Review: Winter’s Passage

(© goodreads)

.
.

‚Winter’s Passage
von
Julie Kagawa

Plötzlich Fee # 1,5/
Iron Fey # 1,5

I.

.
Inhaltsangabe:

Dieses Buch ist nur eine kurze Novelle zwischen den Büchern ‚Sommernacht‘ und ‚Winternacht‘ und erzählt die Reise von Meghan und Prinz Ash zum Winterhof im Nimmernie und was sie bis dorthin alles erleben und was sie auf ihrem Weg begegnen, um ihre Mission zu beenden und sicher am Hof anzukommen.

Meine Gedanken zum Buch:
Wie schon erwähnt habe ist dieses Buch nur eine kurze Novelle/ Geschichte zwischen dem ersten und dem zweiten Teil und Kagawa hat sie auch nur als eBook veröffentlicht. Auf ihrer Website hat sie bekannt gegeben, dass sie diese Geschichte geschrieben hat um den Fans die Wartezeit auf den zweiten Teil zu verkürzen, und um ihnen etwas zum Lesen zu geben in dieser Zeit. Deshalb handelt alles darin wirklich nur vom Ende des ersten Buches bis zum Anfang des zweiten. Und ich bin mir nicht wirklich sicher, ob man es wirklich lesen muss um den weiteren Teilen folgen zu können. Es war ja ein netter Gedanke von Kagawa aber für die Handlung selber ändert sich durch diese wenigen Seiten nicht viel. Es wird im Prinzip nur auf die beginnende Freundschaft/ Beziehung von Meghan und Prinz Ash weiter eingegangen und zeigt ihre Reise und wie sie es schaffen, alles zu überstehen und gesund am Hof anzukommen, wenn sie stark sind und zusammen halten. Es war zwar nett aber auch nicht sonderlich überwältigend. Daher ist es wohl eher auch für die Hardcore Fans der Serie oder auch für alle die für Prinz Ash schwärmen. 🙂

Englisches Cover:
Ist okay aber nicht eines meiner Lieblinge in dieser Buchreihe, obwohl es den Feind darauf abgebildet hat.

Fazit:
Es ist eine kurze Lektüre zum Lesen für alle, die Prinz Ash vergöttern und noch mehr von Meghan und Ash haben wollen.

Bewertung:
3 von 5 Punkten

..

Serienreihenfolge:

# 1: Julie Kagawa – Sommernacht (Iron King) »
# 1,5: Julie Kagawa – Winter’s Passage »
# 2: Julie Kagawa – Winternacht (Iron Daughter) »
# 3: Julie Kagawa – Herbstnacht (Iron Queen) »
# 3,5: Julie Kagawa – Summer’s Crossing »
# 4: Julie Kagawa – The Iron Knight »

.

Veröffentlicht am 22.09.2011 in * Deutsche Rezis, Fantasiebücher, Feen/ Engel/ Götter, Fremde Welten, Jugendbücher und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Leave a Comment/ Schreib mir was :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.

%d Bloggern gefällt das: