[Rezension] Godspeed – Die Reise beginnt

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Godspeed – Die Reise beginnt‘
by Beth Revis

(Across the Universe) # 1

Inhaltsangabe:
Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der „Godspeed“. Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der „Godspeed“ auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen? Eine packende Gesellschaftsvision und ein fesselnder Pageturner um eine große Liebe, der Traum von Freiheit und tödliche Gefahren.
(Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Der Beginn von ‚Godspeed – Die Reise beginnt‘ war für mich sehr bewegend und hat mich sofort in den Bann gezogen. Man wurde direkt in die Geschichte von Amy hinein geschubst und hat nicht erfahren warum es passiert, sondern nur, dass sie und ihre Eltern für die nächsten 300 Jahre eingefroren werden, sie der Erde den Rücken kehren und auf einem neuen Planeten wieder aufwachen sollen. Dabei wird genau geschildert wie Amy dieses ‚Einfrieren‘ erlebt bzw. was ich am schlimmsten, genauso aber am spannendsten fand, wie sie das ‚Eingefroren sein‘ empfand und auch miterlebt hat. Ähnlich wie Komapatienten, die doch vieles von der Umwelt mitbekommen, oder deren Gedanken rasen, während sie für die Außenwelt nur als leere Hüllen wahrgenommen werden.

Aber besonders zum Anfang wird immer wieder zwischen Amy und Elder gewechselt, wobei die Kapitel von Elder natürlich länger sind, da er die neue Welt auf dem Raumschiff – der Godspeed – schildert und von der Vergangenheit berichtet; eine nette kleine Einführung, um die derzeitige Situation der Geschichte zu erklären. Natürlich war diese Part wichtig, um die Leser wissen zu lassen, um was es eigentlich geht, aber mir war es viel zu lange, zu detailiert und einfach zu trocken. Es war für mich sehr zäh und das Lesen ging nur schleppend voran, wobei ich gestehen muss, das dies vielleicht zum Teil auch daran lag, dass ich es auf Englisch gelesen habe und es doch ein paar schwierigere, technische Begriffe gab. Das hemmt doch etwas den Lesefluss.
Was ich besonders suspekt fand, war diese Beziehung zwischen Elder und Eldest und ich finde ihre Namen einfach furchtbar. Okay, ja – es gehört zur Geschichte und hat einen Grund, aber trotzdem, diese Namen gehen doch überhaupt nicht. Wie empfindet ihr das?

Zur Geschichte zurück: die meiner Meinung nach ja als Sci Fiction eingestuft ist, aber einen sehr hohen Dystopie-Anteil hat. Die Monoethnologie, das nichts anders sein darf, alle nach gleichen Regeln/ Aussehen leben und es nur einen Anführer gibt, der über alle und jeder Entscheidung steht.
Ich find die Ansichten schon sehr extrem, die dieser Eldest bzw. dieses System hier präsentiert. Aber so ist eigentlich immer in einer Dystopie, das eine Gesellschaft zwar zu Beginn friedlich und gut erscheint, in der aber bei genauerem Hinsehen, doch einige gravierende Dinge extrem falsch laufen.

Das Zusammenspiel der Charaktere war für mich dieses Mal anders als sonst. Da nämlich der weibliche Hauptcharakter für mich viel besser und sympathischer war als der männliche. Ja, ehrlich! Amy war stark und hat Willenskraft, Durchsetzungsvermögen gezeigt und genau die richtige Portion Widerwillen, Frustration und Gefühle gezeigt, wenn es zu den traurigen, verzweifelten Stellen gekommen ist, aber sie hat nie unnötig gejammert, wie andere weibliche Hauptcharaktere. Das hat mir wirklich gut gefallen und ich mochte sie sehr. ABER dafür war Elder für mich als Junge und als männlicher Hauptdarsteller ganz nett, mehr aber auch nicht. Ich finde er war viel zu unsicher, oft zu jammernd und überlegt und sein fast einziger männlicher Attribut, war sein Aussehen, vom Verhalten wohl eher nicht, beziehungsweise erst ziemlich spät.

Wer mich neben Amy noch begeistern konnte, war Harley, aber das spielt wohl keine große Rolle mehr, oder?:/
Ich würde sagen, die Bewertung kommt auf 3,5 Punkte. Das Buch hat gute Idee und Passagen enthalten, war aber trotzdem stellenweise etwas träge und zäh präsentiert. Auch das Ende war mir zu einfach bzw. hat mich gestört, wie das mit Eldest/ Elder ausgegangen ist – ihre Konfrontation. Was ich gut fand, war aber, dass Elder am Ende ehrlich war zu Amy, egal ob sie dann kein Wort mehr mit ihm reden würde oder doch. Und sehr schade fand ich auch, was mit Harley passiert ist – ich meine, es war doch total absehbar, oder? Und dann lässt ihn Elder einfach dort und wundert sich, dass es dazu gekommen ist. *Überraschung*
Sehr schade und in meinen Augen auch komplett unnötig.

Cover:
Das englische Cover ist wunderschön und gibt auch sehr eindrucksvoll die Sterne wieder, die eine wichtige Rolle spielen – genauso wie die Einfrierung. *grandios*

All in all:
Eine gute Idee zu einer interessanten Geschichte, die etwas mehr hätte bieten können, was Lesefluss und Action betrifft. Daher hoffe ich, dass der Folgeband mehr Spannung und weniger Erklärungen enthält.

Rating:
3,5 of 5 points – (I really liked it)

.

Quotes:

Elder: „I bet when Eldest posed for this portrait, he was reveling in the one thing I can’t stand about life aboard the ship: the perfect evenness of everything. Because I like a little chaos.“

Elder: ‚She wants to see the stars, too. My heart sinks. How can I compete with that? Then her eyes focus on me again, and she smiles. „Sure,“ she says.
And in her smile I see something more beautiful than stars.‘

Elder: ‚A leader isn’t someone who forces others to make him stronger; a leader is someone willing to give his strengh to others so that they may have the strengh to stand on their own.‘

..

.
Serienreihenfolge:

# 1:  Beth Revis – Godspeed: Die Reise beginnt »»
# 2:  Beth Revis – Godspeed: Die Suche
# 3:  Beth Revis – Godspeed: Die Ankunft
.

.

(© goodreads)

About the author – Beth Revis:
Beth Revis wrote her first books as a student in classrooms, when the professors did not hold her interest and she jotted down stories instead of taking notes.
Beth writes science fiction and fantasy novels for teens. Her debut novel, ACROSS THE UNIVERSE, will be published by Razorbill/Penguin in Spring 2011. Beth is represented by Merrilee Heifetz at Writers House.  (Source: goodreads.com)

Visit her Website »».

.

Veröffentlicht am 28.03.2013 in * Deutsche Rezis, Dystopie/ Sci Fi/ Steampunk, Jugendbücher und mit , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare.

  1. Auch mal wieder hallo von mir🙂 Ich kann mich noch erinnern, dass ich den Anfang von „Godspeed – DIe Reise beginnt“ auch sehr toll fand. Leider empfand ich den Rest dagegen als etwas lasch (vor allem nach diesem Start) und das Buch blieb mir nicht wirklich in Erinnerung (jetzt wo ich Deine Rezi gelesen habe, erinnere ich mich wieder etwas besser :D). Schade, hätte mehr Potenzial gehabt. Hoffentlich gefällt Dir der Folgeband gut🙂 Ich hab gar nicht erst weiter gelesen xD

    Hab momentan ein kleines Lesetief. Früher wußte ich gar nicht was ich als nächstes lesen soll, momentan finde ich kaum Bücher, die mich überhaupt ansprechen. Na ja, wird auch wieder werden!

    GLG und ein schönes Oster-WE!
    Monika

    • hey Monika,
      danke für den Besuch🙂
      Jip- genauso erging es mir auch. Habe zwar auch viel erwartet von dem Buch – was immer schlecht ist – aber nach dem tollen Start, habe ich einfach mit MEHR gerechnet.. mehr Emotionen, mehr Action und nicht dieses lange dahin plätschern der Handlung, oder?😦
      Naja, möchte schon weiterlesen, irgendwann mal aber nicht so bald.. wie du habe ich das Problem im Moment nicht… ich weiß vor Bücher nicht, was ich zuerst lesen soll *g*
      Aber hoffe es wird wieder ruhiger, wenn der Sommer da ist😉

      LG und dir auch frohe Ostern! LG Tina

      • Jap, genau das ist wahrscheinlich das Problem mit dem Buch: Der Start ist so klasse, dass der Rest dem einfach nicht mehr gerecht wird. Es plätschert vor sich hin, aber dieser Wow-Effekt wollte dann nicht mehr eintreten…

        Sei froh, dass Du nicht weißt was Du zuerst lesen sollst! So kenne ich das eigentlich ja auch. Aber momentan ist das bei mir ein bißchen komisch… Ich hoffe das wird bald wieder „normal“!😉

        LG
        Monika

        • Hallo Monika,
          hast du genau so beschrieben, wie ich mich auch gefühlt habe… zuerst nur wow und dann mau😉

          *g* Hoffe auch, dass sich die Normalität wieder rasch bei dir einstellt – gibt ja genüüügend tolle Bücher, die alle noch vor einem liegen🙂
          LG Tina

Leave a Comment/ Schreib mir was :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Büchermops

Ganz viele Bücher und ein Mops!

Piranhapudel

Ein Büchertagebuch

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

Bianca Iosivoni

| Autorin |

AnjaIsReading

Schnuffelrudel's bookshelves

booksmiacara

Bücher, Filme, Serien und mehr ...

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.

The Writing Machine - Blog von Katharina V. Haderer

"Wer schreibt, will auch gelesen werden." - www.katharinavhaderer.com

Mirjam H. Hüberli // Autorin

... tretet ein in mein Schreibatelier

%d Bloggern gefällt das: