Blog-Archive

[Rezension] Wispernde Schatten

German Cover

English Cover

..

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Wispernde Schatten‘
by Daniel Blythe

Shadow Runners # 1.

Inhaltsangabe:
Jede Nacht derselbe Albtraum. Seit Miranda mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder nach Firecroft Bay gezogen ist, hat sie keine ruhige Nacht mehr. Und den ganzen Tag fühlt sie sich von Schatten verfolgt. Als es im Bus dann auch noch schneit und an der Schule die PCs explodieren, ist sich Miranda sicher: Irgendetwas geht hier vor – etwas Düsteres, Geheimnisvolles. Doch Josh und seine Freunde glauben, sie könnten es aufhalten. Und sie behaupten, Miranda habe besondere Fähigkeiten, die ihnen dabei helfen … (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Immer wieder hoffe ich, wenn ich ein ähnliches Buch in dieser Zielgruppe mit diesem Thema anfange zu lesen, dass ich auf eine weitere, neue Harry Potter ähnliche Reihe stoße, mit der gleichen tollen Verzauberung, werde aber immer wieder aufs Neue enttäuscht. Auch hier war es eher eine fahle Geschichte, von der ich mir ehrlich gesagt mehr erhofft hatte.

Die Figuren sind ungefähr alle in dem Alter von 12 bis 14 Jahre und sind Untergrund-Detektive oder Ghostbusters, die paranormale Phänomen beobachten und aufklären, um die Welt zu retten. Das geht vor allem gut, weil niemand Kinder verdächtigt. Natürlich hat jeder dieser Kinder eine spezielle Fähigkeit – nicht unbedingt Übernatürliche – sondern einfach, einer ist ein Computerfreak, die andere ist ein Genie und weiß mit elf Jahren mehr als so mancher Fünfzigjähriger.

Zu dieser Gruppe stößt auch Miranda, die dreizehnjährige Hauptfigur, die hier ihre Geschichte erzählt und nach ein gewissen Zeit ein Mitglied wird, da sie das Böse spüren kann, sie sogar in ihren Träumen davon verfolgt wird.

Für mich waren die Figuren etwas widersprüchlich. Ich kann mir schwer vorstellen wie solche eine Gruppe, solche eine Geschichte im wahren Leben bestehen könnte, ob es solche Kinder überhaupt gibt. Und ich weiß nicht – einerseits sollen es Kinder sein, aber verhalten sich viel zu erwachsen und wissen viel mehr als alle anderen. Für mich war das nicht realistisch oder nachvollziehbar und eine richtige Bindung konnte ich auch nicht zu ihnen aufbauen.

Leider war es mehr ein Lese-Muss als ein Genuss, und ich war froh, als ich endlich damit durch war. Die Handlung war nicht sehr spannend und vorhersehbar. Genauso konnte mich der Schreibstil nicht überzeugen und war mir viel zu kindlich und leicht. Okay, einige werden jetzt sagen, es ist ja auch ein Kinderbuch und deshalb sollte man nicht so streng sein. Aber wie schon oben erwähnt – Harry Potter war zu Beginn auch ein Kinderbuch, für Kinder gedacht, und ich kann mich noch genau erinnern, dass die Handlung spannend, überraschend und unvorhersehbar war und der Schreibstil sowieso einfach unglaublich gut war. Auch für Erwachsene!

Jedenfalls kann ich dem Buch wegen der Handlung, Figuren und dem Schreibstil nicht mehr als zwei Punkte geben, und das obwohl ich die Altersempfehlung schon mit einberechnet habe. Man kann Kinderbücher auf alle Fälle besser machen, und dieses hier konnte mich leider nicht überzeugen. Vielleicht finden ja trotzdem einige Kinder Gefallen daran, aber dann sollte man sich an die Altersbeschränkung von ca. 12 Jahren halten.

Cover:
Das Cover passt zur Geschichte und gefällt mir von der Aufmachung auch besser, als das Englische.

All in all:
Das war wohl leider wieder nichts. Ich sollte in Zukunft meine Finger von Kinderbüchern lassen und daraus lernen. War nicht mein Fall, aber könnte trotzdem interessant sein für Kinder der Zielgruppe.

Rating:
2 of 5 points – (Read at own risk) .

..
Serienreihenfolge:
#1: Daniel Blythe – Wispernde Schatten »»
#2: Daniel Blyhte – Unbekannter Titel

.

(© goodreads)

About the author – Daniel Blythe:
Daniel Blythe was born in Maidstone and educated at Maidstone Grammar School and St John’s College, Oxford. He is the author of three Doctor Who novels including Autonomy, as well as the novels The Cut, Losing Faith and This Is The Day. He has also written the non-fiction books The Encyclopaedia Of Classic 80s Pop, I Hate Christmas: A Manifesto for the Modern-Day Scrooge, Dadlands: The Alternative Handbook For New Fathers, the irreverent politics primer X Marks The Box and the collectors‘ guide Collecting Gadgets and Games from the 1950s-90s. In 2012, Chicken House published his book for younger readers, Shadow Runners. Daniel now lives in Yorkshire, on the edge of the Peak District, with his wife and two children. (Source: Goodreads.com)

Visit his Website »»

..

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an den:

©Chicken House

[Gewinnspiel] Wispernde Schatten

.
Buchverlosung!

Da ich es zweimal zuhause habe, möchte ich das Buch ‚Wispernde Schatten‘ von Daniel Blythe vom Chicken House Verlag an euch verlosen! (Vielen Dank für die Unterstützung an Chicken House!)

Ich hoffe, ihr freut euch darüber und werdet euer Glück versuchen!
(Für alle Teilnehmer, die aus Deutschland mitmachen möchten, muss ich leider – falls ihr der glückliche Gewinner seid – die Kosten ab 3,40 € weiterverrechnen, da sonst der Versand von AT -> DE zu teuer wird) Vielen Dank für euer Verständnis.
.

Hier das Cover & die Inhaltsangabe:

©  Chicken House Verlag

Jede Nacht derselbe Albtraum. Seit Miranda mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder nach Firecroft Bay gezogen ist, hat sie keine ruhige Nacht mehr. Und den ganzen Tag fühlt sie sich von Schatten verfolgt. Als es im Bus dann auch noch schneit und an der Schule die PCs explodieren, ist sich Miranda sicher: Irgendetwas geht hier vor – etwas Düsteres, Geheimnisvolles. Doch Josh und seine Freunde glauben, sie könnten es aufhalten. Und sie behaupten, Miranda habe besondere Fähigkeiten, die ihnen dabei helfen …
(Source: Goodreads.com)

.

Bedingungen, um am Gewinnspiel teilzunehmen:

1) Nach dem Lesen des Buches,  ist bitte eine Rezension zu verfassen (diese soll auf deinem Blog, Lovelybooks.de oder auf Goodreads.com erscheinen)
.
3) Der Beleglink ist an Chicken House zu senden (Adresse dazu bekommst du von mir)
.
4) Kommentar mit E-Mail Adresse und Name hinterlassen und fertig 😉
:
.
Frist?
Du kannst bis 31 März teilnehmen! Am 01 April (kein Scherz ^^) findet die Auslosung statt. Viel Spaß und Glück bei der Teilnahme!

xx Tina

.

PS: Ihr dürft natürlich gerne Werbung für dieses Gewinnspiel machen! 🙂
PPS: Und ich hätte auch nichts dagegen, wenn ihr regelmäßige Leserin von meinem Blog werdet – ist aber keine Verpflichtung.

[Rezension] Im Zeichen des Mondfests

German Cover

.

.

‚Im Zeichen des Mondfests‘
by Barbara Laban

.

...

First Sentence:
„Rufus, ist unsichtbarer Hund, war auf ihrem Schoß eingeschlafen.“

Last Sentence:
„Sienna lächelte. Das würde sie auch noch hinbekommen.“

Inhaltsangabe:
O nein! Sienna muss umziehen, ausgerechnet nach China. Alles ist Sienna fremd hier, ihr Vater ist ständig unterwegs und die Haushälterin Ling quält sie mit chinesischen Schriftzeichen und seltsamem Essen. Doch dann entdeckt Sienna einen unfassbaren Betrug und plötzlich ist sie auf der Flucht – in einem Land, dessen Sprache sie nicht versteht. Zum Glück hat sie den Jungen Langlang an ihrer Seite und Rufus, ihren unsichtbaren Hund. Gemeinsam versuchen sie herauszufinden, was Lings kriminelle Machenschaften und das Verschwinden von Siennas Mutter vor einiger Zeit miteinander zu tun haben. Und die Spur führt sie zum Tempel des duftenden Bergs.
(Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Das war wohl nix. Ich möchte hier nicht das Buch als schlecht darstellen, aber leider war es für mich, meinen Geschmack und meine Lesevorliebe einfach nicht das richtige. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass es für Kinder oder junge Jugendliche gut passen könnte, daher ist das hier mein persönlicher Eindruck über das Buch, was mir leider nicht ganz so gefallen hat, wie es mir erhofft habe.

Ich wusste, dass es sich um ein Kinder-/ Jugendbuch handelt, nur nicht, dass es wirklich nur für Kinder ist. Dementsprechend sind auch die Hauptcharaktere Kinder, die sich für mich nicht immer authentisch verhalten und viel zu viel können für ihr Alter. Das ist mir besonders bei Sienna aufgefallen, die alleine mit einem anderen Kind mitten in China herum irrt, obwohl sie eigentlich aus einem anderen Land kommt und die Sprache nicht beherrscht. Was mich noch mehr gestört hat, war, dass sie anfänglich als Einsiedlerin beschrieben wird, die in der realen Welt keine richtigen Freunde hat, außer ihren unsichtbaren Hund, aber plötzlich in China entwickelt sie sich in so großen Sprüngen weiter, dass es unglaublich ist. Außerdem ist sie hier ganz und gar nicht schüchtern oder Wortkarg und daher wirkt ihre Beschreibung aus den ersten Seiten einfach nur falsch und die Charakterbeschreibung passt mit dem Mädchen, das in der Geschichte präsentiert wird nicht zusammen. Auch war ich leider kein Fan von Langlang, der bis zum Ende etwas an sich hatte, das mir nicht ganz geheuer war.

Bis zur Mitte oder dem letzten Drittel war das Lesen für mich ziemlich zäh und quälend und ich musste mich selber dazu überreden, das Buch weiterzulesen. Aber dann, als auch die ganze Sache mit der Mutter ins kriminalistische ging, wurde es zum Glück besser und man konnte mitraten, wer die Bösen sind und aus welchem Grund sie so gehandelt haben.
Daher war es zum Ende hin wieder besser und war für mich auch der Grund, trotzallem doch noch 1,5 Punkte zu vergeben, da auch der Schluss meinem Geschmack entsprochen hat und es mich in Frieden mit dem Buch scheiden ließ. Trotzdem kann ich die vielen positiven und begeisterten anderen Rezensionen nicht verstehen und auch nicht wie Laban den ‚goldenen Pick‘ 2011 gewinnen konnte, da ich, neben ihrer Charaktererstellung und dem Handlungsverlauf, auch den Schreibstil nicht besonders außergewöhnlich fand. Für mich zu kurze, zu einfache Sätze und eher langweilig.

Cover:
Das Cover ist ganz nett gemacht, aber auch nicht eines meiner Lieblinge. Zu einfach in der Aufmachung für meinen Geschmack.

All in all:
Ein Buch, das ich älteren Kindern empfehlen kann oder besonders jungen Jugendlichen, die sich für die chinesische Kultur interessieren und für fantasiereiche Geschichten offen sind.

Rating:
1,5 of 5 points – (Not my taste)

.

.
About the author – Barbara Laban:
Barbara Laban, Jahrgang 1969, studierte Sinologie und Japanologie in München, London und Taipei. Anschließend zog sie nach Amsterdam und arbeitete dort unter anderem als Studienleiterin am Zentrum für chinesische Medizin. Nach einem längeren Aufenthalt in China war sie in den letzten Jahren als Übersetzerin für Fachliteratur der traditionellen chinesischen Medizin tätig. „Im Zeichen des Mondfests“ ist ihr erstes Kinderbuch. Heute lebt Barbara Laban mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in London.
(Source: carlsen.de)

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an den:

©Chicken House

Hey Mr. Postman…- Oktober 2012 # 1

.
Hallo Leute!
Ich habe neue Bücher bekommen und ich wollte diese Neuigkeit mit euch teilen. Hoffe ihr habt Spaß beim durchstöbern. 🙂
xx Martina
.

Hello guys!
I got new books and I wanted to share the news with you. Hope you’ve fun while going throw them. 🙂
xx Martina

.

Tja, was gibt es schönes als neue Bücher, frag ich mich? Nicht viel, oder? 😉
Hier könnt ihr sehen, welche Bücher bei mir eingezogen sind.

.

..L.
Barbara Laban – Im Zeichen des Mondfestes

(Hardcover in German from Chicken House Verlag – Danke!)

.

© goodreads

Inhaltsangabe:
O nein! Sienna muss umziehen, ausgerechnet nach China. Alles ist Sienna fremd hier, ihr Vater ist ständig unterwegs und die Haushälterin Ling quält sie mit chinesischen Schriftzeichen und seltsamem Essen. Doch dann entdeckt Sienna einen unfassbaren Betrug und plötzlich ist sie auf der Flucht – in einem Land, dessen Sprache sie nicht versteht. Zum Glück hat sie den Jungen Langlang an ihrer Seite und Rufus, ihren unsichtbaren Hund. Gemeinsam versuchen sie herauszufinden, was Lings kriminelle Machenschaften und das Verschwinden von Siennas Mutter vor einiger Zeit miteinander zu tun haben. Und die Spur führt sie zum Tempel des duftenden Bergs…
(Source: Goodreads.com)

.

.
Terra Harmony – Air # 2

(eBook in English from the author – Thanks!)

© goodreads

.
Synopsis:
She carries more than just elemental powers. In ‘Air’, the sequel to ‘Water’ of the Akasha Series, Kaitlyn has a secret. One she won’t be able to hide much longer. As the strongest Gaia the planet has ever seen, she must face mankind’s greatest enemy as he campaigns for ‘One Less: Depopulation’. Everything depends on Kaitlyn fully embracing her role as Gaia. Her family. The Seven. The Earth. Something has to give, and it won’t be Kaitlyn.

(Source: Goodreads.com)

.

.
Terra Harmony – Fire # 3

(eBook in English from the author – Thanks!)

.

© goodreads

.Synopsis:
Elemental magic is a weapon of power, on both sides of the war.

The Seven has another leader, Kaitlyn is a new mother, and everyone is busy building their armies. During one battle, the secret to Akasha is discovered, and the race to master it is on. With all eyes on the prize, what matters most gets left behind. It is up to Kaitlyn to preserve the planet in the wake of the pure destructive power of Akasha, and the humans who wield it.
(Source: Goodreads.com)


.
Alex Adams – White Horse # 1

(Paperback in German from Piper Verlag – Danke!)


.

© goodreads

Inhaltsangabe:
Die junge Zoe entdeckt in ihrer Wohnung ein merkwürdiges Glasgefäß, dessen Herkunft sie sich nicht erklären kann. Es enthält ein furchtbares Geheimnis. Denn als Zoe den Behälter öffnet, breitet sich eine geheimnisvolle Seuche aus, »White Horse«. Unzählige Menschen sterben, das Ende aller Zeiten scheint gekommen. Zoe verliert nicht nur ihre Familie, sondern auch ihren geliebten Nick, der verschwunden ist. Und sie stellt fest, dass sie von ihm schwanger ist. Auf sich allein gestellt, zählen für Zoe bald nur noch zwei Dinge – wird sie Nick wiederfinden, um das Geheimnis von „White Horse“ zu lüften? Und wie kann sie ihr ungeborenes Kind in einer Welt beschützen, die dem Tod geweiht ist?
(Source: Goodreads.com)

.
Lynda Aicher – Bonds of Trust # 1

(eBook in English netgalley – Thanks!)


.

© goodreads

Synopsis:
After ending her passionless marriage, Cali Reynolds is eager to live out her forbidden fantasies. Her first step is attending new members‘ night at The Den, the most exclusive sex club in town. Perhaps here she can find a man who understands her desire to be dominated.
At first, Jake McCallister thinks Cali has come to his club for the wrong reasons. But when he discovers she is seeking fulfillment after years of denial, he’s intrigued—and takes it upon himself to initiate her into the pleasures she’s been missing.
Her first encounter with Jake is everything Cali has always craved, and more; she’s not prepared for the feelings he inspires in her. And Jake is just as surprised by his overwhelming attraction to Cali. As their play intensifies, so does their bond. Now, Jake doesn’t want anyone but Cali—but is he ready to officially claim her? And will she submit to being his forever?

(Source: Goodreads.com)

.

.
Lia Habel – Dearly, Beloved # 2

(eBook in English from netgalley – Thanks!)

.

© goodreads

Synopsis:
Nora and her savior, the young zombie soldier Bram Griswold, fell hopelessly in love. But others feel only fear and loathing for the reanimated dead. Now, as tensions grow between pro- and anti-zombie factions, battle lines are being drawn in the streets. And though Bram is no longer in the New Victorian army, he and his ex-commando zombie comrades are determined to help keep the peace. That means taking a dangerous stand between The Changed, a radical group of sentient zombies fighting for survival, and The Murder, a masked squad of urban guerrillas hellbent on destroying the living dead. But zombies aren’t the only ones in danger: Their living allies are also in The Murder’s crosshairs, and for one vengeful zealot, Nora Dearly is the number one target….

(Source: Goodreads.com)

.

.

...

Review: Six Days

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Six Days‘ by Philip Webb

...

Synopsis:
Will they find the lost treasure before time runs out? A gripping adventure about a desperate race through the wastelands of future London to find a relic of extraordinary power.
For Cass and Wilbur, life as scavengers is all they’ve ever known — rummaging the ruins of London in search of a precious, powerful relic no one, not even their new Russian masters, has ever seen.
But when Erin and Peyto, two strangers from a faraway place, show up and claim they hold the key to locating the mysterious missing artifact, the treasure hunt takes on a lethal urgency. If the kids don’t find the crucial object in SIX DAYS, their world will come crashing to an end!  (Source: Goodreads.com)

My thoughts about the book:
Right at the beginning I‘ve thought to myself ‘oh no, this won’t be something for me’ because it is written very youthfully. And with that I literally mean not only like other YA books, but really a young YA book! I would say that the book is exactly for the recommended age, which is on the threshold of children’s book to YA book. So approximately 12-13 years, if I can properly rank it, and therefore the age information with 12-15 fits quite well.

After I’ve got over the first shock regarding the sloppy writing manner, I must admit, that it was really a nice and thrilling entrance, into this postal-apocalyptic world. I got directly thrown into the life of Cass and her brother Wilbur and there I also got to know her surroundings and her hard fight to survive in a hopelessly appearing world.

I had no idea what this book really is about, before I started to read it, but the further I read, the more I could find out about the background story. I got some answers of the questions, like: “Why it has come to this dystopischen world? Why was there a war with the Russians which they won and which lead the new circumstances, which are now ruling in London, where Cass lives?”
Cass, her brother and her father are scavengers and they have to find something special for the Vlads, the so-called Russians, a certain, very powerful artifact and  nobody knows exactly what it looks like or how it works. Only her younger brother Wilbur comes up over and over again with new ideas, where to find the artifact and irritates with his chimeras especially his big sister Cass, because he often goes on his own investigations and then endangers himself with that.
Till one day Cass and Wilbur meets Peyto, and later also Erin, and now Wilbur’s chimeras are all out of a sudden not at all so impossible anymore, but they perhaps even can lead them to the mysterious artifact – which would be great, because without it, this world will be destroyed in the next 6 days.

Sounds quite well and interesting at this point, I think and I must admit that I’ve liked it surprisingly much and better than I’ve thought at the beginning, although the language was really written for very young readers. But it was throughout the story very gripping and I could get well into the story and have felt with the characters. What I’ve like most was at the beginning the representation of this new future and how the life is for the people who are living in London.
Also up to the middle it was still very good, I’ve liked the idea and I also would have almost rated the book with 4 stars, but then the plot has changed more and more into a Sci-Fiction story, what I’ve not liked so much, but here everybody must decide for themselves if they like that or not. Another reason for the decreased rating was that though there was a concluded end without leaving open really important questions, it happened too fast for me and out of a sudden. Though the end was finished and nice, but for me too laxly and without getting answers to some open questions, which would have interested me, because I wanted to know what becomes of the characters afterwards.

Now we are at the right subject –the characters, which were there throughout the story very likeable. They were great and partially they have also fitted to the descriptions of their age. Cass was the central figure and was of course developed the best, but also Peyto or Wilbur could shine and belong to my favorites. Of course the characters are younger than in other YA books and therefore there isn’t a real love story in it, because the focus is laid on the exciting part – the rescue of the world and the artifact – but, nevertheless, there is also a briefly excursion to the world of the feelings and‚ flirtation‘. This wasn’t really necessary or important for the plot, but I found it suitable and cute described and I’ve liked that much because I’m just the romantic type. 🙂

Cover:
The German cover has caught very well the postal-apocalyptic atmosphere, but in comparison to the English cover it’s a pity that the characters are not shown on it.

All in all:
It’s really nice book, which is quickly to read for in between, and will make fans of young fantasy and sci-fi book very happy.  Moreover it’s a ‘stand-alone’ book, which is a rarity nowadays in the Fantasy/ YA genre.

Rating:
3,5 of 5 points – (I really liked it)
.

A huge THANKS for the reviewer’s copy to:

©Chicken House

.

.
About the author – Philip Webb:
Philip Webb, author of Scavs, had a happy childhood roaming and exploring, and was fascinated by the local rubbish dump where he played out lots of post-apocalyptic adventures with his friends. He was born in 1967 and works as a user experience consultant. He has a computer science degree and a Master’s in human computer interaction. His interests include travel, art, design, and film. Philip lives with his wife in West London.
(Source: goodreads.com)

Visit the Website: »»

Rezension: Nur 6 Tage

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Nur 6 Tage‘ by Philip Webb

(Six Days)
...

Inhaltsangabe:
Solange Cass denken kann, muss sie sich schon durch die Überreste der zerstörten Stadt wühlen. Genau wie alle anderen Räumer. Denn ihre Aufgabe ist, das Artefakt zu suchen, an das niemand so richtig glaubt. Bis auf Cass‘ kleinen Bruder Wilbur, aber der spinnt sowieso ein bisschen.
Wie aus dem Nichts tauchen plötzlich Peyto und Erin auf. Sie sind Schläfer und kommen aus einer anderen Zeit. Und sie glauben, dass nur Wilbur ihnen helfen kann. Denn auch sie sind auf der Suche nach dem Artefakt. Nur gemeinsam haben die vier eine Chance, es zu finden. Doch sie müssen sich beeilen. Ihnen bleiben genau sechs Tage, sonst wird die Welt untergehen …   (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Gleich zu Beginn habe ich mir gedacht ‚ Oh nein, das wird jetzt nichts‘, weil es wirklich sehr jugendlich geschrieben ist. Und damit meine ich jetzt nicht für Jugendliche, sondern für wirklich junge Jugendliche! Ich würde sagen das Buch ist genau für jenes Alter, das auf der Schwelle von Kinderbuch zu Jugendbuch über geht. Also ca. 12-13 Jahre, wenn ich es richtig einschätzen kann, und so ist auch die Altersangabe 12-15 ganz gut getroffen.

Nachdem ich den ersten Schock bezüglich der saloppen Schreibweise überstanden hatte, muss ich zugeben, dass es ein wirklich schöner und spannender Einstieg, in diese post-apokalyptische Welt einzusteigen. Man wird direkt in das Leben von Cass und ihrem Bruder Wilbur hineingestoßen und lernt ihre Umgebung und ihren harten Kampf kennen, um ihr eigenes überleben zu sichern, in einer trostlos erscheinenden Welt.

Ich hatte keine Ahnung um was es sich hier genau handelt, aber je weiter man im Buch liest, desto mehr erfährt man die Hintergründe. Warum es zu dieser dystopischen Welt gekommen ist, vom Krieg mit den Russen, deren Sieg und zu den neuen Umständen, die nun in London herrschen, wo Cass lebt. Sie, ihr Bruder und ihr Vater sind Räumer und müssen für die Vlads, die sogenannten Russen, ein bestimmtes Artefakt finden, wobei aber niemand weiß um was es sich genau handelt. Nur ihr kleiner Bruder Wilbur kommt immer wieder mit neuen Ideen wo sich das Artefakt befinden könnte und nervt mit seinen angeblichen Hirngespinsten seine große Schwester Cass, besonders weil er gerne auf Eigenerkundung geht und sich damit selber in Gefahr bringt. Solange bis Cass und er auf Peyto und später auch auf Erin stoßen und plötzlich sind Wilburs Hirngespinste gar nicht mehr so unglaubwürdig, sondern können sie eventuell sogar zum mysteriösen Artefakt führen – was auch gut wäre, dann ohne diesem wird die Welt in den nächsten 6 Tagen untergehen.

Klingt doch ganz gut an dieser Stelle, finde ich und ich muss zugeben, es hat mir überaschenderweise auch viel besser gefallen als ganz am Anfang gedacht, obwohl die Sprache wirklich für sehr junge Leser angepasst wurde. Ab es war durchwegs immer spannend und man konnte sich gut in die Geschichte einfinden und mit fiebern. Was ich zu Beginn ganz toll gefunden habe, war die Darstellung dieser neuen Zukunft und wie das Leben der dort in London lebenden Menschen aussieht. Auch bis zum Mittelteil war es noch immer sehr gut, mir hat die Idee gefallen und ich hätte auch fast 4 Sterne für das Buch vergeben, aber dann hat sich die Handlung immer mehr in eine Sci-Fiction Story gewandelt, was mir persönlich nicht so gefallen hat, aber das muss dann jeder für sich entscheiden, ob das etwas für einem ist. Ebenfalls zur verminderten Bewertung hat geführt, dass es zwar ein abgeschlossenes Ende war, ohne wirklich wichtige Fragen offen zu lassen, es aber trotzdem sehr rasch und plötzlich passierte. Zwar war es abgeschlossen, aber doch war es für mich zu locker beendet, ohne noch einige Antworten zu bekommen, die mich interessiert hätten, um zu erfahren was dann aus den Charakteren wird.

Wo wir auch schon beim Thema wären – und zwar bei den Charakteren, die durchwegs dazu da waren, um sie ins Herz zu schließen. Sie waren wirklich sympathisch und teilweise haben sie auch von den Beschreibungen gut zur Altersangabe gepasst. Cass ist natürlich die Hauptfigur und wurde am besten entwickelt, aber auch Peyto oder Wilbur konnten heraus stechen und gehören zu meinen Lieblingen. Natürlich sind die Charaktere jünger als in anderen Jugendbüchern und es kommt keine richtige Liebesgeschichte vor, weil der Fokus auf den spannenden Teil – der Rettung der Welt und das Artefakt – gelegt ist, aber trotzdem gibt es auch kurz einen Abstecher zur Welt der Gefühle und ‚Liebelei‘. Das hätte jetzt nicht unbedingt sein müssen, aber ich fand es passend und lieb beschrieben und es hat mir als Romantikerin natürlich speziell gefallen. 🙂

Cover:
Das deutsche Cover hat meiner Meinung nach sehr gut die post-apokalyptische Stimmung eingefangen, wobei es im Vergleich zum Englischen, etwas schade ist, dass die Figuren nicht abgebildet sind.

All in all:
Ein wirklich nettes, schnell zu lesendes Buch für zwischendurch, das Fans für jugendliche Fantasy und Sci Fiction sicherlich begeistern wird. Außerdem ist es ein ‚stand-alone‘ Buch, das heutzutage quasi schon eine Rarität im Fantasy-/ Jugendbuchbereich darstellt.

Rating:
3,5 of 5 points – (I really liked it)
.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an den:

©Chicken House

.

.
About the author – Philip Webb:
Philip Webb, author of Scavs, had a happy childhood roaming and exploring, and was fascinated by the local rubbish dump where he played out lots of post-apocalyptic adventures with his friends. He was born in 1967 and works as a user experience consultant. He has a computer science degree and a Master’s in human computer interaction. His interests include travel, art, design, and film. Philip lives with his wife in West London. (Source: goodreads.com)

Visit the Website: »»

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern