Blog-Archive

[Rezension] Der Blutmond

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

..

.
.
‚Der Blutmond‘

von Moira Young

Dustlands # 3

 ..


Saba ist bereit, ihr Schicksal in die Hand zu nehmen und DeMalo und seine Soldaten zu schlagen. Bis sie ihm begegnet und er mit seiner verführerischen Vision von New Eden, einer geheilten Erde, alle ihre Erwartungen unterläuft. DeMalo will, dass Saba ihn begleitet, im Leben und bei seinem Werk, eine gesunde, stabile, nachhaltige Welt zu erschaffen – für die wenigen Auswerwählten.
Jacks Entscheidung ist klar: DeMalo zu bekämpfen und New Eden aufzuhalten. Saba verpflichtet sich diesem Kampf, immer noch unsicher, und ihre Verbindung mit DeMalo bleibt ihr Geheimnis. Gemeinsam mit ihrem Bruder Lugh, der auf ein Stück Land in New Eden hofft, führt Saba eine unerfahrene Rebellengruppe in den Kampf gegen den mächtigen und charismatischen DeMalo mit seinen Siedlern und Soldaten. Welche Chance haben sie? Saba muss handeln. Und willens sein, den Preis zu zahlen. (Source: Goodreads.com)

.

Eigentlich wollte ich etwas mit der Rezension warten, um mich zu beruhigen und wieder runter zu kommen. Aber nun denke ich: kurz und schmerzlos ist besser.

Es fängt alles damit an, dass Saba und ihre kleine Rebellen Truppe eine Brücke sprengen, um DeMalo und seine Diktatur zu schwächen. Doch dabei kommen Leute um und außerdem trifft Saba sogar auf DeMalo, doch er lässt sie ziehen, stellt ihr aber eine einwöchige Frist, um sich bis dorthin freiwillig zu stellen. Ab dann beginnt für Saba ein Lauf gegen die Zeit. Doch leider ist dieser Part, der daraufhin folgt nicht so spannend und actionreich, wie es jetzt vielleicht klingt. Es folgen viele Überlegungen, Pläne werden geschmiedet, Lager ausgekundschaftet, aber irgendwie tut sich dennoch wenig.
Erst gegen 80% zieht die Handlung vollends mit und ist dabei so stark, dass sie einen sogar umreißt. Was ich im negativen Sinne meine, denn plötzlich überschlagen sich die Ereignisse, purzeln dahin und sind zum Teil auch einfach unnötig, so als würde die Autorin es nur darauf anlegen, ihre Leser zu schocken. Und das mag ich nicht. Daher leider nein, das was bei 85% passiert ist und kurz davor, war einfach nur gemein und total unnötig.

Zuvor habe ich mich die meiste Zeit gefragt, warum einige befreundete Leser den letzten Teil im Gegensatz zu den anderen so schlecht bewertet haben – nach dem Beenden des Buches weiß ich nun den Grund. :/ Im Prinzip haben die letzten 15% des Buches/ der Reihe ALLES kaputt gemacht. Saba nervt teilweise auch. Jack und sie waren eine einzige Seifenoper und ich habe mich zum Schluss nur enttäuscht und betrogen gefühlt. Betrogen, um einen tollen Reihenanfang und um liebgewonnene Charaktere, auf das alles ich nun nicht mehr positiv zurücksehen kann.
Vielleicht übertreibe ich, bin zu melodramatisch, zu sensibel oder ich hätte mit der Rezi doch noch ein paar Tage warten sollen. … Aber nun ist sie geschrieben und ihr könnt euch nach dem Lesen des Buches selbst ein Urteil bilden. Aber für mich war es das leider mit der Autorin. :/

.

Das Cover gefällt mir ganz gut, obwohl man hier auch toll Nero oder den Wolfshund hätte abbilden können.

.

Leider habe ich mir mehr erwartet von diesem Abschlussband, nachdem ich soo begeistert von Teil eins der Reihe war. Leider konnte es mich nur bedingt glücklich machen und hat mit unnötigen Schockern aufgewartet, die meiner Ansicht nach, völlig aus den Haaren herbei gezogen waren. Schade darum. Dennoch eine interessante Welt und Reihe, aber bei der ich mir einen anderen Ausgang und anderen dritten Teil gewünscht hätte.

.

2,5 of 5 points – (it was okay)

.

.
(© Young)

Schleuder es mit der ganzen Kraft weg, die mir mein Hass auf Käfige gibt. Ich guck zu, wie es purzelt, sich dreht und mit einem Knall auf dem nächsten Schrotthaufen landet. Ein einzelner Vogel. Ein Käfig. Das ist noch lang nicht genug. Aber es ist immerhin was. Es ist besser als nichts.

.

Die Kinder, die hier leben – jedes einzelne seiner Familie geraubt –, werden mit vierzehn Verweser der Erde. Hier lernen sie, sich nicht dran zu erinnern, wo sie herkommen. Lernen zu glauben, dass ihre einzige Familie die Erde ist, dass der Wegbereiter sie ausgewählt hat, damit sie die Erde heilen. Hier wird der Fluss ihrer Herkunft gestaut und umgeleitet. Und wer sie mal gewesen sind, versiegt erst zu einem dünnen Rinnsal und trocknet irgendwann ganz aus.

.

Liebe Grüße


.
.

#1: Moira Young – Die Entführung »»
#2: Moira Young – Der Herzstein »»
#3: Moira Young – Der Blutmond »»

.

.

.

(© goodreads.com)

Moira Young:
Moira Young is from Vancouver, BC and now lives in the UK. A former actor and opera singer, her debut novel, Blood Red Road, first in the Dustlands trilogy, was published in 2011 to international acclaim. It won a host of prizes including the Costa Children’s Book Award, the British Columbia Book Prize for Children’s Literature and France’s Le Prix des Incorruptibles. In the USA it won a Cybils Award for Fantasy and Science Fiction and was an ALA-YALSA Best Fiction for Young Adults book. It is being developed for film by Ridley Scott. The second Dustlands book, Rebel Heart, was a finalist in Canada for the Sunburst Prize, BC Stellar Award and Monica Hughes Award for Science Fiction and Fantasy. The last part of the Dustlands trilogy, Raging Star, was published in May 2014. The Dustlands books are published in 30 countries. (Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

.

[Rezension] Der Herzstein

(© goodreads)

(© goodreads)

.

..

.

.

.

.

.

.

.
.
.

.
..
‚Der Herzstein‘ by Moira Young

(Rebel Heart)

Dust Lands # 2

.
Inhaltsangabe:

Gefahr. Verrat. Leidenschaft. Nichts ist gewiss, und niemand ist sicher in dieser großartigen Endzeitfantasy.
Saba ist mit ihrem Zwillingsbruder Lugh und ihrer kleinen Schwester Emmi unterwegs nach Westen, um ihren Freund Jack zu treffen. Doch der Weg durch die Dustlands ist gefährlich. Jemand hat einen Preis auf Sabas Kopf ausgesetzt. Jack wird gefangen genommen und muss mit den Soldaten des neuen Machthabers weiterziehen. Kann man ihm noch trauen? Ohne Rücksicht auf ihre Familie und Freunde zu nehmen, will Saba Jack auf eigene Faust befreien – und fällt dabei dem Feind direkt in die Arme.
(Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Das Buch war ein auf und ab der Gefühle und konnte mich insgesamt leider nicht so gut unterhalten und begeistern, wie der erste Teil. Hat Band eins noch mit Sabas starkem Charakter und dem knisternden Hin und Her zwischen Saba und Jack punkten können, verlieren sich diese Dinge komplett im Buch. Es beginnt nämlich dort, wo Band 1 endet und zwar nachdem Jack fortgeritten ist, um einer Freundin die Nachricht zu übermitteln, dass ihr gemeinsamer Freund gestorben ist.

In dieser Zeit machen sich Saba, Lugh, Emmi und Tommo durch die Wüste auf, um zum großen Wasser zu kommen – eine Gegend, die wie ein Schlaraffenland sein soll, und ist es auch abgemacht, dass sich Saba dort wieder mit Jack trifft. Aber oft kommt es anders und geplant und Sabas Weg und ihr Leben verläuft nicht geradlinig auf einen Punkt hin, sondern windet sich von einer Biegung zur nächsten, bis sie sich selbst verliert und an sich und den anderen zu zweifeln beginnt.

Dieses Buch war meiner Meinung nach noch viel deprimierend und hoffnungsloser als Teil eins – und dort war Saba eine Kämpferin bis zum Tod und musste ihren Bruder aus einer Armee befreien. Doch hier wird Saba gebrochen! Zu einem wegen ihrer Schuldgefühle, dass sie im ersten Teil ihre Freundin töten musste, Geister aus ihrer Vergangenheit sie heimsuchen und weil die Ungewissheit um Jack sie ebenfalls zum Kapitulieren bringt.

Aber nicht nur Saba muss leiden, sondern auch wir als Leser, bzw. ich – denn ich bin ja jemand, für den die Romantik im Buch ein wichtiger Faktor ist, aber in diesem Punkt wurde ich von Band 2 leider enttäuscht.
Es gab aber auch noch andere Punkte, die mir nicht so gut gefallen haben. Da war zum einen ihr Bruder Lugh, der sehr wahrscheinlich viel Furchtbares in seiner Gefangenschaft überstehen musste und Schlimmes gesehen hat, aber das entschuldigt noch lange nicht sein Verhalten. Er war mir eigentlich das ganze Buch über unsympathisch und anstatt mich zu freuen, dass er freigekommen ist, nervt er nur mit seinem Übermutter auf der einen Seite, und mit seiner unbändigen Wut und Ausrastern auf der anderen Seite. Hier verstehe ich Sabas Schmerz, den sie fühlt, wenn sie daran denkt, dass ihr Band als Zwillinge sich immer weiter dehnt, fast bis zum Zerreißen.

Außerdem fand ich die ganze Entwicklung um Sabas Truppe, Emmi, usw., sowie Jack oder DeMalo einfach nur furchtbar und ich fürchte nun nach den ganzen Ereignissen, Schlimmes für Band drei, obwohl ich hoffe, dass ich mich irre.
Ich habe lange überlegt, hier einen SpoilerTAG zu schreiben und mich richtig auszulassen, aber das werde ich doch nicht tun, weil ich niemanden unabsichtlich doch zu viel verraten möchte – aber ihr dürft wissen, dass ich bei ca. dreiviertel des Buches gewaltig sauer auf SABA war und ich sie nur strangulieren hätte können. Wer an diesem Punkt ist – wird bestimmt an mich denken, wenn ihr das Buch langsam wieder runter legt, bevor es in die Ecke geworfen werden kann. ^^

Wie auch im Vorgänger, war die Schreibweise wieder sehr speziell mit kurzen Sätzen, die klump, klobig und einfach klingen. Aber das ist Youngs Stilmittel und gibt die zerstörte, rückständischee Welt gut wieder, in der diese Geschichte spielt, daher ist es zu verzeihen. Außerdem fand ich, dass ich im zweiten Teil viel schneller reingekommen bin und es nicht sehr lange störend war.

Das Ende ist dieses Mal auch etwas locker und lose und man weiß nicht genau, was als nächstes passiert, was mir eigentlich ganz gut gefallen hat. Ich hätte mir zwar mehr Antworten auf Fragen erhofft, die bereits in Band 1 aufgekommen sind, aber dafür ist die Neugierde auf den letzten Teil umso größer – denn ich bin sicher, der wird phänomenal! Daher können wir zu diesem Zeitpunkt nur hoffen, dass der letzte Teil bald auf Deutsch übersetzt wird *drückt die Daumen*

Cover:
Gefällt mir richtig gut – ich finde die Farben einfach nur schön und es ist toll, dass man kein Gesicht sieht, sondern nur die Umrisse.

All in all:
Ein typischer zweiter Teil einer Trilogie, der schwächer ist als der grandiose Vorgänger, aber viel für den letzten Band verspricht. Auch wenn ich nicht mit allen Entwicklungen und Wendungen glücklich war, hoffe ich doch, dass am Ende eine gute Lösung präsentiert wird. Die Hoffnung lebt.

Rating:
3,5 of 5 points – (I really liked it)
.
.

Quotes: (© Moira Young)

Auriel zu Saba: „Lught träumt von einem sesshaften Leben“, sagt sie. „Er sehnt sich danach, sich irgendwo niederzulassen und das Land um sich rum zu bestellen. Es juckt ihn in den Händen, fruchtbaren Boden zu bestellen, essen auf den Tische zu bringen, das er selbst angebaut hat, Kinder großzuziehen. Das bist du nicht. Dich kann man nicht fesseln. Du musst frei sein, damit du hoch aufsteigen kannst. Du musst fliegen.“

.

Saba: Ich hatte fast vergessen, wie sich das anfühlt, von ihm geküsst zu werden. Von ihm berührt zu werden. Von ihm festgehalten zu werden. Das Wilde daran. Die Sanftheit. Das Kribbeln am ganzen Körper, als ob mich gleich ein Blitzschlag treffen würde. Wie wir zusammenpassen. Brust an Brust. Hüfte an Hüfte. Als ob wir füreinander geschaffen wären. Er macht mich lebendig. Er lässt mich atmen. Er ist der offene Himmel und der weite Raum.

.

.
Serienreihenfolge:

#1 Moira Young – Die Entführung »»
#2 Moira Young – Der Herzstein »»
#3 Moira Young – Der Blutmond »»
.

.

© Goodreads

About the author – Moira Young:
Moira Young has been by turns an actress, dancer, and opera singer, but her first loves are books and writing. A native Canadian, she now lives in the UK with her husband. Blood Red Road is her first novel.
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

..

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Fischer FJB

.

.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.