[Rezension] Elathar: Das Herz der Magie

‚Elathar: Der Herz der Magie‘
von Rachel Crane

.


Einst war Elathar nur der ungeliebte Bastard des Königs von Tharennia. Jetzt ist er der Einzige, der das Reich noch retten kann. Durch den Verrat seines Halbbruders fiel das Reich in die Hände des Feindes. Einzig Elathar leistet noch Widerstand. Doch erst durch die junge Rissa erfährt er von den Plänen seiner Gegner: Sie wollen das Herz der Magie aufspüren. Gemeinsam finden sie sich in einem Kampf wieder, bei dem weit mehr als nur ihr Leben auf dem Spiel steht. Doch so sehr Rissa Elathar helfen will, so sehr muss sie auch gegen ihre Gefühle ankämpfen, denn wenn er herausfindet, dass sie über die verbotene Gabe der Magie verfügt, wird er sie töten. (Source: Goodreads.com)

.

Wie immer muss ich zuerst einmal einräumen, dass ich echt nicht so der High Fantasy Leser bin, aber hin und wieder gibt es dann so Bücherperlen, die reizen mich trotzdem ungemein. Entweder schaffen sie es dann mich zu packen oder aber sie ermüden mich etwas, weil sie zu ausführlich, zu beschreibend sind, was eben gerade bei High Fantasy eigentlich die Essenz ist. Hier hatte ich von Anfang an das Gefühl, das könnte was werden. Schon alleine bei der Inhaltsangabe und dem Cover, wusste ich – hey, das könnte doch klappen. Und siehe da, es hat auch bis auf ein paar Kleinigkeiten, echt gut geklappt.😀

Nur der Anfang war für mich etwas holprig, besonders weil hier mehrmals ein Sprung in der Zeit, als auch in der Sichtweise war. Was aber dann rasch besser wurde, als man endlich in der richtigen Geschichte war und alles aus der Sicht von dem Soldaten und Königs-Bastardsohn Elathar und der Zauberertochter Rissa erzählt wurde.❤ Für mich war es ziemlich neu, dass in einem Jugendfantasybuch die Sichtweise hauptsächlich oder vermehrt von dem männlichen Part geschildert wird, was ich hier aber richtig gut fand. Elathar ist ein toller Charakter: stark, loyal und mit dem Herz am rechten Fleck, aber manchmal auch etwas zu geradlinig oder verbissen in seinem korrekten Verhaltenskodex. Wohingegen Rissa eher aufbrausend ist, tut und sagt, was sie sich denkt und generell etwas Frische in das Buch, wie auch in das Leben von Elathar bringt. Was ich toll fand – und wenn ich einmal die Charas in einem Buch mag, ist die Hälfte schon gewonnen. ^^
Auch den besten Freund Dainn mochte ich total gerne, besonders seine ‚Hilfsbereitschaft‘ in Liebesdingen. ^^ Oder Bär und die anderen *hach*

Erzählt wird hier die Geschichte nach dem Putsch des Königs und der Flucht von Elathar, die Rebellion der Flüchtigen, sowie die ständige Angst von Rissa, dass man ihre Magie erkennt, da Zauberer in dieser Welt als böse gelten und ohne lange zu fragen getötet werden. Alles spitzt sich immer weiter zu und Rissa, Elathar und seine Rebellen tun alles, um den bösen König an der Macht, der den Thron mit gemeiner List erobert hat, zu besiegen und das Volk zu retten.

Generell war die Handlung durchwegs spannend, nur im Mittelteil hat es sich etwas gezogen. Was an der etwas schleppenden Handlung, aber auch an der Trennung von Elathar und Rissa lag. Ich hätte mir wirklich gerne mehr romantische Augenblicke gewünscht, aber oft wurde etwas nur vage angedeutet und dann gegen Ende ging es Schlag auf Schlag – und auch zu perfekt und ohne große Probleme.
Für die Länge des Buches, wäre es gut gewesen, den Mittelteil etwas zu straffen und sich dafür für das Ende mehr Zeit zu lassen. Außerdem gibt es doch einen kleinen Wink, dass es vielleicht einen zweiten Teil geben könnte?, auf den ich nämlich hoffe. Sollte das nämlich wirklich so mit Elathars Bruder ausgehen, wie hier am Ende beschrieben, fände ich das echt mega schade und dann für Elathar auch etwas zu übertrieben. Aber mal sehen…

 

Wie schon oben erwähnt, hat mich gerade erst das Cover auf dieses Buch aufmerksam gemacht. Dabei bekommt man sofort richtig Lust auf heldenhafte High Fantasy.

.

Ein gutes Jugend-High-Fantasy-Buch, das mich zum Glück so mitgenommen hat, wie ich es mir erhofft habe. Die Charaktere sind liebevoll gestaltet, teilweise brachten sie mich zum Schmunzeln und es war auch ein klein wenig etwas fürs Herz dabei. Daher eine Empfehlung für YA-Fantasy-Leser, die auch mit weniger Romanze auskommen und an die Gerechtigkeit im Leben glauben.

.

3,5 of 5 points – (I really liked it)

.

Liebste Grüße, Eure


.

.
Rachel Crane:
Ist das Pseudonym der deutschen Autorin Brigitte Melzer.

Visit her Website »»

.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplares an:

© Random House

.

Veröffentlicht am 04.04.2016 in * Deutsche Rezis, Fantasiebücher, Fremde Welten, Geister/ Untote, Historische +Fant., Jugendbücher und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 8 Kommentare.

  1. Ach Brigitte Melzer….schreibt die auch noch über ihren eigenen Namen ;-)…Das Buch ist mir auch schon wegen des Covers aufgefallen….sitzt auf meiner WuLi🙂

    • ja genau, das ist Brigitte Melzer, obwohl ich gestehen muss, dass ich ihren Namen vorher noch nicht kannte. Sind ihre anderen Bücher auch gut, kannst du sie empfehlen?
      Sehr gut, dann hol dir das Buch aber schnelle😀
      LG Tina

      • Ich bin schon öfter über ihren Namen gestolpert…gelesen habe ich Der Geist der mich liebte. Dies schrieb sie als Kate Logan…aber die Neuauflage läuft unter ihren Namen….ich fand es sehr gut…denke, das die anderen bestimmt auch gut sind…LG

  2. Hallo,

    beim Stöbern bin ich über deinen Blog und diese Rezi gestolpert. Bisher habe ich viele geteilte Meinungen zu dem Buch gelesen, aber es interessiert mich schon sehr. Es wandert auf jeden Fall mal auf meine Wunschliste.😉

    LG, Silke

    • Hallo Silke!
      Freut mich, dass du hier auf meinen Blog gelandet bist und dir auch gleich dieses Buch hier schmackhaft machen konnte. Es ist jetzt nicht das Beste, was ich gelesen habe, aber es hat mich unterhalten und empfehle ich gerne weiter🙂
      LG Tina

  3. Hey Tina ^^

    Ich bin eigentlich auch nicht so der Typ für High Fantasy, da es mir da auch ein wenig wie dir geht. In manchen Büchern aus dem Genre wird doch arg viel beschrieben und das leider zu ausführlich ^^‘ Aber manchmal hab ich dann doch Lust auf was aus diesem Bereich und „Elathar“ hatte mich gleich angesprochen. Ich bin mal gespannt; werde mir das Buch auf jeden Fall irgendwann holen, wenn ich etwas mehr Zeit habe =)

    Liebe Grüße
    Jenny

    • Hey liebe Jenny,
      ja, das ist wohl immer wieder bei High Fantasy so mit den ganzen Beschreibungen, wobei bei Jugend-High-Fantasy es in einem erträglicheren Rahmen ist, so wie hier.🙂
      Oh schön, das freut mich, dass ich dir das Buch wieder etwas mehr ‚einreden‘ konnte. Es hat echt Spaß gemacht u wenn etwas mehr Romanze gewesen wäre, dann wäre ich auch total begeistert gewesen.❤
      LG Tina

Leave a Comment/ Schreib mir was :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Büchermops

Ganz viele Bücher und ein Mops!

Piranhapudel

Ein Büchertagebuch

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

Bianca Iosivoni

| Autorin |

AnjaIsReading

Schnuffelrudel's bookshelves

booksmiacara

Bücher, Filme, Serien und mehr ...

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.

The Writing Machine - Blog von Katharina V. Haderer

"Wer schreibt, will auch gelesen werden." - www.katharinavhaderer.com

Mirjam H. Hüberli // Autorin

... tretet ein in mein Schreibatelier

%d Bloggern gefällt das: