Blog-Archive

[Snapshot] Im Herzen die Rache

. .Snapshots sind kurz-Rezis zu gelesenen Büchern, die einen Einblick geben sollen, was mir an dem Buch gefallen hat und was nicht, oder ob es empfehlenswert ist.

.

(© goodreads)

.

.
‚Im Herzen die Rache‘

von

Elizabeht Miles

Fury # 1
.
.

 

.

Ich wollte dieses Buch schon lange lesen, da ich es mir damals in New York besorgt habe – sogar mit Unterschrift der Autorin darin, aber leider konnte die Aufmachung und die Signatur, nicht über die Handlung und die schlechten Charaktere hinweghelfen, weshalb ich das Buch nach ca. 60% abbrechen musste.

Es lag jetzt definitiv nicht an dem Schreibstil oder der Art wie sie geschrieben hat, sondern schlicht und einfach an den totlangweiligen Plot und den furchtbar, schlimmen, unsympathischen Charakteren – in einer Art, wie ich es noch nie gelesen habe! Besonders weil alle so waren – es gab keine Figur, die ich in dem Buch hätte mögen können!

Ständig habe ich mich am Anfang gefragt, ob da ernsthaft jetzt noch etwas anderes passiert, etwas Positives vielleicht? – Hallo, ist das zu viel verlangt in einem Buch?  – oder ich stellte mir die Frage, wie man so fies sein kann? Und es waren alle so! Wie gibt es das, dass alle alle so fies sein können, nicht mitfühlend sind und nur auf ihr eigenes, besch*** Leben schauen, ohne einen Blick nach rechts oder links zu werfen? *nein nein nein*
Gut… es ist mir schon klar gewesen, dass es darum geht, dass diese Furien (die für mich auch keine richtigen, glaubhaften Furien waren, aber gut, darüber reg ich mich jetzt gar nicht mehr auf *pf*) Opfer brauchen um dann Rache zu üben. Aber hey – muss ich es dann als Leser aus der Sicht der gemeinen Typen lesen… kann ich nicht, von mir aus eine Furie sein, die die Menschen dann belehrt? Oder irgendjemand anderes?
Aber nein, hier mussten wir nicht nur aus der Sicht eines fiesen Typen lesen *Abschaum*, sondern auch gleichzeitig aus der Sicht einer verlogenen Schlampe, die – als sie endlich erwischt wird – bitterarm leidet und weint und wieder nur an sich, anstatt an ihre beste Freundin, denkt…. *Mistratte*

Bis sie – diese verlogene Prota – es schließlich in der Mitte des Buches doch noch gerafft hat – keine Ahnung wie sie mehr geheißen hat, aber ja, ist mir auch egal!! – dass sie gemein war *Oh Gott – danke ihr für diese grandiose Erkenntnis! –> JA, JA, JA, sie war eine besch***, miese, fiese *zum Kotzen*- Freundin! *tz* *Dampf ablass*

Und jetzt, nachdem ich das Buch endlich, und zum Glück, doch abgebrochen habe, frage ich mich, warum man dieses Buch lesen sollte?
Um mich über Protas zu ärgern, die einfach nur selbstsüchtig sind und nur an sich denken, um sie dann später wegen ihrer großen Schuld leiden zu sehen und zwar in so einer Art, dass man sich selbst wieder schlecht fühlt und mitleidet, bzw. (fast) Mitleid mit ihnen bekommt, obwohl sie es verdient haben und man ihnen genau das beinahe schon von Anfang an gewünscht hat???
Mh… irgendwie habe ich mich die ganze Zeit über besudelt und selbst schmutzig gefühlt, als ich es gelesen habe… auch noch NACH dem Lesen, wie mit dunklen Öl beschmiert, dass sich einfach nicht abwaschen lässt. *ekelhaft*furchtbar*

NICHT lesenswert ist in diesem Fall noch ein Kompliment! Lasst die Finger davon, sonst bekommt ihr dieses besudelte Gefühl auch nicht mehr los. ^^
Keine Ahnung wer dieses Buch mag oder warum die Autorin das geschrieben hat. Andererseits hat sie echt Mut, denn damit kann man so gut wie fast jeden Leser vergraulen. Bei mir hat sie es geschafft, denn ich lese bestimmt nichts mehr von ihr. So, das war‘s, ich geh mich jetzt waschen…


.

[Rezension] Fragmente

German Cover

Partials

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Fragemente‘ by Dan Wells

Partials # 2

Inhaltsangabe:
Nach „Aufbruch“ der neue futuristische Thriller um das Schicksal der letzten Menschen im Kampf gegen die Partials. Die junge Kira hat ein Mittel gegen die Seuche RM gefunden – doch der Kampf ums Überleben hat für die Menschen und die Partials erst begonnen … In ferner Zukunft wurde die Menschheit durch den Isolationskrieg fast vollständig vernichtet – besiegt von den Partials, künstlichen Kriegern, die die Menschen selbst erschaffen hatten. Eine der letzten Überlebenden ist Kira Walker, die erfahren hat, dass sie selbst ein verhängnisvolles Erbe in sich trägt, von dem sie nichts ahnte. Auf der Suche nach ihrer eigenen Herkunft muss sie sich ausgerechnet auf die Hilfe zweier Partials verlassen – Samm und Heron, die als Einzige ihr Geheimnis kennen. Kiras Weg führt sie durch das verwüstete Land, das der Isolationskrieg aus dem nordamerikanischen Kontinent gemacht hat – und dort wird sie dem schrecklichsten Feind begegnen, den die Menschheit je gekannt hat …   (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Jeder, der mich auf Goodreads oder Lovelybooks verfolgt, weiß, wie sehr ich mit diesem Buch gekämpft und mich bemüht habe, es doch noch zu beenden. Aber die Dicke des Buches, besonders mit dieser Handlung und diesem zähen, teerartigen Inhalt, hat mir alles positive Denken abverlangt und mich ermüdet. Es hat mich sogar in eine regelrechte Leseunlust gestürzt und nach 1 ½ Wochen musste ich die Notbremse ziehen und das Buch bei 60% abbrechen. Es hätte mich zwar am Ende doch noch interessiert, was mit der RM Seuche oder dem Verfallsdatum passiert oder wie es Samm und Kira ergeht, aber diese kleine Neugierde war dann doch nicht stark genug, um mich durch den Rest des Buches zu tragen.

Der Schreibstil war an sich okay und ich wüsste nicht, dass er mich sonderlich gestört hätte, aber Wells hat eine Art an gewissen Dingen, wie Erklärungen, Gedankengängen, wissenschaftlichen Hintergründen usw. hängen zu bleiben und die Figuren zu diesen Dingen im Kreis laufen und denken zu lassen, dass sich alles langmächtig in die Läääänge zieht, immer wieder das Gleiche behandelt wird, ständig die selben Fragen aufgeworfen werden und und und? Es ist so ermüdend und ich könnte beinahe beim Schreiben der Rezension einschlafen, so staubtrocken wurde es geschildert.

Wie oft gab es klitzekleine neue Anhaltspunkte zu RM oder den anderen Fragen, die dann wieder stundenlang zerkaut wurden. Oder wie oft hat sich Kira das gleiche wie 2 Kapitel davor gefragte,… immer wieder das GLEICHE!!!… *würgs* Wie eine Endlosschleife oder eine hängengebliebene Schallplatte – sucht es euch aus.

Und für die Fans von Liebesbeziehung – wie mich *Überraschung* – gab es innerhalb der 60% die ich gelesen habe, keinen Funken von Romantik und ich weiß nicht, ob danach überhaupt noch eine Liebesbeziehung ins Spiel gekommen ist oder nicht. Ehrlich gesagt ist es mir auch schnuppe, weil Samm sowieso keine Gefühle zeigt und mir ziemlich egal ist und mit Kira, ich weiß nicht, bin ich auch nicht ganz warm geworden. Heron ist in meinen Augen sowieso eine falsche Schlange und Afa ist leider geistig nicht mehr ganz zurechnungsfähig. Wäre da noch Marcus, aber welche Rolle er am Ende einnehmen wird, weiß ich nicht, und interessiert mich ebenfalls nicht sonderlich…

Wie gesagt, es tut mir furchtbar leid, das Buch nicht vollständig gelesen und rezensieren zu können, aber es war einfach nicht meins und konnte mich die ganze Zeit über nicht überzeugen. Lesen sollte immer noch Spaß machen, aber dieses hier hat sich zu 100% nach reiner Arbeit angefühlt. 😦

German Cover:
Das Cover gefällt mir richtig gut, wie auch schon von Band eins, das mich damals zum Lesen motiviert hat. Auch finde ich den Farbwechsel auf das knallige Blau toll.

All in all:
Eine gute Idee, von der ich mir viel versprochen habe, da sie interessant und auch spannend geklungen hat, aber aus die der Autor einen zähen, fast schon wissenschaftlichen Bericht gemacht hat, der für mich keinerlei Prickeln oder Spannung geboten hat. Leider eine Enttäuschung für mich, aber für andere dürfte es vielleicht doch klappen. Einfach eine Leseprobe versuchen und sehen, wie es gefällt.

Rating:
0 of 5 points – (Broke it up)
.
..

.
Serienreihenfolge:
#0,5: Dan Wells – Isolation (Short Story)
#  1:    Dan Wells – Partials: Aufbruch »»
#  2:    Dan Wells – Fragments »»
#  3:    Dan Wells – Ruin
.

Success.

(© Dan Wells)

About the author – Dan Wells:
Dan Wells is a thriller and science fiction writer. Born in Utah, he spent his early years reading and writing. He is he author of the Partials series (Partials, with the second book coming early 2013) and John Cleaver series (I Am Not a Serial Killer, Mr. Monster, and I Don’t Want To Kill You). He has been nominated for both the Hugo and the Campbell Award, and has won two Parsec Awards for his podcast Writing Excuses. His newest novel, The Hollow City, was released in July. (Source: goodreads.com)

Visit his Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Piper ivi

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern