Blog-Archive

[Rezension] The King

English Hardcover

English Paperback

..

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.

‚The King‘ by J. R. Ward

Black Dagger Brotherhood #12/
Black Dagger #23 & #24
.

Inhaltsangabe:
Long live the King…
After turning his back on the throne for centuries, Wrath, son of Wrath, finally assumed his father’s mantle–with the help of his beloved mate. But the crown sets heavily on his head. As the war with the Lessening Society rages on, and the threat from the Band of Bastards truly hits home, he is forced to make choices that put everything–and everyone–at risk.
Beth Randall thought she knew what she was getting into when she mated the last pure blooded vampire on the planet: An easy ride was not it. But when she decides she wants a child, she’s unprepared for Wrath’s response–or the distance it creates between them.
The question is, will true love win out… or tortured legacy take over?
(Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Es war für mich schon lange nicht mehr so schwierig eine Rezension zu einem Black Dagger Buch zu schreiben. Aber dieses hier macht es mir wirklich, wirklich schwer. Ich wollte das Buch lieben, als ich es bereits im Oktober vorbestellt habe. Ich wollte es lieben, als ich es bekommen und auf den Buddy Read gewartet habe. Aber wie ihr vermuten könnt, hat meine Vorfreude gelitten, als ich dann tatsächlich zum Lesen begonnen habe.
Ward hat sich nämlich aus dem gewohnten, sicheren Terrain begeben und ihre Geschichte anders aufgebaut, sie mit neuen Charakteren erzählt, die die anderen vermissen ließen. Obwohl ich gleich von Anfang an sagen kann, dass es im Vergleich zu anderen Büchern immer noch sehr gut ist, aber im Vergleich zu den andere Black Daggern Büchern, etwas schwächelt – aber das ist Jammern auf hohem Niveau. ^^

Aber zurück zum Anfang und der Handlung dieses Buches, die nicht einfach so in einem Satz zusammenzufassen ist. Da es anders als sonst nicht nur ein Hauptpärchen gab, rund um welches die Hintergrundgeschichte weiter gegangen ist, sondern gleich mehrere. Und das ist auch mein erster Kritikpunkt – dass es zu viele verschiedene Handelsstränge hatte und diese Perspektiven immer relativ kurz waren, sodass man immer wieder neu aus dem Lesefluss gerissen wurde.
Eigentlich dachte ich ja, dass durch den Titel Beth und Wrath erneut das Hauptpärchen sind, was sie auch irgendwie waren, aber neben ihnen haben auch andere oft im Buch ihren Geschichte erzählt, wie Trez, iAm, Selena, Xcor, Layla oder sogar Sola und Assail – die eigentlich gar nicht zu den Black Daggern gehören und da frage ich mich, warum sie so einen großen Stellenwert im Buch bekommen.

Dieser Teil hat viel weniger über den Krieg zwischen den Vampiren und den Lessern erzählt, sondern viel mehr über die Politik des Vampirreiches und den Intrigen gegen den König, über das Hin und Her mit der Glymera und den Band of Bastards, obwohl diese im Hintergrund geblieben sind.

Wodurch wir auch schon zu meinem zweiten Kritikpunkt gekommen wären – dass viel zu viele neue Charaktere im Vordergrund standen und bis auf Wrath und Beth fast keiner der anderen Bruder der Brotherhood eine Rolle gespielt hat. Die erste Hälfte sind sie glaube ich, gar nicht erwähnt wurden, erst später waren sie dann doch auch anwesend, wenn auch nur kurz und da merkt man wieder wie viel witziger, charmanter, echter und einfach besser das Buch wird… und das alles nur durch die Anwesenheit durch die anderen Brothers. Hach, ich liebe sie alle, egal wen von der Brotherhood! (naja, bis auf Phury *g*)

Was ich aber gut fand, war erneut die generelle Atmosphäre im Buch, die ähnlich wie immer einfach grandios war. Die Erotikpassagen waren wie immer auch gut, obwohl ich mir hier ebenfalls weniger verschiedene Charaktere gewünscht hätte. Und das Ende war auch wieder genau nach meinem Geschmack – gefühlvoll und total übertrieben kitschig, aber damit habe ich ja kein Problem, wie vielleicht andere. ^^

Besonders witzig fand ich ja die Szene mit Lassiter als Elvis – er ist einfach göttlich *lach*

Wie immer war das Buch für mich trotz aller Kritik ein Page-Turner an dem ich fast drei Tage nur durchgelesen habe und nichts andere machen konnte/ wollte. Ward hat einfach ein Talent dafür mit den Gefühlen ihrer Leser zu jonglieren und dafür liebe ich sie, genauso wie die Brüder. Und nun heißt es wieder ein Jahr auf den nächsten Teil warten … *heul*

SPOILER!!

Ich persönlich freue mich ja schon auf den nächsten Teil, in dem es – wie ihr vielleicht schon wisst – um die Shadows gehen wird. Ja genau, um Trez und iAm und ich finde die zwei ja ganz putzig, besonders iAm und seine Katzenliebe *lol* hach. Es hat gedauert bis sie mir ans Herz gewachsen sind, aber in diesem Teil haben sie es geschafft und ja, auf sie freue ich mich schon jetzt wieder sehr und ich denke, der nächste Teil könnte wieder die vollen Punkte erreichen, wenn alles klappt.^^

English Paperback Cover:
Mir gefällt wie immer das Cover vom Taschenbuch besser, auch, obwohl ich keine Ahnung habe, wer derjenige am Cover sein soll – vielleicht Assail?

All in all:
Ein erneut guter Teil aus Wards Feder, das ich nicht aus der Hand legen konnte und mich nicht unberührt ließ. Leider waren einige Dinge anders als gewohnt und obwohl ich generell für Veränderungen bin, hoffe ich, dass sie im nächsten Teil die Grundgeschichte wieder mehr den ursprünglichen Figuren widmet und sie mehr daran teilhaben lässt. Wir brauchen einfach das Geplänkel und den Witz, wenn Z, V, Rhage, Butch und die anderen zusammen kommen. Und wir haben noch lange nicht genug davon. *nein nein nein* -> Also hopp hopp Frau Ward, schreiben sie – schreiben sie schnell, damit das nächste Buch nicht so lange auf sich warten lässt.

Rating:
4 of 5 points (Great, great, great!)
.

.

Quotes: (© Ward)

Wrath: „I’m not strong enough for this,“ he whispered in her ear—like he didn’t want anyone to hear that coming out of his mouth. Ever. Running her hands up his powerful back, she held him just as hard.
Beth: „But I am.“

.

When he got quiet again, she assumed he was done talking. Instead, he spoke up one last time.
iAm: „I only have one other secret.“
Beth: „What’s that?“
iAm: „Don’t tell anyone . . . but I like that goddamn cat of yours.“
Tilting her head to the side, Beth smiled at the Shadow. „I have a feeling . . . he’s pretty fond of you, too.“

.

Rhage raised his hand.: „Pastor Ass-hat, I have a question.“
„Yes, my son, you ARE going to hell.“ Lassiter made the sign of the cross and then looked around.

Serienreihenfolge:

# 1: J. R. Ward  – Nachtjagd & Blutopfer (Dark Lover) »»
# 2: J. R. Ward  – Ewige Liebe & Bruderkrieg (Lover Eternal) »»
# 3: J. R. Ward  – Mondspur &Dunkles Erwachen (Lover Awakened) »»
# 4: J. R. Ward  – Menschenkind & Vampirherz (Lover Revealed) »»
# 5: J. R. Ward  – Seelenjäger & Todesfluch (Lover Unbound) »»
# 6: J. R. Ward  – Blutlinien & Vampirträume (Lover Enshrined) »»
#6.5: J. R. Ward –BDB – An Insider’s Guide »»
# 7: J. R. Ward  – Racheengel & Blinder König (Lover Avagened) »»
# 8: J. R. Ward  – Vampirseele & Mondschwur (Lover Mine) »»
# 9: J. R. Ward  – Vampirschwur & Nachtsseele (Lover Unleashed) »»
#10: J. R. Ward – Liebesmond & Schattentraum (Lover Reborn) »»
#11: J.R. Ward – Seelenprinz & Sohn der Dunkelheit (Lover at Last) »»
#12: J. R. Ward – The King »»
#13: J.R. Ward – The Shadows
.

.

copyright: jrward.com

About the author – J. R. Ward:
J.R. Ward is a #1 New York Times and USAToday Best Selling author of erotic paranormal romance. She lives in the south with her incredibly supportive husband and her beloved golden retriever. After graduating from law school, she began working in healthcare in Boston and spent many years as Chief of Staff of one of the premier academic medical centers in the nation. Writing has always been her passion and her idea of heaven is a whole day of nothing but her computer, her dog and her coffee pot.
(Source: jrward.com)

Visit her Website »»

.

.

[Rezension] Seelenprinz & Sohn der Dunkelheit (Lover at Last)

German Cover # 11.1

German Cover # 11.2

..

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.

‚Lover at Last‘by J. R. Ward

Black Dagger Brotherhood #11/
Black Dagger #21 & #22
.

Inhaltsangabe:
Qhuinn, son of no one, is used to being on his own. Disavowed from his bloodline, shunned by the aristocracy, he has finally found an identity as one of the most brutal fighters in the war against the Lessening Society. But his life is not complete. Even as the prospect of having a family of his own seems to be within reach, he is empty on the inside, his heart given to another….
Blay, after years of unrequited love, has moved on from his feelings for Qhuinn. And it’s about time: The male has found his perfect match in a Chosen female, and they are going to have a young- just as Qhuinn has always wanted for himself. It’s hard to see the new couple together, but building your life around a pipe dream is just a heartbreak waiting to happen. As he’s learned firsthand.
Fate seems to have taken these vampire soldiers in different directions… but as the battle over the race’s throne intensifies, and new players on the scene in Caldwell create mortal danger for the Brotherhood, Qhuinn finally learns the true definition of courage, and two hearts who are meant to be together… finally become one.  (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Ich bin so froh, dass Ward ihren Willen durchgesetzt und dieses tolle Buch geschrieben hat. Solange haben wir darauf warten müssen und jetzt endlich haben wir auch die Story von Qhuinn und Blay. Ich finde zwar Blay ganz okay, aber Qhuinn gehört einfach zu meinen Lieblingen in der Reihe (neben ein paar anderen ^^). Und er hat mir immer wieder das Herz gebrochen mit seiner Vergangenheit, seiner Familie und auch jetzt, wo er ein Jahr lang Blay mit Saxton zusehen musste. Besonders da er nun endlich weiß, was er will und was er fühlt – sicher ist es noch ein Prozess, auch in diesem Buch, aber endlich gesteht er sich seine Gefühle ein, anstatt sie zu verdrängen und zu ignorieren.
Schon alleine für den Mut und die Eier, die Ward bewiesen hat, dieses Buch zu schreiben, gibt es von mir einen Extrapunkt, denn das war nicht so einfach, wie man sich das vorstellen möchte. In einem Buchforum habe ich nämlich gehört, dass Ward sogar extra die Agentur gewechselt hat, um ihren Wunsch zu erfüllen diese homosexuelle Liebe zu schreiben, da es doch kein ganz konservatives Thema ist und einige damit noch immer ein Problem haben. Was ich persönlich wirklich schlimm finde in der heutigen Zeit. Aber Ward hat sich davon nicht einschüchtern lassen und das finde ich toll! Hut ab.

Die Schreibweise von Ward war wieder typisch ‚wardisch‘ mit eigenen Ausdrücken und vielen Schimpfwörtern, Flüchen und dem berühmte F*** Wort. Aber hier stört mich diese Ausdrucksweise nicht, weil es einfach zu den Brüdern der Black Dagger passt. Sie sind nun einmal harte Männer und drücken sich auch so aus, was sie nur noch echter und authentischer macht. Für mich wirken die Figuren gerade deswegen auch so lebendig und ich kann es mir nicht erklären, aber für mich fühlen sie sich einfach echt an … nicht wie starre Romanfiguren, sondern fast wie Freunde, die es wirklich irgendwo gibt. Und diesen Gedanken finde ich schön.

Im Gegensatz zu Lover Reborn, in dem sich die Handlung über ein ganzes Jahr zieht, passiert hier alles innerhalb weniger Tage und zwar im Zeitrahmen irgendwann im Winter. Leider ist mir nicht ganz klar, wann es spielt, ob es wirklich nach Lover Reborn spielt oder dazwischen. Eigentlich war auch gedacht, dass Qhuinn und Blays Geschichte nur eine kurze Novelle wird, so wie Bellas und Zs Babygeschichte, aber dann haben wir doch ein ganzes Buch erhalte. Worüber ich mich freue, aber trotzdem tut sich in der Hintergrundgeschichte nicht wirklich viel. Wie gesagt, der Zeitraum ist ziemlich kurz und auch die Lesser bleiben im Hintergrund, wie auch die Band of Bastards. Dieser Punkt, dass nicht viel passiert, außer der Liebegeschichte der beiden Hauptfiguren, die ihre Vergangenheit aufarbeiten und sich endlich zusammenraufen, Missverständnisse ausräumen und aussprechen, hätte mich eigentlich gestört.
Aber wieder habe ich in einer Forumsdiskussion gehört, dass angeblich bewusst wenig Hintergrundhandlung geschrieben wurde, damit Leute, die ein Problem mit homosexuellen Paaren haben, dieses Buch einfach auslassen können und erst wieder bei Buch # 12 einsteigen können, ohne, dass sie etwas Entscheidendes verpassen. Falls das stimmen sollte, kann ich erstens keinen Punkt dafür abziehen und zweitens, fände ich das wirklich traurig und schlimm in der aufgeklärten Zeit, in der wir leben. Oder zumindest gedacht haben, dass wir leben. Anscheinend sind doch noch nicht alle so tolerant, wie ich gedacht habe. Schade.

Statt der Handlung werden dafür aber neue Charaktere eingebaut, beziehungsweise bekommen andere Charaktere, die vorher immer nur kurz vorkamen mehr Raum und erzählen auch aus ihrer Sicht. Wie zb. Assail oder Trez und Xcor. Ich fand das jetzt leider nicht so toll, da dadurch vieles außerhalb der Black Dagger Grundformation spielt, aber durch eine Wendung am Ende, hoffe ich, dass der nächste Teil wieder vermehrt mit den alten Figuren (JM, V, Z, …) zu tun hat. Und auch die Wendung mit Qhuinns Bruder Luchas fand ich einfach genial und ich bin schon äußerst gespannt auf ihn!

Für mich war es auf alle Fälle wirklich ein sehr tolles Buch und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Was mich selber wundert ist, obwohl ich keine Probleme mit homosexueller Liebe habe, waren die Szenen mit Qhuinn und Blay, die wieder sehr bildlich beschrieben wurden, doch sehr gut und sie haben mich vollkommen überzeugt. *wirklich hot hot* 😉
Und das Ende war natürlich wieder ganz nach meinem Geschmack. Einige fanden es vielleicht zu kitschig und ja, so derart schnulzig ist selbst Ward am Ende selten, aber ich war trotzdem glücklich damit und froh, dass es so gekommen ist. Geht es nicht darum, dass man nach dem Lesen mit einem Lächeln auf den Lippen das Buch beendet? Ich denke schon und das hat Ward voll und ganz wieder perfekt erfüllt! Danke!

PS: Falls ihr wissen wollte, welche Geschichte als nächstes kommt, dann darf ich euch bereits verraten, dass das Buch ‚The King‘ heißen und über Beth und Wrath handeln wird – wir gehen quasi zurück zum Ursprung! 🙂

English Cover:
Tolles Cover und ich weiß gar nicht welches mir besser gefällt, Hardcover oder Paperback. Ich selber habe das Taschenbuchformat von Pitakus und finde es genauso toll und passend, wie das Hardcover, welches auch sehr perfekt Qhuinn zeigt.

All in all:
Fast alle Erwartungen wurden gänzlich erfüllt und es war wieder eine tolle Reise in die Welt der Black Dagger, die ich immer wieder gerne besuche und nur schweren Herzes wieder verlasse. Nach wie vor ist sie eine meiner Lieblingsreihen und ich hoffe, sie geht noch lange weiter.

Rating:
4,5 of 5 points (soo awesome!)
.

English Hardcover

English Paperback

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Quotes:

Qhuinn: „I think that’s Justin Bieber.“
Standing in front of a line up of Lay’s potato chips, Qhuinn looked overhead to the speaker inset into the ceiling tiles. „Yup, I’m right, and I hate that I know that.“
Next to him John Matthew signed „How do you know?“
Qhuinn: „The little shit is everywhere. I swear, that kid is proof the Antichrist is coming.“
John: „Maybe it’s already here.“
Qhuinn: „Would explain Miley Cyrus.“ (*haha* 😀 )

.

Vishous: „I’m sorry? I didn’t catch that.“
Qhuinn: „I left the keys in it.“
V: „That was a dumb-ass move, son.“
No. Fucking. Kidding.
V: „Listen, I gotta go. I need both hands to hold my gut as I laugh my ass off attcha. Later.“

.

„You good?“ Rhage prompted.
Qhuinn: „Yeah. Yeah. I’m okay.“
Rhage: „Fritz hates dead bodies in the front hall.“
„But there’s not a lot of blood with strangulation,“ somebody pointed out. „Clean-up would have been easy.“
„Just a floor polish afterward,“ another guy chimed in.

.

Qhuinn: ‚As he washed himself, the soap wasn’t half as soft as Blay’s skin, and didn’t smell a quarter as good. The water wasn’t as hot as the fighter’s blood had been, and the shampoo wasn’t as soothing. Nothing came close. Nothing ever would.‘

.

Layla: „If any harm shall befall him, I will come after you, and find you where you sleep. I do not care where you lay your head or who with, my vengeance shall rain upon you until you drown.”
That last word was drawn out, until its syllable was lost in more growling. Dead silence.
Until Doc Jane said dryly, “Annnnd this is why they say the female of the species is more dangerous than the male.“

.

Blay: ‚In the silence that followed, Blay knew he had something he was supposed to say. Yeah…it was right on his tongue. It was… Shit. With Qhuinn looking at him like that, he couldn’t remember his own name. Blaysox? Blacklock? Blabberfox? Who the fuck knew…‘

.

Qhuinn to Blay: „You guys were what got me through it,” Qhuinn heard himself say. “I lived for the night, because I could go over to your house. It was the only thing that kept me going. You were the only thing, actually. It was…you.“

Serienreihenfolge:

# 1: J. R. Ward  – Nachtjagd & Blutopfer (Dark Lover) »»
# 2: J. R. Ward  – Ewige Liebe & Bruderkrieg (Lover Eternal) »»
# 3: J. R. Ward  – Mondspur &Dunkles Erwachen (Lover Awakened) »»
# 4: J. R. Ward  – Menschenkind & Vampirherz (Lover Revealed) »»
# 5: J. R. Ward  – Seelenjäger & Todesfluch (Lover Unbound) »»
# 6: J. R. Ward  – Blutlinien & Vampirträume (Lover Enshrined) »»
#6.5: J. R. Ward –BDB – An Insider’s Guide »»
# 7: J. R. Ward  – Racheengel & Blinder König (Lover Avagened) »»
# 8: J. R. Ward  – Vampirseele & Mondschwur (Lover Mine) »»
# 9: J. R. Ward  – Vampirschwur & Nachtsseele (Lover Unleashed) »»
#10: J. R. Ward – Liebesmond & Schattentraum (Lover Reborn) »»
#11: J.R. Ward – Seelenprinz & Sohn der Dunkelheit (Lover at Last) »»
#12: J. R. Ward – The King »»
#13: J.R. Ward – The Shadows
.

.

copyright: jrward.com

About the author – J. R. Ward:
J.R. Ward is a #1 New York Times and USAToday Best Selling author of erotic paranormal romance. She lives in the south with her incredibly supportive husband and her beloved golden retriever. After graduating from law school, she began working in healthcare in Boston and spent many years as Chief of Staff of one of the premier academic medical centers in the nation. Writing has always been her passion and her idea of heaven is a whole day of nothing but her computer, her dog and her coffee pot. (Source: jrward.com)

Visit her Website »»

.

[Rezension] Liebesmond + Schattentraum

English Hardcover

German Cover #20

German Cover #19

..

‚Liebesmond‚ & ‚Schattentraum‘
by J. R. Ward

(Lover Reborn)

Black Dagger #19 & # 20
.

First Sentence:
“ ‚The bastard’s taking the bridge! He’s mine!‘ Tohrment waited for an answering whistle, and when it puddles, his legs going piston, his hands fisting hard.“

Last Sentence:
“ ‚You bet your ass I am. Eternally grateful… I am … Eternally. Grateful.‘ On that note, he kissed his female… and bit into his Big Mac.“

Inhaltsangabe:
In the darkest corners of the night in Caldwell, New York, a conflict like no other rages. The city is home to a band of brothers born to defend their race: the warrior vampires of the Black Dagger Brotherhood.
Now back in the Brotherhood – and unrecognisable as the vampire leader he once was – Tohrment is physically emaciated and heartbroken beyond despair. When he begins to see his beloved in his dreams – trapped in a cold, isolating netherworld – Tohr turns to a self-serving fallen angel in hopes of saving the one he has lost. When he’s told he must learn to love another to free his former mate, Tohr knows they are all doomed . . .
Except then a female with a shadowed history begins to get through to him. Against the backdrop of the raging war with the lessers, and with a new clan of vampires vying for the Blind King’s throne, Tohr struggles between the buried past, and a very hot, passion-filled future . . . but can his heart let go and set all of them free?  (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Um die Worte von Vishous zu verwenden – dieses Buch war einfach nur ‚fan-fucking-tastic’ awesome!!!
Ich hatte hohe Erwartungen an das Buch, weil es mir so vorkam ich, als ob ich eine Ewigkeit darauf warten musste. Aber es hat sich voll und ganz ausgezahlt und für dieses Buch wäre es sogar wert, noch ein Jahr zu warten – obwohl es mich umgebracht hätte – und es hat mehr als nur meine Erwartungen erfüllt, in jedem Bereich. Ich liebe dieses Buch und es gehört nun definitiv zu meinen Lieblingen in der Black Dagger Reihe!

Ich hatte soviel Spaß beim Lesen, dass ich es nicht in Worte fassen kann. Es war stets mitreißend und emotional und ich habe es innerhalb von 4 Tagen ausgelesen, obwohl das Buch 572 Seiten hat und auf Englisch war! Um ehrlich zu sein, habe ich es nicht nur gelesen, sondern förmlich aufgesaugt, fast schon inhaliert wie ein abhängiger Drogensüchtiger. Und ich werde es mit Sicherheit bald noch ein zweites Mal lesen, nur um sicher zu stellen, dass ich kein kleinstes Detail verpasst habe.

Nach dem schwachen 9ten Teil ‚Lover Unleashed’ mit der Geschichte von Payne und Manny, kam nun im zehnten Band endlich Tohr an die Reihe, den ich schon in den ersten zwei Bändern ins Herz geschlossen hatte, um sein Happy – End zu bekommen. Aber bis dorthin hat er, wie auch wir als Leser, viele Schmerzen erleiden müssen. Sein Buch war voll von Verzweiflung, Traurigkeit, Unglaube und Wut, wegen dem viel zu frühen und brutalen Mord seiner schwangeren Frau Wellsie. Oh Gott; er war in solcher Qual und auch ich habe viele Tränen für ihn uns seine Familie vergossen und ich war ebenfalls wie gefangen von seinem Verlust und Verzweiflung, die anfänglich kein Ende, keine Erlösung zu finden schien.

Doch es wäre kein Ward- Buch, gäbe es nicht auch hier ein Happy- End für Tohr und No’One, für das ich ihr wahnsinnig dankbar bin. Obwohl es Momente gab, bei denen man dachte, es gibt kein zurück mehr und ein unglückliches Ende ist  in baldiger Reichweite, hat sie es doch geschafft am Ende all glücklich zu machen. *toll*

Aber nicht nur Tohr und No’One kamen in diesem Buch zu Wort, sondern es war auch wieder eine Menge von meinem geliebten John Matthew dabei, der leider mehr als nur Streitereien mit seiner Shellan Xhex hatte. Auch sie konnten es am Ende bereinigen, von dem ich sowieso von Anfang an aus ging. Doch ich muss ehrlich zugeben, dass ich Xhex zwar alleine als Charakter mag, aber ich war bereits in Lover Mine von der Konstellation der beiden als Paar nicht begeistert. Xhex ist zu hart und äußerlich gefühlskalt und für John hätte ich mir einen weicheren, gefühlvolleren Charakter gewünscht, nachdem was er bereits alles durchmachen musste. Aber gut, das ist nicht für mich zum entscheiden, sondern ein Fakt, der mich nun einmal ein wenig stört.

In Lover Reborn kam wenig von der Lessning Society vor, obwohl immer wieder Kämpfe gegen sie stattfanden, aber der Fokus lag in diesem Buch eindeutig auf einem anderen Feind. Und zwar hat die Band of Bastards (BoB), die barbarische Gruppe aus dem alten Land, angeführt von Xcor, einen fatalen Schlag gegen König Wrath erzielt. Wodurch nun der Kampf und die Aufmerksamkeit der Bruderschaft, auf diese Gruppe gelenkt wurde und an Priorität gewonnen hat. Ich finde diese Konstellation der zwei Gruppen und ihre Aggression gegeneinander, wahnsinnig spannend und ich kann es kaum erwarten zu erfahren wie es weiter geht in diesen unerbitterlichen Kampf. Was ich von Ward faszinierend finde, ist, dass sie Xcor nicht nur als den Bösen oder als Monster darstellt, obwohl er bereits viele schändliche Taten begangen hat, sondern, dass man auch hinter seine Fassade blicken kann und seinen inneren Konflikt bemerkt, der ihn aufgrund seiner Erziehung, seines Trainings zum Biest werden ließ. Und ich bin mir sehr sicher, dass auch er bald sein Buch bekommt und ich habe bereits eine sehr starke Vorahnung, mit wem er am Ende zusammen kommen wird. 😉

Das Beste an diesem Buch war, dass es in mir alle Emotionen heraus gekitzelt hat, die man nur haben kann. Ich habe geweint mit Tohr und Wellsie. Ich war traurig und verbittert mit No’One, Qhuinn oder Layla. Verzweifelt und verloren auf John’s Wegen oder ich konnte mit den anderen Brüdern und auch dem Engel Lassiter, lachen und Spaß haben. Und über allen konnte ich am Ende glücklich sein und mit einem wohligen Lächeln auf den Lippen dieses Buch beenden – zufrieden und befriedigt auf ganzer Linie. 😉
.

Okay – eigentlich wollte ich nicht spoilern, aber weil mich schon einige im Forum gefragt haben, muss ich ein paar SPOILER verraten.

Ich weiß nicht wo ich beginnen soll. Es ist so viel passiert auf diesen 570 Seiten, so viel ist verraten worden, dass es schwer ist, den richtigen Anfang zu finden.

* Zu aller erst, weiß ich, dass es viele von euch interessiert wie No’One’s richtiger Name ist. Früher im alten Land war ihr Vorname ‚Rosalhynda’, aber der Nachname wird leider nie genannt (obwohl einige im Forum eine Vermutung haben, wer mit ihr, neben Xhex ,verwandt sein könnte). In diesem Buch wird sie nach der Hälfte von Tohr zu ‚Autumn‘ umbenannt – weil er die Farben dieser Jahreszeit mag, die Leichtkraft und die Schönheit – so wie er auch No’One sieht.

* Jeder kann sich doch noch daran erinnern, dass Qhuinn im sechsten Teil brutal zusammen geschlagen wurde und er dabei fast gestorben wäre, oder? Könnt ihr euch auch noch daran erinnern, dass er vor der Tür des ‚Makers‘ ein kleines, blondes Kind mit zwei verschieden farbigen Augen gesehen hat?! JA – erinnert ihr euch.
Ich denke, das wird bald Realität werden, weil Layla ihr ‚Needing’ hatte und Qhuinn ihr in dieser Zeit gedient hat. Aber keine Angst- sie lieben sich nicht und werden nur für das Kind zusammen halten (wie Freunde).

* Layla hat sich nämlich in einen anderen verliebt, bzw. sie fantasiert von ihm, obwohl sie kein Wort miteinander gesprochen haben. Aber sie kann nicht mit ihm zusammen sein, weil er eigentlich der Feind ist und brutal und bestialisch – doch sie hat in seine Augen, hinter seine Fassade geblickt, direkt in das Herz von… -> Xcor! 🙂
Ich bin fast zu 99 % sicher, dass die beiden irgendwann zusammen kommen werden. (so wie die Schöne und das Biest? ^^)

* Qhuinn war nicht aus Liebe mit Layla zusammen sondern nur weil er ein Kind möchte, eine Familie, zu der er voll ung ganz gehört. Und ich habe so ein Gefühl, dass wir bald endlich unser Qhuay – HEA bekommen und dass hoffentlich das nächste Buch über Qhuinn und Blay sein wird. Wollt ihr wissen warum? Wegen diesen Absatzes am Ende des Buches:

„Enough, Qhuinn thought.
Enough with the excuses, and the avoidance, and the trying to be someone, anyone else.
Even if he got shanked, even if his precious little ego and his dumb-ass little heart got shattered into little pieces, it was time to stop the bullshit. It was time to be a male.
As Blay started to straighten, like a message had been received, Qhuinn thought, That’s right, buddy. Our future has come.”

.

Geeee, wie toll hört sich das den an und wie vielversprechend, dass Buch # 11 über die beiden sein wird?? Kann es kaum erwarten! *toll*

* Wer wissen möchte, welche Bücher mit Sicherheit noch kommen werden, dann sind hier die bereits fix unterzeichneten:
Qhuay, Lassiter, Trez, iAm, Murhder, Throe and Xcor.…

EDIT: 02.04.2012 – Es ist offiziell!!! Bei einem Signing hat Ward nun bestätigt, dass QHUINN und BLAYS Buch als Hardcover nächstes Jahr rauskommt und nicht nur als Novella – sondern sie bekommen ein richtiges Buch – und das schon nächstes JAHR!! *freu mich soo* 😀

.
English Cover:
Mir gefällt das Cover ausgesprochen gut und ich finde es toll, dass endlich ein Kerl abgebildet ist, der wirklich dem Charakter im Buch ähnlich sieht. Außerdem mag die die Farbgebung und den Bluttropfen, der beim Buchstaben hinunter hängt.

All in all:
Ich kann nicht mehr sagen, wie oft ich schon erwähnt habe, dass ich diese Serie von Ward, wie auch dieses Buch hier liebe und es mit Sicherheit noch oft lesen werde. Für jeden, der die Bücher noch nicht gelesen – verdammt noch mal – fängt sie endlich an zu lesen und lasst euch auch in diese brutale, aber zugleich hinreißende, mitfühlende Welt der Black Dagger ziehen.

Rating:
5 of 5 points (I LOVED it – buy it!)

.

Quotes: (guess this time my quotes are a litte more than usual^^)

Tohr (thinking): ‚As he sat with his brothers and the shellans and guests of the mansion, everything was a distant, hazy blur.
Well, almost all of it.
There was only one thing in the vast room that made any impression on him.
.

Tohr: ‚I miss you…‘ He stroked the indentation of the gown where her waist would have been – should have been. ‚I miss you so much.‘
…. Why couldn’t his memories bring her back? They felt strong enough, powerful enough, a summoning spell that should have had her magically reinflating the gown.
.

Rhage: „And if that bastard’s innocent, I’m the fucking Easter bunny.“
„Oh, good,“ someone quipped. „I’m calling you Hope-along Hollywood from now on.“
„Beasty Bo Peep,“ somebody else threw out….
„People,“ Rhage barked, „the point is that he is not innocent and I’m not the Easter bunny –“
„Where’s your basket?“
„Can I play with your eggs?“
„Hope it out, big guy –“
.

Thor (thinking): He took, the took hard and ravenously, drinking deep, and wanting more than just the vein.
He wanted the core of this female.
He wanted in her as he drank from her.
And this was just true even as he was acutely ware that his was not this Wellsie. ….
But he still wanted her.
.

No’One to Tohr: „I used to watch you sleep – back in the Old Country. I spent hours memorizing the way he low glow from the peat played over your closed eyes and your cheeks and your jaw.“
Tohr: „Why?“
No’One: „Because you weren’t like the sympath at all. You were dark and he was pale. You were big and he was thin. You were kind to me… and he was not. You were the only thing that kept my from going completely mad.“
.

No’One: „Eventually she whispered, ‚I must be getting heavy.‘
Tohr: ‚Not at all.‘
‚You’re very strong.‘
Man, that did his ego good. Matter of fact, she hit him with anything like that again, he was going to feel like he could bench-press a city bus. With a jet plane parked on its roof.“ (*lmao*- I love this quote^^)
.

..

.

Serienreihenfolge:

# 1: J. R. Ward  – Nachtjagd & Blutopfer (Dark Lover) »»
# 2: J. R. Ward  – Ewige Liebe & Bruderkrieg (Lover Eternal) »»
# 3: J. R. Ward  – Mondspur &Dunkles Erwachen (Lover Awakened) »»
# 4: J. R. Ward  – Menschenkind & Vampirherz (Lover Revealed) »»
# 5: J. R. Ward  – Seelenjäger & Todesfluch (Lover Unbound) »»
# 6: J. R. Ward  – Blutlinien & Vampirträume (Lover Enshrined) »»
#6.5: J. R. Ward –BDB – An Insider’s Guide »»
# 7: J. R. Ward  – Racheengel & Blinder König (Lover Avagened) »»
# 8: J. R. Ward  – Vampirseele & Mondschwur (Lover Mine) »»
# 9: J. R. Ward  – Vampirschwur & Nachtsseele (Lover Unleashed) »»
#10: J. R. Ward – Liebesmond & Schattentraum (Lover Reborn) »»
#11: J.R. Ward – Seelenprinz & Sohn der Dunkelheit (Lover at Last) »»
#12: J. R. Ward – The King »»
#13: J.R. Ward – The Shadows

.

copyright: jrward.com

About the author – J. R. Ward:
J.R. Ward is a #1 New York Times and USAToday Best Selling author of erotic paranormal romance. She lives in the south with her incredibly supportive husband and her beloved golden retriever. After graduating from law school, she began working in healthcare in Boston and spent many years as Chief of Staff of one of the premier academic medical centers in the nation. Writing has always been her passion and her idea of heaven is a whole day of nothing but her computer, her dog and her coffee pot.
(Source: jrward.com)

Visit her Website »»

.

Rezension: Die Bruderschaft der Black Dagger

(© goodreads)

(© goodreads)

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Die Bruderschaft der Black Dagger
by J. R. Ward

(The Black Dagger Brotherhood – An Insider’s Guide)

Black Dagger Brotherhood # 6,5/
Black Dagger 12,5

.

First Sentence:
„‚Also ich finde, Bella sieht richtig gut aus.‘ In der Küche im großen Haus der Bruderschaft stand Zsadist und schnitt einen Kopf Romagna-Salat in zwei Zentimeter dicke Streifen.“

Last Sentence:
„Marie-Terese rutschte vom Bett, doch er erwischte sie an der Hand, bevor sie aus dem Zimmer rennen konnte. ‚Ich kann dich nicht einfach nur küssen.‘ „

Klappentext vom Buchcover:
Mit DIE BRUDERSCHAFT DER BLACK DAGGER legt J. R. Ward einen einzigartigen Materialienband zu ihrer Mystery-Bestsellerserie vor. In zahllosen Interviews, Diskussionsbeiträgen, Hintergrundinformationen und der exklusiven BLACK-DAGGER-Novelle »Vater, mein Vater« lüftet sie die dunklen Geheimnisse der Vampir-Bruderschaft…

Inhalt von ‚Vater, mein Vater‘:
Der Krieger Zsadist, das geheimnisvollste Mitglied der Bruderschaft der BLACK DAGGER, hat in der schönen Bella die Frau seines Lebens gefunden. Nur sie allein kann dem ruhelosen und Furcht einflößenden Vampir endlich Frieden geben. Doch Zsadists Vergangenheit als Blutsklave und die Schuld, die er auf sich geladen hat, lasten schwer auf ihm. Als seine kleine Tochter Nalla geboren wird, stürzt er in einen Abgrund aus Verwirrung und Verzweiflung. Bella sieht schließlich keinen anderen Ausweg mehr, als ihren Hellren zu verlassen. Erst als Zsadist in tödliche Gefahr gerät, erkennt sie, was er ihr wirklich bedeutet. Doch wird sie ihren Geliebten noch retten können …

Meine Gedanken zum Buch:
Ich bin seit dem ersten Buch ein Fan von Ward und ich habe mich deshalb schon sehr auf dieses Buch gefreut um auch einen Blick ‚hinter die Kulissen‘ zu bekommen und mehr über die Welt der Black Dagger zu erfahren. Es ist aber schwer das ganze Buch zu bewerten da jedes Kapitel oder jeder Teil darin etwas Eigenes darstellt, wo mir manche Passagen außerordentlich gut gefallen haben, dafür aber andere weniger.

Zu Beginn bekommt man die Geschichte von Zsadist und Bella präsentiert, und wie sie mit der Geburt ihrer Tochter und vor allem mit der Zeit danach und sich mit der Veränderung in ihrem Leben umgehen. Wie immer strahlt die Geschichte voller Gefühle, Schmerz und vielen ‚Seufzern‘, aber man merkt doch, dass hier etwas fehlt… und zwar die spannenden Handlungsstränge die neben der Liebesgeschichte immer mit laufen. Hin und wieder  wenn ich die Black Dagger Bücher lese, denke ich mir ich hätte gerne mehr Liebesgeschichte und weniger von den anderen Handlungen und Charakteren… aber hier wurde mir gezeigt, dass diese Nebenhandlungen die Essenz des Erfolges sind und die Geschichte dadurch angetrieben wird. Daher freu ich mich jetzt schon wieder auf ein ‚richtiges‘ Buch von Ward, wo ich alles bekommene nach dem ich mich sehne.

Außerdem wurde in diesem Buch ein Einblick in das alltägliche Leben der Brüder mit ihren Shellans gegeben. Zu einem mit drei, vier Kurzgeschichten, zum anderen hat Ward Auszuge aus den Internetforen gezeigt, in denen sie als die Brüder auftritt und dort oftmals zum Brüllen komische Situationen herauf beschwört. Noch dazu begibt sich Ward selber in die Welt der Black Dagger und zeigt wie sie die Brüder interviewt und in welcher Beziehung sie zu den Brüder steht, die nicht nur erschaffene Charaktere, sondern ihre Freunde sind.
Weiters fasst Ward einige lustige Szenen aus den ersten 6 Büchern zusammen und gibt einen Einblick auf einen neuen Charakter der im nächsten Band erscheinen wird, bzw. schon kurz gezeigt wurde.

Was mir aber besonders gut gefallen hat war, dass Ward sich kein Blatt vor den Mund genommen hat und ehrlich über die Prozesse geschrieben hat, wie sie auf die Brüder gekommen ist, die ganze Geschichte von ihrer Arbeitslosigkeit bis dorthin wo das erste Buch ein Erfolg wurde. Sie zeigt den Lesern ohne Vorbehalte wie hart es für sie war den Erfolg zu bekommen, wie sie sich in ihre Arbeit gestürzt hat und mit ihren eigenen Selbstzweifeln umgegangen ist. Einerseits ist es interessant für Leser, damit sie erkennen welche Arbeit und welch lange Zeit hinter einem Buch steht. Zum anderen war ich froh darüber, da ich selber schreibe und durch ihre Worte, nie aufzugeben, ehrlich zu sich selber zu sein und sich nicht fertig zu machen, Kraft gefunden habe und mich wieder motiviert fühlte am Ball zu bleiben und nie die Hoffnung aufzugeben. Sie hat mir wirklich sehr geholfen, weil sie auch zeigte, wie ihr Proposal für das erste Buch ausgesehen hat und was sie zum Verlag geschickt hat oder wie genau sie ihren Plot beschrieben hat. Das alles wird mir sicher in Zukunft sehr helfen und einige Richtlinien daraus werde ich mir immer wieder durchlesen und zu Herzen nehmen.

Ward ist für mich eine faszinierende, unglaublich kreative Autorin, die ich nur bewundern und ihr für ihre tollen Bücher danken kann, sondern sie ist auch ein Mensch geblieben der am Boden verankert ist und ehrlich über eigene Probleme spricht. Mit der offenen Einsicht in ihre Welt und Gedanken hat sie sich noch sympathischer gemacht und ich hoffe nur einmal annähernd so gut schreiben zu können wie sie. Sie ist eine meiner größten Vorbilder und ich denke das wird sich auch in der nächsten Zeit nicht ändern.

Cover:
Das Cover ist zwar kein Highlight, aber bei diesen Büchern zählt der Inhalt, nicht die oberflächliche Verpackung.

All in all:
Ein Buch das vielleicht nicht für jeden geeignet ist, da es sich lange um die Entwicklung der Bücher und den Verlagsprozess dreht, aber für angehende Schriftsteller ist sicher einiges dabei um davon zu lernen.

Rating:
3,5 of 5 points (I really liked it)

Quotes:

“Conflict is the microscope of a book. When it’s trained on a character, you see what’s underneath the narratives of physical description. You see whether someone is strong or weak, principled or apathetic, heroic or villainous.“ (J.R. on writing the BDB series)”

.

Auszüge von Forenunterhaltungen mit den Brüdern:

Wrath: What the hell are you supposed to ask?
Rhage: I know! Who do you like the most? It’s me right?Come on, you know it is. Come oooooonnnnn-
Butch: If its you,, I’ll kill myself.
V: No, that just means she’s blind.
Rhage: It has to be me.
V: She said she didn’t like you at first.
Rhage: Ah, but I won her over, which is more than anyone else can say about you, hot stuff.
J.R.: I don’t like anyone the best
Wrath: Right answer.
Rhage: She’s just sparing all of you feelings. (grins, becoming impossibly handsome) She’s so polite.
J.R.: Next question?
Rhage: Why do you like me the best?”

.

Rhage  (im Schlaf postet auf V’s Account): Hi, ich heiße V.
(»Hi, V!«)
Ich stricke jetzt schon seit 125 Jahren.
*Zuhörer schnappen nach Luft*
Langsam beeinträchtigt es meine Beziehungen zu anderen: Meine Brüder denken bereits, ich bin’ne Tucke. Auch meine Gesundheit leidet darunter: Ich habe Schwielen an den Fingern, finde immer wieder Garnstückchen in meinen Taschen, und ich stinke nach Wolle. Ich kann mich nicht mehr auf die Arbeit konzentrieren: Ständig stelle ich mir Lesser in Norwegerpullis und dicken Wollsocken vor.
*mitleidiges Gemurmel*  ….
Vishous  (postet in der Höhle): Verdammt nein … das hast du nicht gepostet. Mann, du musst mir einfach auf den Sack gehen, was? Hier sind vier Worte für dich, Bruder.
Rhage: Vier Worte? Okay … mal sehen …
Du bist SO sexy. Hmmm …
Du bist SO schlau. Nein, warte!
Du hast SO Recht! Das wolltest du doch sagen, stimmt’s? Komm schon … mir kannst du es doch sagen …
Vishous: Das erste Wort fängt mit »R« an. Und den Rest kannst du dir denken. Arschloch.
Rhage: R? Hmmmm …Komm schon, gib mir’nen kleinen Tipp.
Vishous: Racheist SO süß
Rhage: Ohhhhh Jetzt hab ich aber Angst … Wo kann ich mich verstecken?

.

Aus dem Teil ‚Lachen mit der Bruderschaft‘:

Der Mensch griff Wrath in die Jackentasche und zog die Waffen heraus. Drei Wurfsterne, ein Klappmesser, eine Pistole, ein Stück Kette. „Herr im Himmel“, murmelte der Polizist, als er die Stahlkette auf den Boden zu den restlichen Sachen fallen ließ. „Hast du einen Ausweis dabei? Oder war kein Platz mehr für eine Brieftasche neben den fünfzehn Kilo Waffen?“ (Buch#1/2)

Rhage nickte. „Groß genug ist das Haus auch. Wir könnten alle dort wohnen, ohne uns gegenseitig an die Gurgel zu gehen.“    „Das hängt allerdings mehr von deinem Schandmaul ab als vom Grundriss“, meinte Phury grinsend. (Buch#1/2)

Er wollte ihr ein Wort einsagen, das er hören wollte, etwas wie köstlich oder Flüstern oder Erdbeere.  Verdammt, Donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitän würde auch funktionieren. (Buch#3/4)

Sie zog die Decke zurück. O Himmel, sein Geschlecht war … „Es ist so riesig geworden.“   Butch stieß ein bellendes Lachen aus. „Du sagst so nette Sachen.“ (Buch#7/8)

Wrath grinste breit, seine Fänge blitzten weiß. „Wie geht’s, wie steht’s – Cousin.“  Butch war baff. „Wie bitte?“
„Du hast was von mir in dir, Bulle.“ Wraths Grinsen blieb auf seinem Gesicht hängen, als er die Brille wieder anzog. „Ich habe natürlich  immer gewusst, dass du was Besonderes bist. Hatte allerdings keine Ahnung, dass es über ‚besonders nervig‘  hinausgeht.“ (Buch#7/8)

„Ich wollte mal nachsehen, ob du tot bist.“
Jane musste lächeln. „Meine Güte, Manello, du bist so ein Romantiker.“
„Du siehst schlimm aus.“
„Und jetzt auch noch Komplimente. Hör auf, ich werde gleich rot.“ (Buch#9/10)

..

Serienreihenfolge:

# 1: J. R. Ward – Nachtjagd & Blutopfer (Dark Lover) »»
# 2: J. R. Ward – Ewige Liebe & Bruderkrieg (Lover Eternal) »»
# 3: J. R. Ward – Mondspur &Dunkles Erwachen (Lover Awakened) »»
# 4: J. R. Ward – Menschenkind & Vampirherz (Lover Revealed) »»
# 5: J. R. Ward – Seelenjäger & Todesfluch (Lover Unbound) »»
# 6: J. R. Ward – Blutlinien & Vampirträume (Lover Enshrined) »»
#6.5: J. R. Ward –BDB – An Insider’s Guide »»
# 7: J. R. Ward – Racheengel & Blinder König (Lover Avagened) »»
# 8: J. R. Ward – Vampirseele & Mondschwur (Lover Mine) »»
# 9: J. R. Ward – Vampirschwur & Nachtsseele (Lover Unleashed) »»
#10: J. R. Ward – Liebesmond & Schattentraum (Lover Reborn) »»
#11: J.R. Ward – Seelenprinz & Sohn der Dunkelheit (Lover at Last) »»
#12: J. R. Ward – The King »»
#13: J.R. Ward – The Shadows

.

copyright: jrward.com

About the author – J. R. Ward:

J.R. Ward is a #1 New York Times and USAToday Best Selling author of erotic paranormal romance. She lives in the south with her incredibly supportive husband and her beloved golden retriever. After graduating from law school, she began working in healthcare in Boston and spent many years as Chief of Staff of one of the premier academic medical centers in the nation. Writing has always been her passion and her idea of heaven is a whole day of nothing but her computer, her dog and her coffee pot.
(Source: jrward.com)

Visit her Website »»

.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.