[Snapshot] Bonds of Trust (dt.)

. .Snapshots sind kurz-Rezis zu gelesenen Büchern, die einen Einblick geben sollen, was mir an dem Buch gefallen hat und was nicht, oder ob es empfehlenswert ist.

.

.

‚Bonds of Trust‘ by Lynda Aicher

Wicked Play # 1

.

(© goodreads)

Meine Meinung:
Ich habe das Buch ohne jegliche Erwartungen gelesen und habe es auch ehrlich gesagt, lange vor mich hergeschoben. Keine Ahnung warum, vielleicht war ich nicht in der richtigen Stimmung. Doch als ich es dann gelesen habe, hat es wirklich gepasst.

Der Einstieg war mitten im Geschehen, als die Hauptfigur Cali in den exklusivsten BDSM Club der Stadt aufgenommen werden will. – Nach einer gescheiterten 22-jährigen Ehe, zwei erwachsenen Kindern und vieler Jahre Frust im Bett mit ihrem Ex-Ehemann, aufgrund unausgesprochener Begierden, Angst und Scham.

Dort lernt sie Jake, einen der drei Clubbesitzer, kennen und in weitere Folge auch lieben. Was mit anfänglichem Sex beginnt, wird später zu großen Gefühlen, von welchen sie beide nicht mehr zu träumen gewagt haben. Natürlich ist es während der Geschichte viel kompliziert, als diese kurze Zusammenfassung und es gibt einige interessante Twists und up- und downs, aber die nicht übertrieben oder unrealistisch wirken, sondern wirklich aus dem echten Leben sein könnten; war mir sehr gut gefallen hat. Wie zb. das Problem mit den Kindern, die zwar schon außer Haus sind, aber ihrer Mutter keine neue Beziehung zugestehen, aber auch andere.

Was mich hier sehr begeistert hat, waren nicht nur die erotischen Szenen, die ich wirklich klasse fand und den Leser sachte an das Thema BDSM heranführt – immer wieder eine Spur mehr; sondern auch den Rest. Die Figuren waren gut ausgearbeitet und wirkten auf mich authentisch, echt und liebenswert mit ihren Vor-, und auch Nachteilen, die jeder von uns hat. Und Jake war einfach ein traumhafter Liebhaber – obwohl er lange, schwarze Haare hat – was mich sonst nicht wirklich begeistert.😉
Aber er war so einfühlsam und wusste genau was er tat, wo es wichtig war und machte sich aber selber schlechter, als er war. Typischer Kerl, den eine Frau retten muss, damit er sein wahres Glück findet. *hach*

Das einzige, das ich kurz bemängeln möchte ist, dass es mir fast schon zu kurz war und ich mir mehr Hintergrundinformation gewünscht hätte und mir auch das Ende zu schnell gekommen ist. Hier hätte es sich etwas langsamer entwickeln und auslaufen können. Aber immerhin geht es ja in diesem Jahr mit dem zweiten Teil weiter und ich freue mich schon sehr darauf!

Ich kann das Buch nur jedem weiterempfehlen, der einen ersten Einblick in erotische Bücher mit BDSM Anteil machen möchte, oder der erwachsene Contemporary Romance liebt. Ihr werdet es nicht bereuen.
.

Serienreihenfolge:
#1: Lynda Aicher – Bonds of Trust »»
#2: Lynda Aicher – Bonds of Need »»
#3: Lynda Aicher – Bonds of Desire »»
#4: Lynda Aicher – Bonds of Hope
.

.

Ein Dankeschön für das eBook an:

© netgalley.com

.
.

Veröffentlicht am 07.01.2013 in * Deutsche Rezis, * Lieblinge ♥, Cont. Romances, Erwachsen/Erotik und mit , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 6 Kommentare.

  1. Ich stehe weder auf BDSM noch großartig auf Erotik, aber das klingt schon gut, wie du es so beschreibst. Ich finde lange Haare bei Kerlen auch immer komisch. Zumindest kann ich es mir so schlecht vorstellen, wenn es nicht RICHTIG gut beschrieben ist!😉

    • Du liest bereits Teil 3 von Fifty Shades of Grey, aber bist kein Fan von BDSM oder von erotischen Büchern? – Ist das nicht ein Widerspruch in sich? *g*
      Also mir hat es gefallen, aber ich mag auch ‚ErwachsenenBücher‘, wo Liebesszenen detailierter vorkommen, daher begeistert es mich auch mehr. Kannst es ja trotzdem mal versuchen, vielleicht hat es netgalley noch?
      lg Tina

      • Aber so wie du es planst, es zu lesen, weil alle darüber reden, habe ich es auch nur aus diesem Grund gelesen. Wollte wissen, ob da etwas Wahres dran ist… Und ehrlich: DAS ist (meiner Meinung nach) kein richtiges BDSM in „Fifty Shades of Grey“. SIE hat nämlich SO VIEL ANGST davor, dass sie eigentlich nichts in der Richtung so wirklich tun, sondern sich nur immer darüber unterhalten bzw. sein „Spielziemmer“ besichtigen. Keine Ahnung… Lies es, dann weißt du, was ich meine🙂. Habe mal ewig lange im Deutschunterricht mit meiner Sitznachbarin darüber diskutiert und die war auch meiner Meinug!😉

        • Also ich habe nich so viel Erfahrung mit BDSM, aber denke doch, dass es darum im Buch geht – also von dem, was ich bisher gehört habe. Jetzt verwirrst du mich wieder total😆

          Naja, ich seh schon, muss das Buch bald mal lesen, damit ich wirklich mitreden kann *g*

          • Ja. Ich habe das auch überall gehört^^
            Wie gesagt, weder praktiziere ich das, noch kenne ich mich da sonderlich aus, aber was die so gemacht haben, war in meinen Augen KEINER!!
            Sie haben viel über „Hard Limits“ GESPROCHEN, aber sie durchgeführt? – Das hätte ich mitbekommen!😀 Ja, LES es!!!😉

          • na toll, dann erzählt also jeder etwas falsches?😉
            hehe, na gut, jetzt bin ich neugierig geworden. – Werde ich machen und hoffentlich bald😉

Leave a Comment/ Schreib mir was :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Büchermops

Ganz viele Bücher und ein Mops!

Piranhapudel

Ein Büchertagebuch

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

Bianca Iosivoni

| Autorin |

AnjaIsReading

Schnuffelrudel's bookshelves

booksmiacara

Bücher, Filme, Serien und mehr ...

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.

The Writing Machine - Blog von Katharina V. Haderer

"Wer schreibt, will auch gelesen werden." - www.katharinavhaderer.com

Mirjam H. Hüberli // Autorin

... tretet ein in mein Schreibatelier

%d Bloggern gefällt das: