Review: Verbrannt

(© goodreads)

.
.
‚Verbrannt‘
by
P.C. und Kristin Cast

(Burned)

House of Night # 7.
..

.

Inhaltsangabe:
Wenn Freunde sich nicht mehr vertrauen können, gewinnt das Böse die Oberhand…
Die Dinge stehen schlecht im House of Night. Zoeys Seele ist zerschmettert. Um sie herum ist alles zerstört, wofür sie je gekämpft hat. Und mit einem gebrochenen Herzen will sie lieber in der Schattenwelt bleiben. Stark scheint der Einzige zu sein, der zu ihr durchdringen könnte, doch dafür müsste er sterben. Und das würde Zoey umbringen. Doch auch Stevie Rae und Aphrodite könnten helfen, wenn sie nur wollten. Warum zögern sie? Ein Spiel mit dem Feuer, das alle verbrennen könnte. (Quelle: Amazon)

Meine Gedanken zum Buch:
Ich habe fast einen ganzen Monat gebraucht um dieses eine Buch zu Ende zu lesen und das bedeutet nicht, dass ich keine Zeit zum Lesen hatte. Ganz im Gegenteil, den alleine in diesem Monat habe ich ca. 8 andere Bücher gelesen, die mich mitgerissen und gefesselt haben, während dieses hier eher einen Zwang darstellte. Diese Tatsache alleine dürfte genügen um meine Meinung zu diesem siebenten Teil der HoN Serie zu zeigen, aber ich möchte trotzdem ein wenig näher darauf eingehen.

Die Geschichte beginnt wie in jedem Buch genau dort, wo der letzte Teil geendet hat und erzählt wie Zoey’s Seele zersplittert nachdem sie mit ansehen muss, wie Kalona Heath ermordet und sie ihre gesamte geistige Kraft auf ihn schleudert. Was hier vielleicht interessant klingen mag, ist leider im Buch nicht besonders mitreißend geschrieben und gerade am Anfang plätschert die Handlung einfach so dahin. Zoey findet sich in der Anderswelt wieder und schlägt dort ihre Zeit mit Heath tot, der vor hat in dieser Zwischenwelt von Leben und Tod, mit Zoey zu bleiben, während Zoey immer mehr verblasst und ihr Gedächtnis, aufgrund ihrer zersplitterten Seele, verliert, die ebenfalls in dieser ‚Anderswelt‘ herum schwirren, diese aber nicht wieder in sich vereinen kann. Für wem das jetzt zu kompliziert klingt oder zu übernatürlich vorkommt, dem muss ich sagen, dass es im Buch nicht wirklich besser wird. Es spielt sich ein sehr großer Teil in dieser ‚Anderswelt‘ ab, in der alle physikalischen Regeln außer acht genommen wurden und hinzu kommt noch, dass hier Zoey noch mehr nervt als schon in der ‚realen‘ Welt. Weiters war diese ganze Sache mit Zoey und ihrem nahe kommenden Tod zu sehr aufgebauscht und zu hoffnungslos, dass ich dann am Ende direkt lachen musste, wie die Autoren ihre Lösung dazu präsentierten. Es war viel zu einfach gestrickt und im Grunde hätte man den ganzen mittleren Teil weg lassen können, wenn sich Zoey nur früher wieder zusammen gerissen hätte. Aber ich war noch nie ein Fan von Zoey und auch dieses Buch konnte mich nicht von ihr überzeugen. Und langsam frage ich mich wirklich, wie man so seinen Hauptcharakter präsentieren kann? Den für mich hat sie nichts besonders und spezielles, liebenswertes oder eine Einstellung und Verhalten, welche sie für mich sympathisch macht. Daher ist es sehr nervig, dass ihr alle Charaktere im Buch verfallen sind und sie huldigen wie eine junge Königin. Für mich unverständlich. *Kopf schüttel*

Um auch ein paar positive Seiten anzusprechen, komme ich ohne Umschweife auf die beginnende Liebesgeschichte von Stevie Rae und Rephaim, wie unglaublich sie auch klingen mag, da er eigentlich Kalonas Sohn und somit ein Rabenspötter ist. Aber während der gesamten Handlung hindurch lernte man ihn und seine Gedanken kennen und er hat sich mit seiner ablehnenden ‚ich will doch gar nicht gut sein‘- Einstellung, die er aber nicht leben konnte, weil er dafür zu sehr an Stevie Rae gebunden war, doch in unser Herz stehlen können.
Weiter Pluspunkte waren für mich Stark, obwohl auch er durch seine Zoey-Vergötterung etwas an meiner Toleranzgrenze kratzte, und vor allem Aphrodite und Darius. Sie bringt einen frischen Wind in die gesamte Handlung und sie gefällt mir mit ihrer ‚äußeren harten Schale‘ und mit ihrer von oben herab- ‚Diva‘- Nummer, die sie abzieht um sich selbst zu schützen, hundertmal besser als Zoey es bisher je geschafft hat.
Man darf gespannt sein, ob sich die Handlung wieder nach oben bewegt bzw. ob die Geschichte weiterhin nur von den Nebencharakteren beflügelt wird, oder ob auch der Hauptplot rund um Zoey wieder an Qualität und Spannung zunimmt.

Cover:
Schön neben Zoey auch einmal andere Charaktere auf dem Cover zu sehen, obwohl mir Stevie Rae hier einfach zu jung und kindlich rüber kommt und es nicht ganz zu ihrem Verhalten und Charakter als rote Vampirin passt.

All in all:
Ein weiterer langer Teil, der sich wie Gummi zieht und nur durch die Nebenhandlungen mit Stevie Rae, Rephaim oder Aphrodite erträglich wird. Nur was für hartgesottene House of Night – Fans; die anderen könnten sich daran die Finger ‚verbrennen‘.

Rating:
2 von 5 Punkten

Quotes:

Rephaim: „I’m here because she’s here, and she belongs to me.“

Stark: „I’m her protection! I don’t care if it’s in this world or the next. Just show me how to get where she is, and I’ll be there for her.“

Aphrodite: „Oh, for crap’s sake, I can barely look at it, … and I usually love sparkly things.“

Serienreihenfolge:

# 1: Cast P.C und Kristin – Gezeichnet (Marked) »
# 2: Cast P.C und Kristin – Verraten (Betrayed)  »
# 3: Cast P.C und Kristin – Erwählt (Chosen) »
# 4: Cast P.C und Kristin – Ungezähmt (Untamed)  »
# 5: Cast P.C und Kristin – Gejagt (Hunted)  »
# 6: Cast P.C und Kristin – Versucht (Tempted)  »
# 7: Cast P.C und Kristin – Verbrannt (Burned) »
# 8: Cast P.C und Kristin – Geweckt (Awakened)
# 9: Cast P.C und Kristin – (Destined)

P. C. Cast

About the author – P. C. Cast:

P.C. Cast was born in the Midwest, and grew up being shuttled back-and-forth between Illinois and Oklahoma, which is where she fell in love with Quarter Horses and mythology (at about the same time). After high school she joined the United States Air Force and began public speaking and writing. After her tour in the USAF, she taught high school for 15 years before retiring to write full time.  Ms. Cast is a New York Times Best-Selling author and a member of the Oklahoma Writers Hall of Fame.  Her novels have been awarded the prestigious: Oklahoma Book Award, YALSA Quick Pick for Reluctant Readers, Romantic Times Reviewers’ Choice Award, the Prism, Holt Medallion, Daphne du Maurier, Booksellers’ Best, and the Laurel Wreath.
(Source: http://www.pccast.net/biography.html)

Visit her Website »»

Veröffentlicht am 07.12.2011 in * Deutsche Rezis, Fantasiebücher, VampirWerwolf und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Leave a Comment/ Schreib mir was :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.

%d Bloggern gefällt das: