Blog-Archive

[Snapshot] Tödliche Verlockung/ Die Enklave

. .Snapshots sind kurz-Rezis zu gelesenen Büchern, die einen Einblick geben sollen, was mir an dem Buch gefallen hat und was nicht, oder ob es empfehlenswert ist.

.

.

‚Tödliche Verlockung‘
von Larissa Ione

Demonica # 5

.

(© goodreads)

Meine Meinung:
Der fünfte Teil handelt über Lores Schwester Sin, die nun Anführerin eine Assassinen-Gilde ist und Aufträge an ihre Assassine verteilt. Nach außen hin gibt sie sich hart und abweisend, nur weil sie es nicht besser weiß bzw. gar nicht anders kann, da sie sich durch alles, was sie bisher erleben musste, eine meterdicke Mauer um sich aufgebaut hat. Sogar ihr Bruder Lore kennt sie nicht so gut, wie er denkt, und schon gar nicht ihre neuen Halbbrüder Eidolon, Shade oder Wraith, da sie diese nicht an sich heranlässt, so wie niemanden.
Außer den sexy Sanitäter Conall im UG und gleichzeitig Dhampir, mit dem sie einige Male zusammen ist. Gemeinsam müssen sie nämlich eine Lösung für die Seuche finden, die Sin losgelöst hat und immer mehr Werwölfe befählt. Dabei erleben sie so einige riskante Situationen, die sie zusammenschweißen und Con, der einige Vorurteile gegenüber Sin hatte, sieht dabei auch ihre verletzliche und gute Seite, die sie nie jemanden zeigt… Und er zwingt sie sogar, sich selbst anders zu sehen und ihre Gefühle zuzulassen, was für Sin gar nicht so leicht ist. Und wie gesagt, nebenbei müssen sie auch einen bösen Typen in den Reihen der Werwölfe schnappen, sich vor den Assassinen verstecken, die Sin tot sehen wollen und ein Heilmittel gegen die Seuche finden.
Also alles zusammen ziemlich viel und actionreich und sicherlich auch einer der besten Teile in der Reihe. Bis auf die Übertreibungen und das ‚too much‘ in so manchen Belangen, war es wirklich ein gutes Buch mit viel und großem Unterhaltungswert. 😀

 

‚Die Enklave‘ von Ann Aguirre

Razorland # 1

.

(© goodreads)

Meine Meinung:
Ich habe eigentlich ziemlich erwartungslos mit dem Buch begonnen und wie immer, war das gut für mich, da ich doch positiv überrascht war und sehr schnell in die Handlung reingekommen bin. Es wird eine neue, brutale Welt geschildert, die sich nach dem Zusammenbruch der Welt, wie wir sie kennen, düster wieder zusammengesetzt hat. Zwei ist ein Mädchen, dass in einer Enklave unter der Erde lebt, da erzählt wird, dass man an der Oberfläche nicht überleben kann. Doch einige Umstände geschehen und schließlich nimmt alles seinen Lauf, wie man es von Anfang an erwartet, woraufhin Zwei doch genau diese gefährliche Oberfläche aufsucht. Dabei ist sie jedoch nicht alleine, hat einen Verbündeten namens Bleich und trifft auch noch auf weitere Menschen. Die einen Freund, die anderen Feind und bei einigen ist es auf den ersten Blick nicht ganz sicher, verändert sich und wird zu etwas anderem.

Mir hat die Geschichte und die Heldin und diese apokalyptische Welt gut gefallen, auch wenn sie dunkel und düster war. Außerdem war es schnell zu lesen und man konnte rasch eine Verbindung mit Zwei eingehen, auch wenn sie nach außen hin so hart wirkt. Aber im Inneren hat sie einen weichen Kern und genau solche Charas mag ich ja. Ebenso wie Bleich – wo wir auch bei meiner Kritik wären: Ich bin zu Beginn des Buches einfach nicht mit den Namen klar gekommen! 😀 Die waren doch alle sehr gewöhnungsbedürftig. Aber es wird auch erklärt und hat seinen Grund, warum sie in der Enklave nach Dingen benannt werden.

Mir hat auch der weitere Verlauf und die Suche/ ihr Weg nach Norden gefallen, wohingegen ich es etwas blöd fand, wie sich dieses Liebesdreieck, das eigentlich keines war, entwickelt hat. Ich weiß nicht, warum das immer sein muss und die Figuren in so langer Zeit nicht miteinander reden? Das hat mich genervt und ich fürchte daher jetzt schon etwas den zweiten Teil, da genau diese Konstellation auch im Mittel-Band noch eine Rolle spielen wird. Daher hat mir der erste Band zwar gut gefallen, aber ich werde ein wenig Zeit bis zum nächsten vergehen lassen. 🙂

.

Liebste Grüße, Eure

.
. . .. .

[Rezension] Blutsschwestern

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‚Blutsschwestern‘
von Richelle Mead

(Vampire Academy)

Vampire Academy # 1 ..

 ..


St. Vladimir’s ist eine Schule für junge Vampire. Auch Rose Hathaway – halb Mensch, halb Vampirin – wird hier zur Wächterin ausgebildet. Sie hofft, eines Tages ihrer besten Freundin Lissa zu Seite zu stehen, der letzten Überlebenden der Vampirfamilie Dragomir. Da kommt es zu einer Reihe merkwürdiger Vorfälle. Irgendjemand scheint es auf Lissas Leben abgesehen zu haben. Der Einzige, dem sich Rose anvertrauen kann, ist der attraktive Wächter Dimitri….
(Source: Goodreads.com)

.

Das Buch, speziell der Anfang, war für mich größtenteils mit dem Gefühl des Déjà-vus verbunden, da ich nicht lange vorher Dämonentocher von Armentrout gelesen habe. Jeder weiß, dass Vampire Academy viele Jahre vorher geschrieben war, aber trotzdem war vieles sehr ähnlich, was mir etwas den Lesespaß genommen hat. Wobei, an manchen Stellen war es schon wieder so lächerlich ähnlich, dass ich selbst grinsen und mit den Kopf schütteln musste.

Egal, weiter im Text und zu dem Buch Blutsschwestern, das ich von der Grundthematik ganz gut fand – in der guten ‚Vampire‘, die sich eigentlich Moroi nennen und sich neben Blut, das sie ganz angenehm von freiwilligen Spendern in einer Art Stop & Drink – Kantine bekommen, auch von ganz normalen Dingen ernähren. Außerdem können sie ins Sonnenlicht gehen ohne zu funkeln, aber sie bekommen einen echt schlimmen Sonnenbrand. Morois haben zwar geschärfte Sinne und können Elemtar-Magie für meist ein Element wirken, aber sie sind oft etwas schmächtiger gebaut und nicht unbedingt die besten Kämpfer. Was im Kampf gegen die ‚bösen Vampire‘, die wirklich tot und EVIL sind und Strogoi heißen, ein großer Nachteil ist. Aber zum Glück gibt es ja die Mischlinge, namens Dhampire  – die Wächter und Beschützer der Morois – und genau so eine ist auch Rose, die beste Freundin von Lissa, und auch gleichzeitig die Ich-Erzählerin der Geschichte.

Rose ist ein Hitzkopf, stur, leidenschaftlich, emotional und kämpft am liebsten an allen Fronten gleichzeitig, was nicht immer gut ausgeht.^^ Mir war dieser aufbrausende Charakter ehrlich gesagt wirklich schon too much und etwas weniger, wäre mehr gewesen.
Sie hat sich manchmal auch widersprüchlich verhalten, besonders zu Beginn, wo sie unüberlegt gehandelt hat, auf Parties gehen wollte um zu trinken, aber gleichzeitig ihre beste Freundin Lissa beschützt und bemuttert wie ein Adler seine Kinder. Außerdem hat sie sich liebestechnisch Dingen bei Lissa eingemischt, die sie überhaupt nichts angehen. *grml*
Wo wir bei Lissa wären, die mir lange Zeit leider sehr schwach und blass vorkam. Zum Glück hat sich das geändert und wurde besser, als sie endlich auch selbst etwas getan hat, anstatt immer nur Rose sich um alles kümmern zu lassen.

Generell herrscht hier zwar Fantasy, klar – handelt ja um Vampire-ähnliche Geschöpfe, verborgen in einem Internat in Montana – aber für meinen Geschmack wurde zu viel wert auf die Jugendstreitereien und den ganzen Gossip, Tratsch, Zickereien gelegt.

Und leider konnte ich auch die Romanze nicht nachempfinden, was bei mir normalerweise fast immer der Fall ist. Entweder weil mir Dimitri zu wenig präsent war mit seinem immer nur kurzen Auftritten und beinahe non-verbalen Kommunikation, oder weil ich das Bild des Schauspieler vom Film ständig im Kopf hatte – der leider sowas von absolut nicht meinen Geschmack trifft. Jedenfalls war kein Herzflattern, Ziehen oder sonst was zu spüren – gar nichts. 😦

Ich weiß, viele lieben diese Geschichte/ Reihe, aber bei mir hat sich die totale Begeisterung leider nicht eingestellt. Es war mehr ein okay-Buch mit Wendungen, mit denen ich gerechnet habe, außer dem Ende ganz am Schluss, mit dem was im Verlies passiert ist.
Aber sonst… keine wirklichen Überraschung. Es kann aber auch daran liegen, dass ich Dämonentochter gelesen habe und es sehr, sehr, sehr angelehnt ist an Vampire Academy.

Aber da ich schon von vielen Seiten gehört habe, dass der erste Teil der schwächste ist, werde ich trotz minder Begeisterung noch weiterlesen und auch noch Teil 2 versuchen, um der Reihe eine weitere Chance zu geben. Ich hoffe, diese wird auch genützt. ^^

.

Das Bild und die Aufmachung gefallen mir nichts besonders, aber es passt wohl zur Geschichte, wenn auch Rose in meinem Kopf anders aussieht.

.

Ein durchschnittlich gutes Urban Fantasy Buch für Jugendliche, das normalerweise die Massen begeistert, ich aber zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht ganz nachvollziehen kann. Dennoch werde ich weiterlesen, nur um zu sehen, ob es mich nicht doch noch fesselt. Man darf gespannt sein 🙂

.

2,5 of 5 points – (it was okay)

.

.
(© Mead)

Kirova: „Sie wollen  doch  nicht  etwa  vorschlagen,  dass wir  sie  in  der Akademie  behalten,  nach allem, was sie getan hat?“
Er zuckte die Achseln. „Sie mag wild und respektlos sein, aber wenn sie Potenzial  hat…“
„Wild und respektlos?“, fiel ich ihm ins Wort. „Wer zur Hölle sind Sie eigentlich?  Extern angeheuerte Hilfe?“

.

Rose: Jesse  schluckte  mit  geweiteten  Augen.  Nichts  von  der  Großspurigkeit,  die  er  gewöhnlich  an  den  Tag  legte,  war  übrig  geblieben.  Ich  schätze,  es  gab  „gewöhnliche“  Situationen  und  es  gab  solche,  in  denen  man  sich  im  Griff  eines  wirklich muskulösen, wirklich großen und wirklich angekotzten Russen befand.

.

Er wischte  mir  mit  einer  Fingerspitze  sachte  eine  Träne  weg,  die  über  meine  Wange, gerollt war.
„Das ist einer der Gründe“, antwortete er. „Aber außerdem … nun, du und ich, wir werden beide eines Tages Lissas Wächter sein. Ich muss sie  um  jeden  Preis  beschützen.  Wenn  ein  Rudel  von  Strigoi  kommt,  muss  ich  mich  zwischen die Strigoi und sie werfen.“
„Das  weiß  ich.  Natürlich  ist  es  das,  was  du  tun  musst.“
Die  schwarzen  Flecken  tanzten wieder vor meinen Augen. Ich verlor allmählich das Bewusstsein.
„Nein. Denn wenn ich mir gestatte, dich zu lieben, werde ich mich nicht vor Lissa werfen. Ich werde mich vor dich werfen.“


.
.

#  1:  Richelle Mead – Blutsschwestern »»
#  2:  Richelle Mead – Blaues Blut
#  3:  Richelle Mead – Schattenträume
#  4:  Richelle Mead – Blutschwur
#  5:  Richelle Mead – Seelenruf
#  6:  Richelle Mead – Schicksalsbande

.

.

.

(© goodreads)

Richelle Mead:
Scorpio Richelle Mead is a New York Times and USA Today bestselling author of urban fantasy books for both adults and teens. Originally from Michigan, Richelle now lives in Seattle, Washington where she works on her three series full-time: Georgina Kincaid, Dark Swan, and Vampire Academy.
A life-long reader, Richelle has always loved mythology and folklore. When she can actually tear herself away from books (either reading or writing them), she enjoys bad reality TV, traveling, trying interesting cocktails, and shopping for dresses. She’s a self-professed coffee addict and has a passion for all things wacky and humorous. (Source: goodreads.com)

Visit the Website »».

 

.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern