Blog-Archive

[Rezension] Wen der Rabe ruft

German Cover

"

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‚Wen der Rabe ruft‘

von Maggie Stiefvater

The Raven Cycle #1

 ..


Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird.  (Source: Goodreads.com)

.

Lange bin ich um dieses Buch herumgeschlichen, da ich mit der Mercy Fall Reihe einen nicht so guten Anfang mit Stiefvater hatte. Dennoch wollte ich ihr noch eine Chance geben und bin nun wirklich froh darüber, den dieser Reihenauftakt konnte mich von sich überzeugen!

Es handelt dabei um die obskure Familie/ Freundinnen, einer skurrilen Wohngemeinschaft von wahrsagenden Frauen, bei denen auch die Hauptfigur und Tochter Blue lebt. Sie selbst hat keine Gabe zum Sehen, aber durch ihre Anwesenheit verstärkt sie die Energie, die Fähigkeiten der anderen, was auch nicht uninteressant ist. Mit Blue konnte ich sehr rasch eine Verbindung aufbauen da ich ihren eisernen Willen und ihren Charakter, Dinge anzupacken, nicht die Klappe zu halten und aktiv zu werden, wirklich gerne mochte.
Die Geschichte wird aber nicht nur von Blue erzählt, sondern auch einmal abwechselnd von Gansey oder Adam, zwei Raven Boys, sowie einem Lehrer, der zum Glück nur selten dran kam.

Die Handlung selbst hat am Anfang nur Fragen aufgeworfen und lange Zeit wusste man nicht so recht, um welche Geschichte oder fantastischen Elemente es hier geht. Das wurde natürlich mit der Zeit besser und es kamen auch ein zwei Überraschungen auf einem zu, wie zb. das mit Noah, aber generell wurde der Spannungsbogen nur ständig aufgebaut, ohne dann wirklich zu zünden und sich zu entladen. Da hat mir ehrlich gesagt der letzte Funke gefehlt. Daher gab es viele tolle Ideen und Andeutungen, aber sie kamen nie zum Schluss nie auf den Punkt, was ich etwas schade fand.
Genauso wie eine Liebesgeschichte, die mir in Büchern immer wichtig ist, die hier aber nicht einmal richtig existieren. Hier hoffe ich doch auf MEHR in den folgenden Teilen.^^

Ich habe in dem Buch die gruselige, etwas skurrile/ verrückte Stimmung geliebt, oder ständig das Gefühl zu haben, dass jetzt gleich etwas passiert (auch wenn dann nichts geschehen ist) oder wie man Gänsehaut beim Lesen verspürte. *toll*
Genauso toll war der Schreibstil, der sehr melodisch, lyrisch war, fast wie eine Melodie; die einem ins Ohr gesummt wird. Das fand ich wirklich schön, obwohl das Lesen dadurch etwas verlangsamt wurde. Daher ist das Buch auch eher nichts kurz für zwischendurch oder schnell mal vor dem Schlafengehen zum schnell weg lesen. Für das Buch muss man sich Zeit nehmen, um es vollends zu genießen.

Wie der Rest des Buches, konnte mir leider auch das Ende meine Fragen nicht befriedigend beantworten. Vieles bleibt ungeklärt bzw. wirft gerade im letzten Kapitel noch einmal viele Fragen auf. Was ganz klar dazu animieren soll, schnell weiter zu lesen. Aber es hinterlässt beim Beenden des Buches auch ein unfertiges Gefühl, von dem ich nicht so der Fan bin, denn ich hätte auch ohne Cliffhanger die Reihe weiter gelesen. 😉

.

Das Cover gefällt mir richtig gut obwohl mir das englische auch total gut gefällt. Wobei das deutsche etwas mehr diese eigentümliche Stimmung die im Buch wiederherrscht wieder gibt.

.

Irgendwie gab es immer diese total tolle Stimmung, aber andererseits hat sich auch fast nix getan in der Handlung, erst später konnte auch diese etwas anziehen. Ich wollte lange etwas Konkretes haben, anstatt immer nur Andeutungen und noch mehr Fragezeichen, was ich gegen Ende hin auch bekommen habe, aber wie gesagt nur zum Teil, denn auch der letzte Absatz, sogar der letzte Satz wirft nochmal neue Gedanken und Fragen auf.. echt gemein, aber so, dass man unbedingt schnell weiterlesen will. Daher eine Empfehlung von mir, auch für Leser, die wie ich Probleme mit der Mercy Falls Reihe hatten. Das hier ist definitiv viel besser und sehr lesenswert!

.

4 of 5 points – (Great, Great, Great)

.

.
(© Stiefvater)

Das Problem mit dem Seltsam-Sein war nur leider, dass alle anderen so normal waren.
.

Die Bäume wurden immer höher, manche von ihnen waren zu regelrechten Festungen zusammengewachsen, riesenhaft und mit spitzen Türmchen bewehrt. Hoch über ihnen schwebten die Kronen, rauschend und Ehrfurcht gebietend. Alles war grün, grün, grün.

.

 

Liebste Grüße

….
.
.

#1: Maggie Stiefvater – Wen der Rabe ruft »»
#2: Maggie Stiefvater – Wer die Lilie träumt
#3: Maggie Stiefvater – Was die Spiegel wissen
#4: Maggie Stiefvater – The Raven King (dt. Titel unbekannt

.

.

.

(Bidlquelle: goodreads)

Maggie Stiefvater:
New York Times bestselling author of The Shiver Trilogy, The Raven Cycle, and The Scorpio Races. Artist. Driver of things with wheels. Avid reader.
All of Maggie Stiefvater’s life decisions have been based around her inability to be gainfully employed. Talking to yourself, staring into space, and coming to work in your pajamas are frowned upon when you’re a waitress, calligraphy instructor, or technical editor (all of which she’s tried), but are highly prized traits in novelists and artists. She’s made her living as one or the other since she was 22. She now lives an eccentric life in the middle of nowhere, Virginia with her charmingly straight-laced husband, two kids, two neurotic dogs, and a 1973 Camaro named Loki.
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Weltbild

 

.

[Rezension] Ich brenne für dich

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‚Ich brenne für dich‘

von Tahereh Mafi

Shatter me #3

 ..


Nach der verlorenen Schlacht gegen das Reestablishment ist Omega Point, der Zufluchtsort der Rebellen, zerstört, Juliettes Freunde sind in alle Winde zerstreut. Auch über das Schicksal ihrer ersten großen Liebe Adam ist sie im Ungewissen – ebenso wie über ihre Gefühle für ihn. Die einzige Gewissheit, die ihr noch bleibt, ist, dass sie das grausame Regime unbedingt besiegen muss. Doch dazu wird sie sich Warner anvertrauen müssen, Kommander von Sektor 45, Sohn des feindlichen Oberbefehlshabers – und nunmehr Juliettes einziger Verbündeter. der eine Mensch, den sie auf ewig zu hassen schwor. Und der ihr Leben rettete. Jetzt verspricht er, an ihrer Seite gegen seinen Vater zu kämpfen. doch kann sie ihm vertrauen? Und was will er wirklich von ihr?
(Source: Goodreads.com)

.

And once again – haben wir hier einen Reihenabschluss. Kommt es nur mir so vor, oder müssen wir uns in letzter Zeit ständig von bekannten Figuren und Welten verabschieden? Bei diesem Buch/ Reihe fällt es mir aber ehrlich gesagt leichter als sonst, weiter zu gehen und nicht zurück zu blicken. War ich noch im ersten Teil ein Fan vom Buch, der Charaktere und Handlung, bin ich nach dem dritten Teil etwas enttäuscht.

Zwar ist der Schreibstil so wie auch in den anderen Bändern genial und hat mir gefallen, besonders wenn Abschnitte kamen, die beinahe schon wie Gedichte in einem Buch wirkten und Gefühle und die Situation bestechend beschreiben konnten – es passte einfach auch zum Inhalt und den Figuren. Und ich war auch ein Fan von Kenji und ich mochte, dass altbekannte Figuren, die man lieb gewonnen hat, wieder auf der Bildfläche erschienen sind. Aber es gab auch einiges, das mich einfach enttäuscht, traurig und rasend vor Wut gemacht hat.

Ich wollte mich ja eigentlich nicht darüber aufregen, weil seit Band 2 schon klar war, dass Juliette nicht mehr mit Adam, sondern mit Warner zusammen kommt. Aber was mich soo furchtbar aufgeregt hat in dem Buch war, dass Mafi Adam total abgesägt hat und Warner plötzlich als den Prinzen in der weißen Rüstung schlechthin präsentiert. Der nur falsch gedeutet, eingeschätzt wurde und doch so gut und arm ist….*bla bla bla* Und Adam, der bisher im ersten Teil alles für Juliette oder seinen Bruder getan hat und immer nett und gut war, ist plötzlich der Arsch schlechthin. Wie gesagt, mir ist klar, dass Mafi das umdrehen und ändern wollte nach Band 1, aber sie macht das soo fies und manipulativ, dass mir schlecht geworden ist beim Lesen! Jedes Wort, das seit Band 2 aus Adams Mund kommt, ist nur dazu da, damit man ihn weniger mag, ihn hasst und ihn als Arsch sieht. Sie präsentiert quasi einen völlig neuen Charakter, nur damit sich alle für Warner entscheiden. Das ist einfach nur falsch!!
Und das Ganze hat leider schon im zweiten Teil angefangen. Versteht mich nicht falsch, ich mag ja auch Warner… aber oft denke ich mir, wenn Adam was sagt oder tut, dass es NUR darauf ausgelegt ist, um ihn nicht mehr mögen zu wollen. Ich fand es daher einfach furchtbar, wie sie ihn jetzt präsentiert, so richtig falsch und gemein, gemein, gemein! :/

Und was ist eigentlich mit Juliette los? Hat sie nach dem Ende von Band 2, nach dem Schuss in ihre Brust und ihrem Wiedererwachen plötzlich ein Superwoman-Zuckerl gelutscht oder was geht da ab? Einen Moment ist sie noch traurig, schüchtern, verängstigt und sieht keinen Sinn in Nichts und plötzlich – im nächsten Moment ist sie komplett anders und macht anderen einen Vorwurf, weil sie nach dem Tod fast all ihre Freunde nicht gleich freudeschreiend hochspringen und gleich wieder in den Krieg ziehen wollen. Das finde ich etwas heuchlerisch. Kein Wunder, dass Adam das nicht nachvollziehen kann und Probleme damit hat, klar zu kommen – tue ich ja auch nicht und ich war ‚dabei‘ und habe es aus ihrer Sicht gelesen! *g*

Das Ende war eigentlich ziemlich ähnlich wie der Rest. Juliette entdeckt ihre Superwoman-Fähigkeit und kann plötzlich alles und ist immer top drauf und schafft alles. SuperDuper! Alles gut, alles perfekt und alle sind endlich glücklich und zufrieden. Dachte eigentlich, dass der Endkampf irgendwie dramatischer wird oder noch ein paar Leute sterben, aber so ist es auch okay, auch wenn es jetzt nicht überragend war. Leider nicht mein Buch, meine Charaktere oder meine Reihe. Nur Teil eins konnte mich wirklich überzeugen.

.

Gefällt mir ganz gut und zeigt auch die Welt, in der die Handlung spielt ganz passend.

.

Eine Reihe, die mir am Anfang besser gefallen hat und leider für mich mit jedem Teil etwas nachgelassen hat, was vor allem an dem Liebestriangel und der manipulativen Art der Autorin, uns gewisse Charaktere mögen oder hassen zu lassen. Das war mir leider alles zu gewollt und konstruiert. Auch das Ende konnte mich dann nicht mehr ganz überzeugen und ich war eher froh, als es dann vorbei war.

.

2,5 of 5 points – (It was okay)

.

.
(© Mafi)

Ich bin ein Stundenglas.
Meine siebzehn Lebensjahre sind in sich zusammengebrochen und haben mich von innen heraus begraben. Meine Beine sind mit Sand gefüllt und verschweißt, und Sandkörner rieseln auch durch meinen Kopf, unentschloßen, ungeduldig, während die Zeit aus meinem Körper rinnt. Der kleine Zeiger einer Uhr tippt mich an, um eins und um zwei, um drei und vier, flüstert, hallo, aufwachen, aufstehen, es ist Zeit zum
Aufwachen
Aufwachen

.

Die Dunkelheit in tiefster Nacht erschafft eine eigene Sprache, glaube ich. Im Dunkeln entsteht eine seltsame Form von Freiheit; eine beängstigende Verletzlichkeit, die wir uns genau im falschen Moment erlauben, weil wir glauben, die Dunkelheit bewahre unsere Geheimnisse. Dabei vergessen wir, dass die Schwärze keine Decke ist; wir vergessen, dass die Sonne bald aufgehen wird. Doch in diesem einen Moment sind wir mutig genug, Dinge zu sagen, die wir bei Tageslicht niemals aussprechen würden.


.
.

# 1: Tahereh Mafi – Ich fürchte mich nicht »»
1,5: Tahereh Mafi – Zerstöre mich (Kurzgeschichte als eBook)
# 2: Tahereh Mafi – Rette mich vor dir »»
2,5 Tahereh Mafi – Vernichte mich (Kurzgeschicht els eBook)
# 3: Tahereh Mafi – Ich brenne für dich »»
.

.

.

(© goodreads)

Tahereh Mafi:
Mafi is a girl. She’s 24. She writes books and reads books and drinks way too much coffee. SHATTER ME is her first novel, and the first of a trilogy, coming from Harper/HarperCollins on November 15, 2011. Film rights have been optioned by 20th Century Fox. Her work is represented by Jodi Reamer of Writers House, LLC.
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

Goldmann Verlag

© Random House

.

[Rezension] Rette mich vor dir

German Cover

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
‚Rette mich vor dir‘ by Tahereh Mafi

Shatter Me # 2
.

Inhaltsangabe:
Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als Außgestoßene, als Monster. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat …  (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
SPOILER zum ERSTEN BAND!

Einige Tage nach dem Ende des ersten Teiles geht es gleich wieder emotional weiter im Leben von Juliette und Adam. Eigentlich hätte ich mir gewünscht, dass wir etwas mehr Zweisamkeit für die beiden bekommen würden, aber die Autorin hatte wohl eine andere Meinung und daher herrschen die ersten 100 Seiten vor allem Liebesverwirrung, Herzschmerz und Liebeskummer, und das obwohl die beiden eigentlich zusammen sein wollen, nur leider nicht können – aus einem ganz bestimmten Grund. Auf den werde ich nun nicht näher eingehen, aber es war klar und absehbar, was mich in Taherehs Originalität etwas zweifeln ließ. Aber gut, das Problem besteht nun und es muss eine Lösung gefunden werden. Doch statt diese im zweiten Teil zu präsentieren, wird einfach ein anderer Typ ins Spiel gebracht, der Juliette und uns Leser ganz schön verwirrt… einige werden es wohl erraten haben – es handelt sich um Warner.

Ich war nie ein richtiger Fan von Warner, sondern war von Anfang an Team Adam, aber hier hat er doch eine andere Seite von sich gezeugt, obwohl er manchmal noch immer ein skrupelloser, psychotischer Typ ist, bei dem man mit dem Feuer spielt und sich daran verbrennen kann. Doch ich muss zugeben, dass er irgendwie, nun nach dem Ende des zweiten Teils, doch besser zu Juliette passt. Versteht mich nicht falsch, ich liebe Adam und ich würde mich immer für ihn entscheiden, wenn es nach mir ginge. Aber Juliette ist selber nicht ganz ‚normal‘ in ihrem Verhalten und ihrem Handeln und daher gleichen sich Warner und Juliette mehr, als sie mit Adam. Er ist einfach zu nett, zu korrekt und zu GUT für sie, wenn ich ehrlich bin und ich würde ihn lieber mit jemand sehen, der ihn verdient hat, aber das Gefühl habe ich bei Juliette nicht.

Wie ihr sehen könnt, ist es ein schlechtes Zeichen, wenn ich so über die Hauptfigur denke, aber sie hat es mir in diesem Buch nicht leicht gemacht, sie sehr zu mögen. Im ersten Teil hat sie sich am Ende endlich heraus gewagt aus ihrem selbsterschaffenen geistigen Versteck, nur um im zweiten Teil wieder zurück zu kehren zu dieser Person, die voller Unsicherheit, Angst, Trostlosigkeit und Verwirrung ist. Das habe ich nicht verstanden und noch fieser fand ich die Tatsache, dass sie auch teilweise Adam dafür die Schuld gab, da sie sich zu sicher in ihrer Liebe zu ihm fühlte und erst ‚danach‘ ihr wahres Selbst erkannt hat – was kann er bitte dafür, dass sie als Charakter so schwach ist und sich selbst in einer Beziehung verliert – muss man ja nicht, auch wenn man tiefe Liebe empfindet! *Kopf schüttel*

Trotzdem war das Buch eine gute Unterhaltung und hat mir gefallen, allen voran durch die untypische, doch schöne Schreibweise von Tahereh, die alles etwas frischer wirken ließ. Außerdem waren die Nebencharaktere ebenfalls ein Highlight, allen voran Kenji, den wir erst zu Ende des ersten Teiles getroffen haben und nun im zweiten Teil besser kennen lernen durften. Er ist zwar der typisch gut gelaunte, Witze machende – Kerl mit dunkler Vergangenheit, der mehr verbirgt, als man auf den ersten Blick erkennen kann. Aber so einen gibt es fast immer und jedesmal gehören sie zu meinen Lieblingen. 😀

Das Ende war vielversprechend, auch wenn ich etwas überrascht davon war. Aber ich bin jetzt schon sehr neugierig darauf und will endlich erfahren, wie sich die Fäden beim ‚Big Final‘ zusammen spinnen werden. Es verspricht ein fulminantes Ende zu werden und genau das erwarte ich mir nun auch – ich hoffe nur, dass wir nicht enttäuscht werden.

Cover:
Das deutsche Cover gefällt mir leider nicht so gut, wie zum Beispiel das Englische oder das vom Vorgängerband. Aber es  passt gut in die Reihe, auch wenn das Mädchen/ Bild nicht so schön ist wie zuvor.

All in all:
Wie auch der erste Teil konnte mich Tahereh mit ihrer speziellen Schreibweise begeistern und überzeugen. Sie schreibt einerseits verträumt, obwohl die Erzählung hart ist und gleichzeitig kommt in ihren Texten die Verwirrung der Protagonistin gut rüber, durch durchgestrichene Sätze und dem Stilmittel der mehreren Wortwiederholungen.

Rating:
4 of 5 points – (Great, Great, Great)

.

Quotes: (© Tahereh)

Juliette: ‚Unsere Lippen finden sich und ich weiß, ich werde zerspringen. Er küsst mich, als habe er mich verloren und wieder gefunden, als entgleite ich ihm und er wolle mich für immer festhalten. Schreien will ich, immer wieder, zerbrechen will ich, immer wieder, sterben will ich in dem Wissen um diesen Kuss, dieses Herz, diese weiche Explosion, die sich anfühlt, als hätte ich einen Schluck Sonne getrunken, als hätte ich mir den achten, neunten und zehnten Himmel einverleibt. Das. Es löst überall Sehnsucht aus.‘

.

„Bücher“, fährt Warner fort, zieht die Boxershorts hoch und schließt den Reißverschluss, „kann man leicht vernichten. Doch die Worte bleiben so lange am Leben, wie Menschen sich an sie erinnern. Und Tätowierungen zum Beispiel kann man schwer wieder vergessen.“
Er schließt den Hosenknopf. „Ich denke, es hat mit der Unbeständigkeit unserer Zeit zu tun, dass wir uns etwas in die Haut ritzen lassen“, sagt er. „Es erinnert uns daran, dass wir von der Welt gezeichnet und noch am Leben sind. Dass wir niemals vergessen werden.“
Juliette: „Wer bist du?“
Ich kenne diesen Warner nicht. Ich werde niemals imstande sein, diesen Warner zu erkennen. Er lächelt in sich hinein. Setzt sich wieder. Sagt: „Das muss keiner erfahren.“
„Wie meinst du das?“
Warner: „Ich weiß ja, wer ich bin. Das genügt mir.“

.

Juliette: „Du irrst dich.“ O mein Gott, was sage ich da, ich weiß nicht einmal, wo ich diese Wörter finde, wo sie herkommen, von welchem Baum ich sie gepflückt habe. Sie wachsen irgendwie in meinem Mund heran, und dann beiße ich auf ein Adverb oder ein Pronomen, und manchmal sind die Wörter bitter, manchmal auch süß, aber jetzt gerade schmeckt alles nach Liebe und Reue und Lügen Lügen Lügen haben kurze Beine.
Warner starrt mich an.
Warner: „Im Ernst?“
Er versucht sich zu beherrschen und tritt näher, viel näher, und nun sehe ich sein Gesicht noch deutlicher, den Zorn, den Schmerz, die Ungläubigkeit, in seine Züge geritzt, und ich bin mir gar nicht sicher, ob ich noch auf meinen Beinen stehen sollte. Ich glaube, sie können mich nicht mehr tragen. „J-ja.“
Ich pflücke ein weiteres Wort von dem Lügenbaum in meinem Mund, Lügen Lügen Lügen auf meinen Lippen.

.

.
Serienreihenfolge:

# 1: Tahereh Mafi – Ich fürchte mich nicht »»
1,5: Tahereh Mafi – Zerstöre mich (Kurzgeschichte als eBook)
# 2: Tahereh Mafi – Rette mich vor dir »»
2,5 Tahereh Mafi – Vernichte mich (Kurzgeschicht els eBook)
# 3: Tahereh Mafi – Ich brenne für dich »»
.

.

(© goodreads)

Tahereh Mafi:
Mafi is a girl. She’s 24. She writes books and reads books and drinks way too much coffee. SHATTER ME is her first novel, and the first of a trilogy, coming from Harper/HarperCollins on November 15, 2011. Film rights have been optioned by 20th Century Fox. Her work is represented by Jodi Reamer of Writers House, LLC.
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Random House

.

.

[Rezension] Feinde der Zeit

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‚Feinde der Zeit‘
by Julie Cross

Tempest #2

Inhaltsangabe:
Jackson Meyer wirft sich voller Elan in seine Rolle als Agent für Tempest – die geheime CIA-Abteilung, die für alle mit Zeitreisen verbundenen Bedrohungen zuständig ist. Er erfüllt seine Aufgabe hervorragend, auch ohne seine besondere Fähigkeit zu nutzen und durch die Zeit zu springen. Alles ändert sich jedoch, als Holly, das Mädchen, für das er den Lauf der Geschichte verändert hat, wieder in sein Leben tritt. Sie erinnert sich nicht mehr an ihn. Doch jemand scheint von seiner früheren Beziehung zu ihr zu wissen, sodass Holly erneut in Gefahr ist. (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Lange habe ich auf die Fortsetzung zum ersten Teil gewartet, da man als Leser doch sehr in der Luft hängen gelassen wurden. Nun bin ich mit dem zweiten Teil fertig und bin unschlüssig, was ich davon halten soll. Außerdem fühle ich mich wieder genauso mitten drinnen einfach hängen gelassen – wie zuvor.

Aber beginnen wir am besten mit dem Anfang, der mir leider gar nicht gefallen hat, da wir eine komplett neue Geschichte präsentiert bekommen haben. Nicht nur das, waren auch nur neue Charaktere im Buch, die man erst kennenlernen musste und die mich Holly und vor allem Adam vermissen ließen. Zum Glück konnten mich einige von den neuen Charakteren dann doch noch von sich überzeugen, bzw. mich mit ihnen freundlich stellen, besonders Lily oder Stewart, die es einem anfänglich nicht leicht gemacht hat, sie zu mögen.

Dafür fand ich es aber sehr positiv wie sich Jackson zum ersten Teil verändert hat und wie er auch in diesem Buch endlich erwachsen wird und nicht mehr alles locker sieht, sondern auch die Konsequenzen bedenkt. Außerdem wird er von einem verwöhnten, reichen Jungen zu einem mutigen, begabten Mann, der Kämpfen und DENKEN kann und einige Fremdsprachen spricht – dieser Teil war ja genial und ich würde auch gerne Russisch, Mandarin oder so nebenbei Spanisch lernen und es dann auch beherrschen.

Aber um wieder zu den Kritikpunkten zurück zu kommen, muss ich gestehen, dass ich große Probleme hatte dieser ganzen Geschichte und Abfolge der verschiedenen Zeiten, Zeitleisten und Halb-/ Vollsprüngen zu folgen und zu verstehen. Dabei habe ich mich wirklich bemüht diesen ganzen wechselnden Zeitleisten und Sprüngen zu folgen, aber es war einfach zu kompliziert und zu durcheinander. Dazu kam, dass nicht viel vom ersten Buch erwähnt wurde und besonders am Anfang hatte ich dadurch Probleme, dass es überhaupt keine Rückblicke gegeben hat.

Außerdem war Teil eins noch eher eine Fantasygeschichte, die man als Jugendbuch bezeichnen kann und über das Thema Zeitreisen handelte. Aber hier wurde der CIA Schwerpunkt immer größer und mir persönlich auch schon zu viel, da ich mit solchen Agentengeschichten weniger anfangen kann. Ständig irgendwelche Beschattungen oder Intrigen, niemanden dem man ernsthaft trauen kann und alle spielen einem nur etwas vor.

Dennoch möchte ich noch den letzten Teil lesen, aber wohl nur, weil ich wissen möchte, wie es nun ausgeht und was es alles auf sich hat. Es wurde doch eher mehr Fragen aufgeworfen, als beantwortet und da würde es mich nerven, wenn ich hier kein Ende und eine Erklärung bekommen würde. Aber so richtig gut hat es mir ehrlich gesagt nicht gefallen, da es eben viel zu durcheinander und zu kompliziert war.

German Cover:
Mir gefällt das Cover leider nicht, da ich einfach kein Fan von Orange bin, aber auch das englische Cover kann mich nicht begeistern.

All in all:
Auch die Fortsetzung hat mich nicht nur positiv auf die Geschichte und die Figuren zurück blicken lassen und ich bin in meiner Meinung hin und her gerissen. Guter Ansatz, aber leider in der Erklärung viel zu kompliziert und durcheinander. Ich hoffe daher, dass Teil drei etwas mehr entwirren kann, als noch mehr Fragen aufwerfen, wie es hier der Fall war.

Rating:
2,5 of 5 points – (it was okay)
.

Quotes: (© Cross)

Die Militärs waren nicht gerade erfreut, uns zu sehen, aber sie haben niemanden erschossen, was ich schon mal positiv fand. Obwohl ich Stewart vielleicht geopfert hätte, wenn das zur Rettung unseres Teams erforderlich gewesen wäre.

.

Ich wollte schon den Raum betreten, doch Kendrick hielt mich zurück. „Warte mal. Du musst dich erst in die Rolle einfühlen. Sei ein charmanter, sexy Typ.“
Offenbar war ich das also noch nicht.

.

Mit ihrem Äußeren hatte das nichts zu tun. Man konnte ihr alles nehmen und ihre Leben komplett umkrempeln, und dennoch würde sie tief in ihrem Inneren dieselbe bleiben. Sie hatte noch immer die gleiche Seele, die meiner Holly gehörte.

..

.
Serienreihenfolge:
#0,5:  Julie Cross – Tomorrow is Today (Kurzgeschichte als eBook)
#1:      Julie Cross – Sturz in die Zeit »»
#2:      Julie Cross – Feinde der Zeit »»
#3:      Julie Cross – Timestorm.

Success.

(© goodreads)

About the author – Julie Cross:
Julie lives in central Illinois with her husband and three children. She never considered writing professionally until May of 2009. Since then, she hasn’t gone a day without writing.
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Fischer FJB

.

[Rezension] Slide

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Slide: Durch die Augen des Mörders‘
by Jill Hathaway

Slide #1
...

First Sentence:
„Ich sitze zusammengesunken an meinem Pult und versuche, die Augen offen zu halten.“

Last Sentence:
“ ‚Ich habe mich schon entschieden‘, sage ich und ziehe hin am Ärmel seiner Lederjacke herein.“

Inhaltsangabe:
Sie hat die schreckliche Wahrheit gesehen – durch die Augen eines Mörders.
Die sechzehnjährige Vee hat Narkolepsie. Und wenn es nicht schon genug wäre, plötzlich in der Schule, im Kino oder bei Freunden einfach einzuschlafen, wandert Vees wache Seele während des Schlafens in den Körper eines anderen. Vee sieht, was diese Person gerade sieht – ohne deren Taten beeinflussen zu können. Doch noch nie war es so grausam wie in dieser Nacht: Sie sieht durch die Augen eines Mörders. Und sie kennt das Opfer: Es ist Sophie, die beste Freundin ihrer Schwester Mattie. Für die Polizei sieht es aus wie Selbstmord, nur Vee kennt die schreckliche Wahrheit, und sie begreift schnell, dass auch Mattie in Gefahr schwebt. Nur – wie soll sie herausfinden, in wessen Körper sie war? (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Zuallererst hat mich das Cover auf das Buch aufmerksam gemacht und nachdem ich die Inhaltsangabe gelesen habe, stand für mich fest, dass ich es lesen muss. Ein Mädchen, das an Narkolepsie leidet, dabei aber nicht schläft, sondern in den Körper anderer Menschen wandert und genau bei einer solchen Wanderschaft, wird sie Zeugin eines Mordes, denn sie befindet sich im Körper des Mörders und sieht durch seine Augen…
Das klingt doch schon einmal total spannend und wie ein rasanter Jugendthriller, der einem packt und nicht mehr los lässt. Genau das habe ich mir erhofft, aber stattdessen nur einen etwas seichten Jugendroman bekommen, der ein paar mysteriöse Aspekte bereit hielt und sich eher zäh präsentierte, anstatt wirklich den Leser mitzureißen.

Mein größtes Problem bei diesem Buch, hatte ich wohl mit der sehr einfachen Schreibweise und den derart kurzen Sätzen, die mich immer wieder aus dem Lesefluss gerissen haben, besonders am Anfang. Hier finde ich, passt diese Schreibart überhaupt nicht zum Inhalt des Buch, die ja eigentlich eher düster und traurig sein sollte, aber das hat man an der Sprache nicht richtig erkennen könnten. Es war oft viel zu verniedlicht, zu kindlich, oder vielleicht wirkte es nur auf mich so?!

Was für mich zusätzlich nicht ganz zusammen gepasst hat, war die Tatsache, dass die Hauptfigur Sophie (Vee) eigentlich erst 16 ist und den Tod ihrer Mutter nicht verkraftet und sich dadurch von den meisten anderen abgeschottet hat. Einerseits wirkt sie sehr kindlich auf mich, aber auf der anderen Seite zeigt sie doch wieder relativ viel Mut und Integrität, das für mich zu ihrer restlichen Einstellung und Charakterbeschreibung nicht gepasst hat. So ist es mir leider auch mit anderen Figuren in der Geschichte gegangen und ich kann nicht sagen, welcher Charakter mich vollends überzeugt und begeistert hätte.

Dafür war die Handlung und der Inhalt interessant und es gab oftmals Wendungen und Andeutungen, die mich selber immer wieder rätseln ließen, wer denn nun der Täter und Mörder ist und was überhaupt der Grund dafür ist. Bis zum dreiviertel des Buches konnte ich wirklich keine richtige Lösung finden, erst später ging mir ein Licht auf und das hat mir gut gefallen, da ich sonst sehr rasch den wahren Übeltäter erkenne, daher war hier länger rätseln und damit auch mehr Spaß gegeben. Obwohl Schreibstil und Charaktere nicht ganz nach meinem Geschmack waren, konnte der Handlungsverlauf überzeugen; hier besonders der letzte Teil, da er meiner Meinung nach auch vorstellbar klang und eine gute, realistische Erklärung und Motiv zur Tat bot.

Das Ende war zwar abschließend mit dieser Geschichte, doch dennoch blieben ein paar Dinge offen, um einen zweiten Teil zu ermöglichen. Und wie ich im Nachhinein festgestellt habe, gibt es tatsächlich ab Frühling 2013 den zweiten Teil auf Englisch zu kaufen. Wann und ob dieser auch in Deutsch erscheint, kann man noch nicht mit Sicherheit sagen. Zurzeit bin ich mir aber auch noch unschlüssig, ob ich den weiteren Teil auch noch lesen werde.

German Cover:
Das Bild mit dem Mädchen und den Falten am Rand gefällt mir persönlich wirklich gut und hat etwas Mysteriöses an sich, was zur Inhalt der Geschichte passt.

All in all:
Die Grundidee des Buches war gut, aber ich hätte mir mehr Spannung und große Gefühle gewünscht. Aber leider plätscherte die Handlung etwas vor sich hin und es gab leider keine atemberaubende Höhepunkte.

Rating:
2,5 of 5 points – (It was okay)

 

Quotes:

„Aber es ist falsch zu denken, dass der Tod nur ein Verlust ist. Er ist auch etwas, an dem man wächst. Der Tod ist immer da und flüstert einem ins Ohr. Er lebt überall; in deinen Erinnerungen, in allem, was du denkst und sagst und fühlst und wünscht.“
.

„Dann wird es hell, und das Buch ist ausgelesen. Es hat mich verschlungen und wieder freigegeben, und ich bin ein anderer Mensch als zuvor.“
.

.
Serienreihenfolge:

#1:    Jill Hathaway – Slide »»
#2:    Jill Hathaway – Impostor
.

Success.

(© goodreads)

About the author – Jill Hathaway:
Jill Hathaway lives in the Des Moines area with her husband and young daughter. Having earned her BA in English Education from the University of Northern Iowa and her MA in Literature from Iowa State University, she teaches high school English and dual credit courses for Des Moines Area Community College.
SLIDE, her debut, will be released from Balzer + Bray/HarperCollins in 2012..
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»
.

.Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Fischer FJB

Review: Tempest

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Tempest‘ #1
by Julie Cross

...

Synopsis:
The year is 2009.  Nineteen-year-old Jackson Meyer is a normal guy… he’s in college, has a girlfriend… and he can travel back through time. But it’s not like the movies – nothing changes in the present after his jumps, there’s no space-time continuum issues or broken flux capacitors – it’s just harmless fun.
That is… until the day strangers burst in on Jackson and his girlfriend, Holly, and during a struggle with Jackson, Holly is fatally shot. In his panic, Jackson jumps back two years to 2007, but this is not like his previous time jumps. Now he’s stuck in 2007 and can’t get back to the future.
(Source: Goodreads.com)

My thoughts about the book:
For me it is difficult to review this book, because it was partly really good, but on the other side there were a few things which have disturbed me. Particularly the beginning has made it difficult for me, not because it was dull or something like that, on the contrary – I found particularly the beginning extremely thrilling and exciting, the thing that happened with Jackson, but I had my problems with Jackson – the central figure. For uncertain reason I couldn’t feel with him at first. For me he was partially too unconcerned, careless, irresponsible and childish. He always only wanted his fun instead of responding to serious obligations – all that was unlikeable for me. Also because he was already nineteen years old, but he doesn’t behaved like that.

Like everything in his life, he also handles his discovered ability of the time jumps very playfully, as he constantly tries out new experiments with his friend Adam and where he only can jump back for a few minutes or the most some hours. In this manner‚ these two are fooling around with his ability, until one day two bad agents appear, when Jackson is with his girlfriend Holly – who gets shot by them. Exactly at this moment Jackson jumps back to the past, but not as usual only for a few minutes, but two whole years, in a world in which he doesn’t yet know Adam and or Holly.

Now it lies completely alone to him to find out what has happened, why he is suddenly stuck in the past and isn’t able to get back to his ‘right’ 2009, like he always could before. Moreover, he also has to face other questions and dangers which concern his father, who is more than it has seemed at the beginning, and Jackson has to play a more bigger role in that whole than him he wants to – it’s not anymore only about him and Holly, but also about the future of the whole world.

Oh this sounds exciting, or? And for me it also was like that for the most part and I couldn’t put the book aside. But, nevertheless, in the in-between it has also stretched sometimes a little and it was described too exactly with the whole ‘technical‘ explanations about his time jumps, although at other places some questions couldn’t be quite adequate answered on this subject. Hence, for me it was every now and then a little bit bewildering and I had to concentrate myself not to mix up the whole times or to lose the central theme. But luckily it was still within the scope and didn’t get me frustrated. 🙂
Hence, I liked the storyline much and it could keep up my curiosity almost constantly.

Unfortunately this time I couldn’t feel so much with the characters, than I’m used to. Though Jackson has changed and his character became much more appealing and could change to the positive side, but something was missing. What is probably due to the fact that this book – is not told as usual from a girl – but from the perspective from Jackson. Although it is something new to read the perspective of the male character, I prefer the other way around. I would have liked it the most if it had been told rotationally from him and also from Holly.

What I’ve really liked was the beginning phase in which Jackson has no idea what happened and was badly searching for a way back to his old life. Here I could feel very well his desperation, so much that I almost got despairs myself and therefore I also wanted to know quickly what happened to him and why.

German Cover:
I really like it, especially the colors and the letters look great. Unfortunately, the guy – who should show Jackson – doesn’t look good at all. Hence, personally I would have preferred it without him. 😉

All in all:

A book, which holds some complex and tough information, but also offers an interesting new start of a nice ‘time traveling’ trilogy, which I will follow with interest.

Rating:
3,5 of 5 points – (I really liked it)
.

A huge Thanks for the reviewer’s copy to:

© Fischer FJB

..

.
Succession:

#0,5: Julie Cross – Tomorrow is Today (Short Story as eBook)
#1:     Julie Cross – Tempest »»
#2:     Julie Cross- Vortex
#3:     Julie Cross – Untitled
.

Success.

(© goodreads)

About the author – Julie Cross:
Julie lives in central Illinois with her husband and three children. She never considered writing professionally until May of 2009. Since then, she hasn’t gone a day without writing.
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Rezension: Sturz in die Zeit

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Sturz in die Zeit‘ by Julie Cross

Tempest #1

First Sentence:
„Okay, es stimmt also. Ich kann durch die Zeit reisen. Aber das ist nicht so aufregend, wie es klingt.“

Last Sentence:
„Denn es ist wahr… auch wenn ich keine Ahnung habe, was als Nächstes passiert… jedenfalls heute gilt: Ich bereue nichts.“

Inhaltsangabe:
Jackson Meyer, Student in New York, hält sich für einen ganz normalen Neunzehnjährigen, bis er zufällig feststellt: Er kann für ein paar Stunden in der Zeit zurückreisen. Alles ist nur ein harmloser Spaß, bis eines Tages die Katastrophe passiert: Zwei Fremde überfallen ihn und seine Freundin Holly im Studentenwohnheim – und erschießen Holly. In seiner Panik stürzt Jackson in die Vergangenheit und landet plötzlich zwei Jahre vor dem Ereignis. Von da an hat er nur eines im Sinn: zurückzukommen und Holly zu retten. Er wird ALLES dafür tun. ALLES – für seine große Liebe…   (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Für mich ist es schwer, das Buch zu rezensieren, da es teilweise wirklich gut war, aber auf der anderen Seite ein paar Dinge waren, die mich gestört haben.
Besonders der Anfang hat es mir schwer gemacht, nicht weil es langweilig war oder etwas dergleichen, ganz im Gegenteil – besonders den Beginn fand ich äußerst spannend und aufregend was mit Jackson passiert ist, aber ich hatte meine Probleme mit der Hauptfigur Jackson. Aus einem unbestimmten Grund konnte ich zuerst wenig mit ihm mitfühlen. Er war mir teilweise zu gleichgültig, leichtsinnig, verantwortungslos und kindlich. Er wollte immer nur seinen Spaß, anstatt ernsthafte Verpflichtungen einzugehen. Das alles war mir unsympathisch, auch weil er bereits neunzehn Jahre alt war, sich aber nicht so verhalten hat.

Wie alles in seinem Leben, geht er auch äußerst spielerisch mit seiner entdeckten Fähigkeit der Zeitsprünge um, indem er mit seinem Freund Adam immer wieder neues ausprobiert und nur für wenige Minuten oder Stunden zurückspringen kann. Auf diese Weise ‚Blödeln‘ sie herum, bis eines Tages zwei Agenten bei Jackson und seiner Freundin Holly auftauchen – und sie erschossen wird. Genau in diesem Moment springt Jackson in die Vergangenheit, aber nicht wie sonst nur wenige Minuten, sondern ganze zwei Jahre zurück, in eine Welt, in der er Adam und auch Holly noch nicht einmal kennt.

Es liegt nun ganz allein an ihm heraus zu finden was passiert ist, warum er plötzlich in der Vergangenheit feststeckt und nicht mehr in sein ‚richtiges‘ Jahr 2009 zurückkehren kann, wie auch sonst immer. Außerdem muss er sich auch anderen Fragen und Gefahren stellen, die seinen Vater betreffen, der mehr ist, als es am Anfang erscheint und Jackson spielt in dem ganzen eine viel größere Rolle als ihm lieb ist – es geht nicht mehr nur um ihm und Holly, sondern um die Zukunft der ganzen Welt.

Das klingt doch spannend, oder? Und für mich war es das auch zum größten Teil und ich konnte das Buch selten zur Seite legen. Aber zwischenzeitlich hat es sich doch etwas gezogen und es war stellenweise zu genau beschrieben, mit dem ganzen ‚technischen‘ Erklärungen über Zeitsprünge, obgleich an anderen Stellen wieder Fragen zu diesem Thema nicht ganz befriedigend beantwortet werden konnten. Für mich war es daher hin und wieder etwas verwirrend und ich musste mich konzentrieren die ganzen Zeiten nicht durcheinander zu bringen oder den roten Faden zu verlieren. Aber es war zum Glück noch im Rahmen und hat mich nicht frustrieren lassen. 🙂
Daher hat mir die Storyline auch wirklich gut gefallen und konnte meine Neugierde fast ständig aufrecht erhalten.

Leider war es dieses mal nicht ein so großes mitfühlen und fiebern wie sonst. Jackson hat sich zwar geändert und wurde vom Charakter her viel ansprechender und konnte sich zum positiven wandeln, aber etwas fehlte. Was wohl daran liegt, dass dieses Buch – nicht wie üblich von einem Mädchen erzählt wird – sondern aus der Ich-Perspektive von Jackson. Obwohl es einmal etwas anderes ist, die Perspektive vom männlichen Part zu lesen, ist es mir andersrum lieber. Am besten hätte es mir gefallen, wenn es abwechselnd einmal von ihm und Holly erzählt worden wäre.
Was mir dabei aber wirklich gut gefallen hat, war die Anfangsphase, in der Jackson sich selber nicht ausgekannt und frustriert nach einem Weg zurück gesucht hat. Hier konnte man sehr gut seine Verzweiflung spüren, so sehr, dass man quasi selber verzweifelt und auch rasch wissen möchte was und warum es passiert ist. Und auch der Schluß konnte mich danach überzeugen und hat mich gefesselt, sodass ich nicht aufhören konnte zu lesen. Das Buch habe ich dadurch quasi innerhalb von zwei Tagen zu Ende gelesen. 🙂

German Cover:
Gefällt mir von den Farben und dem Schriftzug sehr gut, aber leider spricht mich der Kerl – der Jackson darstellen soll – überhaupt nicht an. Daher wäre es mir persönlich ohne ihn lieber gewesen.

All in all:
Ein Buch, das zwar etwas zu viel schwerer verdauliche Informationen bereithält, aber einen interessanten neuen Auftakt einer Zeitreise-Trilogie bietet, welche ich sicherlich interessiert weiterverfolgen werde.

Rating:
3,5 of 5 points – (I really liked it)
.
Zusatz:
Was ich außerdem ganz toll fand war, dass der Buchkarton unter dem Einband ebenfalls mit einem Bild bedruckt war. Da diese ja meistens nur einfärbig sind, ohne irgendetwas spezielles, hat mir das hier sehr gut gefallen. Wirklich schön und hier hat man sich wirklich bemüht.
.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Fischer FJB

..

.
Serienreihenfolge:

#0,5:  Julie Cross – Tomorrow is Today (Kurzgeschichte als eBook)
#1:      Julie Cross – Sturz in die Zeit »»
#2:      Julie Cross – Feinde der Zeit »»
#3:      Julie Cross – Timestorm
.

Success.

(© goodreads)

About the author – Julie Cross:
Julie lives in central Illinois with her husband and three children. She never considered writing professionally until May of 2009. Since then, she hasn’t gone a day without writing.
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Review: Shatter Me

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Shatter Me‘
by Tahereh Mafi

Shatter Me # 1
...

Synopsis:
Juliette hasn’t touched anyone in exactly 264 days.
The last time she did, it was an accident, but The Reestablishment locked her up for murder. No one knows why Juliette’s touch is fatal. As long as she doesn’t hurt anyone else, no one really cares. The world is too busy crumbling to pieces to pay attention to a 17-year-old girl. Diseases are destroying the population, food is hard to find, birds don’t fly anymore, and the clouds are the wrong color.
The Reestablishment said their way was the only way to fix things, so they threw Juliette in a cell. Now so many people are dead that the survivors are whispering war– and The Reestablishment has changed its mind. Maybe Juliette is more than a tortured soul stuffed into a poisonous body. Maybe she’s exactly what they need right now.
Juliette has to make a choice: Be a weapon. Or be a warrior.
(Source: Goodreads.com)

My thoughts about the book:
Now here I’ve again a book which splits the opinions. One group find it fantastically, the others can only shake their heads and don’t understand the hype for the book. I’ve started the book without any expectation and have already counted on the worst, after some bad reviews I’ve read on other book blogs, but now I can clarify: I belong to the first group – the fans! 🙂

Astonishingly I’ve liked it really much and I don’t understand completely why the book was torn to pieces by some other readers. Up to the writing style, okay – there I also really have to get used to, particularly at the beginning – it is really exciting and also Juliette is a good character with which I could feel with. She doesn’t cry too much (at the start), exactly in the right measure and for the situation, in which she finds herself and so her reactions are also quite understandable.

Now again briefly back to the lot discussed writing style: The beginning is really bewildering and Mafi plays with the words: she juggles and throws the dice with them and add them again apparently at first vaguely, crosses out some words or repeats other words again several times one after the other without any punctuation mark.
Who would like to read only normal standard texts, neatly written under the rules of the orthography, is wrong for this book and will probably have problems with it.
But if you can get really into it, can accept it for what it is and if you’re open minded for something new and allow experimenting with the language, than you’ll find a great book here.
But as I said, this is only mostly at the beginning of the book, when Juliette is still confused and stands completely beside herself and hence, I found this manner of writing also so great because it shows very authentic the mental world of her. And it changes throughout the story and the text become more normally and more suitable for the mass, after also Juliette changes as a character and become stronger and clear. Though Mafi also writes later still a little different, it didn’t disturb me at all. She doesn’t use common phrases, but invents completely new comparisons which do not seem suitable at first, but if one is open, they have something special, unique – I would even say something lyrical and I really liked that.

The plot was bewildering at first, became quickly faster and has changed up again in the end. Most of the time it was really exciting and I’ve virtually flown over the pages. Though the end went out well and I was glad with it, but it also was a little bit too simple, too foreseeable and the explanation with the powers and this organization, has reminded me too much of X-Men and hence, also from here comes the point reduction – it was for me too uncreative, after the great beginning with the unique and independence style.

But in return the characters were really for my taste. Juliette could change well and then she showed her strength and courage, stood up for her opinion and has cried only now and then, when it was suitable. Okay, later on she has cried a little too often for my taste, after the middle of the book and also Adam – who I really like and I thinks he’s a hottie *yummy* – often did the same think, like constantly strike through his hair. It was great that even Juliette has mentioned that fact once, as a sign of his concern and restlessness. Otherwise it would have already become a little absurd.

But Adam is up to this little thing a main male character who I also would like to meet with pleasure. 🙂 He has inspired me and I were engrossed with them and felt for them both, more than with some other characters of late. Adam looks simply stunning, he has his heart at the right spot and in addition he’s a strong fighter, and still a kind big brother and a sensuous lover – my heart, what do you want more? ;D *nice* From my side, there could have been even more and more intensive ‘kissing/ love scenes’ in it. But the reason for that is probably that I’m also totally succumbed to Adam’s charm! *oh man*

Cover:
I find both covers absolutely great, no matter whether the German one or the English cover. I only think that the title of the German one isn’t as suitable to the story as particularly in comparison to the English title.

All in all:
A new prelude of an interesting story with likeable characters of which I would like to read more with pleasure. I’m very excited and curious about the next part – I can hardly wait for it.

Rating:
4 of 5 points – (Great, Great, Great)
.

Quotes:

Juliette: „I spent my life folded between the pages of books.
In the absence of human relationships I formed bonds with paper characters. I lived love and loss through stories threaded in history; I experienced adolescence by association. My world is one interwoven web of words, stringing limb to limb, bone to sinew, thoughts and images all together. I am a being comprised of letters, a character created by sentences, a figment of imagination formed through fiction.“

Juliette: „All I ever wanted was to reach out and touch another human being not just with my hands but with my heart.“

Adam: „You have no idea how much I’ve thought about you. How many times I’ve dreamt“- he takes a tight breath- „how many times I’ve dreamt about being this close to you.“ He moves to run a hand through his hair before he changes his mind. Looks down. Looks up. „God, Juliette, I’d follow you anywhere. You’re the only good thing left in this world.“

.

A huge THANKS for the reviewer’s copy to:

© Random House

..

Succession:

#1:      Tahereh Mafi – Shatter Me »»
# 1,5: Tahereh Mafi – Destroy Me (Short Story – eBook)
#2:      Tahereh Mafi – Unravel Me
#3:      Tahereh Mafi – Untitled

got it at: girlsinthestacks.com/

.
About the author – Tahereh Mafi:
Tahereh Mafi is a girl. She’s 24. She writes books and reads books and drinks way too much coffee. SHATTER ME is her first novel, and the first of a trilogy, coming from Harper/HarperCollins on November 15, 2011. Film rights have been optioned by 20th Century Fox. Her work is represented by Jodi Reamer of Writers House, LLC.
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.