[Rezension] Enders

Enders

German Cover

Enders

English Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
.

‚Enders‘ by Lissa Price

Starters # 2

.
Inhaltsangabe:

Die 16-jährige Callie lebt in einer Welt, in der eine unheimliche Katastrophe alle getötet hat, die nicht schnell genug geimpft werden konnten – nur sehr junge und sehr alte Menschen haben überlebt. Während die Alten ihren Reichtum seitdem stetig mehren, verfallen die Jungen einer anscheinend ausweglosen Armut. Die einzige Möglichkeit für die jugendlichen Starters, an Geld zu kommen, war bislang die Body Bank. Dort konnten sie ihre Körper an alte Menschen vermieten, um so ihr Überleben zu sichern. Callie ist es gelungen, die Machenschaften des skrupellosen Instituts zu stoppen. Doch nun sieht sie sich einer viel größeren Gefahr gegenüber: Der Old Man, der mysteriöse Leiter der Body Bank, ist entkommen und trachtet Callie nach dem Leben. In einer erbarmungslosen Jagd wird ihr klar, dass das Geheimnis des Old Man dunkler ist, als sie es jemals erahnen konnte. Denn der Schlüssel dazu liegt in ihrer eigenen Vergangenheit verborgen.   (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Mich konnte bereits Teil eins nicht zu Hundert Prozent überzeugen – trotzdem war ich neugierig auf Band zwei und wollt wissen, wie alles endet – aber auch hier mit dem zweiten Teil dieser Dilogie hatte ich meine Probleme. Wobei ich aber nicht genau sagen kann, woran es lag, was mir selber leid tut, aber manchmal packt einem die Geschichte und die Figuren einfach nicht, egal wie sehr man es auch versucht.

Der Schreibstil war okay, obwohl etwas kindlich und eben für Jugendliche geschrieben war, mit kurzen, leicht lesbaren Sätzen. Und auch Callie war eigentlich ein okay-Charakter, aber trotzdem wurde ich von ihr nicht mitgerissen, sie hat bei mir nichts bewegt, keine Begeisterung, kein Gefühl und kein Bangen um sie oder die anderen Figuren im Buch.

Die Handlung ging für mich irgendwie im Kreis und wieder waren die gleichen Bösewichte am Werk, wie im ersten Teil. Es war zwar nicht unbedingt überraschend, aber es hat mich auch nicht sprachlos gemacht oder mich erstaunt. Außerdem war mir das Liebes-Durcheinander zu viel und hat für mich Null Emotionen rüber gebracht und war eher gewollt und wirkte zu gekünstelt. Anders kann ich es nicht beschreiben, auch wenn Hayden seine Vorzüge hatte, aber ganz überzeugen konnte er nicht. Wie eben auch Callie oder die anderen Figuren darin. Schade.

Außerdem war es für mich nicht nachvollziehbar, wie es am Ende ausgegangen ist, bzw. dass Callie und die anderen diese Einladung bekommen haben. Sicher – sie waren mutig und haben alles für ihres und das Leben der anderen gegeben, aber sie sind auch noch immer Kinder mit ihren 16 Jahren und daher ist diese letzte Szene doch etwas zu viel, wirkte kindisch, bzw. unrealistisch auf mich. Aber dieses Gefühl hatte ich auch während der ganzen Geschichte, dass für mich Callies Handlung nicht ganz echt wirkte für ihr Alter und ihr sonstiges Verhalten.

Es tut mir leid, auch wenn ich den Grund nicht ganz benennen kann, hat für mich dieses Buch, wie auch die gesamte Geschichte rund um Callie und diese Dystopie, nicht funktioniert. Auch wenn einige Aspekte, wie diese Kontrolle mit dem Chip interessant war und auch Gänsehaut bereitet hat, war das zu wenig, um insgesamt zu überzeugen. Nach dem Ende habe ich außerdem immer das Gefühl, dass noch Fragen offen geblieben sind, wie sie Sache mit den Sporenkriegen, was da genau passiert ist und warum – das weiß man bis zum Schluss nicht.

German Cover:
Das Cover war schon bei Teil eins ein Punkt, der mich sehr auf das Buch neugierig gemacht hat. Ich finde es schön, dass das gleiche Konzept wie bei Teil 1 verwendet wurde, weil es wirklich gut aussieht und aus der Masse heraus sticht.

All in all:
Die Welt war zwar gut beschrieben und auch die Aspekte mit Enders und Starters klang interessant, aber der Rest war leider nichts für mich. Manchmal begeistert ein Buch einfach nicht, auch wenn man nicht genau den Grund benennen kann. Für mich leider kein Highlight, aber Dystopie-Fans werden ihre Freude daran haben.

Rating:
2,5 of 5 points – (It was okay)

.

Quotes: (© Lissa Price)

Callie: „Klar, ich erhielt ein Makeover, genau wie du, aber es hat mich nicht wirklich verändert. Eines Tages werden wir beide Enders und trotz Grünlaser-Behandlung alt und faltig sein. Wie alle anderen Menschen. Aber wir werden sehr viel besser aussehen, wenn wir in unseren Herzen glücklich sind. Wenn wir unseren Verstand und unsere Talente eingesetzt anstatt uns ständig Sorgen um unser Aussehen gemacht haben werden.“

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Piper ivi

..

.
Serienreihenfolge:

#0,5: Lissa Price – Porträt eines Starters
# 1:    Lissa Price – Starters »»
# 2:    Lissa Price – Enders»»

.

.

©goodreads

About the author – Lissa Price:
Lissa Price’s debut novel STARTERS is an award-winning, international bestseller published in over thirty countries. Dean Koontz called this YA futuristic thriller “a smart, swift, inventive, altogether gripping story.” The LA Times said it is “Dystopian science-fiction at its best,” and “Readers who have been waiting for a worthy successor to ‘The Hunger Games’ will find it here.”
STARTERS was a Barnes & Noble pick of the month and one of only four debuts on the B&N Best Teen Books of 2012. It was awarded the its Eselsohr for Best YA Book in 2012, selected by a jury of teens in Germany, and was chosen as a top ten favorite book of 2012 by both French and German readers. It won the Crimezone Award for Best YA Thriller and is one of the LAPL’s and Chicago Public Library’s Best Teen Books of 2012.  (Source: goodreads.com)

Visit her Website »».

.

Veröffentlicht am 18.06.2013 in * Deutsche Rezis, Dystopie/ Sci Fi/ Steampunk, Jugendbücher und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Schade, dass es dich nicht so überzeugt hat.

    Aber ich verstehe, was du meinst. Ich habe diesen Teil zwar noch nicht gelesen, aber den ersten. Und ich glaube, es war für mich ein 4 Sterne Buch, weil mir irgendetwas fehlte, aber ich weiß nicht genau mehr was. Trotzdem werde ich den zweiten Teil auch bald lesen.

    • ja leider, ich habe mir wirklich mehr erhofft.😦

      *g* Genauso ging es mir auch bei Band 1 – irgendetwas fehlte und hier leider noch mehr, da plötzlich jemand neuer dabei ist und es irgendwie komisch war, wie es am Ende gelöst wurde. Manche finden es vielleicht spannend, hat mich aber leider nicht angesprochen. *schade*

Leave a Comment/ Schreib mir was :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Büchermops

Ganz viele Bücher und ein Mops!

Piranhapudel

Ein Büchertagebuch

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

Bianca Iosivoni

| Autorin |

AnjaIsReading

Schnuffelrudel's bookshelves

booksmiacara

Bücher, Filme, Serien und mehr ...

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.

The Writing Machine - Blog von Katharina V. Haderer

"Wer schreibt, will auch gelesen werden." - www.katharinavhaderer.com

Mirjam H. Hüberli // Autorin

... tretet ein in mein Schreibatelier

%d Bloggern gefällt das: