Rezension: Dark Love

English Cover

German Cover

.

.

.

.

.

.

.

.

.

‘Dark Love’ by Lia Habel

(Dearly, Departed)

Gone with the Respiration # 1
.

First Sentence:
“‘I was buried alive.
When the elevator groaned to a stop in the middle of the rocky shaft, I knew I was buried alive.”

Last Sentence:
“For my mother, who taught me early on that real ladies can give orders, real gentlemen can take them, and real zombies don’t eat brain.”

Inhaltsangabe:
Flackernde Gaslampen, dampfbetriebene Kutschen und Digitagebücher – das ist die Welt von Nora Dearly im Jahr 2195. Die 17-Jährige lebt im Internat, bis sie eines Tages entführt wird: Denn ein Virus greift um sich, das Menschen in lebende Tote verwandelt – und Nora trägt als Einzige die Antikörper in ihrem Blut. Bald muss sie feststellen, dass es auch wandelnde Untote gibt, die sich ihre Menschlichkeit dank eines Antiserums erhalten können. Und Bram, ihr Entführer, ist einer von ihnen. Nora verliebt sich in den jungen Mann, doch die Endlichkeit seiner Existenz bedroht ihre Liebe. Nur Noras Vater, ein hochrangiger Wissenschaftler, könnte ein Gegenmittel entwickeln, doch er ist selbst infiziert und droht zu sterben. Ist Noras Welt endgültig dem Untergang geweiht? (Source: Goodreads.com)

Meine Gedanken zum Buch:
Obwohl ich die Grundidee des Buches mit den Zombies in Verbindung mit einer Dystopie wirklich interessant gefunden und mich auf dieses Buch gefreut habe, war es dann im Endeffekt doch etwas enttäuschend, weil es nicht so war, wie ich es erwartet habe. Gerade zu Beginn, bin ich sehr schwer in die Geschichte rein gekommen und es war auch eher langweilig und Klischeehaft präsentiert und es hat mich nicht sonderlich gereizt weiter zu lesen.

Ich fand es sehr eigenartig, dass die Geschichte in der Zukunft spielt, aber trotzdem herrschten die gleichen Umstände wie damals im viktorianischen Zeitalter: mit Etikette, langen Röcken um kein Bein zu zeigen und überkonservative Gepflogenheiten usw., aber trotzdem war darin moderne Technik vermischt, die weiter fortgeschritten war, als unsere. Andere mögen das ansprechend finden, aber ich fand es eher unlogisch und auch nicht realistisch, obwohl die Umstände, die zu dieser Situation geführt haben, von der Autorin versucht wurden zu erklären. Genau kann ich nicht sagen, was mich so daran gestört hat, denn generell habe ich nichts gegen Vermischung von verschiedenen Elementen oder Genre. Aber hier passt alles irgendwie nicht  zusammen und es wirkte viel zu erzwungen und aufgesetzt.

Zuerst war die beinahe Zerrstörrung der Menschheit, dann raufen sie sich wieder sammeln und wählen freiwillig so ähnlich zu Leben wie im viktorianischen Zeitalter, aber trotzdem benutzen sie ohne Ablehnung eine viel modernere Technik, als wir sie heutzutage haben -> da hatte ich die ganze Zeit über das Gefühl, dass sie eigentlich eine Geschichte im 18-19 Jahrhundert schreiben wollte, um den Charakteren eine gewisse Sprache und Kleidung usw. zu verpassen und auch, um die Problemen dieser Zeit zu thematisieren, wie Klassenunterschiede, erzwungene Ehen, Tugendhaftigkeit,… Aber gleichzeitig will sie trotzdem etwas Modernes einbauen und es in einer dystopischen Zukunft spielen lassen … und ganz nebenbei gibt es auch noch Zombies, die aber nicht böse sind wie man sie kennt, sondern ganz normal handeln können, nur dass sie spezielles Essen brauchen, um ihren Körper zu erhalten. Ich finde, das ist schon viel zu viel Mischmasch und wie schon oben erwähnt, auch zu erzwungen. Und manches ist nicht immer nachvollziehbar.

Was mich leider auch gestört hat war, dass jedes Kapitel von einem anderen Charakter erzählt wurde und somit ein ständiger Wechsel war. Natürlich waren die meisten Kapitel von Nora oder Bram, aber es gab genauso einige von ihrer besten Freundin, ihrem Vater oder vom Bösen in der Story und das hat hier in diesem Buch nicht dazu geführt, dass es spannender wurde, sondern das Gegenteil. Denn genau immer wenn es in einem Kapitel interessant wurde, war ein Wechsel des Kapitels zu einer anderen Figur und dann, wenn es wieder zurück ging, war die ganze Spannung von vorhin weg. Das hat mich leider sehr gestört und meinen Lesefluss jedesmal extrem gestoppt.

Auch das Handeln der Charaktere war für mich nicht immer verständlich und ich fand es teilweise einfach nur grausig. Die Sache mit den ganzen ‘guten’ Zombies, war für mich eher eine absurde Vorstellung-da kann ich mit ‘guten’ Vampiren mehr anfangen! *g* Die ‚guten‘ Zombies waren ja ganz nett und lustig und sie haben auch ihre Berechtigung und so weiter, ABER als romantischen Gegenpart, als Liebespartner, kann ich mir das nicht vorstellen, auch wenn ich es gerade gelesen habe und sich die Autorin Mühe gegeben hat, es romantisch zu beschreiben.
Außerdem kann ich mir nur schwer vorstellen, dass im echten Leben normale Teenager-Mädchen so heldenhaft reagieren würden und ganz einfach mal einem Zombie den Sonnenschirm durch den Kopf stoßen?! *Augen roll* Zuerst hat Noras beste Freundin Pamala ständig herum gejammert und war eher nervig, wie ein kleines Mäuschen und dann plötzlich tat sie so, wie wenn sie alles ohne Probleme wegstecken könnte. Bekämpft so ganz nebenbei Mal ein paar böse Zombies und riskiert alle paar Minuten für andere ihr Leben ohne mit der Wimper zu zucken. Man kann es mit Heldentum auch übertreiben und das war hier öfters der Fall.

English Cover:
Hat mir wahnsinnig gut gefallen mit der Farbgebung und dem Bild mit dem Sonnenschirm. Sehr schön und einer der Gründe für mich, dieses Buch zu lesen.

All in all:
Einiges hat für mich nicht funktioniert, aber trotzdem bekommt es 2,5 Punkte für die Grundidee und für den Hauptcharakter Nora, die ganz okay war. Momentan bin ich noch unschlüssig, ob ich diese Reihe fortsetzen werde.

Rating:
2,5 of 5 points

My Recommendation:
Only to borrow!

For Fans of:
Zombies, Young Adult, Dystopie, Lovestories

.

Quotes:

Nora: “If my heart had feet, it would have been up the staircase before the rest of me.”

Bram: “I ran this through my “girl talk” translator and said, “I could eat him, if either of you’d like. Seems like it might be the easiest thing to do.”

Bram: “She likes me.”
Samedi didn’t even look at me. “Well of course, you’ve
had that bloody uniform on all day. I was half ready to
tell you how much I liked you.”

..

.

Serienreihenfolge:

# 1 : Lia Habel – Dark Love »»
# 2 : Lia Habel – Dearly, Beloved (Deutscher Titel unbekannt)

.

.

(© goodreads)

About the author – Lia Habel:

She is an author, and consequently spend the majority of her days locked up in her own head. When she is actually actively participating in the groundbreaking experiment in groupthink known as “reality,” you’ll find her designing and sewing costumes, trying to teach herself to play roller derby, planning trips, and watching zombie movies.
(Source: goodreads.com)

Visit her Website »»

.

.

.

.

.


24 responses to “Rezension: Dark Love

  • anlisunendlichegeschichte

    Ja….okay….bringt mich jetzt nicht direkt dazu, das Buch aus dem Regal zu nehmen….denn irgendwie hatte ich ja von Anfang an ein ungutes Gefühl wegen der Zombiesache…

    • Martina Bookaholic

      ja, leider war das Buch nicht so wie es mir gewünscht oder gedacht habe :(
      Diese Zobieromanze ist wirklich nicht das goldene vom Ei und es gibt wohl bessere Paarungen :lol:

      • anlisunendlichegeschichte

        Ganz ehrlich: wenn man sich das jetzt mal rein nur von der Seite überlegt, was es bedeutet, Zombie zu sein….dann ist es doch irgendwie abartig, dass ein Mensch eine Beziehung mit einem Zombie möchte, oder? *schüttel* Okay, da ist gerade meine Fantasie etwas mit mir durchgegangen…

        • Martina Bookaholic

          EBEN!! Genau das habe ich mir ja während dem Lesen auch gedacht… und auch wenn die Autorin probiert es romantisch zu beschreiben und ihn ganz hübsch (und nicht so verwest *igitt* darzustellen), ist es genaugenommen immer noch ein Stück totes Fleisch… da ist auch meine Fantasie mit mir durch gegangen beim einem Kuss zb.. weiß man ja nie ob man danach ein Stückerl Fleisch von ihm auf der Lippe kleben hat *brrr*
          Oder weiter unten… *tz* ist ja auch alles tot,… und glaube nicht dass da noch etwas funktioniert :lol:

          • anlisunendlichegeschichte

            IIIIIIIIIIIIIIIIH! Martina, bitte, das ist echt eklig!!!!!
            Oh mein Gott…das Bild muss ich jetzt erst wieder aus meinem Kopf bekommen!!!!!

          • Martina Bookaholic

            *haha* LACH – was soll ich machen!!??
            Glaubst du wie’s mir das ganze Buch lang gegangen ist mit diesem Bild im Kopf!? :lol:

          • anlisunendlichegeschichte

            Ich glaube, ich kann das nicht lesen….schrecklich!!!!! *lach* Uah, echt…also da schüttelt es mich….sowas ist doch nicht romantisch!!! Alleine der Mundgeruch, den der haben muss…

          • Martina Bookaholic

            iiih, auf DAS habe ich gar nicht gedacht…. *pfui*

            Okay, aber so ist es ja dann auch nicht. Die Autorin hat irgendwie versucht zu erklären, dass durch den Tod auch keine Enzyme mehr im Körper sind, die irgendetwas spalten oder auch keine Drüsen mehr funktionieren, das heißt man schwitzt nie und produziert auch keinen ‘Geruch’ und irgendwie so.. also dürfte das auch für den Mund so sein… soll eher a trockene Geschichte sein ….

            Aber dann denk ich mir wieder, wenn der komplett trocken ist… bleibt man ja bei der Zunge kleben wenn man sich ‘richtig’ küsst :lol: *grausig* LACH

          • anlisunendlichegeschichte

            *grins*

            Hm…das erinnert mich jetzt irgendwie an die Vampire bei Anne Rice, bei denen dann ja auch nichts mehr…nun ja…..geht. ;)

            Bahahahaha!

          • Martina Bookaholic

            Ich kenne die Bücher von Anne Rice nicht, also kann ich da leider nicht mireden ;)

            Aber Vampire die nicht können, kann ich mir gar nicht vorstellen! Das geht gegen meine gesamte Weltanschauung! :lol:
            *lol*

          • anlisunendlichegeschichte

            Ja, ist aber dort genau der Fall. ;) Da sie tot sind, gibts weder Körperflüssigkeiten noch…na ja, du weißt schon. :P

          • Martina Bookaholic

            ein komisches Buch – und das lesen Leute? Hat Rice nicht das Buch ‘Interview mit einem Vampir’ geschrieben oder war das ein anderes?

            Mann, Vampir zu sein um ewig zu leben und dann nicht mal so seinen richtigen Spaß haben zu können-schon traurig! ;)

          • anlisunendlichegeschichte

            Ja, genau das ist der erste Band ihrer langen, langen Chronik der Vampire.

            Ja, das ist auch sowas, was mich daran stört. :P

          • Martina Bookaholic

            Was, echt? Da gibts eine ganze Reihe davon und sie haben nur den ersten Teil mit Tom Cruise und Brad Pitt verfilmt, wieso das denn? War doch ein Erfolg.. also die Filme. Und in den Filmen waren auch keine Liebeleien…? Kann ich mich gar nicht mehr daran erinnern, dass die nicht konnten *voll doof* :P

          • anlisunendlichegeschichte

            Es wurde auch noch “Die Königin der Verdammten” verfilmt. :) Das ist….Band 3.
            Nein….in den Filmen gibt es eher die Annäherung zwischen den männlichen Vampiren, keine Liebelei mit Frauen, wobei in “Die Königin der Verdammten” schon so etwas insziniert wird…aber der Film ist auch sehr weit vom Buch weg, wobei ich den Film dennoch mag. ^^

          • Martina Bookaholic

            Ah, da klingelt auch was-ist das der mit dieser schwarzen Sängerin, die schon gestorben ist? Ich glaube den habe ich gesehen.. der war aber irgendwie ganz anders als ‘Interview mit einem Vampir’ – also von der Atmosphäre her.

            Gut dass ich das jetzt weiß, danke für die Info- somit brauch ich die Bücher nicht lesen. ^^

          • anlisunendlichegeschichte

            Ja, genau mit der. Und ja, der Film ist anders, aber ich mochte Stuart Townsend z.B. viel lieber als Lestat wie Tom Cruise. Ich mag Tom aber auch generell überhaupt nicht…

            Ich hab bisher auch nur Band 1 und 3 geschafft…mein Ding ist es auch nicht wirklich…ich finde die Bücher teilweise einfach nur langatmig!

          • Martina Bookaholic

            Lestat war jetzt finde ich nicht schlecht gespielt, obwohl ich ja Tom Cruise auch nicht mag, aber Lestat war ja sowieso eher der ‘Böse’ und nicht so wie der Brad :)

            Gut-Serie ist für mich fix gestrichen. *g*

          • anlisunendlichegeschichte

            Gut….ehrlich: ich mag Brad Pitt genauso wenig wie Tom Cruise. *lol*

          • Martina Bookaholic

            WAS? Echt nicht… schon immer oder erst seit er mit dieser sch… Angelina fremd gegangen ist??
            (Bei mir war der Bruch von ihm hier :/ )

          • anlisunendlichegeschichte

            Nee, schon immer. Ich mochte den noch nie. ^^

          • Martina Bookaholic

            Naja, zum Anschauen war er schon was-besonders in Legenden der Leidenschaft oder in Fight Club *yummy*
            Aber jetzt wird er halt auch schon alt :lol:

          • anlisunendlichegeschichte

            *lach* Na ja….nicht mein Ding. ;)

          • Martina Bookaholic

            *tz* Manchmal versteh ich dich nicht! ^^ ;)

Leave a Comment/ Schreib mir was :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 285 Followern an

%d Bloggern gefällt das: