[Rezension] Walking Disaster

Beautiful Disaster

Simon & Schuster UK Cover

Beautiful Disaster

Atria Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.
‚Walking Disaster‘
by Jamie McGuire

Beautiful # 2

.
Inhaltsangabe:

How much is too much to love?
Travis Maddox learned two things from his mother before she died: Love hard. Fight harder.
In Walking Disaster, the life of Travis is full of fast women, underground gambling, and violence. Just when he thought he was invincible, Abby Abernathy brings him to his knees.
Every story has two sides. In Jamie McGuire’s New York Times bestseller Beautiful Disaster Abby had her say. Now it’s time to see the story through Travis’s eyes. (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Gleich vorab möchte ich hier erwähnen, dass ich ‚Beautiful Disaster‘ geliebt habe und das Buch fast die gesamte Punkteanzahl bekommen hat. Der Grund warum es bei Teil 1 nur vier Punkte, anstatt der gesamten fünf wurden, war ganz klar -> Abby.

Und das ist auch der Hauptgrund, warum dieser Teil nur 3 Punkte bekommen hat. Abby kommt hier nämlich noch schlechter weg als im ersten Teil, jetzt wo wir Travis Sichtweise erfahren. Nicht nur, dass ich nicht verstehen kann, warum er sich so derart in sie verguckt, verhält sie sich aus seiner Sicht aus wirklich sehr gemein und zickig, besonders in den Phasen in den sie Probleme haben oder wieder auseinander brechen. Und die Zeiten, die eigentlich schön wären und die guten Aspekte aus Band eins waren, kamen hier nur kurz vor, beziehungsweise wurden diese eher ausgelassen, weil sie ja in Band eins schon zu lesen waren.

Daher war in diesem Buch viel weniger Zeit mit dem beiden Figuren gemeinsam, sondern viel mehr die Zeit beschrieben, als Travis alleine war, was er zwischen den Zeiten getan hat, als er nicht bei ihr war oder wie er gelitten hat, als sie ihn zweimal oder öfter stehen lassen hat.
Dadurch war es auch keine lineare, gleichmäßige Erzählung, sondern es wirkte bruchstückhaft und holprig, da die guten Szenen nicht mehr beschrieben wurden. Oft gab es dadurch Sprünge in der Zeit von einem Geschehnis zum nächsten und es war alles sehr abgehackt.

Auch fehlten mir die schönen Emotionen und die großen GUTEN Gefühle beim Lesen. Oft war ich nur traurig und habe mit Travis mitgelitten und hätte Abby strangulieren können, anstatt mich nach ihr zu verzerren.

Das einzig Gute an dem Buch war, dass es danach noch etwas länger weiterging und es nicht mit der Hochzeit geendet hat. Hier fand ich den Epilog gelungen, obwohl ich weiß, dass dieser für einige wohl zu kitschig werden könnte. Aber für die Strapazen und das ständige Leiden im Buch, war der Kitsch am Ende, genau das was ich gebraucht habe, um das Buch versöhnlich zu schließen.

Aber für einen richtigen Fan ist es natürlich trotzdem irgendwie ein Muss, auch wenn nicht viel Neues geboten wird … wer Travis liebt, der liest.😉

Cover:
Ich finde das Cover mit dem Bizeps ganz gut, aber es würde mir noch besser gefallen, wenn die Proportionen passen würden. ^^Dafür ist das zweite Cover gut gemacht und passt von der Aufmachung her auch besser zu Teil eins.

All in all:
Obwohl ich große Probleme mit dem Buch, hier vor allem mit der Handlung hatte, die sehr zerrissen und holprig aufgebaut war, gebe ich trotzdem noch 3 Punkte, weil ich Travis verfallen bin und er mein Held ist, der sein Happy-End schwer verdient hat. Abby kann mir gestohlen bleiben, aber solange er glücklich ist, nehme ich auch sie in Kauf.😉

Rating:
3 of 5 points – (I liked it)
.
.

Quotes:

Travis and his mother: She was looking down at me, her lids two slits, just enough to let me know she knew I was there. That’s what I loved about her. When she looked at me, she really saw me. She didn’t look past me to the other dozen things she needed to do with her day, or tune out my stupid stories. She listened, and it made her really happy. Everyone else seemed to nod without listening, but not her. Never her.
.

His mother to Travis: „One of these days you’re going to fall in love, son. Don’t settle for just anyone. Choose the gilr that doesn’t come easy; the one you have to fight for, and then never stop fighting.“
.

Travis: „There’s a girl, Dad.“
He smiled. „A girl.“
„She kinda hates me, and I kinda…“
„Love her?“
„I don’t know. I don’t think so. I mean .. how do you know?“
His smile grew wider. „When you’re talking about her with your old dad because you don’t know what else to do.“
.

Travis: „You know why I want you? I didn’t know I was lost until you found me. I didn’t know what alone was until the first night I spent without you in my bed. You’re the one thing I’ve got right. You’re what I’ve been waiting for, Pigeon.“
.

Travis: Even though we’d put each other through hell, we’d found heaven.

.

.
Serienreihenfolge:
#  1:    Jamie McGuire – Beautiful Disaster »»
#  2:    Jamie McGuire – Walking Disaster »»

.


(© goodreads)

About the author – Jamie McGuire:
Jamie McGuire was born in Tulsa. She was raised by her mother Brenda. Jamie attended the Northern Oklahoma College, the University of Central Oklahoma, and Autry Technology Center where she graduated with a degree in Radiography.
Jamie now lives in Enid, with her three children and husband Jeff, who is a real, live cowboy. They share their 30 acres with four horses, four dogs, and Rooster the cat.
Books published by Jamie include the Providence trilogy, and The New York Times best seller Beautiful Disaster, a contemporary romance.
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »».

.

Thanks to netgalley.com for the reviewer’s copy!

© netgalley

Veröffentlicht am 10.06.2013 in * Deutsche Rezis, Cont. Romances, Liebesgeschichte, New Adults und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 8 Kommentare.

  1. Teil 1 hat mir nicht sonderlich gefallen – Abby war daran nicht ganz unschuldig. Aber Travis hat mir gut gefallen. Und so bin ich am hin und her überlegen, ob ich „Walking Disaster“ lesen möchte…

    LG, SaFi

    • Ehrlich? Dir hat Teil 1 schon nicht so gut gefallen? Das tut mir leid, ich fand es ja klasse!😀
      Daher würde ich sagen, bringt es für dich auch wenig, dann diesen zweiten Teil zu lesen, weil er wirklich langweiliger ist und wohl nur für richtige Fans ist😉

      LG Tina

      • Nee, Story und Charaktere – außer Travis – waren für mich nicht so der Kracher. Wenn, dann würde ich Teil 2 auch nur lesen, weil er aus Travis‘ Sicht geschrieben ist…😉

        LG

        • naja, aber das wäre dann sicher nicht so interessant für dich, denk ich. Aber musst dann wohl selber versuchen. Hast du schon gehört, dass auch noch zwei weitere Bücher kommen sollen? *freu*
          LG

          • Echt? Ach herrje😉 Weiß man schon was über den Inhalt?

            LG, Sabrina

          • Inhalt nicht, aber über wen die Bücher sind. Eines wird über Trenton sein, also der Bruder, der beim Feuer dabei war. Und das andere Buch wahrscheinlich über Thomas, der älteste Bruder, der auf alle aufgepasst hat, als die Mutter gestorben ist.
            Also ich freu mich darauf😀

  2. Dann freue ich mich mal mit dir.🙂

Leave a Comment/ Schreib mir was :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Büchermops

Ganz viele Bücher und ein Mops!

Piranhapudel

Ein Büchertagebuch

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

Bianca Iosivoni

| Autorin |

AnjaIsReading

Schnuffelrudel's bookshelves

booksmiacara

Bücher, Filme, Serien und mehr ...

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.

The Writing Machine - Blog von Katharina V. Haderer

"Wer schreibt, will auch gelesen werden." - www.katharinavhaderer.com

Mirjam H. Hüberli // Autorin

... tretet ein in mein Schreibatelier

%d Bloggern gefällt das: