur Handlung beitragen, nur um sich dann wieder auf Reisen zu befinden. Das war wohl auch mein Hauptproblem: Das alles oftmals nur belanglose Szenen aus Lias neuem Leben waren mit gewissen Geplänkel mit zwei Jungs, aber die Haupthandlung wurde dadurch nur minimal vorangetrieben. Gemeinsam mit dem Schreibstil und den ganzen Umgebungbeschreibungen und Geschichten von früher hat es alles extrem langsam und langwierig gemacht. Mir persönlich zu sehr.

Und ja genau, ihr habt vorhin richtig gelesen. Es kommen zwei Männer vor, die Lia den Kopf verdrehen. Zu einem der Prinz, der seine geflüchtete Braut zurückholen möchte. Nun gut, eigentlich ist er deswegen etwas sauer, möchte sie einfach nur sehen und ist deswegen lange Zeit nicht gut auf sie zu sprechen, obwohl er sich ihren Sog nicht entziehen kann. Sie ist eben entwaffnend mit direkter, offener Art, den spitzen Worten auf der Zunge und einer ansehnlichen Verpackung. Deswegen wird auch Kerl Nummer zwei – der Assassine, der sie eigentlich umbringen soll, sofort von ihrem Wesen angezogen. Und der Clou an der ganzen Sache ist dieser, dass zwar hauptsächlich aus Lias Sicht erzählt werden, aber genauso der Prinz und der Assassine kurz ihre Sicht erzählen, wobei man nicht weiß, wer wer ist. Da die Männer im Buch Rafe und Kaden heißen, kann man als Leser selbst mitraten, wer von beiden wer ist. Was ich ganz witzig fand und auch lange Zeit fast der einzige Grund, warum ich überhaupt noch weitergelesen habe. Sonst war wie gesagt lange Zeit nicht viel los… gar nichts, um ehrlich zu sein, außer den Jungs und eben dieser Enthüllung der Identität. Und ich darf sagen – ich lag richig! 😀 *hehe* Alles andere wäre auch zu auffällig und logisch gewesen. Hat die Autorin aber gut gemacht.

Erst bei ungefähr 70% kam endlich eine spannendere Entwicklung und das Rätsel wurde gelüftet. Danach konnte ich auch mitbangen mit Lia und hoffte, dass es gut ausging. Es gab sogar eine Stelle, die hat mir den Atem geraubt und mich fast zu Tränen gerührt. Aber dadurch fühlte ich mich Lia nur verbundener. Sehr schön – auch das Ende, weil man wissen will, wie es weitergeht, obwohl ich anfänglich große Probleme mit dem Buch hatte. Daher doch noch die 3,5 Punkte für den Schluss und das Rätselraten. Man braucht definitiv viel Zeit und Geduld für dieses Buch, aber im Endeffekt zahlt es sich dennoch aus, besonders da ich glaube, dass die Welt und die Mythen noch viel Potential für die kommenden Teile bietet. Man darf also gespannt bleiben.

 

Wunderschönes Cover, das perfekt zur High Fantasy-Stimmung passt. Nur finde ich es sehr schade und am Anfang auch verwirrend, weil ein blondes Mädchen darauf zu sehen ist, anstatt ein dunkelhaariges.

.

Ein Buch, das mit einem schönen, aber beladenen Schreibstil und verträumter Handlung aufwarten kann, die sich seeehr langsam entwickelt. Wer sich in Geduld übt, bekommt doch noch eine schöne Geschichte, die Potential auf mehr hat, sowie ein wenig etwas fürs Herz, das dezent darüber gestreut wird.

.

3,5 of 5 points – (I really liked it)

.

Liebste Grüße


..

#1: Der Kuss der Lüge
#2: Das Herz des Verräters
#3: Dt. Titel unbekannt
#4: Dt. Titel unbekannt

.

.

Mary E. Pearson:
Mary E. Pearson is the award-winning author of The Jenna Fox Chronicles, The Miles Between, A Room on Lorelei, and Scribbler of Dreams.  She writes full-time from her home office in California where she lives with her husband and two golden retrievers.
(Source: Goodreads.com)

.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an:

und

.

Review: Guardian Of The Gate (en.)

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Guardian Of The Gate‘
by Michelle Zink

The Prophecy of the Sisters # 2
.

First Sentence:
“ Sitting at the desk in my chamber, I do not need to read the words of the prophecy to recall them. „

Last Sentence:
“ When the prophecy finally ends, one of us will be dead. „

Synopsis:
The ultimate battle between sisters is nearing, and its outcome could have catastrophic consequences. As sixteen year-old Lia Milthorpe searches for a way to end the prophecy, her twin sister Alice hones the skills she’ll need to defeat Lia. Alice will stop at nothing to reclaim her sister’s role in the prophecy, and that’s not the only thing she wants: There’s also Lia’s boyfriend James.
Lia and Alice always knew the Prophecy would turn those closest to them against them. But they didn’t know what betrayal could lead them to do. In the end, only one sister will be left standing. (Source: Goodreads.com)

My thoughts about the book:
Like in the first book of this trilogy I liked the writing style of Zink because it was appropriate with the dialogs and the phrasings to the plot and it also carried the reader away to long gone time. Unfortunately, this made the reading a little bumpier than usual, especially because it is a YA book and there the writing is generally rather simple. Otherwise I can only complain that I didn’t like the beginning very much because the story started 8 months after the first book and it also took some time to really get into the story. Moreover, the main character Lia was at first a bit too naive, which let here appear unlikeable, and unfortunately I must say that has not particularly improved by the end of the book. For me, Lia is a very contradictory character, because on one hand she is very brave and fighting for the good purpose, but on the other hand, she isn’t able to fight against her sister or even say a bad word against her, even if it’s her fault that their little brother died, and Lia just behaves totally naive, blue-eyed and prudish. Anyhow it seems to me that in a way the author herself does not know exactly the character of Lia and simply inserts her every now and then some ‚brilliant moments‘ where she should appear intelligent or courageous, so that one makes friends with her and still care about her story. But I’m sorry to say that Lia has remained constantly bad, but in return this time the plot and the story had more sense and I also liked the new characters which showed up in this book and which made the book more positive again. Here I want to mention Dimitri Markov, who is a member of the Gregory’s and stands besides Lia with words and deeds and also helps her with her problems.

Dimitri was a positive surprise and in my opinion the most mature character. And although I have liked this book more than the first one, what certainly depended on Dimitri and Luisa, nevertheless, it was not so exciting and thrilling, as the author maybe indented to be. I was not really surprised with the twists in the story or the solution which Zink has presented the readers, because they were a little dull and showed us a ‘everything becomes good‘ scenario, which let my eyes roll. Moreover, I also didn’t like the end very much because there were not really great highlights and it was partially also no surprises and I did see the end coming.

A demerit was also the fact that here were also a love-triangle between Lia, James and Dimitri. I am not a fan of such love confusions and as well as it was presented in this book, I only found it needlessly and unnatural and it occurred to me that Zink only wanted to suck a problem from her fingers. But I also have to admit that it was a light, quick reading pleasure and it didn’t had very serious incisions which have disturbed me terribly. It was a normal book but without bad or good awakenings and hence just a mediocre book which is suitable for readers of this genre, but maybe is not especially suitable for all the others.

Cover:
In my opinion the German cover looks better because the English one is too boring for my taste. But to be honest, both covers are not my favorites and not very appealing and wouldn’t be a reason for me to buy this book.

All in all:
A nice reading but which didn’t touch me and didn’t egg me to think about it. An average book which is only suitable for fantasy or YA book lovers, but nothing for readers with another taste.

Rating:
3 of 5 points

Quotes:

Dimitri: „It does smell lovely. It smells of the forest, icy river water… you.“

Lia: „But we are in this together, aren’t we? Now more than ever.“

Luisa: „You are quite right, Lia.” I can hear her trying to quell the laughter rising yet again. “Dimitri is every bit the gentleman. I only thank God that Rhys is not!“

..

Succession:

# 1: Michelle Zink – The Prophecy of the Sisters »
# 2: Michelle Zink – Guardian of the Gate »
# 3: Michelle Zink – Circle of Fire

.

(© goodreads)

About the author – Michelle Zink:

Michelle Zink lives in New York with her four children. Prophecy of the Sisters was her first novel, and was chosen as one of Booklist’s Top Ten Debut Novels of 2009 and as one of the Chicago Public Library’s Best Books for Young Readers. It has also been listed on the New York Public Library’s Stuff for the Teen Age and the Lone Star Reading List.
(Source: http://michellezink.com)

Visit her Website »»

.

Review: Liebe und Verrat

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Liebe und Verrat‘
by Michelle Zink

(Guardian Of The Gate)

The Prophecy of the Sisters # 2/
Die Prophezeiung der Schwestern # 2
.

First Sentence:
“ Vor mir liegt das Buch, ich muss die Prophezeiung nicht lesen; ich kenne sie auswendig, Wort für Wort. „

Last Sentence:
“ Wenn die Prophezeiung zu Ende ist, wird eine von uns tot sein. “

Klappentext vom Buchcover:
Schlimme Nachrichten ereilen Lia, während sie nach einem Weg sucht, um die unheilvolle Prophezeiung zu beenden, die das Ende der Welt vorhersagt: Ihre Schwester und Todfeindin Alice schreckt vor nichts zurück, um das Tür für den gefallenen Engel Samael zu öffnen. Will sie das Blatt zu ihren Gunsten wenden, bleibt Lia nur eine Chance: Sie muss die gefahrvolle Reise nach Altus, zum Sitz der Schwesternschaft, auf sich nehmen, um dort den Rätsel der Prophezeiung auf die Spur zu kommen.
Zu spät erkennt sie, dass sich in ihrer Gruppe ein Verräter befindet. Fast wäre Lia in die Fänge Samaels geraten, da rettet sie in letzter Sekunde Dimitri, ein Gesandter der Schwesternschaft. Er hat sich auf den ersten Blick in Lie verliebt – und um sie vor Samael zu schützen, gibt er die Neutralität auf, zu der ihn seine Position ehern verpflichtet …

Meine Gedanken zum Buch:
Wie auch der Vorgängerband konnte auch hier die Schreibweise von Zink überzeugen und mit ihren Dialogen und ihrer Ausdrucksweise die Leser in eine längst vergangene Zeit entführen. Leider macht dies das Lesen eine Spur holpriger als normalerweise, besonders bei Jugendbüchern, die doch generell eher einfacher geschrieben sind. Ansonsten kann ich nur bemängeln, dass mir der Anfang nicht besonders zugesagt hat, da die Handlung erst 8 Monate nach dem ersten Band weiter geht und man doch eine gewisse Zeit braucht um sich wieder einzulesen und wirklich in die Geschichte rein zu kommen. Überdies war mir der Hauptcharakter Lia anfangs noch etwas zu naiv, wenn nicht sogar unsympathisch, und ich muss sagen, dass hat sich bis zum Ende hin leider auch nicht besonders gebessert. Für mich ist Lia ein ziemlich widersprüchlicher Charakter, da sie einerseits sehr mutig ist und für den guten Zweck einsteht, aber auf der anderen Seite erhebt sie kein schlechtes Wort gegen ihre Schwester, die sogar ihren Bruder auf dem Gewissen hat und benimmt sich total naiv, blauäugig und prüde. Irgendwie erscheint es mir so, dass die Autorin selbst nicht genau den Charakter von Lia kennt und sie einfach hin und wieder ‚Glanzmomente‘ einbaut, wo sie intelligent oder mutig erscheinen soll, damit man sich doch noch mit ihr anfreundet. Für mich ist zwar Lia gleichbleibend schlecht geblieben, aber dafür hat die Handlung dieses Mal mehr Sinn ergeben bzw. sind auch neue Charaktere hinzu gekommen, die das Buch für mich wieder positiver gemacht haben. Ganz besonders hervorheben möchte ich hierbei Dimitri Markov, der ein Mitglied der Grigori ist und Lia mit Rat und Tat und einigem ‚anderem‘ zur Seite steht. Er war für mich eine positive Überraschung und meiner Meinung nach der ausgereifteste Charakter. Und obwohl mir dieses Buch ein wenig besser gefallen hat als der erste Teil, was sicher an Dimitri und Luisa liegt, war es doch irgendwie nicht so spannend, wie es vielleicht die Absicht der Autorin gewesen ist. Ich selber war nicht wirklich überrascht bei den Wendungen die sich ergeben haben. Und die Lösung, die Zink dazu präsentiert hat, waren meines Erachtens doch ein wenig flau und ein ‚heile-Welt‘ Schema und ‚alles wird gut‘ Szenario, dass mich doch ein wenig mit den Augen rollen lies. Außerdem gefiel mir das Ende auch nicht so sehr, weil es nicht so ein richtiges Highlight gab und es teilweise abzusehen war. Oder die Tatsache, dass es auch hier wieder ein Liebestriangel zwischen Lia, James und Dimitri gibt. Ich bin kein Fan von solchen Liebesverwirrungen und so wie es hier präsentiert wird, finde ich es für unnötig und gekünstelt, um sich ein Problem aus den Fingern zu saugen. Aber ich muss zugeben, dass es ein leichtes, schnelles Lesevergnügen war und es keine gravierenden Einschnitte gegeben hat, die mich gestört hätten. Es war mehr ein dahin plätschern ohne böses Erwachen und daher ein mittelmäßiges Buch, das für Leser dieses Genres zwar geeignet ist, aber vielleicht für alle anderen nicht besonders passend ist.

Cover:
Das deutsche Cover gefällt mir hier ein wenig besser, da das Englische doch eher langweilig wirkt. Aber beide finde ich jetzt nicht besonders ansprechend oder sind auch kein Grund das Buch zu kaufen.

All in all:
Eine nette Leselektüre, ohne dass man viel darüber nachdenken oder grübeln müsste. Ein mittelmäßiges Buch, das ich nur den Fantasy oder Jugendbuch Liebhabern empfehlen würde, da doch sehr viel Fantasy, Übernatürliches und ‚Spezielles‘ vorkommt, das nicht für jeden Geschmack ist.

Rating:
3 of 5 points

..

Serienreihenfolge:

# 1: Michelle Zink – Die Prophezeihung der Schwestern »
# 2: Michelle Zink – Liebe und Verrat »
# 3: Michelle Zink – Magie und Schicksal

.

(© goodreads)

About the author – Michelle Zink:

Michelle Zink lives in New York with her four children. Prophecy of the Sisters was her first novel, and was chosen as one of Booklist’s Top Ten Debut Novels of 2009 and as one of the Chicago Public Library’s Best Books for Young Readers. It has also been listed on the New York Public Library’s Stuff for the Teen Age and the Lone Star Reading List.
(Source: http://michellezink.com)

Visit her Website »»

.

B*Trailer: Guardian Of The Gate # 2

.

Booktrailer of:

.

‚Guardian Of The Gate‘
by Michelle Zink

(Liebe und Verrat)

From the series: The Prophecy of the Sisters # 2

.

Official Video

Different Covers of this book:

For me it’s hard to decide which one I like more. But I would choose the German Cover, though it’s not the best Cover I’ve seen so far. It’s a little boring and I don’t like the flowers althouhg they are pink, but still not my taste.

Es ist für mich gerade wirklich schwer zu entscheiden, welches das beste Cover ist. Aber wenn ich eines wählen müsste, dann wäre das Deutsche mein Favorit, obwohl es noch lange nicht eines der besten ist, das ich bislang gesehen habe. Es wirkt ein wenig langweilig auf mich und die Blumen gefallen mir überhaupt nicht, obwohl sie pink sind, aber trotzdem nicht mein Geschmack.

German Cover

English Cover

Spanish Cover

Bulgarian Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.Please note that all rights belong to the author and publisher.

Review: The Prophecy of the Sisters

(© goodreads)

(© goodreads)

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚The Prophecy of the Sisters‘
by Michelle Zink

The Prophecy of the Sisters # 1
.

First Sentence:
„Perhaps because it seems so appropriate, I don‘t notice the rain.

Last Sentence:
“ ‚Only time will tell, Lia‘, in the end, I suppose it will.“

Synopsis:
An ancient prophecy divides two sisters: One good…One evil…Who will prevail?
Twin sisters Lia and Alice Milthorpe have just become orphans. They have also become enemies. As they discover their roles in a prophecy that has turned generations of sisters against each other, the girls find themselves entangled in a mystery that involves a tattoo-like mark, their parents‘ deaths, a boy, a book, and a lifetime of secrets. Lia and Alice don’t know whom they can trust. They just know they can’t trust each other. (Source: goodreads.com)

My thoughts about the book:
I was hooked up by this book from the first pages on and couldn’t put it away. The writing style of Zink suits greatly the story and the time of the 18th century, in which it was common that girls weren’t allowed to go around alone or meet guys unguarded by chaperons. Zink really got the right point with her syntax and the dialogs could be almost from this former time. Also from the first pages on the plot was thrilling and it wasn’t boring with long description, because the reader has to discover everything together with the main character Lia, who appears a little shy and insecure but generally likeable and authentic. Nonetheless I really hope that she will become more self-assured soon, otherwise she could become annoying and nobody wants that. 🙂
What I also liked was that her sister Alice, which is the mean part in this story, appears very authentic and believable and the same is with Lia’s friends Sonia and Luisa. And at this point I have to say that I prefer Luisa of all characters in this book because she is so lovely, so a charming and shining character that the reader almost have to smile while she is mentioned. I’m also curious how the prophecy will turn throughout this series and what will happen to the end because for now I have no foreboding.
Three-quarter of the story I really liked and I was really thinking this would be a 5 points book. But then I read further and my enthusiasm decreased with every chapter. The biggest reason for that change was the existing and the flights in the ‚otherworld‘ (sorry to say that but it just reminds me so much of the series The Immortales or of House of Night, and I didn’t liked it there neither.) Furthermore the otherworld is just bad described and too chaotic, and not quite understandable with all this souls and Samael. That all was too much for me and I fear that there will be much more of this otherworld in the next two books. But we’ll see.
From now on take care because it contains SPOILER !!!
The end was really a shock for me and I don’t know what I should think about it. I don’t like it when a child has to die in a book or in a movie and if it happens like here without any reason and totally pointless, than I have no words for it. I can only guess that the reason for it was that Zink wanted the readers to cry or that we see how evil and bad Lia’s sister Alice had become. BUT it doesn’t explain me why on gods earth Lia is talking and acting like this with Alice again after this tragedy? How could she even stand her side if she was the reason for her little brother’s death? For me that was the point when I thought the book isn’t quite as good as I thought it is at the beginning, because it’s not even in the slightest believable how Lia’s acting. And it was also pathetic how Zink wrote the goodbye scene between Alice and Lia three times: At first at the stairs, then after the supposed murder in Lia’s dream and at last before she went to London after Henry’s death. And also how her aunt Virginia acted after all this and that she even said she has to stay at their home because of Alice? That was just unbelievable and hilarious and totally unauthentic. Additionally I didn’t like it how Lia started to lie to James all the time and didn’t tell him anything although she knew he would stay beside her no matter what. Although I understand that she didn’t want to involve him in this ancient war, but she didn’t have to push him away like this and tell him all lies and no true word because he didn’t deserved that and Lia did it also because she was scared that he would see her in a different light and that was just cowardly of her. And this pathetic letter in the end she wrote for him wasn’t better and I couldn’t believe my eyes as I read that she asked him to wait for him. If I would have been him I would try to forget her as fast as I can and would search my love and happiness somewhere else. Now at the end I have to ask myself if I really like Lia anymore and I don’t have an answer to it. Maybe the time has to show me and I have to read the other books to make a clear decision. And I really hope it’s getting better again.

Cover:
These two covers are very similar but I prefer the German one, though they are both not very appealing. I’ve seen much better covers so far.

All in all:
In the beginning it was a great story about till the end it sucked a little and left my disappointed. 😦

Rating:
3 of 5 points

Quotes:

Lia: „Perhaps because it seems so appropriate, I don’t notice the rain. It falls in sheets, a blanket of silvery thread rushing to the hard almost-winter ground. Still, I stand without moving at the side of the coffin.“

..


Succession:

# 1: Michelle Zink – The Prophecy of the Sisters
# 2: Michelle Zink – Guardian of the Gate
# 3: Michelle Zink – Circle of Fire

.

(© goodreads)

About the author – Michelle Zink:

Michelle Zink lives in New York with her four children. Prophecy of the Sisters was her first novel, and was chosen as one of Booklist’s Top Ten Debut Novels of 2009 and as one of the Chicago Public Library’s Best Books for Young Readers. It has also been listed on the New York Public Library’s Stuff for the Teen Age and the Lone Star Reading List.
(Source: http://michellezink.com)

Visit her Website »»

.

Review: Die Prophezeiung der Schwestern

(© goodreads)

(© goodreads)

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Die Prophezeiung der Schwestern‘
by Michelle Zink

(The Prophecy of the Sisters)

The Prophecy of the Sisters # 1/
Die Prophezeiung der Schwestern # 1
.

First Sentence:
„Der Regen scheint mir angemessen; vielleicht beachte ich ihn deswegen nicht.“

Last Sentence:
“ ‚Die Zeit wird es weisen, Lia.“ Und so wird es wohl sein. „

Klappentext vom Buchcover:
Nach dem mysteriösen Tod ihres Vaters ereignet sich im Leben der siebzehnjährigen Zwillingsschwestern Lia und Alice Unerklärliches. Dinge geschehen, die den Zusammenhalt der Schwestern mehr und mehr zerstören: Auf Lias Handgelenk zeigt sich ein geheimnisvolles Zeichen, eine Schlange, die sich um ein ‚C‘ windet. In ihren Träumen fühlt Lia sich von seltsamen Stimmen gerufen – und bedroht. Zugleich verschließt Alice sich ihr gegenüber immer mehr; wiederholt ertappt Lia ihre Schwester des Nachts bei geheimnisvollen Ritualen und dabei, wie sie die Räume durchstöbert – auf der Such wonach?
Als Lias Freund James in der Bibliothek ein altes Buch findet, in dem von einer rätselhaften ‚Phrophezeiung der Schwestern‘ die Rede ist, ahnt Lia: Sie hat einen ersten Hinweis zur Lösung des Rätsels gefunden…

Meine Gedanken zum Buch:
Dieses Buch hat mich von Anfang an mitgerissen und ich konnte es bereits nach den ersten paar Seiten nicht mehr aus der Hand legen. Die Schreibweise von Zink passt unbeschreiblich gut zum Inhalt der Geschichte, welche Ende des 18. Jahrhunderts spielt, in der es noch unansehnlich war sich alleine ohne Anstandsdame in der Stadt zu bewegen, geschweige den sich mit einem Jungen zu treffen. Zink trifft es mit ihrem Schreibstil genau auf dem Punkt und auch die Dialoge könnten fast aus der damaligen Zeit stammen, sodass man sich wirklich zurück versetzt fühlt in diese Zeit, in der mehr als heute, der äußere Schein extrem wichtig war. Auch wird man mit den ersten Seiten sofort in die Handlung hinein gerissen und es wird nicht lange geschildert was dafür passiert ist, sondern man entdeckt alles gemeinsam mit dem Hauptcharakter Lia, welche zwar etwas unsicher und schüchtern erscheint, aber generell sehr sympathisch und glaubhaft rüber kommt. Trotzdem hoffe ich, dass sie bald anfängt etwas mehr an sich selber zu glauben, sonst könnte es passieren, dass sie nervig wird, und das will keiner von uns. 🙂 Auch das Gegenstück zu ihr, ihre Schwester Alice und ihre anderen Freundinnen, die ihr Schicksal teilen, sind mir authentisch wie auch positiv aufgefallen und am liebsten hätte ich selber eine Freundin wie Luisa, weil sie einfach eine Strahlefrau ist und alles ein wenig erleuchten lässt. Gespannt bin ich wie sich die Prophezeiung wenden wird und was sie alles durch stehen müssen, um am Ende die Oberhand zu bewahren. Mir hat die Geschichte wirklich bis zu dreiviertel des Buches sehr gut gefallen. Das einzige was ich bis dahin bemängeln könnte, waren die Reisen und das Bestehen dieser ‚Anderswelt‘ (es erinnert mich leider viel zu sehr an ‚Evermore /Immortales‘ Reihe, und die war furchtbar). Diese Anderswelt ist mir etwas zu holprig erklärt und auch zu verwirrend, aufgrund was dort alles passiert und was es mit den Seelen und mit Samael auf sich hat. Und ich befürchte es wird noch viel mehr Zeit in der ‚Anderswelt‘ spielen und dass ein wichtiger und großer Teil der nächsten Teil dort statt findet. Aber wir werden sehen.
!!! Ab hier ist nun ein  SPOILER – also nicht weiterlesen! SPOILER!!!
Das Ende hat mich wirklich schockiert und ich weiß nicht was ich davon halten soll. Ich mag es generell nicht, dass Kinder in einem Buch (oder auch Film) sterben und wenn es so sinnlos passiert wie hier, dann finde ich einfach keine Worte dafür. Der Zweck war wahrscheinlich, damit die Leser zu Tränen gerührt werden oder, dass man sieht wie böse ihre Schwester Alice schon geworden ist. ABER- das erklärt mir danach nicht, wie Lia mit Alice danach noch so höfflich umgehen kann und sie nicht mit ihrer Wut konfrontiert. Außerdem waren diese Begebenheiten mit Alice und Lia auch teilweise ermüdend, weil sie glaube ich, wenn ich richtig zähle, sich dreimal ‚offiziell‘ verabschieden haben voneinander als Schwestern und danach gestanden ist, dass sie von nun an Feindinnen sind… Aber danach haben sie wieder miteinander geredet und Zink hat wieder geschrieben… das war das letzte Mal. Diese Tatsache habe ich etwas ‚über‘ theatralisch empfunden. Weiters hat es mich gestört, dass Lia ständig James belogen hat, obwohl er ihr sowieso immer zur Seite gestanden wäre. Ich verstehe zwar, dass sie ihn nicht in diese Geschichte verwickeln will, aber nur Lügen zu erfinden und ihn immer weiter weg zu stoßen, ist auch nicht die Lösung. Besonders den Brief, indem sie sich von ihm verabschiedet, fand ich mehr als nur schlecht. Wenn ich es wäre, wurde ich bei solchen Erklärungen sicher nicht auf sie warten, sondern mein Leben weiter führen und versuchen sie zu vergessen. Tja, und das bringt mich nun an die Frage, ob ich Lia eigentlich leiden kann oder nicht. Anfangs wäre es ein klares ‚ja‘ gewesen, aber nun bin ich mir nicht mehr sicher, was ich über sie denken soll. Wie es so schön im Buch heißt:“Die Zeit wird es weisen.“ Also werde ich das auch tun und mit dem nächsten Band eine Meinung über sie bilden.

Deutsches Cover:
Die Covers sind ziemlich ähnlich und mir gefällt das deutsche Cover fast schon ein wenig besser. Obwohl jetzt beide nicht so wirklich meinen Geschmack treffen.

All in all:
Eine anfänglich interessante Grundgeschichte, die aber zum Ende hin leider etwas nachgelassen und an Begeisterung eingebüßt hat.

Rating:
3 of 5 points

Quotes:

Lia: „Perhaps because it seems so appropriate, I don’t notice the rain. It falls in sheets, a blanket of silvery thread rushing to the hard almost-winter ground. Still, I stand without moving at the side of the coffin.“

..

Serienreihenfolge:

# 1: Michelle Zink – Die Prophezeihung der Schwestern »
# 2: Michelle Zink – Liebe und Verrat
# 3: Michelle Zink – Magie und Schicksal

.

(© goodreads)

About the author – Michelle Zink:

Michelle Zink lives in New York with her four children. Prophecy of the Sisters was her first novel, and was chosen as one of Booklist’s Top Ten Debut Novels of 2009 and as one of the Chicago Public Library’s Best Books for Young Readers. It has also been listed on the New York Public Library’s Stuff for the Teen Age and the Lone Star Reading List.
(Source: http://michellezink.com)

Visit her Website »»

.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Piranhapudel

Ein Büchertagebuch

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

Bianca Iosivoni

| Autorin |

AnjaIsReading

Schnuffelrudel's bookshelves

booksmiacara

Bücher, Filme, Serien und mehr ...

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.

Write like a machine - Blog von Katharina V. Haderer

"Wer schreibt, will auch gelesen werden." - www.katharinavhaderer.com

Mirjam H. Hüberli

Schreibatelier & Kunstwerkstatt