Blog-Archive

[Rezension] Mystic City: Schatten der Macht

German Cover

...

.
‚Mystic City:
Schatten der Macht‘

von
Theo Lawrence

Mystic City # 3

.

.

.

 ..


Schweren Herzens hat sich Aria gegen ihre große Liebe Hunter gestellt. Denn der will um jeden Preis die Ziele der Rebellen durchsetzen und schreckt auch vor Gewalt nicht mehr zurück. Während Aria sich immer stärker zu Hunters bestem Freund Turk hingezogen fühlt, wird sie mit ihren neuen mystischen Fähigkeiten zu einer Hoffnungsträgerin für das umkämpfte New York. Kann sie einen Krieg verhindern und die verfeindeten Seiten miteinander versöhnen? Doch Arias Zeit läuft gefährlich schnell ab. Denn ihre mystischen Kräfte vergiften sie mit jedem Tag ein bisschen mehr.
(Source: Goodreads.com)

.

.
SPOILER für Leser, die den ZWEITEN Teil nicht gelesen haben!

Wer mich oder meinen Blog verfolgt, der weiß, dass ich den ersten Teil der Mystic City Reihe einfach nur toll fand. Diese Dystopie/ Fantasy-Mischung aus einer Romeo und Julia Geschichte war zwar bekannt, aber total neu gemacht und die Fantasy- und der Dystopie-Anteil waren gerade genau im richtigen Maße dabei. Allen voran konnten mich im ersten Teil die beiden tragischen Hauptfiguren mit sich reißen – Aria und Hunter – die alles für ihre Liebe gegeben haben und dabei gleichzeitig den unterdrückten Mystikern beistehen und ihnen helfen…

Ja, ja, das waren die guten, alten Zeiten im ersten Teil. Dann kam der zweite Teil, der mich einfach nur enttäuscht hat, weil sich alles umgedreht hat und Hunter und Aria sich plötzlich total egal waren. Ich kam mir hier wirklich total veräppelt vor, weil vorher nur ihre Liebe gezählt hat und dann war sie ihnen plötzlich Piep-schnurzegal!! Dabei wurde aus Hunter ein komplett anderer Charakter – einer, der extrem, fanatisch und gewalttätig seine Ziele und die der Rebellen durchsetzen wollte.

Und was passiert nun im dritten Teil? Ich hatte gehofft, es wird wieder besser, aber leider wurde auch diese kleine Hoffnung enttäuscht. Das Liebes-wirrwarr geht in die nächste Runde und Hunter und Aria bleiben nervig … äh, ups, *hust* … ich meine -> getrennt. Dabei fragt sich aber Aria trotzdem ständig, ob sie die richtige Entscheidung getroffen hat, nur um sich selbst im nächsten Moment zu sagen, dass die Trennung besser für beide ist. Dennoch tickt sie dann total aus, als sie mitbekommt, dass Hunter wenige Tage nach ihrer Trennung schon mit einer anderen knutscht (so stark kann die Liebe dann ja nicht gewesen sein ^^).
Aber Aria braucht sich eigentlich nicht zu beschweren, denn sie hat vorher schon ständig daran gedacht, Turk zu küssen – (ja, genau, der Turk, der Hunters bester Freund und fast wie ein Bruder für ihn ist. Tja, da braucht man keine Feinde mehr, wenn man solche Freunde hat^^), oder sie hat Turk sogar schon geküsst, bevor sie Hunter erwischt hat und aus tickt… keine Ahnung *verwirrt bin*, da kennt sich ja keiner mehr aus und es ist mir eigentlich auch total egal! *Kopf schüttel*

.

Hier ein Auszug ihrer Wankelmütigkeit:

Ich liege im Bett und kann nicht einschlafen. Die Sage von den Schwestern schwirrt mir im Kopf herum, und ich muss immer wieder daran denken, wie nah Turk und ich uns waren und wie er mich fast geküsst hat und dass ich mich nicht dagegen gewehrt hätte, wenn er es versucht hätte.
Warum hat er mich nicht geküsst? Okay, als er mich das letzte Mal küssen wollte, habe ich ihn weggestoßen. Das war, kurz bevor ich mit Hunter Schluss gemacht habe.
Aber wir wissen doch beide, dass da etwas zwischen uns ist. Ich kann es spüren – dieses Knistern. Als genügte es, ihn nur zu berühren, um das Feuer zu entfachen.
Ich wünschte, ich würde mich nicht so stark zu ihm hingezogen fühlen, und ich wünschte, er wäre nicht Hunters bester Freund. Es würde Hunter bestimmt das Herz brechen, wenn zwischen mir und Turk jemals etwas liefe. Doch dann meldet sich eine leise Stimme, die mir zuflüstert: Es würde ihm nicht das Herz brechen. Es würde ihm nicht einmal etwas ausmachen. Und dieser Gedanke tut am meisten weh.
(Oh Gott, mir wird schlecht. Muss an dieser Stelle noch jemand die Augen verdrehen? -> Bitte die Hand heben. Danke, ihr alle könnt die Hand wieder runternehmen.^^)
Andererseits geht Hunter mir aus dem Weg, seit ich mit ihm Schluss gemacht habe, was nur bedeuten kann, dass er noch immer verletzt ist. Ich weiß, wie egoistisch das klingt, aber insgeheim bin ich auch ein bisschen froh darüber. Ich wünsche ihm alles Glück dieser Welt, und dennoch kann ich mir einfach nicht vorstellen, ihn je an der Seite eines anderen Mädchens zu sehen. Doch was bedeutet das für Turk und mich?

.

So viel zur Romanze und den Figuren. Wie ihr erkennt habt, war ich KEIN Fan von Aria und auch Hunter kann bleiben, wo er hergekommen ist. Turk war okay, aber finde es immer noch charakterlos von ihm, dass er die Freundin seines besten Freundes angegraben hat. Nennt mich altmodisch, aber das tut man einfach nicht.
Tja, wer wäre da sonst noch??… der verrückte, psychopathische Bruder Kyle? Nein, den mochte ich auch nicht.
Die zickige, bissige Shannon, die mit Hunter rummacht? … nö – ebenfalls eine Pleite.
Jarek? – keine Ahnung, welche Rolle der eigentlich hatte – also nein.
Und Kiki und noch so eine Freundin von Aria, die auch eine halbe Seite lang vorkommen sind? – nada.
Bleibt nur noch das kleine, quirlige Mädchen mit den bunten Haaren, aber da mir jetzt ihr Name nicht einfällt, puh, war sie doch auch nicht soo toll. Mist, irgendwie hat es mir keiner angetan.

Somit war mir auch die Handlung mehr oder weniger egal. Aria hatte immer wieder Erinnerungsfetzen aus dem Leben ihrer Dienerin, deren Herz sie geschluckt hat, um mystische Kräfte zu erhalten. Aber das Herz macht sie jetzt krank und sie muss es wieder loswerden. Nebenbei will sie ihre Liebesleben klären und die Stadt Manhattan vor ihrem Bruder retten. Naja, sie ist ja sooo toll, dass es kein Problem sein sollte.

.

Hier ein Auszug ihrer Awesomness:

Das linke Gebäude, in dem die erste Bombe detonierte, droht jeden Augenblick in sich zusammenzustürzen. Menschen springen vor Verzweiflung in die Tiefe. Ich muss sie retten, denke ich. Ich muss helfen. Ich hole mit dem linken Arm aus, schleudere den Energiestrahl nach vorn wie ein Lasso und drehe die Hand, woraufhin sich der Strahl mehrmals um das Gebäude wickelt Ich stoße einen wilden Schrei    (ja Baby – schrei, schrei!!)   aus und feuere den zweiten Energiestrahl ab, der durch den dichten Rauch schnellt und sich um den anderen Wolkenkratzer wickelt, dessen obere Etagen bereits ineinanderstürzen.
Ich ziehe das Lasso in meiner linken Hand straff, damit das wankende Hochhaus nicht ins Nachbargebäude kracht, und zerre aus Leibeskräften daran, bis sich der Wolkenkratzer allmählich wieder aufrichtet. Gleichzeitig verwandele ich den rechten Strahl in ein Netz, das sich um die Fassade des zweiten Gebäudes legt und so verhindert, dass weitere Trümmer aus Glas, Beton und Stahl in die Tiefe stürzen können.

.

Und sie schafft es auch irgendwie, weil sie mehr Glück als Verstand hat und sich alles leicht und locker auflöst, was ich ja etwas unrealistisch empfunde habe. Aber na gut, ich will mich nicht mehr beschweren. Es war einfach nicht mehr mein Buch und auch die Fantasy-Anteile haben mir nicht mehr so gut gefallen wie im ersten Buch.
Die Auflösung mit ihrem Bruder waren okay und die Sache aus seiner Verganenheit auch traurig, aber das deswegen eine ganze Stadt zusammenbricht, er eine Kehrwende macht und DANN nach einem Gespräch mit Aria plötzlich wieder zurückrudert und alles ändern möchte… nö, das konnte ich doch nicht ganz ernst nehmen.
Und auch das Ende war mit dann zu rasch und hastig erledigt mit dem eine Seite langen Epilog. Ich werde in Zukunft eher einen Bogen um Bücher von Lawrence machen und mich neuen Autoren, oder jenen widmen, die zu meinen Favorites gehören.

.

Das Cover gefällt mir wieder richtig gut und ist auch einen Punkt wert. *schön*

.

Leider geht es auch im letzten Teil der Trilogie so enttäuschend für mich weiter, wie der zweite angefangen hat. Irgendwie hat die Reihe nach dem ersten Buch alles verloren, was mir im ersten soo gut gefallen hat und jetzt bleibe ich nur enttäuscht zurück. Die Liebesromanze ist ein einziger Witz und ich konnte sie mir nicht erklären. Die Figuren waren mir allesamt fremd und nicht sympathisch und somit hat mich auch die Handlung nicht interessiert. Schade um den ersten Teil. 😦

.

2 of 5 points – (Read at own risk)

..


.
.

#1: Theo Lawrence – Das gefangene Herz »»
#2: Theo Lawrence – Tage des Verrats »»
#3: Theo Lawrence – Schatten der Macht »» .

.

.

(© goodreads)

Theo Lawrence:
THEO LAWRENCE is a graduate of Columbia University and the Juilliard School. A Presidential Scholar in the Arts for Voice, he has performed at Carnegie Hall, the Kennedy Center, and Off-Broadway.
(Source: Goodreads.com)

Visit his Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

 

© Weltbild

 

.

[Rezension] Mystic City: Tage des Verrats

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‚Mystic City: Tage des Verrats‘

von Theo Lawrence

Mystic City # 2

 ..


Seit Hunter zum neuen Anführer der Mystiker geworden ist, lebt er nur noch für den Kampf gegen die verhasste Oberschicht der Aries. Aria, die sich aus Liebe zu ihm von ihrer Familie losgesagt hat, fühlt sich vernachlässigt und immer mehr zu Hunters Freund Turk hingezogen. Als sie erfährt, dass Hunter selbst vor unschuldigen Opfern nicht zurückschreckt, kann sie seiner Linie nicht länger folgen. Sie zettelt ihre eigene – friedliche – Rebellion an. Mit tragischem Ausgang … (Source: Goodreads.com)

.

Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie enttäuscht ich von diesem Teil bin, besonders da mir der erste Teil so gut gefallen hat. Aber alles was den ersten Teil zu etwas besonderen gemacht hat, hat hier leider gänzlich gefehlt.
War im Band ein noch die Liebe zwischen Aria und Hunter das Ausschlaggebende und ihr Wunsch Zusammensein zu können im Vordergrund, geht es Hunter hier nur noch darum, gegen die Menschen aus den Horsten zu kämpfen – und dabei verliert er sich selbst, wird skrupellos und zu einem nicht wiedererkennbaren Charakter. Verschwunden ist der sensible, aber wagemutige Romeo, der alles für Aria getan hätte. An dessen Stelle ist ein berechnende, manipulativer Rebell getreten, der auch über Leichen geht und Dinge tut oder sagt, die für den Hunter aus Teil 1 schlichtweg nicht möglich gewesen wäre. Aber keine Angst, Hunter kommt so gut wie nie in diesem Buch vor, außer er zeigt mal wieder Aria die kalte Schulter, küsst sie aber dennoch zwischendurc,h nur um dann wieder mit ihr zu streiten oder sie als Schachfigur zu benutzen. :/

Um aber weiterhin eine Liebesgeschichte im Buch zu haben, bandeln jetzt einfach einmal Aria und Turk miteinander an, der wohlbekannt – der beste Freund von Hunter und gleichzeitig wie ein Bruder für ihn ist – naja, so bleibt es wenigstens in der Familie, nicht wahr? 😉 *Kopf schüttel*
Okay, wie ihr bemerkt habt, war ich kein Fan dieser Liebesdreiecks-Geschichte und kann es einfach nicht glauben, dass dieses Buch tatsächlich ein Mann geschrieben hat! -> Bei dem ganzen stupiden, unnötigen Verhalten aller Figuren. Es tut mir im Herzen weh und ich bin noch immer sprachlos, obwohl es doch schon wieder einige Zeit her ist, dass ich das Buch gelesen habe.

Außerdem hat mir der generelle Verlauf auch nicht gefallen und es war stellenweise zu übertrieben unnötig grausam. Die Magie war zu abgefahren und die Kämpfe zu blutig – alles im allem einfach viel zu viel und überdramatisch, wodurch ich mich ein weiteres Mal gefragt habe, ob das wirklich ein Mann geschrieben hat.

Das Ende war leider in der gleichen Kategorie und Hunters Reaktion auf Arias Endkommentar zu ihrer Beziehung hat mich dann endgültig Augen verdrehend schmunzeln und peinlich berührt mit dem Buch enden lassen. Was alles vielleicht nicht soo schlimm gewesen wäre, wenn der erste Teil nicht so toll und dieser so komplett anders gewesen wäre. Ja, der erste war auch kitschig und hat viel mit Liebe zu tun gehabt, aber wenigstens waren keine peinlichen, unnötigen Momente dabei, die sogar selbst mich – und ich stehe ja normalerweise auf Seifenopern in Buchform ^^ – too much waren und ungewollt lustig wurden. Schade darum. Dennoch werde ich dem letzten Teil noch eine Chance geben, weil ich das Ende einfach wissen muss.

.

Auch das Cover gefällt mir hier nicht so gut wie bei Teil eins und ich habe keine Idee, wer das darauf sein soll, außer die eine Figur, die ständig mit Aria gezackt hat… aber warum diese Person auf das Cover kommt, verschließt sich meiner Logik.

.

Eine große Enttäuschung nach dem tollen ersten Teil der Reihe und momentan kann ich die Reihe leider nicht weiter empfehlen und würde sie mit Vorsicht beginnen. Die Figuren haben alle eine 180°-Wende eingeschlagen, die mir nicht gefallen hat und der magische Aspekt, der im ersten Teil noch cool erklärt wurde, ist nun zu übertrieben und abgefahren geworden, dass es beinahe lächerlich wurde. Ich werde mein Endurteil zur gesamten Reihe daher erst nach dem dritten Teil fällen, hoffe aber sehr auf eine Steigerung.

.

2 of 5 points – (Read at own risk)

..


.
.

#1: Theo Lawrence – Das gefangene Herz »»
#2: Theo Lawrence – Tage des Verrats »»
#3: Theo Lawrence – Schatten der Macht »».

.

.

(© goodreads)

Theo Lawrence:
THEO LAWRENCE is a graduate of Columbia University and the Juilliard School. A Presidential Scholar in the Arts for Voice, he has performed at Carnegie Hall, the Kennedy Center, and Off-Broadway.
(Source: Goodreads.com)

Visit his Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

 

© Weltbild

 

.

[Rezension] Mystic City: Das gefangene Herz

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‚Mystic City: Das gefangene Herz‘

von Theo Lawrence

Mystic City #1

 ..


Hunter küsst mich leidenschaftlich. Der Lärm von Sirenen und Schüssen hallt an den Hauswänden wider. »Geh, Aria«, bittet er mich. »Geh, bevor sie hier sind.« Aber schon höre ich Schritte hinter mir. Finger krallen sich in meine Arme und zerren mich davon. »Ich liebe dich«, sagt er sanft. Und dann packen sie ihn.“

Aria liebt Hunter. Aber das darf nicht sein. Denn Arias Vater herrscht über Mystic City – und Hunter ist ein Rebell …
(Source: Goodreads.com)

.

Ich habe relative unbefangen mit dem Buch gestartet, da ich gute, wie auch schon schlechtere Rezensionen dazu gelesen habe. Daher war es dann für mich doch überraschend gut und hat mir von der Atmosphäre, sowie den Charakteren und generellen Handlung wirklich gut gefallen.

Aber fangen wir am besten von vorne an, wo wir Aria begleiten, als sie auf ihrer Verlobungsfeier ist. Eigentlich sollte das ein glücklicher Moment für sie sein, doch Aria hat ihr Gedächtnis verloren und jeder sagt ihr, wie sehr sie in ihren zukünftigen Gatten verliebt war und was sie alles für ihn riskiert hat – aber Aria kann nichts davon fühlen, so sehr sie sich auch bemüht. Schon bald kommt man als Leser darauf, was hier gespielt wird, und rasch danach hegt auch Aria ihre Zweifel an der ganzen Sache, an ihrem Leben. Sie möchte endlich Antworten – ehrlich Antworten, nicht wieder welche, die sich falsch anfühlen.
In diesem Punkt konnte ich sie gut verstehen und ich fand Aria toll als Charakter, besonders dass sie erstens nicht einfach alles so akzeptiert hat, wie es ihr gepredigt wurde, sondern für sich selbst die Dinge herausfinden wollte. Hier geht sie untypisch für ihre reiche Klasse sehr mutig an die Sache ran, was mir zusätzlich gefallen. Klar, ist sie leider auch etwas naiv und braucht manchmal ein wenig länger, um Dinge zu sehen, die sich direkt vor ihren Augen befinden, aber das fand ich persönlich jetzt nicht allzu schlimm.

Auch ihr Gegenspieler Hunter war einfach nur ein männlicher, herber, mutiger, wilder Traum und ich konnte nicht genug von ihm bekommen, besonders da er ja nicht so oft vorgekommen ist. *schade*
Hier fand ich es zugegeben etwas schnell, wie sich das alles entwickelt hat zwischen den beiden, aber wenn man dann die gesamte Hintergrundgeschichte kennt, kann man es verstehen.

Ansonsten gab es aber eigentlich keine Charaktere, mit denen ich viel anfangen konnte. Die einen waren mir unsympathisch, wie Kiki, Arias beste Freundin, und die anderen waren zu kurz anwesend, wie Hunters Freund Turk.

Der Schreibstil der Autorin in der Gegenwart war rasch zu lesen, da sie zwar schöne Formulierungen  verwendet, aber dazwischen immer wieder ganz kurze Sätze mit eingeknüpft hat. Außerdem passte es zur Handlung, die in einer fantasiereichen Dystopie spielt, in der Mystiker (wie Magier, wobei jeder ganz spezielle Kräfte hat) von den Reichen unterdrückt werden. Ganz klar, dass diese sich das nicht auf ewig gefallen lassen und sich ein Widerstand im Untergrund bildet, um für Gerechtigkeit zu kämpfen. Und diesem Kampf für Gleichheit, aber auch für ihre Liebe, schließen sich Hunter und Aria an, was natürlich nicht ohne Folgen bleibt. Hier möchte ich nicht zu viel verraten, nur so viel, dass es wirklich spannend war und es am Ende ganz schön heiß/ gefährlich her ging.

Das Ende war wie bereits gesagt schon sehr Nervenaufreibend und ich habe – ehrlich – schon mit dem Schlimmsten gerechnet, zum Glück ist das aber nicht passiert und man konnte ohne Cliffhanger, halbwegs zufrieden, das Buch schließen und zur Seite legen. Es war zwar am Ende total vorhersehbar und hat mich dann nicht mehr überrascht, aber trotzdem reizt es mich sehr, gleich und sofort weiter zu lesen, besonders da ja auch Band 3 bald draußen ist. Ein weiterer Pluspunkt bei den ganzen Reihen, die momentan nicht weiter übersetzt werden. (Aber das ist ein anderes Thema)

.

Ich liebe, liebe, liebe das Cover. Es ist einfach wunderschön gemacht und war definitiv einer der Gründe, warum ich das Buch lesen musste.

.

Ein überraschend gutes Buch, das die abgegriffene Romeo und Julia-Geschichte mit neuen fantastischen Elementen und düsterer Dystopie vermischt und es dadurch zu etwas vollkommenem Neuen macht. Auch wenn das Ende sehr vorhersehbar war, freue ich mich schon auf die nächsten Teile und empfehle das Buch allen Lesern, die eine Mischung aus magischer Fantasy und dunkler Dystopie mögen, in der die Liebesgeschichte eine tragende Rolle spielt.

.

4 of 5 points – (Great, Great, Great)

.

.
(© Lawrence)

Aria: „Du weckst noch jemanden auf. Hier ist bestimmt keiner begeistert, wenn vor meinem Fenster ein Mystiker herumschleicht.“
Hunter hält die Hände hoch. „Ich schleiche nicht rum. Du hast mir die Balkontür aufgemacht. So was gilt als Einladung oder seh ich das falsch?“
.

Aria: Ich halte meine Vergangenheit fest
und baue meine Zukunft darauf auf.

..


.
.

#1: Theo Lawrence – Das gefangene Herz »»
#2: Theo Lawrence – Tage des Verrats »»
#3: Theo Lawrence – Schatten der Macht »»

.

.

(© goodreads)

Theo Lawrence:
THEO LAWRENCE is a graduate of Columbia University and the Juilliard School. A Presidential Scholar in the Arts for Voice, he has performed at Carnegie Hall, the Kennedy Center, and Off-Broadway.
(Source: Goodreads.com)

Visit his Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

 

© Weltbild

 

.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.