Blog-Archive

[Gewinnspiel] Auslosung zu „Geteiltes Blut“

Hallo ihr Lieben!
Und vielen Dank für eure Teilnahme am Gewinnspiel! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und euch hoffe euch auch. 🙂 Ich habe ausgelost und die glückliche Gewinnerin ist:

Marina

.
Vielen Dank an alle und ich gratuliere der Gewinnerin.
Bitte schicke mir per Mail: martina_riemer@hotmail.com deine MailAdresse und dein Wunschbuch (Teil 1 oder 2), damit wir dir das Ebook zuschicken können!
.

Alles Liebe, Eure

.

[Interview] Über Blut, Vampire und das Hacken + Gewinnspiel

Hallo Leute,
heute habe ich ein ganz besonderes Interview für euch, denn dabei werde ich meine Fragen an die zwei Hauptfiguren der Vampire Reihe „Geteiltes Blut“ aus der Feder des Autorendous Alena und Alexa Coletta stellen und hoffentlich ein paar sehr schaurig schöne Antworten bekommen. Ihr dürft also gespannnt sein! *whoop*whoop* :p Außerdem gibt es anschließend noch ein tolles Gewinnspiel, also stay tuned! 😉

.

coletta

(Quelle: geteiltesblut.com)

Das Autorenduo:
Alena Coletta und Alexa Coletta sind Autorinnen bei Carlsen Impress. Geteiltes Blut dot Com, der erste Band der Geteiltes Blut-Reihe, ist am 5. Mai 2016 erschienen. Band 2, Geteiltes Blut Messenger, folgt am 7. Juli 2016.
Alena Coletta hat in London studiert und kurzzeitig überlegt, gleich dort zu bleiben. Letztendlich hat sie sich dagegen entschieden, lebt heute in Frankfurt am Main und schreibt dort Bücher, die in London spielen. Sie mag Geschichten mit selbstbewussten Heldinnen und ohne Happy End.
Alexa Coletta hat nach ihrem Studium in Mainz und Weimar in der Verlags- und Buchhandelsbranche sowie am Theater gearbeitet. Heute lebt sie in Frankfurt am Main, wo sie am liebsten um 6:30 mit einer ausgiebigen Joggingrunde in den Tag startet.
*Klick zur Homepage*

.

Das Interview:
.

1. Hallo und Dankeschön, dass ihr euch die Zeit für ein Interview genommen habt. Habt ihr Lust, euch kurz vorzustellen, damit die Leser erfahren, was sie zu erwarten haben?

Julie: Ich bin Julie, 17, kann programmieren und komme aus einer alten Vampirjägerfamilie. Nur, dass meine Eltern verbannt wurden, sodass wir jetzt als Verräter gelten.
Val: Ich bin Val, auch 17, und gehöre zu den Londoner Vampirjägern. Ich fürchte, die Ratsherrin der Vampirjäger hat mich auf dem Kieker, und ich kann leider nicht behaupten, dass es vollkommen unverdient wäre. Ich mag Bücher, meinen roten Kater Tim und Klamotten, die andere uncool finden.
.

2. Julie, was hat dich dazu gebracht Hackerin zu werden?

Julie: Ich bin die Tochter zweier Verräter. Mir liegt das Jagen von Vampiren im Blut, aber ich durfte nie dazugehören. Also habe ich nach etwas anderem gesucht. Meine beste Freundin Dora ist eine Vollbluthackerin – und sie hat mir alles beigebracht, was sie weiß.
.

3. Val, was ist dir durch den Kopf gegangen, als du Julie das erste Mal begegnet bist?

Val: Wir sind uns einmal im Regen begegnet, auf einem Friedhof, aber nur flüchtig. Als ich sie das erste Mal wirklich gesehen habe, durch eine Vitrine im British Museum hindurch, da dachte ich – ach so, das darf ich nicht verraten. Das erfahrt ihr erst im allerletzten Kapitel von „Geteiltes Blut dot Com“
.

4. Val, was bedeutet es für dich Vampire zu jagen und Teil der Vampirjägercommunity zu sein?

Val: Alles. Auch wenn ich nicht gerade dafür bekannt bin, mich an alle Regeln zu halten.
.

5. Julie, was bereust du am Meisten in deinem Leben?

Julie: Zum Glück noch nichts Großes. Aber viele kleine Dinge: Wenn ich etwas unbedingt will, vergesse ich manchmal, auf andere Leute Rücksicht zu nehmen und gehe mit dem Kopf durch die Wand. Aber meine beste Freundin Dora und mein Cousin James, die beiden wichtigsten Menschen in meinem Leben, haben mir zum Glück immer verziehen.
.

6. Val, was ist das Peinlichste, das dir je passiert ist?

Val: Meine bisher einzige sichtbare Narbe kommt nicht von der Vampirjagd, sondern von einem Fahrradunfall.
.

7. Was wolltet ihr werden, als ihr Kinder wart?

Julie: Vampirjägerin.
Val: Vermutlich Polizist. Oder Ladendieb.
.

8. Habt ihr auch ein sinnloses Talent?

Julie: Viele. Zum Beispiel möglichst viel Wäsche in eine Maschine stopfen, damit man im Waschsalon nur einmal zahlen muss.
Val: Auch wenn das jetzt wahnsinnig streberhaft klingt: Ich kenne mich ein bisschen mit Archäologie aus.
.

Und zum Abschluss noch ein paar Blitzfragen – entweder/ oder:

Vampir oder Werwolf?

Julie: Vampir
Val: Vampir
.

Süßes (Schokolade) oder Saures (Chips)?

Julie: Süßes.
Val: Süßes.
.

Fußball oder Boxen?

Julie: Boxen.
Val: Fußball.
.

Diva oder Freak?

Julie: Freak.
Val: Diva.
.

Kulleraugen oder Schnute?

Julie: Kulleraugen.
Val: Ha ha – was?
.

Eine Liebe auf Ewig oder mehrere Partner für kürzere Dauer?

Julie: Ganz klar: Eine Liebe auf Ewig.
Val: Eine Liebe, für die Ewigkeit.

 

Die Bücher:
.

Cover GeteiltesBlut.com

** Vampire kann man auf viele Arten jagen… **
Die 17-jährige Julie Turner stammt dem Zweig einer traditionellen Vampirjägerfamilie ab, der durch ihre Eltern in Ungnade gefallen ist. Während ihr Cousin zusammen mit anderen Londoner Vampirjägern die Metropole beschützt, kann sie ihren Jagdtrieb lediglich als Hackerin beim Aufspüren gut geschützter Firewalls ausleben. Dabei trifft sie auf die von einem gewissen Mephisto betriebene Bluttauschbörse »Geteiltes Blut dot Com« und wird plötzlich doch noch für die Vampirjägergilde interessant. Sollte sie diesen Mephisto aufspüren, wird die Ächtung aufgehoben, so heißt es. Aber obwohl ihr der attraktive Val Devine, einer der besten jungen Vampirjäger, zur Seite steht, scheint Mephisto ihnen immer einen Schritt voraus zu sein – und bald weiß Julie nicht mehr, ob sie die Fäden noch selbst in der Hand hält oder längst zu einer Figur in Mephistos Spiel geworden ist…

Bestellbar:  Impress | Amazon | Hugendubel | Thalia | iBooks | Google Play
.

.

!! Achtung – Spoiler bei der Inhaltsangabe für alle, die Teil eins noch nicht gelesen haben !!
.

Cover Geteiltes Blut Messenger** Das Spiel auf Leben und Blut beginnt… **
Die Londoner Unterwelt befindet sich im Kriegszustand, seit sich für Julie das Geheimnis um die geheime Tauschplattform »Geteiltes Blut dot Com« gelüftet hat und sich die Figuren auf Mephistos Schachbrett zu einer Seite bekennen müssen. Doch der eigentliche Kampf um die Stadt spielt sich ganz woanders ab – und zwar im Supernatural Players’ Incredibly Engaging London Game, kurz SPIEL genannt, ein Augmented Reality Game, dem sämtliche Vampire verfallen sind. Der Mann hinter dem brillanten Game nennt sich Dante und ist nach Julie der wohl erste Mephisto ebenbürtige Widersacher. Kein Wunder, dass das sofort Vals Aufmerksamkeit erregt und er sich abermals auf die Jagd machen will. Diesmal im SPIEL. Und sogar Julie kann ihn nicht davon abhalten …

Ab 7. Juli überall als E-Book erhältlich!

Bestellbar: Impress | Amazon | Hugendubel  | Thalia | iBooks | Google Play


Das Gewinnspiel:
.

Und nun zum Gewinnspiel, bei dem ihr ein Ebook aus der Reihe „Geteiltes Blut“ gewinnen könnt (wahlweise Teil 1 oder 2)!
Das Gewinnspiel läuft bis Samstag endet somit am 09.07.2016 um 23:59 Uhr, am nächsten Tag werde ich auslosen. Um mitzumachen beantworte hier als Kommentar oder auf meiner FB-Seite folgende Frage:

Wenn du die Wahl hättest, was wärst du lieber: Hackerin oder Vampirjägerin?

 

Ich hoffe, ihr hattet beim Lesen so viel Spaß wie ich beim Stellen der Fragen und dass euch dieser Post neugierig auf diese tolle Buchreihe gemacht hat! 🙂

Alles Liebe, Eure

.

[Rezension] Zeitsplitter

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
‚Zeitsplitter: Die Jägerin‘
von Christin Terrill

All Our Yesterdays # 1...

.
Inhaltsangabe:
Marina steht am Anfang: Sie ist reich, beliebt und verliebt in einen hinreißend attraktiven Jungen.
Em ist am Ende: Sie ist seit Jahren auf der Flucht, seit Monaten in einer winzigen Zelle eingesperrt, wird beinahe täglich verhört.
Die beiden Mädchen haben nichts gemeinsam, außer der einen Sache: Sie sind ein und dieselbe Person. Vier Jahre trennen sie. Vier Jahre, in denen die Welt an den Rand des Abgrunds gerät. Doch Em bekommt die Möglichkeit, durch eine Zeitreise die Vergangenheit zu ändern. Nur ist der Preis, den sie dafür zahlen muss, schrecklich…
(Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Ich war sehr skeptisch ob mir das Buch gefallen würde, da ich generell meine Probleme mit Zeitreisegeschichten habe, weil sie oft sehr kompliziert sind und vom Autor meist nicht alle Fragen beantwortet werden können, was mich dann oft etwas enttäuscht zurücklässt – und natürlich auch mit einem großen Fragezeichen im Gesicht.
Aber zum Glück war das hier überhaupt nicht der Fall, naja, zumindest fast nicht. Die Handlung und der Verlauf, die Paradoxien aus den Zeitreisen und Veränderungen, wurden logisch und nachvollziehbar erklärt, so, dass es auch Laien verstehen konnten und nicht zu kompliziert wurde. Was zum größten Teil an der tollen Erklärung und Erzählweise von Terrill liegt, die mich mit ihren Schreibstil vollends begeistern konnte. Durchwegs war es sehr angenehm zu lesen, schöne Beschreibungen und Bilder zum besseren Verständnis, ohne das es beim Lesen beschweren würde.

Genauso hat es sich auch mit der Geschichte verhalten. Es war eine traurige, schwere Erzählung, aber trotzdem hat sie es geschafft, mit schwierigen Themen sensibel umzugehen. Die Wandlungen und Entwicklungen der Figuren wurden sehr authentisch, nachvollziehbar und durchdacht präsentiert, so, wie es auch im normalen Leben wäre. Es wird hier gezeigt, dass es kein Schwarz/ Weiß – sondern unzählige verschiedene Grautöne gibt und so hat sie auch die Geschichte angelegt, mit vielen verschiedenen Schichten, dass der Leser selbst nicht mehr sagen kann, wer nur böse, wer nur gut ist. Sie lässt uns teilhaben an einer Freundschaft, die sich wandelt, wie aus Streithennen Freunde werden, oder wie Freunde sich in Feinde verwandeln und das langsam und schleichend, dass man nicht mehr benennen kann, wie oder wann es angefangen hat. Und das ganze spielt sich dazu auch noch zuerst in zwei Zeitlinien ab, die aber später zu einer verschmelzen – das alles zum Teil noch etwas kompliziert, aber dafür umso spannender macht.

Aber nicht nur die Handlung mit dem Kampf darum, die grausame Zukunft zu verändern, sondern auch die Figuren konnten herausstechen und haben sich in meine Erinnerung, wie ihn mein Herz festgefangen. Em war so toll und ich konnte jede Minute mit ihr mit zittern und um sie bangen, genauso wie sie mit Marina mit gezittert hat, und ich am Ende dann auch getan habe, obwohl mir Marina am Anfang so naiv und oberflächlich erschienen ist. Doch genau darauf hat es die Autorin auch abgesehen, um ihre Wandlung noch viel stärker zu betonnen. Und Finn – ach, über Finn muss ich wohl nicht viel sagen. Er ist genau der Typ, den ich gerne mag: mutig, schlau, etwas selbstverliebt aber mit einer sympathischen, witzigen Note.
Und James – was soll ich über James sagen? Auch ich habe in Marinas Zeit ihre Bewunderung nachvollziehen können, obwohl die feinen Risse, die sich immer wieder kurz bei ihm gezeigt haben, auch beängstigend waren. Hier finde ich, hat die Autorin die beste Arbeit geleistet… diese Hin und Her, etwas tun, das vielleicht nicht gut erscheint, aber trotzdem mit den besten Absichten passiert – wie schnell es gehen kann, dass man den Blick auf die Realität/ auf das Wesentliche verliert. Wirklich toll und sie gehört ab sofort zu meinen Vorbildern. Ich bin begeistert, wenn ihr das noch nicht bemerkt habt. ^^

Der einzige kleine Kritikpunkt, den ich anmerken muss und wohl andere nicht stören wird, ist, dass die Romantik doch sehr kurz gekommen ist. Was ich auch verstehe, da hier einfach die Handlung und die Figuren – deren Entwicklung – im Vordergrund steht. Aber ich habe es eben gerne, wenn auf die Liebe nicht zu sehr vergessen wird, bzw. war sie auch hier anwesend, man hat sie immer gespürt, aber ich hätte sie gerne etwas bildlicher dargestellt gehabt bzw. intensiver. Nicht nur die Andeutung eines Kusses, einer gemeinsamen Nacht und dann Szenenwechsel. Aber ja, mit dieser Kritik bin ich wohl wieder alleine.

Das einzige, das mich außerdem irritiert hat, ist, dass ich nicht ganz verstehe, warum es einen zweiten Teil dazu gibt, der mit den gleichen Charakteren zu tun hat. Für mich war das Ende perfekt, so wie es war und damit war die Geschichte für mich abgeschlossen. Sicher, ein paar kleine Erklärungen haben zwar noch gefällt, aber dass man jetzt doch noch ein ganzes Buch schreibt, kam für mich überraschend, als ich das auf Goodreads gesehen habe. Trotzdem werde ich ihn auch noch lesen, so, wie vermutlich jedes weitere Buch dieser Autorin. 😉

Nun ein SPOILER – weil ich das Ende nicht ganz verstanden habe – Hilfe!!

Also, an alle, die das Buch gelesen und das Ende auch verstanden haben:
Warum erwacht Marina nach dem ganzen tragischen Schluss im Bootshaus und plötzlich ist Nate und Finn wieder da? Kann mir das jemand verständlich machen, hänge hier nämlich total in der Luft und verstehe es nicht. :/

German Cover:
Ich finde das englische Cover passt viel besser zum Inhalt der Geschichte und zeigt Cassandra. Keine Ahnung, warum sie beim deutschen Cover schon wieder ein Mädchengesicht verwendet haben. *schade*

All in all:
Eine so fesselnde Geschichte, wie schon lange nicht mehr, die mich vollends begeistern konnte und auch jetzt noch, Wochen nach beenden des Buches, einfach nicht mehr loslässt. Es war ein auf und ab der Gefühle, eine Achterbahn, die man selten erlebt und in die ich gerne wieder einsteigen werde – ich warte auf Teil zwei und erhoffe mir den gleichen interessanten, spannenden Page-Turner. Top Leseempfehlung von mir!

Rating:
4,5 of 5 points – (soo awesome!)

 

Ouotes: (© Terrill)

Em: Es ist kein Messer dabei, wie immer. Das pampige Essen muss nicht geschnitten werden, und sie fürchten wahrscheinlich, dass ich mit dem stumpfen Plastikgerät einen heroischen Ausbruchsversuch wage und damit auf die Männer mit den Maschinengewehren vor meiner Zelle losgehe.

.

Finn: „Meinst du, du kannst aufstehen?“
Mein Körper fühlt sich noch immer hohl und schwerelos unter mir an, als hätte ich einen Teil von ihm vier Jahre in der Zukunft zurückgelassen.  „Ich weiß nicht. Kannst du mich auffangen, wenn ich hinfalle?“
„Das bezweifle ich“, sagt er. „Aber du darfst auf mich fallen. Dann landest du wenigstens weich.“
Ich lächle. „Mein Held.“

.

„Vielen, vielen Dank.“ Finn nimmt die Schlüsselkarte entgegen. „Eine gute Nacht noch.“
„Na, das war ja leicht“, flüstere ich, während wir den kleinen Hinweisschildern mit den Pfeilen folgen, die zu Zimmer Nummer 126 führen.
Finn: „Nein, das war sehr gefährlich und gewagt, und nur dank meines extremen Charmes haben wir es geschafft.
Selbst in einem Augenblick wie diesem bringt er mich zum Lächeln. „Natürlich. Wie dumm von mir.“

.

.
Serienreihenfolge:

# 1: Christin Terrill – Die Jägerin »»
# 2: Christin Terrill – Untitled
.#

.

(© goodreads)

About the author – Christin Terrill:
Cristin Terrill has a bachelor of the arts degree from Vassar College and a master of the arts degree in Shakespeare Studies from the Shakespeare Institute in Stratford-upon-Avon, UK. She currently lives outside Washington, D.C., where she teaches creative writing workshop for kids and teens. ALL OUR YESTERDAYS is her first novel. (Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Review: The Prophecy of the Sisters

(© goodreads)

(© goodreads)

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚The Prophecy of the Sisters‘
by Michelle Zink

The Prophecy of the Sisters # 1
.

First Sentence:
„Perhaps because it seems so appropriate, I don‘t notice the rain.

Last Sentence:
“ ‚Only time will tell, Lia‘, in the end, I suppose it will.“

Synopsis:
An ancient prophecy divides two sisters: One good…One evil…Who will prevail?
Twin sisters Lia and Alice Milthorpe have just become orphans. They have also become enemies. As they discover their roles in a prophecy that has turned generations of sisters against each other, the girls find themselves entangled in a mystery that involves a tattoo-like mark, their parents‘ deaths, a boy, a book, and a lifetime of secrets. Lia and Alice don’t know whom they can trust. They just know they can’t trust each other. (Source: goodreads.com)

My thoughts about the book:
I was hooked up by this book from the first pages on and couldn’t put it away. The writing style of Zink suits greatly the story and the time of the 18th century, in which it was common that girls weren’t allowed to go around alone or meet guys unguarded by chaperons. Zink really got the right point with her syntax and the dialogs could be almost from this former time. Also from the first pages on the plot was thrilling and it wasn’t boring with long description, because the reader has to discover everything together with the main character Lia, who appears a little shy and insecure but generally likeable and authentic. Nonetheless I really hope that she will become more self-assured soon, otherwise she could become annoying and nobody wants that. 🙂
What I also liked was that her sister Alice, which is the mean part in this story, appears very authentic and believable and the same is with Lia’s friends Sonia and Luisa. And at this point I have to say that I prefer Luisa of all characters in this book because she is so lovely, so a charming and shining character that the reader almost have to smile while she is mentioned. I’m also curious how the prophecy will turn throughout this series and what will happen to the end because for now I have no foreboding.
Three-quarter of the story I really liked and I was really thinking this would be a 5 points book. But then I read further and my enthusiasm decreased with every chapter. The biggest reason for that change was the existing and the flights in the ‚otherworld‘ (sorry to say that but it just reminds me so much of the series The Immortales or of House of Night, and I didn’t liked it there neither.) Furthermore the otherworld is just bad described and too chaotic, and not quite understandable with all this souls and Samael. That all was too much for me and I fear that there will be much more of this otherworld in the next two books. But we’ll see.
From now on take care because it contains SPOILER !!!
The end was really a shock for me and I don’t know what I should think about it. I don’t like it when a child has to die in a book or in a movie and if it happens like here without any reason and totally pointless, than I have no words for it. I can only guess that the reason for it was that Zink wanted the readers to cry or that we see how evil and bad Lia’s sister Alice had become. BUT it doesn’t explain me why on gods earth Lia is talking and acting like this with Alice again after this tragedy? How could she even stand her side if she was the reason for her little brother’s death? For me that was the point when I thought the book isn’t quite as good as I thought it is at the beginning, because it’s not even in the slightest believable how Lia’s acting. And it was also pathetic how Zink wrote the goodbye scene between Alice and Lia three times: At first at the stairs, then after the supposed murder in Lia’s dream and at last before she went to London after Henry’s death. And also how her aunt Virginia acted after all this and that she even said she has to stay at their home because of Alice? That was just unbelievable and hilarious and totally unauthentic. Additionally I didn’t like it how Lia started to lie to James all the time and didn’t tell him anything although she knew he would stay beside her no matter what. Although I understand that she didn’t want to involve him in this ancient war, but she didn’t have to push him away like this and tell him all lies and no true word because he didn’t deserved that and Lia did it also because she was scared that he would see her in a different light and that was just cowardly of her. And this pathetic letter in the end she wrote for him wasn’t better and I couldn’t believe my eyes as I read that she asked him to wait for him. If I would have been him I would try to forget her as fast as I can and would search my love and happiness somewhere else. Now at the end I have to ask myself if I really like Lia anymore and I don’t have an answer to it. Maybe the time has to show me and I have to read the other books to make a clear decision. And I really hope it’s getting better again.

Cover:
These two covers are very similar but I prefer the German one, though they are both not very appealing. I’ve seen much better covers so far.

All in all:
In the beginning it was a great story about till the end it sucked a little and left my disappointed. 😦

Rating:
3 of 5 points

Quotes:

Lia: „Perhaps because it seems so appropriate, I don’t notice the rain. It falls in sheets, a blanket of silvery thread rushing to the hard almost-winter ground. Still, I stand without moving at the side of the coffin.“

..


Succession:

# 1: Michelle Zink – The Prophecy of the Sisters
# 2: Michelle Zink – Guardian of the Gate
# 3: Michelle Zink – Circle of Fire

.

(© goodreads)

About the author – Michelle Zink:

Michelle Zink lives in New York with her four children. Prophecy of the Sisters was her first novel, and was chosen as one of Booklist’s Top Ten Debut Novels of 2009 and as one of the Chicago Public Library’s Best Books for Young Readers. It has also been listed on the New York Public Library’s Stuff for the Teen Age and the Lone Star Reading List.
(Source: http://michellezink.com)

Visit her Website »»

.

Review: Die Prophezeiung der Schwestern

(© goodreads)

(© goodreads)

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Die Prophezeiung der Schwestern‘
by Michelle Zink

(The Prophecy of the Sisters)

The Prophecy of the Sisters # 1/
Die Prophezeiung der Schwestern # 1
.

First Sentence:
„Der Regen scheint mir angemessen; vielleicht beachte ich ihn deswegen nicht.“

Last Sentence:
“ ‚Die Zeit wird es weisen, Lia.“ Und so wird es wohl sein. „

Klappentext vom Buchcover:
Nach dem mysteriösen Tod ihres Vaters ereignet sich im Leben der siebzehnjährigen Zwillingsschwestern Lia und Alice Unerklärliches. Dinge geschehen, die den Zusammenhalt der Schwestern mehr und mehr zerstören: Auf Lias Handgelenk zeigt sich ein geheimnisvolles Zeichen, eine Schlange, die sich um ein ‚C‘ windet. In ihren Träumen fühlt Lia sich von seltsamen Stimmen gerufen – und bedroht. Zugleich verschließt Alice sich ihr gegenüber immer mehr; wiederholt ertappt Lia ihre Schwester des Nachts bei geheimnisvollen Ritualen und dabei, wie sie die Räume durchstöbert – auf der Such wonach?
Als Lias Freund James in der Bibliothek ein altes Buch findet, in dem von einer rätselhaften ‚Phrophezeiung der Schwestern‘ die Rede ist, ahnt Lia: Sie hat einen ersten Hinweis zur Lösung des Rätsels gefunden…

Meine Gedanken zum Buch:
Dieses Buch hat mich von Anfang an mitgerissen und ich konnte es bereits nach den ersten paar Seiten nicht mehr aus der Hand legen. Die Schreibweise von Zink passt unbeschreiblich gut zum Inhalt der Geschichte, welche Ende des 18. Jahrhunderts spielt, in der es noch unansehnlich war sich alleine ohne Anstandsdame in der Stadt zu bewegen, geschweige den sich mit einem Jungen zu treffen. Zink trifft es mit ihrem Schreibstil genau auf dem Punkt und auch die Dialoge könnten fast aus der damaligen Zeit stammen, sodass man sich wirklich zurück versetzt fühlt in diese Zeit, in der mehr als heute, der äußere Schein extrem wichtig war. Auch wird man mit den ersten Seiten sofort in die Handlung hinein gerissen und es wird nicht lange geschildert was dafür passiert ist, sondern man entdeckt alles gemeinsam mit dem Hauptcharakter Lia, welche zwar etwas unsicher und schüchtern erscheint, aber generell sehr sympathisch und glaubhaft rüber kommt. Trotzdem hoffe ich, dass sie bald anfängt etwas mehr an sich selber zu glauben, sonst könnte es passieren, dass sie nervig wird, und das will keiner von uns. 🙂 Auch das Gegenstück zu ihr, ihre Schwester Alice und ihre anderen Freundinnen, die ihr Schicksal teilen, sind mir authentisch wie auch positiv aufgefallen und am liebsten hätte ich selber eine Freundin wie Luisa, weil sie einfach eine Strahlefrau ist und alles ein wenig erleuchten lässt. Gespannt bin ich wie sich die Prophezeiung wenden wird und was sie alles durch stehen müssen, um am Ende die Oberhand zu bewahren. Mir hat die Geschichte wirklich bis zu dreiviertel des Buches sehr gut gefallen. Das einzige was ich bis dahin bemängeln könnte, waren die Reisen und das Bestehen dieser ‚Anderswelt‘ (es erinnert mich leider viel zu sehr an ‚Evermore /Immortales‘ Reihe, und die war furchtbar). Diese Anderswelt ist mir etwas zu holprig erklärt und auch zu verwirrend, aufgrund was dort alles passiert und was es mit den Seelen und mit Samael auf sich hat. Und ich befürchte es wird noch viel mehr Zeit in der ‚Anderswelt‘ spielen und dass ein wichtiger und großer Teil der nächsten Teil dort statt findet. Aber wir werden sehen.
!!! Ab hier ist nun ein  SPOILER – also nicht weiterlesen! SPOILER!!!
Das Ende hat mich wirklich schockiert und ich weiß nicht was ich davon halten soll. Ich mag es generell nicht, dass Kinder in einem Buch (oder auch Film) sterben und wenn es so sinnlos passiert wie hier, dann finde ich einfach keine Worte dafür. Der Zweck war wahrscheinlich, damit die Leser zu Tränen gerührt werden oder, dass man sieht wie böse ihre Schwester Alice schon geworden ist. ABER- das erklärt mir danach nicht, wie Lia mit Alice danach noch so höfflich umgehen kann und sie nicht mit ihrer Wut konfrontiert. Außerdem waren diese Begebenheiten mit Alice und Lia auch teilweise ermüdend, weil sie glaube ich, wenn ich richtig zähle, sich dreimal ‚offiziell‘ verabschieden haben voneinander als Schwestern und danach gestanden ist, dass sie von nun an Feindinnen sind… Aber danach haben sie wieder miteinander geredet und Zink hat wieder geschrieben… das war das letzte Mal. Diese Tatsache habe ich etwas ‚über‘ theatralisch empfunden. Weiters hat es mich gestört, dass Lia ständig James belogen hat, obwohl er ihr sowieso immer zur Seite gestanden wäre. Ich verstehe zwar, dass sie ihn nicht in diese Geschichte verwickeln will, aber nur Lügen zu erfinden und ihn immer weiter weg zu stoßen, ist auch nicht die Lösung. Besonders den Brief, indem sie sich von ihm verabschiedet, fand ich mehr als nur schlecht. Wenn ich es wäre, wurde ich bei solchen Erklärungen sicher nicht auf sie warten, sondern mein Leben weiter führen und versuchen sie zu vergessen. Tja, und das bringt mich nun an die Frage, ob ich Lia eigentlich leiden kann oder nicht. Anfangs wäre es ein klares ‚ja‘ gewesen, aber nun bin ich mir nicht mehr sicher, was ich über sie denken soll. Wie es so schön im Buch heißt:“Die Zeit wird es weisen.“ Also werde ich das auch tun und mit dem nächsten Band eine Meinung über sie bilden.

Deutsches Cover:
Die Covers sind ziemlich ähnlich und mir gefällt das deutsche Cover fast schon ein wenig besser. Obwohl jetzt beide nicht so wirklich meinen Geschmack treffen.

All in all:
Eine anfänglich interessante Grundgeschichte, die aber zum Ende hin leider etwas nachgelassen und an Begeisterung eingebüßt hat.

Rating:
3 of 5 points

Quotes:

Lia: „Perhaps because it seems so appropriate, I don’t notice the rain. It falls in sheets, a blanket of silvery thread rushing to the hard almost-winter ground. Still, I stand without moving at the side of the coffin.“

..

Serienreihenfolge:

# 1: Michelle Zink – Die Prophezeihung der Schwestern »
# 2: Michelle Zink – Liebe und Verrat
# 3: Michelle Zink – Magie und Schicksal

.

(© goodreads)

About the author – Michelle Zink:

Michelle Zink lives in New York with her four children. Prophecy of the Sisters was her first novel, and was chosen as one of Booklist’s Top Ten Debut Novels of 2009 and as one of the Chicago Public Library’s Best Books for Young Readers. It has also been listed on the New York Public Library’s Stuff for the Teen Age and the Lone Star Reading List.
(Source: http://michellezink.com)

Visit her Website »»

.

Review: Gejagt

(© goodreads)

.
.
‚Gejagt‘ von
P.C. und Kristin Cast

(Hunted)

House of Night # 5
.
..

.

Inhaltsangabe:
Zoey und ihre Freunde haben es gemeinsam mit den roten Jungvampiren und Aphrodite, sowie Darius geschafft aus dem House of Night, sowie von Kalona und Neferet, zu fliehen. Zusammen finden sie in den Tunnel unter dem Bahnhof, in denen bereits Stevie Rae mit ihren roten Jungvampiren lebt, Zuflucht. Unter der Erde fühlen sie sich sicher und versuchen sich gegenseitig zu vertrauen (speziell den roten Jungvampiren) und beginnen dort einen Plan gegen Kalona und Neferet zu schmieden. Wieder einmal überkommt Zoey ein schlechtes Gefühl, was nicht nur an ihren bizarren Traum von Kalona liegt, in dem er sie als seine alte, verlorene Liebe Aya bezeichnet. Und dann passiert das Unfassbare und Zoey wird von einem Rabenspötter attackiert und kämpft mit dem Tod…

Meine Gedanken zum Buch:
Die Handlung war diese mal gar nicht mal so schlecht und in gewissen Passagen ist es wirklich interessant und spannend geworden, mit netten Wendungen und mit mehr Intensität im Inhalt. Obwohl der Schreibstil immer noch nicht besser geworden ist und noch immer etwas nervt und Zoey sich noch immer nicht sehr geändert hat, was bedeutet, dass sie noch immer rücksichtlos, verlogen und untreu ist. Ich habe wirklich geglaubt, dass sie sich im vorigen Buch geändert hat, weil sie sich reumütig und geläutert verhalten hat, aber sobald wieder ein Typ in ihre Nähe kamen, hat sich wieder automatisch ihr Hirn abgeschaltet (wie ein Schalter wird ihr Hirn an- und ab geschalten). Ich dachte sie wäre nun eine ‚bessere‘ Person mit ein wenig mehr Anstand, aber nein – das war nur eine Illusion und nun sind wir zurück beim Stadium von Buch zwei – was bedeutet, dass Zoey nun wieder geprägt ist mit Heath (schon wieder), sie eine Beziehung mit Erik hat, obwohl sie ihn gar nicht richtig liebt, sondern nur ‚mag‘ (schon wieder) und dann hat sie auch wieder was mit einem dritten Typen laufen (wieder)… Tut mir leid, aber WTF? Wie blöd kann eine Person eigentlich sein? Okay, ich habe das zwar schon mal gesagt, aber das ist doch einfach nur mehr verrückt, wie dumm und egoistisch Zoey sich verhält… und dass sie dann ständig nur mehr an den einen Typen denken kann, der gerade neben ihr steht… sobald der weg ist, steht der nächste bei ihr und es gibt nur mehr Zoey und den Trottel, der gerade bei ihr ist… (was für ein Glück für Damien, dass er homosexuell ist, sonst hätte Zoey sich da auch noch ran gemacht *pf*).
Meine Güte, ich weiß nicht warum die Autoren sich so dermaßen auf die ganze Liebesproblematik von Zoey konzentrieren und sie einen Blödsinn nach dem anderen machen lassen, wieder und wieder. Die Tatsache ist, dass Zoey wirklich sexuelle und persönliche Probleme hat und das zerstört für mich wirklich einen massiven Teil des Buches (und ich denke auch für andere). Das Schlimme daran ist, dass die Handlung ansonsten wirklich gut wäre, wenn es nur nicht diesen Hauptcharakter namens Zoey gäbe. Ist zwar jetzt gemein, aber könnten die sie nicht sterben lassen und jemand anderen den großen Part spielen lassen? Ich halte sie einfach nicht mehr viel länger aus und ich habe wirklich Angst, dass sie nicht wirklich besser wird in den nächsten (mindestens 2 kommenden Büchern)…
Also wie gesagt, neben der herum ‚Macherei‘ von Zoey, hat das Buch wirklich Potential und gute Wendungen integriert mit einfallsreichen und spannenden Plot. Besonders mochte ich die neue Einbindung der anderen Lehrer wie Lenobia oder Dragon, als sie zusammen mit ihnen für das Gute gekämpft haben, sowie die Verbindung zu den Nonnen und dem Kloster. Und zu meiner Begeisterung, gibt es endlich einen Typen, der mir gefällt und bei dem Zoey nicht so nervig ist wie sonst – und zwar Stark. Mag ihn einfach und das könnte vielleicht daran liegen, dass ich gerne mal den ‚Bad- Boys‘ in Büchern verfalle. 🙂

Cover:
Nicht so gut wie die anderen Cover geworden, aber immer noch bezaubernd.

Fazit:
Meine Hoffnung ist zwar stark, aber es gibt Momente wo meine Hoffnung etwas wackelt… und ich weiß nicht wie lange ich diese Hoffnung noch aufrecht erhalten kann, das diese buchserie, bzw. besonders der Hauptcharakter noch besser wird… (Meine Hoffnungen sind bei Aphrodite, Darius und Stark 🙂 )

Bewertung:
3 von 5 Punkten

Serienreihenfolge:

# 1:  Cast P.C und Kristin – Gezeichnet (Marked)……. »
# 2:  Cast P.C und Kristin – Verraten (Betrayed)……. »
# 3:  Cast P.C und Kristin – Erwählt (Chosen)……..…..»
# 4:  Cast P.C und Kristin – Ungezähmt (Untamed) … »
# 5:  Cast P.C und Kristin – Gejagt (Hunted)…………... »
# 6:  Cast P.C und Kristin – Versucht (Tempted) ……. »
# 7:  Cast P.C und Kristin – Verbrannt (Burned) …
# 8:  Cast P.C und Kristin – Geweckt (Awakened)
# 9: Cast P.C und Kristin – (Destined)

Review: Hunted

(© goodreads)

.
.
‚Hunted‘
by
P.C. and Kristin Cast

House of Night # 5

.
..

.

Synopsis:
Zoey and her friends as well as the red young vampires made it and could escape from the House of Night, like also from Neferet and Kalona. They find their asylum in the tunnels under the old train station, where the red young vampires and Stevie Rae live. Under the earth they feel save from Kalona and are busy with trying to trust each other (especially the red young vampires) and making plans against Neferet. But Zoey has a bad feeling again, mostly because of a weird dream she had about Kalona and which revealed that maybe she was his old love ‘Aya’. And then the unbelievable happens and Zoey gets attacked and is near to death…

My thoughts about the book:
The plot wasn’t so bad and it was sometimes thrilling and it has nice twists in it to gain more suspense. But the writing was still worse and annoying and Zoey is herself again, which means she is reckless, foolish, lying and unfaithful. I thought she has changed in book for to a better person but that was just an illusion and now we are back at book two – which means Zoey is imprinted with Heath (again), has a relationship with Eric, who she doesn’t really love (again) and is thinking about and is kissing a third guy (again)… Sorry, but WTF?? How stupid can one person be? OK, I’ve already said that, but it’s just hilarious how stupid and selfish Zoey is… and that she is always only thinking about the boy she is with right now and she cares for nobody else but him.. and this is the same with every guy she meets…(what a luck for Damien he’s guy, otherwise Zoey has tried with him as well).
My god, I don’t know why the authors focus soo much on the love problems of Zoey and why they let her do her stupid mistakes again and again. This fact with Zoey’s sex and personal problems really destroy a big part of the book for me (and I guess also for others). The plot would be good, if there wasn’t a main character called Zoey. Couldn’t they let her die or let someone else play the big part? God, I can’t stand her any longer and I’m scared she won’t be any better in the (at least) next two upcoming books.
But the positive thing about this book is that the story, beside the love part, got more interesting and thrilling. I like the twists in it and how it all turns out and that some teachers like Lenobia or Dragon are fighting together with them for the good in the world. And I also have to say that I really like Stark. I don’t know why, because Zoey is such annoying, but with him it’s better. He’s a great bad boy and I hope I’ll read more about him.

Cover:
Good but not the best in this series.

All in all:
My hope is strong but at the moment my hope is really shaking… and I don’t know for how long my hopes are with this series to get any better…(the hopes are with Aphrodite,Darius and Stark 🙂 )

Rating:
3 of 5 points

Succession:

# 1:  Cast P.C and Kristin – Marked
# 2:  Cast P.C and Kristin – Betrayed
# 3:  Cast P.C and Kristin – Chosen
# 4:  Cast P.C and Kristin – Untamed
# 5:  Cast P.C and Kristin – Hunted
# 6:  Cast P.C and Kristin – Tempted
# 7:  Cast P.C and Kristin – Burned
# 8:  Cast P.C and Kristin – Awakened
# 9: Cast P.C and Kristin – Destined

Review: Ungezähmt

(© goodreads)

.

.

‚Ungezähmt‘ von
P.C. und Kristin Cast
(Untamed)

House of Night # 4

.

..

.

Inhaltsangabe:
Durch ihre Geheimnistuerei und ihre Lügen haben sich alle ihre Freunde und ihre festen Freunde von ihr abgewendet und Zoey steht vollkommen alleine da. Nur Aphrodite steht ihr nach 2 Tagen Abwesenheit wieder zur Seite, aber nur dem Grund, dass sie in einer Vision gesehen hat, dass Zoey sterben wird und wenn das passiert, ein Krieg zwischen Menschen und Vampiren ausspricht, der die ganze Welt zerstört. Nach anfänglichen Raufereien und Entschuldigungs-Bekundungen verzeihen schließlich doch Damien und die Zwillinge Zoey und auch Stevie Rae ist wieder fast die alte und kein mordlüsternes Monster mehr. Alles scheint sich wieder zum guten zu wenden und mit vereinten Kräften glaubt Zoey eine Lösung für all ihre Probleme zu finden, besonders als die Hohepriesterin alle Hohepriesterinnen, somit von allen Vampiren auf der Welt, Shekinah, nach den Morden an den zwei Vampiren im House of Night auftaucht. Doch als dann auch noch ein neuer Schüler, James Stark, im House of Night auftaucht, geschieht bald darauf eine neue Tragödie im Internat der Jungvampire…

Meine Gedanken zum Buch:
Schreibstil wie eh und je bei den beiden Autoren, die auf biegen und brechen alles versuchen um jung und frisch zu klingen, dadurch aber oft ein wenig billig wirken und die Leser ab 15 dazu veranlassen, bei manchen Passagen nur den Kopf schütteln zu lassen. Zur Geschichte selber: Wie auch in den Vorgängern kommt alles ziemlich langsam in die Gänge und zum Ende hin folgt alles viel zu schnell. Wobei in diesem Buch meines Erachtens mehr passiert und auf alle Fälle dieses Mal auch mehr die anderen Vampire eine tragende Rolle spielen und teil von der Geschichte werden, wo nicht mehr nur Zoey und ihren Liebesproblemen behandelt werden. Auch versuchen die Autoren in diesem Teil zu erklären warum sich Zoey in den Vorgängern so verhalten hat bzw. ihre Lügen und Untreue zu rechtfertigen, Zoey sühnen zu lassen und zu zeigen, dass sie ihre Fehler einsieht und daraus gelernt hat. Schlecht nur an der ganzen „wir versöhnen uns alle wieder“ – Sache ist, dass Zoey sich wieder einmal nicht im klaren über ihre eigenen Gefühle ist und wie sie zu den verschieden Typen steht. Etwas was mich persönlich schon tierisch nervt. Besonders weil sie in einem Moment den Männer ‚abschwört’ und sich reumütig ihre Fehler eingesteht und im nächsten gleich wieder mit 2 Typen gleichzeitig ‚anbandelt’. Das alles ist widersprüchlich und ergibt für mich wenig Sinn und ich habe absolut keine Ahnung, was die Absicht der Autoren ist, ihre ‚Heldin’ so da stehen zu lassen und willensschwach zu präsentieren. Egal – dieses Thema habe ich bereits in den anderen Büchern zu genüge kritisiert.
Zu den anderen Freunden/ Vampiren muss sich sagen, dass ich froh bin wieder mehr von ihnen zu lesen und dass das Verstecksspiel endlich ein Ende hat. Die Wendung mit diesen ‚bösen Engel’ ist zwar nicht neu, bringt aber mehr Spannung und Abwechslung in die Story. Das einzige was mich dabei stört ist, dass vieles zu vorhersehbar ist und diese ‚kniffligen’ Reime oft gar nicht so schwierig sind und daher bekam ich beim lesen oft das Gefühl, dass ich die Protagonisten gerne einmal durch schütteln wollte und ihnen die Lösung einflüstern, anstatt ewig lang auf ihre eigene Auflösung zu warten *gähn*.
Außerdem konnte man in diesem Buch feststellen, dass die Autoren versuchen nun auch ernstere Themen zur Sprache zu bringen, abseits der albernen Kindereien und Eifersuchtsdramen der Teenagers, und sprechen vorschnelle Vorurteile, sowie religiöse Glaubenskonflikte an. Aber für mein Gefühl war es nur ein halbherziger Versuch, um auch etwas ‚Wichtiges/ Ernsteres“ in das buch zu integrieren, was aber nur sehr oberflächlich, wenn nicht sogar naiv abgehandelt wird. Weiters bin ich froh, dass ich bereits alle Bücher als ebook auf meinen PC habe um sie in einem durch zu lesen kann, nicht weil sie so toll sind, sondern weil das Buch immer mitten im spannendsten Teil, mitten in der Handlung endet und ich wahrscheinlich nicht den Nerv hätte weiterzulesen, wenn ich ein halbes Jahr auf das nächste Buch warten müsste. Positives zu den Charakteren: Ich mag den neuen Jungvampir, der ins House of Night gekommen ist, dieser Stark – er hat was und ich hoffe es kommt noch mehr von ihm. Und Duchesss ist sowieso – besonders weil ich ein Hundefan bin.

Cover:
Bild finde ich sehr gelungen und besonders sprechen mich die Tattoos am Rücken an, weil ich sowieso neugierig war, wie diese ca. aussehen.

Fazit:
Netter Versuch, aber leider noch immer nicht ganz das ‚Gelbe vom Ei‘. Ich hoffe weiterhin auf eine Steigerung und werde trotz kleiner Ungereimtheiten die Serie weiterlesen.

Bewertung:
3 von 5 Punkten

Serienreihenfolge:

# 1: Cast P.C und Kristin – Gezeichnet (Marked)……. »
# 2: Cast P.C und Kristin – Verraten (Betrayed)……. »
# 3: Cast P.C und Kristin – Erwählt (Chosen)……..…..»
# 4: Cast P.C und Kristin – Ungezähmt (Untamed) … »
# 5: Cast P.C und Kristin – Gejagt (Hunted)…………... »
# 6: Cast P.C und Kristin – Versucht (Tempted) ……. »
# 7: Cast P.C und Kristin – Verbrannt (Burned) …
# 8: Cast P.C und Kristin – Geweckt (Awakened)
# 9: Cast P.C und Kristin – (Destined)

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern