Blog-Archive

[Rezension] Wilde Glut

German Cover

English Cover

.

..

‚Wilde Glut‘
von Nalini Singh

Psy Changeling # 9

 ..

Andrew Kincaid ist der Fährtensucher der SnowDancer-Wölfe. Er spürt Angehörige seines Rudels auf, die ihrer animalischen Seite nachgegeben haben. So wichtig dieser Posten ist, er macht Drew zu einem Außenseiter – und nimmt ihm jede Möglichkeit, die ranghohe Offizierin Indigo für sich zu gewinnen. Bei einer gemeinsamen Mission sieht Drew jedoch seine Chance gekommen und setzt alles auf eine Karte. Kann er in der schönen Gestaltwandlerin eine ebenso glühende Leidenschaft wecken wie sie in ihm? (Source: Goodreads.com)

.

Wer meinen Blog kennt, für den dürfte es kein Geheimnis sein,  dass ich die Gestaltwandler Reihe von Singh liebe. Und obwohl ich mich auf diesen Teil mit Indigo gefreut habe, gefällt er mir leider eine Spur weniger als die Vorgänger.

Vor allem lag das hier an Indigo selbst, die mir leider nicht so sympathisch war, wie ich erhofft hatte. Außerdem hat es genervt, dass ständig auch ihre innere Wölfin erwähnt wurde (hatte etwas von FSoG^^) und auch diese sich für den Mann entscheiden muss. Was nicht so leicht ist, da Indigo eine dominante Wölfin ist und nur mit einem dominieren Mann als Gefährte zusammen sein kann. Doch dann ist da einer ihrer besten Freunde namens Drew, der nicht nur unter ihrem Rang der Hierarchie steht, sondern auch noch jünger ist. Aber sie vertraut ihm, er bringt sie mit seinem gewitzten Charme und Humor zum Lachen und oh oh, sieht auch unglaublich gut aus gepaart mit einem stählernen Körper. ^^ Und mit all seinen positiven Punkten verwirrt Drew sie ganz schon und bringt ihre Meinungen zu einem Mann und einen Partner gehörig ins Wanken. :p

Dennoch hat mich Indigo mit ihrer Sturheit gegen Mitte weg doch sehr genervt. Da sie im nächsten Moment wieder eifersüchtig war, obwohl sie ihn weggestoßen hat. Im Gegenzug war Drew einfach toll. Charmant, witzig, gut aussehend, intelligent und mit dem Herzen am rechten Fleck. Nur seine Besessenheit für Indigo habe ich nicht nachvollziehen können. Auch bis zum Ende nicht und daher fand ich auch, dass dieses Pärchen nicht so gut zusammen gepasst hat wie andere.

Neben der Liebesgeschichte hat sich die Lage mit den Medialen und deren fanatischer Bedrohung immer weiter zugespitzt und wurde interessanter. Es gab hier zwar keinen richtigen Abschluss aber es verspricht einiges für den nächsten Teil. Und die Konfrontation gegen Ende war spannend, auch wenn ihr nicht so viel Gewicht beigelegt wurde wie bei anderen Endkämpfen.

Doch besonders toll fand ich es, dass auch schon Hawke vermehrt vorgekommen ist und nach diesem Buch kann ich jetzt gar nicht anders als gleich den nächsten Teil mit Hawke und Sienna zu lesen. Ich bin so gespannt und freue mich riesig darauf. 🙂

.

No comment, wie immer der gleiche Stil. 😀

.

Auch wenn dieser Teil etwas schwächer war und weniger gute Action gebracht hat, ist diese Reihe von Singh noch immer ein absolutes Lese-Highlight im Urban Fantasy Adult Genre und kann es wie immer nur wärmsten empfehlen. Lesen ♥ Lesen ♥ Lesen!!

.

4,5 of 5 points – (Great, Great, Great)

..

Liebste Grüße, Eure

.


.
.

#0,5: Nalini Singh – An Enchanted Season
# 1: Nalini Singh – Leopardenblut »»
# 2: Nalini Singh – Jäger der Nacht »»
# 3: Nalini Singh – Eisige Umarmung »»
# 4: Nalini Singh – Im Feuer der Nacht »»
# 5: Nalini Singh – Gefangener der Sinne »»
# 6: Nalini Singh – Sengende Nähe »»
# 7: Nalini Singh – Ruf der Vergangenheit »»
# 8: Nalini Singh – Fesseln der Erinnerung »»
# 9: Nalini Singh – Wilde Glut »»
# 10: Nalini Singh – Lockruf des Verlangens »»
# 11: Nalini Singh – Einsame Spur
# 12: Nalini Singh – Untitled .
.

.

.

(© goodreads.com)

Nalini Singh:
She was born in Fiji and raised in New Zealand. She also spent three years living and working in Japan, during which time she took the chance to travel around Asia. She is back in New Zealand now, but she is always plotting new trips. If you’d like to see some of her travel snapshots, have a look at the Travel Diary page. So far, she has worked as a lawyer, a librarian, a candy factory general hand, a bank temp and an English teacher and not necessarily in that order. Some might call that inconsistency but she calls it grist for the writer’s mill. (Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

[Rezension] Together Forever: Zweite Chance

German Cover

"

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‚Togehter Forever: Zweite Chance‘

von Monica Murphy

Together Forever # 2

 ..


Wenn ich Faible doch nur überreden könnte, mir eine zweite Chance zu geben! Dann würden sie und ich uns beide nicht mehr so verloren fühlen. Wir könnten zusammenfinden. Für immer.(Source: Goodreads.com)

.

Ich hatte leider schon mit dem ersten Teil meine Probleme, besonders mit Drews Wesensart, obwohl ich auch Mitleid mit seinem Schicksal hatte. Aber anstatt es wie Fable zu nehmen, die ebenfalls ein schweres Los mit ihrer Mutter gezogen hat, bietet sie dem Leben die Stirn, kämpft und lässt sich nicht im Selbstmitleid treiben – aber genau das macht leider Drew. Versteht mich nicht falsch, er hat wirklich viel schlimmes, eklig Grausames durchgemacht, aber dennoch habe ich mir einfach mehr von ihm erwartet. Er lässt das Leben vor sich hintreiben und rechtfertigt alle seine schlechten Handlungen mit seinem Schicksal, das er erleiden musste. Das einzig Gute war, dass er sich selbst eine Therapeutin gesucht hat. Ansonsten war er leider gar nicht mein Fall, da er mir zu weich und eben selbstmitleidend war. ^^

Dagegen ist Fable das genaue Gegenteil, geht für sich und ihren Bruder Owen mit dem Kopf durch die Wand. Kämpft  für ihre Lieben wie eine Löwin und das alles fand ich toll! Dennoch muss ich zugeben, dass ich Fable im ersten Teil lieber hatte als hier. Was ich leider nicht ganz erklären kann, sondern mehr ein Gefühl war. Zu einem lag es daran, dass sie teilweise ihren Boss angeschmachtet hat, dann aber wieder meinte, so will sie nicht sein, nur um im nächsten wieder zu denken, dass er sexy starke Unterarm hat und er sicher gut im Bett ist, nur um dann wieder darüber den Kopf zu schütteln und an Drew zu denken. *Schwindelanfall* Denn egal, ob die beiden jetzt zusammen sind oder nicht, sie denkt ständig an Drew? Obwohl sie ihn am Anfang noch hassen will, bzw. er es verdient hat, etwas länger zu zappeln.

Die Handlung setzt nämlich 2 Monate nach seiner Flucht aus ihrem Bett ein, in denen er NICHTS von sich hören und Fable leiden ließ. Dann treffen sie sich zufällig bei einer Bar, er sagt einmal halbherzig „Tut mir Leid“ und sie lässt sich schon von ihm küssen? NO way! Das hat überhaupt nicht zu ihr gepasst. Auch dass sie danach relativ schnell Sex hatten, fand ich viel zu überstürzt. Generell muss ich ja sagen, dass in der Handlung nicht sehr viel passiert ist, außer eben: Sex. Es war beinahe schon so, als hätte sich die Handlung von einer Sexszene zur nächsten gehangelt.

Auch konnte ich mit den anderen Charas nicht viel anfangen, außer mit ihrem Bruder Owen der teilweise zu Beginn ganz süß war. Aber auch bei ihn fand ich es später nicht so toll, wie er sich aufgeführt hat oder wie er übers trinken oder rauchen geredet hat. Aber vielleicht bin ich zu prüde.^^ Wer weiß?! 😀

Und das Ende des Ganzen war mir mit Adele dann doch zu dramatisch. Nicht, dass ich Mitleid mit ihr gehabt hätte, aber das war schon heftig und ja, ganz einfach too much für mich. Daher dieser Teil nicht ganz mein Buch und ich denke, auch nicht meine Autorin. Deswegen werde ich diese Reihe auch nicht mehr länger weiter verfolgen.

 

Das Cover fand ich eigentlich ganz süß, auch wenn es vom Inhalt her etwas zu süß ist. ^^

.

Ich habe mir leider mehr vom zweiten Teil erwartet und war etwas enttäuscht von dem Buch, wie auch leider von der ganzen bisherigen Reihe, die eigentlich nur gute Sexszenen hatte, aber sonst für mich einfach nicht das richtige Buch war. Daher nur eine bedingte Empfehlung von mir, da es dort draußen sicher einige bessere Bücher in diesem Genre gibt.

.

3 of 5 points – (I liked it)

.

Liebste Grüße

.


.
.

#1: Monica Murphy – Total verliebt »»
#2: Monica Murphy – Zweite Chancen »»
#3: Monica Murphy – Verletzte Gefühle
#4: Monica Murphy – Unendliche Liebe

.

.

.

(© goodreads.com)

Monica Murphy:
New York Times, USA Today and international bestselling author Monica Murphy is a native Californian who lives in the foothills below Yosemite with her husband and three children. She’s a workaholic who loves her job. When she’s not busy writing, she also loves to read and travel with her family. She writes new adult and contemporary romance and is published with Bantam and Avon. She also writes romance as USA Today bestselling author Karen Erickson.
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

 

© Random House

 

.

.[Rezension] Together Forever: total verliebt

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‚Togehter Forever: total verliebt‘

von Monica Murphy

Together Forever #1

 ..


Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer. (Source: Goodreads.com)

.

Auf das Buch habe ich mich schon länger gefreut und eine nette, schnell zu lesende Liebesgeschichte erwartet. Und zum Teil habe ich das auch bekommen, denn gleich vom Beginn weg hat es sich wirklich ganz nett und auch schnell gelesen. Die Schreibweise flutscht einfach so dahin beim Lesen, daher ja, es war so richtig schön fluffig und leicht. 🙂

Auch kam man schnell in die Geschichte rein und konnte sofort eine Verbindung zur Hauptfigur Fable aufbauen. Die in einer Kleinstadt wohnt und sich dort mit einem Kellner-Job über Wasser hält, da sie sich auch um ihren kleinen Bruder, als auch manchmal um ihre Mutter kümmern muss. Außerdem hat sie einen gewissen Ruf in der Kleinstadt, was den Star der Footballmannschaft auf sie aufmerksam macht. Sie soll nämlich bei seiner Familie eine Woche lang seine Freundin spielen. Was ich als Idee eigentlich sehr witzig und vielversprechend empfand.
Und so schnell ich Fable schätzen gelernt und richtig ins Herz geschlossen habe, so fremd ist mir leider der männliche Prota Drew geblieben. Und das leider das ganze Buch hindurch, wodurch mich auch die Liebesgeschichte nicht so mitgenommen hat, wie sie es hätte können. 😦
Drew war mir viel zu distanziert, zu deprimierend, traurig und einfach nicht mein Charakter. Was nicht seine Schuld ist, da er wirklich viel mitgemacht hat und er hat mir auch furchtbar leidgetan. Aber als Love-Interest war er ganz einfach nicht mein Typ, eben weil er so verschlossen war, zu weich? und auch zu hin und hergerissen. Ich hätte diese unfreundliche Art, wenn er seine ‚Phasen‘ gehabt hat, nicht so leicht weggesteckt wie Fable und ja, sie ist ein richtiger Engel, der sich um andere kümmert. Drew eben nicht so, der geht eher in Selbstmitleid, Kummer und Pein auf und suhlt sich darin.

Sein Geheimnis war mir leider auch schon etwas zu früh klar, auch wenn lange drum herum geredet und es dann gegen Ende sehr dramatisch präsentiert wurde. Aber das ist ja normal in Büchern dieser Art, auch wenn das mit Adele oder Vanessa schön früher keine Überraschung war. Aber in anderen Büchern mag ich die beiden Hauptfiguren meistens lieber und dann stört es mich nicht besonders. Nur fehlte dieses Mitzittern und Leiden bei Drew, wodurch dann auch in der gesamten Liebesbeziehung, die mir keine ‚heiße Schauern‘ über den Körper gejagt haben. 😉
Hinzu kommt, dass ich das Thema, das hier behandelt wird, überhaupt nicht mag/ nicht darüber lesen will und ich wusste im Voraus überhaupt nicht, dass diese Thematik hier vorkommt. Ich finde so etwas eigentlich immer furchtbar schlimm und eklig, dass ich keine Worte finde und daher mag ich auch nicht darüber lesen und mache normalerweise immer einen Bogen darum.
Tja, alles zusammen doch nicht mein Buch und mit den ganzen Enthüllungen war es mir für einen Teil auch viel zu viel auf einmal, so dass es nicht mehr realistisch auf mich wirkte.

Dennoch werde ich dem zweiten Teil noch lesen, da ich denke, dass Drew eine 180°-Wendung hinlegen wird, und ich ihn dann doch noch mögen werde. Fable wird es ihm sicher nicht leicht machen mit ihrer direkten Art, die ich liebe, und daher freue ich mich jetzt schon auf das hin und her der beiden im zweiten Teil, der dann hoffentlich ein wenig vom vorigen Thema wegdriftet.

.

Ein sehr passendes, schönes Cover, das mit den Farben perfekt die Stimmung wiedergibt für eine schöne Contemporary Romance Geschichte im Sommer. Generell finde ich ja solche Cover immer gut, auf denen die Charaktere angedeutet werden, man aber keine Gesichert sehen kann.

.

Eine sehr trostlose, deprimierende Geschichte, die mich mitgenommen hat. Die aber von der Handlung her und seiner Vergangenheit hauptsächlich mit negativen Gefühlen behaftet war, und die mir außer Fable oder ihrem kleinen Bruder keinen Charakter bieten konnte, den ich so richtig mochte. Dennoch lege ich meine Hoffnungen auf den zweiten Teil und bin gespannt, wie sich die Dynamik der beiden Hauptfiguren verändert.

.

3 of 5 points – (I liked it)

.

Alles Liebe

.


.
.

#1: Monica Murphy – Total verliebt »»
#2: Monica Murphy – Zweite Chancen »»
#3: Monica Murphy – Verletzte Gefühle
#4: Monica Murphy – Unendliche Liebe

.

.

.

(© goodreads.com)

Monica Murphy:
New York Times, USA Today and international bestselling author Monica Murphy is a native Californian who lives in the foothills below Yosemite with her husband and three children. She’s a workaholic who loves her job. When she’s not busy writing, she also loves to read and travel with her family. She writes new adult and contemporary romance and is published with Bantam and Avon. She also writes romance as USA Today bestselling author Karen Erickson.
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Random House

.

[Review] The Sea of Tranquility

( ©Atria Books)

(© Antisocialite Press LLC)

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.

‚The Sea of Tranquility‘
by Katja Millay...

Synopsis:
Former piano prodigy Nastya Kashnikov wants two things: to get through high school without anyone learning about her past and to make the boy who took everything from her—her identity, her spirit, her will to live—pay.
Josh Bennett’s story is no secret: every person he loves has been taken from his life until, at seventeen years old, there is no one left. Now all he wants is be left alone and people allow it because when your name is synonymous with death, everyone tends to give you your space.
Everyone except Nastya, the mysterious new girl at school who starts showing up and won’t go away until she’s insinuated herself into every aspect of his life. But the more he gets to know her, the more of an enigma she becomes. As their relationship intensifies and the unanswered questions begin to pile up, he starts to wonder if he will ever learn the secrets she’s been hiding—or if he even wants to. (Source: Goodreads.com)

My thoughts about the book:
Holly crap-that, book brought me to heaven, then hell and back again.
But let us start slowly and from the beginning. The story was written in the present – what I like much in English books – and it switches the POV between the two central characters Nastya and Josh. I liked that and it has also fitted very well to the story and gave me the feeling that I’m in the heads of the characters and that I really could get to know them. Furthermore I also find Millay’s writing manner very suitable and pleasant, although she also let her characters curse out loudly if it fits – and it does. These are teenagers anyway and therefore it feels real and it’s great to read and it was fantastic. Oh, I repeat myself, but yes, it was really good 😉

This book is at the beginning very similar to the book ‘Speak’ by Anderson, but it was written much better – in my opinion. And the most amusing part was for me that Millay has made it possible that I’ve not noticed at all in the first chapters, that Nastya isn’t speaking; not a single word. But she communicates with the reader in a manner that this goes by completely unnoticed. Only when it was explicitly pointed out that she isn’t speaking, I’ve noted it and had to turn back and read parts of it once again to convince myself that she really has spoken no word so far. Really awesome and it shows the great writing manner of Millay. *brillant*

Now to the story: Both characters, Nastya and Josh, have massive problems with themselves and the world in general, which results from painful strokes of fate, which I wouldn’t even wish my biggest enemy. But both don‘t surrender, but fight further in their life and at some point and somehow these two ‘damaged’ characters meet each other. And both know that the other one is just as broken as they are. Cut a long story short– they become friends, become more familiar and it happens even more between them, what I don’t want to tell you right now. Only thus much – that the whole time I was with my heart with them and every page I worried so much about them. They both put me under their spell, especially Josh and now he is also my ‘book boyfriend’ of the month!

You can see now that not only the story could convince me and their way and their fights from their personal hells, no – also the characters themselves. Nastya wasn’t likeable to me immediately; I had to get to know her to get a better picture of her. However, also had my problems with it because she tells a lot and thinks about much, but she reveals only fragments of herself and together with Josh, I tried to solve her jigsaw puzzle and to discover her secret. And Josh – oh ♥ Josh ♥ – he is just amazing and I can’t catch it in words, how much I have suffered with him. Not only because of his past but also in between the story because of his problems with Nastya. Beside my darling Josh, I was also a fan of Clay and Drew. Drew is the sunny-boy of the story who makes everything a little lighter, and who you have to get to know a little better to look behind his narcissistic facade. And sometimes for me he was like a Golden Retriever – I just had to love him. 😉
And his parents, particularly the mother of Drew, are also absolutely great and here it has amused me to read also about other characters.

Now to the points which I haven’t liked so much and which are the reason, why I can’t rate the book with 5 points. The first reason is Nastya. Of course I could understand why Nastya doesn’t speak so long and it was okay for me, but after three quarters of the book, it was more and more illogical for me, why she is speaking with others, but not yet with her parents – or also why she didn’t tell Josh everything. I know, everybody processes traumas differently, longer or shorter. But personally I found Josh’s strokes of fate worse and emotional more difficult to endure, but still he has opened himself for her, has trusted her, but Nastya kept him in suspense, and there were times, where I just wanted to strangle her. Then I wanted to hug her and take her pain way and there were even parts, where I wanted both of it at the same time.
Beside my problems with Nastya’s behavior, I also have to admit that sometimes it dragged a little. Everything was described very long and precisely and the story developed very slowly. Which wouldn’t have disturbed me – because I like it when relationships grow slowly– BUT the romantic scenes were also totally short and were written only like ‘by the way’ alongside the story, without getting into details or taking some time for it, for what I’ve wished for after all the struggle.
Moreover to that I didn’t liked it that sometimes in the middle of a scene, in which they have discussed something important, the chapter just ended and the scene was over, and then it was a jump to the next chapter, several hours or days later – without going in more detail on what has happened exactly in the previous scene. Gosh, I think this was the point which has frustrated me the most! And this point is probably also responsible for the rating. 😉

Cover (Atria Books):
Extremely nice cover and I must admit that I wanted the book in the first place because of the beautiful cover. 🙂

All in all:
I have no words for all feelings which this book has triggered in me and I don’t know whether I should be pleased with the sad, depressive parts or saddened. But they have moved me all together, as well as everything else in this story broke my heart and joined together again.
After the end of the book I feel like after a long run in which were are strenuous and lighter phases and now I’m just exhausted, but in good way. It is even in such a way that I won’t read another book in the next two days … because I just can’t. I simply need a break to come to terms with it. Weird – that’s a first.

Rating:
4,5 of 5 points – (so awesome)

.

Thanks to netgalley.com for the reviewer’s copy!

© netgalley.com

.

Quotes:

Nastya: ‚People like to say love is unconditional, but it’s not, and even if it was unconditional, it’s still never free. There’s always an expectation attached. They always want something in return. Like they want you to be happy or whatever and that makes you automatically responsible for their happiness because they won’t be happy unless you are … I just don’t want that responsibility.‘

Josh: ‚First you count it in minutes, then in hours. You count in days, then in weeks, then months. Then one day you realize that you aren’t counting anymore, and you don’t even know when you’ve stopped. That’s the moment they’re gone.‘

Josh: „I wished my mother was here tonight, which is stupid, because it’s an impossible wish.“ He shrugs and turns to me, drowning the smile that cracks me every time.
It’s not stupid to want to see her again.
It wasn’t so much that I wanted to see her again,” he says, looking at me with the depth of more than seventeen years in his eyes. “I wanted her to see you.
.

.

About the author – Katja Millay:
She grew up in Florida where she spent her time hiding from the sun. Then she moved to NYC where she attended film school at NYU and spent her time hiding from the rats. She was a high school film production/screenwriting teacher in a former life and now she sits at her kitchen table writing stories and ignoring the frightening mountain of laundry threatening to overtake her home. The Sea of Tranquility is her first novel. (Source: goodreads.com)

.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern