Blog-Archive

[Rezension] Der Prinz der Elfen

German Cover

"

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Der Prinz der Elfen‘
von Holly Black

Das Buch hier kaufen

 ..


Die Geschwister Hazel und Ben leben in dem Ort Fairfold, der an das magische Elfenreich grenzt. Seit Jahrzehnten steht dort, mitten im Wald von Fairfold, ein gläserner Sarg, in dem ein Elfenprinz schläft – von Touristen begafft und von der Bevölkerung argwöhnisch beäugt, auch wenn Hazel und Ben die alten Geschichten nicht glauben. Seit Kindertagen fühlen sie sich zu dem schlafenden Jungen magisch hingezogen, ihm vertrauen sie alle ihre Geheimnisse an. Inzwischen ist Hazel 16 und küsst immer neue Jungs, um die Leere in ihrem Herzen zu füllen. Doch als eines Tages der Sarg leer ist und der Prinz erwacht, werden die Geschwister in einen Machtkampf der Elfen gezogen. Hazel muss die Rolle annehmen, in die sie sich als Kind immer geträumt hat: als Ritter gegen ein dunkles Monster kämpfen…
(Source: Goodreads.com)

.

Ich habe mir beim Cover und beim Titel eigentlich eine fantasievolle High Fantasy Idee in einer fremden Welt vorgestellt, voller Wunder und dieser zauberhaften wow-Effekte. Fantasy habe ich zwar bekommen, aber nur im geringen Masse und es spielte auch nur in der realen Welt, in einem Dorf, das an einem Wald liegt, in dem es eben Elfen gibt und die langjährigen Bewohner wissen darüber Bescheid. In diesem Wald gibt es auch einen gläsernen Sarg und darin liegt seit Generationen schlafend ein Elf, mit spitzen Ohren und unmenschlich schönem Antlitz. Wer jetzt gedacht hätte, es ging in dem Buch um den Elf oder viel um Elfen oder eine Romanze mit ihm, der täuscht sich leider.

Denn eigentlich dreht sich fast alles nur um Hazel. Ein rothaariges Mädchen, das einfach so mit Jungs rumknutscht und generell oft handelt ohne zu denken, vom Impuls getrieben. Es wird viel aus Rückblenden erzählt, um eben ihre Beziehung zu ihrem Bruder zu erklären, der zwar kein Zwilling ist, aber fast wie sie aussieht und beinahe gleich alt ist… Tja, daher geht es eigentlich hauptsächlich um die geschwisterliche Beziehung und ein wenig kommen nebenbei die Elfen vor, kurz zusammengefasst. Da ich aber kein Fan von langen Nacherzählungen aus der Vergangenheit über Rückblenden bin und auch nicht von Büchern ohne wirklicher Romane, die man nachempfinden kann, war es nicht meins.

Auch der Schreibstil war etwas speziell, der für einen High Fantasyroman besser gepasst und der mich auch nicht so sonderlich gestört hatte, wenn der Rest mit besserem Spannungsbogen gewesen wäre. Aber so war es leider echt zäh zu lesen und ich musste mich oft zum Weiterlesen zwingen. Dazu eben noch meine wenige Sympathie für Hazel und eine andere Welt, als gedacht/ erhofft, ergibt leider das etwas niedrige Rating von 2,5 Punkten.

Ich habe es ja wirklich versucht, aber lange Zeit konnte mich das Buch nicht mitnehmen. Erst gegen Ende wurde das Tempo etwas angezogen und schenkte uns Leser zumindest ein wenig Spannung, als sich die Sache mit Jack oder den Elfen zugespitzt hat und Hazel nach einer Lösung suchen musste. Nun ja, so schwierig war diese jetzt auch wieder nicht, aber immerhin etwas. 😀 Das Ende war okay, aber nachdem mich der Rest mit Hazel und allem eher kalt gelassen hat, ging es mir auch mit dem Abschluss ähnlich. Es hat mich einfach nicht berührt. Manchmal ist das eben so.

.

Das Cover ist ein wahrer Hingucker, transportiert aber meiner Meinung nach eine andere Erwartung an das Buch, das man dann zum Lesen bekommt.

.

Ich habe mich total auf das Buch gefreut, wollte in fremde Welten und zauberhafte High Fantasy entführt werden, und habe daher einfach etwas ganz Anderes erwartet, als ich im Endeffekt bekommen habe. Der Schreibstil und die Hauptfigur Hazel haben leider auch nicht geholfen, mich mit dem Buch anzufreunden. Wenn man ein richtiges High Fantasybuch möchte, sollte die Finger davonlassen. Wer jedoch eine jugendlichere Geschichte in der realen Welt lesen möchte, in der die Feen eine kleine Rolle spielen und es viel um die geschwisterliche Beziehung geht, ist hier genau richtig.

.

2,5 of 5 points – (it was okay)

 

Liebste Grüße

.
..

Holly Black:
Holly Black is the author of bestselling contemporary fantasy books for kids and teens. Some of her titles include The Spiderwick Chronicles (with Tony DiTerlizzi), The Modern Faerie Tale series, the Curse Workers series, Doll Bones, The Coldest Girl in Coldtown, the Magisterium series (with Cassandra Clare), The Darkest Part of the Forest, and her new series which begins with The Cruel Prince in January 2018.
She has been a a finalist for an Eisner Award, and the recipient of the Andre Norton Award, the Mythopoeic Award and a Newbery Honor. She currently lives in New England with her husband and son in a house with a secret door. 

Visit her Website »»

.

.Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an:

© Random House

.

Advertisements

[Rezension] Der Blutmond

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

..

.
.
‚Der Blutmond‘

von Moira Young

Dustlands # 3

 ..


Saba ist bereit, ihr Schicksal in die Hand zu nehmen und DeMalo und seine Soldaten zu schlagen. Bis sie ihm begegnet und er mit seiner verführerischen Vision von New Eden, einer geheilten Erde, alle ihre Erwartungen unterläuft. DeMalo will, dass Saba ihn begleitet, im Leben und bei seinem Werk, eine gesunde, stabile, nachhaltige Welt zu erschaffen – für die wenigen Auswerwählten.
Jacks Entscheidung ist klar: DeMalo zu bekämpfen und New Eden aufzuhalten. Saba verpflichtet sich diesem Kampf, immer noch unsicher, und ihre Verbindung mit DeMalo bleibt ihr Geheimnis. Gemeinsam mit ihrem Bruder Lugh, der auf ein Stück Land in New Eden hofft, führt Saba eine unerfahrene Rebellengruppe in den Kampf gegen den mächtigen und charismatischen DeMalo mit seinen Siedlern und Soldaten. Welche Chance haben sie? Saba muss handeln. Und willens sein, den Preis zu zahlen. (Source: Goodreads.com)

.

Eigentlich wollte ich etwas mit der Rezension warten, um mich zu beruhigen und wieder runter zu kommen. Aber nun denke ich: kurz und schmerzlos ist besser.

Es fängt alles damit an, dass Saba und ihre kleine Rebellen Truppe eine Brücke sprengen, um DeMalo und seine Diktatur zu schwächen. Doch dabei kommen Leute um und außerdem trifft Saba sogar auf DeMalo, doch er lässt sie ziehen, stellt ihr aber eine einwöchige Frist, um sich bis dorthin freiwillig zu stellen. Ab dann beginnt für Saba ein Lauf gegen die Zeit. Doch leider ist dieser Part, der daraufhin folgt nicht so spannend und actionreich, wie es jetzt vielleicht klingt. Es folgen viele Überlegungen, Pläne werden geschmiedet, Lager ausgekundschaftet, aber irgendwie tut sich dennoch wenig.
Erst gegen 80% zieht die Handlung vollends mit und ist dabei so stark, dass sie einen sogar umreißt. Was ich im negativen Sinne meine, denn plötzlich überschlagen sich die Ereignisse, purzeln dahin und sind zum Teil auch einfach unnötig, so als würde die Autorin es nur darauf anlegen, ihre Leser zu schocken. Und das mag ich nicht. Daher leider nein, das was bei 85% passiert ist und kurz davor, war einfach nur gemein und total unnötig.

Zuvor habe ich mich die meiste Zeit gefragt, warum einige befreundete Leser den letzten Teil im Gegensatz zu den anderen so schlecht bewertet haben – nach dem Beenden des Buches weiß ich nun den Grund. :/ Im Prinzip haben die letzten 15% des Buches/ der Reihe ALLES kaputt gemacht. Saba nervt teilweise auch. Jack und sie waren eine einzige Seifenoper und ich habe mich zum Schluss nur enttäuscht und betrogen gefühlt. Betrogen, um einen tollen Reihenanfang und um liebgewonnene Charaktere, auf das alles ich nun nicht mehr positiv zurücksehen kann.
Vielleicht übertreibe ich, bin zu melodramatisch, zu sensibel oder ich hätte mit der Rezi doch noch ein paar Tage warten sollen. … Aber nun ist sie geschrieben und ihr könnt euch nach dem Lesen des Buches selbst ein Urteil bilden. Aber für mich war es das leider mit der Autorin. :/

.

Das Cover gefällt mir ganz gut, obwohl man hier auch toll Nero oder den Wolfshund hätte abbilden können.

.

Leider habe ich mir mehr erwartet von diesem Abschlussband, nachdem ich soo begeistert von Teil eins der Reihe war. Leider konnte es mich nur bedingt glücklich machen und hat mit unnötigen Schockern aufgewartet, die meiner Ansicht nach, völlig aus den Haaren herbei gezogen waren. Schade darum. Dennoch eine interessante Welt und Reihe, aber bei der ich mir einen anderen Ausgang und anderen dritten Teil gewünscht hätte.

.

2,5 of 5 points – (it was okay)

.

.
(© Young)

Schleuder es mit der ganzen Kraft weg, die mir mein Hass auf Käfige gibt. Ich guck zu, wie es purzelt, sich dreht und mit einem Knall auf dem nächsten Schrotthaufen landet. Ein einzelner Vogel. Ein Käfig. Das ist noch lang nicht genug. Aber es ist immerhin was. Es ist besser als nichts.

.

Die Kinder, die hier leben – jedes einzelne seiner Familie geraubt –, werden mit vierzehn Verweser der Erde. Hier lernen sie, sich nicht dran zu erinnern, wo sie herkommen. Lernen zu glauben, dass ihre einzige Familie die Erde ist, dass der Wegbereiter sie ausgewählt hat, damit sie die Erde heilen. Hier wird der Fluss ihrer Herkunft gestaut und umgeleitet. Und wer sie mal gewesen sind, versiegt erst zu einem dünnen Rinnsal und trocknet irgendwann ganz aus.

.

Liebe Grüße


.
.

#1: Moira Young – Die Entführung »»
#2: Moira Young – Der Herzstein »»
#3: Moira Young – Der Blutmond »»

.

.

.

(© goodreads.com)

Moira Young:
Moira Young is from Vancouver, BC and now lives in the UK. A former actor and opera singer, her debut novel, Blood Red Road, first in the Dustlands trilogy, was published in 2011 to international acclaim. It won a host of prizes including the Costa Children’s Book Award, the British Columbia Book Prize for Children’s Literature and France’s Le Prix des Incorruptibles. In the USA it won a Cybils Award for Fantasy and Science Fiction and was an ALA-YALSA Best Fiction for Young Adults book. It is being developed for film by Ridley Scott. The second Dustlands book, Rebel Heart, was a finalist in Canada for the Sunburst Prize, BC Stellar Award and Monica Hughes Award for Science Fiction and Fantasy. The last part of the Dustlands trilogy, Raging Star, was published in May 2014. The Dustlands books are published in 30 countries. (Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

.

[Rezension] Arrivals

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

..

 

.

‚Arrivals: Fürchte die Unsterblichkeit‘
von Melissa Marr

.
Inhaltsangabe:
Feuerspuckende Lindwürmer, von Dämonen besessene Mönche und weitaus schrecklichere Wesen lauern in der ewigen Wüste Wasteland. Hier ist Chloe gestrandet, ohne zu wissen, wie sie dorthin kam. Um zu überleben, schließt sich die junge Frau den Arrivals an, einer Gruppe kämpferischer Menschen, die unsterblich zu sein scheinen: Niemand von ihnen altert, ihre Wunden heilen in kürzester Zeit, und wenn sie sterben, wachen sie nach sechs Tagen wieder auf. Kann Chloe ihnen vertrauen? Ist sie eine von ihnen? Und warum will ihr Anführer Jack sie um jeden Preis auf seine Seite ziehen? Gefangen in einer fremden Welt, muss Chloe nicht nur um ihr Leben kämpfen, sondern auch um eine unsterbliche Liebe. (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Ich bin ohne große Erwartungen an das Buch heran gegangen und trotzdem war ich immer noch etwas enttäuscht davon. Ich kann auch gar nicht genau sagen, wer der Hauptcharakter ist, da die Handlung zwischen 3 bzw. 4 Personen hin und her gewechselt hat. Was dazu geführt hat, dass ich eigentlich mit keiner Figur so richtig warm geworden bin oder mitgefiebert habe.

Zuerst begleiten wir Kit und ihren Bruder Jack, die mit ihrer Truppe gegen Mönche, die Dämonen beschwören und Magie wirken können, kämpfen. Aber auch Kit kann Magie wirken, ist aber die einzige von den Arrivals die diese Fähigkeit beherrscht.
Arrivals nennen sich diese Menschen selbst, die von der Erde quasi gesogen wurden und in einer fremden Welt mit zwei Monden und vielen verschiedenen Ungeheuern wieder aufgewacht sind. Warum und wieso erfährt man erst relativ spät gegen Ende und wo dieser Planet und diese Dimension ist, weiß man eigentlich nie so genau. Verwirrend  -ich weiß! ^^
Einige dieser Menschen/ Arrivals stammen aus der Zeit der Cowboy, andere aus der Zeit der Hippies oder von damals, als die Prohibition geherrscht hat. Erst später, viel später kommt dann auch Chloe hinzu, die auch gleichzeitig irgendwie der Haupcharakter ist, wie man auch anhand der Inhaltsangabe des Buches annimmt – aber sie erscheint eben erst nach einer gefühlten Ewigkeit…. und alle Arrivals kommen aus Amerika und nicht aus einem anderen Teil der Erde, was schon mein nächster Kritikpunkt ist.
Ach ja, hinzukommt, dass diese Arrivals sterben können und die Chance besteht, dass sie nach einer Woche wieder erwachen, gesund und putzmunter. Auch hier wird lange Zeit keine Erklärung abgegeben und die Arrivals haben selbst keine Ahnung woran das liegt, wer endgültig stirbt oder wer wieder aufwachen darf. *Fragen über Fragen*
Außerdem hat man lange Zeit keine Ahnung, wie sie hierhin gekommen sind und warum. Eigentlich herrschen die erste Hälfte oder sogar dreiviertel des Buches nur ungelöste Rätsel und Fragen, auf die niemand eine Antwort bieten kann.

Genauso geht es leider im ganzen Buch weiter – zieht sich hindurch bis fast zum Ende und dann geht alles so schnell vorbei, mit Info-Dumb, dass man nicht weiß, was man zuerst verarbeiten soll.

Hinzukommt, dass ich nun am Ende nicht einmal genau sagen kann, was für ein Buch das überhaupt war…. ich habe es zwar gelesen, aber so richtig begreifen kann ich nicht, was die Autorin uns damit sagen wollte. Die Grundidee war ja gut, aber die Umsetzung lässt zu wünschen übrig. Mir kam es vor, als ob sie eine Geschichte angeschnitten und nur Teile davon erzählt hätte. (den Mittelteil einer Story total zusammenhangslos herausgenommen und präsentiert). Im Grunde war es so, als hätte man zb. von „Der Herr der Ringe“ Reihe nur den zweiten Teil geschildert…
Dass es doch noch 2 Punkte dafür gegeben hat, war für die Handlung, die Sinn ergeben hat ^^ und für die Erotikpassagen  – die waren dann doch ganz nett. Aber ansonsten ein Fragezeichen auf ganzer Linie.

German Cover:
Das Cover ist okay und zeigt die Landschaft dieser fremden Welt, die wie man hier sieht, eine Wüstenbeschaffenheit hat.

All in all:
Es war nicht so, dass ich das Buch nicht verstanden habe, sondern eher so, dass es keine Message dahinter gegeben hat, keinen Grund, keine Erklärung. Als ob man von einer kompletten Geschichte nur einen Teil erzählt hätte, wodurch alles zusammen belanglos wurde. Ein sehr komisches Buch, für das ich nur schwer die richtigen Worte finde. Ich glaube, das war es nun für mich mit Melissa Marr 😉

Rating:
2 of 5 points – (Read at own risk)
.

Success.

(© goodreads)

About the author – Melissa Marr:
What I found about her Bio in Goodreads:
„BIO STUFF: I write books. I read books. That’s all you need to know. The books matter, NOT the author.“

(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»
.

.

 

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Piper

[Rezension] Der Herzstein

(© goodreads)

(© goodreads)

.

..

.

.

.

.

.

.

.
.
.

.
..
‚Der Herzstein‘ by Moira Young

(Rebel Heart)

Dust Lands # 2

.
Inhaltsangabe:

Gefahr. Verrat. Leidenschaft. Nichts ist gewiss, und niemand ist sicher in dieser großartigen Endzeitfantasy.
Saba ist mit ihrem Zwillingsbruder Lugh und ihrer kleinen Schwester Emmi unterwegs nach Westen, um ihren Freund Jack zu treffen. Doch der Weg durch die Dustlands ist gefährlich. Jemand hat einen Preis auf Sabas Kopf ausgesetzt. Jack wird gefangen genommen und muss mit den Soldaten des neuen Machthabers weiterziehen. Kann man ihm noch trauen? Ohne Rücksicht auf ihre Familie und Freunde zu nehmen, will Saba Jack auf eigene Faust befreien – und fällt dabei dem Feind direkt in die Arme.
(Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Das Buch war ein auf und ab der Gefühle und konnte mich insgesamt leider nicht so gut unterhalten und begeistern, wie der erste Teil. Hat Band eins noch mit Sabas starkem Charakter und dem knisternden Hin und Her zwischen Saba und Jack punkten können, verlieren sich diese Dinge komplett im Buch. Es beginnt nämlich dort, wo Band 1 endet und zwar nachdem Jack fortgeritten ist, um einer Freundin die Nachricht zu übermitteln, dass ihr gemeinsamer Freund gestorben ist.

In dieser Zeit machen sich Saba, Lugh, Emmi und Tommo durch die Wüste auf, um zum großen Wasser zu kommen – eine Gegend, die wie ein Schlaraffenland sein soll, und ist es auch abgemacht, dass sich Saba dort wieder mit Jack trifft. Aber oft kommt es anders und geplant und Sabas Weg und ihr Leben verläuft nicht geradlinig auf einen Punkt hin, sondern windet sich von einer Biegung zur nächsten, bis sie sich selbst verliert und an sich und den anderen zu zweifeln beginnt.

Dieses Buch war meiner Meinung nach noch viel deprimierend und hoffnungsloser als Teil eins – und dort war Saba eine Kämpferin bis zum Tod und musste ihren Bruder aus einer Armee befreien. Doch hier wird Saba gebrochen! Zu einem wegen ihrer Schuldgefühle, dass sie im ersten Teil ihre Freundin töten musste, Geister aus ihrer Vergangenheit sie heimsuchen und weil die Ungewissheit um Jack sie ebenfalls zum Kapitulieren bringt.

Aber nicht nur Saba muss leiden, sondern auch wir als Leser, bzw. ich – denn ich bin ja jemand, für den die Romantik im Buch ein wichtiger Faktor ist, aber in diesem Punkt wurde ich von Band 2 leider enttäuscht.
Es gab aber auch noch andere Punkte, die mir nicht so gut gefallen haben. Da war zum einen ihr Bruder Lugh, der sehr wahrscheinlich viel Furchtbares in seiner Gefangenschaft überstehen musste und Schlimmes gesehen hat, aber das entschuldigt noch lange nicht sein Verhalten. Er war mir eigentlich das ganze Buch über unsympathisch und anstatt mich zu freuen, dass er freigekommen ist, nervt er nur mit seinem Übermutter auf der einen Seite, und mit seiner unbändigen Wut und Ausrastern auf der anderen Seite. Hier verstehe ich Sabas Schmerz, den sie fühlt, wenn sie daran denkt, dass ihr Band als Zwillinge sich immer weiter dehnt, fast bis zum Zerreißen.

Außerdem fand ich die ganze Entwicklung um Sabas Truppe, Emmi, usw., sowie Jack oder DeMalo einfach nur furchtbar und ich fürchte nun nach den ganzen Ereignissen, Schlimmes für Band drei, obwohl ich hoffe, dass ich mich irre.
Ich habe lange überlegt, hier einen SpoilerTAG zu schreiben und mich richtig auszulassen, aber das werde ich doch nicht tun, weil ich niemanden unabsichtlich doch zu viel verraten möchte – aber ihr dürft wissen, dass ich bei ca. dreiviertel des Buches gewaltig sauer auf SABA war und ich sie nur strangulieren hätte können. Wer an diesem Punkt ist – wird bestimmt an mich denken, wenn ihr das Buch langsam wieder runter legt, bevor es in die Ecke geworfen werden kann. ^^

Wie auch im Vorgänger, war die Schreibweise wieder sehr speziell mit kurzen Sätzen, die klump, klobig und einfach klingen. Aber das ist Youngs Stilmittel und gibt die zerstörte, rückständischee Welt gut wieder, in der diese Geschichte spielt, daher ist es zu verzeihen. Außerdem fand ich, dass ich im zweiten Teil viel schneller reingekommen bin und es nicht sehr lange störend war.

Das Ende ist dieses Mal auch etwas locker und lose und man weiß nicht genau, was als nächstes passiert, was mir eigentlich ganz gut gefallen hat. Ich hätte mir zwar mehr Antworten auf Fragen erhofft, die bereits in Band 1 aufgekommen sind, aber dafür ist die Neugierde auf den letzten Teil umso größer – denn ich bin sicher, der wird phänomenal! Daher können wir zu diesem Zeitpunkt nur hoffen, dass der letzte Teil bald auf Deutsch übersetzt wird *drückt die Daumen*

Cover:
Gefällt mir richtig gut – ich finde die Farben einfach nur schön und es ist toll, dass man kein Gesicht sieht, sondern nur die Umrisse.

All in all:
Ein typischer zweiter Teil einer Trilogie, der schwächer ist als der grandiose Vorgänger, aber viel für den letzten Band verspricht. Auch wenn ich nicht mit allen Entwicklungen und Wendungen glücklich war, hoffe ich doch, dass am Ende eine gute Lösung präsentiert wird. Die Hoffnung lebt.

Rating:
3,5 of 5 points – (I really liked it)
.
.

Quotes: (© Moira Young)

Auriel zu Saba: „Lught träumt von einem sesshaften Leben“, sagt sie. „Er sehnt sich danach, sich irgendwo niederzulassen und das Land um sich rum zu bestellen. Es juckt ihn in den Händen, fruchtbaren Boden zu bestellen, essen auf den Tische zu bringen, das er selbst angebaut hat, Kinder großzuziehen. Das bist du nicht. Dich kann man nicht fesseln. Du musst frei sein, damit du hoch aufsteigen kannst. Du musst fliegen.“

.

Saba: Ich hatte fast vergessen, wie sich das anfühlt, von ihm geküsst zu werden. Von ihm berührt zu werden. Von ihm festgehalten zu werden. Das Wilde daran. Die Sanftheit. Das Kribbeln am ganzen Körper, als ob mich gleich ein Blitzschlag treffen würde. Wie wir zusammenpassen. Brust an Brust. Hüfte an Hüfte. Als ob wir füreinander geschaffen wären. Er macht mich lebendig. Er lässt mich atmen. Er ist der offene Himmel und der weite Raum.

.

.
Serienreihenfolge:

#1 Moira Young – Die Entführung »»
#2 Moira Young – Der Herzstein »»
#3 Moira Young – Der Blutmond »»
.

.

© Goodreads

About the author – Moira Young:
Moira Young has been by turns an actress, dancer, and opera singer, but her first loves are books and writing. A native Canadian, she now lives in the UK with her husband. Blood Red Road is her first novel.
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

..

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Fischer FJB

.

.

[Rezension] Seelenträume

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
‚Seelenträume‘
by Ilona Andrews
(Steel’s Eddge)

Land der Schatten # 4 .

..

Inhaltsangabe:
Charlotte de Ney ist eine Heilerin, die schon viel Leid erfahren musste. Als der Schwertkämpfer Richard Mar verletzt zu ihr gebracht wird, wird ihr Leben erneut auf den Kopf gestellt. Richard will einem gefährlichen Menschenhändlerring das Handwerk legen, und Charlotte erklärt sich bereit, ihm zu helfen. (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Das Buch von Andrews war wie immer ein Hochgenus, den ich innerhalb zwei Tage durchgelesen und mit Wehmut beendet habe. Was nicht nur daran liegt, dass man sich von den Charakteren in diesem Band verabschieden musste, sondern gleich von allen anderen und der gesamten Welt, die sie hier mit dem Edge und dem Weird geschaffen hat.
Aber zurück zum Anfang: Dieses Buch handelt von Kaldars Bruder Richard, der mir zwar in den vorherigen zwei Bänden nicht so positiv in Erinnerung gewesen ist, mich dafür aber mit seiner respektvollen, gut erzogenen und mutigen Art komplett begeistern konnte. Besonders da er auch jetzt seine sexy, männlichen Seiten zeigt, die er bisher geschickt verstecken konnte, aber nun vollends aus ihm ausbrechen. *hehe*

Aber auch Charlotte war ein liebenswerter Charakter. Sie ist eine Heilerin und wurde von ihrem Mann einfach fallengelassen, weil sie keine Kinder bekommen kann. Klar, dass man da einen Knacks bekommt und mit Vorsicht auf neue Männer zugeht. Wie auch Richard, denn auch er wurde von seiner Frau sitzen gelassen. Wäre das nicht schon Schicksal genug, dass sie zusammenpassen, so gibt es bei den beiden Hauptfiguren noch mehrere Ähnlichkeiten und Schicksalsschläge, die sie immer weiter miteinander verstricken und zusammenführen. *hach schön*

In diesem Teil geht es vor allem um die Rache an den Sklavenhändlern, mit denen Richard eine offene Rechnung hat, da seine Nichte Sophie (Lark) damals von ihnen entführt und gefoltert wurde, bevor Richard sie retten konnte. Trotzdem hat sie das für immer verändert, auch wenn seitdem schon Jahre vergangen sind. Und auch Charlotte muss Tragisches im Edge durch die Sklavenhändler erleben und ich sage hier nur so viel, dass die Ereignisse hier Charlotte und Richard wieder mit den Charakteren aus den vorigen Bänden zusammenbringt. Was ein weiterer, toller Pluspunkt an dieser Reihe ist, weil immer wieder liebgewonnene Charaktere auftauchen, die in den vorigen Teilen ihre Geschichte hatten.

Aber am besten gefällt es mir, dass Jack und George ein Fixpunkt in den Geschichten sind, sie immer wieder darin auftauchen und dabei jedes Mal ein wenig älter sind. Wie sehr würde ich mir wünschen, dass Andrews bei dieser Reihe weiterschreibt und auch die Geschichten von George, Jack und Sophie mit uns teilt, aber das wird laut meiner Recherche leider nicht passieren.

Mir gefällt es bei Andrews außerdem sehr, wie auch bei Ward (Abstecher zu meinen Lieblingen, den Black Daggern ^^), dass egal was gerade passiert oder wie schlimm es um die Figuren steht, man weiß, dass es am Ende gut ausgehen wird und wir ein Happy End bekommen. Viele mögen das ja nicht so sehr, weil es dann langweilig für sie ist – aber ich brauche diese Gewissheit, um solche actionreichen Geschichten beim Lesen erst richtig zu genießen. Und deshalb – ja, das Buch geht gut aus und konnte auch einige prickelnde Szenen bieten, wobei ich trotzdem noch Teil eins als meinen Lieblingsband der Reihe wählen würde.

German Cover:
Dieser Teil hat wieder einmal ein richtig schönes Cover und mir gefallen hier besonders gut die grün, blauen Farben.

All in all:
Ein würdiger letzter Teil in einer tollen Reihe, die ich mit Wehmut beende und große Hoffnung darin hege, dass es vielleicht doch noch weitergeht mit der jüngeren Generation. Ich mag die Fantasy, Action- und Liebesszenen, sowie den altertümlichen Touch, den Andrews hier präsentiert und von dem man fast nicht genug bekommen kann. Eine glatte Empfehlung von mir für dieses Buch, wie die gesamte, grandiose Reihe für alle Fans von erwachsener Fantasy. Bitte lesen, sonst verpasst ihr was!

Rating:
4 of 5 points – (Great, great, great)

.

Quotes: (© Andrews)

Charlotte: ‚Élénore tippte gegen ein Etikett: „Es ist hoffnungslos mit dir.“
Sie ließ sich auf einen Hocker sinken. „Hast du schon mal nur so zum Spaß etwas durcheinandergebracht?“
Charlotte verbarg ein Llächeln und schüttelte den Kopf. „Ich liebe klare Strukturen. So fühle ich mich geerdet.“
„So geerdet, wie du bist, schlägst du bald Wurzeln.“

.

Charlotte: „Er ist drinnen und kocht.“
„Kocht? Er hasst kochen.“ Damit trat Kaldar über die Schwelle und huschte nach links. Wo noch vor einem Augenblick sein Kopf gewesen war, steckte jetzt ein Messer im Türrahmen. Kaldar schnippte mit dem Finger gegen die Klinge. „Sehen Sie? Völlig humorlos.“
„Was soll das heißen?“ Richard hob die Brauen. „Ich fand deinen Gesichtsausdruck gerade saukomisch.“
„Wer bist du, und was hast du mit meinem Bruder gemacht?“

.

Charlotte: „Das ist euch so sehr in Fleisch und Blut übergegangen, dass Richard sich bei unserer ersten Begegnung nicht setzen wollte, bevor ich mich hingesetzt hatte, und das, obwohl er zu dem Zeitpunkt halb tot war.“
Richard räusperte sich: „Das ist eine wüste Übertreibung. Ich war höchstens zu einem Viertel tot.“
Kaldar schwenkte zu ihm herum und betrachtete das Gesicht seines Bruders aus der Nähe. „Zwei Scherze in weniger als einer Stunde. Geht’s dir gut?“, fragte er leise. „Fieberst du?“
„Alles gut. Aber geh mir aus dem Gesicht.“
.

..
Serienreihenfolge:

# 1: Ilona Andrews – Magische Begegnung »»
# 2: Ilona Andrews – Spiegeljagd »»
# 3: Ilona Andrews – Schicksalsrad »»
# 4: Ilona Andrews – Seelenträume »»

.

.

(© goodreads)

About the author – Ilona Andrews:
Ilona Andrews is the pseudonym for a husband-and-wife writing team. Ilona is a native-born Russian and Gordon is a former communications sergeant in the U.S. Army. Contrary to popular belief, Gordon was never an intelligence officer with a license to kill, and Ilona was never the mysterious Russian spy who seduced him. They met in college, in English Composition 101, where Ilona got a better grade.  (Source: goodreads.com)

Visit the Website »».

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Egmont Lyx

.

[Rezension] Ewiglich die Sehnsucht

Ewiglich der Sehnsucht

German Cover

Everneath

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
‚Ewiglich die Sehnsucht‘
by Ashton Brodi
(Everneath)

Everneath # 1 ..

.
Inhaltsangabe:

Wenn die Unsterblichen das größte Opfer verlangen…
Jack ist Nikkis große Liebe. Eine Liebe, die sie durch die Finsternis der Unterwelt getragen hat.
Endlich, nach hundert Jahren der Sehnsucht, kehrt Nikki zurück. Doch ihr bleibt nur ein halbes Jahr. Ihre Freunde und ihr Vater glauben, dass sie einfach abgehauen war, doch in Wirklichkeit hat der Rockmusiker Cole sie mit in die Unterwelt genommen. Cole ist ein Unsterblicher, der sich von den Gefühlen der Menschen ernährt. Nur Nikkis Liebe zu Jack hat sie davor bewahrt zu sterben und ihr ermöglicht, auf die Erde zurückzukehren. Cole, mit dem sie ein seltsam enges Band verbindet, bedrängt sie, mit ihm gemeinsam in der Unterwelt zu herrschen. Doch Jack, der Nikki niemals wieder verlieren möchte, riskiert alles für sie… (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Müsste ich das Buch in zwei, drei Wörter zusammenfassen, würde ich zuerst an Wehmut, Melancholie oder eben auch Sehnsucht denken. Genauso wie der Titel des Buches heißt und damit den Nagel auf den Kopf trifft. Die Geschichte ist gezeichnet von einer außergewöhnlichen Schwermut, aber trotzdem hat es mir gefallen, auch wenn ich knapp einer Depression entgangen bin. Daher würde ich jedem empfehlen, das Buch eher im Sommer, als im Winter zu lesen. 😉

Es erzählt von Nikki, die durch Missverständnisse in ihrer Verzweiflung zu Cole, einem Ewiglichen geflüchtet ist, um sich von ihrem Schmerz zu befreien und zwar im Ewigseits. Nachdem diese Nährung, die dort stattfindet, vorüber ist und er alle ihre Gefühle und Emotionen ausgesaugt hat, darf sie für begrenzte sechs Monate zurück in die sogenannte Oberwelt und auch zurück zu ihrer einzigen, wahren Liebe: Jack.
Das ganze Buch beschäftigt sich um ihre gemeinsame Vergangenheit, was passiert ist, dass es zum Bruch zwischen ihnen kam und in der Gegenwart darum, wie sie sich Stück für Stück langsam wieder annähern, während die Hauptfigur Nikki alle Hoffnung auf diese Liebe und generell auf ihr ganzes Leben bereits verloren hat. Und die ganze Zeit hindurch spürt man von beiden diese unglaubliche Sehnsucht nach dem anderen, nach der gemeinsamen Vergangenheit oder eventuellen Zukunft.

Jack fand ich klasse, auch wenn es gedauert hat und ich zuerst für Cole war. Ja, ich gebe es zu – er hat mich mit seinen blonden Haaren und dunklen Augen verführt. Doch dann kam Jack und sein Aussehen und sein aufopferungswürdiger, netter, fürsorglicher, verschmitzter Charakter, konnte mich mehr und mehr für ihn begeistern. Und auch ich verspürte die Sehnsucht nach ihm, besonders nachdem die Vergangenheit geklärt war.

Nikki war ebenfalls ein sympathischer Charakter, der mich bald für sich eingenommen hat. Sie hat aber auch Fehler und ich finde es dennoch gut, dass sie sich einige davon selber eingesteht und abgeklärt ist. Sie hat viel erlebt und genau das macht sie erfahrener und nicht zu einem naiven, kindlichen Mädchen.
Dennoch hat mir bei ihr gestört, dass sie nicht immer ehrlich/ offen war zu Jack und nicht immer gesagt hat, was sie sich wirklich gedacht hat – das hat mich einige Nerven und Herzschmerz gekostet. Aber ansonsten mochte ich sie.

Auch wenn einiges vorhersehbar war, wie die Sache mit Orphesus, Meredith oder dem Herz, habe ich es trotzdem gerne und schnell gelesen. Zu einem, um zu sehen, ob ich richtig lag mit meinen Vermutungen und zum anderen, weil es wirklich gut geschrieben war und ich mich darin verloren habe.

Das Ende lässt vieles offen für den nächsten Teil, verspricht aber – wie der Titel bereits verrät – Hoffnung auf ein gutes Ende, auf eine Wendung und ich habe auch schon wieder ein paar Ideen, was passieren konnte.

German Cover:
Das Cover sieht nicht schlecht aus, aber im Gegensatz zum Englischen ist es eher langweilig. Mir gefällt das englische Cover wirklich gut und es zeigt für mich schön Nikki, wie auch die Schatten, die an ihr zerren.

All in all:
Ein tiefgreifendes, emotionales, sehnsuchtsvolles Buch, das mit Schwermut getränkt ist, aber am Ende doch noch an die Hoffnung appelliert. Es hat mich mehr bewegt und besser gefallen, als ich gedacht habe und kann es auch gerne an Phantasie- / Mythologiefans weiterempfehlen.

Rating:
3,5 of 5 points – (I really liked it)

.

Quotes: ( © Brodi)

Jack: „Erinnerst du dich, wie wir uns kennengelernt haben?“
Nikki: „Du meinst, als du mich um ein Haar mit einem Baseball geköpft hättest?“
Jack: „Irgendwas musste ich doch tun, um die Neue auf mich aufmerksam zu machen.“
Nikki: „Ein einfaches ‚Hallo‘ Hätte genügt.“
Er zog mich noch enger an sich, wenn das überhaupt möglich war. „Wieso haben wir so lange gewartet?“
Nikki: „Ähm, weil du dich erst durch die ganze Cheerleadertruppe arbeiten musstest?“

.

Er ließ auch den letzten Karton fallen. Wir setzten beide an, etwas zu sagen. „Was machst …“ „Ich wollte…“ Weiter kam keiner von uns. Jack gewann die Fassung wieder: „Weißt du, ich würde dir wirklich gerne mal zufällig begegnen, ohne dass es gleich zum Zusammenstoß kommt, nur ein einziges Mal.“
„Du bist der Footballspieler“, sagte ich. „Stell dir vor, welche Auswirkungen das auf mich hat.“

.

..
Serienreihenfolge:
# 1 :  Ashton Brodi – Ewiglich die Sehnsucht »»
#1,5: Ashton Brodi – Neverfall (Short Story)
# 2 :  Ashton Brodi – Ewiglich die Hoffnung
# 3 :  Ashton Brodi – Ewiglich die Liebe

.

 

(© goodreads)

About the author – Ashton Brodi:
I write Young Adult novels. I eat cinnamon bears. I love me some Diet Coke.
My debut book EVERNEATH (the first in a trilogy) comes out Winter 2012 with Balzer and Bray (Harper Collins).
I’m represented by Michael Bourret at Dystel and Goderich Literary Management.  (Source: goodreads.com)

Visit the Website »».

.

[Rezension] Kate Daniels #2: Die dunkle Flut

Die dunkle Flut

German Cover

Magic Burns

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Die dunkle Flut‘ by Ilona Andrews
(Magic Burns)

Kate Daniels/ Stadt der Finsternis # 2

.
Inhaltsangabe:

Alle sieben Jahre wird die Stadt Atlanta von einer magischen Flut heimgesucht, die das Gleichgewicht der Mächte ins Wanken bringt. Als die Söldnerin Kate Daniels auf das Mädchen Julie stößt, dessen Mutter mit ihrem gesamten Hexenzirkel vom Grund der Honeycomb-Schlucht verschwunden ist, wird ihr klar, dass diesmal weitaus mehr auf dem Spiel steht. Denn ein bodenloses Loch in der Erde kündet davon, dass eine finstere Gottheit beschworen wurde. Atlanta droht der Sturz ins Verderben… (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Auch der zweite Teil konnte mich leider noch nicht ganz hundertprozentig überzeugen, aber ich kann sagen, dass es mir noch eine Spur besser gefallen hat als Teil eins. Was die Handlung betrifft, da Kate hier auch ihre mütterliche Seite zeigen kann, da sie ein kleines Mädchen beschützt, deren Mutter verschwunden ist. Hier waren fast noch mehr Begebenheiten und Höhepunkte involviert, als im ersten Teil und ich konnte gar nicht schnell genug lesen – das Buch war innerhalb eines Tages AUSGELESEN! wow, und dabei bin ich nicht die schnellste Leserin, aber ich habe einfach nicht anderes machen können, als hier weiterzulesen und nach dem Ende hatte ich einen kleinen Book-Hangover.

Was zu einem darin liegt, dass ich mir wieder mehr in der Romanze erhofft hatte, aber wieder enttäuscht wurde. Man merkt zwar, dass sich Curran für Kate interessiert und ihr näher kommt, aber Kate sieht es nicht, hält sich selber für nicht hübsch genug bzw. für zu wenig feminin, mit ihren ganzen Muskeln, den Schwertern und Todesattacken auf ihre Feinde. Sie ist eine Frau, die austeilen und einstecken kann und genau das, können die meisten Männer nicht verdauen in einer Beziehung mit einer Frau – zumindest die schwachen Männer. Nur gut, dass Curran mehr als stark und fähig ist, was er auch sein muss als Anführer der Gestaltwandler in Atlanta. Also ja, er könnte sie ganz gut händeln… wenn sie nur etwas mehr ihre schönen Augen aufmachen würde, um seine Absichten richtig zu sehen und zu deuten. Aber ich denke, darüber werde ich mich wohl auch noch in den nächsten Büchern ärgern müssen. Kate ist nun einmal stur und muss immer die harte Tour wählen – aber ja, genau das mag ich auch an ihr, plus ihre schräge Art und ihren Humor. 🙂

Die Geschichte hat mir hier im zweiten Band besser gefallen, auch wenn dieser mythologische Hauptfeind schwieriger zu beschreiben, zu greifen war, als im ersten. Dafür war der Rest interessanter und ich fand es schön, dass auch hier ein Wiedersehen mit Derek war und hoffe, dass er weiterhin ein fester Bestandteil in der Serie bleibt. Er ist irgendwie der kleine, freche Bruder, den mag manchmal eine kleben könnte, aber insgeheim einfach nur gerne hat.

Für alle Fans: Hier wieder der LINK zu Currans POV bei der Rettung von Kate und die Suppen-Szene! 🙂

German Cover:
Das Cover ist sehr ähnlich zum Cover des ersten Bandes und gefällt mir auch wieder gut, wobei die Frau am Englischen wieder einmal besser zu Kate passt, als die Frau auf dem deutschen Cover. 😉

All in all:
Eine kleine Steigerung zum ersten, wobei es noch immer Luft nach oben lässt. Die Welt und die Charakter werden klarer und bilden sich besser heraus. Langsam versteht man auch die Zusammenhänge und die Erklärungen ergeben Sinn. Wirklich eine komplexe, großartige Welt, die sich Andrews hier zusammengebastelt hat und die ich mit Freude noch genauer erkunden werde. Teil 3 ruft nach mir… 😀

Rating:
4 of 5 points – (Great, great, great)

.

Quotes: ( © Ilona Andrews)

Kate: Wenn hier am Himmel griechische Vögel kreisten, fiel am Boden bestimmt gleich irgendein anderes griechisches Vieh über mich her. Und wenn ich weiter so viel Glück hatte, war es kein schöner griechischer Halbgott auf der Suche nach der Liebe seines Lebens oder auch nur der Liebe der nächsten zwei, drei Stunden.

.

„Alles in Ordnung mit dir?“, fragte Curran. „Du bist gerade ein bisschen blass geworden.“
Nur einen Moment noch, dann würde er das ganze Theater sein lassen und mich in Stücke reißen. Wenn ich Glück hatte.
Kate: „Geheimnis? Was für ein Geheimnis?“
„Das Geheimnis, wie man es schafft, dass du mal die Klappe hältst“, erwiderte er. „Man muss dich einfach nur halb tot prügeln lassen und dir dann eine Schale Hühnersuppe reichen. Und siehe da …“ Er hob die Hände. „… himmlische Stille …“

.

„Du hast ja ein Schleifchen am Slip“, sagte Curran. Ich sah hinab. Ich trug ein kurzes Trägertop – das nicht von mir stammte – und meinen blauen Slip mit schmaler weißer Spitzenborte am oberen Saum und einer kleinen weißen Schleife. War es denn wirklich zu viel verlangt gewesen, kurz nachzusehen, was ich eigentlich am Leib trug, ehe ich die Decke beiseiteschlug?
Kate: „Und? Was spricht gegen Schleifchen?“
Curran: „Nichts.“ Jetzt grinste er. „Ich hätte bloß eher Stacheldraht erwartet. Oder eine Stahlkette.“        Klugscheißer.
„Ich bin innerlich so gefestigt, dass ich äußerlich auch mal Schleifchen tragen kann. Und außerdem ist dieser Slip schön bequem und weich.“
„Das glaube ich gern.“ Jetzt schnurrte er förmlich

.

Bran hielt mit beiden Händen meine Hände fest und drückte sie auf die Fensterbank. „Hallo, mein Täubchen.“
Er grinste mich an. „Jetzt schau dir das mal an: Du hast dein hübsches Messerchen nicht in der Hand, und ich halte dir die Hände fest. Was machst du jetzt?“
Ich rammte ihm meine Stirn vor die Nase.

.

..
Serienreihenfolge:
#  1 : Ilona Andrews – Die Nacht der Magie
#  2: Ilona Andrews – Die dunkle Flut
#  3 : Ilona Andrews – Duell der Schatten
#  4 : Ilona Andrews – Magisches Blut
#  5 : Ilona Andrews – Ruf der Toten
#5,5: Ilona Andrews – Geheime Macht (Zwischenband zu Andrea & Raphael)
#  6 : Ilona Andrews – Tödliches Bündnis
#  7 : Ilona Andrews – Ein Feind aus alter Zeit
#  8 : Ilona Andrews – Ein neuer Morgen
#8,5: Ilona Andrews – Magic Stars (Kurzgeschichte zu Derek & Julie)
#  9 : Ilona Andrews – Unheiliger Bund
#9,5: Ilona Andrews – Iron & Magic (Hugh’s Kurzgeschichte)
# 10: Ilona Andrews – Magic Triumphs
.

.

(© goodreads)

About the author – Ilona Andrews:
Ilona Andrews is the pseudonym for a husband-and-wife writing team. Ilona is a native-born Russian and Gordon is a former communications sergeant in the U.S. Army. Contrary to popular belief, Gordon was never an intelligence officer with a license to kill, and Ilona was never the mysterious Russian spy who seduced him. They met in college, in English Composition 101, where Ilona got a better grade.  (Source: goodreads.com)

Visit their Website »».

.

[Rezension]DustLands: Die Entführung

Die Entführung

(© goodreads)

Blood Red Road

(© goodreads)

.

..

.

.

.

.

.

.

.
.
.

.
.

‚Die Entführung‘ by Moira Young

(Blood Red Road)

Dust Lands # 1

.
Inhaltsangabe:

Durch die Wüste und über die Berge: In einer Welt nach unserer Zeit kämpft eine junge Frau um die Befreiung ihres Zwillingsbruders – und für die Freiheit eines ganzen Landes. Der erste Band eines epischen Fantasy-Abenteuers, eine Geschichte, die das Herz schneller schlagen lässt. Die 18-jährige Saba lebt sehr abgeschieden mit ihrem Vater, ihrem Zwillingsbruder Lugh und ihrer kleinen Schwester Emmi in einer extrem kargen Einöde am Silverlake – bis eines Tages vier bewaffnete Reiter auftauchen, um den Bruder zu entführen. Saba schwört, Lugh zu finden und zu befreien. Dazu muss sie ihr Zuhause verlassen, eine Wüste durchqueren und viele Gefahren überstehen. Sie wird gefangen genommen und verwundet. Auf ihrem abenteuerlichen Weg lernt sie die Welt jenseits des Silverlake kennen: Ein wüstes Land, in dem es keine Zivilisation mehr gibt, keine Bücher mehr, keine normalen Verkehrsmittel. Es wird von einem verrückten König und seinen Soldaten beherrscht, die die Bevölkerung mit einer Droge in Schach halten. In Hopetown muss Saba in der Arena kämpfen, aber sie trifft dort auch auf einen Mann, der sie liebt, und eine Truppe von Rebellinnen, die sie unterstützen. Doch kann sie ihnen wirklich trauen?  (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Zu allererst möchte ich mit dem Schreibstil beginnen, der doch sehr eigentümlich ist und mit dem viele ihre Probleme haben werden – dessen bin ich mir sicher, weil mir ging es nicht anders. Wenn mich keiner vor dem Lesen des Buches auch darauf hingewiesen hätte, was mich erwartet, wäre ich enttäuscht gewesen, aber so war ich vorbereitet und konnte mich darauf einlassen. Es spielt nämlich in einer dystopischen Zukunft, deren Gesellschaft sich aber zurück entwickelt hat, in der es keine Bücher gibt und folglich auch keine richtige Sprache. Darum sind bei den Verben die E am Ende verschluckt oder es werden auch keine Anführungszeichen geschrieben. Als Stilmittel, um die Welt besser zu veranschaulichen, find ich es okay, aber wenn man das nicht weiß, hätten sicher viele Probleme mit der Schreibweise. Es klingt am Anfang wirklich sehr komisch und ungewöhnlich, aber man gewöhnt sich daran und zum Schluss bemerkt man es kaum noch.

Außerdem hatte ich zu Beginn auch Probleme mit der Hauptfigur Saba, die eher ein kratzbürstiger, schnell wütender, sturer Charakter ist und sich im Prinzip nur um sich oder ihren Zwillingsbruder Lugh kümmert und sorgt. Erst später weicht sie auf, lässt einem auch ihr Herz sehen, bzw. verändert sich und erkennt, dass auch noch andere Dinge im Leben wichtig sind und sie kämpft für mehr als nur sich selbst oder Lugh. Sie hat eine tolle Wandlung durchlebt und am Ende mochte ich sie richtig gerne.
Hier war es auch schön zu sehen, wie sich die Beziehung zwischen ihr und ihrer Schwester Emmi sich verändert hat und später zwischen ihr und Jack.

Und ja, oh Jack – er war toll und jetzt weiß ich auch, warum vorher alle immer von ihm geschwärmt haben. Er hat genau die richtige Mischung aus scherzenden, sarkastischen Herumtreiber und einem starken, ehrenhaften Helden, dem die Welt und die Menschen darin wichtig sind und auch sein Leben dafür gibt. Natürlich schaut er auch nicht schlecht aus und kann mit seinen Dialogen punkten, auch wenn Saba ihm manchmal zur Weißglut bringt – was ich verstehen kann – der Arme. 😉
Eigentlich waren fast alle Charaktere im Buch toll, also die Guten und auch die Bösen – sie alle wirkten realistisch und lebendig.

Die Handlung war teilweise bis zum Ende im großen Bogen das, was ich mir zum Anfang gedacht/ erwartet habe. Es gab aber auch viel unvorhersehbares, mit dem ich nicht gerechnet habe und die ganze Sache sehr spannend gemacht hat. Ich muss aber auch zugeben, dass der Beginn ziemlich zäh war und erst richtig Spannung aufgekommen ist, als ich fast ein Drittel des Buches gelesen hatte. Daher hoffe ich, dass Teil 2 gleich von Anfang an etwas spannender beginnt und hoffe, dass Jack nicht die ganze Zeit abwesend sein wird. *heul*

Cover:
Sehr passendes Cover, das nicht besser zur Welt, der Handlung und vor allem Saba passen könnte. Bin froh, dass das Original-Cover verwendet und  zum Besseren verändert wurde.

All in all:
Ein sehr außergewöhnliches Buch mit Stärken und Schwächen, wobei das Positive am Ende weit überzeugen konnte. Mischung aus antiker Dystopie, Brutalität und einer zarten Liebe, die erblüht. Für Fans von Dystopien, die in einer rauen, unwirklichen Welt spielen, wo es auch mal blutig hergehen kann und man gespannt von einer Seite auf die nächste blättert.

Rating:
4 of 5 points – (Great, Great, Great)
.

Quotes: (© Moira Young)

Saba: Er ist mein Licht. Ich bin sein Schatten. Lugh strahlt hell wie die Sonne. Das hat es denen bestimmt leicht gemacht, ihn zu finden. Sie haben nur seinem Licht folgen müssen.
.

Saba: Es juckt mich in den Fingern, ihn da zu berühren. Rauszufinden, ob seine Haut sich so glatt anfühlt, wie sie aussieht.Sei vorsichtig, Engel, sagt er. Wenn du einen Mann so anguckst, kommt er wahrscheinlich auf alle möglichen … Ideen.
.

Jack: „Du hast dir einen ganz beschissenen Zeitpunkt ausgesucht,“ sagt er.
Er lässt die Fackel fallen. Schiebt mich gegen die Wand. Dann liegt sein Mund auf meinem, und er küsst mich, als wäre er am Verhungern oder am Verdursten. Er küsst mich auf den Mund, küsst mein Gesicht, meinen Hals, dann wieder meinen Mund. Seine Lippen sind weich. Warm. Sein Geruch erfüllt mich.Wir stehen eng aneinander gepresst, Brust an Brust, Hüfte an Hüfte. Sein Herz klopft an meinem.

.

.
Serienreihenfolge:

#1 Moira Young – Die Entführung »»
#2 Moira Young – Der Herzstein »»
#3 Moira Young – Der Blutmond »»
.

.

© Goodreads

About the author – Moira Young:
Moira Young has been by turns an actress, dancer, and opera singer, but her first loves are books and writing. A native Canadian, she now lives in the UK with her husband. Blood Red Road is her first novel.
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

..

.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Piranhapudel

Ein Büchertagebuch

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

Bianca Iosivoni

| Autorin |

AnjaIsReading

Schnuffelrudel's bookshelves

booksmiacara

Bücher, Filme, Serien und mehr ...

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.

Write like a machine - Blog von Katharina V. Haderer

"Wer schreibt, will auch gelesen werden." - www.katharinavhaderer.com

Mirjam H. Hüberli

Schreibatelier & Kunstwerkstatt