Schlagwort-Archive: buch 1

[Rezension] Teardrop

Teardrop

English Cover

. . . . . . . . . .


‘Teardrop’
by
Lauren Kate

Teardrop # 1
.

.

..

Inhaltsangabe:
Seventeen-year-old Eureka won’t let anyone close enough to feel her pain. After her mother was killed in a freak accident, the things she used to love hold no meaning. She wants to escape, but one thing holds her back: Ander, the boy who is everywhere she goes, whose turquoise eyes are like the ocean.
And then Eureka uncovers an ancient tale of romance and heartbreak, about a girl who cried an entire continent into the sea. Suddenly her mother’s death and Ander’s appearance seem connected, and her life takes on dark undercurrents that don’t make sense. Can everything you love be washed away? (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Ich wollte das Buch wirklich lieben, zumindest soweit mögen, dass ich es weiter empfehlen kann – ich meine, seht euch nur dieses wunderschöne Cover an und auch die Inhaltsangabe klang ebenfalls sehr vielversprechend. Besonders, da es sich nach einer frischen, neuen Geschichte anhörte. Und auch der Anfang war richtig gut, hat mich sofort mitgerissen und ich fand den Schreibstil schön, auch wenn er manchmal etwas zu poetisch und dann im nächsten Moment wieder zu flapsig war.

Zuerst konnte ich noch mit der Hauptfigur Eureka mitfühlen, ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen. Die ersten Kapiteln begleiten wir sie, wie sie mit der Trauerverarbeitung nach dem Tod ihrer Mutter umgeht, mit den Klassenkameraden, die sie schräg ansehen oder den Besuchen bei ihrem Psychiater. Die ganze Zeit über ist ihre beste, vorlaute Freundin Cat an ihrer Seite oder auch ihr bester, Witze-machender-Freund Brooks zur Stelle.
Brooks konnte ich von Anfang an ins Herz schließen und er ist auch bis zum Ende mein erklärter Liebling der Geschichte. Leider hat die Autorin aber einen anderen Liebeshelden für Eureka im Sinn und deshalb ist immer wieder der mysteriöse Ander aufgetaucht, bei dem nur die Leser wissen, wer oder was er ist und warum er sich immer wieder blicken lässt. Dabei stellt sich Eureka ständig die Frage, ob er ihr etwas antun möchte oder ihr helfen und fühlt sich dabei auf unerklärliche Weise die ganze Zeit zu ihm hingezogen. Deshalb kommt es auch irgendwann dazu, dass sie Brooks – ihren besten Freund – küsst, aber eigentlich an Ander denkt. Aber keine Sorge, Brooks wird auf eine interessante Weise – naja, mehr oder weniger – zum Bösen gemacht, womit dann Eureka mit Ander herum knutschen kann *juchu*-> JA, falls ihr euch fragt, DAS war Sarkasmus.

So lächerlich, wie sich die enthaltene Liebesgeschichte entwickelt hat, so sehr ist auch die Geschichte in eine Richtung abgedriftet, die mir immer weniger zugesagt hat. Zuerst wurden alte Legenden ausgegraben, Mythen von Atlantis angedeutet, aber dann wurde mir die Macht, die Eureka besitzt einfach zu fantasielastig. Nein, das ist das falsche Wort. Es lag nicht so sehr an dem hohen Fantasieanteil, sondern eher daran, wie es geschildert wurde, wie Eureka mit den ganzen Enthüllungen um ihre Person umgegangen ist. Es war wirklich viel und unglaublich, was sie alles erfahren hat, aber sie hat es einfach so geschluckt und ganz einfach ihre Kraft eingesetzt, ohne auszuflippen. Für mich war es dadurch, gepaart mit der Handlung, einfach zu viel des Guten und es war am Ende nur mehr ein ungläubiges ‘Kopf schütteln’ meinerseits. Daher war ich doch enttäuscht von dem anfänglichen gutem Buch und ich werde die Reihe auch nicht fortsetzten. Außerdem werde ich auch mein Experiment mit Lauren Kate hiermit wieder abschließen. Sollte leider nicht sein – wir passen wohl nicht zusammen.

Cover:
Ein wunderschönes Cover, das außerdem gut den Inhalt des Buches wiederspiegelt und einfach bezaubernd gestaltet ist.

All in all:
Das grandiose Cover, das mich zum Lesen der Geschichte animiert hat, ist leider schon das einzig Großartige an dem Buch. Die Handlung wie auch die Figuren waren für mich nicht nachvollziehbar und alles drum herum war für meinen Geschmack zu abgehoben und das obwohl ich sonst keine Probleme mit Fantasie habe.

Rating:
2,5 of 5 points – (it was okay)

.

Quotes: (© Kate)

“Love was a dance floor where everyone you loved left a mark behind.

“Wisdom holds a candle to experience, but you’ve got to take the candle and walk alone.”.

.

.
Serienreihenfolge:
# 1:  Lauren Kate – Teardrop »»
# 2:  Lauren Kate – Untitled
# 3:  Lauren Kate – Untitled

.

(© goodreads)

About the author – Lauren Kate:
Lauren Kate grew up in Dallas, went to school in Atlanta, and started writing in New York.
She is the author of Fallen and The Betrayal of Natalie Hargrove. She lives in Laurel Canyon with her husband and hopes to work in a restaurant kitchen, get a dog, and learn how to surf.
She is currently at work on the sequel to Fallen.
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an:

© Random House UK

.


[Rezension] Plötzlich Prinz

Plötzlich Prinz

German Cover

The Lost Prince

English Cover

. . . . . . . . . .

.

.

.
.

.
.

..

..


‘Plötzlich Prinz: Das Erbe der Feen’
by Julie Kagawa

The Call of the Forgotten # 1.

.
First Sentence:

“‘My name is Ethan Chase. And I may not live to see my eighteenth birthday.”

Last Sentence:
“And for the first time, I wasn’t afraid.”.

Inhaltsangabe:
Der achtzehnjährige Ethan Chase wäre gern so wie alle anderen an seiner Highschool. Doch seit er denken kann, ist sein Leben alles andere als normal. Denn als Kind wurde er von den Feen nach Nimmernie verschleppt. Und wen die Feen einmal in ihrer Gewalt hatten, den lassen sie nicht mehr los. Ihre Macht reicht bis in den hintersten Winkel der Menschenwelt hinein. Ethan muss erkennen, dass es sinnlos ist, sich vor ihnen zu verstecken. Und so nimmt er sein Schicksal an und kehrt nach Nimmernie zurück.
Schau dich nie nach ihnen um. Tu einfach so, als wären sie nicht da – das ist die goldene Regel, mit der Ethan Chase jeden Ärger zu vermeiden sucht. Ärger, den ihm seine ältere Schwester Meghan Chase eingehandelt hat, die in Nimmernie, dem Land der Feen, lebt und dafür gesorgt hat, dass die Grenzen zur Menschenwelt durchlässiger werden. Wo Ethan geht und steht, ereignen sich seltsame Dinge. Immer sieht es so aus, als sei er daran schuld. Wie zum Beispiel an dem mysteriösen Feuer in der Bibliothek seiner alten Schule, die er daraufhin verlassen muss. Als Ethan am ersten Tag an seiner neuen Highschool persönlich angegriffen wird, kann er die Boten Nimmernies allerdings nicht mehr länger ignorieren. Er muss sich seinem verhängnisvollen Erbe stellen, um sich und seine Familie vor dem Schlimmsten zu bewahren – und um ein Mädchen zu retten, von dem er bislang nicht einmal wusste, dass er eigentlich unsterblich in sie verliebt ist … (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Ich war wieder zurück im Nevernever und ich habe den Besuch genossen! Besonders, da es schon eine gewisse Zeit her war und ich auch einige Charaktere darin sehr vermisst habe.

Mir ist bewusst, dass ich voreingenommen bin und die Bücher von Kagawa nicht mehr objektiv bewerten kann, weil ich einfach an Fan von ihr und ihrer Welt voller Feen bin. Andere dürfte dieses Buch vielleicht nicht so gefallen wie mir, ich sehe nämlich auch die Schwachstellen in der Geschichte und bei den Charakteren, aber trotzdem war ich begeistert – so ist es wohl immer, wenn man verliebt ist, so wie ich in ihre Geschichten. Und auch ihr Schreibstil ist wie immer grandios, mit wundervollen und traumhaften Beschreibungen der Szenerie – malerisch wie auf einem Gemälde.

Dieses Buch handelt also nun von dem kleinen Bruder von Meghan, Ethan Chase, der gar nicht mehr so klein und lieb ist, wie wir ihn in der Plötzlich Fee Reihe kennengelernt haben, sondern er ist ganz schön bockig, widerspenstig und groß geworden–gut gebaut und attraktiv. (Schaut euch nur das Cover an! ^^)

Ethan kann seit jeher die Feen sehen, verheimlicht das aber, weil sie ihm nur Ärger einhandeln, mächtigen Ärger, was dazu führt, dass Ethan sich zurück gezogen hat und ein mehr oder weniger einsames, tristes Leben führt. Die einzigen die von seiner Fähigkeit wissen, sind Meghan, die in das Feenland abgehauen ist und seine Mutter, die über diese Dinge aus Angst nicht mit ihm spricht. Er ist also ganz auf sich allein gestellt. Daher ist es nachvollziehbar, dass er ein ziemlicher Miesepeter ist, zumindest zu Beginn. Natürlich ändert das seine Bekanntschaft mit Kenzie, wo wir auch schon beim weiblichen Hauptcharakter wären.

Beide, Ethan und Kenzie, haben mir sehr gut gefallen und man konnte sich gut mit ihnen einlassen. Sie gaben es gutes Pärchen ab, ein nettes hin und her. Wobei ich gestehen muss, dass Ethan mich doch sehr an Ash erinnert, mit seiner oft miesen Laune und seinem ständigen Gebrummel. Dafür ist aber Kenzie komplett anders als Meghan! Sie ist eine widerspenstige, sture, freche und starke Persönlichkeit und hat kein einziges Mal gejammert, obwohl auch sie einige harte Dinge zu bewältigen hat. Ich glaube, für mich ist sie nun eine meiner neuesten Lieblingscharaktere und ich finde sie toll, wirklich toll und ich freue mich schon auf den nächsten Teil um mehr von ihr zu lesen.

Leider konnte ich aber nicht ganz so mitfiebern, wie bei der ersten Reihe, was wohl daran liegt, dass Ethan die Geschichte erzählt und dadurch ganz klar, weniger auf die Gefühle eingegangen wird, die in ihm herrschen. Oft ist es mir auch so gegangen, dass er ständig und zu oft über das gleiche Problem grübelte, obwohl es schon besprochen wurde und ich fürchte, dass dies auch in den nächsten Teil noch so weitergehen wird.
Aber ich freue mich trotzdem darauf, besonders weil ich auch wissen will, wie es mit den anderen Charakteren weitergeht. Besonders mit Keeiran und Annwyln.

Schade finde ich aber, dass wenig von Ash, Meghan dabei war – war ja für mich klar war. Aber das auch Puck und Grimalkin sehr abwesend waren, hat mich doch überrascht. Hatte für Puck gehofft, dass er wieder eine nette Nebenrolle bekommt und dieses Mal sein Happy End kriegt, aber leider nein. Und statt Grimalkin hat diese Razor die stetigere Rolle neben den Hauptfiguren bekommen, wobei es beim ersten Mal ja noch lustig war, als er ‚Bad Kitty’ gezirpt hat, dann aber nicht mehr so. Schade, schade.

Auch ist es von der Handlung her nicht sehr überraschend gewesen, Teile habe ich voraus gesehen und wurden mir dann auch bestätigt, wie zb. Die Sache mit der Königin oder das mit Kenzie. Da hat Kagawa wohl schon zu früh darauf hingewiesen, wie auch die Sache mit den ‚Forgotten’ war kein Überraschungseffekt mehr dabei. Aber ich denke dass sehe ich eher so, weil ich die anderen Bücher schon alle gelesen habe. Für jemanden der ‚Plötzlich Fee’ noch nicht kennt, bietet das Buch mehr neues. Dafür ist aber auch die Wiedersehens-Freude bei den Charakteren aus der anderen Reihe nicht da. Also hat alles seine Vorteile.
Aber ich denke, man kann dieses Buch auch lesen, ohne vorher die Plötzlich Fee Reihe gelesen zu haben. Es wird alles erklärt und man kann der Geschichte auch ohne Vorwissen folgen.

Englisches Cover:
Wunderschönes Cover, welches Ethan darauf klasse zeigt. Wirklich wunderschön und da möchte man doch sofort beginnen zu lesen, oder? ;)

All in all:
Etwas schwächer als die ‚Plötzlich Fee’ Reihe, da vieles ähnlich auf mich wirkte, aber trotzdem noch immer ein Highlight und Kagawa schreibt für mich die besten und fantastischsten Feengeschichten.

Rating:
4 of 5 points – (Great, Great, Great)
.
(

Quotes:

 Kenzie: “No need to be nasty,” she said, seeming unconcerned with my aggressiveness. “I’m not asking for a date, tough guy, just your name.”

Grimalkin: “Well, well,” answered a cool, amused voice from somewhere above us. “And here you are again. Ethan Chase, your family does have a knack for getting into trouble.”

Ethan: ‘The cat trotted briskly ahead, neither slowing down or glancing back to see if we were still there, and we had to scramble to keep up. I wondered if Meghan hat this same problem when she first came to the Nevernever.’

Puck to Ethan: “Sit down. Geez, kid, do I look like a nurse? Why are you always bleeding whenever I see you? You’re worse than ice-boy.”..

.

Ein herzliches Dankeschön für das ebook an:

.

Serienreihenfolge:
# 1: Julie Kagawa – Plötzlich Prinz: Das Erbe der Feen »»
# 2: Julie Kagawa – The Iron Traitor »»
# 3: Julie Kagawa – Untitled

.

(© goodreads.com)

About the author – Julie Kagawa:
She was born in Sacramento, California. But nothing exciting really happened to her there. So, at the age of nine she and her family moved to Hawaii, which she soon discovered was inhabited by large carnivorous insects, colonies of house geckos, and frequent hurricanes. She spent much of her time in the ocean, when she wasn’t getting chased out of it by reef sharks, jellyfish, and the odd eel. (Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.


B*Trailer: Delirium #1

.

Booktrailer of:

.

‘Delirium’
by Lauren Oliver

From the series: Delirium # 1

.

Official Video – all rights belong to the author
(I’m curious about the book and how it will end…)

.

.
Here are some different Covers – which one is your favorite?:

My favorite cover is the Kinde Edition, though I also like the UK Cover. But I also have to say that the English Paperpack is the worst one, followed by the German cover.

Mein Lieblingscover ist die Kindle Edition, obwohl ich auch das UK Cover ganz okay finde. Aber ich muss sagen, dass ich das englische Paperpack überhaupt nicht mag, gleich gefolgt vom deutschen Cover.

Special Kindle Edition

American Cover

UK Cover

English Paperpack

French Cover

Hungarian Cover

German Cover

Croatian Cover

.

.

.

..

.

.

.

.

..

.

.

.

.

..

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Please note that all rights belong to the author and publisher.


Rezension: Du oder das ganze Leben (dt.)

German Cover

.

..

‘Du oder das ganze Leben
by
Simone Elkeles

(Perfect Chemistry)

Perfect Chemistry # 1

.

.

.

.First Sentence:
“Alle wissen, wie toll ich bin.”

Last Sentence:
“Und zur Information an alle, die planen, den Unterricht zu stören: Ich verfolge eine Null- Toleranz- Politik…”

Inhaltsangabe:
Jeden anderen hätte Brittany Ellis, wohlbehütete Beauty Queen und unangefochtene Nr. 1 an der Schule, lieber als Chemiepartner gehabt als Alex Fuentes, den zugegebenermaßen attraktiven Leader einer Gang. Und auch Alex weiß: eine explosivere Mischung als ihn und die reiche »Miss Perfecta« kann es kaum geben. Dennoch wettet er mit seinen Freunden: Binnen 14 Tagen wird es ihm gelingen, die schöne Brittany zu verführen. Womit keiner gerechnet hat: Dass aus dem gefährlichen Spiel alsbald gefährlicher Ernst wird, denn Brittany und Alex verlieben sich mit Haut und Haaren ineinander. Das aber kann die Gang, der Alex angehört, nicht zulassen … (Quelle: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Die Geschichte dreht sich rund um das kennen und verlieben lernen von Brittany und Alejandro, oder kurz Brit und Alex genannt, wobei ich an dieser Stelle sagen muss, dass mich die Namen überhaupt nicht ansprechen. Zuerst startet es etwas langsam und es werden Einblicke in die Leben der beiden Hauptprotagonisten gegeben und aufgezeigt welche Bürden sie im Leben zu tragen haben, um zu erklären warum sie sich so verhalten, wie sie es im Laufe der Geschichte tun. Elkeles hat einen sehr lockeren Schreibstil, der vor allem durch seine kurzen Sätze schnell zu lesen ist. Ob man ein Fan von derartigen Schreibstilen ist, muss jeder für sich selber entscheiden. Für mich war dadurch zwar ein außerordentlich schnelles Lesen gegeben, aber es blieben ein wenig schöne Beschreibungen oder Floskeln auf der Strecke. Außerdem stört es meiner Meinung nach auch, dass die Geschichte in der Gegenwart geschrieben wurde, wodurch es ein bisschen hölzern und abgehackt wirkt. Dafür überzeugen aber die Handlung und insbesondere die Charaktere, die mir ihren gebeutelten Schicksalen sofort eine Verbindung mit dem Leser aufbauen und an das Mitgefühl appellieren. Noch dazu kann Elkeles gut mit den Gefühlen jonglieren und hat uns eine Geschichte voller ‚Auf und Abs‘ präsentiert, die mit Gefühlen, Emotionen, Liebe und Herzschmerz beladen war.

Das einzige Manko das mir diesbezüglich einfällt, ist die Tatsache, dass Elkeles bei der Charakterbeschreibung sehr in die Klischeekiste gegriffen und sich etwas übertrieben bei den gängigen Stereotypen bedient hat. Aber wenn man davon hinweg sieht, hat es mir wirklich sehr gut gefallen und es war eine Handlung, die einem zwar bewegt hat, mich aber nicht lange darüber nachgrübeln lies. Sprich: eine schöne, gefühlvolle Geschichte für nette Stunden abends auf der Couch, ohne sich über hochtrabende Probleme oder schwierige Fragen den Kopf zu zerbrechen *nette Unterhaltung*

Daher hat mir dreiviertel der Geschichte wirklich zu 100 % überzeugt und die Reaktionen, sowie die Gefühle der Protagonisten waren nachvollziehbar und wie schon erwähnt, authentisch in den Klischees der verschiedenen soziallen Schichten von ‚Arm‘ und ‚Reich‘ beschrieben. Etwas irritierend war zu Beginn, dass in Alex Dialogen immer wieder spanische Wörter verwendet wurden, besonders weil ich diese oftmals nicht verstanden habe und nur durch den Kontext teilweise klar wurden. Doch auch daran konnte ich mich bald gewöhnen. Ich wollte diesem Buch nach den ersten Seiten an nur zu gerne 5 Punkte geben, da ich es nicht aus der Hand legen konnte und mich die Charaktere für sich eingenommen und mich bewegt habe. Man hat sich zurück versetzt gefühlt, als ob man selber wieder 16 wäre und sich zum ersten Mal richtig verliebt, und daher war es einfach nur schön. :)

Aber leider hat mir das Ende nicht ganz so gefallen, was neben der Schreibweise, der Grund für die doch niedrige Bewertung ist. Es war nach dem langen, dicken Buch einfach viel zu schnell vorbei und ich mag es außerdem nicht, wenn am Ende mehrere Monate hintereinander vergehen ohne richtige Erklärung. Noch hinzu kommt, dass es unrealistisch ist, dass Brittany Alex so leicht wieder zurück nimmt, nachdem was vorgefallen ist. Und wie sie ihm nachgetrauert hat und ihn immer noch zurück wollte, obwohl sie dachte, er hätte sie nur benutzt. Tut mir leid, aber diese Tatsachen haben mir das Ende vermisst und sehr an der Glaubwürdigkeit gekratzt und kosten dem Buch einige Punkte.

German Cover:
Ehrlich gesagt ist das Cover eines der Hässlichsten, das ich seit langem gesehen habe. Aber dafür ist der Inhalt besser. Besser so als andersrum.  :)

All in all:
Ein nettes, gefühlvolles Lesevergnügen, das einem schöne verträumte Stunden beschert, ohne dabei viel nachzudenken. Typisches, leichtes Jugendbuch zum verzaubern lassen.

Rating:
4 of 5 points

Quotes:

Alex: “I want to know how to make this girl laugh. I want to know what makes her cry. I want to know what it feels like to have her look at me as if I’m her knight in shinning armor.”

Brittany: “I never stopped loving you. Even when I tried desperately to forget you. I couldn’t.”

Alex: “I want to know how to make this girl laugh. I want to know what makes her cry. I want to know what it feels like to have her look at me as if I’m her knight in shinning armor.”
.

Serienreihenfolge:

# 1: Simone Elkeles – Du oder das ganze Leben »»
# 2: Simone Elkeles – Du oder der Rest der Welt »»
# 3: Simone Elkeles – Du oder die große Liebe »»
.


Simone Elkeles

.

About the author – Simone Elkeles:

Simone Elkeles is the NY Times & USA Today bestselling author of over seven teen romance novels. She has won various awards and recognition for her books, including the coveted RITA award from the Romance Writers of America for her book Perfect Chemistry and being named Author of the Year by the Illinois Association of Teachers of English. She was born and raised in the suburbs of Chicago.
(Source:  http://www.simoneelkeles.net)

Visit her Website »»

.


B*Trailer: Evernight #1

Booktrailer of:

.

‘Evernight’
by Claudia Gray

From the book series: Evernight # 1

.

Fan Made Video

.
Here are some different Covers:

In my opinion the Portuguese and the French Cover are the most appealing ones and I like the pictures of them. All the other Covers are just boring and not very attractive.

Meiner Meinung nach sind das portugiesische und das französische Cover die Ansprechendsten. Alle anderen Covers sind langweilig und nicht besonders schön.

English/ American Cover

Spanish Cover

German Cover

Portuguese Cover

French Cover

Catalan Cover

.

.

.

.

.

.

.

..

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Please note that all rights belong to the author and publisher.


Review: Ultraviolet (dt.)

(© goodreads)

.
.
‘Ultraviolet’
by
R. J. Anderson

Ultraviolet # 1..

.

“Once upon a time there was a girl who was special.
This is not her story.
Unless you count the part where I killed her.”

.

Synopsis:
Sixteen-year-old Alison has been sectioned in a mental institute for teens, having murdered the most perfect and popular girl at school. But the case is a mystery: no body has been found, and Alison’s condition is proving difficult to diagnose. Alison herself can’t explain what happened: one minute she was fighting with Tori — the next she disintegrated. Into nothing. But that’s impossible. Right? (Source: goodreads.com)

First Sentence:
“The darkness behind my eyelids was thick and stank of chemicals, as though someone had poured black oil inside my
head.”

Last Sentence:
“Because I know what happened, and I know what’s real. No matter what you or anyone else says.”

Meine Gedanken zum Buch:
Dieses Buch hat in mir widersprüchliche Gefühle ausgelöst, das daran liegt, dass ich erstens absolut keine Ahnung hatte um was es geht, da ich oft die Beschreibung nicht lese, und zweitens weil das Buch soviele Wendungen hatte, dass ich jedesmal das Buch in ein anderes Genre einteilen musste.

Ultraviolet ist in 3 Abschnitte eingeteilt und man kann sagen, oder für mich war es so, dass diese Abschnitte quasi auch 3 eigene Genres für mich verkörpern, wie wenn es drei eigene Geschichte in einer Geschichte wäre. Das heißt, ich habe am Anfang ein anderes Buch in den Händen gehalten, als im Mittelteil oder dann im letzten Drittel. Was ich sehr faszinierend fand, auch wenn es schwierig war sich eine Meinung zu bilden, weil am Anfang doch viele unbeantwortete Fragen gab, dann im zweiten Teil wurden einige davon beantwortet, welche aber im dritten Teil wieder neu aufgerollt und eine komplett neue Handlung, Lösung dazu präsentiert wurde. *fabelhaft*

Außerdem fand ich das Buch besonders anfangs sehr deprimierend, da man erstens sehr mit dem Charakter Alison mitgefühlt hat, die sich in einer psychiatrischen Anstalt befindet und weil man auch nicht wusste, was eigentlich los ist. Diese Fragen musste man erst langsam gemeinsam mit der Hauptperson entschlüsseln und zugegeben, das war auch teilweise etwas langatmig und mühsam.

Aber sobald die ersten Antworten kamen und auch der Mann der Geschichte, Faraday (by the way^^) auftauchte, hat auch die Handlung mehr Spannung bekommen und das Gefühl beim Lesen wurde verändert. Der Grundtenor von Alisons Einstellung, als auch die Gefühle, welche im Buch vermittelt wurden, wurden wieder hoffnungsvoller und man konnte sich einen positiven Ausgang vorstellen.
Das nach dem Mittelteil noch mal eine neue Wendung kam, hat mich total überrascht und auch begeistert, weil das Buch unglaublich wandlungsfähig war, wie auch die Charaktere und es immer besser wurde.

Um nun auf die Charaktere zu kommen: Zu Beginn war Alison etwas verschreckt und labil und es war schwer sich eine Meinung über sie zu bilden. Aber schon bald hat sie mich für sich eingenommen, durch ihre Stärke und Freundlichkeit, und sie hat nie wirklich gejammert, obwohl sie einiges mit machen musste. Auch Faraday war ein Charakter, den man bald ins Herz geschlossen hatte und es gab wenig zu bekriteln.

Bis zum Ende hätte ich 4 Punkte gegeben, wegen der Charakterbildung, dem Schreibstil und der Wandlungsfähigkeit der Handlung, aber leider war mir das Ende dann doch zu deprimierend und zu offen gehalten. Was mich nicht weiter gestört hätte, wenn ich das zweite Buch bald in Händen halten könnte. Aber es ist noch nicht einmal sicher, ob es einen zweiten Teil zu diesem Buch geben wird und daher fällt mir das Ende durch.

Nun zum Spoilerteil, daher nicht weiter lesen, wenn ihr das Buch noch nicht gelesen habt: SPOILER!!

Ich bin davon überzeugt, dass alles im Weltall so passiert ist, wie es Alison geschildert hat und ich glaube nicht, dass sie noch immer in der psychischen Anstalt liegt und sich alles mit Faraday usw. eingebildet hat. Bin aber auch ein positiv Denker und ich hoffe ich habe hierbei wirklich recht. ^^

English Cover:
Ein interessantes Cover, das mir zuerst nicht besonders gefallen hat, mir aber nun doch gefällt. Besonders weil es auch ein wenig die Grundstimmung des Buches widerspiegelt.

All in all:
Eine neue Geschichte, die ich bisher noch nicht so in dieser Art gelesen habe und verblüffend, wie kreativ und fantasievoll die Autorin Wendungen eingebaut hat.

Rating:
3,5 von 5 Punkten

Quotes:

Alison: “I realized then that even though I was a tiny speck in an infinite cosmos, a blip on the timeline of eternity, I was not without purpose.”

Faraday: ” “Every time you show your feelings, you apologize. Have you ever had an emotion in your life that you weren’t ashamed of?”

Alison: “Dark chocolate, poured over velvet: that was how his voice tasted. I wanted him to follow me around and narrate the rest of my life.”
.

Succession:

# 1: R. J. Anderson – Ultraviolet
# 2: R. J. Anderson – Quicksilver


About the author – R.J. Anderson:

R. J. Anderson was born in Uganda, raised in Ontario, went to school in New Jersey, and has spent much of her life dreaming of other worlds entirely.As a child she immersed herself in fairy tales, mythology, and the works of C.S. Lewis, J.R.R. Tolkien and E. Nesbit; later she found inspiration in books by Ursula LeGuin, Patricia A. McKillip and Robin McKinley, and learned to take as much pleasure from their language as the stories they told.

Now married and a mother of three, Rebecca reads to her sons the classic works of fantasy and science fiction that enlivened her own childhood, and tries to bring a similar excitement and timeless wonder to the novels she writes for children and teens. She currently lives in the beautiful theatre town of Stratford, Ontario. (Source: http://www.rj-anderson.com/ )

Visit her Website: »»



B*Trailer: Ultraviolet #1

Booktrailer of:

.

‘Ultraviolet’
by R. J. Anderson

From the book series: Ultraviolet # 1

.

Official Video

.

Please note that all rights belong to the author and publisher.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 280 Followern an