[Rezension] Kuss des Tigers

Kuss des Tigers

German Cover

Birthmarked

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.
‚Kuss des Tigers‘
by Colleen Houck
Tiger’s Curse

The Tiger Saga # 1

Inhaltsangabe:
Nie im Leben hätte die achtzehnjährige Kelsey Hayes gedacht, dass sie einmal nach Indien reisen würde. Und schon gar nicht mit einem Tiger als Reisegefährten! Doch ihr Ferienjob im Zirkus Maurizio verändert ihr Leben ein für alle Mal, denn dort begegnet sie Ren, dem majestätischen weißen Tiger. Sofort spürt Kelsey, dass zwischen ihr und dem Tiger eine ganz besondere Verbindung besteht.
Als sie gebeten wird, Ren nach Indien zu bringen, um ihn dort auszuwildern, zögert sie keine Sekunde, ihren Schützling zu begleiten. In dem fremden Land angekommen, erfährt sie, dass Ren ein tragisches Geheimnis verbirgt: Er ist ein verwunschener indischer Prinz, der einst von einem mächtigen Magier dazu verdammt wurde, sein Leben als Tiger zu verbringen. Im Laufe der Zeit hat er die Hoffnung aufgegeben, jemals Erlösung zu finden – bis er in Kelsey das Mädchen kennenlernt, das hinter die Fassade der wilden Bestie zu blicken vermag. Doch finstere Mächte wollen Rens Befreiung verhindern. Wird die Liebe Kelseys zu ihrem Tigerprinzen ausreichen, um Ren zu helfen? … (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, ich meine seht euch nur das tolle Cover an und die Inhaltsangabe klang auch gut und nach etwas Neuem/ Fantastischem. Aber trotz meiner guten Vorsätze und den Willen es zu lieben, konnte ich es nicht und bin kläglich gescheitert. Wenn ich ehrlich bin, war es gegen Ende sogar eine Tortur und ich wollte damit nur noch fertig werden, damit ich etwas anderes lesen kann.

Es begann ganz nett, wenngleich auch etwas langweilig und ohne interessante Passagen, bis zu dem Zeitpunkt, als Kelsey endlich nach Indien geflogen ist und die Handlung mehr Fahrt angenommen hat. Gut war auch noch, wie sich der Tiger schlussendlich zu einem Mann verwandeln konnte und hier auf menschliche Weise eine Interaktion zwischen Kelsey und dem Mann Ren stattgefunden hat. Hier muss ich wohl nicht erwähnen, dass er wie ein Adonis oder wie ein KriegerEngel aussieht (steht auch so im Buch^^).

Aber auch wenn endlich mehr Action aufkam, war diese leider immer nur kurz und dazwischen gab es dann wieder langweiligere Passagen, die zu sehr in die Länge gezogen wurden… das Buch ist relativ dick und man hätte hier einiges kürzen, bzw. straffen können im Text, um das Lesevergnügen zu erhöhen. Trotzdem haben mir aber Houcks Umgebungsbeschreibungen gut gefallen und man konnte sich die Welt Indiens, die Farben und Gerüche gut vorstellen.

Nun zu den Punkten, die mir nicht gefallen haben:
So gut die Umgebung auch beschrieben war, umso flacher waren die Charaktere. Allen voran die Hauptfigur Kelsey, die eigentlich 18!! sein sollte und der man eine geistige, emotionale Tiefe zutrauen würde, besonders nach den ersten Kapiteln. Doch anstatt sich weiterzuentwickeln verwandelt sie sich immer weiter in ein kleines, trotziges Kind. Außerdem konnte ich NIE eine Verbindung zu ihr aufbauen und ihre Gefühlswelt – die eigentlich nach dem Tod ihrer Eltern bewegend sein sollte – war viel zu flach und nicht wirklich beschrieben bzw. total einfach, ohne eine Erklärung. (Erinnerte an ‚Mimi spielt im Garten‘) – Man weiß nicht, wie sie sich fühlt, bzw. wird es schon geschrieben, aber immer nur ganz simpel, wie zb. sie ist nervös, sie ist glücklich, sie fühlt sich traurig… bla bla bla – aber nicht genau, wie das Gefühl ist, man merkt es nicht in ihrem Handeln, oder sie hat kein Ziehen, kein Drücken in der Magengegend… Nichts, dass darauf hindeuten würde. Sie ist nur glücklich oder traurig – aber das ist zu vage und man kann so ein Gefühl nicht einfach so hin schmettern, ohne näher darauf einzugehen.

Außerdem bilde ich mir gerne selber die Meinung über einen Charakter, daher hat es mich auch gestört, dass mir Kelseys Eigenschaften in den Mund gelegt wurden. Zum Beispiel Mr. Kadam, der ältere Freund und Helfer, sagt des Öfteren zu ihr, wie mutig sie nicht ist und wie INTELLIGENT!! oO, genau! Und das, nachdem sie einfach das Offensichtliche, was er ihr gerade erzählt hat, noch einmal zusammenfasst. *wirklich?* Oder sie löst Rätsel in den Höhlen, die ein Blinder/ Tauber/ Stummer herausfinden könnte. *grml*

Aber der große Bruch kam dann gegen Ende des Buches, als sie in dieser verborgenen Affenstadt, in diesem mythisches Gebiet waren und Ren dort für längere Zeit ein Mann sein konnte. In der einen Szenen im Tunnel – vor dem sie gewarnt worden waren und darauf hingewiesen, dass sie immer zusammen bleiben sollen – geht jeder seinen eigenen Weg! und plötzlich sind beide alleine und können sich nicht mehr finden, weil Täuschungen sie verwirren. Aber durch ihr Herz und ihre Gefühle für Ren, kann sie ihn nach einiger Zeit doch wieder aufspüren und sie sind glücklich, küssen sich und bla bla bla-…. Wäre doch nicht so schlecht, oder?
Aber nein, genau an dem gleichen Abend kommt Kelsey von einer Sekunde auf die andere plötzlich der Gedanke, dass sie doch nicht zusammen sein sollten. Zuerst himmelt sie ihn ständig an, dann denkt sie, sie hat keine Chance bei ihm und dann, als er sich in sie verliebt, zieht sie sich zurück, aus Angst irgendwann in der Zukunft von ihm abgewiesen zu werden! Dabei sagt sie ihm das nicht – nein, das wäre ja viel zu reif und erwachsen für Kelsey – nein, sie stößt ihn von sich mit gemeinem, schnippischen Bemerkungen oder lässt sich nicht mehr berühren, auch nicht, wenn er ihr nur kurz über einen Baum oder dergleichen helfen möchte. Ja, ja, das ist unsere Kelsey. Habe ich schon erwähnt, dass sie bereits 18! ist?? Verdammt ja – und sie hat noch nie einen Freund gehabt, noch nie jemanden geküsst, geschweige den einen Jungen attraktiv gefunden. Und nun zu ihrer Angst vor Enttäuschung – weil ja Ren so so so toll ist – das war lächerlich … ich meine – bekommen dann Frauen keine Kinder mehr, aus Angst sie könnten sterben und ihre Kinder müssten dann ohne Mutter aufwachsen? Oder heiratet niemand mehr, aus Angst irgendwann doch alleine oder verwitwet zu sein? Das ist doch kindisch! Kelsey ist 18 und keine 14 mehr! *grml*

Das gegen Ende dann auch noch Rens Bruder aufgetaucht ist, nachdem sie Ren weg gestoßen hat, war einfach nur mehr unglaublich nervig. Bei Kishan ist sie vor Freude herum gehüpft und hat ihn gedrückt, weil sie ja vorhin in der Geschichte gerade mal drei Wörter mit ihm geredet hat. Genau! Klar, dass hier wieder eine Liebesdreiecksbeziehung kommt und das hat mir dann auch den Rest gegeben. Diese Reihe kann ich damit also ohne schlechtes Gewissen abbrechen. Es hatte seine guten, netten Momente, aber die reichten leider nicht aus, um über die Charaktere / Kelsey hinweg zu sehen. *leider*

Cover:
Das Cover ist wunderschön und es zeigt außerdem perfekt Ren in seiner Tigergestalt. Außerdem sind die Schnörkel und die Schrift sehr schön gewählt. Gefällt mir richtig gut.

All in all:
Der Phantasieteil und die Umgebungsbeschreibungen waren okay und haben auch zu den zwei Herzen in meiner Bewertung geführt, neben Ren, der auch okay war. Aber der Rest konnte mich leider nicht überzeugen und Kelsey war seit Langem wieder ein Charakter mit dem ich von Anfang an nicht warm wurde und die ich gegen Ende sogar körperliche Schmerzen zufügen wollte. Sehr kindliche Charaktere, obwohl sie bereits erwachsen sein sollten und das angedeutete Liebestriangel nahm mir die letzte Hoffnung für das Buch.

Rating:
2 of 5 points – (Read at own risk!)

.

Quotes: ( © Houck)

Kelsey: „Und was ist mit den … äh .. Schlangen?“
Mr. Kadam: „Es gibt viele gefährliche Schlangen in Indien – die Kobra, die Boa, die Python, Wasserschlangen, Königkobras und sogar welche, die fliegen.“
Das klang überhaupt nicht gut. „Was meinen Sie mit fliegen?“
Mr. Kadam: „Nun, streng genommen fliegen sie nicht. Sie gleiten nur von einem Baum zum nächsten.“
Kelsey: „Wunderbar, was für eine außergewöhnliche Vielflt an giftigen Reptilien Sie hier haben.“
.

Kelsey: Dann hob Ren mich sanft an und schob mir sein Hemd unter den schmerzenden Kopf, der zu sehr pochte, als dass ich Rens sonnengebräunte … wohlgeformte … muskulöse … nackte Brust gebührend hätte würdigen können.
Nun, vermutlich bin ich am Leben, wenn ich den Anblick genießen kann. Meine Güte, ich müsste wirklich tot sein, um ihn nicht zu genießen.

.
.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Random House

..


Serienreihenfolge:
# 1 : Colleen Houck – Kuss des Tigers »»
# 2 : Colleen Houck – Pfad des Tigers
# 3 : Colleen Houck – Fluch des Tigers
# 4 : Colleen Houck – Tiger’s Destiny (dt. Titel unbekannt)
# 5 : Colleen Houck – Tiger’s Dream (dt. Titel unbekannt)

.

.

(© goodreads)

About the author – Colleen Houck:
Colleen Houck is first and foremost a reader. She loves action, adventure, sci-fi, and romance, and her favorite books include a little bit of each. After getting an Associate’s Degree from Rick’s college and transferring to the University of Arizona, she dropped out of school to go on a church mission where she met her husband. Since then, she’s had a variety of job titles including; Group Home Advocate, Donut Sprinkle Girl, Chinese Kitchen Manager, Salad Bar Maven, and more recently American Sign Language interpreter. She also considers herself an expert in the assembly of Big Macs and Big Bacon Classics and yes, the Food Network Channel is her favorite station. Colleen has lived in Arizona, Idaho, Utah, California, and North Carolina and is now permanently settled in Salem, Oregon with her husband and her giant stuffed white tiger.
(Source: Goodreads.com)

Visit her Website »»

.

Veröffentlicht am 29.07.2013 in * Deutsche Rezis, Fremde Welten, Jugendbücher, Urban Fantasie und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 6 Kommentare.

  1. Ich kann dir nur zustimmen!
    Kelsey hatte mir am Anfang ja noch gefallen, aber umso weiter die Handlung kam desto unsympathischer wurde sie mir. Und als dann noch der Bruder dazu kam, war es für mich ganz vorbei. Ich habe mich ja dann umgehört wie es weiter gehen soll in der Reihe und das ist auch so ein Hin und Her zwischen den Brüdern, da war sofort klar, dass ich mir das auch nicht antun würde ^^ am besten hat mir schlussendlich die indische Mythologie gefallen, aber darauf kann man ja auch nicht nur setzen.
    Liebe Grüße, Melanie

    • Hy Melli,
      ja, da haben wir dann wohl wieder die gleiche Meinung über das Buch, vor allem über die Hauptfigur – ging leider gar nicht *Kopf schüttel*
      Versteh nicht, warum eine ansich gute Idee mit der Geschichte in Indien und dem Fluch, dann gleich wieder auf ein Liebes-Triangel hinaus laufen möchte… und das genau zwei heiße Typen, wieder auf das unscheinbare, unerfahrene Mädchen von nebenan stehen *kotz*würg*
      Ging mir genaus – die Fantasyelement und die Athmosphäre in Indien war schon toll, genauso die Mythologie, aber reicht eben nicht, wenn man die Hauptprotagonistin nicht ausstehen kann😀
      LG

  2. Ich kann deine Rezension total nachvollziehen. Ingesamt hat es mir ein kleines Stück besser gefallen. Indien als Kulisse fand ich einfach cool und auch die Aufgaben, die es in den Tempeln zu lösen galt (auch wenn man wirklich keine Leuchte dafür sein musste). Aber diese Dreiecksbeziehung die da kommen soll, oje… Ich hab Band 2 auf dem SuB weil ichs unterhaltsam zu lesen finde. Ganz einfach zum Abschalten^^

    Auch wenn es bei dir nicht so gut weggekommen ist, hab ich glatt Lust drauf🙂

    Liebe Grüße!

    • Hy Tina,
      freut mich, dass wir fast einer Meinung waren, obwohl du noch besser damit klar gekommen bist, als ich.😉
      Ja, Indien und deren Athmosphäre, sowie die Mythologie und Fantasyelemente fand ich auch gut gemacht, aber das war es auch schon *leider*
      Bei mir stellen sich immer alle Härchen auf, wenn ich wieder auf eine Dreiecksbeziehung stoße und hier ist es einfach total unnötig und unangebracht. Ich meine, sie ist verliebt in Ren und er in sie und nur weil sie glaubt zu schlecht für ihn zu sein, stößt sie ihn weg und ist fies… aber dafür kommt sie im nächsten dann Kishan näher?? Warum… ist er dann nicht besser als sie, wenn sie schon diese Meinung hat? Finde ich einfach nur doof, sie als Charakter generell😀
      LG

  3. Tolle Rezi, Bd. 2 wirst du schätze ich mal eher weniger lesen oder? Nja dann hast du auch nix verpasst ^^
    Der erste Teil hat bei mir mit ach und krach eine durchschnittliche Wertung bekommen. Zum einen weil ich die Grundidee (indische Mythologie *.* ich liebe ja Mythologien :9) toll fand, zum anderen weil der Schreibstil ganz nett war und weil ich es besser als Touched fand. Zu den Negativpunkten brauche ich ja nichts mehr zu sagen, die hast du ja recht gut geschildert, aaaber ist dir eig aufgefallen, dass die Autorin übermäßig detailliert das Essen beschreibt? Und das ihre Eltern (auch wenn sie nicht ihre leiblichen sind) sie einfach so für ein paar Monate mit wildfremden Menschen in ein wildfremdes Land gehen lassen? Klar sie ist ‚volljährig‘ aber ein bisschen Skepsis wäre doch angebracht.
    Ich find es übrigens sehr ärgerlich, dass momentan die Protagonistinnen im YA Bereich sich mit 17/18 schlimmer verhalten als 12-Jährige Mädels, die ich kenne. Denke, dass ich manches vllt eher verzeihen würde wenn es sich von Anfang an um ein 15-Jähriges Mädel handeln würde. Schätze aber dass dann einige Handlungstränge nicht möglich wären oder was meinst du?
    Übrigens wünsche ich dir einen schönen Urlaub-wollte schon immer mal nach NYC-Neid +.+

    • Hi again,
      nein, wohl eher nicht, mir reicht es mit einem Band dazu!😀
      haha, ja, jetzt wo du es sagst, kann ich mich auch daran erinnern, dass sie ständig vom Essen redet und die Hauptfigur ständig irgendwas Süßes ist und trotzdem schlank ist… okay, meistens der Fall obwohl es eher unwahrscheinlich ist😉
      Und das mit diesen Ersatzeltern, die sie einfach so nach Indien lassen, fand ich auch lächerlich – total unglaubwürdig, oder?!
      Stimmt, manchmal nerven die Älteren mehr als die ‚Jüngeren‘ Protas, was wohl aber auch daran liegt, dass man sich auch ‚mehr‘ von ihnen erwartet und nicht umgekehrt *g*
      Danke – Urlaub war toll, aber jetzt bin ich richtig müde😀

Leave a Comment/ Schreib mir was :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Büchermops

Ganz viele Bücher und ein Mops!

Piranhapudel

Ein Büchertagebuch

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

Bianca Iosivoni

| Autorin |

AnjaIsReading

Schnuffelrudel's bookshelves

booksmiacara

Bücher, Filme, Serien und mehr ...

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.

The Writing Machine - Blog von Katharina V. Haderer

"Wer schreibt, will auch gelesen werden." - www.katharinavhaderer.com

Mirjam H. Hüberli // Autorin

... tretet ein in mein Schreibatelier

%d Bloggern gefällt das: