[Rezension] Wilder Zauber: Hex Hall #1

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‚Wilder Zauber‘ by Rachel Hawkins

Hex Hall # 1
...

Inhaltsangabe:
Sophie Mercer ist eine Hexe. Doch die Sache mit der Magie klappt noch nicht so richtig. Als sie einer Mitschülerin helfen will, endet dies mit derart katastrophalen Folgen, dass ihre Mutter sie an die Hecate Hall schickt, ein Internat für junge Hexen, Gestaltwandler und Feen. Dort teilt sich Sophie ein Zimmer mit der einzigen Vampirin der Schule. Bald nach ihrer Ankunft versucht ein Trio dunkler Hexen, sie für ihren Zirkel zu gewinnen. Und Sophie verliebt sich Hals über Kopf in den traumhaft gut aussehenden Hexer Archer — den Herzensbrecher von Hecate Hall. Da werden auf dem Campus einige Hexen angegriffen, und der Verdacht fällt auf Sophies Zimmergenossin.
(Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Ich weiß selber, dass ich mich langsam wiederhole, aber wieder bin ich bei diesem Buch hin und her gerissen. Zugegeben, es war ja ganz nett zu lesen und einige Passagen waren okay, aber auch nicht mehr.

Dies hier ist eine Geschichte, die schon x-mal in verschiedenen abgeänderten Versionen vorgekommen ist, und auch hier kommt die Hauptfigur Sophie an ein Internat, vollgestopft mit fantastischen Wesen wie Hexen, Elfen oder Gestaltwandler. Die einzige Vampirin auf dem Internat ist Jenna und sie ist gleichzeitig ihre Zimmerkollegin und wird daher auch ihre einzige Freundin an der Schule. Passend, nicht?
Weiter geht es mit drei anderen Hexen-Schulkolleginnen, die von Anfang an biestig und gemein zu Sophie sind *Überraschung* und natürlich ist die Gemeinheit in Person mit dem heißesten Typen an der Schule zusammen, nur das dieser sich auch mit Sophie gut versteht und sich hier – klar – was anbahnt, obwohl Sophie ganz durchschnittlich aussieht und nur witzig ist. Das nimmt doch jeden für sich ein; ist doch logisch. Was ich nur nicht verstehe ist, warum gerade der heißeste Typ davon angezogen wird, sie aber nur eine Freundin an der GANZEN Schule hat?
Es folgen ein paar mysteriöse Anschläge und fast-Morde und alle sind ganz aus dem Häuschen, bis auf Sophie – natürlich – sie bleibt total cool und anstatt sich vor Angst in ihr Bett zu vergraulen, versucht sie die Unschuld ihrer Freundin Jenna zu beweisen und trifft sich Abends sogar mit einem Geist – ganz easy, oder? ^^

Okay, tut mir leid, ich bin wohl etwas in das Lächerliche abgerutscht, aber ich kann nicht anders. Es war manchmal einfach nur lachhaft öde oder zum ’niederknien‘ ungewollt komisch. Einerseits diese tolle Sophie, die alles schafft und kann und andererseits doch wieder nervös, schüchtern und unbeliebt ist. Klischee pur und das auch noch in einer schizophrenen Beschreibungsweise dieses einen Charakters.

Gut, aber lassen wir das. Wie ihr seht, bin ich kein Fan von Sophie, wobei ich so fair sein muss und sagen, dass es schlimmere Figuren in Büchern gibt und sie auch gute Seiten hatte, wie ihren Humor. Der Rest von ihr war mit leider zu unglaubhaft und zusammengewürfelt, dass das eine mit dem anderen nicht mehr zusammen gepasst hat.

Zur Handlung und zum Setting kann ich nur wiederholen, dass dies in unzähligen anderen Büchern bereits vorgekommen ist, angefangen von den Geistern, der Internatsbeschreibung, dem Schulball, an dem sich alles ändert bei der Liebesbeziehung usw usf. *würg*
Liest man vier ähnliche Bücher (Frostkuss, Night School, Evernight, Shadow Falls Camp,…) kennt man die Hauptpunkte von fast allen und nur Einzelheiten sind eigenständig und neu, so wie hier diese Dämonensache. Aber das war es auch.

Eigentlich würde ich das zweite Buch nicht mehr lesen, wenn es im Internat weiter gehen würde, so wie im ersten Teil, da ich aber bereits die Inhaltsangabe vom zweiten Teil kenne, und diese doch sehr anders klingt und abwechslungsreicher erscheint, werde ich dem nächsten Teil noch eine Chance geben. Ich hoffe sehr, auf eine positive Veränderung, aber wir werden sehen, ob diese stattfindet.

German Cover:
Wunderschönes Cover, das mich gleich auf das Buch aufmerksam gemacht hat. Trotzdem gefällt mir aber die englische Version besser und es ist ein wenig Schade, dass dieser Stil nicht übernommen wurde.

All in all:
Eine Grundidee, welche sehr ähnlich zu vielen anderen Jugendbüchern in einem Internat ist, aber am Ende doch noch die Kurve kriegt und mit etwas Eigenständigem punkten kann. Auch die Ankündigung des weiteren Verlaufs der Serie macht mich doch soweit neugierig, dass ich weiterlesen möchte, trotz dieser doch eher schlechten Bewertung des ersten Teils.

Rating:
2,5 of 5 points – (It was okay)

..

.Serienreihenfolge:

# 1: Rachel Hawkins – Wilder Zauber »»
# 2: Rachel Hawkins – Dunkle Magie
# 3: Rachel Hawkins – Dämonenbann
.

About the author -Rachel Hawkins:
Rachel Hawkins was born in Virginia and raised in Alabama. Before deciding to write books about kissing and fire, Rachel taught high school English for 3 years.
She is married to a geologist, which means that they have incredibly strange dinner conversation.
Rachel also has a little boy whose main hobbies are playing video games, running around in circles, and plotting his Future Intergalactic Take-Over.
When not writing books, Rachel enjoys reading, travelling, and knitting.
(Source: readingwritingrachel.blogspot.co.at/)

Visit the Website »»

.
.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

Egmont Lyx

.

Veröffentlicht am 04.02.2013 in * Deutsche Rezis, Feen/ Engel/ Götter, Geister/ Untote, Jugendbücher, Urban Fantasie, VampirWerwolf und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 7 Kommentare.

  1. Hey Tina,

    Trotz der kritischen Rezi würde ich es mir vielleicht sogar kaufen, da ich wie gesagt momentan meinen absoluten Fantasytrip habe und lange nichts mehr in der Richtung gelesen hab. Du hast aber absolut recht, dass das Rad hier nicht neu erfunden wurde.😉

    Mir fällt allerdings gerade wieder auf, wie kitschig häufig die deutschen Cover sind. Wirklich sehr schade. Manchmal möchte ich den Grafikern einfach ihr Photoshop wegnehmen.😦

    Viele Grüße
    Katha ♡

    • Hy Katha,

      also wenn du Fantasy lesen willst, kann ich dir andere Bücher in diesem Genre empfehlen, die besser sind und mehr neue Ideen einbringen. Musst dich einfach melden – oder du klickst bei meinen Kategorien auf Favorites und dort sind 90% eh FantasieBücher *g*

      Die meisten englischen Cover gefallen mir auch besser… oft sind sie in der deutschen Veröffentlichung sehr ähnlich, was ich schade finde.

      LG Tina

      • Wie lieb von Dir! Ich war schon kurz stöbern und hab mich dann wieder verdrückt… Buchkaufverbot im Februar.:/ Ich leeeeeeeeeeeeeeide!:/

        Viele Grüße
        Katha

        • und – hast du beim Stöbern was gefunden. Also ich würde dir ja für Fantasie lieben gerne Obsidian empfehlen. Habe ich gerade erste gelesen und war toll!! Oder Grischa hat mir auch total gut gefallen – ist aber High Fantasie.
          Für Urban Fantasie für Erwachsene kann ich dir die Black Dagger/ Psy Changeling von Singh oder Land der Schatten oder Charley Davidson Reihe empfehlen, oder oh, Fever Serie von Moning *hach Barrons*😀
          LG Tina

  2. Mir geht es recht ähnlich mit dem Buch. Habe es damals direkt nach dem Lesen zwar höher bewertet – aber so im nachhinein … ich konnte mich auch bisher nicht aufraffen den zweiten Band zu lesen, weil der Funke einfach nicht übergesprungen ist. Ein nettes Buch – aber die Begeisterung, die viele dafür haben, kann ich leider nicht teilen.

    LG
    Monika

    • Oh ja, danke dass du auch der Meinung warst, hatte schon Angst ich stehe mit meiner geringen Begeisterung alleine da. Aber wenn man ähnlich Bücher gelesen hat, wird schnell alles gleich… oder?:/
      Hoffe aber doch, dass Band 2 besser werden wird, wenn ich einmal dazu komme ihn zu lesen. Vor habe ich es schon… irgendwann😉

      LG Tina

  3. Also ich finde das Buch ja absolut zauberhaft! Habe es gestern angefangen zu lesen und soeben die letzten Seiten beendet.

    An einigen Stellen hat es mich an Harry Potter erinnert, aber großartig gestört hat mich diese Tatsache nicht.

    Ich finde die Hauptprotagonistin Sophie irgendwie…sympathisch. Und ich finde, dass Rachel Hawkins gaaanz toll schreiben kann.

    Mir ist nicht aufgefallen, dass die Geschichte schon so ausgelaugt ist, vielleicht liegt das daran, dass ich weder Night School, noch Shadow Falls Camp, noch irgendeins der anderen Bücher gelesen habe, die du zum Vergleich aufgeführst hast.

    Ich hab deine Rezi schon gelesen, bevor ich das Buch gelesen habe und dachte noch: „Och Mensch, da habe ich mir gerade alle drei Bände ertauscht…“

    ..Aber für mich hat es sich absolut geloht, die Bücher zu lesen.

    Nun ja, jedem das Seine😉

    Ich bin gespannt, ob dir Teil 2 besser gefällt!

Leave a Comment/ Schreib mir was :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Büchermops

Ganz viele Bücher und ein Mops!

Piranhapudel

Ein Büchertagebuch

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

Bianca Iosivoni

| Autorin |

AnjaIsReading

Schnuffelrudel's bookshelves

booksmiacara

Bücher, Filme, Serien und mehr ...

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.

The Writing Machine - Blog von Katharina V. Haderer

"Wer schreibt, will auch gelesen werden." - www.katharinavhaderer.com

Mirjam H. Hüberli // Autorin

... tretet ein in mein Schreibatelier

%d Bloggern gefällt das: