Blog-Archive

[Rezension] Spinnentanz #2

Spinnentanz

German Cover

Web of Lies

English Cover

.

‚Spinnentanz‘ by Jennifer Estep

Elemental Assassin # 2

...

Inhaltsangabe:
Zwar hat sich die erfolgreiche Auftragsmörderin Gin Blanco offiziell zur Ruhe gesetzt, doch der Ärger reißt einfach nicht ab: Als zwei Punks versuchen, Gins Restaurant auszurauben, fallen Schüsse – doch ungewöhnlicherweise ist nicht »Die Spinne« ihr Ziel, sondern ihr Protegé Violet Fox. Gin muss herausfinden, wer hinter dem Angriff steckt und warum. Wenn sexy Detective Caine sie nur nicht ständig ablenken würde! Als dann auch noch ein anderer Mann ins Spiel kommt, wird dem Steinelementar Gin trotz ihrer Eismagie richtig heiß …
(Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
And again – erneut bin ich in meiner Meinung hin und her gerissen. Wie so oft bei den Büchern von Estep, sei es nun bei der Mythos Academy oder hier bei der Elemental Assassin-Reihe.

Aber fangen wir ganz vorne an, mit der Handlung, die einige Wochen nach dem Ende des ersten Teils einsetzt und uns eine neue Gin präsentiert. Sie hat ihren Job als Auftragskillerin an den Nagel gehängt und führt nun in aller Stille der Pork Pit von ihrem verstorbenen Mentor Fletcher weiter.
Doch nur weil sie nach außen hin nun weicher erscheint, brennt in ihr drinnen immer noch das bekannte Feuer, ihre freche, aufmüpfige Art und wenn sich ihr ein Problem in den Weg stellt, denkt sie zuerst daran, diese Person einfach kalt zu stellen. Also, so ganz kann sie aus ihrer Haut nicht heraus und das ist auch irgendwie gut so, da wir sie so kennen und lieben. Obwohl sie sich immer noch hart gibt und eine Schutzmauer, sicherer als Fort Nox, aufgebaut hat (nach dem Schicksalsschlag in ihrer Kindheit und auch später), ist auch Gin tief im Inneren doch  verletzlich, hat Gefühle und leidet, hofft, bangt, liebt und vieles mehr.

Doch diese Seite lässt sie keinem sehen, nur der Leser kennt auch ihre weichere Seite… besonders bei Donovan Cane spielt sie sich immer als die eiskalte Auftragsmörderin auf, damit er weiß, womit er es zu tun hat, da sie sich für niemanden ändern will. Trotzdem hoffe sie insgeheim, dass er sie dennoch annimmt und will… auch wenn seine Moralvorstellung etwas anders will als Gin.
Da kommt die Frage auf, ob er wirklich der richtige Mann für unsere Gin ist und ich muss sie eindeutig verneinen. Sie hatten ja einen heißen Flirt, aber sie kennen sich nicht richtig, passen von ihrem Wesen nicht zusammen. Aber ich denke, ein anderer könnte diese Rolle übernehmen… vielleicht jemand mit lila Augen?
Mal sehen, was daraus wird und wie sich alles entwickelt. Momentan müssen wir nach dem Ende von Teil 2 noch ein wenig unsere Wunden lecken, aber es wäre nicht Gin, würde sie sich nicht wie Phönix aus der Asche erheben.

Neben den Liebeswirrwarr tut sich auch einiges in der restlichen Handlung und ich mochte die neuen Charaktere die in die Story mit verwickelt wurden. Besonders Owen, aber auch Violet und Eva – hier hoffe ich, dass alle drei noch eine größere Rolle in der Reihe einnehmen werden. Finn liebe ich natülrich, aber ihn kennen wir ja auch schon aus Teil eins. 🙂
Auch den alten Großvater von Violet habe ich bald ins Herz geschlossen und ich fand es süß, wie er manchmal kurze Einblicke in die Vergangenheit mit Fletcher und sich gegeben hat. Das war doch rührselig – und ich mochte es. ^^

Auch finde ich die neue Entwicklung mit Mab, und dass sich langsam alles etwas enger um Gin zusammenzieht, sehr interessant und ich erwarte gerade sehr sehnsüchtig den dritten Teil. Alles in allem ein wirklich gutes Buch und ich mochte auch Estesps Schreibstil, aber der Grund warum ich doch nur 4 Punkte vergeben kann, war, dass sie einfach viel zu sehr abschweift. Sie beschreibt meiner Meinung nach die Umgebung viel zu lange, zu oft und zu ausufernd, dass es schon langweilig wird und das Buch zähe Passagen bekommt, die den Lesefluss und Leselust stoppt. Außerdem hat Gin oft immer wieder die gleichen Gedanken, die sich im Kreis bewegen, anstatt nach vorne, was ich sehr schade finde, da es nicht wirklich zu ihrem Charakter passt.

Aber ansonsten war es wirklich gut und ich bin erneut positiv gestimmt, dass diese Reihe noch sehr, sehr toll wird. Momentan fühlt es sich aber noch ein wenig wie ein Vorspann an…

Cover:
Das Cover gefällt mir wieder sehr gut und ich mag die Farbgebung, da ich ein Fan von Türkis bin. 🙂

All in all:
Wieder mal beweist Estep ihre Klasse und kann mich beinahe vollends begeistern mit ihren Charakteren und deren Entwicklung. Wenn sie sich noch etwas mehr der Action und weniger in den Beschreibungen verlieren würde… wären wir beste Freunde. Erneut eine Empfehlung für alle Urban Fantasy Fans mit einer Kick-Ass-Heldin, die ihr weiches Herz hinter einer Eisenmauer versteckt.

Rating:
3,5 of 5 points – (I really liked it).
..

.
Serienreihenfolge:
# 1: Jennifer Estep – Spinnenkuss »»
# 2: Jennifer Estep – Spinnentanz »»
# 3: Jennifer Estep – Spinnenjagd »»
# 4: Jennifer Estep – Spinnenfieber »»
# 5: Jennifer Estep – Spinnenbeute »»
# 6: Jennifer Estep – Spinnenfeuer
# 7: Jennifer Estep – Widow’s Web
# 8: Jennifer Estep – Deadly Sting
# 9: Jennifer Estep – Heart of Venom
#10: Jennifer Estep – The Spider
#11: Jennifer Estep – Poison Promise
#12: Jennifer Estep – Black Widow
#13: Jennifer Estep – Spider’s Trap
#14: Jennifer Estep – Bitter Bite

.

.

(© goodreads)

About the author – Jennifer Estep:
Jennifer Estep is a New York Times bestselling author, prowling the streets of her imagination in search of her next fantasy idea.
Jennifer writes the Elemental Assassin adult urban fantasy series for Pocket. Books in the series are SPIDER’S BITE, WEB OF LIES, VENOM, TANGLED THREADS, SPIDER’S REVENGE, and BY A THREAD. (Source: goodreads.com)

Visit her Website »».

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Piper

.

[Snapshot] Lost Girl

. .Snapshots sind kurz-Rezis zu gelesenen Büchern, die einen Einblick geben sollen, was mir an dem Buch gefallen hat und was nicht, oder ob es empfehlenswert ist.

.

.. .

‚Lost Girl‘ by Sangu Mandanna

.

German Cover

(© goodreads)

Meine Gedanken zum Buch:
Das Buch konnte mich lange Zeit nicht in den Bann ziehen und es hat lange gebraucht, bis ich es endlich einmal interessant genug fand, es aus eigenen freien Willen weiterzulesen und den Gedanken weg zu schieben, es abzubrechen. Keine Ahnung warum es für mich so zäh war, aber gerade der erste Teil – es ist in drei Teile gegliedert – hat es mir schwer gemacht, mich mit der Welt und der Handlung anzufreunden. Nicht, weil es so schlecht ist, sondern es war einfach nur Sterbenslangweilig.

Ich weiß nicht, warum das Buch so viele gute Bewertungen bekommt und auch von Leuten, die ansonsten den gleichen Lesegeschmack haben wie ich… aber ich habe mir hier wirklich mehr erwartet. Sicher – es war nicht ganz schlecht und der zweite Teil hat mir richtig gut gefallen und auch Teil drei war dann mehr nach meinem Geschmack, aber alles in allem war es doch sehr langsam, ohne viel Handlung im Geschehen. Es ging mehr um philosophische Ansichten über das Leben, den Tod, die Trauer – was auch nicht schlecht war und mich zum Ende hin und in der Mitte auch bewegt hat – aber es war zu viel, wenn ansonsten fast nichts passiert… und das was geschehen ist, war dann sehr vorhersehbar.

Auch haben für mich die Dialoge nicht ganz in die Geschichte bzw. zu dieser Zeit gepasst, stellenweise wirkten sie zu aufgebauscht und zu gestelzt. Eigentlich wollte ich keine Rezension zu dem Buch schreiben, aber ich wollte dann doch einen kurzen Einblick auf meine Leseerfahrung geben, da das Buch sonst in den Himmel gelobt wird und ich nicht will, dass dadurch jeder blauäugig das Buch kauft.
Ich würde dem ersten Teil nur 0 oder 1 Punkt geben (wollte dort fast abbrechen) und dem zweiten und dritten Teil 2-3 Punkte – ergibt also 2 Punkte für das ganze Buch.
Ich muss aber zugeben, dass es sogar mehr geworden wären, wenn nicht dieses Ende gekommen wäre…. Ich mag keine offenen Enden und das hier war mehr als nur offen – es endet für mich quasi mitten im Buch in der Handlung. Man weiß nichts – nicht wie es nun weiter geht mit Eva oder was aus ihr wird. Was ist mit Sean? Oder Ray? Was ist mit ihrer Zukunft, ihren Träumen und Ängsten? So kann man doch kein Buch enden lassen, nachdem man sich mit der Figur durch die ganzen traurigen, schwierigen Situationen gekämpft hat… also, tut mir leid, aber ich bin noch immer sauer, wenn ich daran zurück denke!

Daher würde ich dieses Buch nur jenen empfehlen, die gerne Beschreibungen haben oder philosophischen Ansichten lesen – wer eine actionreiche Handlung bevorzugt, sollte eher die Finger davon lassen.

.

Quotes:

Sean: „You’re different. We’ve always known that. But it doesn’t have to be a bad thing. Beeing different doesn’t make you something less than the rest of us. And it does mean that you are not Amarra. You’re someone else. And you’re important. As a girl, not an echo. No matter what the Weavers take from you, you matter. To all of us.“
.

Eva: „What do you dream about, Sean?“
„You,” he says, before the door closes all the way. “I often dream of you.“
.

Neil: „I don’t know. But I do know that if I have to choose between my daughter and her echo, and that’s what you’re asking me to do, I choose Amarra. I loved her the moment she opened her eyes, I didn’t sopt loving her when she closed them.“
.

Sean: „You said it, Eva. You said we could do it togehter.“
Eva: „But you have a life -“
Sean: „Yeah, but I’d rather have on with you.“
.

Lekha: „You don’t know? What about me? I’m the messenger. And you know what happens to the messenger!“

.

Englische Cover:

(© goodreads)

English Hardcover

(© goodreads)

English Paperback

.

 

.

.

.

.

.

.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.