Blog-Archive

[Gast-Rezension] Ein Kuss aus Sternenstaub (Nadine)

.Bildergebnis

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Ein Kuss aus Sternenstaub‘

von

Jessica Khourey

Das Buch hier kaufen.

. .

»Er ist die Sonne und ich bin der Mond.«
SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen rausholen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen.
(Source: randomhouse.de)

.

Mit dem tollen Cover und einem interessanten Klappentext bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und wurde nicht enttäuscht.

Die Geschichte entführt uns ins Morgenland und hat, für mich, damit nicht nur perfekt in die Sommerabendstunden gepasst, sie konnte mich durch den sehr bildhaften Schreibstil auch direkt dorthin versetzen.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der Dschinny, die anfangs irgendwo tief verschollen und vergraben zu sein scheint. Sie bemerkt, dass sich ihr ein Junge – der Dieb, nähert und hofft nahezu verzweifelt, dass er sie findet. Keinesfalls um ihm endlich seine Wünsche zu erfüllen, sondern sie wittert ihre einmalige Möglichkeit ihrer Verbannung zu entkommen und ihre Freiheit zurückzuerlangen. Die Flucht aus dem „Verlies“ erinnert dabei stark an den Rückweg durch die Wunderhöhle aus „Aladdin“, aber schnell stellt sich heraus, dass es sich hierbei keinesfalls um das klassische Märchen handelt.

Die Autorin zieht die Geschichte mit der Idee auf, dass die Dschinn nicht die netten Hilfsgeister sind und den Finder der Lampe mit dessen Wunscherfüllung unterstützen (wollen), sondern die Städte stattdessen von ihnen bedroht werden und man immer sehr genau darauf achten muss, was man sich wünscht. „Magie hat immer ihren Preis…“, sag ich da nur.

Aber nicht nur der Handlungsstrang der Gefahr der Dschinn hat durch die Geschichte geleitet, gelegentlich erfährt der Leser, in einzelnen Kapiteln, auch etwas aus der Vergangenheit der Dschinny und nach und nach stellt sich heraus, was sich einst zugetragen hat. Das hat für mich dazu geführt, dass man ihre Persönlichkeit, vor allem ihre Wankelmütigkeit besser verstehen kann. Der Dieb an ihrer Seite ist für mich anfangs charakterlich doch recht blass geblieben, sodass ich mich mit der Empathie ein wenig schwer getan habe, aber das hat sich zum Glück nach dem ersten Drittel, gelegt.

Die Geschichte war vom Plot her sehr unterhaltsam und einfach zu lesen. Ab und zu waren es mir persönlich ein paar zu viele Details und Beschreibungen, da hätte ich mir doch eher mehr Dialoge gewünscht. Auch die detaillierte Beschreibung der Wunschumsetzung war zwar mal etwas anderes und durchaus interessant, aber an einigen Stellen dann doch fast etwas abgespaced. Ich muss es genau so beschreiben. Leser der Geschichte, werden mich eventuell verstehen. ^^

.

Ein wirklich traumhaftes Cover. Für mich sind Titel, Bild und Inhalt absolut stimmig getroffen und stimmen den Leser gut auf die Geschichte ein. Die englische Variante trifft es insgesamt vom Titel her noch ein wenig besser, aber beide Bilder sind wirklich gelungen!

.

Eine tolle turbulente Geschichte mit mehr als nur Prinz- und Prinzessin-Geschichte. Ein sehr bildhafter Schreibstil versetzt den Leser direkt in den Orient und wir können Abenteuer mit der Dschinny , ihrem Dieb und Gefolge bestehen!

.

3,5 of 5 points (I really Liked it)

...

Liebe Grüße


.

.

Jessica Khoury:
Jessica Khoury ist syrisch-schottischer Abstammung und wollte schon als kleines Mädchen nichts lieber, als mal Autorin zu werden. Inzwischen hat sie ihr Ziel erreicht und widmet sich ausschließlich dem Schreiben. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren beiden Hunden umgeben von massenhaft Büchern und schönen Schuhen in South Carolina.
(Source: Randomhouse.de)

Visit her Website »»

.

.Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an:

© Random House

.

 

Rezension: Lover Unleashed

English Cover

German Cover #18

German Cover #17

.

‚Vampirschwur‘ & ‚Nachtseele‘
by J. R. Ward

(Lover Unleashed)

Black Dagger Brotherhood # 9/
Black Dagger #17 & #18
.

First Sentence:
„Xcor saw his father killed when he was but five years past his transition.“

Last Sentence:
„That was how lucky they all were.“

Klappentext vom Buchcover:
Payne, twin sister of Vishous, is cut from the same dark, warrior cloth as her brother: A fighter by nature, and a maverick when it comes to the traditional role of Chosen females, there is no place for her on the Far Side… and no role for her on the front lines of the war, either.
When she suffers a paralyzing injury, human surgeon Dr. Manuel Manello is called in to treat her as only he can- and he soon gets sucked into her dangerous, secret world. Although he never before believed in things that go bump in the night- like vampires- he finds himself more than willing to be seduced by the powerful female who marks both his body and his soul.
As the two find so much more than an erotic connection, the human and vampire worlds collide … just as a centuries old score catches up with Payne and puts both her love and her life in deadly jeopardy…. (Source: goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Ich habe mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut und darauf, endlich wieder in die Welt der Brüder einzutauchen. Besonders weil ich Payne aus den 1-2 Büchern vorher sehr interessant fand, in denen sie bereits kurz vorgekommen ist. Auch ihre Verwandtschaft und die Umstände, welche sie auf diese Seite geführt haben, waren gut vorbereitet und haben mich auf viel hoffen lassen.

Leider konnte aber dieser Teil in der Black Dagger Reihe nicht meine Erwartungen erfüllen und er ist nach den vorigen 4-top Büchern, leider nur mittelmäßig. Ich wollte dieses Buch wirklich lieben, weil ich ein riesiger Fan der Brüder, wie auch von J. R. Ward bin, aber ich muss ehrlich zu mir selbst sein und mir eingestehen, dass es dieses mal nicht, so wie sonst, für mich funktioniert hat. Es waren einige Dinge darin die mich gestört haben, wie zum Beispiel die Tatsache, dass Ward wieder sehr die Beziehung von Vishous und Jane in den Vordergrund gerückt hat. Was mich nicht gestört hätte, hätte sie nicht meinen Lieblingscharakter Vishous wieder als kaltblütigen, gemeinen Emotionskrüppel hergestellt. Erstens weil wir das bereits im Band 5 (Lover Unbound) hatten und zweitens es nicht passte und aufgesetzt wirkte.

Ein weiterer Punkt war, dass mir hier die Kämpfe gegen die Lesser, der atemraubende Spannungsbogen mit seinen vielen Handlungssträngen gefehlt hat und alles irgendwie an Action und Nervenkitzel verloren hat. Für mich wirkte es, wie ein erstes Buch in einer neuen Reihe, in welchem wieder neue Charaktere vorgestellt und neue Verknüpfungen im Plot aufgebaut werden. Daher bin ich mir ziemlich sicher, dass Ward schon jetzt plant für jeden einzelnen Charakter, aus dieser barbarischen Truppe aus dem alten Land mit Xcor und Throe, ihre Reihe weiter zu spinnen und auch ihnen ein eigenen Buch zu schreiben. Aber wir werden sehen…

Außerdem konnte ich in diesem Buch wenig Bindung mit den Hauptcharakteren Payne oder Manny eingehen. Was mich selber leider etwas stört, weil ich Payne wirklich gerne sehr gemocht hätte, aber sie war zu wenig präsent. Sie hat nach meinem Geschmack zu wenig von sich gegeben, sei es nun von ihren Gedankengängen oder ihren Emotionen… sie hat leider wenig Eindruck hinterlassen und mich auch während des Lesens ziemlich kalt gelassen.

Was mich am meisten gestört oder sehr gestört hat, war dass das hier das erste Buch seit Band 2 ist, in dem nichts von John Matthew vorgekommen ist. Nichts – gar nicht, vielleicht 2 Sätze. John Matthew war seit Lover Eternal (Buch #2) eine fixe Konstante in den Büchern und es war immer ein Teil von ihm dabei, den ich klasse und abwechslungsreich und berührend fand. Besonders durch seine Verbindung mit Thor oder seine Freundschaft mit Qhuinn und Blay oder seinem eigenen Verhältnis mit Zsadist durch ihre Vergangenheit. Das war alles weg und hat mir wirklich sehr gefehlt und ich fürchte, dass wird auch in den nächsten Bändern so bleiben. Außerdem war auch mit fast keiner Silbe auch nur Thor erwähnt und das ist sehr untypisch, wenn man bedenkt, dass er im nächsten Buch die ‚Hauptrolle’ spielt. Bisher hat Ward die Figuren, welche im nächsten Buch behandelt werden, schon etwas in den Vordergrund gerückt und ihre verborgenen Seiten gezeigt, mit welchen sie sich plagen, aber auch hier – nichts.

Man darf also gespannt sein auf Lover Reborn und wie die ganze Geschichte weiter gehen wird, da ich nämlich das Gefühl nicht los werde, dass irgendwie eine neue Ära in die Bücher Einzug hält, ähnlich wie ab den Büchern 4-5, in denen die jungen Vampire an Priorität gewonnen haben.

Auch wenn ich jetzt einige negative Punkte aufgelistet habe, hat mir das Buch trotzdem noch besser gefallen als viele andere. Es war wie immer schnell zu lesen und hat mich in eine andere Welt geführt. Und nur weil ich einige Dinge gerne anders gehabt hätte, heißt es nicht dass es generell schlecht war. Für mich ein mittelmäßiges Buch, mit dem ich leben kann aber nicht wie die anderen Bände ein weiteres mal lesen werde.

English Cover:
Ich mag das Cover sehr, besonders da endlich einmal ein weiblicher Vampir jemanden beißt. 🙂

All in all:
Ein guter Versuch in dem aber leider die, ansonsten immer enthaltene, Magie gefehlt hat.

Rating:
3,5 of 5 points (I really liked it)

Quotes:

Manny: „You are perfect for a female.“
Payne: „Not where I come from.“
Manny: „Then they’re using the wrong standard.

Vishous: „I came to you, Jane. Every night this week, I came to you. I didn’t want you to be alone. And I didn’t want to sleep without you.“

..

Serienreihenfolge:

# 1: J. R. Ward – Nachtjagd & Blutopfer (Dark Lover) »»
# 2: J. R. Ward – Ewige Liebe & Bruderkrieg (Lover Eternal) »»
# 3: J. R. Ward – Mondspur &Dunkles Erwachen (Lover Awakened) »»
# 4: J. R. Ward – Menschenkind & Vampirherz (Lover Revealed) »»
# 5: J. R. Ward – Seelenjäger & Todesfluch (Lover Unbound) »»
# 6: J. R. Ward – Blutlinien & Vampirträume (Lover Enshrined) »»
#6.5: J. R. Ward –BDB – An Insider’s Guide »»
# 7: J. R. Ward – Racheengel & Blinder König (Lover Avagened) »»
# 8: J. R. Ward – Vampirseele & Mondschwur (Lover Mine) »»
# 9: J. R. Ward – Vampirschwur & Nachtsseele (Lover Unleashed) »»
#10: J. R. Ward – Liebesmond & Schattentraum (Lover Reborn) »»
#11: J.R. Ward – Seelenprinz & Sohn der Dunkelheit (Lover at Last) »»
#12: J. R. Ward – The King »»
#13: J.R. Ward – The Shadows

.

copyright: jrward.com

About the author – J. R. Ward:

J.R. Ward is a #1 New York Times and USAToday Best Selling author of erotic paranormal romance. She lives in the south with her incredibly supportive husband and her beloved golden retriever. After graduating from law school, she began working in healthcare in Boston and spent many years as Chief of Staff of one of the premier academic medical centers in the nation. Writing has always been her passion and her idea of heaven is a whole day of nothing but her computer, her dog and her coffee pot.
(Source: jrward.com)

Visit her Website »»

.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Piranhapudel

Ein Büchertagebuch

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

Bianca Iosivoni

| Autorin |

AnjaIsReading

Schnuffelrudel's bookshelves

booksmiacara

Bücher, Filme, Serien und mehr ...

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.

Write like a machine - Blog von Katharina V. Haderer

"Wer schreibt, will auch gelesen werden." - www.katharinavhaderer.com

Mirjam H. Hüberli

Schreibatelier & Kunstwerkstatt