Blog-Archive

[Rezension] Schattenwandler: Jacob #1

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Jacob‘ by Jaquelyn Frank

Schattenwandler # 1
...

Inhaltsangabe:
Seit Anbeginn der Zeit gibt es die dämonischen Schattenwandler. Die Liebe zu Sterblichen ist ihnen verboten. Ein Mann wacht darüber, dass dieses Gesetz eingehalten wird: Jacob. Siebenhundert Jahre widerstand er jeglicher Versuchung, richtete zahllose Schattenwandler, die sich bei Vollmond ihren dunklen Trieben hingaben. Doch als er die schöne Isabella rettet, flammt eine Leidenschaft in ihm auf, die er nie zuvor kannte. Und nun ist es Jacob selbst, der das eherne Gesetz der Schattenwandler bricht. (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Ich mag Urban Fantasy, Paranormal Romance für Erwachsene und auch Wesen mit einzigartigen Fähigkeiten, also dürfte man auch meinen, dass dieses Buch perfekt nach meinem Geschmack wäre. Tja, leider hat diese Kombination nun zum ersten Mal nicht funktioniert.

Die größte Schuld daran, gebe ich der Schreibweise der Autorin und den Charakteren. Und vor allem diesem ständige Wechsel der Sichtweise, der nicht von Kapitel zu Kapitel vonstatten ging, sondern Absatzweise und auch total schnell und ohne Logik passierte, dass ich zuerst total verwirrt war. Dies besserte sich zwar nach einigen Kapiteln, nachdem ich etwas reingekommen bin, aber es war für mich immer noch sehr störend.

Neben diesen Faktoren, war – wie schon erwähnt – generell die Schreibweise von Frank etwas seltsam und außerdem hat sie sehr, sehr, sehr, sehr viele (ihr sehr was ich meine^^) – Wortwiederholungen verwendet, was in einem veröffentlichten Buch einfach nicht passieren darf.
Noch dazu schmeißt sie mit Adjektiven um sich, wie bei einem Ausverkauf und als Leser, wird man geradezu von ihnen erschlagen, sodass alles zu aufgebauscht, zu viel und zu nervig ist – beziehungsweise sogar ins Lächerliche gezogen wird. Daher hat die Autorin meiner Meinung nach, überhaupt kein Gefühl dafür, wenn es genug ist.
Außerdem waren diese ständigen Wiederholungen und Beschreibungen sehr auf das Äußerliche und auf die ‚zum Sabbern animierenden‘ Körperteile beschränkt. Was bei mir aber nicht erotisch ankam, sondern mich fast zum Lachen gebracht hätten. Ehrlich gesagt, sind im Gegensatz dazu manche Jugendbücher prickelnder, die weniger ‚zeigen‘, aber bei denen man dafür mit dem Herzen dabei ist. Bei diesen zwei Figuren hier, war es mir egal, wie sie es und was sie treiben – sie berührten mit nicht, keine Spur.

Wo wir beim zweiten großen Problem wären, dass ich beim Lesen hatte – und zwar mit den Charakteren, die zwar anfänglich interessant wirkten und mich dazu animierten weiterzulesen, aber das änderte sich bald rasant.
Jacob ist ein primitiver Macho-Kerl, der es nicht einmal aushält, wenn ein anderer Mann seine Bella anfasst, obwohl diese verletzt ist, und der andere sie heilen möchte. Noch dazu die Namen? Wie kann man nach Twilight die Figuren Bella und Jacob nennen? Aber egal – kommen wir zu Isabella, oder wie Jacob sie liebevoll nennt, auch ‚Bella‘. *Augen verdreh*
Sie ist zu Beginn sympathisch und wirkt auch nett und echt, aber dieser Eindruck verliert sich nach der ersten Kampfszene, bzw. bei der ersten Erotikszene im Buch, in der sie in einem fremden Schloss aufwacht, sich nicht wundert, dass sie nur mehr ein Hemd trägt – ein fremdes Männerhemd. Sie damit hinunter stolziert wie in ‚billigen Filmen‘ und dort auf den heißen Jacob trifft, der ihr im Kampf zur Seite gestanden hat. Aber anstatt über alles übersinnliche zu reden oder Erklärungen zu fordern – ich wäre schon sehr neugierig oder verängstigt, wenn ich gerade vorher ein Monster getötet hätte, von dem ich noch nicht einmal wusste, dass es sie gibt und mich fast umgebracht hätten, aber gut – Nein, Bella steht über diesen Dingen und ist für Jacob die Verführung in Person und sie haben statt aufklärender Gespräche, einfach Mal fast eine heiße Nummer, … wenn man es so nennen kann. Ich musste eher mit dem Kopf schütteln.

Tut mir leid, klingt ja nicht ganz nett, aber ich habe die ganze Geschichte über keine Verbindung zu den Figuren bekommen und dieses ewige hin und her schmachten, ohne Grund, schon vom ersten Abend an und immer nur auf die Äußerlichkeiten bezogen, war äußert nervig. Sollte man sich nicht vorher etwas kennenlernen, auch den Charakter einer Person erfahren, bevor man sich verlieben kann? Oder ist das nur in ‚meiner Welt‘ so? Wie kann man sowieso davon reden, wenn man quasi nichts voneinander weiß und nur weil der andere nicht hässlich ist und gut aussieht – geht es denn noch oberflächlicher? *seufz*
Also ich präferiere eindeutig Bücher, in denen sich die Freundschaft und später die Beziehung langsam entwickelt – was ja hier eindeutig nicht der Fall war!

German Cover:
Das Bild ist ein wahrer Hingucker und ich glaube deswegen habe ich mich auch sehr auf das Buch gefreut. Ich finde es generell immer gut, wenn man nicht das ganze Gesicht sieht, um seine eigene Fantasie spielen zu lassen.

All in all:
Schade um das Buch, denn die Grundidee mit den Dämonen, die den verschiedenen Elementen zugeteilt werden, mit unterschiedlichen Fähigkeiten ausgestattet, wäre interessant gewesen. Aber da aus der eigentlichen guten Idee, keine gute Umsetzung wurde, werde ich diese Reihe nicht fortsetzen und mich anderen Autoren widmen, die wissen was sie tun.

Rating:
2 of 5 points – (Read at own risk)

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

Egmont Lyx

..

.Serienreihenfolge:

# 1: Jacquelyn Frank – Jacob »»
# 2: Jacquelyn Frank – Gideon
# 3: Jacquelyn Frank – Elijah
# 4: Jacquelyn Frank – Damien
# 5: Jacquelyn Frank – Noah
# 6: Jacquelyn Frank – Adam.

.

(© goodreads)

About the author –
Jacquelyn Frank:
She lives in Asheville NC and has written a book…or two…or is it ten?
(Source: goodreads.com)

Visit the Website »»

#

..

.

Hey Mr. Postman…- December 2012 # 3

.
Hallo Leute!
Ich habe neue Bücher bekommen und ich wollte diese Neuigkeit mit euch teilen. Hoffe ihr habt Spaß beim durchstöbern. 🙂
xx Martina
.

Hello guys!
I got new books and I wanted to share the news with you. Hope you’ve fun while going throw them. 🙂
xx Martina

.

Okay, ich geb‘ es auf-ich beschwere mich jetzt ganz einfach nicht über meinen hohen SUB, sondern freue mich über die neuen Bücher! 🙂
Die ersten zwei Bücher habe ich über die Kindle Gratisaktionstage von Amazon bekommen. Die restlichen Bücher sind Leseexemplare, auf die ich mich schon sehr gefreut habe. Besonders auf ‚Jacob‘ freue ich mich schon, da wir das Buch in unserer Goodreads Leserunde lesen werden. Aber auch ‚Pushing the Limits‘, ‚Numbers‘ und ‚Hex Hall1‘ sollen ganz gut sein, habe ich gehört. Hoffe, ich empfinde es dann genauso. Wir werden sehen!

.

.
C. J. Daugherty – Night School #1

(eBook in German from amazon – Danke!)

.

© goodreads

Inhaltsangabe:
Das spurlose Verschwinden ihres Bruders hat Allie aus dem Gleichgewicht gebracht. Sie rebelliert, und ihre Eltern schicken sie auf das Internat Cimmeria, wo nicht einmal Handys erlaubt sind. Schon bald findet sie Zugang zu einer Clique und wird von zwei Jungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, umworben. Auf Cimmeria häufen sich eigenartige Vorfälle, und als ein Mord geschieht, gerät Allie selbst unter Verdacht. Auf der Suche nach dem wahren Mörder stößt sie zufällig auf eine mysteriöse Verbindung ihrer Mutter zur Schule und gerät selbst in Lebensgefahr. Kann sie überhaupt noch irgendjemandem trauen? Dieser erste Band aus der Reihe Night School ist atemlos, packend und geheimnisvoll, Thriller und Liebesgeschichte, hochspannend und unwiderstehlich. 
(Source: Goodreads.com)

.
David Nicholls – Zwei an einem Tag

(eBook in German from amazon – Danke!)

.

© goodreads

.
Inhaltsangabe:
15. Juli 1988. Am Tag ihrer Examensfeier lernen sich Emma und Dexter kennen. Sie verbringen die Nacht miteinander, aber am nächsten Tag trennen sich ihre Wege. Obwohl die beiden unterschiedlicher nicht sein könnten, können sie einander nicht vergessen. Immer wieder kreuzen sich ihre Wege an jenem magischen Tag, dem 15. Juli. Es vergehen 20 Jahre, bis die zwei endlich erkennen, wonach sie immer gesucht haben.

(Source: Goodreads.com)
.

..

.
Rachel Ward – Numbers #1

(Paperback in German from Piper Verlag – Danke!)
.

© goodreads

.
Inhaltsangabe:
»Ein rasanter Thriller, voller überraschender Wendungen bis zum Schluss.«

Augen, so heißt es, sind das Fenster zur Seele. Doch wenn Jem in fremde Augen blickt, sieht sie eine Zahl. Und die ist unauslöschlich. Denn die Zahl ist ein Datum. Der Tag, an dem ihr Gegenüber sterben wird. Und so ahnt Jem Schreckliches, als sie eines Morgens am Londoner Riesenrad steht und in den Augen der umstehenden Personen dieselbe Zahl sieht – das heutige Datum … 
(Source: Goodreads.com)

.

.
Jaquelyn Frank – Jacob #1

(Paperback in German from Lyx Verlag- Danke!)

.

© goodreads

.
Inhaltsangabe:
Seit Anbeginn der Zeit gibt es die dämonischen Schattenwandler. Die Liebe zu Sterblichen ist ihnen verboten. Ein Mann wacht darüber, dass dieses Gesetz eingehalten wird: Jacob. Siebenhundert Jahre widerstand er jeglicher Versuchung, richtete zahllose Schattenwandler, die sich bei Vollmond ihren dunklen Trieben hingaben. Doch als er die schöne Isabella rettet, flammt eine Leidenschaft in ihm auf, die er nie zuvor kannte. Und nun ist es Jacob selbst, der das eherne Gesetz der Schattenwandler bricht.
(Source: Goodreads.com)

..

.
Rachel Hawkins – Hex Hall #1

(Paperback in German from Lyx Verlag – Danke!)
.
.

© goodreads

.Inhaltsangabe:
Sophie Mercer ist eine Hexe. Doch die Sache mit der Magie klappt noch nicht so richtig. Als sie einer Mitschülerin helfen will, endet dies mit derart katastrophalen Folgen, dass ihre Mutter sie an die Hecate Hall schickt, ein Internat für junge Hexen, Gestaltwandler und Feen. Dort teilt sich Sophie ein Zimmer mit der einzigen Vampirin der Schule. Bald nach ihrer Ankunft versucht ein Trio dunkler Hexen, sie für ihren Zirkel zu gewinnen. Und Sophie verliebt sich Hals über Kopf in den traumhaft gut aussehenden Hexer Archer — den Herzensbrecher von Hecate Hall. Da werden auf dem Campus einige Hexen angegriffen, und der Verdacht fällt auf Sophies Zimmergenossin.
(Source: Goodreads.com)

.

.
Katie – Pushing the Limits #1

(eBook in English from netgalley- Thanks!)

.

© goodreads

.
Synopsis:
No one knows what happened the night Echo Emerson went from popular girl with jock boyfriend to gossiped-about outsider with „freaky“ scars on her arms. Even Echo can’t remember the whole truth of that horrible night. All she knows is that she wants everything to go back to normal.But when Noah Hutchins, the smoking-hot, girl-using loner in the black leather jacket, explodes into her life with his tough attitude and surprising understanding, Echo’s world shifts in ways she could never have imagined. They should have nothing in common. And with the secrets they both keep, being together is pretty much impossible.
Yet the crazy attraction between them refuses to go away. And Echo has to ask herself just how far they can push the limits and what she’ll risk for the one guy who might teach her how to love again.

(Source: Goodreads.com)

.

..

...

Review: Breaking Dawn

(© goodreads)

(© goodreads)

.
.
.

.

.

.

.

.

‚Breaking Dawn‘
von Stephenie Meyer

(Bis zum Ende der Nacht)

Twilight # 4.
.

Inhaltsangabe:
Bella und Edward heiraten und verbringen die Hochzeitsreise auf einer einsamen Insel, in der sie ihre Hochzeitsnacht auch richtig ausleben, obwohl Bella nach wie vor ein Mensch ist. Sie wird schwanger und durch die Vampir-Gene von Edward wächst das Kind viel zu schnell im Bauch Bellas heran und zerrt sie aus… bis sie erkennen, dass Bella Blut trinken muss um sich und das Kind zu versorgen. Nachdem Bella das Kind auf die Welt kriegt und sie selber zum Vampir wird kündigen sich schon die nächsten unausweichlichen Problem an: Die Volturie sind auf dem Weg nach Forks und ein finaler Kampf meldet sich an, der über den Fortbestand und das Überleben des Cullen- Clans entscheidet….

Meine Gedanken zum Buch:
Ich bin immer noch ein Fan von Meyer Schreibweise und von ihrer Fähigkeit Gefühle und Emotionen in ihren Texten so unbeschreiblich gut rüber zu bekommen. Zu diesem Buch muss ich sagen, dass ich die Grundidee gut gefunden habe und dass ich auch sehr von den neuen Charakteren angetan war und es interessant gefunden habe, welche Fähigkeiten sie besitzen…. Aber Teile davon haben mir leider nicht ganz so zugesagt und andere fand ich sehr gut. Der Anfang war schön beschrieben mit der Hochzeit und ihrer Reise sowie der Hochzeitsnacht, auf die wir alle schon laaange gewartet haben. Weiters fand ich es zum Teil witzig, wie auch interessant, dass Bella so ‚schnell‘ schwanger wurde und das Kind in ihrem Bauch schnell heran wuchs. Den zweiten Teil fand ich fand ich eher ermüdend, weil ein langer Teil aus Jacobs Perspektive geschrieben wurde… nicht nur weil ich kein Fan von ihm bin, sondern weil es sich hin besonders gezogen hat und ich die Geschehnisse, welche in dieser Zeit passiert sind, lieber aus der Sicht von Edward oder Bella gesehen hätte. Begeistert hat mich die Beschreibung von Bellas Umwandlung zum Vampir und wie sie alles für sich neu entdeckt hat und auch die weiteren Geschehnisse waren kreativ verarbeitet und spannend zu lesen. Was mir nicht so gefiel, war wie Bella sich nur mehr auf das Kind konzentriert hat und wie sie sich auch vom Verhalten verändert hat… sie ist mir irgendwie zu schnell ‚erwachsen‘ geworden und hat sich von einem Tag auf den anderen nur mehr um ihr Kind gekümmert und war wie ausgetauscht. Was ja Ansicht nicht schlecht wäre, hätte sie nicht alles (ihr eigenes Leben mit eingeschlossen) für dieses Kind aufgegeben und hätte komplett ihre Liebe zu Edward damit vergessen, die ihr vorher wichtiger war wie alles andere… das ging mir einfach zu ruckartig. Auch Edward hat mich ein wenig im zweiten Teil dieser Geschichte enttäuscht, weil er noch immer nicht seinen Charme und Witz zurück bekommen hat, sondern nur mehr nachdenklich und verantwortungsbewusst war und von einem Minute auf die andere ein liebender Vater, anstatt eines anziehenden, humorvollen Lovers. Dieser Wechsel der Rollen ging mir zu schnell und ohne Vorbereitung, daher konnte man es meines Erachtens weniger nachempfinden. Das Ende war ok aber hat mich nicht so berauscht wie ich erwartet hätte und nicht ganz das finale, große Ende gebracht wie andere fantastische Bücherreihen (wie zb. bei Harry Potter). Auch fand ich es schade, dass kein Ausblick gegeben wurde, kein Epilog wo man sehen konnte, was mit den Charakteren in der Zukunft passiert. Was machen Bella und Edward nun? Geht Bella nun arbeiten oder wird sie studieren? Was ist mit Jacob und Renesmee? Und was ist mit Bellas Eltern oder ihren Freunden? Was ist mit den Volturies, kommen sie nochmal zurück oder geben sie sich geschlagen? Es waren meiner Meinung nach noch zu viele Fragen offen.

Englisches Cover:
Das Bild hat mich dieses mal sehr überzeugt, weil es genau den Kern des Buches trifft und auf den Punkt gebracht die Taktik am Ende zeigt.

Fazit:
Ein nettes Ende, ein nettes Buch, das aber meiner Meinung nach ein spektakuläreres Ende vertragen hätte können.

Bewertung:
4 von 5 Punkten.
.

Serienreihenfolge:

# 1: Stephenie Meyer – Twilight »
# 2: Stephenie Meyer – New Moon »
# 3: Stephenie Meyer –  Eclipse »
# 4: Stephenie Meyer – Breaking Down »

Review: Eclipse

(© goodreads)

(© goodreads)

.
.
.

.

.

.

.

.

.‚Eclipse‘
von Stephenie Meyer

(Biss zum Abendrot)

Twilight # 3:

Inhaltsangabe:
Bella und Edward sind noch ihrer Trennung wieder glücklich vereint und alles wäre perfekt, wenn nicht eine rachsüchtige Vampirin jagt auf Bella machen würde und für diesen Kampf ihr Unwesen in Seattle treiben würde um neue, kampfwütige Vampire zu schaffen…

Meine Gedanken zum Buch:
Nach meiner großen Begeisterung über die ersten beiden Bücher, muss ich gestehen, dass es mir beim dritten nicht mehr genauso ging. Bella wurde leider von mal zu mal nerviger und für mich ist es unbegreiflich, wie sie so verwirrt sein kann, nachdem was sie und Edward alles miteinander durchgemacht haben und wie sie für ihn empfunden hat, dass ihr nun plötzlich die Freundschaft mit Jacob so wichtig erscheint, bzw. sie sich sogar fragt, ob sie mehr für ihn empfindet. Ich empfand es beim Lesen so, als ob Meyer geradezu versucht einen neuen Konflikt und ein Liebestriangle absichtlich zu schaffen, um die Leser länger auf die Folter zu spannen und somit höhere Absatzahlen für den letzten Teil zu erreichen. Auch Edward hat leider etwas an seinem umwerfenden Charme und seinen Witz und Esprit verloren und nervt mich leider immer mehr mit seiner unerbitterlichen Liebe für Bella… egal was sie auch tut oder sagt, er steht 100 % hinter ihr. Andere mögen das unsterbliche Liebe nennen und es romantisch finden, aber mich hat es ehrlich gesagt nur genervt, weil es einfach nicht der Realität entspricht. Um es anders auszudrücken, ist diese Tatsache Edwards unabänderlicher Liebe unrealistischer, als dass es Vampire auf der Welt gibt. 😉
Außerdem mag ich keine Liebesdreiecksbeziehungen, weil sie einfach schon zu oft in Büchern vorkommen und das hat mein Lesevergnügen ebenfalls vermindert. Ich hoffe der letzte Teil dieser Serie wird mir wieder mehr zu sprechen und mich für den dritten Teil entschädigen.

Englisches Cover:
Das Bild passt zwar gut zum Titel des Buches, trotzdem hat es meiner Meinung nach wenig zu tun mit dem Inhalt des Buches.

Fazit:
Ein etwas schwächerer Teil als die beiden Vorgänger aber noch immer ein ‚must-read‘ für Twilight-Herzen.

Bewertung:
3 von 5 Punkten

.

Serienreihenfolge:

# 1: Stephenie Meyer – Twilight »
# 2: Stephenie Meyer – New Moon »
# 3: Stephenie Meyer – Eclipse »
# 4: Stephenie Meyer – Breaking Down »

Review: New Moon

(© goodreads)

(© goodreads)

.
.
.

.

.

..

.

.‚New Moon‘
von Stephenie Meyer
(Biss zur Mittagsstunde)

Twilight # 2

Inhaltsangabe:
Bella und Edward sind ein glückliches Paar, obwohl Edward ein Vampir ist und ein Teil von ihm nach Bellas Blut lechzt. Alles funktioniert gut, bis sie sich auf ihrer Geburtstagsparty im Haus der Cullens in den Finger schneidet und sie von Jasper attackiert wird, woraufhin Edward ins Grübeln gerät, ob es für Bella in seiner Nähe sicher ist. Er kommt schließlich zu dem Entschluss, dass es das richtige für sie ist, wenn er Bella verlässt und keiner von den Vampiren zurück bleibt in der Stadt. Die Wochen und Monate vergehen in denen Bella dahin vegetiert und Edward, ihrer großen Liebe, nachtrauert, bis ihr Vater ihr androht sie weg zu schicken. Somit zwingt sie sich wieder ihre Freundschaften aufzubauen, besonders diejenige mit Jacob – und sie werden beste Freunde, wenn nicht sogar mehr…

Meine Gedanken zum Buch:
Zu Meyer Schreibstil muss ich nicht mehr viel sagen, die Verkaufszahlen sprechen für sich und für mich ist sie ein Phänomen, weil sie es schafft, trotz ihres leichten und lockeren Schreibweise, tiefe und viel Gefühl in ihre Story zu legen.
Das zweite Buch hat mir fast genauso gut gefallen wie der erste Teil, obwohl es viele gibt die enttäuscht davon waren und es bemängeln, dass Edward nicht viel in der Story vorkommt. Aber für mich war es berührend und herzzerreißend genau das zu lesen –wie es für Bella ist, wenn er nicht da ist. Es gibt nicht immer ein ‚happily- ever after‘ und man muss dann versuchen wieder einen Weg aus seiner Depression heraus zu finden. Außerdem ist es manchmal auch einfach ‚schön‘ mal so richtig vor sich hinzu heulen und somit ein wenig Stress abzubauen… besonders wenn man sich dann auf ein schönes Ende mit einem tollen Ausgang freuen kann. (und dessen war ich mir bei Meyer sicher, weil sie genauso wie ich eine hoffnungslose Romantikerin ist)

Englisches Cover:
Schön und im gleichen eleganten Stil wie der erste Teil. Leider erkennt man durch das Cover noch nicht viel um was es in diesem Buch dann tatsächlich geht.

Fazit:
Ein würdiger zweiter Teil, der einem auf die Tränendrüsen drückt und das Herz schneller schlagen lässt. Voller Hoffnung, Angst und zu guter letzt… atemberaubender Liebe.

Bewertung:
4 von 5 Punkten

Serienreihenfolge:

# 1: Stephenie Meyer – Twilight »
# 2: Stephenie Meyer – New Moon »
# 3: Stephenie Meyer – Eclipse »
# 4: Stephenie Meyer – Breaking Down »

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern