Review: Die Beschenkte

(© goodreads)

(© goodreads)

.
.

.

.

.

.

.

.

.

.

Die Beschenkte‘
von Kristin Cashore
(Graceling)

Seven Kingdoms Trilogy # 1.

.
Inhaltsangabe:

Katsa ist keine gewöhnliche Beschenkte, den sie hat die Macht des Tötens. Sie wird, wie alle anderen Beschenkten auch, durch ihre zwei verschiedenen Augenfarben gekennzeichnet, in Katsas Fall blau und grün. Bishera hat sie ihre Gabe für ihren Onkel Randa, dem König von Middlunds eingesetzt und für ihn gekämpft und getötet. Doch dann trifft sie eines Tages bei einer geheimen Befreiungsaktion, auf einen anderen Beschenkten mit einem goldenen und silbernen Auge, der ihr später auf den Hof ihres Onkels folgt. Auch er hat die Gabe des Kämpfens und so kommt es, dass Katsa mit ihm zu kämpfen beginnt und aus diesem Kampf werden Trainingsstunden und später Freundschaft. Außerdem gesteht Katsa ihm, Bo, dass sie seinen Großvater befreit hat, in jener Nacht, in der sie sich das erste Mal begegnet sind. So komm es das Katsa sich los sagt von den Fesseln ihres ungeliebten Onkels, König Randa, und sie mit Bo geht um die Entführung seines Großvaters aufzudecken. Auf dieser Reise ins Unbekannte entdecken sie weit mehr als sie erhofft haben, Schönes wie auch Grausames…

Meine Gedanken zum Buch:
Dieses Buch war wirklich toll und Teile davon habe ich geliebt und waren einfach nur atemberaubend. Obwohl es zu Beginn ein wenig gedauert hat um in die Sprache und in die Story reinzukommen, weil es in einer ganz anderen Welt spielt und deshalb Cashore zuerst alles Beschreiben musste, wie es dort aussieht, wie das Land unterteilt ist und wie die Menschen in dieser Welt leben und was es mit den Beschenkten auf sich hat. Aber danach stand einem flüssigen Lesens nichts mehr im Wege und es war eine angenehme Geschichte, die schnell aufgebaut wurde und Spannung gebotet hat und wirklich interessant war. Was ich wirklich sehr in diesem Buch gemocht habe war die tolle Beschreibung und der Aufbau der Umgebung dieser anderen Welt, in der man ständig das Gefühl hatte man befände sich durch das Pferdereiten, der Dialoge und der altertümlichen Sprache wirklich ganz woanders und nicht auf der Coach im 21. Jahrhundert, sondern weit entfernt in einer mittelalterlichen Zeit – man wurde förmlich hineingezogen in eine andere Zeit/ Welt *großartig*. Es hat alles wirklich sehr gut zusammen gepasst und es wurde ein neues fantastisches, episches Buch geschaffen und gleichzeitig ein Grundstein für eine neue wundervolle Buchreihe gelegt.
Der Hauptcharakter Katsa war einfach nur bewundernswert, weil sie hart, stark und eine richtige Kämpferin war und das hat mir wirklich sehr zugesagt weil es in anderen Büchern selten vorkommt. Meistens sind dort die Frauen der schwächere Part und die Männer müssen sie beschützen. Aber hier war Katsa stärker als jeder andere, eine richtige Überlebenskünstlerin und eine ‚Waffe‘ und Bo (der männliche Hauptcharakter) war der sensible Teil – zwar auch ein Kämpfer und stark aber auch intelligent und gefühlvoll. Zusammen waren die beiden ein unschlagbares Team und ich liebe sie, und ich fand es großartig wie sich ihre Freundschaft und Beziehung aufgebaut hat (besonders nachdem Katsa von Bos wahrer Gabe erfahren hat). Auch Bitterblue war ein wirklich inspirierender Charakter, der für seine Größe, Alter und ihrer Vergangenheit wirklich stark war und sehr viel Mut und harten Willen gezeigt hat. Außerdem mochte ich sehr gerne Farin und auch Skye und bin gespannt ob von ihnen noch mehr kommen wird.
Was ich aber in diesem Buch nicht so gemocht habe, war die Tatsache das Katsa oft ihre Gefühle nicht richtig beschreiben konnte – bzw. das Cashore nicht eingegangen ist auf die Gefühle und auf die Gedanken die Katsa in den jeweiligen Momenten durchlebt hat. Sie hat zwar durch ihre ‚Handlungen‘ gezeigt, wie sie für Bo empfindet aber dies wurde wenig durch ihre Gefühle und Gedanken vermittelt – was ich sonst in anderen Büchern total gerne habe (diesen inneren Kampf und die quälenden Fragen und die Gefühle die mit einem durchgehen) – ja – ich bin eine Romantikerin und stehe auf dieses „Gefühls-Chaos“🙂 Und daher habe ich es in diesem Buch ein wenig vermisst. Weiters fand ich es auch nicht toll, dass Teile der Geschichte in der Vergangenheit erzählt wurden, wie Cashore es manchmal gerne gemacht hat. Zum Beispiel hat sie etwas geschrieben, wie zb. das Katsa und Bo einige Wochen durch den Wald gewandert sind und dann hat sie angefangen zu erzählen was in dieser Zeit alles passiert ist – also auf die Vergangenheit zurück blickend.
Das war eine Tatsache die mir nicht gefallen hat, da es etwas von der Spannung nahm, bzw. ist es mir vorgekommen als ob dadurch eine gewisse Distanz zur Handlung und zu den Charakteren und deren Gefühlen aufgebaut wurde. Aber ich eine gefühlvolle Leserin und ich bin immer begierig darauf mitzuleiden und mich mit zu freuen, in den Geschichten, die ich lese und dadurch kann ich erst ein Buch richtig genießen und ich schätze daher keine Barriere zwischen einem Buch und dem Leser.
Um abzuschließen muss ich wirklich sagen, dass es ein tolles Buch ist und ein großartiger Start dieser neuen Serie mit charismatischen und starken Persönlichkeiten und ich bin mir sicher der zweite Teil wird noch besser und prickelnder. Die Handlung war toll und die Welt rund herum wurde großartig aufgebaut.

Englisches Cover:
Ich liebe das Cover, da es aussieht wie ein Buch au seiner mittelalterlichen Welt – antik und sehr wertvoll.

Fazit:
Ein wundervolles Buch für alle epischen Fantasy – Liebhaber aber auch für Leute, welche starke Frauen lieben, die auf ihren eigenen Beinen stehen können.

Bewertung:
4 von 5 Punkten

.

Special:

Außerdem gibt es für dieses Buch noch ein weiteres Cover.
Fragt mich nicht warum, es zwei Editions gibt, aber diese Version gefällt mir auch außerordentlich gut. Hat trotz dem mystisch wirkenden Hintergrund eine starke Frau im Vordergrund. *klasse*

(© goodreads)

.

Serienreihenfolge:

# 1: Kristin Cashore – Die Beschenkte  (Graceling) »»
# 2: Kristin Cashore – Die Flammende (Fire) »»
# 3: Kristin Cashore – Die Königliche (Bitterblue)
.

Veröffentlicht am 18.09.2011 in * Deutsche Rezis, * Lieblinge ♥, Auch für Männer, Fantasiebücher, Fremde Welten und mit , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare.

  1. fand das 1. und 2. band am „schönsten“ auch das 3. ist gut aber nichr ganz das gleiche(irgendwie fehlt die GROSSE romanze) heisst katsa auf englisch graceling? oder was soll der titel??
    lg denia

    • Muss noch immer den zweiten Teil endlich mal lesen, hatte leider noch keine Zeit und dann darauf hoffentlich gleich mal Band 3🙂
      Nein – Katsa heißt im englischen auch so, aber Graceling bedeutet im englischen der Name von den Menschen mit Talenten. Deshalb..🙂

  2. oh…hahahah danke für die info😉

Leave a Comment/ Schreib mir was :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Pimisbuecher

Eat - Read - Love

BOOKAHOLICS: till the End of Times

- the Days and Life of book-obsessed Girls

Die Literatouristin

Auf einer Reise durch die Seiten

Büchermops

Ganz viele Bücher und ein Mops!

Piranhapudel

Ein Büchertagebuch

Marmor und Ton - Autoren schreiben mit MUT

Vom Schreiben und Lesen - Eine Autorin und ihre wankelmütige Muse

Bianca Iosivoni

| Autorin |

AnjaIsReading

Schnuffelrudel's bookshelves

booksmiacara

Bücher, Filme, Serien und mehr ...

WIRRE WELT BERLIN

Ihr werdet euch noch wundern

Nina C. Hasse

Schreiben ist Tanzen mit Worten.

The Writing Machine - Blog von Katharina V. Haderer

"Wer schreibt, will auch gelesen werden." - www.katharinavhaderer.com

Mirjam H. Hüberli // Autorin

... tretet ein in mein Schreibatelier

%d Bloggern gefällt das: