Blog-Archive

[Rezension] Der Weg der gefallenen Sterne

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‚Der Weg der gefallenen Sterne‘

by Caragh M. O’Brien

Birthmarked # 3

Inhaltsangabe:
Gerade hat Gaia in der Siedlung Sylum eine neue Heimat gefunden, da steht sie schon wieder vor großen Veränderungen. Denn die Menschen von Sylum leiden an einer sonderbaren Krankheit: Sie können den Ort nur um wenige Meilen verlassen, bevor sie lebensgefährliche Schwächeanfälle erleiden. Ein Hinweis in den Aufzeichnungen ihrer Großmutter zeigt Gaia jedoch, wie sie dieser großen Gefahr entfliehen können. Und so begibt sie sich mit einer Gruppe Siedler auf die gefährliche Reise zurück zu dem Ort, dem sie einst entflohen ist – der Enklave, der Stadt hinter der Mauer. Weder die junge Gaia noch ihre Gefährten wissen, was sie dort erwartet… (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Wie ihr euch vielleicht noch erinnern könnt, habe ich bereits im zweiten Teil große Probleme mit Gaia und der  !Vierecksbeziehung! gehabt und ich muss sagen, wieder vermiest mir Gaia mit ihrem Verhalten, ihrer Naivität und ihren Aussagen den Lesegenuss. Aber mehr dazu später.

Zuerst möchte ich kurz auf die Handlung eingehen, die ungefähr ein Jahr nach dem letzten Teil beginnt und zeigt, wie die Bewohner von Sylum fast die Enklave, und damit Gaias und Leons Heimat, erreicht haben. Peter und Will sind nach wie vor Freunde von Gaia, obwohl die Anspannung zwischen Gaia und Peter noch spürbar ist, aber Gaia hat sich nun endgültig für Leon entschieden und sie haben Pläne für die Zukunft. Ihre Ankunft bei der Enklave wird aber alles andere als gut vom Protektor angenommen und nur die Leute aus Wharfton stehen ihnen vollgesonnen gegenüber.
Wie zuvor, haben es Leon und auch Gaia nicht leicht, ihr Wille wird des Öfteren gebrochen, bevor Gaia wieder an ihrer alten/ neuen Stärke festhält und weiterkämpft. Die Situation spitzt sich immer weiter zu und Gaia muss eine harte Entscheidung treffen, für sich, wie ihre Leute, die an sie glauben und ihr vertrauen…

Generell war die Handlung nicht so schlecht und ich wollte doch immer weiterlesen, weil ich neugierig war, wie der letzte Teil endet und sich alles entwickelt. Aber leider war Gaia wieder der störende Faktor und ich hätte sie oft nur schütteln können und meiner Meinung nach hat sie Leon oder auch die anderen Männer gar nicht verdient. Außerdem verstehe ich nicht, wie sie bei Peter und Will so eifern kann, anstatt es voran zu treiben, dass sie mit anderen Frauen reden. Sie hat doch jetzt Leon und der ist sowieso eine Sahneschnitte. Obwohl die Autorin ihn dennoch versucht hat an manchen Stellen in ein schlechtes Licht zu rücken, was sehr unbefriedigend war.

Den gleichen Ärger habe ich verspürt als Emily und Gaia aufeinander getroffen sind. Wenn ich Emily gewesen wäre, hätte ich ihr auf die ganzen Bemerkungen eine gescheuert… ich meine, sie hat wegen Gaia alles verloren, auch wenn sie selber einige Entscheidungen getroffen haben, aber trotzdem. Und dann stichelt Gaia bloß und meint zu ihr am Schluss auch noch: „Jetzt sei nicht so“ Hallo, geht’s noch? *grml*

Zur Unliebe zu Gaia kommt auch noch, dass die Stimmung die ganze Zeit über deprimierend und trostlos war und ich überhaupt kein Witz oder Charme spüren könnte. Beim Lesen dieses Buches habe ich wieder gemerkt, dass ich einfach Bücher lieber mag, die auch – obwohl traurige/ ernste Themen vorkommen – noch ein wenig Spaß und Witz haben. Sei es nun wegen den Figuren, deren Dialoge oder sonst was. Aber das hier ist nur traurig und erdrückend, dass ich mich am liebsten in eine Ecke verstecken wollte. Daher leider einfach nicht meins, aber vielleicht für andere.

Und was soll ich jetzt zu dem Ende des Buches oder der Reihe sagen, ohne zu spoilern? Ich war leider nicht glücklich damit und ich werde euch auch gleich die Gründe nennen. Dieser Endkampf war mir zu aufgesetzt und hat nur nach unnötiger Gewalt und Blut geheischt. Außerdem waren einige Dinge noch offen, was ich immer ganz schade finde, wenn eine komplette Reihe beendet wird, aber man noch nicht alles beantwortet bekommt. Was ist mit Emily, was mit Will oder wie sieht es nun mit den Menschen aus der Enklave und Wharfton aus?

Hier kommt nun ein Spoiler – also ACHTUNG!!

Was ich persönlich ganz schlimm finde und nicht akzeptieren kann, ist das was mit Peter passiert ist. Ich verstehe nicht, warum Autoren immer diesen Weg wählen, wenn sie nicht wissen, was sie mit einem Charakter in einem Liebestriangel machen sollen – ich hasse diese ‚Lösung‘ einfach und daher auch hier noch einmal ein Punkteabzug.

German Cover:
Wie immer das gleiche Bild nur eine andere Farbe. Hätte mir etwas mehr Abwechslung gewünscht.

All in all:
Leider ein schwächerer, letzter Teil, der mich verbittert auf die Reihe zurückblicken lässt. Mich konnte nur der erste Band begeistern und ich finde es schade, was die Autorin am Ende daraus gemacht und wie sie Gaia weiterentwickelt hat. Für mich war das Buch leider nicht optimal, aber Dystopie-Fans, die gerne trostlose Stimmungen in einem Buch mögen, könnten trotzdem Gefallen daran finden.

Rating:
2 of 5 points – (Read at own risk)

...


.
Serienreihenfolge:
# 1  : Caragh M. O’Brien – Die Stadt der verschwundenen Kinder »»
#1,5: Caragh M. O’Brien – Das Ödland (Tortured – Short Story)
#  2 : Caragh M. O’Brien – Das Land der verlorenen Träume »»
#2,5: Caragh M. O’Brien – Ruled (Short Story)
#  3 : Caragh M. O’Brien – Der Weg der gefallenen Sterne »»

.

.

(© goodreads)

About the author – Caragh M. O’Brien:
Caragh M. O’Brien is the author of BIRTHMARKED, a YA dystopian novel published by Roaring Brook Press in March, 2010. Born in St. Paul, Minnesota, Ms. O’Brien was educated at Williams College and earned her MA from Johns Hopkins University. She has recently resigned from teaching high school English in order to write full-time. (Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

.
.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Random House

.

[Rezension] Das Land der verlorenen Träume

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‚Das Land der verlorenen Träume‘

by Caragh M. O’Brien

Birthmarked # 2

Inhaltsangabe:
Die sechzehnjährige Gaia Stone, eine junge Hebamme, muss aus ihrer Heimat fliehen, mit nichts als den Kleidern am Leib und ihrer neugeborenen Schwester im Arm. Alles wurde ihr genommen – sind doch ihre Eltern ermordet und die Liebe ihres Lebens verhaftet worden, und die zerstörte Welt, in der sie lebt, straft unbarmherzig jede Schwäche. Als ein Fremder sie mitten im Ödland vor dem Verdursten bewahrt, scheint sie zunächst gerettet. Doch das Dorf des Fremden nimmt Gaia erst die Schwester und dann auch noch die Freiheit. Verzweifelt und entmutigt gibt sie beinahe auf. Schließlich besinnt sich Gaia jedoch darauf, dass vor allem anderen das Leben zählt – und sie stellt sich ihrem Schicksal, ihrer Verantwortung für ihre Schwester und einer neuen, zarten Liebe… (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Der Titel des Buches passt wirklich perfekt zu dem Inhalt der Geschichte. Jeder der die Kurzgeschichte zwischen Band 1 und 2 gelesen hat, wusste dass Leon befreit wurde und sich auf den Weg gemacht hat, um Gaia zu suchen. Doch anstatt einer neuen, vollkommenen Welt und positiver Veränderungen, erwartet sie etwas ganz anderes, und es wird zuerst einmal alles schlimmer, als es im ersten Band war. Nicht nur für Leon, sondern auch für Gaia und natürlich dem Leser, der in diese depressive, trostlose Atmosphäre gezogen wird.

Besonders am Anfang fand ich es total traurig und schlimm und das hat sich auch lange so hingezogen. Vor allem, da sie von einer falschen, bösen Diktatur zur nächsten kommt und dort fast genau das gleiche Unrecht passiert, wie zuvor, nur eben anders und erst auf den zweiten Blick. Das mit der Schwester oder mit Leon hat mir wohl am meisten weh getan.
Wobei Gaia mit allem fast schon besser zurecht gekommen ist, als ich. Sie hat sich ja auch gut ablenken können, wenn man nur diese Dreiecksbeziehung, ähm Entschuldigung, ich meine diese VIERecksbeziehung ansieht. Tut mir leid, aber dieser Punkt war für mich das lächerlichste am ganzen Buch und überhaupt nicht nachvollziehbar. Obwohl, wenn man die Situation im Dorf berechnet, wo ein Mädchen auf neuen Jungs gerechnet wird – klar, dann machen wir es eben so, damit Gaia ihre drei Prachtkerle bekommt und sich dann einmal dem einem, dann dem anderen usw. annähert. Hier war ich sehr enttäuscht von Gaia, dass sie diese Situation, die Gefühle der Männer so masslos ausgenützt hat, bzw. dass sie so doof war, es nicht zu erkennen. Was sie mir sehr unsympathisch gemach hat.
Ich weiß, ich bin ziemlich alleine mit dieser Meinung. Obwohl ich sagen muss, dass ich vom Buch selbst schon begeistert war und es mir eigentlich gut gefallen hat. Aber wie gesagt, hatte ich große Probleme mit Gaia. Zwar ist sie gewachsen, war stur und ist reifer geworden, aber trotzdem – wie blöd sie sich mit den ganzen Jungs angestellt hat, war schon mehr Zumutung, als Unterhaltung. Damit kam ich leider gar nicht klar und ich finde, sie war unnötig herzlos, zu jedem von ihnen.

Aber der Rest hat mir auch gefallen, bis auf den Mittelteil, der etwas langwieriger war, sonst war es aber gut und schnell zu lesen.

Mir hat es auch gut gefallen, dass wieder eine Schrift zu entziffern und ein Geheimnis zu entdecken war, ähnlich wie in Teil eins, nur eben ein anderes. Wobei die Lösung des Problems logisch war und gut durchdacht. Trotzdem frage ich mich, warum es dazu Gaia benötigt, um das Rätsel zu lösen, was nicht so schwer gewesen ist, wenn man den Brief von  ihrer Oma gelesen hat. Aber egal, das ist nur eine Kleinigkeit.

Trotz meiner langen Anti-Sympathie gegenüber Gaia wegen ihrem Verhalten gegenüber den Männern, mochte ich es trotzdem wie sie reifer geworden ist und schließlich endlich für ihre Fehler und für andere eingestanden hat. Das hat es doch wieder leichter gemacht, sich mit ihr anzufreunden. Außerdem fand ich den Ausgang gut, wie geklärt wurde, warum hauptsächlich Jungen auf die Welt kommen und wsa sie machen können, um dort zu überleben, was sie gegen die Krankheit tun können. Dadurch verspricht sich ein interessanter nächster Teil, der meiner Erwartung nach wieder besser sein wird, als dieser Zwischenband hier.

Cover:
Das Cover gefällt mir zwar auch wieder gut, aber ich finde es etwas langweilig, dass das gleiche Bild, nur mit einer anderen Farbe gewählt wurde.

All in all:
Ein typischer Zwischenband, der nicht so sehr begeistern kann, wie der erste Teil, aber auf einen spannenden, letzten Teil hindeutet, auf den ich nun schon gespannt warte und sicherlich rasch lesen werde. Eine Empfehlung für Dystopie-Fans, die es gerne trocken, trostlos und deprimierend mögen, aber mit der Hoffnung auf Veränderungen.

Rating:
3 of 5 points – (I liked it)

.

Quotes:

„Du wirst etwas Geduld brauchen, ehe du aufstehen kannst«, sagte Lady Roxanne. „Warum nur habe ich so eine Ahnung, dass du die nicht hast?“
„Weil ich tatsächlich keine Geduld habe“, meinte Gaia.

.

Gaia: ‚Ich bin aber keine Erwachsene. Und sie wollte auch nie eine sein, wenn das hieß, ihre Überzeugungen zu verraten.‘

.

Leon: „Es ist nicht immer leicht mit uns gewesen, das gebe ich zu. Dennoch ist da etwas zwischen uns – die ganze Zeit.“
Sie erwiderte nichts.
„Jede Kleinigkeit, die mir Freude macht, weckt in mir den Wunsch, sie mit dir zu teilen“, fuhr er fort. „Ich dachte, ich käme darüber hinweg, aber ich schaffe es nicht, und will das auch gar nicht mehr versuchen. Ich verstehe dich besser, als irgendwer sonst es je wird. Selbst jetzt hast du einfach nur Angst – du willst nicht Peters Gefühle verletzen, indem du die Entscheidung überstürzt. Habe ich recht?“

..


.
Serienreihenfolge:
# 1 :   Caragh M. O’Brien – Die Stadt der verschwundenen Kinder »»
#1,5: Caragh M. O’Brien – Das Ödland (Tortured – Short Story)
# 2 :   Caragh M. O’Brien – Das Land der verlorenen Träume »»
#2,5: Caragh M. O’Brien – Ruled (Short Story)
# 3 :   Caragh M. O’Brien – Der Weg der gefallenen Sterne

.

.

(© goodreads)

About the author – Caragh M. O’Brien:
Caragh M. O’Brien is the author of BIRTHMARKED, a YA dystopian novel published by Roaring Brook Press in March, 2010. Born in St. Paul, Minnesota, Ms. O’Brien was educated at Williams College and earned her MA from Johns Hopkins University. She has recently resigned from teaching high school English in order to write full-time.
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

.
.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Random House

.

[Rezension] Die Stadt der verschwundenen Kinder

Die Stadt der verschwundenen Kinder

German Cover

Birthmarked

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‚Die Stadt der verschwundenen Kinder‘
by Caragh M. O’Brien

Birthmarked # 1

Inhaltsangabe:
Die junge Gaia gehört mit ihrer Mutter zu den wichtigsten Menschen ihrer Gemeinschaft: Als Hebamme muss sie jeden Monat die ersten drei Neugeborenen an der Mauer der Stadt abgeben – so lautet das Gesetz. Noch nie hat jemand es gewagt, gegen dieses Gesetz und die Herrscher jenseits der Mauer aufzubegehren. Doch dann werden Gaias Eltern verhaftet, und das Mädchen begibt sich auf die Suche nach dem Geheimnis der Stadt jenseits der Mauer – und nach dem Schicksal der verschwundenen Kinder … (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Auf das Buch habe ich schon lange gewartet und nur positives davon gehört. Zum Teil wurden meine Erwartungen erfüllt, aber es war auch vieles anders, als ich erwartet habe. Ich dachte eigentlich, dass es mehr wie eine Dystopie ist, mit gefährlichen Wesen (schon alleine wegen dem englischen Cover), aber das war hier nicht der Fall. Es ist zwar eine Dystopie im Jahre 23xx, aber man bemerkt das gar nicht stark, bzw. wirkte es auf mich eher wie ein High Fantasy Buch einer ganz anderen Gesellschaft, die in zwei Teile getrennt wurde. Jene, die außerhalb der Mauer versuchen zu überleben, während sie innerhalb der Mauer in Saus und Braus leben, wobei man später bemerkte, dass dort nicht alles Gold ist, was glänzt. Was mir klar war, dass so etwas kommt, sonst wäre es auch keine post-apokalyptische Dystopie.

Durch die Handlung begleiten wir die junge Hebamme Gaia, die äußerlich im Gesicht entstellt ist, aber innerlich umso ein größeres Herz hat. Sie ist neugierig, mutig und versucht den richtigen Weg zu wählen, nicht den einfacheren. Dafür alleine bekommt sie schon Pluspunkte von mir. Gaia muss viel durchmachen und weiß zu Beginn nicht einmal, warum das alles ihr und ihrer Familie passiert. Erst später, stückchenweise entdeckt sie die Hintergründe, gräbt tiefer und erfährt so einiges, das nicht nur Gaia erschüttert, sondern auch den Leser. Wenig ist ohne Bedacht und vieles hat einen tieferen Hintergrund und diese Geheimnisse gemeinsam mit Gaia aufzuklären, war für mich sehr interessant und nach der ersten Hälfte – die etwas zäher zu lesen war – auch sehr spannend.

Generell liest es sich leicht und schnell, man merkt dabei doch, dass es für Jugendliche geschrieben ist und die Sätze relativ kurz gehalten sind. Aber es hat ständig einen traurigen, sowie einen verträumten Grundtenor, der den anderen dystopischen Erzählungen nicht ähnelt, die generell ein schnelles Tempo bieten. Hier geht alles langsam voran und nimmt dann von Seite zur Seite mehr Fahrt auf. Was mir dabei etwas gefehlt hat, war ein wenig Charme oder auch etwas leichtere Passagen, wo man auch hätte schmunzeln können. Da hat das Buch überhaupt nicht geboten, alles war düster, strikt und autoritär beschrieben.

Schade finde ich es auch, dass es lange immer nur vage Andeutungen gab, dass Leon sie mag, dass er nicht einmal hin und wieder ihre Wange gestreichelt hat oder ähnliches –  muss ja nicht gleich ein Kuss sein, aber irgendwas, damit sie nicht ständig glaubt, sie sieht wie ein Monster aus. Da kann ich verstehen, dass sie Leons Verhalten oft verwirrt hat, er ist wirklich sehr lange Zeit undurchsichtig gewesen. Es hat ewig gedauert, bis man endlich gemerkt hat, wie er fühlt und was er eigentlich beabsichtigt und will.

Das Ende war passend, aber dafür auch nicht wirklich überraschend für mich. Es war relativ früh klar, was aus Leon oder Gaia wird und in welche Richtung sie sich bewegen oder gezwungen werden, auch das, was Leon danach tut/ ihm passiert – was man in der Kurzgeschichte ‚Das Ödland‘ im Anhang der Taschenbuchedition lesen kann. Trotzdem freu ich mich schon sehr auf den zweiten Teil, auch wenn hier nicht ein schwerer Spoiler war, aber es wurde genug offen gelassen, um sich bereits denken zu können, was im nächsten ungefähr passiert und darauf freue ich mich schon, wenn es so kommt, wie ich es mir vorstelle. Also dann – schnell weiterlesen, oder so wie ich – warten bist der zweite Teil von Heyne ebenfalls im Tachenbuchformat erscheint! 🙂

Cover:
Mir gefällt zwar das deutsche Cover auch sehr gut, aber das englische Cover hat einen Tick mehr – eine interessante Note, die mich sofort neugierig gemacht hat.

All in all:
Guter erster Teil einer andersartigen Dystopie für Jugendliche, die ich mit Sicherheit verfolgen werde und noch einiges an Überraschung bringen wird. Ich kann es kaum erwarten auch den zweiten Teil in die Finger zu bekommen. 🙂

Rating:
3,5 of 5 points – (I really liked it)

.

Quotes:

Gaia: „Wo liegt er begraben?“
Leon: „Ich kann es herausfinden.
„Wo ist meine Mutter?“
„Ich weiß es nicht.“
„Ist sie noch am Leben?“
„Auch das weiß ich nicht. Ich habe nicht gehört, dass sie gestorben wäre.“
„Du weißt nicht viel, oder?“, fragte sie.
„Eins weiß ich“, sagte er sanft, seine Augen im Schatten seines Hutes verborgen, „ich gebe mir wirklich Mühe, höflich mit dir zu reden.“

.

Myrna: „Das will ich meinen. Sie haben mir alles genommen, und ich arbeite immer noch für sie.“
„Wieso, Myrna?“, fragte Gaia. „Wieso tust du das? Warum gibst du nicht auf oder gehst einfach und lässt dich erschießen? Was lässt dich weitermachen?“
Myrna: „Ganz ehrlich? Ich kann den Gedanken nicht ertragen, dass diese Deppen mich überleben.“

.
.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Random House

..


Serienreihenfolge:

# 1 :   Caragh M. O’Brien – Die Stadt der verschwundenen Kinder »»
#1,5: Caragh M. O’Brien – Das Ödland (Tortured – Short Story)
# 2 :   Caragh M. O’Brien – Das Land der verlorenen Träume
#2,5: Caragh M. O’Brien – Ruled (Short Story)
# 3 :   Caragh M. O’Brien – Der Weg der gefallenen Sterne

.

.

(© goodreads)

About the author – Caragh M. O’Brien:
Caragh M. O’Brien is the author of BIRTHMARKED, a YA dystopian novel published by Roaring Brook Press in March, 2010. Born in St. Paul, Minnesota, Ms. O’Brien was educated at Williams College and earned her MA from Johns Hopkins University. She has recently resigned from teaching high school English in order to write full-time.
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

.

[Neuzugänge] Hey Mr.Postman … – Juni 2013 #2

.

Endlich, endlich habe ich ebenfalls ‚Silber: Das erste Buch der Träume‘ von Gier in meinem Besitz und freue mich tierisch darüber. Musste mich bisher immer total beherrschen, ja keine Rezis dazu zu lesen, damit ich nicht gespoilert werde und nun kann ich es zum Glück selber lesen – wie ich es gerade tue und es gefällt mir bisher wirklich gut!
Von ‚Die Stadt der verschwundenen Kinder‘ habe ich ebenfalls schon viel gehört und bin neugierig, wie diese Welt für mich funktionieren wird.
Bei ‚Lions – Hitze der Nacht‘ war es eine klare Empfehlung von Melli, die mich dazu gebracht hat, das Buch zu holen, da sie total davon geschwärmt hat und meist trifft sie auch genau meinen Geschmack, deswegen musste ich das Buch auch einfach haben. 🙂
Der dritte Band der Wicked Play Reihe von Aicher ‚Bonds of Desire‘ war für mich eine klare Sache, noch bevor das Buch erschienen ist und ich freue mich schon jetzt, wieder in diese erotische Welt einzutauchen. *schön* ♥

 

.Kerstin Gier – Silber: Das erste Buch der Träume # 1
(eBook in German)
.

© goodreads

Inhaltsangabe: Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen…. 
(Source: Goodreads.com)
.

..

Caragh O’Brien – Die Stadt der verschwundenen Kinder # 1
(Paperback in German from Heyne Verlag – Danke!)

.

© goodreads

Inhaltsangabe: Die junge Gaia gehört mit ihrer Mutter zu den wichtigsten Menschen ihrer Gemeinschaft: Als Hebamme muss sie jeden Monat die ersten drei Neugeborenen an der Mauer der Stadt abgeben – so lautet das Gesetz. Noch nie hat jemand es gewagt, gegen dieses Gesetz und die Herrscher jenseits der Mauer aufzubegehren. Doch dann werden Gaias Eltern verhaftet, und das Mädchen begibt sich auf die Suche nach dem Geheimnis der Stadt jenseits der Mauer – und nach dem Schicksal der verschwundenen Kinder …
Es ist eine unbarmherzige Welt, in der die sechzehnjährige Gaia aufwächst. Alles ist streng rationiert und jeder träumt von einem besseren Leben. Das ist jedoch nur wenigen Auserwählten vorbehalten, die in einer geheimnisvollen Stadt leben, der Enklave, hinter einer unüberwindlichen Mauer. Alle anderen müssen sich mit dem zufriedengeben, was die Enklave ihnen zuteilt. Der Preis dafür ist hoch: Jeden Monat müssen die ersten drei Neugeborenen an der Mauer abgegeben werden. Wer sich weigert, wird mit dem Tod bestraft, besonders Hebammen wie Gaia und ihre Mutter. Doch dann werden eines Tages Gaias Eltern verhaftet. Für das junge Mädchen zerbricht eine Welt, und sie beginnt Fragen zu stellen: Was geschieht mit den verlorenen Kindern? Als Gaia auf der Suche nach Antworten heimlich die verbotene Stadt betritt, beginnt für sie ein Abenteuer voller Gefahren, und sie macht eine Entdeckung, die das Schicksal der Kinder und die Zukunft der Menschen für immer verändern wird … (Source: Goodreads.com)

.G. A. Aiken – Lions: Hitze der Nacht # 1
(Paperback in German from Piper Verlag – Danke!)

.

© goodreads

Inhaltsangabe:.
Mit ihrer neuen Serie läuft G. A. Aiken zur Höchstform auf. Goldäugige Löwenwandler, heißblütige Wolfsrudel und gerissene Hyänenclans: Diese Gestalt wandler tummeln sich auf New Yorks Straßen – und in New Yorks Betten. Denn auch ein Löwe braucht eine Gefährtin. Und wenn er sich diese einmal ausgesucht hat, lässt er nichts unversucht, sie mit seinem Schnurren zu betören. Wenn es sich dann noch um eine Wölfin handelt, sind Spannungen vorprogrammiert, denn diese beiden Arten sind buchstäblich wie Hund und Katz …
(Source: Goodreads.com)


.Lynda Aicher – Bonds of Desire # 3
(eBook in English from netgalley – Thanks!)

.

© goodreads

Synopsis:.Lawyer Allison English never planned to return to The Den—despite her naughty fantasies about being bound by owner Seth Matthews. But when club guest Tyler Wysong is injured in a scene, Seth turns to Allie for help. Aroused by both men, Allie should turn the case down. But she can’t….
After his bad experience, Tyler has no interest in being with another Dom. Yet he can’t deny his attraction to Master Seth. When Seth offers him a place to stay, Tyler agrees—if Allie will stay too. But what good is a chaperone who adds to his temptation?

Living with two subs brings out Seth’s protective instincts, though Allie insists she’s not into the lifestyle, and Tyler swears he’s done with it. But the chemistry between the trio prompts them to agree to submit to him for one week, and he’ll show them both the true pleasure that a Dom can provide. The intimacy could break them all, or bind them together forever. (Source: Goodreads.com)

.

...

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.