Blog-Archive

[Rezension] Im Zauber der Sirenen

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
‚Im Zauber der Sirenen‘
by Tricia Rayburn

Siren # 1

.

Inhaltsangabe:
Während ihrer Sommerferien an der Küste Maines stößt die 17-jährige Vanessa auf ein dunkles Geheimnis: Die Frauen von Winter Harbor sind Sirenen. Mit ihrem magischen Gesang können sie die Männer des Ortes regelrecht verzaubern. Auch Simon, Vanessas große Liebe, gerät in ihren Bann. Als dann auch noch Vanessas Schwester tödlich verunglückt, begreift sie, welch große Gefahr von den Sirenen ausgeht und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit diesen rätselhaften Frauen verbunden ist.  (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Ich hatte mir wenig von diesem Buch erwartet, weil es schon ewig auf meinem SUB lag und daher die Begeisterung und Lust darauf in dieser langen Zeit bereits verflogen war. Zuerst schien auch alles darauf hinzudeuten dass ich mit einer Vorahnung Recht haben sollte, denn der Schreibstil gefiel mir zu Beginn gar nicht, da er so langwierig und langsam war, sodass ich für die ersten Kapitel total lange gebraucht habe. Hinzu kam, dass ich die Geschichte etwas langweilig fand und dachte, es würde keine Spannung mehr aufkommen.

Doch zum Glück wurde es später im Verlauf der Geschichte doch immer interessanter und ab der Mitte habe ich es ratz-fatz weg gelesen und konnte gar nicht schnell genug lesen, weil ich wissen wollte, was als nächstes mit Vanessa passiert und um die Geheimnisse um die Nixen und den Tod ihrer Schwester aufzudecken. Stellenweise war es auch etwas gruselig und ich konnte Vanessas Ängste verstehen, da es mir teilweise nicht anders ergangen wäre. Toll war es auch bei ihr zu erkennen, wie sie sich verändert hat und immer mehr aus sich heraus kam und gewachsen ist.
Auch der männlich Part hat mich bald überzeugt und ich wusste oder hoffte von Anfang an, dass Simon der romantische Held der Story sein wird und ich war froh, dass ich damit richtig lag.

Gegen Ende hin war mir aber dann vieles bereits vorher klar, lange bevor die Auflösung im Buch kam, was ich schade fand, da es hier nur mehr wenig Überraschung für mich gab. Das Ende war mir dann schon zu übertrieben, das kann aber auch daran liegen, dass ich nicht so der Fan von Meerjungfrauen bin. Außerdem fand ich Vanessas widersprüchliche Verhalten gegenüber Simon zum Ende hin unlogisch und hat mich genervt, weil es total unnötig war und nur auf Teenie-Drama hingearbeitet hat. Aber gut, so sind wohl die meisten Jugendbücher getrimmt und da muss man durch, ob man will oder nicht.

Das Ende hätte ich mir anders gewünscht und ich bin momentan etwas davon genervt, dass es wieder eine Trilogie ist. Man hätte das Buch an manchen Stellen auch kürzen können und dann aus drei Büchern, eine Dilogie machen.
Daher resultieren auch meine 2,5 Punkte – durch die einzelnen guten, sowie auch schlechteren Punkte. Trotz allem werde ich aber weiter lesen in der Reihe, was zum größten Teil an Simon liegt. Tja, ihn mochte ich doch wirklich sehr gerne mit seiner Nerd-Attitude und gutem Aussehen. 😉

Cover:
Ein tolles Cover, das mich auch dazu verleitet hat das Buch damals zu kaufen. Ich mag die Gestaltung mit den Farben und den Verzierungen sehr gerne. *schön*

All in all:
Es hat gedauert, bis ich mich in der Geschichte einleben und mitfühlen konnte, aber danach war es um mich geschehen. Wenn das Ende auch noch gepasst hätte, dann würde ich es mit mehr Punkten bewerten, so muss ich mich aber mit diesen Begnügen und hoffen, dass der zweite Teil besser wird.

Rating:
2,5 of 5 points – (It was okay)

.

.
Serienreihenfolge:

#1: Tricia Rayburn – Im Zauber der Sirenen »»
#2: Tricia Rayburn – Der Klang der Sirenen
#3: Tricia Rayburn – Ocean Rose – Erfüllung
.

.

(© Goodreads)

About the author – Tricia Rayburn:
Tricia Rayburn lives on eastern Long island with her fiancé and crazy shih tzu. She tries to eat vegetables instead of candy but, in her weaker moments, loves Reese’s Pieces. The Melting of Maggie Bean is her first novel.
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

.

.

[Rezension] Rette mich vor dir

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
‚Rette mich vor dir‘ by Tahereh Mafi

Shatter Me # 2
.

Inhaltsangabe:
Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als Außgestoßene, als Monster. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat …  (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
SPOILER zum ERSTEN BAND!

Einige Tage nach dem Ende des ersten Teiles geht es gleich wieder emotional weiter im Leben von Juliette und Adam. Eigentlich hätte ich mir gewünscht, dass wir etwas mehr Zweisamkeit für die beiden bekommen würden, aber die Autorin hatte wohl eine andere Meinung und daher herrschen die ersten 100 Seiten vor allem Liebesverwirrung, Herzschmerz und Liebeskummer, und das obwohl die beiden eigentlich zusammen sein wollen, nur leider nicht können – aus einem ganz bestimmten Grund. Auf den werde ich nun nicht näher eingehen, aber es war klar und absehbar, was mich in Taherehs Originalität etwas zweifeln ließ. Aber gut, das Problem besteht nun und es muss eine Lösung gefunden werden. Doch statt diese im zweiten Teil zu präsentieren, wird einfach ein anderer Typ ins Spiel gebracht, der Juliette und uns Leser ganz schön verwirrt… einige werden es wohl erraten haben – es handelt sich um Warner.

Ich war nie ein richtiger Fan von Warner, sondern war von Anfang an Team Adam, aber hier hat er doch eine andere Seite von sich gezeugt, obwohl er manchmal noch immer ein skrupelloser, psychotischer Typ ist, bei dem man mit dem Feuer spielt und sich daran verbrennen kann. Doch ich muss zugeben, dass er irgendwie, nun nach dem Ende des zweiten Teils, doch besser zu Juliette passt. Versteht mich nicht falsch, ich liebe Adam und ich würde mich immer für ihn entscheiden, wenn es nach mir ginge. Aber Juliette ist selber nicht ganz ‚normal‘ in ihrem Verhalten und ihrem Handeln und daher gleichen sich Warner und Juliette mehr, als sie mit Adam. Er ist einfach zu nett, zu korrekt und zu GUT für sie, wenn ich ehrlich bin und ich würde ihn lieber mit jemand sehen, der ihn verdient hat, aber das Gefühl habe ich bei Juliette nicht.

Wie ihr sehen könnt, ist es ein schlechtes Zeichen, wenn ich so über die Hauptfigur denke, aber sie hat es mir in diesem Buch nicht leicht gemacht, sie sehr zu mögen. Im ersten Teil hat sie sich am Ende endlich heraus gewagt aus ihrem selbsterschaffenen geistigen Versteck, nur um im zweiten Teil wieder zurück zu kehren zu dieser Person, die voller Unsicherheit, Angst, Trostlosigkeit und Verwirrung ist. Das habe ich nicht verstanden und noch fieser fand ich die Tatsache, dass sie auch teilweise Adam dafür die Schuld gab, da sie sich zu sicher in ihrer Liebe zu ihm fühlte und erst ‚danach‘ ihr wahres Selbst erkannt hat – was kann er bitte dafür, dass sie als Charakter so schwach ist und sich selbst in einer Beziehung verliert – muss man ja nicht, auch wenn man tiefe Liebe empfindet! *Kopf schüttel*

Trotzdem war das Buch eine gute Unterhaltung und hat mir gefallen, allen voran durch die untypische, doch schöne Schreibweise von Tahereh, die alles etwas frischer wirken ließ. Außerdem waren die Nebencharaktere ebenfalls ein Highlight, allen voran Kenji, den wir erst zu Ende des ersten Teiles getroffen haben und nun im zweiten Teil besser kennen lernen durften. Er ist zwar der typisch gut gelaunte, Witze machende – Kerl mit dunkler Vergangenheit, der mehr verbirgt, als man auf den ersten Blick erkennen kann. Aber so einen gibt es fast immer und jedesmal gehören sie zu meinen Lieblingen. 😀

Das Ende war vielversprechend, auch wenn ich etwas überrascht davon war. Aber ich bin jetzt schon sehr neugierig darauf und will endlich erfahren, wie sich die Fäden beim ‚Big Final‘ zusammen spinnen werden. Es verspricht ein fulminantes Ende zu werden und genau das erwarte ich mir nun auch – ich hoffe nur, dass wir nicht enttäuscht werden.

Cover:
Das deutsche Cover gefällt mir leider nicht so gut, wie zum Beispiel das Englische oder das vom Vorgängerband. Aber es  passt gut in die Reihe, auch wenn das Mädchen/ Bild nicht so schön ist wie zuvor.

All in all:
Wie auch der erste Teil konnte mich Tahereh mit ihrer speziellen Schreibweise begeistern und überzeugen. Sie schreibt einerseits verträumt, obwohl die Erzählung hart ist und gleichzeitig kommt in ihren Texten die Verwirrung der Protagonistin gut rüber, durch durchgestrichene Sätze und dem Stilmittel der mehreren Wortwiederholungen.

Rating:
4 of 5 points – (Great, Great, Great)

.

Quotes: (© Tahereh)

Juliette: ‚Unsere Lippen finden sich und ich weiß, ich werde zerspringen. Er küsst mich, als habe er mich verloren und wieder gefunden, als entgleite ich ihm und er wolle mich für immer festhalten. Schreien will ich, immer wieder, zerbrechen will ich, immer wieder, sterben will ich in dem Wissen um diesen Kuss, dieses Herz, diese weiche Explosion, die sich anfühlt, als hätte ich einen Schluck Sonne getrunken, als hätte ich mir den achten, neunten und zehnten Himmel einverleibt. Das. Es löst überall Sehnsucht aus.‘

.

„Bücher“, fährt Warner fort, zieht die Boxershorts hoch und schließt den Reißverschluss, „kann man leicht vernichten. Doch die Worte bleiben so lange am Leben, wie Menschen sich an sie erinnern. Und Tätowierungen zum Beispiel kann man schwer wieder vergessen.“
Er schließt den Hosenknopf. „Ich denke, es hat mit der Unbeständigkeit unserer Zeit zu tun, dass wir uns etwas in die Haut ritzen lassen“, sagt er. „Es erinnert uns daran, dass wir von der Welt gezeichnet und noch am Leben sind. Dass wir niemals vergessen werden.“
Juliette: „Wer bist du?“
Ich kenne diesen Warner nicht. Ich werde niemals imstande sein, diesen Warner zu erkennen. Er lächelt in sich hinein. Setzt sich wieder. Sagt: „Das muss keiner erfahren.“
„Wie meinst du das?“
Warner: „Ich weiß ja, wer ich bin. Das genügt mir.“

.

Juliette: „Du irrst dich.“ O mein Gott, was sage ich da, ich weiß nicht einmal, wo ich diese Wörter finde, wo sie herkommen, von welchem Baum ich sie gepflückt habe. Sie wachsen irgendwie in meinem Mund heran, und dann beiße ich auf ein Adverb oder ein Pronomen, und manchmal sind die Wörter bitter, manchmal auch süß, aber jetzt gerade schmeckt alles nach Liebe und Reue und Lügen Lügen Lügen haben kurze Beine.
Warner starrt mich an.
Warner: „Im Ernst?“
Er versucht sich zu beherrschen und tritt näher, viel näher, und nun sehe ich sein Gesicht noch deutlicher, den Zorn, den Schmerz, die Ungläubigkeit, in seine Züge geritzt, und ich bin mir gar nicht sicher, ob ich noch auf meinen Beinen stehen sollte. Ich glaube, sie können mich nicht mehr tragen. „J-ja.“
Ich pflücke ein weiteres Wort von dem Lügenbaum in meinem Mund, Lügen Lügen Lügen auf meinen Lippen.

.

.
Serienreihenfolge:

# 1: Tahereh Mafi – Ich fürchte mich nicht »»
1,5: Tahereh Mafi – Zerstöre mich (Kurzgeschichte als eBook)
# 2: Tahereh Mafi – Rette mich vor dir »»
2,5 Tahereh Mafi – Vernichte mich (Kurzgeschicht els eBook)
# 3: Tahereh Mafi – Ich brenne für dich »»
.

.

(© goodreads)

Tahereh Mafi:
Mafi is a girl. She’s 24. She writes books and reads books and drinks way too much coffee. SHATTER ME is her first novel, and the first of a trilogy, coming from Harper/HarperCollins on November 15, 2011. Film rights have been optioned by 20th Century Fox. Her work is represented by Jodi Reamer of Writers House, LLC.
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Random House

.

.

Rezension: Ich fürchte mich nicht

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
‚Ich fürchte mich nicht‘

by Tahereh Mafi

(Shatter Me) # 1

Inhaltsangabe:
Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch – und ihre größte Furcht…  (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Hier habe ich nun ein Buch, das wieder die Meinungen spaltet. Die einen finden es toll, die anderen können nur den Kopf schütteln und verstehen den Hype darum nicht. Ich habe das Buch ohne jegliche Erwartung begonnen, schon mit dem schlimmsten, nach einigen schlechten Rezis von Bloggerfreunden, gerechnet und kann nun klarstellen: Ich gehöre zur ersten Gruppe–der Fans! 🙂

Überraschenderweise hat es mir wirklich gut gefallen und ich verstehe nicht ganz warum das Buch von einigen so zerrissen wird. Bis auf den Schreibstil, okay – der war besonders am Anfang wirklich gewöhnungsbedürftig – ist es wirklich spannend und auch Juliette ist ein guter Charakter, mit dem ich etwas anfangen konnte. Sie jammert nicht zu viel, genau im richtigen Maße und für die Situation, in der sie sich befindet auch ganz verständlich.

Nochmal kurz zurück zum viel diskutieren Schreibstil: Der Anfang ist wirklich verwirrend und Mafi spielt mit den Worten: jongliert und würfelt mit ihnen und fügt sie anscheinend im ersten Moment gedankenlos zusammen, streicht einige Wörter durch oder wiederholt andere wieder mehrmals hintereinander ohne Satzzeichen.
Wer nur normale Standardtexte, brav nach den Regeln der Rechtschreibung, lesen möchte, ist hier falsch und der wird wahrscheinlich auch Probleme mit dem Buch haben. Aber wer sich darauf einlassen kann, es hin nimmt wie es ist und offen ist für Neues und mit der Sprache experimentieren lässt, wird hier ein tolles Buch finden. Das ist aber wie gesagt hauptsächlich nur zu Beginn des Buches, als Juliette noch verwirrt und komplett neben sich steht und daher fand ich diese Schreibweise auch so toll, weil sie die geistige Welt von ihr veranschaulichte. Und es wird im Verlauf auch wieder anders und der Text wieder normal/ maßen-tauglicher, nachdem auch sie sich als Charakter verändert und wieder festigt. Mafi schreibt zwar auch später noch manchmal etwas ‚anders‘, aber das hat mich nicht gestört. Sie verwendet keine gebräuchlichen Floskeln, sondern erfindet komplett neue Vergleiche, die zuerst nicht passend erscheinen, aber wenn man offen ist, dann haben sie etwas besonders – ich würde sogar sagen, etwas lyrisches und es hat mir toll gefallen.

Die Handlung war anfänglich verwirrend, wurde rasch schneller und hat sich bis zum Ende hin in wieder verändert. Die meiste Zeit war es wirklich spannend und ich bin quasi über die Seiten geflogen. Das Ende ging zwar gut aus und ich war froh damit, aber es auch etwas zu einfach, zu absehbar und die Erklärung mit den Fähigkeiten und diese Organisation hat mich zu sehr an X-Men erinnert und daher kommt auch der Punkteabzug – war mir für den eigenen Stil und der Eigenständigkeit im Anfang, dann viel zu unkreativ.

Die Charaktere waren dafür wirklich nach meinem Geschmack. Juliette konnte sich gut wandeln, hat wie gesagt immer Stärke und Mut bewiesen, ist für ihre Meinung eingestanden und hat nur ab und zu gejammert. Dafür hat sie mir aber ab der Mitte etwas zu oft geheult, genauso wie mir Adam – den ich sonst klasse find *yummy* – der sich ständig durch die Haare gefahren ist. Gut, dass sogar Juliette das einmal erwähnt hat, als Zeichen einer Unruhe/ Anspannung gedeutet hat, sonst wäre es schon etwas lächerlich geworden.

Aber Adam ist bis auf diese Kleinigkeit ein männlicher Hauptcharakter, den ich auch gerne kennenlernen würde. Er hat mich bewegt und ich habe mehr mit ihm und den beiden mit gefiebert, als mit einigen anderen Charas der letzen Zeit. Adam sieht einfach toll aus, hat sein Herz am rechten Fleck und ist dazu noch ein starker Kämpfer, ein liebenswürdiger großer Bruder, ein sinnlicher Liebhaber – Herz, was willst du mehr? ;D *schön* Also von meiner Seite aus, hätte es ruhig noch mehr bzw. intensiveres ‚Geknutsche‘ geben können. Liegt aber wohl auch daran, dass ich Adam ebenfalls komplett erlegen bin! *hach*

Cover:
Finde beide Cover total toll, egal ob das deutsche oder das englische Cover. Nur den Titel vom Deutschen, finde ich nicht ganz passend zur Geschichte, besonders im Vergleich zum englischen Titel.

All in all:
Ein neuer Auftakt einer interessanten Geschichte mit sympathischen Charakteren, von denen man nur zu gerne noch mehr lesen möchte. Man darf gespannt auf den nächsten Teil sein – ich kann es zumindest kaum erwarten.

Rating:
4 of 5 points – (Great, Great, Great)
.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Random House

..(Hier findest du ihre Facebook- Seite: »» )

.

Serienreihenfolge:
# 1: Tahereh Mafi – Ich fürchte mich nicht »»
1,5: Tahereh Mafi – Zerstöre mich (Kurzgeschichte als eBook)
# 2: Tahereh Mafi – Rette mich vor dir »»
2,5 Tahereh Mafi – Vernichte mich (Kurzgeschicht els eBook)
# 3: Tahereh Mafi – Ich brenne für dich »»
.

(© goodreads)

Tahereh Mafi:
Mafi is a girl. She’s 24. She writes books and reads books and drinks way too much coffee. SHATTER ME is her first novel, and the first of a trilogy, coming from Harper/HarperCollins on November 15, 2011. Film rights have been optioned by 20th Century Fox. Her work is represented by Jodi Reamer of Writers House, LLC.
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern