[Nano] Status & Thema: Probeleser – Update #4

©www.nanowrimo.org

.
Hallo ihr Lieben,
dieses Wochenende war ziemlich durchwachsen für mich. Habe das letzte Mal vor dem Wochenende am Donnerstag geschrieben und dann das ganze Wochenende Null Zeit gehabt, da ich wieder zuhause bei meiner Familie war und dort ist schreiben unmöglich, weil ich jede Minute verplant bin oder einfach immer etwas zu tun ist. Zu meinem großen Glück bin ich gestern schon um 16 h mit dem Zug in Wien und dann in meiner Wohnung angekommen und hatte direkt einen guten Lauf, sodass ich die vergangen Tage sofort wieder aufholen konnte – was bedeutet, das mein WordCount wieder gut aussieht.
Ich stehe nun bei 41.502 Wörter und ich finde das lässt sich sehen, oder!!😉
Somit fehlen nur mehr ~8.500 Wörter und die sollten auch noch zu schaffen sein! -> ENDSPURT!!! *freu*

.

So, nun zu meinem heutigen Thema – PROBELESER!

Mich würde es sehr interessieren, wie ihr dieses Thema handhabt und welche Probleme es für euch in diesem Zusammenhang gibt.

Meine Fragen an euch:
1) Habt ihr Probeleser und ja – fragt ihr dazu eure Freunde oder Fremde, die viel lesen?
2) Gebt ihr Teile zum Probelesen weiter oder die ganze Geschichte?
3) Zu welchem Zeitpunkt? Wann lässt ihr Probeleser eure Geschichte lesen – sofort, während ihr noch schreibt? Oder erst nach Vollendung? Oder, wenn ihr sogar alles schon einmal gelesen und selber korrigiert habt?

Ich bin in diesem Zusammenhang nämlich gerade beim überlegen, wie es für mich am besten ist und was für die Probeleser am einfachsten wäre. Da ich meine erste Geschichte quasi alleine geschrieben habe, ohne dass jemand mitgelesen hat, war erstens schwierig die Motivation immer aufrecht zu erhalten und zweitens ist es dann auch schwer, selber Plot-Fehler aufzudecken.
Daher hätte ich nun für die zweite Geschichte gedacht, welche ich gerade schreibe, dass es echt nett wäre, sofort 3-4 Leute mitlesen zu lassen, damit sie mir gleich sagen können, wenn sich ein Fehler eingebaut hat, bzw. bleibe ich dann auch immer am Ball, weil diese Leser vielleicht dann schon wissen wollen wie es weiter geht und man drüber reden kann. Außerdem – ich gebe es zu – man fühlt sich dann auch nicht so alleine.😉
Aber ich lese ja gerade von Stephen King das Buch über das Schreiben und in dem rät er jedem Schreiberling, dass er zuerst die komplette Geschichte beenden soll, dann 6 Wochen Pause einlegen, die Rohfassung nochmal zur Hand nehmen und selber lesen, ausbessern und erst dann, darf man es Freunden oder Bekannten zeigen…. Tja, eigentlich ja keine schlechte Idee, aber da wäre ich ja wieder genau bei dem gleichen Problem, dass ich komplett alleine bin und mich von allen ausschließe. Ich muss zugeben, ich befinde mich persönlich gerade in einer Pattsituation, weil ich beiden Varianten etwas abgewinnen kann und die Vor- und Nachteile sehe. Es ist nur schwierig sich nun auf eine Seite zu schlagen…
Wie seht ihr das?
Würde mich über ein paar Ansichten von euch freuen!🙂
xx Tina

 

© http://www.nanowrimo.org

Veröffentlicht am 26.11.2012 in Anfragen/Hilfe, NaNo WriMo, Schreiben/Plotten und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 14 Kommentare.

  1. Also. Ich beantworte einfach mal stur deine Fragen xD.
    1) Ja, und das sind sehr, sehr gute Freunde. Schon allein die Vorstellung, Fremden das zu geben – nein!😀
    2) Teile. Aus den von dir ohnehin schon genannten Gründen: Die wollen dann (hoffentlich) wissen, wie’s weitergeht und Fehler werden schneller aufgedeckt.
    3) Während ich noch schreibe (was ja lange genug dauert :-().

    Ich persönlich würde nicht so viel auf Stephen Kings Meinung geben (sorry, den mag ich nicht sonderlich :-D), ich denke, jeder Autor sollte da seinen eigenen Weg finden. Vielleicht probierst du ja auch mal den Mittelweg, gibst also deine Geschichte erst Probelesern, wenn du schon bei ungefähr der Hälfte bist?
    Viel Spaß weiterhin beim Schreiben ;-)!

    • hehe, na das ist ja genau das, was ich will😉

      1) JA, aber sind diese sehr sehr guten Freunde auch richtige Leser? Weil bei mir sind Freunde, die auch lesen ziemlich wenig:/

      naja, ich nehme jetzt immer den King her, weil das einfach meine aktuelle Lektüre ist – wenn ich dann von einem anderen lese, werde ich den immer zitieren *g*

      Aber ja, ich bin auch nicht immer der Meinung so lange bis zum Ende zu warten, weil dann doch die Motivation ein wenig verschwindet und so bekommt man gleich von den anderen eine Begeisterung mit und möchte selber weiterschreiben..

      Andererseits ist es auch manchmal etwas peinlich, wenn man gleich die Rohfassung anderen zum lesen gibt, weil meist ist das etwas geschriebenes, was man selber nur einmal hingeschrieben hat und noch nie Korrekturgelesen hat.. und da sind sicher einige Fehler enthalten, schon alleine aus Schlampigkeit. Glaubst du nicht auch?

      • Ja, meine Freunde sind zum Glück auch meistens Vielleser – oder waren es zumindest😉.
        Da magst du Recht haben, aber was meinst du jetzt mit Fehlern? Weil Rechtschreibfehler und so kann man ja schnell noch korrigieren, wenn man noch mal drüberliest, und der Rest ist ja dann inhaltlich, was mMn nicht peinlich ist🙂.

        • Oh, da hast du wirklich ein Glück, ich kann diese auf einer Hand abzählen, und eine Person davon, liest auch die gleichen Genre…😦

          Naja, ich habe schon einige Fehler… so Schlampigkeitsfehler in Rechtschreibung usw… und naja, peinlich nicht, aber unangenehm, wenn sich das häuft…
          Aber wirst du ja alles sehen, wenn du dann zu Weihnachten meine Texte liest😆

  2. Gute Frage, habe auch schon viel darüber nachgedacht.
    1) Jein, ich habe momentan nur eine einzige Person mit der ich darüber rede und der ich neue Abschnitte vorlese.
    2) Wenn ich es irgendwann Freunden zum Lesen geben sollte, wahrscheinlich auch nur Teile.
    Ich mache es als Abschlussarbeit für die Schule, deshalb muss ich den ganzen Text meiner Lehrerin zum Korrigieren geben – ganz ehrlich: Ich hab tierisch Angsr davor.
    3) Die meisten werden sie am Schluss komplett lesen können, nur ganz wenige Auserwählte werden die Ehre bekommen schon vorher ein paar Kapitel lesen und mich auf Fehler aufmerksam machen zu dürfen.

    • ja, ich denke, das ist sicher ein Thema worüber jeder nachdenkt, wenn er zu schreiben beginnt.. und eine Einheitslösung, die für alle passt wird es leider nicht geben.

      Wenn du schreibst, du lässt es einer Person lesen, aber wenn du es Freunden zu lesen gibst, dann auch nur Teile – wer ist dann die eine Person, die es schon lesen darf? Ein Verwandter oder ein Lehrer oder so?

      Ja, ist immer schwierig die richtigen Leute für sowas auszuwählen, besonders da meine Freunde nicht wirklich lesen:/

      • Ich hab gerade an dich gedacht.🙂
        Falls du jemanden suchst, der deine Texte genau durchliest und vielleicht ein paar Fehler erkennt, stelle ich mich gerne freiwillig zur Verfügung. Ich habe ja schon eine Geschichte angefangen zu lesen, aber mich damals nur auf die Story konzentriert.
        Meine Seite ist übrigens nun von WordPress.com zu Jimdo gewechselt: http://www.feuertreffen.jimdo.com

        Biete dort nun auch an Texte (kostenlos) nach Fehlern zu durchsuchen.😉
        Viel Spass weiterhin und liebe Grüsse!

        Alina (bzw. Isa, hab das Pseudonym gewechselt)

        • Echt, warum das denn? *g* Jetzt hast du mich neugierig gemacht😉

          Also ich bin gerade dabei meinen ersten Teil der Geschichte über die Weihnachtsfeiertage zwei Freunden zum Lesen zu geben, daher wäre es gerade unnötig, dir das auch noch auf’s Auge zu drücken, weil ich mal warten möchte, welche Korrektur ich nach den beiden zu machen habe.
          Aber vielleicht später mal, wenn ich in der Endphase bin – Rechtschreibtechnisch bin ich leider eh kein Genie😉
          Danke für das Angebot, lieb von dir.

          Ja, werde Mal vorbei schauen. Danke und schönes baldiges Wochenende!
          lg Tina

Leave a Comment/ Schreib mir was :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Büchermops

Ganz viele Bücher und ein Mops!

Piranhapudel

Ein Büchertagebuch

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

Bianca Iosivoni

| Autorin |

AnjaIsReading

Schnuffelrudel's bookshelves

booksmiacara

Bücher, Filme, Serien und mehr ...

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.

The Writing Machine - Blog von Katharina V. Haderer

"Wer schreibt, will auch gelesen werden." - www.katharinavhaderer.com

Mirjam H. Hüberli // Autorin

... tretet ein in mein Schreibatelier

%d Bloggern gefällt das: