Blog-Archive

[Rezension] Opposition: Schattenblitz

German Cover

"

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.‚Opposition: Schattenblitz‘
von Jennifer L. Armentrout

Lux # 5

 ..


Katy kann noch immer nicht fassen, dass Daemon sie verlassen und sich der Armee der Lux angeschlossen hat. Seit deren Invasion ist ein Krieg ausgebrochen, der schon viele Menschenleben gekostet hat. Niemand ist mehr sicher, doch um der schwangeren Beth zu helfen, wagt Katy sich aus dem Haus. Als ihr größter Wunsch in Erfüllung geht und sie Daemon begegnet, scheint dieser jegliche Gefühle für sie verloren zu haben. Katy muss herausfinden, ob noch etwas von dem Daemon, den sie liebt, in ihm steckt – bevor alles verloren ist.
Dies ist der fünfte und letzte Band der Obsidian-Serie. Aber zum Glück gibt es einen Lichtblick: Im Winter 2016 erscheint Oblivion. Lichtflüstern – die Geschichte aus Daemons Perspektive!
(Source: Goodreads.com)

.

Ich muss gestehen, ich hatte solche Angst vor diesem letzten Teil, da ich nach dem Ende von Teil 4 eine kleine Ahnung hatte, wie das Buch werden könnte. Der Anfang hat diese Vermutung auch bestätigt und für einige Zeit hatte ich wirklich gedacht, das wird nichts mehr mit mir und dem Buch, da Daemon genau so war, wie Katy und ich befürchtet haben.

Die Handlung setzt direkt nach dem Ende von Teil 4 ein, verändert sich dann aber rasch und ließ mich beruhigt aufseufzen, da Daemon noch nicht verloren scheint – ich finde es klasse, wie Armentrout es gemacht hat, wie sie alles gedreht, die Handlungsstränge aus vorherigen Bänden hier wieder aufgegriffen hat und ja, ich bin begeistert und etwas sprachlos. 😀 Ich würde soo gerne genauer auf die Handlung eingehen, ABER dann würde ich euch nur spoilern und euch einiges an Lesefreude nehmen, daher lasse ich das lieber…

Wo wir auch beim zweiten Punkt sind, auf den ich nicht so genau eingehen kann, da es sonst auch zu viel verrät, daher bleibe ich einmal kryptisch und sage nur, dass ich die Charas wieder alle toll fand, auch jene, die ich bisher nicht so sehr mochte. (zB. Luc) Und Archer gehört jetzt fix zu meinen neuen Top 3 der Reihe und ich könnte mir hier einen extra Teil für ihn und …. gut vorstellen ❤ Aber ich glaube nicht, dass Armentrout das schreiben wird 😉

Was ich nicht so ganz toll fand und der Grund für die nur 4,5 Punkte sind, war das Ende und die Sache mit den Arum. Irgendwie ging mir das alles eine Spur zu glatt und ohne größere Tragödien über die Bühne. Hier hätte ich mir etwas mehr Probleme erhofft, die sie lösen müssen  bzw. dass sich das etwas länger, glaubwürdiger hinzieht – sie mehr ‚dafür‘ machen müssen, um ’sie‘ zu überzeugen. Aber der Schockmoment am Ende war dann auch wieder gut gemacht, da hatte ich dann doch kurz richtig großen Bammel. Da wäre ich aber sowas von sauer gewesen, wenn DAS passiert wäre – wer das Buch schon gelesen hat, weiß sicher, WAS ich hier meine! xD

Dennoch hat es mir riesig gut gefallen und alle meine Hoffnungen wurden fast komplett erfüllt. Es war eine actionreiche, dramatische Reise, die mit einem schönen Showdown gekrönt wurde, auf den wir seit fünf Büchern gewartet haben. ❤ Ich kann es jetzt im Moment noch gar nicht glauben, dass es mit Katy und Daemon wirklich zu Ende sein soll. Ich werde seinen Humor, Sarkasmus und sexy ass sowas von vermissen. *hach* Danke für diese tolle Reihe Frau Armentrout – mein Herz lacht und weint nun gleichzeitig.

 

Ich mag die deutschen Cover sehr gerne, auch wenn sie für die Geschichte selbst etwas zu ‚schön‘, zu ‚harmonisch‘ und nett sind, da es in der Story selbst oftmals brutaler, actionreicher zugeht, als man anhand der Cover vermuten möchte. ^^

.

Eine Reihe, die mich jahrelange begleitet hat, geht zu Ende und was bleibt, ist ein schönes Gefühl, ein seliges Lächeln auf den Lippen, aber auch verdammt große Wehmut, da man geliebte Charaktere und eine Welt, in der man sich wohl fühlt, nun endgültig verlassen muss. Die ganze Reihe hatte ihre Hoch und Tiefs, aber generell – über die ganzen Bände hinweg – wurde ein hohes Schreib- und Erzählniveau gehalten, das einem kaum zu Atem kommen ließ und das Herz berührt. Ich liebe den Humor in den Büchern, ich mag die Charaktere, das Tempo und ja, eigentlich fast alles. Definitiv eine Reihe, die man lesen sollte, egal ob man Angst vor so vielen Teilen hat oder nicht. Ihr werdet es ganz sicher nicht bereuen. ❤

.

4,5 of 5 points – (soo awesome!)

.

.
(© Armentrout)

Früher hatte ich mir für den unwahrscheinlichen Fall, dass ich den Weltuntergang miterleben würde, immer vorgenommen aufs Dach unseres Hauses zu steigen und so laut wie nur irgend möglich „It’s the End of the World as We Know It (And I Feel Fine“ von R.E.M. zu grölen. Leider ist das echte Leben dann selten so cool.
.

Mein Herz – verdammt – mir blieb das Herz stehen, während ich sie anstarrte. Er nahm mir die Luft zum Atmen, weil er in den Händen hielt, was für mich die Welt bedeutete.


.
.

#1: Jennifer L. Armentrout – Obsidian: Schattendunkel »»
#2: Jennifer L. Armentrout – Onyx: Schattenschimmer »»
#3: Jennifer L. Armentrout – Opal: Schattenglanz »»
#4: Jennifer L. Armentrout – Origin: Schattenfunke »»
#5: Jennifer L. Armentrout – Opposition: Schattenblitz »»
.

.

.

(© goodreads.com)

Jennifer L. Armentrout:
USA Today Bestselling Author Jennifer L. Armentrout lives in West Virginia. When she’s not hard at work writing, she spends her time, reading, working out, watching zombie movies, and pretending to write.
She is the author of the Covenant Series (Spencer Hill Press), the Lux Series (Entangled Teen), Don’t Look Back (Disney/Hyperion) and a yet untitled novel (Disney/Hyperion)
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an:

 

© Carlsen

.

[Rezension] My Sweetest Escape

German Cover

"

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‚My sweetest Escape: Die schönste Zeit meines Lebens‘

von Chelsea M. Cameron

My favorite Mistake # 2

 ..


Die Vergangenheit wird dich immer einholen. Noch vor wenigen Monaten führte Joscelyn Archer das perfekte Teenagerleben. Dann kam dieser Abend, an dem ihre Welt zerbrach. Seitdem ist ihr alles egal. Niemals wird sie wieder das Mädchen werden, das sie einst war. Doch Campus-Bad-Boy Dusty scheint aus irgendeinem Grund entschlossen, sie aus ihrem Schneckenhaus herauszulocken. Und wenn sie nicht aufpasst, wecken seine grünen Augen und sein schelmisches Lächeln Gefühle in ihr, die sie nicht mehr verdient hat. Sie ahnt nicht, dass auch Dusty ein Geheimnis hat. Aus jener Nacht, in der ihr altes Leben endete. Ein Geheimnis, das so schwer wiegt, dass es die Seele von Jos mit einem Schlag erneut zerschmettern könnte.
(Source: Goodreads.com)

.

Mich hat das Buch gleich von Anfang an sehr überrascht, weil es mir sofort total gut gefallen hat. Das klingt zwar jetzt blöd, denn warum sollte ich mit einer schlechten Meinung in das Buch starten? Aber das lag daran, dass ich den ersten Teil überhaupt nicht so richtig mochte und den zweiten gar nicht mehr lesen wollte – war dann eher Zufall, dass dieser Teil doch noch bei mir angekommen ist und ich schließlich doch zu ihm gegriffen habe. Was ich nun überhaupt nicht mehr bereue und der Autorin in Zukunft doch noch verfolgen werde.

Es lag vor allem daran, dass die Geschichte hier von Jos handelt, die viel älter und reifer wirkt, als Taylor vom ersten Teil. Jos ist kein Mädchen, das beliebt sein muss oder sich viel um die Meinung anderer kümmert. Sie hat eher diese imaginäre ‘Fuck off’-Aufschrift auf der Stirn und blockt bei jedem, der sich ihr nähert, sofort ab, was sie manchmal etwas bockig macht. Was auch einen Grund hat, den man zwar bald mal erahnt, aber erst ganz am Ende erfährt. Hier wurde diese ganze Thematik aus ihrer Vergangenheit nicht so überdramatisch dargestellt, sondern als eine Sache, die passiert ist, ihr Leben mit verändert hat und die sie noch immer beschäftigt. Aber dabei war sie nicht realitätsfern oder naiv, sondern stand dennoch mit beiden Beinen im Leben, auch wenn sie gerade eine schwierige Phase durchgemacht hat. Also ich mochte sie, ich mochte ihre Kratzbürstigkeit und ihren Humor. 🙂

Und wenn man einmal mit den Charas mitlebt und sie mag, kann ja nicht mehr viel schief gehen. Denn auch Dusty hat mir ganz gut von seinem Charakter her gefallen. Vom Aussehen her würde er wohl nicht mein Boyfriend werden, da ich nicht so auf diese Skater-Typen stehe. ^^ Aber sonst war er echt witzig und total lieb und seine Katze ist sowieso ein Zuckerstück! ♥

Was ich auch toll fand, ist dass sich alles im Haus der Personen aus dem ersten Teil abgespielt hat. Ich war zwar vom ersten Teil jetzt nicht so der Fan, weil ich mit Taylor meine Probleme hatte. Aber die anderen alle mochte ich gerne und daher war es schön, auch von ihnen weiterhin zu hören und über sie zu lesen. Was ich aber richtig schön war, ist dass Musik sehr wichtig und einen entscheidenen Part im Buch und auch im Hobby der Hauptfigur eingenommen hat, wie ihr später bei den Zitaten selbst lesen könnt.

Das Ende war richtig schön kitschig mit trompetenreichem, Tauben-fliegendem Happy End^^ – aber das mag ich ja, daher war ich auch hier richtig glücklich, das Buch gelesen zu haben. Daher werde ich weiterhin Ausschau nach Büchern der Autorin halten. Dieses Buch hat meine Meinung über sie wieder verändert, was mich sehr freut. 🙂

.

Ehrlich gesagt finde ich die Cover – beide Varianten – jetzt nicht so umwerfend schön, aber trotzdem passen sie ganz gut. Besonders beim deutschen Cover entsprechen sie den Personen im Buch, auch wenn sie in meinem Kopf ein wenig anders aussehen.

.

Diese Liebesgeschichte erfindet zwar das Rad nicht neu, aber man bekommt dafür genau das was man erwartet. Eine nette Contemporary Romance Story mit sympathischen Charakteren, die erst ihre Vergangenheit bewältigen müssen, um mit ihrer Liebe in der Gegenwart glücklich sein zu können. Manchmal muss das einfach sein, auch wenn man von Anfang an weiß, dass es gut ausgeht. Also ich finde das hin und wieder richtig schön! :p

.

4 of 5 points – (Great, Great, Great)

.

.
(© Cameron)

Als ich ihm sagte, dass ich nie wirklich Musik hörte, hatte er das als Herausforderung aufgefasst. Jeden Tag spielte er mir einen neuen Song vor. Pop, Rock, Country, Rap, Oldies, was auch immer. Er hörte so ziemlich alles.
„Solang es gut ist“, sagte er. „Musik kann ausdrücken, was man mit Worten nicht sagen kann. Und wenn man Musik mit Worten kombiniert, sagt man zwei Dinge auf einmal.“

.

Ich machte mir ein paar Notizen zu den Songs und hörte mir dann das zweite Album an, das eher folkig klang. Es war viel besser als das erste; ich fühlte mich von den komplexen Melodien und den eindringlichen Texten regelrecht verzaubert. Es gab wohl kaum etwas, das einen so leicht an einen anderen Ort befördern konnte wie Musik, selbst wenn man in einem Seminar voller Fremder saß.


.
.

#1: Chelsea M. Cameron – My favorite Mistake »»
#2: Chelsea M. Cameron – My sweetest Escape »»
.

.

.

(© goodreads.com)

Chelsea M. Cameron:
Chelsea M. Cameron is a New York Times/USA Today Best Selling author from Maine. Lover of things random and ridiculous, Jane Austen/Charlotte and Emily Bronte Fangirl, red velvet cake enthusiast, obsessive tea drinker, vegetarian, former cheerleader and world’s worst video gamer. When not writing, she enjoys watching infomercials, singing in the car, tweeting (this one time, she was tweeted by Neil Gaiman) and playing fetch with her cat, Sassenach. She has a degree in journalism from the University of Maine, Orono that she promptly abandoned to write about the people in her own head. More often than not, these people turn out to be just as weird as she is.
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

 

Mira Verlag

© Mira Taschenbuch

.

[Rezension] Wilder Zauber: Hex Hall #1

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Wilder Zauber‘ by Rachel Hawkins

Hex Hall # 1
...

Inhaltsangabe:
Sophie Mercer ist eine Hexe. Doch die Sache mit der Magie klappt noch nicht so richtig. Als sie einer Mitschülerin helfen will, endet dies mit derart katastrophalen Folgen, dass ihre Mutter sie an die Hecate Hall schickt, ein Internat für junge Hexen, Gestaltwandler und Feen. Dort teilt sich Sophie ein Zimmer mit der einzigen Vampirin der Schule. Bald nach ihrer Ankunft versucht ein Trio dunkler Hexen, sie für ihren Zirkel zu gewinnen. Und Sophie verliebt sich Hals über Kopf in den traumhaft gut aussehenden Hexer Archer — den Herzensbrecher von Hecate Hall. Da werden auf dem Campus einige Hexen angegriffen, und der Verdacht fällt auf Sophies Zimmergenossin.
(Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Ich weiß selber, dass ich mich langsam wiederhole, aber wieder bin ich bei diesem Buch hin und her gerissen. Zugegeben, es war ja ganz nett zu lesen und einige Passagen waren okay, aber auch nicht mehr.

Dies hier ist eine Geschichte, die schon x-mal in verschiedenen abgeänderten Versionen vorgekommen ist, und auch hier kommt die Hauptfigur Sophie an ein Internat, vollgestopft mit fantastischen Wesen wie Hexen, Elfen oder Gestaltwandler. Die einzige Vampirin auf dem Internat ist Jenna und sie ist gleichzeitig ihre Zimmerkollegin und wird daher auch ihre einzige Freundin an der Schule. Passend, nicht?
Weiter geht es mit drei anderen Hexen-Schulkolleginnen, die von Anfang an biestig und gemein zu Sophie sind *Überraschung* und natürlich ist die Gemeinheit in Person mit dem heißesten Typen an der Schule zusammen, nur das dieser sich auch mit Sophie gut versteht und sich hier – klar – was anbahnt, obwohl Sophie ganz durchschnittlich aussieht und nur witzig ist. Das nimmt doch jeden für sich ein; ist doch logisch. Was ich nur nicht verstehe ist, warum gerade der heißeste Typ davon angezogen wird, sie aber nur eine Freundin an der GANZEN Schule hat?
Es folgen ein paar mysteriöse Anschläge und fast-Morde und alle sind ganz aus dem Häuschen, bis auf Sophie – natürlich – sie bleibt total cool und anstatt sich vor Angst in ihr Bett zu vergraulen, versucht sie die Unschuld ihrer Freundin Jenna zu beweisen und trifft sich Abends sogar mit einem Geist – ganz easy, oder? ^^

Okay, tut mir leid, ich bin wohl etwas in das Lächerliche abgerutscht, aber ich kann nicht anders. Es war manchmal einfach nur lachhaft öde oder zum ’niederknien‘ ungewollt komisch. Einerseits diese tolle Sophie, die alles schafft und kann und andererseits doch wieder nervös, schüchtern und unbeliebt ist. Klischee pur und das auch noch in einer schizophrenen Beschreibungsweise dieses einen Charakters.

Gut, aber lassen wir das. Wie ihr seht, bin ich kein Fan von Sophie, wobei ich so fair sein muss und sagen, dass es schlimmere Figuren in Büchern gibt und sie auch gute Seiten hatte, wie ihren Humor. Der Rest von ihr war mit leider zu unglaubhaft und zusammengewürfelt, dass das eine mit dem anderen nicht mehr zusammen gepasst hat.

Zur Handlung und zum Setting kann ich nur wiederholen, dass dies in unzähligen anderen Büchern bereits vorgekommen ist, angefangen von den Geistern, der Internatsbeschreibung, dem Schulball, an dem sich alles ändert bei der Liebesbeziehung usw usf. *würg*
Liest man vier ähnliche Bücher (Frostkuss, Night School, Evernight, Shadow Falls Camp,…) kennt man die Hauptpunkte von fast allen und nur Einzelheiten sind eigenständig und neu, so wie hier diese Dämonensache. Aber das war es auch.

Eigentlich würde ich das zweite Buch nicht mehr lesen, wenn es im Internat weiter gehen würde, so wie im ersten Teil, da ich aber bereits die Inhaltsangabe vom zweiten Teil kenne, und diese doch sehr anders klingt und abwechslungsreicher erscheint, werde ich dem nächsten Teil noch eine Chance geben. Ich hoffe sehr, auf eine positive Veränderung, aber wir werden sehen, ob diese stattfindet.

German Cover:
Wunderschönes Cover, das mich gleich auf das Buch aufmerksam gemacht hat. Trotzdem gefällt mir aber die englische Version besser und es ist ein wenig Schade, dass dieser Stil nicht übernommen wurde.

All in all:
Eine Grundidee, welche sehr ähnlich zu vielen anderen Jugendbüchern in einem Internat ist, aber am Ende doch noch die Kurve kriegt und mit etwas Eigenständigem punkten kann. Auch die Ankündigung des weiteren Verlaufs der Serie macht mich doch soweit neugierig, dass ich weiterlesen möchte, trotz dieser doch eher schlechten Bewertung des ersten Teils.

Rating:
2,5 of 5 points – (It was okay)

..

.Serienreihenfolge:

# 1: Rachel Hawkins – Wilder Zauber »»
# 2: Rachel Hawkins – Dunkle Magie
# 3: Rachel Hawkins – Dämonenbann
.

About the author -Rachel Hawkins:
Rachel Hawkins was born in Virginia and raised in Alabama. Before deciding to write books about kissing and fire, Rachel taught high school English for 3 years.
She is married to a geologist, which means that they have incredibly strange dinner conversation.
Rachel also has a little boy whose main hobbies are playing video games, running around in circles, and plotting his Future Intergalactic Take-Over.
When not writing books, Rachel enjoys reading, travelling, and knitting.
(Source: readingwritingrachel.blogspot.co.at/)

Visit the Website »»

.
.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

Egmont Lyx

.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.