Blog-Archive

Review: Flammender Zorn

(© goodreads)

.© buch.de

.
.

.
.

.
.
.
.

.
,

‚Flammender Zorn‘
von Suzanne Collins

(Mockingjay)

Die Tribute von Panem # 3/ Hunger Games # 3
.
.

Inhaltsangabe:
Nachdem die Rebellen bei den Hunger Games eingegriffen und Katniss gerettet haben und ihre Heimat Distrikt 12 von der Regierung zerstört wurde, wacht sie im Distrikt 13 auf, wo sich die Überlebenden des damaligen Distrikt 13 und nun auch 12 unter der Erde eine neue ‘Stadt’ aufgebaut haben. Katniss soll von nun an als ‚Symbol‘ des Widerstandes dienen und somit die Bewohner der anderen Distrikte zum Kampf ermutigen. Peeta ist nach wie vor Geisel der Regierung und nur durch geschickte Schachzüge und heimtückische Strategien haben die Rebellen eine Chance Peeta zu befreien, den Kampf zu gewinnen und die Welt vom Kapitol zu retten….

Meine Gedanken zum Buch:
*Wow* fällt mir da zu aller erst ein. Bei mir ist nun einige Zeit vergangen, seitdem ich dieses Buch und diese Bücherreihe ausgelesen habe. Damals war ich ziemlich erzürnt und erbost wegen dem Ende… Für mich war die Hauptperson Katniss, die immer eine Kämpferin war und durch ihren starken, unbändigen Willen fasziniert hat, am Ende gebrochen. Das gleiche galt auch ein wenig (wenn auch nicht so sehr wie bei Katniss) für Peeta, der immer durch sein Einfühlvermögen, Hausverstand und Sensibilität in einer rauen, unwirklichen Welt brilliert hat – er war am Ende nicht mehr der gleiche. Weiters sind in diesem Buch meiner Meinung viel zu viele Personen unnötig gestorben und es wirkte wie ein ‚Schlachthaus‘. Ich bin bei meiner Meinung wie mir das Buch gefallen hat immer noch (nach einigen Monaten nach beendigung) immer noch hin und her gerissen. Ich muss zugeben, dass Teile daraus wirklich gut geschrieben wurden, es verständlich und nachvollziehbar war und trotzdem Kreativität besessen hat und Handlungstwists, die ich nicht kommen sah… aber auf der anderen Seite mag ich es nicht, wenn meine Helden in einem Buch durch ihre Erfahrungen nicht gestärkt heraus kommen, sondern ebenfalls gebrochen sind… das gibt einem beim beenden des Buches einen fallen, bitteren Nachgeschmack. Was ich noch verkraften könnte, wenn man sich denkt, dass die Autorin gerade darauf abgezielt hat… aber ich muss hier auch bekritteln, dass mir das Ende, nach 3 langen Büchern und nach einem langen Spannungsbogen im dritten Teil viel zu schnell gekommen ist… wo meiner Meinung nach noch immer fragen offen und ungeklärt sind. Und vom Epilog möchte ich hier gar nicht anfangen, sonst müsste ich noch einen Punkt bei der Bewertung abziehen. Diese Bücherreihe, besonders mit diesem Ende, hat schon oder wird noch für viele verschiedene Meinungen und lange Diskussionen sorgen.

Englisches Cover:
Dieses Bild repräsentiert für mich Freiheit und Hoffnung und spiegelt ein wenig den Inhalt der Geschichte wieder – daher passend und gut.

Fazit:
Fragwürdiges Ende einer ansonsten tollen Buchreihe, welches mir noch immer schwer im Magen liegt.

Bewertung:
3 von 5 Punkten

Serienreihenfolge:

# 1: Suzanne Collins – Tödliche Spiele (Hunger Games) »
# 2: Suzanne Collins – Gefährliche Liebe (Catching Fire) »
# 3: Suzanne Collins – Flammender Zorn (Mockingjay) »

Review: Catching Fire

(© goodreads)

-© thalia.at

.
..
.
.

.
.
.
.
.
‚Gefährliche Liebe‘
von Suzanne Collins
(Catching Fire)

Die Tribute von Panem # 2/ Hunger Games # 2.

Inhaltsangabe:
Katniss und Peeta haben die Hunger Games überstanden und das Leben für die Bewohner im Distrikt 12 ist aufgrund ihres Sieges durch Essenparktete leichter geworden. Auf ihrer Promotour durch alle Distrikte bekommen Peeta und Katniss immer mehr Sympathie der anderen Menschen und ein Umschwung liegt in der Luft… Revolution kündigt sich an und das Capital, mit seiner Spitze Präsident Snow, ist jedes Mittel recht um die beiden ‚unschädlich zu machen. Und sei es sie ein weiteres mal bei den Hunger Games antreten zu lassen….

Meine Gedanken zum Buch:
*BOMB* Alles was mir spontan zu diesem Buch einfällt, wenn ich nur ein Wort verwenden dürfte, wäre ‚BOMB BOMB von Anfang bis zum finalen riesen *Bomb*
Nach dem ersten Teil dieser Buchreihe habe ich ein paar Seiten gebraucht um wieder in die Geschichte rein zu kommen, bzw. um wieder mitgerissen zu werden, da zuerst einmal die neue Situation sowie kurze Erklärung vom ersten Teil folgt (für alle jene, die nicht gleich alle Teile hintereinander gelesen haben). Aber wenn man sich dann wieder mitten drin in der Geschichte befindet, ist man nach den anfänglichen Schwierigkeiten gefesselt und man möchte immer nur wissen, wie es weiter geht. Was mir nicht so gefiel, war die Tatsache, dass es etwas ähnlich abläuft wie im ersten Teil, nur mit anderen Tribunen im Kampf. Wobei aber dann die Geschichte im Hintergrund, mit den Fäden die für die Revolution und den Putsch gezogen werden, immer interessanter wird und man als Leser es nicht mehr erwarten kann, bis es den soweit ist. Außerdem muss ich sagen, dass mich manche Twists in der Geschichte sehr überrascht haben und dass bei mir normalerweise selten der Fall ist, deshalb ein Punkt dafür. Toll! Über die Liebesgeschichte zw. den zwei Hauptakteuren ist es für mich persönlich fix wer mit wem zusammen gehört und ich hoffe die Autorin lässt diese Serie auch so enden, um unser beider Frieden.
PS: Habe ich schon erwähnt, dass ich ganz und gar hin & weg von Peeta bin – ein Traum! 🙂

Englisches Cover:
Gefällt mir zwar nicht mit diesem ganzen bedrohlichen Rot am Cover, wobei das gerade der Sinn sein wird und auf die Geschichte vorbereiten soll.

Fazit:
Ein würdiger Nachfolger nach dem tollen ersten Teil, der bewegt und mitreißt bis zur letzten Seite.

Bewertung:
4 von 5 Punkten

Serienreihenfolge:

# 1: Suzanne Collins – Tödliche Spiele (Hunger Games) »
# 2: Suzanne Collins – Gefährliche Liebe (Catching Fire) »
# 3: Suzanne Collins – Flammender Zorn (Mockingjay) »

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.