Blog-Archive

[Jahresrückblick] Die Antworten zu „Dein Buchjahr in 30 Fragen: 2016“

Jahresstatistik 2015

Wie bereits vor einem Monat angekündigt, folgen nun die Antworten zur Jahresumfrage: „Dein Buchjahr in 30 Fragen“ zum Jahr 2016. Es war wie jedes Jahr ein Spaß sie zu beantworten – auch wenn einige davon wirklich knifflig waren! 🙂 Wenn ihr diese Fragen ebenfalls beantworten und mitnehmen möchtet, könnt ihr das Blanko-Formular von hier verwenden -»*klick*
Aber falls ihr das tut, bitte ich euch darum, hierher zu verlinken, vielen Dank! Ich hoffe auf rege Beteiligung und wünsche euch viel Spaß bei der Beantwortung der Jahresumfrage! ♥ 🙂

Allgemein gilt:

  • Es müssen nicht alle Fragen beantwortet werden.
  • Bei der Aktion kann bis Ende März 2017 mitgemacht werden.
  • Bei der ersten Frage zum Buch des Jahres bitte nur ein Buch angeben (auch wenn es schwer fällt), bei den anderen Kategorien dürfen, wenn nötig gerne mehrere Bücher genannt werden.
  • Ihr könnt so knapp oder so ausschweifend antworten, wie Ihr wollt.
  • Bitte warnt aber vor einem Spoiler, falls Ihr zum Beispiel auf das Ende des Buches eingeht.
  • Ihr dürft aus ALLEN Büchern wählen, die ihr vom 01.12.2015 bis 30.11.2016 gelesen oder gehört habt, egal WANN das Buch erschienen ist!
  • Bitte diesen Beitrag hier bei EUCH verlinken. Danke!
  • Wenn ihr in der Teilnehmer-Liste aufscheinen wollt, müsst ihr mir den Link eures Beitrages als Kommentar hinterlassen.
    .

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Weitere Teilnehmer der Umfrage:

1*    Ich ^^ (Meine Antworten stehen gleich unter den Teilnehmern)
2*    Alle Antworten der Goodreads-Gruppe
3*    Leseratz Blog
4*    Corlys Lesewelt

5*    Bücher sind fliegende Teppiche
6*    An Unicorns Life
7*    Hitodama
8*    Winterkind
9*    Nisnis’s Bücherliebe
10*  Bücher, Ebooks & Mehr
11*  Pscht! Ich lese…
12*  Tarlucy – Ich lese
13*  Anruba
14*  Steffi’s Bücherwelt
15*  Marys Bücherwelten
16*  Riinchens Bücherwelt
17*  Read Books and fall in Love
18* Tiana’s Bücherfeder
19*

. .

Hier sind nun das Ergebnis und meine Antworten auf die Fragen:

.

Allgemein

1. Buch des Jahres Welches war für Euch DAS Buch des Jahres? Auch, wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt.

© goodreads

Antwort:
Hier war es sehr schwer mich nur für ein Buch zu entscheiden, aber da ich „Red Rising“ bei einigen anderen Kategorien gewählt habe, nehme ich hier nun doch „Wie Schnee so weiß“ von Marissa Meyer, weil ich den letzten Band unglaublich toll gemacht fand, besonders wie sich alle einzelnen Handlungsstränge und Sichtweisen am Ende gefunden und zusammengeknüpft haben. War für mich ganz großes Kino. War auch bei Red Rising richtig toll, aber hier haben wir zumindest auch zwei, drei Romanzen, also etwas fürs Herz und daher hat ganz knapp dieses Buch hier gewonnen.

.

© goodreads

2. Flop des Jahres – Welches Buch war für Euch der Flop des Jahres?

Antwort:
Das hier war in diesem Jahr ziemlich leicht, denn es hab 2016 nur ein Buch, dass ich nicht zu Ende gelesen und abgebrochen habe – eine Sache, die ich ja zu vermeiden versuche. Aber hier mit „Skinwalker“ ging es mir wirklich schwer, eine Verbindung zur Figur aufzubauen, besonders, wenn sie sich in das Tier verwandelt hat. Was ich sehr schade fand, da ich mich eigentlich sehr auf das Buch gefreut habe. *schade*

.

© goodreads

3. Größte positive Überraschung – An welches Buch hattet Ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es Euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?

Antwort: Ich war vor dem Lesen bereits neugierig auf das Buch „Amani: Rebellin des Sandes“, aber habe mir nicht so viel erwartet, bzw. hatte ich eher Angst, dass ich etwas cooles erwarte und dann wieder enttäuscht werde, wie so oft. Aber hier hatte ich nichts zu befürchten, es war einfach super genial!! Die perfekte Mischung aus Fantasy, Western-Gefühl mit Pistolen, Sand, ein wenig Steampunk-Setting, Romanze und Spannung. Eine wirkliche positive Überraschung!

.

© goodreads

4. Größte Enttäuschung – An welches Buch hattet Ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es Euch richtig enttäuscht?

Antwort: Ich habe damals den Kinofilm zuerst gesehen, da ich keine Zeit zum Lesen hatte. Den Film zur „Die 5. Welle“ fand ich eigentlich richtig gut und dieser hat mich auch neugierig auf mehr gemacht. Deswegen habe ich auch mit dem ersten Band begonnen, um anschließend den zweiten zu lesen, aber so weit kam ich nicht, da ich das Buch leider abbrechen musste. Fand die Erzählart sehr schlimm und distanziert und war auch kein Fan der zeitlichen Reihenfolge.

.

© goodreads

© goodreads

5. Bester Pageturner – Welches Buch konntet Ihr gar nicht mehr aus der Hand legen?

Antwort: Hier konnte wie schon so oft wieder Bücher von J. R. Ward bei mir punkten! Ich bin einfach nur so durch die Seiten geflogen, konnte gar nicht schnell genug lesen und wurde während dem Lesen ungeduldig, weil ich wissen wollte, was als nächstes passiert. Es war wirklich toll und kann die Black Dagger – Reihe jedem Urban Fantasy Fan für Erwachsenenliteratur empfehlen. Ein absoluter Must-Read!  ❤

.

© goodreads

© goodreads

© goodreads

6. Liebste Reihe/ Trilogie – Welches war in 2016 Eure liebste Reihe? – (Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.) Und auf welche Fortsetzung in 2016 freut Ihr Euch am meisten?

Antwort: Schwierig, schwierig, aber da ich 2016 kein Buch der Gestaltwandler-Reihe von Singh gelesen habe und vom letzten Band von Ilona Andrews zu „Kate Daniels“ etwas enttäuscht war (obwohl ich die Reihe liebe), geht dieser Preis nun erneut an die „Black Daggers“ von J. R. Ward, die mir mit dem re-read in der neuen Edition wieder gezeigt hat, warum ich die Vampirjungs soo sehr liebe. Tough, und doch so witzig, sexy und liebevoll, wie man es selten findet. Grandios! ♥

.

© goodreads

© goodreads

7. „Dickster Schmöker“ – Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstet Ihr kämpfen?

Antwort: Vorher ist mir das zwar nicht aufgefallen, aber der erste Teil von „Die Lügen des Locke Lamora“ von Scott Lynch hat tatsächlich 847 Seiten und „Weiß wie Schnee“ von Marissa Meyer sogar 848 Seiten!!! *wow Nicht zu glauben! 😀 Daher freut es mich umso mehr, dass „Weiß wie Schnee“ nicht nur mein dickster Schmöker 2016 war, sondern es mir auch noch total gut gefallen hat und ich hoffe, bald wieder etwas neues von Meyer zu lesen.

.

8. Die meisten Fehler – Ist Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/ oder orthografische Fehler aufgefallen?

Antwort: Keine Ahnung. Auf das achte ich einfach nicht. ^^

.

9. Interessantestes Sachbuch – Auch „non-fiction“ kann fesseln, welches Sachbuch hat Euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?

Antwort: Keines – weil, ich Sachbücher nicht lese.

.

Story

© goodreads

10. Schlimmster Buchmoment – Welches war für Euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?

Antwort:  Es gab einige schlimme Buchmomente, zb. wenn geliebte Personen sterben, jemand in Büchern gefoltert wird oder sich einfach perfekte Liebespaare trennen. Nun, hier gab in „Red Rising 3“ von Pierce Brown gab es einige schlimme Momente. Nicht nur, als ein riesiger Lieblingschara gestorben sind, sondern dann auch noch weitere. Und fast am Ende ist das SCHLIMMSTE überhaupt passiert, neben dem Tod auch der Verrat und alles zusammen war einfach nur heftig… puh *krasser Scheiß*

.

© goodreads

11. Enttäuschendstes Ende – Das Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat Euch am meisten enttäuscht?

Antwort: Bis zu dreiviertel des Buches war „Midnight Girl“ von Melissa Grey auf einen 5-Punkte weg, doch dann passierte genau DAS, was ich fast von Anfang an geahnt, aber gehofft hatte, dass es nicht so kommt…*leider* Daher ein wirklicher genialer Anfang mit sympathischen Charakteren, ein guter Mittelteil mit angenehmen Schreibstil, aber leider ein schlechteres Ende, mit einer Wendung, die ich geahnt, aber zu gerne vermieden hätte. Wenn man Laini Taylors Reihe noch nicht kennt, macht das Buch sicherlich mehr Spaß, aber ansonsten eher mit Vorsicht zu genießen aufgrund der Ähnlichkeiten.

.

Charaktere

© goodreads

© goodreads

12. Liebster Held – Welches war Euer liebster Held? Antwort: Wer mag und kann, darf gerne auch noch angeben, welcher Held Euch

vom Charakter Antwort: Das ist schwer, echt sooo schwer! Puh, ich mag Curran aus der Kate Daniels Reihe, ich mag Matej aus der Monster Geek Reihe oder fast alle männlichen Helden aus der Gestaltwandler Reihe und der Black Dagger Reihe 😀
Aber genauso gerne hatte ich auch Darrow aus „Red Rising“, auch weil er so viel erlitten und dennoch immer weiter gekämpft hat. Ich bewundere seinen Mut, seinen Kampfwillen und Durchhaltevermögen für das große Ganze! Er war toll! 🙂

© goodreads

© goodreads

vom Äußeren Antwort: oooh, auch hier es viele Leckerbissen und nur einen Typen zu nennen, ist sehr schwer. Aber Fragen sind Fragen und gehören beantwortet und daher wähle ich hier den sexy, verführerischen, frechen Sportler namens Garrett aus „The Deal: Reine Verhandlungssache“ von Elle Kennedy. Schlimmer Finger, aber soo sexy *hrr* xD
Aber ich fand auch  Matej aus „Monster Geek 1“ richtig sexy mit diesen dunklen Haaren und grauen Augen mit grünen Sprenkel. Außerdem hatte er nicht nur einen heißen Körper, sondern eine Art, die nicht nur sexy und good guy war, sondern total nett, sympathisch und einfach h
ach, ja, der hatte schon was und ließ mein Herz um einiges schneller schlagen. … *schwärm*

so richtig angesprochen hat.

.

13. Liebste Heldin – Welche Heldin hat Euch am besten gefallen? (Da auch Männer antworten können 😉 ): – Wer mag und kann, darf gerne auch noch angeben, welche Heldin Euch

(© goodreads)

(© goodreads)

vom Charakter Antwort: Mir ist klar, dass meine Wahl vielleicht nicht alle ganz verstehen werden, weil sie nach außen hin fast schon zu tough erscheint, aber ich finde Jessamine aus „Monster Geek“ einfach unglaublich toll und erfrischend witzig und bodenständig. Sie hat eine freche Klappe und ein weiches Herz, das dahin schmilzt, wenn es um ihre Familie und Freunde geht, sogar etwas besonders zerbrechliches an sich, was sie andere nur selten sehen lässt. Sie ist ganz einfach meine weibliche Dean Wincheaster und damit hat sie bei mir schon gewonnen. 😀
Aber ich liebe neben der tollen Kate Daniels aus der gleichnamigen Reihe auch Amani, aus dem Buch, siehe oben. Sie war ebenfalls though und wusste mit anzupacken, sich selbst zu verteidigen, für sich einzustehen. Solche Charas sind bei mir einfach immer vorne mit dabei und mag ich lieber, als diese ansonsten typischen ‚Jungfrauen in Nöten‘. 😉

(© goodreads)

(© goodreads)

vom Äußeren Antwort:
Puh, keine Ahnung – die Fragen, lasse ich die männlichen Blogger beantworten 😀 Obwohl, ich denke, dass Paradise aus der Black Dagger Legacy-Reihe wohl nicht so schlecht aussieht und für die Männer interessant sein könnte. Ich finde aber auch Ava aus der „Road to Forgiveness“ richtig hübsch!

so richtig angesprochen hat.
.

.

© goodreads

© goodreads

© goodreads

14. Liebstes Paar – Manchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat Euch am besten gefallen? Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!

Antwort: Ach, diese Frage ist schwer – glaubt man gar nicht, und es tut mir auch leid, aber ich kann auch nicht nur ein Paar nennen! Das geht gar nicht! 😀
Bei den YA-Büchern würde ich entweder im Contemporary-Bereich Ava + Nat aus ‚Road to Forgiveness‘ wählen, weil sie mich ganz tief berührt haben und zu zweit stärker aus allem herausgehen, als wenn sie alleine wären. Das fand ich schön. ❤ Im Adult Bereich geht der Preis an zwei Jungs, die beide einfach Hammer sind und gemeinsam einfach nur explosive!! Und zwar die Jungs aus „Him – Mit ihm allein“ von Sarina Bowen/ Elle Kennedy. Es war sooo toll und sexy!! *hach*
Bei den Adult-Fantasy Büchern habe ich Jess und Matej aus „Monster Geek“ sehr ins Herz geschlossen, weil ich es total witzig fand, wie sie miteinander umgingen am Anfang, oder später ihre sexy Szenen waren auch richtig gut. ♥ Genauso mag ich wie immer als Pärchen die unglaubliche Kate und den einzigartigen Curran aus der „Kate Daniels Reihe“ von Ilona Andrews. *hach*

.

© goodreads

15. Nervigster Held/ Nervigste Heldin – Welcher Protagonist hat Euch am meisten genervt? Bei wem konntet Ihr nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen besonders schlimmen/ peinlichen Moment?

Antwort: Dieser unvorteilhafte Titel geht an Layla aus Dark Element von Jennifer L. Armentrout. Ich kam mit ihrer leidenden Art und inneren Zerrissenheit zwei Typen gleichzeitig zu lieben, bzw. verknallt zu sein, nicht klar. Überhaupt nicht. Sie hatte echt andere Probleme zu lösen, doch ständig waren diese Typen ihr einziger Gedanke und bei jedem ist sie ihren Hormonen erlegen. *würg*

.

© goodreads

16. Fiesester Gegenspieler – Wer hat Euren Buchhelden am schlimmsten zugesetzt?

Antwort:
Der Schakal – ganz eindeutig der Schakal aus „Red Rising“, der Darrow immer wieder zusetzt, ihn Folter lässt, seine Freunde tötet, Menschen massakriert und vieles mehr… er war für mich der ultimative Bösewicht und ich glaube es gibt nur Joffrey und Ramsey aus der Game of Thrones Reihe, die ich mehr verabscheue. 😀

© goodreads

© goodreads

17. Liebster Nebencharakter – Auch Charaktere, die nur am Rande vorkommen, kann man ins Herz schließen. Welcher Nebencharakter ist Euch besonders in Erinnerung geblieben?

Antwort: Nun, hier gibt es auch einige… wow, total schwer! Zu einem mag ich Jayden und Julian aud „Monster Geek“ total gerne, aber auch Kelsey aus der Herzenswege Reihe. Sie ist einfach ein Goldstück. Aber den Preis vergebe ich dann doch an Sevro aus tatatadaaa… erneut „Red Rising“ (habe ich bisher ziemlich oft gewählt 😀  ) – er war einfach so skurril anders, witzig und irgendwie auch peinlich und eklig, dennoch ein Held und mit seiner verschrobenen Art hat er sich bereits spätestens mit Band 2 in mein Herz gebrannt. Aber ich mochte auch Remi aus „Der antimagische Golem“ total gerne. Er hat einfach einen Soft Spot bei mir mit seiner nach außen hin harten Schale.

.

Verschiedenes

© goodreads

© goodreads

© goodreads

18. Bester Kuss – Habt Ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?

Antwort: Ich weiß, ich wiederhole mich auch hier mit den Büchern, aber was soll ich machen, ich fand nun einmal die Küsse aus diesen drei Büchern – siehe rechts – einfach sehr anregend! 😀 Es ist eben so! *g*

.

© goodreads

© goodreads

19. Beste Liebesszene – Wenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat Euch am meisten angesprochen?

Antwort: Huch, ja, hier habe ich auch einige tolle Szenen gelesen, wie aus den neuen Teilen der „Black Dagger Reihe“, aber auch aus „Monster Geek“ oder „Dragon Rider Weekend“. Den Preis vergebe ich aber dann an „Kuss der Dämmerung“ von J. R. Ward, weil ich diese eine Szene im Club, oder davor im Zimmer schon ziemlich heiß fand. Genauso wie ALLE Szenen mit den zwei Süßen aus „Him-mit im allein“ von Sarina Bowen. ❤ Hach, sie waren einfach die besten, sooo knuffig und gleichzeitig so sexy und heiß. *hach*

.

© goodreads

© goodreads

20. „Lachkrampf“– Bei welchem Buch konntet Ihr am herzhaftesten lachen?

Antwort: Hm, schwierige Frage, weil so richtig, richtig lachen tue ich beim Lesen eigentlich nicht so oft. Aber ich kichere gerne mal oder schmunzle vor mich hin wenn gute Dialoge kommen mit dem gewissen Etwas. Wie es zb. bei „The Deal: Reine Verhandlungssache“ von Elle Kennedy oder „Monster Geek“ von May Raven der Fall war. Habe mich bei beiden köstlichst amüsiert. *g*

 

© goodreads

© goodreads

© goodreads

21. „Heulkrampf“ – Bei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?

Antwort: Oh Mann, schon wieder muss ich „Red Rising“ auswählen, aber ich habe hier echt einige Mal schlucken müssen und 1-2 Mal habe ich richtig geheult. Ich verrate euch aber nicht wo und wieso xD Dann war auch noch das fast Ende von „Entfesseltes Herz“ richtig traurig, obwohl ich damit ein wenig gerechnet habe *snief* Und auch ‚etwas‘ in dem Buch „Die dreizehnte Fee“ hat auf meine Tränendrüse gedrückt. So schlimm alles… die Bücher haben es mir wirklich nicht leichtgemacht, cool zu bleiben. :p

.

© goodreads

© goodreads

22. Bestes/ liebstes Setting – Euer Lieblingsland/ Eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat Euch besonders beeindruckt?

Antwort: Zu einem fand ich das Setting aus „Weiß Schnee so weiß“ richtig toll und man konnte sich alles schön vorstellen. Hier hat Meyer eine tolle Welt erschaffen auf dem Mond. Aber auch die Melissa Grey mit „Midnight Girl“. Sehr tolle Einfälle, eine tolle, interessante Welt, in der man selbst gerne eintauchen möchte. Es hat mich sehr an die „Zwischen den Welten“-Reihe von Laini Taylor erinnert.  

.

© goodreads

© goodreads

© goodreads

23. „The big screen“ – Welches Buch würdet Ihr am liebsten verfilmt sehen?

Antwort: Hier kann ich mir sehr gut die „Elias & Laia“ von Sabaa Tahir oder auch „Das tickende Herz“ von Rebecca Wild als Film vorstellen, da es berührende Geschichten mit einem tollen, intensiven Setting sind. Aber mein absoluter Wunschfilm wäre erneut –> die „Red Rising“-Reihe von Pierce Brown! Die Reihe hat ein sehr tolles Filmpotential und würde sicherlich gut ankommen im Kino. Besonders, weil es für Männer und für Frauen ist und eine abwechslungsreiche Handlung voller Dramatik, Action und Spannung bringt. EDIT: Ich habe jetzt bereits gehört, dass es tatsächlich verfilmt werden soll und diese Info auch direkt von Pierce Brown bestätigt bekommen!! *whoop*whoop* Ich freu mich sooo!! 😀

.

Autoren

24. Liebster Autor – Welchen Autor/ Welche Autorin habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?

Antwort: Da ich eigentlich immer wieder einmal einen re-read der Kate Daniels Reihe unterm Jahr mache und diese Reihe abgöttisch liebe, wird auch dieses Jahr Ilona Andrews, meine Lieblingsautorin bleiben, dicht gefolgt von Nalini Singh und J. R. Ward oder nun auch Pierce Brown. Es gibt einfach zu viele tolle Schreiber *hach*hach*

.

25. Autoren-Neuentdeckung 2016 – Habt Ihr einen Autor in diesem Jahr für Euch entdeckt, von dem Ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?

Antwort: So viele neue Autoren gab es für mich eigentlich nicht, da ich jemand bin, der neue Bücher von bekannten Autoren gerne liest, weshalb weniger Zeit für neue bleiben. Dennoch konnte mich Elle Kennedy/ Sarina Bowen von sich überzeugen und ich werde die beiden weiterhin im Auge behalten. Genauso wie Alwyn Hamilton, die ein tolles Debüt mit „Amani“ hingelegt hat. Oder auch Julia Adrian, Laura Labas, Maria M. Lacroix und Melissa Grey konnten mich von sich überzeugen.

.

Äußerlichkeiten

26. Bestes Cover– Welches Cover hat Euch im Jahr 2016 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2016 beeindruckt hat, zählt.)

Antwort: Hier muss ich euch nicht viel erzählen, guckt einfach selbst! 😀 ^^

© goodreads

© goodreads

© goodreads

© goodreads

.

.

.

.

.

.

.

.
.

© goodreads

© goodreads

© goodreads

© goodreads

.

.

.

.

.

.
.

.

.

© goodreads

© goodreads

© goodreads

© goodreads

.

.

.

.

.

.
.

.
.

© goodreads

© goodreads

© goodreads

© goodreads

.

.

.

.
.

.

.

.

© goodreads

© goodreads

© goodreads

© goodreads

.

.

.

.
.

.

.

.
.

© goodreads

© goodreads

© goodreads

© goodreads

.
.
.

.

.

.

.

.

.
.

© goodreads

© goodreads

© goodreads

27. Schlimmstes Cover – Gibt es ein Cover, dass Euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, dass Ihr tatsächlich aufgrund des Covers nicht lesen wollt? (Zu hässlich, zu grausam, zu kitschig?) Gab es ein Buch, dessen Cover unpassend zur Geschichte/ Stimmung war oder schon zu viel gespoilert hat?

Antwort: In diesem Jahr hatte ich nicht viele schlechte Cover, daher war die Wahl dementsprechend etwas schwierig. Dennoch konnte ich bei diesen Covern einfach nur den Kopf schütteln: .p

.

© goodreads

© goodreads

28. Allgemein schönste Gestaltung – Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc besonders in Erinnerung geblieben?

Antwort: Diese zwei Bücher fand ich richtig schöngemacht. Außen mit dem tollen Cover, aber auch innen mit den Zeichnungen und generell mit der sehr bemühten Gestaltung des Buches vom Drachenmond Verlag.

 

‚Social Reading‘

29. Gemeinsam lesen – Gab es eine Leserunde/ einen Buddy Read, die Euch besonders gut gefallen hat? (Muss natürlich nicht unbedingt in unserer Gruppe gewesen sein.)

Antwort: In diesem Jahr habe ich leider zeitlich nicht an so vielen Leserunden teilnehmen können, wie ich wollte, aber dennoch waren ein paar davon wirklich nett und lustig. Der Buddy Read, der mir am besten gefallen hat war jener zu „Him: Mit ihm allein“ von Elle Kennedy/ Sarina Bowen. Aber auch die LR zu „Deal: Reine Verhandlungssache“ war richtig witzig und nett. Und klarerweise auch jene Leserunde zu „Wie Schnee so weiß“ von Marissa Meyer! ♥

.

© goodreads

30. Bester Tipp – Gab es eine Leseempfehlung, für die Ihr besonders dankbar seid?

Antwort: Ich weiß nicht mehr wer genau mich dazu überredet hat das Buch zu lesen, aber ich weiß noch ganz genau, dass meine Gruppen-Freunde Steffi, Anja und Nadine total begeistert von dem Buch waren, weshalb sie mich neugierig auf das Buch gemacht haben und ich es nach ihnen ebenfalls lesen MUSSTE, was ich nicht bereut habe. Meist sind die Bewertungen der beiden eine gute Vorselektion und ihr Urteil hat mich bisher nur selten enttäuscht. Also danke Leute  🙂
.

Alte und neue Projekte – wie soll es weitergehen?

Hallo meine Lieben,
ich wollte mich wieder einmal kurz bei euch melden, nicht, dass ihr glaubt, ich liege nur auf der faulen Haut. 😉 Und zusätzlich möchte ich euch auch wieder um eine Abstimmung bzw. eure Meinung bitten, aber dazu am Ende noch mehr.

Aber vorher möchte ich euch noch kurz von unserem Skiurlaub berichten, als wir drei Tage in Schladming waren. Und zwar extra für den Nachtslalom der Herren. Es war wirklich einen Bomben-Stimmung, obwohl ich leider nicht allzuviel gesehen habe vom Rennen selber, aber es waren eine Menge Leute, es war lustig und auch interessant.

Nachtslalom

.
Danach sind wir an den folgenden Tagen selber noch Ski gefahren und einmal auch die Piste runter, an der der Nachtslalom stattgefunden hat und JA, es ist extrem STEIL! 😀
Außerdem waren wir am letzten Tag noch am Dachsteiner Gletscher, wo wir neben dem Ski fahren auch den Dachsteiner Eispalast gesehen haben und über diese irre Hängebrücke marschiert sind – ich sag nur eins: es war extrem windig und die Brücke hat doch beträchtlich geschwankt *schlotter*

auf der Hütte

Hängebrücke Dachsteiner Gletscher

.

.

.

.

.

.

.

.
Aber nun weiter zu meinen Schreibprojekten:
Kurz zur Info – vorigen Freitag habe ich nun endlich das Manuskript an meine Lektorin gesendet und auch die letzten drei Testleser sind bald damit fertig. Somit dürfte sich der Veröffentlichungstermin vielleicht doch noch etwas nach vorne verschieben. Drückt mir bitte die Daumen! 🙂

Außerdem bin ich seit drei Wochen mit dem ersten Teil meines zweiten Projektes fertig und warte auch dort auf die Rückmeldungen von meinen Testlesern. Hier bin ich außerdem gerade dabei das Exposé zu schreiben, was ich leider gar nicht mag, aber da muss ich durch. Aber eine 120.000 Wörter Geschichte auf eine A4-Seite zusammenzufassen ist wirklich nicht so einfach und tut einem irgendwie auch im Herzen weh. Klingt komisch, ist aber so 😉

Nun bin ich seit dem vorigen Wochenende am Überlegen, welches Projekt ich als nächstes angehen möchte. Weiß hier leider wirklich nicht ganz weiter und daher sind die letzten Tage komplett unproduktiv vergangen, dass ich schon ein riesiges, schlechtes Gewissen habe.
Einerseits wäre es nicht schlecht, sofort Teil zwei von ‚Essenz der Götter‘ zu schreiben, aber irgendwie habe ich Lust auf etwas Neues. Wie ihr wisst, ist es eine Urban Fantasy Geschichte mit griechischer Mythologie mit Abkömmlingen von Göttern und Titanen. Es ist für Erwachsene, fängt aber zuerst eher jugendlich an und wird dann erwachsener, was auch daran liegt, dass zwischen der Handlung ein Sprung von 6 Jahren ist.
Da ich aber bereits im vorigen Jahr mit ‚The Road to Hallelujah‘ angefangen habe, wäre es auch hier gut weiter zu machen, aber irgendwie habe ich zurzeit überhaupt keine Lust auf eine etwas traurige, zeitgenössische Liebesgeschichte. Voriges Jahr war ich total in der Stimmung auf ein Buch wie von Jessica Sorensen oder Hoover – so in der Art wird es werden, aber das ist mir momentan einfach zu traurig und melancholisch. Außerdem machen die Figuren gerade auch nicht das, was ich möchte.
Das Problem ist nämlich zusätzlich, dass mir ständig Szenen und Bilder meiner neuen Idee ‚Monster Geek‘ durch den Kopf gehen, welche eine Urban Fantasy Geschichte für Erwachsene wird und eher sarkastisch, lustig werden und mir/ dem Leser Spaß machen soll. Wird vermutlich einige an Supernatural erinnern, aber das hat ‚Anna im blutroten Kleid‘ ja auch, oder andere Bücher. Die Idee ist ähnlich, dass es eben Jäger gibt, die Übernatürliches jagen, nur ist diese Umsetzung anders, schon alleine deswegen, da die Hauptfigur weiblich ist und sie mich vom witzigen Charakter her an Kate Daniels erinnert (von Ilona Andrews).

Also wird mir, wie ihr seht, in der nächsten Zeit nicht langweilig werden. 🙂
Welche von den drei Möglichkeiten würdet ihr am besten finden? Es würde mich doch sehr interessieren, was ihr so denkt, obwohl ich es dann wohl einfach nach Gefühl entscheiden werde, wenn ich mich wieder ans Schreiben setze.

Liebe Grüße,
Eure Martina

.

Slices of Life # 7

© http://www.nanowrimo.org

.

Für alle Interessierten gibt es wieder ein Update zu meinem Nano Wrimo – Fortschritt und auch eine kleine Filmkritik zum neuen Bond ‚Skyfall‘. Einfach weiterklicken, wenn ihr mehr dazu lesen wollt –> *Klick*

 

Slices of Life # 6

.

# 1)  Halloween:
Hey Leute, Halloween ist vorbei und ich hoffe ihr habt es gut verbracht – mehr oder weniger heil und ohne irgendwelchen Verletzungen, also jene, die man nicht einfach wieder abwaschen kann. 😉
Bei mir war es ganz okay. Nach der Arbeit direkt mit dem Zug zu meiner Familie, dort gleich warm eingepackt und mit meinem 4-jährigen Neffen los marschiert, um spät am Abend noch ein paar Süßigkeiten von den Nachbarn abzustauben. Zum Glück komme ich ursprünglich aus einer Mini-Ortschaft mit ~30 Häusern, und somit waren wir auch bald wieder im Warmen.
Danach ging es ans fertig machen, um selber auf eine Halloween Party zu gehen – meine erste wohl gemerkt! 🙂 War lustig, aber auch anstrengend… aber das haben Feiern so an sich.
.

.

2) Challenges:
Die angekündigte Challenge, um Buchserien zu beenden, hat jetzt endlich offiziell einen Namen und zwar ‚Serien-Killer‘ Challenge und nun fehlt uns nur noch ein schöner Button dazu – damit auch alle Blogger ein nettes Bild davon auf ihre Blogs stellen können. Hat jemand Ideen dazu (Brainstorming!)? Bisher könnten wir uns gut eine Buchreihe vorstellen und darauf zeigt eine Pistole oder dass man ein Bild erstellt, bei dem sogar ein Messer in den Büchern steckt… so etwas in der Art? Findet ihr diese Idee gut, zu makaber? Und kann sowas jemand von euch?? Fragen über Fragen.. 😉
.

.

3) Abstimmungen:
Ich denke es wird Zeit, dass ich euch endlich die Ergebnisse der zwei letzten Abstimmungen präsentiere – in der es um die weibliche Hauptfigur von Büchern ging. Zuerst wollte ich nämlich von euch wissen, was euch an solchen Hauptcharakteren am meisten ärgert/ stört und später, welche Eigenschaften ihr am besten findet – und hier seht ihr die Ergebnisse:

The most ANNOYING attributes:
1st – Stupidness   19%   (16 votes)
2nd – Too whiny 18%   (15 votes)
3rd  – Too Naive   18%   (15 votes)
4th – Damsel in distress 12%   (10 votes)
5th – Illogically to heroic 10%   (8 votes)

Which attributes do you like the MOST:
1st – Clever    15%   (21 votes)
2nd – Brave  13%   (18 votes)
3rd  – Sarcastic  12%   (17 votes)
4th – Funny   11%   (15 votes)
5th – Honest   9%   (12 votes)

Was sagt ihr zu diesem Ergebnis, habt oder hättet ihr auch so entschieden oder  abgestimmt? Ich finde Intellekt und Mut sind schon sehr wichtige Eigenschaften, aber genauso gern habe ich es, wenn ein Charakter Humor und Sarkasmus zeigt – daher bin ich sehr froh über das Ergebnis zu den positiven Eigenschaften.
Aber auch bei der Abstimmungen zu den nervigen Eigenschaften, trifft das Ergebnis ziemlich genau auch meine Einschätzung. Wie seht ihr das?
.

.

4) Absage und Nano WriMo – falls du mehr dazu wissen willst, folge dem Link *»»Klick*.

5) Hier gibt es das erste UPDATE zum Nano Wrimo 2012 ->> *Klick*

 

My first READING NIGHT/ LESENACHT

.

READING NIGHT
This is my first reading night hosted by Ninespo and Sema IV  and I’ll start today at 18 h till open-end. 🙂 I would be glad if beside me some other Bloggers will participate in it. If you want to join just comment on my Blog or on the Blog of the other two. I’m already looking forward to it! 🙂

The rules are easy:
You arm yourself at the reading-night with caffeine-containing drinks, a pile of books and make yourself comfortable. Moreover, every few hours you should make an update of your reading progress on your Blog, just to let the other also know about it. On twitter you can also use the Hashtag #LN26 to let the others know about your progress.

LESENACHT:
Das ist meine erste Lesenacht gehosted von Ninespo und Sema IV und sie wird heute um 18 h starten bis open-end! 🙂 Ich würde mich freuen, wenn neben mir noch weitere Blogger mitmachen würden. Meldet euch einfach mit einem Kommentar auf meinem Blog an oder auf den Blog von den anderen zwei. Ich freue mich schon darauf! 🙂

Die Regeln sind einfach:
Man bewaffnet sich diese Nacht mit koffeinhaltigen Getränken, einem Stapel Bücher und macht es sind daraufhin gemütlich. Außerdem sollte alle paar Stunden ein Up-Date des Lesefortschrittes auf dem Blog gepostet werden, um die anderen auch daran teilhaben zu lassen. Auf twitter könnt ihr auch eure updates posten und zwar ganz einfach mit dem Hashtag #LN26.

copyright: Ninespo SemaIV

At the moment I’m still away on holiday but I’ll be at home today at about 21h. But I’ll try to start reading earlier in the bus and will write my first update here as soon as I’m at home. I plan to read till ~2 o’clock in the morning and I’ll read the second book in the series ‚Immortals after Dark‘ by Kresley Cole. Currently I’m reading the first book but I’m almost through.

Zuzeit bin ich noch auf Urlaub aber ich werde heute gegen 21 h zuhause sein. Aber ich werde versuchen schon früher im Bus zum Lesen anzufangen und hier sobald als möglich mein erstes update schreiben. Ich plane ca. bis 2 h in der Früh zu lesen und dabei den zweiten Teil der ‚Immortals after Dark‘ Reihe von Kresley Cole durchzulesen. Momentan bin ich beim ersten Teil aber dort schon fast durch.

.

UPDATES:

21 h: …..

Slices of Life # 2

.

# 1) Announcement: READING NIGHT
This weekend was a significant experience, but I don’t know whether in the positive way or rather in the negative one. But I’ll tell you more about it further down …

First I would like to draw your attention to the news that Ninespo and Sema IV are going to organize a reading-night and I’ll take part in it. This event will probably takes place on 26.05 (Saturday) and I would be glad if beside me some other Bloggers will participate. If you want to join just comment on my Blog or on the Blog of the other two. I’m already looking forward to it! 🙂

The rules are easy:
You arm yourself at the reading-night with caffeine-containing drinks, a pile of books and make yourself comfortable. Moreover, every few hours you should make an update of your reading progress on your Blog, just to let the other also know about it.

.

#1) Ankündigung: LESENACHT
Dieses Wochenende war ein ziemliches Erlebnis, aber ich weiß nicht ob im positiven Sinn oder eher im negativen. Aber dazu weiter unten noch mehr…
Zuerst möchte ich euch darauf aufmerksam machen, dass Ninespo und Sema IV eine Lesenacht veranstalten und ich dabei mitmachen werde. Diese findet sehr wahrscheinlich am 26.05 (Samstag) statt und ich würde mich freuen, wenn neben mir noch weitere Blogger mitmachen würden. Meldet euch einfach mit einem Kommentar auf meinem Blog an oder auf den Blog von den anderen zwei. Ich freue mich schon darauf! 🙂

Die Regeln sind einfach:
Man bewaffnet sich diese Nacht mit koffeinhaltigen Getränken, einem Stapel Bücher und macht es sind daraufhin gemütlich. Außerdem sollte alle paar Stunden ein Up-Date des Lesefortschrittes auf dem Blog gepostet werden, um die anderen auch daran teilhaben zu lassen.

copyright: Ninespo SemaIV

.

.
#2 ) POLL Result: ‚Who is your favorite book Creature‘?
Now, moreover, I would also like to finally present the result of the poll which was the last 2 months on my Blog and where you could make a vote. We virtually have nearly 2 winners because it was really narrow and these both have taken down the others around width. Taram tam tam … the winners on the question ‘Who are your favorite creatures‘: …-> are VAMPIRES and FAIRIES! Who would have thought this?
Okay, I have counted with the vampires, but that the fairies come immediately on the second place? There I have rather thought that it would be the werewolves or maybe the Shadowhunters or Angels …, however they only made it on the middle places, before the humans, demons and the warlocks. The Ghosts and Zombies have got no single vote and I’m not really surprised about that! 😉

# 2) Abstimmungsergebnis: ‚Who is your favorite book Creature‘?
Außerdem möchte ich nun auch endlich das Ergebnis der Abstimmung präsentieren, welches die letzten 2 Monate auf meinem Blog war und bei der ihre eure Stimme abgeben konntet. Wir haben quasi fast 2 Gewinner, weil es wirklich eng war und diese beiden die anderen um Weiten abgehängt haben…. Taram tam tam … die Gewinner auf die Frage ‚wer eure LieblingsWesen sind‘: … -> Vampire und Feen! Wer hätte das gedacht?
Okay, mit Vampire habe ich gerechnet, aber dass Feen gleich an zweiter Stelle kommen? Da habe ich eher gedacht, dass es die Werwölfe werden oder vielleicht Shadowhunters oder Engel… aber diese rangieren nur auf den mittleren Plätzen, vor den Menschen, Dämonen und den Zauberern. Die Geistern und Zombies haben keinen einzigen Punkt bekommen und das wundert mich auch nicht wirklich 😉
.

© martinabookaholic

.
..

# 3) And now as promised to my weekend:
My boyfriend wasn’t here this weekend and it was the first time that I was totally alone for 3 days in our apartment in Vienna. Okay, it can be that I’m a little fraidy-cat, but it was probably also no good idea that I’ve watched the movie ‘The woman in Black‘ three days before. :/

Friday has begun very well, because I’ve watched the current ‚American Pie‘-movie with friends and it was really more amusing than expected and I was reminded again of own school time and it aroused a small melancholy longing of the youth. But it has deflected me greatly from my anxiousness and I could sleep well.
Unfortunately, on Saturday it was completely different! In the evening about 8:30 I was just on my treadmill when I have heard a ringing on the door and because I never open in if I’m alone at home (one never knows who is outdoors ^^), I have ignored it and have just piped down the television. But one quarter hour later I’ve worriedly descended my treadmill because I’ve heard a howl and have smelt smoke. Then I went irritated to the front door and when I’ve opened it, I only could recognize thick smoke and knew what was going on-> FIRE! At this point I would like to mention that we live in the attic floor in a 5-storied building!
Therefore I briefly got a little panic, but I was however so alert that I’ve changed into different clothes, have put fast some stuff together and then I went again to the door to check whether I must leave the flat or what was wrong. Behind the door (the corridor and also the stairs were without light, everything was darkly and all I could see was the thick smoke) then the flickering of a flashlight and at the next moment the fireman was scaling the stairs, and like in the movies he wore the whole uniform (I mean with mask and the whole sh… ). At this moment I’ve really expected the worst, but luckily I was cleared up that the fire was only burning in the cellar and that everything was under control. We just had to close firmly our door to hold the smoke outside. I didn’t need to hear THIS twice: I shut the door, locked it and then I also a cover it with a blanket–like you always watch on television. ^^

This next problem was, now that I didn’t have to worry any more about my life, that I’ve noticed that there was no more water to use because they have turned off the main line. That means I had no water to drink, no water for the toilet, for the shower or for something else–and we NEVER have water bottles at home because we drink anyway only tap water.

Before I went to bed I have luckily found out that we should have water again in the morning next day. Now, we really have water again, but till now unfortunately only cold water around 10-15 degree, which is not really warm. Hence, yesterday we have taken a shower/ washed us like the people at the time ~18-19 centuries, with a pot full of water which we’ve warmed up on the stove. Till present I could never imagine how they have made that at that time and I’ve always thought that they could never have been really clean – but, nevertheless, what a miracle, it has worked quite well and one can wash oneself really completely in this way … only everything lasts a little longer. 🙂
Well, now these were my weekend experiences which I won’t forget so fast! 🙂
xx Tina

.

# 3) Und nun wie versprochen zu meinem Wochenende:
Mein Freund war diese WE nicht hier und ich war das erste Mal so richtig für 3 Tage alleine in unserer Wohnung in Wien. Okay, kann sein dass ich ein Angsthase bin, aber es war wohl auch nicht förderlich, dass ich mir drei Tage davor den Film ‚Die Frau in Schwarz‘ angesehen habe. :/

Freitag hat es noch gut begonnen, da ich mir mit Freunden den aktuellen ‚American Pie‘ Film angesehen habe, der wirklich lustiger war als erwartet und einem wieder an die eigene Schulzeit erinnert und eine kleine melancholische Sehnsucht erweckt hat. Aber es hat mich gut abgelenkt von meiner Ängstlichkeit und ich konnte auch gut schlafen.
Leider war es am Samstag etwas anderes! Am Abend gegen halb 9 war ich gerade auf meinem Laufband, als ich das Läuten an der Tür gehört habe und da ich generell nie aufmache, wenn ich alleine zuhause bin (man weiß ja nie wer da draußen steht ^^ ), habe ich es ignoriert und den Fernseher einfach leiser gestellt. Eine viertel Stunde später bin ich dann doch etwas unruhig vom Laufband abgestiegen, weil ich ein Heulen gehört und Rauch gerochen habe. Irritiert bin ich dann zur Haustür und als sich sie geöffnet habe, konnte ich nur dicken Rauch erkennen und wusste was los war -> FEUER! Ich möchte an dieser Stelle erwähnen, dass wir im Dachgeschoss in einem fünfstöckigen Gebäude wohnen.
Okay, kurz war dann doch eine Panik da, aber ich war doch noch so geistesgegenwärtig, dass ich mich umgezogen, schnell ein paar Sachen zusammen gekramt habe und wieder zur Tür raus bin um nachzusehen, ob ich die Wohnung verlassen muss oder was los ist. Vor der Tür (der Gang und auch die Treppe waren ohne Licht, alles dunkel bis auf den ganzen Rauch) habe ich dann das Flackern einer Taschenlampe gesehen und im nächsten Moment auch schon den Feuerwehrmann, der wie im Film in der ganzen Montur (ich meine mit Maske und dem ganzen sch…) rauf marschiert ist. In diesem Moment habe ich wirklich mit dem Schlimmsten gerechnet, aber zum Glück wurde ich aufgeklärt, dass das Feuer nur im Keller brennt und alles unter Kontrolle ist. Man müsse nur die Tür geschlossen halten, um den Rauch draußen zu halten. DAS brauchte man mir nicht zweimal zu sagen: Tür zu, zugesperrt und dann habe ich auch noch eine Decke davor gelegt – sieht man ja im Fernsehen auch immer. ^^

Das blöde war nur, jetzt wo ich nicht mehr um mein Leben bangen musste, habe ich bemerkt, dass kein Wasser mehr zu verwenden war, weil sie die Hauptleitung abgedreht haben. Das heißt, ich hatte kein Wasser für die Toilette, für die Dusche oder für etwas zum Trinken – und wir haben NIE Wasserflaschen zuhause, weil wir sowieso nur Leitungswasser trinken.

Bevor ich zu Bett bin, habe ich doch noch erfahren, dass wir am morgen wieder Wasser haben sollen. Das haben wir nun auch, aber bisher leider nur kaltes Wasser um die 10-15 Grad, was nicht wirklich viel ist. Daher haben wir uns gestern geduscht/ gewaschen wie die Leute damals 18-19 Jahrhundert mit einem am Herd erwärmten Topf Wasser und einem Tuch. Bis jetzt habe ich mir nie vorstellen können, wie sie das damals gemacht haben und mir immer nur gedacht, die konnten nie wirklich sauber gewesen sein – aber welch Wunder, es hat doch ganz gut funktioniert und man kann sich wirklich komplett auf diese Art waschen… nur dauert alles ein wenig länger. 🙂
Tja, das waren nun am Wochenende Erfahrungen, die ich nicht so schnell vergesse! 🙂
xx Tina.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.