Blog-Archive

Review: Liebe und Verrat

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Liebe und Verrat‘
by Michelle Zink

(Guardian Of The Gate)

The Prophecy of the Sisters # 2/
Die Prophezeiung der Schwestern # 2
.

First Sentence:
“ Vor mir liegt das Buch, ich muss die Prophezeiung nicht lesen; ich kenne sie auswendig, Wort für Wort. „

Last Sentence:
“ Wenn die Prophezeiung zu Ende ist, wird eine von uns tot sein. “

Klappentext vom Buchcover:
Schlimme Nachrichten ereilen Lia, während sie nach einem Weg sucht, um die unheilvolle Prophezeiung zu beenden, die das Ende der Welt vorhersagt: Ihre Schwester und Todfeindin Alice schreckt vor nichts zurück, um das Tür für den gefallenen Engel Samael zu öffnen. Will sie das Blatt zu ihren Gunsten wenden, bleibt Lia nur eine Chance: Sie muss die gefahrvolle Reise nach Altus, zum Sitz der Schwesternschaft, auf sich nehmen, um dort den Rätsel der Prophezeiung auf die Spur zu kommen.
Zu spät erkennt sie, dass sich in ihrer Gruppe ein Verräter befindet. Fast wäre Lia in die Fänge Samaels geraten, da rettet sie in letzter Sekunde Dimitri, ein Gesandter der Schwesternschaft. Er hat sich auf den ersten Blick in Lie verliebt – und um sie vor Samael zu schützen, gibt er die Neutralität auf, zu der ihn seine Position ehern verpflichtet …

Meine Gedanken zum Buch:
Wie auch der Vorgängerband konnte auch hier die Schreibweise von Zink überzeugen und mit ihren Dialogen und ihrer Ausdrucksweise die Leser in eine längst vergangene Zeit entführen. Leider macht dies das Lesen eine Spur holpriger als normalerweise, besonders bei Jugendbüchern, die doch generell eher einfacher geschrieben sind. Ansonsten kann ich nur bemängeln, dass mir der Anfang nicht besonders zugesagt hat, da die Handlung erst 8 Monate nach dem ersten Band weiter geht und man doch eine gewisse Zeit braucht um sich wieder einzulesen und wirklich in die Geschichte rein zu kommen. Überdies war mir der Hauptcharakter Lia anfangs noch etwas zu naiv, wenn nicht sogar unsympathisch, und ich muss sagen, dass hat sich bis zum Ende hin leider auch nicht besonders gebessert. Für mich ist Lia ein ziemlich widersprüchlicher Charakter, da sie einerseits sehr mutig ist und für den guten Zweck einsteht, aber auf der anderen Seite erhebt sie kein schlechtes Wort gegen ihre Schwester, die sogar ihren Bruder auf dem Gewissen hat und benimmt sich total naiv, blauäugig und prüde. Irgendwie erscheint es mir so, dass die Autorin selbst nicht genau den Charakter von Lia kennt und sie einfach hin und wieder ‚Glanzmomente‘ einbaut, wo sie intelligent oder mutig erscheinen soll, damit man sich doch noch mit ihr anfreundet. Für mich ist zwar Lia gleichbleibend schlecht geblieben, aber dafür hat die Handlung dieses Mal mehr Sinn ergeben bzw. sind auch neue Charaktere hinzu gekommen, die das Buch für mich wieder positiver gemacht haben. Ganz besonders hervorheben möchte ich hierbei Dimitri Markov, der ein Mitglied der Grigori ist und Lia mit Rat und Tat und einigem ‚anderem‘ zur Seite steht. Er war für mich eine positive Überraschung und meiner Meinung nach der ausgereifteste Charakter. Und obwohl mir dieses Buch ein wenig besser gefallen hat als der erste Teil, was sicher an Dimitri und Luisa liegt, war es doch irgendwie nicht so spannend, wie es vielleicht die Absicht der Autorin gewesen ist. Ich selber war nicht wirklich überrascht bei den Wendungen die sich ergeben haben. Und die Lösung, die Zink dazu präsentiert hat, waren meines Erachtens doch ein wenig flau und ein ‚heile-Welt‘ Schema und ‚alles wird gut‘ Szenario, dass mich doch ein wenig mit den Augen rollen lies. Außerdem gefiel mir das Ende auch nicht so sehr, weil es nicht so ein richtiges Highlight gab und es teilweise abzusehen war. Oder die Tatsache, dass es auch hier wieder ein Liebestriangel zwischen Lia, James und Dimitri gibt. Ich bin kein Fan von solchen Liebesverwirrungen und so wie es hier präsentiert wird, finde ich es für unnötig und gekünstelt, um sich ein Problem aus den Fingern zu saugen. Aber ich muss zugeben, dass es ein leichtes, schnelles Lesevergnügen war und es keine gravierenden Einschnitte gegeben hat, die mich gestört hätten. Es war mehr ein dahin plätschern ohne böses Erwachen und daher ein mittelmäßiges Buch, das für Leser dieses Genres zwar geeignet ist, aber vielleicht für alle anderen nicht besonders passend ist.

Cover:
Das deutsche Cover gefällt mir hier ein wenig besser, da das Englische doch eher langweilig wirkt. Aber beide finde ich jetzt nicht besonders ansprechend oder sind auch kein Grund das Buch zu kaufen.

All in all:
Eine nette Leselektüre, ohne dass man viel darüber nachdenken oder grübeln müsste. Ein mittelmäßiges Buch, das ich nur den Fantasy oder Jugendbuch Liebhabern empfehlen würde, da doch sehr viel Fantasy, Übernatürliches und ‚Spezielles‘ vorkommt, das nicht für jeden Geschmack ist.

Rating:
3 of 5 points

..

Serienreihenfolge:

# 1: Michelle Zink – Die Prophezeihung der Schwestern »
# 2: Michelle Zink – Liebe und Verrat »
# 3: Michelle Zink – Magie und Schicksal

.

(© goodreads)

About the author – Michelle Zink:

Michelle Zink lives in New York with her four children. Prophecy of the Sisters was her first novel, and was chosen as one of Booklist’s Top Ten Debut Novels of 2009 and as one of the Chicago Public Library’s Best Books for Young Readers. It has also been listed on the New York Public Library’s Stuff for the Teen Age and the Lone Star Reading List.
(Source: http://michellezink.com)

Visit her Website »»

.

B*Trailer: Guardian Of The Gate # 2

.

Booktrailer of:

.

‚Guardian Of The Gate‘
by Michelle Zink

(Liebe und Verrat)

From the series: The Prophecy of the Sisters # 2

.

Official Video

Different Covers of this book:

For me it’s hard to decide which one I like more. But I would choose the German Cover, though it’s not the best Cover I’ve seen so far. It’s a little boring and I don’t like the flowers althouhg they are pink, but still not my taste.

Es ist für mich gerade wirklich schwer zu entscheiden, welches das beste Cover ist. Aber wenn ich eines wählen müsste, dann wäre das Deutsche mein Favorit, obwohl es noch lange nicht eines der besten ist, das ich bislang gesehen habe. Es wirkt ein wenig langweilig auf mich und die Blumen gefallen mir überhaupt nicht, obwohl sie pink sind, aber trotzdem nicht mein Geschmack.

German Cover

English Cover

Spanish Cover

Bulgarian Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.Please note that all rights belong to the author and publisher.

Review: Die Prophezeiung der Schwestern

(© goodreads)

(© goodreads)

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Die Prophezeiung der Schwestern‘
by Michelle Zink

(The Prophecy of the Sisters)

The Prophecy of the Sisters # 1/
Die Prophezeiung der Schwestern # 1
.

First Sentence:
„Der Regen scheint mir angemessen; vielleicht beachte ich ihn deswegen nicht.“

Last Sentence:
“ ‚Die Zeit wird es weisen, Lia.“ Und so wird es wohl sein. „

Klappentext vom Buchcover:
Nach dem mysteriösen Tod ihres Vaters ereignet sich im Leben der siebzehnjährigen Zwillingsschwestern Lia und Alice Unerklärliches. Dinge geschehen, die den Zusammenhalt der Schwestern mehr und mehr zerstören: Auf Lias Handgelenk zeigt sich ein geheimnisvolles Zeichen, eine Schlange, die sich um ein ‚C‘ windet. In ihren Träumen fühlt Lia sich von seltsamen Stimmen gerufen – und bedroht. Zugleich verschließt Alice sich ihr gegenüber immer mehr; wiederholt ertappt Lia ihre Schwester des Nachts bei geheimnisvollen Ritualen und dabei, wie sie die Räume durchstöbert – auf der Such wonach?
Als Lias Freund James in der Bibliothek ein altes Buch findet, in dem von einer rätselhaften ‚Phrophezeiung der Schwestern‘ die Rede ist, ahnt Lia: Sie hat einen ersten Hinweis zur Lösung des Rätsels gefunden…

Meine Gedanken zum Buch:
Dieses Buch hat mich von Anfang an mitgerissen und ich konnte es bereits nach den ersten paar Seiten nicht mehr aus der Hand legen. Die Schreibweise von Zink passt unbeschreiblich gut zum Inhalt der Geschichte, welche Ende des 18. Jahrhunderts spielt, in der es noch unansehnlich war sich alleine ohne Anstandsdame in der Stadt zu bewegen, geschweige den sich mit einem Jungen zu treffen. Zink trifft es mit ihrem Schreibstil genau auf dem Punkt und auch die Dialoge könnten fast aus der damaligen Zeit stammen, sodass man sich wirklich zurück versetzt fühlt in diese Zeit, in der mehr als heute, der äußere Schein extrem wichtig war. Auch wird man mit den ersten Seiten sofort in die Handlung hinein gerissen und es wird nicht lange geschildert was dafür passiert ist, sondern man entdeckt alles gemeinsam mit dem Hauptcharakter Lia, welche zwar etwas unsicher und schüchtern erscheint, aber generell sehr sympathisch und glaubhaft rüber kommt. Trotzdem hoffe ich, dass sie bald anfängt etwas mehr an sich selber zu glauben, sonst könnte es passieren, dass sie nervig wird, und das will keiner von uns. 🙂 Auch das Gegenstück zu ihr, ihre Schwester Alice und ihre anderen Freundinnen, die ihr Schicksal teilen, sind mir authentisch wie auch positiv aufgefallen und am liebsten hätte ich selber eine Freundin wie Luisa, weil sie einfach eine Strahlefrau ist und alles ein wenig erleuchten lässt. Gespannt bin ich wie sich die Prophezeiung wenden wird und was sie alles durch stehen müssen, um am Ende die Oberhand zu bewahren. Mir hat die Geschichte wirklich bis zu dreiviertel des Buches sehr gut gefallen. Das einzige was ich bis dahin bemängeln könnte, waren die Reisen und das Bestehen dieser ‚Anderswelt‘ (es erinnert mich leider viel zu sehr an ‚Evermore /Immortales‘ Reihe, und die war furchtbar). Diese Anderswelt ist mir etwas zu holprig erklärt und auch zu verwirrend, aufgrund was dort alles passiert und was es mit den Seelen und mit Samael auf sich hat. Und ich befürchte es wird noch viel mehr Zeit in der ‚Anderswelt‘ spielen und dass ein wichtiger und großer Teil der nächsten Teil dort statt findet. Aber wir werden sehen.
!!! Ab hier ist nun ein  SPOILER – also nicht weiterlesen! SPOILER!!!
Das Ende hat mich wirklich schockiert und ich weiß nicht was ich davon halten soll. Ich mag es generell nicht, dass Kinder in einem Buch (oder auch Film) sterben und wenn es so sinnlos passiert wie hier, dann finde ich einfach keine Worte dafür. Der Zweck war wahrscheinlich, damit die Leser zu Tränen gerührt werden oder, dass man sieht wie böse ihre Schwester Alice schon geworden ist. ABER- das erklärt mir danach nicht, wie Lia mit Alice danach noch so höfflich umgehen kann und sie nicht mit ihrer Wut konfrontiert. Außerdem waren diese Begebenheiten mit Alice und Lia auch teilweise ermüdend, weil sie glaube ich, wenn ich richtig zähle, sich dreimal ‚offiziell‘ verabschieden haben voneinander als Schwestern und danach gestanden ist, dass sie von nun an Feindinnen sind… Aber danach haben sie wieder miteinander geredet und Zink hat wieder geschrieben… das war das letzte Mal. Diese Tatsache habe ich etwas ‚über‘ theatralisch empfunden. Weiters hat es mich gestört, dass Lia ständig James belogen hat, obwohl er ihr sowieso immer zur Seite gestanden wäre. Ich verstehe zwar, dass sie ihn nicht in diese Geschichte verwickeln will, aber nur Lügen zu erfinden und ihn immer weiter weg zu stoßen, ist auch nicht die Lösung. Besonders den Brief, indem sie sich von ihm verabschiedet, fand ich mehr als nur schlecht. Wenn ich es wäre, wurde ich bei solchen Erklärungen sicher nicht auf sie warten, sondern mein Leben weiter führen und versuchen sie zu vergessen. Tja, und das bringt mich nun an die Frage, ob ich Lia eigentlich leiden kann oder nicht. Anfangs wäre es ein klares ‚ja‘ gewesen, aber nun bin ich mir nicht mehr sicher, was ich über sie denken soll. Wie es so schön im Buch heißt:“Die Zeit wird es weisen.“ Also werde ich das auch tun und mit dem nächsten Band eine Meinung über sie bilden.

Deutsches Cover:
Die Covers sind ziemlich ähnlich und mir gefällt das deutsche Cover fast schon ein wenig besser. Obwohl jetzt beide nicht so wirklich meinen Geschmack treffen.

All in all:
Eine anfänglich interessante Grundgeschichte, die aber zum Ende hin leider etwas nachgelassen und an Begeisterung eingebüßt hat.

Rating:
3 of 5 points

Quotes:

Lia: „Perhaps because it seems so appropriate, I don’t notice the rain. It falls in sheets, a blanket of silvery thread rushing to the hard almost-winter ground. Still, I stand without moving at the side of the coffin.“

..

Serienreihenfolge:

# 1: Michelle Zink – Die Prophezeihung der Schwestern »
# 2: Michelle Zink – Liebe und Verrat
# 3: Michelle Zink – Magie und Schicksal

.

(© goodreads)

About the author – Michelle Zink:

Michelle Zink lives in New York with her four children. Prophecy of the Sisters was her first novel, and was chosen as one of Booklist’s Top Ten Debut Novels of 2009 and as one of the Chicago Public Library’s Best Books for Young Readers. It has also been listed on the New York Public Library’s Stuff for the Teen Age and the Lone Star Reading List.
(Source: http://michellezink.com)

Visit her Website »»

.

B*Trailer: The Prophecy of the Sisters #1

Booktrailer of:

.

‚Die Prophezeiung der Schestern‘
by Michelle Zink

(The Prophecy of the Sisters # 1)

.

Official Video

Different Covers of this book:

German Cover

American Cover Paperback

eBook

French Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Please note that all rights belong to the author and publisher.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern